4 socialfuturemedia future

673 Aufrufe

Veröffentlicht am

Social Future Media: Part 4 - Future
Andreas Vichr @HBK Braunschweig Dec 2010. Slides with speaker notes in German.

There are three more parts of the presentation.
1_socialfuturemedia_start
2_socialfuturemedia_jetzt
3_socialfuturemedia_money

Zusammenfassung: Von RSS bis foursquare -- Werkzeug-Topologie von Social Future Media. Eine Lagebestimmung mit kritischem Blick auf Anfänge und Zukunft der digitalen Vernetzung. Früher nannte man es Communities -- heute soziale Netzwerke. Wird sich mit iPad und den folgenden iProducts ein noch radikalerer Paradigmenwechsel vollziehen? Was sind die Trends zukünftiger Kommunikationsszenarien und wie kann man sich als StudentIn bereits heute erfolgreich danach ausrichten? Andreas Vichr ist eines der Urgesteine der Deutschen Multimedia- und Internetszene. Seit über 20 Jahren begeistert er in Vorträgen, Artikeln und Diskussionen seine Fangemeinschaft in sozialen Netzen mit verblüffenden Erkenntnissen und unkonventionellen Ideen.

http://socialfuturemedia.com/​
http://socialfuturemedia.ning.com/

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
673
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

