Ein Szenario, wie AccessProvider ihrer Pflichtgemeinschaftlichnachkommen können
Mutual Solution for LawfulInterceptionEin Szenario, wie Access Provider ihrer Pflicht gemeinschaftlich nachkommen könnenFl...
IntroductionFlavio Trolese12 Jahre Software Engineering4 Jahre Business Development2005    Umsetzung erste xDSL-Überwachun...
Was Sie erwarten dürfen…….Problemanalyse Lawful Interception für «Kleine»Evaluation LösungsoptionenMutual LI Solution
Wieso wir heutezusammengekommen sind
Pflichten der FDA gegenüber ÜPF
Pflichten der FDA gegenüber ÜPF«Jede FDA ist verpflichtet, Überwachungsaufträgegemäss den Richtlinien und Verfügungen des ...
Pflichten der FDA gegenüber ÜPFUm Überwachungen vornehmen zu können, muss jedeFDA eine geeignete Anlage bereithalten. Alle...
Pflichten der FDA gegenüber ÜPFUm die Überwachungsbereitschaft der FDAsicherzustellen, führt der Dienst ÜPF bei diesen ein...
Pflichten der FDA gegenüber ÜPFDie FDA sind gemäss VÜPF verpflichtet, dem DienstÜPF die Namen ihrer Kontaktpersonen (Lawfu...
Problemanalyse“A problem well defined is a problem half-solved.”– John Dewey
• Wo bewegen wir uns? Was ist der Kontext?• Welche Kräfte wirken in diesem Kontext?• Wo stehe ich mit meiner Pflicht?
• Wo bewegen wir uns? Was ist der Kontext?• Welche Kräfte wirken in diesem Kontext?• Wo stehe ich mit meiner Pflicht?
Kontext Politische & gesellschaftliche                                         Finanzielle Aspekte                        ...
Kontext Politische & gesellschaftliche                                         Finanzielle Aspekte                        ...
Kontext Politische & gesellschaftliche                                         Finanzielle Aspekte                        ...
Kontext Politische & gesellschaftliche                                         Finanzielle Aspekte                        ...
Kontext Politische & gesellschaftliche                                         Finanzielle Aspekte                        ...
• Wo bewegen wir uns? Was ist der Kontext?• Welche Kräfte wirken in diesem Kontext?• Wo stehe ich mit meiner Pflicht?
InteressenStrafverfolgungsbehörden ÜPF            Die «Kleinen»        «Die Grossen»Aufklärung schwerer     technische    ...
• Wo bewegen wir uns? Was ist der Kontext?• Welche Kräfte wirken in diesem Kontext?• Wo stehe ich mit meiner Pflicht?
Juristische PflichtAusführungÜberwachungsaufträge
Technisches          Juristische Pflicht                     Ausführung                     Überwachungsaufträge«geeignete...
Technisches          Juristische Pflicht    Finanzielles                     Ausführung                     Überwachungsau...
Technisches          Juristische Pflicht    Finanzielles                     Ausführung                     Überwachungsau...
Technisches          Juristische Pflicht    Finanzielles                     Ausführung                     Überwachungsau...
Technisches          Juristische Pflicht       Finanzielles                     Ausführung                     Überwachung...
Technisches          Juristische Pflicht       Finanzielles                     Ausführung                     Überwachung...
Technisches          Juristische Pflicht          Finanzielles                     Ausführung                     Überwach...
Technisches          Juristische Pflicht          Finanzielles                     Ausführung                     Überwach...
Ausschliesslich eine Beschaffungsfrage?Technisches           Juristische Pflicht          Finanzielles                    ...
Ausschliesslich eine Beschaffungsproblem?Nein!
«Jede FDA ist verpflichtet, Überwachungsaufträgegemäss den Richtlinien und Verfügungen des DienstesÜPF auszuführen…»
«Jede FDA ist verpflichtet, …»2 Optionen:Nicht Okay:    Ignorieren (Stichwort «Email»)               Risiko Konventionalst...
