Papa darf ich bisschen iPad spielen?

1.379 Aufrufe

Veröffentlicht am

Mit gemischten Gefühlen aus väterlichem Stolz und Sorge um das kindliche Wohl sah ich, wie meine Tochter kurz nach den ersten Schritten auf zwei Beinen sich mein iPad schnappte, um diese Welt zu erforschen. Seit dem lernt sie Apps zu bedienen, die sich die Erwachsenen ausgedacht haben. Was kann App-Usability und Mobile Design von Kindern lernen? Eine Usability-Session mit Humor und Inspirationen.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.379
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
105
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
7
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Papa darf ich bisschen iPad spielen?

  1. 1. Papa, darf ich iPad spielen?Was kann App-Usability von Kindernlernen?Benno Bartels, GeschäftsführerinsertEFFECT GmbH, NürnbergWebinale, 04.06.2012web mobile specialists
  2. 2. Wer spricht? Benno Bartels * Konzepter * Berater * Papa * GF insertEFFECT GmbH @inserteffect Kaya * 3 Jahre alt * 2-3 Jahre Mobile-Erfahrung , iPad * Li eblingsspiele: Brio-Bahn, Lego© insertEFFECT GmbH 2
  3. 3. Was wir tun..• Mobile Design & Konzeption• Mobile Consulting• Development… • MobileWeb • Apps für Tablets und Mobile • iOS, Android, WP7, ..© insertEFFECT GmbH 3
  4. 4. Um was gehts? • Usability von Touchscreen-Apps • Wie erleben kleine Kinder Touchscreen Devices, welche Erwartungen haben sie und was kann man beobachten? • Was kann man daraus für Konzeption und Design von "Erwachsenen-Apps" lernen?© insertEFFECT GmbH
  5. 5. Um was geht es nicht? -> Pädagogik • Disclaimer: Dies ist kein pädagogischer Vortrag über den Umgang von Kleinkindern mit digitalen Medien, evtl. läuft hier auch einiges schief Ist iPad-spielen schlimmer als TV? • Experten raten: „kein Medienkonsum bis 7 Jahre“ Touchscreen! „Kindergartenkinder machen Swipe- Wer braucht heute noch Gesten bei echten Büchern“ ...? eine Maus?© insertEFFECT GmbH
  6. 6. Papa, darf ich iPad spielen? ... aber jetzt will ich iPad spielen!© insertEFFECT GmbH
  7. 7. „Erwartungshaltungen“ von Kindern an Apps Feedback auf Aktionen (Sound, Animation, ..) Wiederholung: Bekanntes wiedererkennen Abwechslung: Neues entdecken + elterliche Erwartungen: Lehrreich, nicht zu Erfolgserlebnisse nervig
  8. 8. Beispiele für „Kinder-Apps“© insertEFFECT 8
  9. 9. App für 1- bis 2-jährige. Ziel: Umgang mit "KinderApp" Touchscreen lernen, Begriffe, Sprachen. Wechsel der Szene über Pfeile, wenige ? FehlerquellenViele Einstellungen auf dem Startscreen Startbutton für Kinder zu versteckt © insertEFFECT GmbH
  10. 10. App für 1- bis 2- jährige. Ziel: Umgang mit "KinderApp" Touchscreen lernen, Begriffe, Sprachen. ? Bisweilen etwas ermüdend...© insertEFFECT GmbH
  11. 11. "Kindergarten Kitty" Verschiedene Lernspiele, Musik und Belohnung ? Longpress für „Andere Apps“ und „Einstellungen“ verhindertversehentliches Starten Billig gemacht, aber Kein Start-Button sehr beliebt© insertEFFECT GmbH
  12. 12. "Kindergarten Kitty" Verschiedene Lernspiele, Musik und Belohnung ? Gute Idee: nach drei Spielen kann sich das Kind ein „Geschenk“ nehmen© insertEFFECT GmbH