4 socialfuturemedia future

  1. 1. (Social) Future Media Andreas Vichr @avichr 12010 Dezember 21 DienstagVielen Danke für die Einladung. Neue Medien und Communitieswaren schon immer mein Hobby. Ich bin fasziniert welche Dynamikdas Thema nach dem Dot-com-Crash in 2000 mit „Social Media“jetzt wieder bekommen hat.Angefangen hat für mich alles vor gut 20 Jahren. Ich habe damalsnach der Uni eine Multimedia Agentur gegründet und war dann 10Jahre lang Geschäftsführer.
  2. 2. Start Jetzt2010 Dezember 21 Dienstag Future 2Ich habe meinen Vortrag in drei Teile gegliedert.Zunächst etwas über die Ursprünge der Sozialen Medien, dann überdie Gegenwart und zum Schluss Ausblicke in die Zukunft.
  3. 3. Future 32010 Dezember 21 DienstagIm dritten Teil möchte ich auf Zukunftsszenarien eingehen.Was ist die Zukunft der sozialen Medien?
  4. 4. Hyper Realität 42010 Dezember 21 Dienstag
  5. 5. Skype HD on Flatscreen TV 52010 Dezember 21 DienstagIch habe unlängst einen neuen Fernseher gekauft und war erstaunt dassman damit inzwischen problemlos HD Videokonferenz machen kann.
  6. 6. 62010 Dezember 21 DienstagSo sieht ein derartiges Gerät aus.
  7. 7. 72010 Dezember 21 DienstagUnd das sind die dazu passenden HD Webcams. Auch Panasonic bietet soein System an. Kommuniziert wird mit der neuen HD Version von Skype.
  8. 8. 82010 Dezember 21 DienstagWenn jetzt noch FaceTime mit Skype sprechen könnte hätten wir wirklicheinen Durchbruch.
  9. 9. Ego Sharing Apps Dailybooth Cinch Front Cam App Audiosharing App 92010 Dezember 21 DienstagSpannend sind auch sogenannte Ego Sharing Apps.Die App links verwendet nur die vordere Webcam des iPhones. Das heisstman soll immer nur sich selbst fotografieren.Mit Cinch kann man jederzeit ein Interview führen und die Audiodatei sofortsharen.
  10. 10. Video Video Video • Video ersetzt Photo (Standbild aus Video) • Videoeditieren auf dem Smartphone • HD macht alles neu • Nieschen Video Communities 102010 Dezember 21 DienstagIch denke also allgegenwärtiges HD Video führt zu einer neuen HyperRealität.Videos kann man im Smartphone editieren und es werden sich neue VideoCommunities bilden. Weit über YouTube hinausgehend.
  11. 11. Mobil Mobil Mobil 112010 Dezember 21 DienstagJetzt zum Thema Mobil
  12. 12. Schon mal wo eingecheckt? 122010 Dezember 21 DienstagHaben sie schon mal eingecheckt?
  13. 13. 132010 Dezember 21 DienstagGowalla und foursquare sind die bekanntesten Dienste.
  14. 14. 142010 Dezember 21 DienstagAber auch Facebook stemmt seinen Fuss in die Tür mit Places und Deals.Man checkt ein und bekommt in Zukunft Vorschläge wo man Geld sparenkann.
  15. 15. 152010 Dezember 21 DienstagGoogle Latitude erfordert nicht einmal mehr das einchecken. Man wird auffreiwilliger Basis konstant getrackt. Es gibt sogar eine Location History dieman sharen kann.Erst neulich wurde die iPhone App veröffentlicht.
  16. 16. Der Groupon Hype 162010 Dezember 21 DienstagHaben sie schon mal von Groupon gehört?
  17. 17. 172010 Dezember 21 DienstagDie haben kürzlich ein 6 Mrd $ Übernahmeangebot von Google abgelehnt.
  18. 18. 182010 Dezember 21 DienstagMan bekommt täglich Schnäppchen-Vorschläge aus seiner Stadt.
  19. 19. 192010 Dezember 21 Dienstag
  20. 20. 202010 Dezember 21 Dienstag
  21. 21. 212010 Dezember 21 Dienstag
  22. 22. Soziale Kreditkarte 222010 Dezember 21 DienstagNoch weitergehend ist die Idee der sozialen Kreditkarte.
  23. 23. 232010 Dezember 21 DienstagBei Blippy muss man noch manuell Einkäufe eintragen und shared dann inFacebook.
  24. 24. Offermatic Der Shopping Graph 242010 Dezember 21 DienstagOffermatic macht das noch viel einfacher.Dort werden die Kreditkartenbewegungen anonym direkt an den Dienstweitergeleitet. Man bekommt daraufhin Angebote und den Rabatt direkt aufdie Karte gebucht. Voucher ausdrucken muss gar nicht mehr sein.
  25. 25. 252010 Dezember 21 Dienstag
  26. 26. 262010 Dezember 21 Dienstag
  27. 27. Touch 2.0 272010 Dezember 21 DienstagWie geht es weiter mit den Smartphones?
  28. 28. Nexus S Android Gingerbread 282010 Dezember 21 DienstagDas neue Nexus S hat einen wegweisenden Chip eingebaut. Schauen wiruns das mal an.
  29. 29. 292010 Dezember 21 Dienstag
  30. 30. NFC – Near Field Communication • Einchecken, Tag und URL-Übemittlung • Bargeldlose Zahlung • Papierloses Ticketing • Zugangskontrolle • Datentransfer / Streaming 302010 Dezember 21 DienstagDas ist alles mit NFC möglich. Auch im zweiten Video meiner Präsentationhat der Mitarbeiter die Tür mit seinem Handy geöffnet.
  31. 31. Money Sharing Like + 312010 Dezember 21 DienstagJetzt zu der Zukunft der Bezahlsystem im Netz.
  32. 32. Money Sharing (via Pirate Bay) 322010 Dezember 21 DienstagDer Gründer von Flattr ist Peter Sunde der jetzt wegen Pirate Bay 8Monate ins Gefängnis muss.
  33. 33. Like + 332010 Dezember 21 DienstagIch nenne das Prinzip Like +
  34. 34. Like+ in der Praxis 342010 Dezember 21 Dienstag
  35. 35. Konsument vs. Produzent 352010 Dezember 21 DienstagProduzenten geben Inhalte an die Konsumenten.
  36. 36. Konsument vs. Produzent Alles Umsonst No Valuation 362010 Dezember 21 DienstagBis jetzt erwarten die meisten Konsumenten die Inhalte kostenlos.
  37. 37. Bezahlen beim Ecommerce funktioniert. 372010 Dezember 21 Dienstag