Klassische BeschaffungRequirements Engineering:                   4 PT    4KOfferten einholen/vergleichen:              4 ...
Ingredienzien                             Requirements Engineering, Offertenvergleich,min(Beschaffungskosten)             ...
Erfolgsfaktorenmin(Beschaffungskosten)min(Betriebskosten)min(Mehraufwände)max(Investitionsschutz)max(Compliance)max(Intere...
«Der Bundesrat ist den FDAin einem weiteren Punktentgegen gekommen…
Er hat entschieden, dass die Anbieterinnen die Infrastruktur, diefür die Überwachung nötig ist, nicht selber beschaffen un...
Sie können einen Dritten beauftragen oder sich mitanderen zusammenschliessen, um die nötige Infrastrukturgemeinsam zu kauf...
… gemeinsame Beschaffung/Miete dermin(Beschaffungskosten)                              technischen Lösung (Ausleihprinzip)...
Die vom BR formulierte «Gemeinschafts»-Option ist ein Türöffner
Mutual LI Solution CH          Geteiltes Leid ist halbes Leid          Selbsthilfemassnahme          ZweckgemeinschaftMLS
VisionGenossenschaft (Zweckgemeinschaft) die … Technische Infrastruktur bereitstellt Pikettleistungen garantiert Delive...
VisionGenossenschaft (Zweckgemeinschaft) die … Technische Infrastruktur bereitstellt Pikettleistungen garantiert Delive...
Gemeinschaftslösung                      «geeignete Anlage»
Gemeinschaftslösung           Technische Infrastruktur           Pikettorganisation         «geeignete Anlage»         ...
Gemeinschaftslösung           Technische Infrastruktur           Pikettorganisation         «geeignete Anlage»         ...
Gemeinschaftslösung           Technische Infrastruktur           Pikettorganisation         «geeignete Anlage»     min (...
VisionGenossenschaft (Zweckgemeinschaft) die … Technische Infrastruktur bereitstellt Pikettleistungen garantiert Delive...
Gemeinschaftslösung           Technische Infrastruktur           Pikettorganisation         «geeignete Anlage»     min (...
Gemeinschaftslösung                                       Juristisches & «Postfach»   min (Mehraufwände)           Techni...
Gemeinschaftslösung                                       Parlament                                       Interessensvertr...
Gemeinschaftslösung                                       Parlament                                       Interessensvertr...
Gemeinschaftslösung                                       Parlament                                       Interessensvertr...
Technische Infrastruktur                  «geeignete Anlage»Beschaffung/Miete Compliance (HI1-3) Investitionsschutz Tra...
Technische Infrastruktur                  «geeignete Anlage»Beschaffung/Miete Compliance (HI1-3) Investitionsschutz Tra...
«geeignete Anlage»                      Network      Probe                              Internet                      Elem...
Ablauf Überwachung  ÜPF           MLS        MLS Member Coordinator MLS & Member         Member              MLS          ...
Ablauf Überwachung  ÜPF           MLS        MLS Member Coordinator MLS & Member         Member              MLS          ...
Initial Costs «Eigenentwicklung»   Requirement Eng.     ~ 10K   Development          ~ 120K   Testing              ~ 10...
Recurring Costs (yearly)   Pikettt/Supportline    ~ 80K   Koordination (SPOC)    ~ 30K   Further Development    ~ 40K ...
Ist eine gemeinschaftliche «Eigenentwicklung» ineine Option? Ja!
Ist eine Gemeinschaftslösung «feasible»? Ja, ab 20 FDA
Interessensvertretung«Die Kosten für dieseÜberwachungsmassnahmen gebenimmer wieder Anlass zu Konflikten.Hier besteht eben ...
Der Interessenkonflikt spielt sich zwischen dreiAkteuren ab:Die Bundesanwaltschaft und die Kantone verlangen,dass ihre Übe...
