BALLCOMs
Best Practice
Twitter
Das Profil – Übersicht
Kopfzeilenbild:
Präsentiert die Marke und sorgt für
Aufmerksamkeit.
Profilfoto:
Dafür eignet sich d...
Das Profil – Fotos
• Durch die Verwendung eines Cover-
Fotos (1.500x500px) erzielen Sie mehr
Aufmerksamkeit. Nutzen Sie ei...
Das Profil – Text
• Für die Biografie stehen Ihnen 160
Zeichen zur Verfügung. Sie können
dabei Hashtags verwenden, sollten...
Das Profil – Design
• Unter dem Menüpunkt Design kann
der Hintergrund des Profils noch
farbig bzw. mit Bildmaterial
anspre...
Der Tweet
• Tweets sollten eine Kernbotschaft und
gegebenenfalls einen Link beinhalten
(jeder Link zählt maximal 23 Zeiche...
Interaktion
• Seien Sie möglichst täglich bei Twitter
aktiv. Damit steigt die Chance, dass
Tweets retweeted werden.
• Noch...
Interaktion – Der Hashtag
• Nutzen Sie den Hashtag!
• Versehen Sie relevante Begriffe mit #.
Das organisiert das Gespräch ...
Interaktion – Follower
• Folgen Sie Accounts mit ähnlichen
Interessen/Themen; nach wie vor
stehen die Chancen nicht schlec...
Interaktion – Follower
• Bedanken Sie sich für Retweets und
bei neuen Followern. Der beste Tag
dafür ist der Freitag: Am „...
Interaktion – Retweet
• Retweeten = diese Funktion macht
twitter so viral = ein Knopfdruck
• Folgen Sie Branchenführern un...
Inhalte
• Seien Sie authentisch: Erhöhen Sie Glaubwürdigkeit und Aufmerksamkeit
der Follower, indem Sie Fotos zu den Beitr...
Vernetzung
• Um es der Community noch einfacher zu machen, die eigenen Inhalte per
Twitter zu teilen, kann man „Click to T...
Nützliche Tools
• Buzzsumo analysiert anhand Ihrer Schlagworte, welche Nutzer
die Influencer für ein bestimmtest Thema ode...
BALLCOM Digital Public Relations
Frankfurter Straße 20
63150 Heusenstamm
Telefon: +49 6104 6698-0
E-Mail: info@ballcom.de
...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

BALLCOMs Best Practice: Twitter

540 Aufrufe

Veröffentlicht am

Tipps und Tricks für ein erfolgreiches Twitter-Profil für kleine Unternehmen und Mittelständler.

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
540
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

