Veriso be benutzerhandbuch_v2_5_d_

67 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veridikation von AV Daten

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
67
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Veriso be benutzerhandbuch_v2_5_d_

  1. 1. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 1 von 36 VeriSO Verifikation von Daten der amtlichen Vermessung Benutzerhandbuch für den Kanton Bern Bern SO Veri
  2. 2. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 2 von 36 INHALT 1 Einleitung ....................................................................................................................................... 4 2 Architektur und Komponenten .................................................................................................... 4 3 Installation X2Go-Client............................................................................................................... 5 4 Vorbereitungsarbeiten.................................................................................................................. 6 4.1 Datentransfer unter Windows (Variante)........................................................................... 6 5 Starten von VeriSO....................................................................................................................... 8 6 Einstellungen VeriSO................................................................................................................... 9 6.1 Sprache umstellen................................................................................................................ 9 6.2 Projekt importieren ............................................................................................................. 10 6.3 Projekt auswählen .............................................................................................................. 10 6.4 Textdatei dazuladen (.csv) - optional............................................................................... 11 6.5 Tabelle mit eigenen Spalten erweitern - optional .......................................................... 12 6.6 Projekt löschen.................................................................................................................... 13 7 Arbeiten mit VeriSO.................................................................................................................... 15 7.1 Ablauf der Verifikation........................................................................................................ 15 7.2 Basislayer laden.................................................................................................................. 16 7.3 PostGIS Layer laden.......................................................................................................... 16 7.4 Layereigenschaften – Hilfe zur Selbsthilfe .................................................................... 18 7.4 Werkzeugleiste Attribute.................................................................................................... 18 8 Durchführen der Tests mit VeriSO........................................................................................... 19 8.1 Thema Fixpunkte................................................................................................................ 19 8.2 Thema Bodenbedeckung und Einzelobjekte.................................................................. 20 8.3 Thema Liegenschaften ...................................................................................................... 23 8.4 Thema Hoheitsgrenzpunkte.............................................................................................. 26 8.5 Thema Nomenklatur........................................................................................................... 27 8.6 Thema Toleranzstufeneinteilung...................................................................................... 28 8.7 Thema Gebäudeadressen................................................................................................. 29
  3. 3. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 3 von 36 8.8 Thema GRUDA-AV ............................................................................................................ 30 8.9 Vergleich Perimeterrand.................................................................................................... 31 8.10 Mängel markieren und exportieren .................................................................................. 32 8.11 Arealstatistik der Bodenbedeckung erstellen ................................................................. 34 9 ANHANG...................................................................................................................................... 35 9.1 Übersetzungen Deutsch - Französisch ........................................................................... 35