Die Fernmeldedienstanbieterinnen wollendemgegenüber für ihre Leistungen vollständigentschädigt werden. Auch das ist verstä...
Und der Dienst ÜPF im EJPD, der im Auftrag vonKantonen und Bundesanwaltschaft handelt, sollseinen Kostendeckungsgrad erhöh...
Damit wird deutlich, dass das alles nichtzusammengeht. Wir konnten diese Zielkonfliktekurzfristig nicht lösen, aber wir we...
Interessensvertretung auf Verbandsebene machtInvestitionsschutz wirklich möglich      Win – Win - Win  «Kleine»   ÜPF   St...
Was ist wichtig? Ich habe 2 Optionen Frau Sommaruga ermöglicht 3. Szenario: MLS MLS und die «Erfolgsfaktoren» matchen ...
Next Steps Commitment durch Unterzeichnung Letter Of Intent Workshop Bildung der Interessensgemeinschaft  (Genossenscha...
"dont call us, well call you."Copyrights: Bilder aus http://alltheragefaces.com/ und Wikipedia
Mutual Lawful Interception Solution Switzerland
Mutual Lawful Interception Solution Switzerland
Mutual Lawful Interception Solution Switzerland
Mutual Lawful Interception Solution Switzerland
Mutual Lawful Interception Solution Switzerland
Mutual Lawful Interception Solution Switzerland
Mutual Lawful Interception Solution Switzerland
Mutual Lawful Interception Solution Switzerland
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Mutual Lawful Interception Solution Switzerland

1.025 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.025
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Mutual Lawful Interception Solution Switzerland

  1. 1. Ein Szenario, wie AccessProvider ihrer Pflichtgemeinschaftlichnachkommen können
  2. 2. Mutual Solution for LawfulInterceptionEin Szenario, wie Access Provider ihrer Pflicht gemeinschaftlich nachkommen könnenFlavio Trolese11. April 2012Technopark Zürich
  3. 3. IntroductionFlavio Trolese12 Jahre Software Engineering4 Jahre Business Development2005 Umsetzung erste xDSL-Überwachung für DBA/UVEK2007 Referenzimplementierung LI Schweiz
  4. 4. Was Sie erwarten dürfen…….Problemanalyse Lawful Interception für «Kleine»Evaluation LösungsoptionenMutual LI Solution
  5. 5. Wieso wir heutezusammengekommen sind
  6. 6. Pflichten der FDA gegenüber ÜPF
  7. 7. Pflichten der FDA gegenüber ÜPF«Jede FDA ist verpflichtet, Überwachungsaufträgegemäss den Richtlinien und Verfügungen des DienstesÜPF auszuführen…https://www.li.admin.ch/de/themes/duties.html
  8. 8. Pflichten der FDA gegenüber ÜPFUm Überwachungen vornehmen zu können, muss jedeFDA eine geeignete Anlage bereithalten. Alle FDAmüssen jederzeit in der Lage sein,Überwachungsmassnahmen durchzuführen.
  9. 9. Pflichten der FDA gegenüber ÜPFUm die Überwachungsbereitschaft der FDAsicherzustellen, führt der Dienst ÜPF bei diesen einCompliance-Verfahren durch.
  10. 10. Pflichten der FDA gegenüber ÜPFDie FDA sind gemäss VÜPF verpflichtet, dem DienstÜPF die Namen ihrer Kontaktpersonen (LawfulInterception Officer bzw. LI Officer) zu nennen (Art.18 Abs. 3 und 26 Abs. 3 VÜPF).»
  11. 11. Problemanalyse“A problem well defined is a problem half-solved.”– John Dewey
  12. 12. • Wo bewegen wir uns? Was ist der Kontext?• Welche Kräfte wirken in diesem Kontext?• Wo stehe ich mit meiner Pflicht?
