Freiwillige Feuerwehr Bechtsrieth - Trebsau Unterricht  Sprechfunk / Kartenkunde
Sprechfunk - Funktechnik <ul><li>BOS (Behörden u. Organisationen mit Sicherheitsaufgaben </li></ul><ul><li>Einheitliche Vo...
Sprechfunk - Funktechnik <ul><li>Einsatz in der Feuerwehr </li></ul><ul><li>Der Sprechfunk der Feuerwehr wird in drei Bere...
Sprechfunk - Funktechnik <ul><li>Verkehrsformen </li></ul><ul><li>Linienverkehr </li></ul><ul><li>z.B. Verbindung zwischen...
Sprechfunk - Funktechnik <ul><li>Verkehrsarten </li></ul><ul><li>Richtungsverkehr </li></ul><ul><li>Es kann nur gesendet o...
Sprechfunk - Betrieb <ul><li>Verkehrsabwicklung </li></ul><ul><li>Strenge Funkdisziplin </li></ul><ul><li>Keine Höflichkei...
Sprechfunk - Betrieb <ul><li>Nachrichtenarten – Formlose Nachricht </li></ul><ul><li>Gespräch </li></ul><ul><li>Formloser ...
Sprechfunk - Betrieb <ul><li>Nachrichtenart – Formgebundene Nachricht </li></ul><ul><li>Spruch </li></ul><ul><li>Liegen al...
Sprechfunk - Betrieb <ul><li>Aufbau der Rufnamen </li></ul><ul><li>Der grundsätzliche Aufbau eines Funkrufnamens der nicht...
Sprechfunk - Betrieb <ul><li>Kennzahl </li></ul><ul><li>Die Kennzahl besteht aus bis zu drei meist zweistelligen Zahlengru...
Sprechfunk - Rufaufbau <ul><li>Gesprächseröffnung </li></ul><ul><li>Rufname der Gegenstelle </li></ul><ul><li>Das Wort „vo...
Kartenkunde <ul><li>Was ist eine Karte </li></ul><ul><li>Ein verkleinertes, verebnetes durch Kartenzeichen (Legende) erläu...
Kartenkunde <ul><li>Wie lese und messe auf der Karte </li></ul><ul><li>Koordinaten werden durch die Zahlen der Quadrate er...
FuG 11b
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

FFB - Unterricht Sprechfunk Kartenkunde

1.859 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.859
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