  4. 4. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 4 von 36 1 Einleitung Das Verifikationstool VeriSO ist für alle Beteiligten zugänglich. Somit haben alle die gleiche Ausgangslage zur Überprüfung der Daten der amtlichen Vermessung. Der Betrieb und die Entwicklung sind zentral organisiert. Somit wird der Nutzer dadurch nicht belastet. Da die Anwendung intuitiv bedient werden kann, ist kein zusätzlicher Schulungsaufwand notwendig. Das VeriSO-BE bietet alle Funktionen für die Verifikation der Vermessungswerke an. Das Formular B3 mit den Test-Tools für die Schlussprüfung der Operate steht separat zum Download bereit. Es ist nicht mehr direkt im VeriSO-BE eingebunden. Je nach Werkvertrag sind nicht alle Prüfungen/Tests sinnvoll. 2 Architektur und Komponenten Das Verifikationspaket VeriSO besteht aus folgenden Open Source Komponenten:  Postgres Datenbank mit der Erweiterung PostGIS  Quantum GIS als Desktop GIS http://www.qgis.org/de/docs/index.html  Veriso.jar für den INTERLIS Datenimport  Betriebssystem Ubuntu PostGIS • reines DM01AVBE11D-Modell • Verschnitte, Verknüpfungen während des Imports veriso.jar • Import ITF (IOX-Bibliotek) • aus jedem ili ein PostGIS-Schema QGIS mit VeriSO-Plugin • Steuerung der Prüfprozesse • Visualisierung der Daten • Python-Skripte GaaS: Ubuntu, X2GO-Server – betrieben von der AlpGIS AG
  5. 5. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 5 von 36 Die Installation läuft auf einem Terminalserver. Jeder Benutzer greift auf einen eigenen virtuellen Server zu, so dass niemand Zugriff auf Daten eines anderen Benutzers hat. Der physische Server ist so ausgelegt, dass ca. 6 Nutzer gleichzeitig mit ihrem virtuellen Server darauf arbeiten können. Der Zugriff auf den Terminalserver erfolgt über die Clientsoftware X2Go (www.x2go.org) . 3 Installation X2Go-Client Die Clientsoftware X2Go steht unter der GNU-Lizenz für verschiedene Betriebssysteme (Windows, MAC OS, verschiedene LINUX-Systeme) zur Verfügung.: http://wiki.x2go.org/doku.php/doc:installation:x2goclient Tipp: Alternativ erhalten Sie beim AGI Bern eine portable Version der X2Go Clientsoftware. Diese ist ohne Installation einsatzbereit. Auch Ihren Benutzernamen und Ihre Passwort erhalten Sie vom AGI Bern. Damit können Sie den Zugang zum Terminalsever konfigurieren: Folgende Angaben sind notwendig und können abgespeichert werden: Host: veribe.alpgis.ch Login: Der Benutzername, den wir Ihnen mitgeteilt haben SSH-Port: 22 so belassen! Sitzungsart: KDE auswählen
  6. 6. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 6 von 36 Weitere Einstellungen sind zunächst nicht notwendig. Bei Bedarf können Sie unter dem Reiter Einstellungen den Monitor und die Tastatur anpassen. 4 Vorbereitungsarbeiten 4.1 Datentransfer unter Windows (Variante) Um die zu verifizierenden Daten in die Umgebung des QGIS zu transferieren ist wie folgt vorzugehen: Start / Ausführen... explorer ftp://Login:Passwort@Server Beispiel: explorer ftp://ngra:BE31gis.CH@veribe.alpgis.ch OK
  7. 7. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 7 von 36 Dann das itf-File und das ili-File von der eigenen Umgebung in das Verzeichnis "ausgabe" kopieren. Die Daten können jetzt im x2Go client weiterverarbeitet werden.
  8. 8. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 8 von 36 5 Starten von VeriSO 1. Starten Sie X2Go client: Klick auf Sitzung Einloggen: Passwort (zugestellt vom AGI) eingeben Starten Sie QGIS Desktop über das Icon auf dem Desktop oder "Alle Programme - X2Go - X2Go Client" Klicken Sie auf das QGIS Symbol
  9. 9. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 9 von 36 6 Einstellungen VeriSO 6.1 Sprache umstellen Nach der Umstellung der Sprache muss das QGIS neu gestartet werden.
  10. 10. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 10 von 36 6.2 Projekt importieren 6.3 Projekt auswählen Die PostGIS Datenbank kann mehrere Projekte verwalten. Es ist zudem möglich, eine Gemeinde in unterschiedlichen Zeitständen gleichzeitig zu visualisieren. Dazu müssen Sie nur im Menü Projekt / VeriSO (EE/EN) das gewünschte Projekt auswählen.
  11. 11. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 11 von 36 6.4 Textdatei dazuladen (.csv) - optional Dient zum Visualisieren der Error-Files (.csv) vom Checker. Die Daten können dazugeladen und danach die gewünschten Texte beschriftet werden. Dazuladen: Beschriften: Doppelklick auf den betreffenden Layer - Register Beschriftung - gewünschte Spalte wählen und Textgrösse bestimmen.