  38. 38. Bezahlen für Social Media Inhalte funktioniert nicht. 382010 Dezember 21 Dienstag
  39. 39. Spenden für Social Media Inhalte funktioniert auch nicht. 392010 Dezember 21 Dienstag
  40. 40. Wertschätzung für gute Inhalte Wertschätzung Inhalte 56 59 402010 Dezember 21 DienstagWie kommt man also zu einer Wertschätzung für gute Inhalte?
  41. 41. Digitale Kuchenstücke als Wertschätzung Wertschätzung: Ich lade meinen Kuchen mit 5€ im Monat auf und kann Stücke vergeben 412010 Dezember 21 DienstagDurch digitale Kuchenstücke. Angenommen sie kaufen sich einen Kuchenim Wert von 5 Euro pro Monat.
  42. 42. Bei Gefallen Flattr Klicken = Kuchenstückvergabe Ich klicke was ich schätze 422010 Dezember 21 DienstagDen können sie nun verteilen.
  43. 43. Kuchenstücke von mehreren Konsumenten Klicks von mehreren Leuten 432010 Dezember 21 DienstagDurch jeden Klickt bekommt der Betreiber ein virtuelles Kuchenstück.
  44. 44. Kuchen wird am Monatsende geteilt 442010 Dezember 21 DienstagAm Monatsende wird geteilt.
  45. 45. Kuchenstückverteilung 100 10 4 452010 Dezember 21 DienstagDer Kuchen wird so oft geteilt, wie man auf einen Flattr button geklickt hat.
  46. 46. Kuchenstückverteilung 4 462010 Dezember 21 DienstagDiese Stücke wandern zu den Produzenten.
  47. 47. Kuchenstückverteilung 472010 Dezember 21 DienstagJeder erhält unterschiedliche Werte. Abhängig von seinen empfangenenFlattr Klicks.
  48. 48. Freiwilliges Wertschätzen Social Micropayment Like+ Earn Konsument 48 Produzent2010 Dezember 21 Dienstag
  49. 49. 492010 Dezember 21 DienstagEines der erfolgreichsten Beispiele wo Flattr funktionert.
  50. 50. Tim Pritlove Chaosradio Express Podcast 1000 € im Monat 502010 Dezember 21 Dienstag
  51. 51. Tragbare Gadgets 512010 Dezember 21 DienstagInteressant finde ich auch tragbare Gadgets.
  52. 52. iPod Nano Watch 522010 Dezember 21 DienstagStellen sie sich vor der Nano hätte nächstes jahr auch eine rudimentäreHandyfuntion eingebaut.
  53. 53. iBrille iBrille Polarisiert / Photochromatisch Gleitsicht Heads-up Projektion Icon-Leitsystem zur Entscheidungsfindung 532010 Dezember 21 DienstagSo könnte ich mir eine zukünftige iBrille vorstellen. Völlig unscheinbar. Zutragen wie eine normale Brille.
  54. 54. iBrille • Heads-up Projektion • Icon-Leitsystem zur Entscheidungsfindung • Polarisiert / Photochromatisch • Gleitsicht (falls erforderlich) 542010 Dezember 21 DienstagAber mit einem Icon-Leitsystem dass mir bei er Entscheidungsfindung imAlltag hilft. Weitere Information rufe ich dann über den Smartphone-Screenab.
  55. 55. Gesten im Raum 552010 Dezember 21 Dienstag
  56. 56. Multitouch 562010 Dezember 21 DienstagDer kommerzielle Erfolg von Multitouch mit dem iPhone und iPad hat dieBenutzerführung revolutioniert. Aber wie geht es weiter?
  57. 57. Apple Patent Multitouch Gestures Wie Bach Etüden 572010 Dezember 21 Dienstag
  58. 58. 582010 Dezember 21 DienstagEs werden noch weitere Gesten kommen. Quasi ein Steno derGestenbedienung - dass man sicherlich erlernen werden muss.
  59. 59. 2010 Dezember 21 DienstagManche Gesten sind zu kompliziert um sie sich merken zu können. Hiereine Auswahl weniger komplexer Gesten, die durchaus Sinn machen.http://nexus404.com/Blog/2010/04/29/new-apple-multitouch-gesture-patent-granted-additional-multitouch-gestures-set-to-expanded-shortcuts-for-touchscreens-such-as-save-as-refresh-restore-print/
  60. 60. Kinect Hacks 602010 Dezember 21 DienstagDie gehackte Kinect Box zeigt wie populär Gestensteuerung im Raum ist.Gerade die Körperveränderung (von dick zu dünn) ist beeindruckend.
  61. 61. Facebook Monopol 612010 Dezember 21 DienstagSteht wirklich das Facebook Monopol bevor? Oder hat man das in derVergangenheit nicht auch von anderen Diensten fälschlicherweisebehauptet.
  62. 62. 1998 622010 Dezember 21 Dienstag
  63. 63. 2000 632010 Dezember 21 Dienstag
  64. 64. 2007 642010 Dezember 21 Dienstag
  65. 65. 201x? Shocking News Facebook WikiLeaks Chinesische Hacker veröffentlichen Facebooks Social Graph auf WikiLeaks 652010 Dezember 21 DienstagStellen sie sich mal vor der Facebook Silo würde mal gehackt werden. Ichdenke die Entwicklung wird weitergehen und Facebook wird nicht immerdominant bleiben. Vielleicht müssen wir erst eine schmerzliche Erfahrungmachen um dann ernsthaft nach Alternativen suchen.
  66. 66. Résumé 662010 Dezember 21 DienstagNun sind sie sicher auf mein Résumé gespannt.
  67. 67. blanksites.com 672010 Dezember 21 DienstagIch glaube tatsächlich dass soziale Medien noch mehr abhängig machenkönnen als der Computer an sich schon. Jetzt wo alles mit dem „echtenLeben“ via mobiler Geräte zusammenwächst, umso mehr.
  68. 68. Die Zukunft Alles wird social. Alles wird gut. 682010 Dezember 21 DienstagTrotzdem wird die Zukunft gut und social.
  69. 69. We are the people 692010 Dezember 21 DienstagSehr schön spiegelt das dieser Video wieder. Das ist dann auch das Endemeiner Präsentation. Ich bedanke mich recht herzlich für dieAufmerksamkeit.
  70. 70. We are the people. 702010 Dezember 21 Dienstag
  71. 71. Fragen 712010 Dezember 21 Dienstag
  72. 72. socialfuturmedia.ning.com socialfuturemedia.com @avichr 722010 Dezember 21 Dienstag

×