BALLCOMs Best Practice: Twitter

  1. 1. BALLCOMs Best Practice Twitter
  2. 2. Das Profil – Übersicht Kopfzeilenbild: Präsentiert die Marke und sorgt für Aufmerksamkeit. Profilfoto: Dafür eignet sich das Logo. Biografie: Kurz und knapp; Mehrwert nennen! Angehefteter Tweet: Auswahl eines erfolgreichen Tweets. Website-Link: Bringt Traffic auf die eigene Seite.
  3. 3. Das Profil – Fotos • Durch die Verwendung eines Cover- Fotos (1.500x500px) erzielen Sie mehr Aufmerksamkeit. Nutzen Sie ein passendes Foto, das ausdrückt, wofür Sie stehen und was man von Ihnen auf Twitter erwarten darf. Oder einfach etwas, das aus der Masse der Bilder heraussticht. • Dafür eignet sich Bildmaterial, das auch auf der eigenen Website verwendet wird. • Als Profilfoto (400x400px) eignet sich in der Regel das Firmenlogo. Vorlagen und Anregungen gibt es unter http://www.twitrcovers.com
  4. 4. Das Profil – Text • Für die Biografie stehen Ihnen 160 Zeichen zur Verfügung. Sie können dabei Hashtags verwenden, sollten es damit aber nicht übertreiben. 2 bis 3 Hashtags reichen völlig aus. • Als gepinnter Tweet kann ein Tweet ausgewählt werden, der entweder besonders erfolgreich war (Favoriten, Retweets, Antworten) oder einer, der charakteristisch für das Unternehmen ist. Dieser steht dann ganz oben und ist für Profilbesucher gut sichtbar.
  5. 5. Das Profil – Design • Unter dem Menüpunkt Design kann der Hintergrund des Profils noch farbig bzw. mit Bildmaterial ansprechend gestaltet werden.
  6. 6. Der Tweet • Tweets sollten eine Kernbotschaft und gegebenenfalls einen Link beinhalten (jeder Link zählt maximal 23 Zeichen, Kürzen ist nicht nötig). • Getreu dem Motto “Bilder sagen mehr als tausend Worte”, empfiehlt es sich zudem, aussagekräftige Fotos anzuhängen, die als Blickfang in der Timeline anderer Nutzer fungieren.
  7. 7. Interaktion • Seien Sie möglichst täglich bei Twitter aktiv. Damit steigt die Chance, dass Tweets retweeted werden. • Noch wichtiger ist, dass die Beiträge interessant und aktuell, im besten Fall neu sind. • Unterhalten ist die Devise bei Twitter! Beantworten Sie Nachrichten, in denen Sie erwähnt werden oder die sich direkt an Sie richten. (Auf Tweets antworten = @Nutzername) • Erweitern Sie Ihr Wissen durch die Beteiligung an Twitter-Diskussionen.
  8. 8. Interaktion – Der Hashtag • Nutzen Sie den Hashtag! • Versehen Sie relevante Begriffe mit #. Das organisiert das Gespräch und macht die Suche einfacher. • Suchen Sie z.B. bei Veranstaltungen nach dem „offiziellen“ Hashtag. Manche dieser Tags sind vom Veranstalter festgelegt, mache etablieren sich bei den Twitter- Nutzern von alleine. Rausfinden lassen sie sich leicht über die Suchfunktion.
  9. 9. Interaktion – Follower • Folgen Sie Accounts mit ähnlichen Interessen/Themen; nach wie vor stehen die Chancen nicht schlecht, dass diese User dann auch Ihnen folgen. • Natürlich müssen nicht jedem folgen, der Ihnen folgt. Das erhöht nur das Rauschen und macht Ihren Tweet- Stream für Sie nach und nach irrelevant. Aber, um am Anfang ein Netzwerk aufzubauen, ist das gegenseitige folgen durchaus sinnvoll.
  10. 10. Interaktion – Follower • Bedanken Sie sich für Retweets und bei neuen Followern. Der beste Tag dafür ist der Freitag: Am „Follower Friday„ ist es Tradition, sich bei neuen Followern zu bedanken. Dabei verwenden Sie #ff. • Nutzen Sie die Listen-Funktion, um den Überblick zu behalten. Wenn Sie eine Listen-Timeline aufrufen, werden nur die Tweets der Nutzer dieser Liste angezeigt. Sie können eigene Listen erstellen oder die Listen anderer Nutzer abonnieren.
  11. 11. Interaktion – Retweet • Retweeten = diese Funktion macht twitter so viral = ein Knopfdruck • Folgen Sie Branchenführern und Verbänden und retweeten Sie deren Tweets. So sind Sie aktuell im und am „Geschehen“ beteiligt. • Wollen Sie selbst einen Kommentar zu einem Retweet hinzufügen, geht das händisch, indem Sie das Kürzel RT sowie die Anrede @User verwenden und den gewünschten Tweet einkopieren. Insgesamt muss der Tweet aber unter 140 Zeichen bleiben.
  12. 12. Inhalte • Seien Sie authentisch: Erhöhen Sie Glaubwürdigkeit und Aufmerksamkeit der Follower, indem Sie Fotos zu den Beiträgen hinzufügen. • Bei der Themenauswahl hat sich die 5-3-2-Regel bewährt, die besagt, dass sich 10 Beiträge etwa so aufteilen sollten: • 5 Retweets oder Links aus dem Netz, die eine Relevanz für Ihre Follower haben. • 3 eigene Beiträge mit eigenem Content (Blog, Oracle etc.). • 2 Beiträge ohne Bezug zum Beruflichen (Sport, Restauranttipp, Persönliche Mitarbeiternews etc.).
  13. 13. Vernetzung • Um es der Community noch einfacher zu machen, die eigenen Inhalte per Twitter zu teilen, kann man „Click to Tweet“-Boxen auf der eigenen Website bereitstellen. https://clicktotweet.com
  14. 14. Nützliche Tools • Buzzsumo analysiert anhand Ihrer Schlagworte, welche Nutzer die Influencer für ein bestimmtest Thema oder einen Themenbereich auf Twitter sind. https://app.buzzsumo.com • Wefollow hilft Ihnen dabei, die Followerschaft bekannter Twitter-Nutzer zu analysieren und so andere Twitter-Accounts mit ähnlichen Interessen und Themen ausfindig zu machen. Hier können sich interessante Erkenntnisse und neue Accounts auftun. http://wefollow.com • Twittaholic listet die Top 100 Twitter-Nutzer basierend auf deren Follower-Anzahl. http://twitaholic.com • Twitalyzer erstellt ein kleines Twitterati-Profil bestehend aus Freunden, den meist genutzten Hashtags und einem Einfluss-Wert. www.twitalyzer.com
  15. 15. BALLCOM Digital Public Relations Frankfurter Straße 20 63150 Heusenstamm Telefon: +49 6104 6698-0 E-Mail: info@ballcom.de www.ballcom.de VIELEN DANK FÜR IHR INTERESSE

×