  12. 12. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 12 von 36 6.5 Tabelle mit eigenen Spalten erweitern - optional Zum Beispiel im Layer Bodenbedeckung die Bodenbedeckungsflächen einfügen: Rechte Maustaste - Attributtabelle öffnen -  gewünschter Name eintippen Doppelklick
  13. 13. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 13 von 36 6.6 Projekt löschen Nicht mehr benötigte Projekte sollten von Zeit zu Zeit mit dem Menü Datei/Projekt löschen aus der Datenbank entfernt werden.
  14. 14. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 14 von 36 Das Projektverzeichnis ist im Verzeichnisbaum manuel zu löschen.
  15. 15. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 15 von 36 7 Arbeiten mit VeriSO 7.1 Ablauf der Verifikation Bevor mit Hilfe von VeriSO die AV-Daten überprüft werden, müssen diese immer mit dem Checker MoCheckBE geprüft werden. Fehler dürfen in der Regel keine vorhanden sein und die Warnungen sind zu kontrollieren (siehe Kapitel 6.4). Mit VeriSO werden nur noch Prüfungen durchgeführt, die nicht schon vom Checker MoCheckBE geprüft werden. Der Menüpunkt Tests ist in verschiedene Prüfungsgruppen gegliedert: Die einzelnen Prüfungsgruppen sind wieder in Einzelprüfungen unterteilt, die aus mehreren Layern bestehen können. Im Abschnitt Basis wird eine Grundeinstellung mit den wichtigsten Objekten dargestellt. Die Einzelprüfungen sind so konfiguriert, dass die Kontrollen nach dem Verifikationskonzept des Kantons Bern (Phase B3) direkt durchgeführt werden können (Verifikationskonzept: Standardverifik. Phase B3 (Vermessung) Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion - Kanton Bern). Im Menü Tabelle können einzelne Layer auch separat dazugeladen werden.
  16. 16. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 16 von 36 7.2 Basislayer laden Einige Prüfungen lassen sich nur mittels Zusatzdaten kontrollieren. Die WMS-Dienste können direkt in die Einzelmenüs eingebunden werden. Andere Zusatzdaten (z.B. die Kantonsgrenzsteine) befinden sich in der PostGIS-Datenbank. Folgende Daten können zusätzlich verwendet werden: 7.3 PostGIS Layer laden Zur Auswahl stehen die folgenden Daten: Daten Fixpunktdatenservice (FPDS) WMS Bund Übersichtsplan 1:5'000 (UP5) WMS Kanton Bauzonen WMS Kanton Gewässernetz des Kantons GN5 WMS Kanton Wanderwege WMS Kanton Gebäude-/Wohnungsregister (GWR) WMS Bund Orthofoto swissimage (50% bzw. keine Transparenz) WMS Bund Pixelkarte 1:25'000 (PK25) WMS Bund Relief (Schattierung) WMS Bund Topografisches Landschaftsmodell (TLM) WMS Bund AV Bodenbedeckung WMS Kanton AV EO Flächenelemente WMS Kanton AV EO Linienelemente WMS Kanton AV Liegenschaften WMS Kanton AV SDR WMS Kanton AV Gebäudeadressen WMS Kanton
  17. 17. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 17 von 36 Die gewünschten Zusatzdaten auswählen und hinzufügen.