FFB - Unterricht Sprechfunk Kartenkunde

  1. 1. Freiwillige Feuerwehr Bechtsrieth - Trebsau Unterricht Sprechfunk / Kartenkunde
  2. 2. Sprechfunk - Funktechnik <ul><li>BOS (Behörden u. Organisationen mit Sicherheitsaufgaben </li></ul><ul><li>Einheitliche Vorschriften und Richtlinien für reibungslose und schnelle </li></ul><ul><li>Zusammenarbeit unterschiedlicher Behörden: </li></ul><ul><li>Feuerwehr </li></ul><ul><li>Technisches Hilfswerk </li></ul><ul><li>Rettungsdienst </li></ul><ul><li>Polizei der Länder </li></ul><ul><li>Bundesgrenzschutz </li></ul><ul><li>Zoll </li></ul>
  3. 3. Sprechfunk - Funktechnik <ul><li>Einsatz in der Feuerwehr </li></ul><ul><li>Der Sprechfunk der Feuerwehr wird in drei Bereichen eingesetzt: </li></ul><ul><li>Alarmierung von Führungs- und Einsatzkräften (Sirene, Funkempfänger, usw.) </li></ul><ul><li>Zur Zusammenarbeit mit der Leitstelle </li></ul><ul><li>Zur Verständigung an der Einsatzstelle </li></ul><ul><li>Frequenzeinteilung </li></ul><ul><li>4m – Bereich zwischen 74,215 MHz und 87,255 MHz </li></ul><ul><li>2m – Bereich zwischen 165,210 MHz und 173,980 MHz </li></ul><ul><li>Jeweils getrennt in Unter- und Oberband (Bandabstand: 4m 9,8 MHz / 2m 4,6 MHz). </li></ul><ul><li>Unterteilung in Kanäle die einen Frequenzabstand von 20 KHz zueinander haben </li></ul>
  4. 4. Sprechfunk - Funktechnik <ul><li>Verkehrsformen </li></ul><ul><li>Linienverkehr </li></ul><ul><li>z.B. Verbindung zwischen Trupp und Gruppenführer </li></ul><ul><li>Sternverkehr </li></ul><ul><li>z.B. Nachrichtenaustausch zwischen mehreren Funkstellen und Leitstelle </li></ul><ul><li>Kreisverkehr </li></ul><ul><li>z.B. Funkverbindung zwischen Fahrzeugen untereinander </li></ul><ul><li>Querverkehr </li></ul><ul><li>z.B. Nachrichtenaustausch zwischen 2 Funkverkehrskreisen (Polizei mit Feuerwehr) </li></ul>
  5. 5. Sprechfunk - Funktechnik <ul><li>Verkehrsarten </li></ul><ul><li>Richtungsverkehr </li></ul><ul><li>Es kann nur gesendet oder empfangen werden. Nachricht nur in eine Richtung. z.B. Alarmierung </li></ul><ul><li>Wechselverkehr W (Simplex) </li></ul><ul><li>Abwechselndes senden und empfangen. Beide Teilnehmer haben gleichen Kanal und Bandlage. z.B. 2m – Band durch drücken der Sprechtaste wird Antenne auf Sender geschaltet </li></ul><ul><li>Gegenverkehr G (Duplex) </li></ul><ul><li>Beide Teilnehmer haben gleichen Kanal, ein Teilnehmer im Oberband der andere im Unterband (Bandlage beim Senden). Gleichzeitiges Senden und Empfangen (vgl. Telefon, Digitalfunk) </li></ul><ul><li>Bedingter Gegenverkehr bG (Semiduplex) </li></ul><ul><li>s.O., aber durch fehlende Weiche (bei mind. einem Funkgerät) nur abwechselndes Senden und Empfangen möglich. </li></ul><ul><li>Relaisfunkstelle </li></ul><ul><li>Sendet die empfangenen Signale sofort wieder aus. Alle Funkgeräte empfangen die Siganale. z.B. Funküberbrückung bei schlechten Empfang </li></ul>
  6. 6. Sprechfunk - Betrieb <ul><li>Verkehrsabwicklung </li></ul><ul><li>Strenge Funkdisziplin </li></ul><ul><li>Keine Höflichkeitsformeln </li></ul><ul><li>Deutlich Sprechen </li></ul><ul><li>Nicht zu schnell / laut sprechen </li></ul><ul><li>Keine Abkürzungen verwenden </li></ul><ul><li>Keine Personennamen </li></ul><ul><li>Amtsbezeichnungen vermeiden </li></ul><ul><li>Teilnehmer mit „Sie“ ansprechen </li></ul>
  7. 7. Sprechfunk - Betrieb <ul><li>Nachrichtenarten – Formlose Nachricht </li></ul><ul><li>Gespräch </li></ul><ul><li>Formloser unmittelbarer Informationsaustausch. Ist zu erwarten, das der Teilnehmer herbeigeholt werden muss, ist Voranmeldung erforderlich. </li></ul><ul><li>Florian Bechstrieth 47/1 von Florian Weiden – kommen </li></ul><ul><li>Hier Florian Bechstrieth 47/1 – kommen </li></ul><ul><li>Frage Standort – kommen </li></ul><ul><li>Standort XY-Strasse – kommen </li></ul><ul><li>Verstanden - Ende </li></ul><ul><li>Durchsage </li></ul><ul><li>Dient der Beförderung einer formlosen Nachricht in eine Richtung ohne unmittelbaren Informationsaustausch. Inhalt oft stichhaltig gefasst </li></ul><ul><li>Florian Weiden von Florian Bechstrieth 47/1 – kommen </li></ul><ul><li>Hier Florian Weiden – kommen </li></ul><ul><li>„ Gebäude teilzerstört. Unbekannte Anzahl Verschütteter …“ </li></ul><ul><li>Verstanden – Ende </li></ul>