  13. 13. • Wo bewegen wir uns? Was ist der Kontext?• Welche Kräfte wirken in diesem Kontext?• Wo stehe ich mit meiner Pflicht?
  14. 14. Kontext Politische & gesellschaftliche Finanzielle Aspekte Aspekte Missbrauch «jederzeit in der Lage» Eingriff in Grundrechte Vorratsdatenspeicherung Compliance-Verfahren BÜPF Revision «geeignete Anlage» VÜPF ÜPF Digitale Vernetzung Gesetze Verfügungen Provider Überwachungsaufträge Fernmeldedienstanbieter Technische Juristische FDA Richtlinien Aspekte Aspekte ISP
  15. 15. Kontext Politische & gesellschaftliche Finanzielle Aspekte Aspekte Missbrauch «jederzeit in der Lage» Eingriff in Grundrechte Vorratsdatenspeicherung Compliance-Verfahren BÜPF Revision «geeignete Anlage» VÜPF ÜPF Digitale Vernetzung Gesetze Verfügungen Provider Überwachungsaufträge Fernmeldedienstanbieter Technische Juristische FDA Richtlinien Aspekte Aspekte ISP
  16. 16. Kontext Politische & gesellschaftliche Finanzielle Aspekte Aspekte Missbrauch «jederzeit in der Lage» Eingriff in Grundrechte Vorratsdatenspeicherung Compliance-Verfahren BÜPF Revision «geeignete Anlage» VÜPF ÜPF Digitale Vernetzung Gesetze Verfügungen Provider Überwachungsaufträge Fernmeldedienstanbieter Technische Juristische FDA Richtlinien Aspekte Aspekte ISP
  17. 17. Kontext Politische & gesellschaftliche Finanzielle Aspekte Aspekte Missbrauch «jederzeit in der Lage» Eingriff in Grundrechte Vorratsdatenspeicherung Compliance-Verfahren BÜPF Revision «geeignete Anlage» VÜPF ÜPF Digitale Vernetzung Gesetze Verfügungen Provider Überwachungsaufträge Fernmeldedienstanbieter Technische Juristische FDA Richtlinien Aspekte Aspekte ISP
  18. 18. Kontext Politische & gesellschaftliche Finanzielle Aspekte Aspekte Missbrauch «jederzeit in der Lage» Eingriff in Grundrechte Vorratsdatenspeicherung Compliance-Verfahren BÜPF Revision «geeignete Anlage» VÜPF ÜPF Digitale Vernetzung Gesetze Verfügungen Provider Überwachungsaufträge Fernmeldedienstanbieter Technische Juristische FDA Richtlinien Aspekte Aspekte ISP
  19. 19. • Wo bewegen wir uns? Was ist der Kontext?• Welche Kräfte wirken in diesem Kontext?• Wo stehe ich mit meiner Pflicht?
  20. 20. InteressenStrafverfolgungsbehörden ÜPF Die «Kleinen» «Die Grossen»Aufklärung schwerer technische Konzentration aufVerbrechen Überwachungen Kernbusiness Mehraufwände Alternatives Business Model LI? Kosten Investitionsschutz
  21. 21. • Wo bewegen wir uns? Was ist der Kontext?• Welche Kräfte wirken in diesem Kontext?• Wo stehe ich mit meiner Pflicht?
  22. 22. Juristische PflichtAusführungÜberwachungsaufträge
  23. 23. Technisches Juristische Pflicht Ausführung Überwachungsaufträge«geeignete Anlage»
  24. 24. Technisches Juristische Pflicht Finanzielles Ausführung Überwachungsaufträge«geeignete Anlage» Beschaffung
  25. 25. Technisches Juristische Pflicht Finanzielles Ausführung Überwachungsaufträge«geeignete Anlage» Beschaffung Integration
  26. 26. Technisches Juristische Pflicht Finanzielles Ausführung Überwachungsaufträge«geeignete Anlage» BeschaffungCompliance Integration
  27. 27. Technisches Juristische Pflicht Finanzielles Ausführung Überwachungsaufträge«geeignete Anlage» BeschaffungCompliance Integration «jederzeit in der Lage»
  28. 28. Technisches Juristische Pflicht Finanzielles Ausführung Überwachungsaufträge«geeignete Anlage» BeschaffungCompliance Integration «jederzeit in der Lage» Betrieb
  29. 29. Technisches Juristische Pflicht Finanzielles Ausführung Überwachungsaufträge«geeignete Anlage» BeschaffungCompliance Integration «jederzeit in der Lage» Betrieb Vorratsdatenspeicherung...
