Islam in deutschland

926 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Seele & Geist
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
926
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
14
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Islam in deutschland

  1. 1. Islam in Deutschland Wenn Islam Gott ergeben heißt, Im Islam leben und sterben wir alle." Johann Wolfgang von Goethe By Dr. Amr Gharib
  2. 2. Islam in Deutschland    Der Islam ist in Deutschland nach dem Christentum die Glaubensrichtung mit den zweitmeisten Anhängern derzeit bekennen sich etwa 5 % 4,3 Millionen der Bevölkerung zu dieser Religion. rund 63 % der in Deutschland lebenden Muslime einen türkischen Migrationshintergrund Andere Muslime stammen aus Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Iran, Marokko, Afghanistan, Libanon, Pakistan, Syrien und Tunesien.
  3. 3. Geschichte    Muslime nach Deutschland kam als Teil der diplomatischen, militärischen Beziehungen zwischen Deutschland und dem Osmanischen Reich im 18. Jahrhundert. Zwanzig muslimischen Soldaten diente unter Friedrich Wilhelm I. von Preußen Friedrich II. von Preußen wurde eine Einheit der Muslime in die preußische Armee als "Muslim Riders" und das hauptsächlich aus Bosniaken, Albaner und Tataren Im Jahr 1798 einem muslimischen Friedhof in Berlin gegründet. Der Friedhof existiert noch heute
  4. 4. Geschichte  Die frühesten Moschee-Gebäude in Deutschland ist die "Rote Moschee" in Schwetzingen, in 1779 .Erbaut in einer Zeit, die "Türkisch"-Stil in Mode war in Deutschland
  5. 5. die "Rote Moschee" in Schwetzingen, in 1779-1791
  6. 6. Geschichte  Im Jahre 1889 reiste Kaiser Wilhelm II. nach Istanbul und Jerusalem und Damaskus. In Damaskus besuchte der Kaiser das Grab von Saladin. In seiner Rede gestellt, erklärte : "Möge Seine Majestät der Sultan und die 300 Millionen Muslime leben in der ganzen Welt sicher sein, dass der deutsche Kaiser ihre Freundin zu allen Zeiten sein." Danach intonierte der religiösen Führer "im Namen der Welt des Islam, Allahs Segen auf dem Kaiser, dem Deutschen Reich, und alle Deutschen sein."
  7. 7. Geschichte  Während des Ersten Weltkrieges die Deutschen und die Türken waren Verbündete. Die multinationale muslimischen wurden in zwei Lagern in Zossen und in Wünsdorf bei Berlin, wo sie mit einer schönen Moschee im Jahre 1915
  8. 8. Geschichte   Der Großmufti von Jerusalem Mohammad Amin al-Husseini, lebte in Deutschland während des Zweiten Weltkriegs. Er traf sich Hitler und andere Nazi-Führer und versuchte, Nazi und der arabischen Politik im Nahen Osten zu koordinieren. er energisch Muslime für die SS (Schutzstaffel), die Nazi-Partei-Elite Militärkommando rekrutiert. Er rekrutierte muslimische Freiwillige für die deutschen Streitkräfte und war an der Organisation und Rekrutierung von Muslimen in mehrere Divisionen der Waffen-SS und andere Einheiten beteiligt
  9. 9. Geschichte seit 1945  Der bedeutendste Grund für die Zunahme des Islams in Deutschland, der bis in die 1960er Jahre Die Gastarbeiter, die nach WestDeutschland strömten, um beim Wiederaufbau des Landes gemacht Islam zu einem festen Bestandteil des kulturellen Landes. Türken (von 1961), Marokkaner (ab 1963) und Tunesier (ab 1965) waren als Arbeiter gebracht.
  10. 10. Geschichte seit 1945   Verstärkt seit dem Jahr 2000 wurde vielen Nachkommen muslimischer Einwanderer durch die Neuregelung des deutschen Staatsbürgerschaftsrechts, so dass Muslime nun in der Gesellschaft mehr und mehr präsent sind. Im Jahr 2006 fand in Berlin die erste Deutsche Islamkonferenz statt, um einen Dialog zwischen dem deutschen Staat und den Muslimen in der Bundesrepublik herzustellen.
  11. 11. Islamische Praxis Feiertage :  In Deutschland gibt es keine gesetzlichen islamischen Feiertage; allerdings ist es geregelt, dass muslimische Schüler an ihren Feiertagen wie dem Alfitr fest oder dem Adha fest nicht zur Schule kommen müssen