  8. 8. Sprechfunk - Betrieb <ul><li>Nachrichtenart – Formgebundene Nachricht </li></ul><ul><li>Spruch </li></ul><ul><li>Liegen als Text oder Bild vor. Der Nachrichtenaufbau ist fest vorgeschrieben. Gegliedert in Kopf, Anschrift, besondere Vermerke, Inhalt und Absender. Formgebundene Nachrichten sind von der Betriebsstelle immer nachzuweisen. </li></ul><ul><li>Vorrangstufen </li></ul><ul><li>Einfach-Nachricht </li></ul><ul><li>Sofort-Nachricht </li></ul><ul><li>Blitz-Nachricht </li></ul><ul><li>Staatsnot-Nachricht </li></ul><ul><li>Bei Blitz- und Staatsnot-Nachrichten ist der Funkverkehr sofort </li></ul><ul><li>zu unterbrechen. Sofort-Nachrichten werden vor Einfach-Nachrichten </li></ul><ul><li>Befördert. Bei Funkalarmierung ist der Funkverkehr ebenfalls zu </li></ul><ul><li>unterbrechen. </li></ul>
  9. 9. Sprechfunk - Betrieb <ul><li>Aufbau der Rufnamen </li></ul><ul><li>Der grundsätzliche Aufbau eines Funkrufnamens der nichtpolizeilichen BOS ist immer gleich. Ein Rufname besteht aus: </li></ul><ul><li>- Kennwort (der Organisation) </li></ul><ul><li>- Standort bzw. Zuständigkeitsbereich </li></ul><ul><li>- Kennzahl(en) </li></ul><ul><li>Kennwort </li></ul><ul><li>Jede Organisation erhält ein eigenes Kennwort. Die Kennwörter stehen meist in einem historischen Zusammenhang mit der Organisation. z.B. Florian / Florentine, Heros / Hermine </li></ul><ul><li>Standort, Zuständigkeitsbereich </li></ul><ul><li>Der Standort des Fahrzeugs wird meist im Klartext gesprochen. </li></ul><ul><li>Örtliche Feuerwehren => Gemeindename z.B. Florian A-Stadt </li></ul><ul><li>Werksfeuerwehren => Werkname z.B. Florian B-Firma </li></ul><ul><li>Überörtliche Einrichtungen => Landkreisname z.B. Florian C-Landkreis </li></ul>
  10. 10. Sprechfunk - Betrieb <ul><li>Kennzahl </li></ul><ul><li>Die Kennzahl besteht aus bis zu drei meist zweistelligen Zahlengruppen: </li></ul><ul><li>- Standort bzw. Organisationskennzahl </li></ul><ul><li>- taktische Kennzahl des Fahrzeugs </li></ul><ul><li>- Nummerierung </li></ul><ul><li>Standort, Organisationskennzahl </li></ul><ul><li>Gibt es mehrere Feuer- bzw. Rettungswachen, so werden diese mit Kennzahlen unterschieden. In einigen Bundesländern gibt es feste Standortkennzahlen. z.B. Wache 3 in A-Stadt: Florian A-Stadt 3 / xx / xx </li></ul><ul><li>Taktische Fahrzeugkennzahl </li></ul><ul><li>Um den taktischen Wert eines Fahrzeugs eindeutig erkennen zu können,wurden Fahrzeugkennzahlenkataloge erlassen. Darin wird der Fahrzeugtyp einer zweistelligen Kennzahl zugeordnet. </li></ul><ul><li>11 für ELW1, 47 für LF 8/6 ohne THL: z.B. Florian A-Stadt 3 / 47 / xx </li></ul><ul><li>Nummerierung </li></ul><ul><li>Befinden sich an einem Standort mehrere gleiche Fahrzeuge auf einmal, so werden diese durchnummeriert: z.B. Florian A-Stadt 3 / 47 / 1 </li></ul>
  11. 11. Sprechfunk - Rufaufbau <ul><li>Gesprächseröffnung </li></ul><ul><li>Rufname der Gegenstelle </li></ul><ul><li>Das Wort „von“ </li></ul><ul><li>Der eigene Rufname </li></ul><ul><li>Ggf. Nachrichtenart (Sofort, Blitz) </li></ul><ul><li>Das Wort „Kommen“ </li></ul><ul><li>z.B. „Florian Weiden von Florian Bechtsrieth 47/1 - Kommen“ </li></ul><ul><li>Durchsage des Nachrichteninhalts </li></ul><ul><li>Jede Nachricht mit „Kommen“ abschließen. </li></ul><ul><li>Sprechpause einlegen zwischen Nachricht und Betreibswort </li></ul><ul><li>z.B. „Einsatzstelle an - Kommen“ </li></ul><ul><li>Gesprächsende </li></ul><ul><li>Ist mit dem Betriebswort „Ende“ zu kennzeichnen </li></ul><ul><li>z.B. „Verstanden - Ende“ </li></ul>
  12. 12. Kartenkunde <ul><li>Was ist eine Karte </li></ul><ul><li>Ein verkleinertes, verebnetes durch Kartenzeichen (Legende) erläutertes maßstabsgerechtes Abbild der Erdoberfläche </li></ul><ul><li>Maßstab </li></ul><ul><li>Gibt das Verhältnis der Entfernung zweier Punkte an. Bei der Feuerwehr meist 1:50000 (am Kartenrand angegeben) </li></ul><ul><li>d.h. 1cm auf der Karte entsprechen 50000 cm in der Natur (10cm=5km) </li></ul><ul><li>UTM-Gitternetz </li></ul><ul><li>enthält Schnittflächen (Zonenfelder) die durch die Einteilung der Erdoberfläche in Zonen und Bänder entstehen: </li></ul><ul><li>Zonen: Einteilung in 60 Zonen in West- und Ostrichtung </li></ul><ul><li>Bänder: Einteilung in 20 Bänder in Süd- und Nordrichtung </li></ul>
  13. 13. Kartenkunde <ul><li>Wie lese und messe auf der Karte </li></ul><ul><li>Koordinaten werden durch die Zahlen der Quadrate ermittelt. </li></ul><ul><li>Gelesen wird erst von West->Ost (links->rechts) und dann von </li></ul><ul><li>Süd->Nord (unten->oben) </li></ul><ul><li>Ost- und Nordwert werden zusammen als Zahlengruppe angegeben. </li></ul>
  14. 14. FuG 11b

×