  30. 30. Technisches Juristische Pflicht Finanzielles Ausführung Überwachungsaufträge«geeignete Anlage» BeschaffungCompliance Integration «jederzeit in der Lage» Betrieb Vorratsdatenspeicherung... goto 0
  31. 31. Ausschliesslich eine Beschaffungsfrage?Technisches Juristische Pflicht Finanzielles Ausführung Überwachungsaufträge «geeignete Anlage» Beschaffung Compliance Integration «jederzeit in der Lage» Betrieb Vorratsdatenspeicherung... goto 0
  32. 32. Ausschliesslich eine Beschaffungsproblem?Nein!
  33. 33. «Jede FDA ist verpflichtet, Überwachungsaufträgegemäss den Richtlinien und Verfügungen des DienstesÜPF auszuführen…»
  34. 34. «Jede FDA ist verpflichtet, …»2 Optionen:Nicht Okay: Ignorieren (Stichwort «Email») Risiko KonventionalstrafeOkay: Beschaffen (Wann, wie, was, wieviel?) Integrieren (Wie, wieviel?) Betreiben (Wie, wieviel?)
  35. 35. Klassische BeschaffungRequirements Engineering: 4 PT 4KOfferten einholen/vergleichen: 4 PT 4KEigentliche Beschaffung: 50KIntegration: Delivery Network 5 PT 5KCompliance: Technische Richtlinien, Tests 10 PT 10KJuristisches 4 PT 4KPikettt, Wartung, SLAAdministration
  36. 36. Ingredienzien Requirements Engineering, Offertenvergleich,min(Beschaffungskosten) Anlage beschaffen, Integration, …min(Betriebskosten) Pikettt, Wartung, SLAmin(Mehraufwände) Administration, Juristischesmax(Investitionsschutz) Amortisation, Nachhaltigkeit, Vorratsdatenspeicherung, …max(Compliance) Technische Richtlinien, Delivery Network, Tests, …max(Interessensvertretung) Entschädigung, zukünftige Anforderungen
  37. 37. Erfolgsfaktorenmin(Beschaffungskosten)min(Betriebskosten)min(Mehraufwände)max(Investitionsschutz)max(Compliance)max(Interessensvertretung)
  38. 38. «Der Bundesrat ist den FDAin einem weiteren Punktentgegen gekommen…
  39. 39. Er hat entschieden, dass die Anbieterinnen die Infrastruktur, diefür die Überwachung nötig ist, nicht selber beschaffen und dieÜberwachung auch nicht selber durchführen müssen.
  40. 40. Sie können einen Dritten beauftragen oder sich mitanderen zusammenschliessen, um die nötige Infrastrukturgemeinsam zu kaufen oder zu mieten.