  13. 13. "Pitt Sevenpot" Interaktive Geschichte für 3-4 Jährige Seitenwechsel à la iBooks -> Problem ? Start über Sprachauswahl Start-Button für Kinder zu versteckt Navigation unglücklich positioniert© insertEFFECT GmbH
  14. 14. "Lego MiniSpiele2" Verschiedene einfache Spiele für 3-jährige Product-Placement Sehr gut gemachte Werbeapp für vier Duplo-Sets ? Lego-Figuren sind den Kindern aus anderem Kontext bekannt Usability ist kleinkindgerecht© insertEFFECT GmbH
  15. 15. "Lego MiniSpiele2" - Spielauswahl Infos zum Produkt Perfekter„Papa, das will ich auch haben“- ? Effekt Wechsel der Szene per Swipe oder Pfeil- Button Ein bis zwei Minispiele pro Produkt© insertEFFECT GmbH
  16. 16. "Lego MiniSpiele2" - In-App-Guide ? Animationen beschreiben bildlich vor jedem Spiel, was zu tun ist© insertEFFECT GmbH
  17. 17. "Lego MiniSpiele2" - Live-Einsatz ?© insertEFFECT GmbH 17
  18. 18. "Lego MiniSpiele2" - Ende des Spiels© insertEFFECT GmbH 18
  19. 19. „Erwachsenen-Apps“© insertEFFECT 19
  20. 20. Erwartungshaltungen Schneller Zugriff Sinnvolle Features Ausreizen der Möglichkeiten des Smartphones Spaß bei der Benutzung
  21. 21. Tablet & Smartphone Bedienung Nutzung überall und nebenher. Fokussierte Bedienung. Bedienung meistens mit einer Sehr unterschiedlich bedienbar, Hand. hat sehr großen Einfluss auf das Interface.© insertEFFECT GmbH 21
  22. 22. iPhone Apps ... Beispiel: hotel.de Reduktion aufs Wesentliche Kleine, nachvollziehbare Schritte© insertEFFECT GmbH
  23. 23. ... iPad Apps Beispiel: hotel.de Viele Elementemachen die Appunübersichtlich© insertEFFECT GmbH 23
  24. 24. Funktionalität und Design Beispiel: Kalender-App© insertEFFECT GmbH 24
  25. 25. Funktionalität und Design© insertEFFECT GmbH 25
  26. 26. Vier Plattformen - vier Konzepte & Designs iPhone Windows Android Mobile Web Phone iPad© insertEFFECT GmbH 26
  27. 27. Touchscreen Usability: Worauf kommt‘s an? Kinder Erwachsene -> Klare und große Bilder -> Plattformkonformität -> „Schreiende“ Buttons -> Handhabung des Geräts beachten -> Analogie zur echten Welt -> Für den User denken (Fast-Lanes) schaffen. -> Ablenkung vermeiden (Reduktion) -> Reduktion auf Minimum an -> Wurstfingerkompatibilität Interaktionselementen -> Gestensteuerung und Animation -> Sound-Unterstützung -> Liebe ins Design stecken -> Erklärende Animationen -> Verzicht auf beiläufige Gestensteuerung -> „Eltern-Bereiche“ verstecken© insertEFFECT GmbH 27
  28. 28. Einige Erkenntnisse ... Kinder entdecken, Je weniger Erwachsene nutzen Elemente pro Screen zielgerichtet desto besser Designverständnis Die bevorzugte Kinder <-> Erwachsene ist Interaktion muss klar sehr unterschiedlich herausstechen Plattformkonformität ist nur für Erwachsene In-App Guides helfen wichtig die App zu verstehen Fazit: Was für Kinder gut ist, ist für Erwachsene nur manchmal gut :)© insertEFFECT GmbH 28
  29. 29. Danke! Wer jetzt nen Cappuccino braucht: Den Besten gibt‘s an unserem Stand Wer mehr wissen will: Unser E-Book „Mobile Design & Usabilty“ gibt‘s unter insfx.com/ebook om www.inserteffect.c blog.insfx.com rteffect facebook.com/inse @inserteffect© insertEFFECT GmbH 29

×