  12. 12. Islamische Praxis Halale Lebensmittel  In Deutschland bieten verschiedene Lebensmittelhersteller Produkte an, die halal sind, also als islamkonform gelten. Das bedeutet, dass die Tiere, deren Stoffe ein bestimmtes Produkt beinhaltet, geschächtet worden sein müssen; darüber hinaus dürfen sie kein Schweinefleisch enthalten.  Das deutsch-holländische Unternehmen Mekkafood hat sich auf die Herstellung halaler Lebensmittel spezialisiert. oder die Supermarktketten Aldi und Rewe. zertifiziert werden diese Produkte mit einem „HalalZeichen“, zuständig für die Zertifizierung ist unter anderem das Europäische Halal Zertifizierungsinstitut (EHZ)
  13. 13. Islamische Praxis Muslime in der Politik  Seit den 1990er Jahren sind Politiker mit muslimischen Hintergrund Abgeordnete des Bundestages, zbs Ekin Deligöz, Memet Kılıç, Cem Özdemir  Im November 2008 wählten Die Grünen Partei den türkischstämmigen Politiker Cem Özdemir zu ihrem Parteivorsitzenden. Er ist in Deutschland der erste Muslim in einer solchen Position.
  14. 14. Islamische Praxis    Muslime haben viel erreicht und verändert eine Reihe von Dingen. Heutzutage gibt es nur für Frauen Schwimmen Tage für Muslime mit weiblichen Vorgesetzten. islamische Gebetsräume müssen im Fabriken und öffentlichen Gebäuden eingeführt. Muslimische Eltern versuchen nun, ihre Töchter von der Schule über Nacht Exkursionen und koedukativen Sportunterricht befreit. Deutschland hat bereits damit begonnen, universitäre Ausbildung für seine muslimischen Religionsunterricht Lehrer
  15. 15. Islamische Praxis  Konversion zum Islam rund die Zahl der Menschen, die zum Islam konvertieren, dass es 1152 Konvertiten gab im 2004/05 , zwischen August 2005 und Juli 2006 vervierfachte sich die Zahl demnach schließlich auf rund 4000 - erste mal seit 1920 in den Jahren vor den Anschlägen vom 11. September 2001 waren es nur 250 bis 300 pro jahre .
  16. 16. Muslim Probleme Kopftuchdebatte  In zahlreichen Bundesländern Deutschlands ist für Lehrerinnen (auch anderer Religionen) das Tragen des Kopftuchs mit religiösem Hintergrund verboten.
  17. 17. Muslim Probleme  Islamophobie Seit den 2000er Jahren kommt es in Deutschland vermehrt zu anschlägen auf Moscheen. Betroffen waren unter anderem eine Moschee in Wolfenbüttel (2002) die Fatih-Moschee in Sinsheim (2004),eine Moschee der Ahmadiyya in Usingen (2004) in Berlin allein im zweiten Halbjahr 2010 die Al-Nur-Moschee viermal .. Die Anschläge waren dabei oftmals rechtsextrem motiviert.. Eine Befragung aus dem Jahr 2005 dass 24 % der deutschen Bevölkerung der Meinung sind, dass Muslimen die Zuwanderung nach Deutschland untersagt werden sollte, 34 % fühlten sich durch Muslime wie Fremde im eigenen Land
  18. 18. Muslim Probleme  Der Bau von Moscheen in Deutschland trotzdem unter Schutz der Religionsfreiheit, sondern den Antrag der islamisch Verbände fur lokalen Verwaltungen viele Schwierigkeiten gemacht, bevor es genehmigt wird,
  19. 19. Am Ende meine persönliche Meinung zu diesem thema Zur Beseitigung falsche Bild des Islam über Muslime in Deutschland ,muslime mussen :  1- Muslime müssen fließend Deutsch Sprache sein und dieser Punkt ist sehr wichtig  2- Muslime müssen Deutsch Gesetz,Verfassung, Bräuche und Traditionen respektiern
  20. 20.  3- Muslime müssen in Deutsch Gemeinschaft zu integrieren und nicht von Gemeinschaft isoliert werden und versuchen, aktives Mitglied in gemeinschaft.  4- Muslim muss seine islamische Sitte und Tradition zu respektieren und pflegen seiner islamischen Identität und nicht imitiert andere in allem auch schlechte Dinge, weil andere dich respektieren, wenn Sie Ihre Identität zu bewahren und nicht imitiert ihn
  21. 21. Aber es ist die Verantwortung der Deutschen auch, vor allem Christian Agenturen, sollen alles tun, um den Dialog mit muslimischen, mit der Bestätigung über die Möglichkeit einer friedlichen Koexistenz mit der islamischen Religion zu tun. Es ist natürlich, um die Integration zu erleichtern .

×