  41. 41. … gemeinsame Beschaffung/Miete dermin(Beschaffungskosten) technischen Lösung (Ausleihprinzip)min(Betriebskosten) … geteilte Betriebskosten (Shared Use, Pikett, Administratives, Amortisation)min(Mehraufwände) … Reduktion von Administrativem, Juristischem (SPOC)max(Investitionsschutz) … Investitionsschutz durch Interessensvertretungmax(Compliance) … einmalige Compliance Testsmax(Interessensvertretung) … Interessensvertretung durch Verbandslösung
  42. 42. Die vom BR formulierte «Gemeinschafts»-Option ist ein Türöffner
  43. 43. Mutual LI Solution CH Geteiltes Leid ist halbes Leid Selbsthilfemassnahme ZweckgemeinschaftMLS
  44. 44. VisionGenossenschaft (Zweckgemeinschaft) die … Technische Infrastruktur bereitstellt Pikettleistungen garantiert Delivery Network betreibt (Compliance) Juristisches und Administratives klärt Interessen vertritt (Transparenz, Nachhaltigkeit, Vorratdatenspeicherung, …)
  45. 45. VisionGenossenschaft (Zweckgemeinschaft) die … Technische Infrastruktur bereitstellt Pikettleistungen garantiert Delivery Network betreibt (Compliance) Juristisches und Administratives klärt Interessen vertritt (Transparenz, Nachhaltigkeit, Vorratdatenspeicherung, …)
  46. 46. Gemeinschaftslösung «geeignete Anlage»
  47. 47. Gemeinschaftslösung  Technische Infrastruktur  Pikettorganisation «geeignete Anlage»  Compliance
  48. 48. Gemeinschaftslösung  Technische Infrastruktur  Pikettorganisation «geeignete Anlage»  Compliance Zertifizierung, SPOC
  49. 49. Gemeinschaftslösung  Technische Infrastruktur  Pikettorganisation «geeignete Anlage» min (Beschaffungskosten)  Compliance min (Betriebskosten) Zertifizierung, SPOC max(Compliance)
  50. 50. VisionGenossenschaft (Zweckgemeinschaft) die … Technische Infrastruktur bereitstellt Pikettleistungen garantiert Delivery Network betreibt (Compliance) Juristisches und Administratives klärt Interessen vertritt (Transparenz, Nachhaltigkeit, Vorratdatenspeicherung, …)
  51. 51. Gemeinschaftslösung  Technische Infrastruktur  Pikettorganisation «geeignete Anlage» min (Beschaffungskosten)  Compliance min (Betriebskosten) Zertifizierung, SPOC max(Compliance)
  52. 52. Gemeinschaftslösung Juristisches & «Postfach» min (Mehraufwände)  Technische Infrastruktur  Pikettorganisation «geeignete Anlage» min (Beschaffungskosten)  Compliance min (Betriebskosten) Zertifizierung, SPOC max(Compliance)
  53. 53. Gemeinschaftslösung Parlament Interessensvertretung max(Investitionsschutz) (Nachhaltigkeit, Transparenz) Juristisches & «Postfach» min (Mehraufwände)  Technische Infrastruktur  Pikettorganisation «geeignete Anlage» min (Beschaffungskosten)  Compliance min (Betriebskosten) Zertifizierung, SPOC max(Compliance)
  54. 54. Gemeinschaftslösung Parlament Interessensvertretung max(Investitionsschutz) (Nachhaltigkeit, Transparenz) Juristisches & «Postfach» min (Mehraufwände) Zweckgemeinschaft Genossenschaft MLS  Technische Infrastruktur  Pikettorganisation «geeignete Anlage» min (Beschaffungskosten)  Compliance min (Betriebskosten) Zertifizierung, SPOC max(Compliance)
  55. 55. Gemeinschaftslösung Parlament Interessensvertretung max(Investitionsschutz) (Nachhaltigkeit, Transparenz) Juristisches & «Postfach» min (Mehraufwände) Zweckgemeinschaft Genossenschaft MLS  Technische Infrastruktur  Pikettorganisation «geeignete Anlage» min (Beschaffungskosten)  Compliance min (Betriebskosten) Zertifizierung, SPOC max(Compliance)
  56. 56. Technische Infrastruktur «geeignete Anlage»Beschaffung/Miete Compliance (HI1-3) Investitionsschutz Transparenz Mandantentauglichkeit
  57. 57. Technische Infrastruktur «geeignete Anlage»Beschaffung/Miete Compliance (HI1-3) Investitionsschutz Transparenz Mandantentauglichkeit oder gemeinsame «Eigenentwicklung»
  58. 58. «geeignete Anlage» Network Probe Internet ElementTarget CPE Provisioning Passiv Aktiv Mediation Device ÜPF Handover Interface HI-2/3
  59. 59. Ablauf Überwachung ÜPF MLS MLS Member Coordinator MLS & Member Member MLS Network Mediation Device HI-1 Verfügung Prüft Verfügung und gibt frei Freigabe Auftrag zur Koordination Umsetzung Setup LI-Case Ausleitung an Mediation Dev. Verpackung in ETSI HI-2/3 & Auslieferung
  60. 60. Ablauf Überwachung ÜPF MLS MLS Member Coordinator MLS & Member Member MLS Network Mediation Device HI-1 Verfügung Prüft Verfügung und gibt frei Freigabe Auftrag zur Koordination Umsetzung Setup LI-Case Ausleitung an Mediation Dev. Verpackung in ETSI HI-2/3 & Auslieferung
  61. 61. Initial Costs «Eigenentwicklung» Requirement Eng. ~ 10K Development ~ 120K Testing ~ 10K HW-Kosten ~ 40K ÜPF-Zertifizierung ~ 30K Setup bei Telcos ~ 90K ~ 300K
  62. 62. Recurring Costs (yearly) Pikettt/Supportline ~ 80K Koordination (SPOC) ~ 30K Further Development ~ 40K Project office ~ 40K Legals (SPOC) ~ 40K ~ 250K
  63. 63. Ist eine gemeinschaftliche «Eigenentwicklung» ineine Option? Ja!
  64. 64. Ist eine Gemeinschaftslösung «feasible»? Ja, ab 20 FDA
  65. 65. Interessensvertretung«Die Kosten für dieseÜberwachungsmassnahmen gebenimmer wieder Anlass zu Konflikten.Hier besteht eben ein klarerInteressenkonflikt, und dieser wird auchmit der heute verabschiedeten Revisionder Gebührenverordnung nicht gelöst.
  66. 66. Der Interessenkonflikt spielt sich zwischen dreiAkteuren ab:Die Bundesanwaltschaft und die Kantone verlangen,dass ihre Überwachungsaufträge möglichst wenigkosten. Das ist nachvollziehbar.
  67. 67. Die Fernmeldedienstanbieterinnen wollendemgegenüber für ihre Leistungen vollständigentschädigt werden. Auch das ist verständlich.
  68. 68. Und der Dienst ÜPF im EJPD, der im Auftrag vonKantonen und Bundesanwaltschaft handelt, sollseinen Kostendeckungsgrad erhöhen. Das ist einklarer Auftrag des Parlaments.
  69. 69. Damit wird deutlich, dass das alles nichtzusammengeht. Wir konnten diese Zielkonfliktekurzfristig nicht lösen, aber wir werden im Rahmender Totalrevision des BÜPF gemeinsam mit denBeteiligten nach einem gangbaren Weg suchen.»
  70. 70. Interessensvertretung auf Verbandsebene machtInvestitionsschutz wirklich möglich Win – Win - Win «Kleine» ÜPF Strafverfolgung
  71. 71. Was ist wichtig? Ich habe 2 Optionen Frau Sommaruga ermöglicht 3. Szenario: MLS MLS und die «Erfolgsfaktoren» matchen MLS ist «feasible» ab 20 FDA Je mehr FDA mitmachen, desto interessanter Win-Win-Win
  72. 72. Next Steps Commitment durch Unterzeichnung Letter Of Intent Workshop Bildung der Interessensgemeinschaft (Genossenschaft) Beschaffung «Eigenentwicklung» technische Infrastruktur durch Genossenschaft Betrieb durch Genossenschaft
  73. 73. "dont call us, well call you."Copyrights: Bilder aus http://alltheragefaces.com/ und Wikipedia

×