  18. 18. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 18 von 36 7.4 Layereigenschaften – Hilfe zur Selbsthilfe Die Layereigenschaften (Layer markieren und rechter Mausklick) unterstützen Sie im Verifikationsprozess: 1 Zoom auf den richtigen Bildausschnitt 2 Nach der Prüfung können mehrere Layer markiert und gleichzeitig gelöscht werden 3 Sachdaten des Layers 4 In der Übersicht wird beim Layernamen die Objektanzahl angefügt 1 2 3 4 7.4 Werkzeugleiste Attribute Um weitere Informationen von Objekten anzuzeigen, kann folgendes Werkzeug verwendet werden: Werkzeug Beschreibung Verwendung Objekt abfragen (Ein Layer muss aktiviert sein) Rechte Maustaste und der gewünschte Layer kann ausgewählt und angezeigt werden. '
  19. 19. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 19 von 36 8 Durchführen der Tests mit VeriSO Im Abschnitt Tests/Basis wird eine Grundeinstellung mit den wichtigsten Objekten dargestellt. 8.1 Thema Fixpunkte Anzahl LFP1 oder LFP2 im Perimeter. Anzahl LFP3 pro TS. Rechte Maustaste auf LFP3 pro Toleranzstufe
  20. 20. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 20 von 36 8.2 Thema Bodenbedeckung und Einzelobjekte Kontrolle der Bodenbedeckung und Einzelobjekte mit Orthofotos Beim Einfügen müssen die Zugangsdaten angegeben werden. Die Transparenz kann nach nachträglich noch geändert werden. Es können auch andere Orthofotos verwendet werden: Google Maps
  21. 21. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 21 von 36 Durch den Geometer selbst erstellte Orthofotos (Rasterlayer hinzufügen) Das gewünschte Orthofoto auswählen und dazufügen Kontrolle der Qualität und der Minimalflächen
  22. 22. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 22 von 36 Die Minimalflächen sind auch bei den Einzelobjekten zu überprüfen.
  23. 23. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 23 von 36 Kontrolle des Weg- und Gewässernetzes 8.3 Thema Liegenschaften Kontrolle der Grenzpunkte
  24. 24. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 24 von 36 Kontrolle der Grenzpunkte und Hoheitsgrenzpunkte ausserhalb Grenzlinien Kontrolle der Flächendifferenzen (Darstellung der grösseren Differenzen als nur die Rundungsdifferenzen!)
  25. 25. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 25 von 36 Mit Doppelklick auf den Layer kann das Feld "Layer beschriften mit" ausgeschaltet werden. Rechte Maustaste auf den betreffenden Layer - Attributtabelle öffnen - Nun wird die Spalte "Diff" erstellt und kann nach Wunsch sortiert und selektiert werden. Die markierten Parzellen werden nun eingefärbt dargestellt.
  26. 26. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 26 von 36 8.4 Thema Hoheitsgrenzpunkte Kontrolle der Lagegenauigkeit, Zuverlässigkeit, "schöner Stein", usw. (auf Wunsch können noch die Kantonsgrenzsteine, die historischen Grenzpunkte oder die Stundensteine dazugefügt werden (siehe Kapitel 7.3 PostGIS Layer laden)).
  27. 27. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 27 von 36 8.5 Thema Nomenklatur Die Ausdehnung der definitiven Nomenklaturpläne kann via PostGIS Layer dazugeladen werden. (siehe Kapitel 7.3 PostGIS Layer laden) Kontrolle der Kleinstflächen
  28. 28. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 28 von 36 8.6 Thema Toleranzstufeneinteilung Kontrolle Toleranzstufeneinteilung mit Bauzonen
  29. 29. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 29 von 36 8.7 Thema Gebäudeadressen Kontrolle Achsausrichtung, Numerierungsprinzip und Zuordnung Lokalisation zu Gebäude Checklayer laden Basislayer laden Ein Lokalisationsname selektieren und Lokalisationstabelle wieder schliessen Lokalisationslayer laden
  30. 30. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 30 von 36 Mit F12 können nun die einzelnen Strassen oder benannten Gebiete kontrolliert werden. 8.8 Thema GRUDA-AV Im GRUDA_AV Layer werden alle Grudarelevanten Themen dargestellt.
  31. 31. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 31 von 36 8.9 Vergleich Perimeterrand Diverse Layer können dazugeladen werden.
  32. 32. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 32 von 36 8.10 Mängel markieren und exportieren Vektorlayer hinzufügen - Datensatz auswählen Layer markieren - Bearbeitungsstatus umschalten - Objekt hinzufügen - Punkt am gewünschten Platz absetzen und Attributliste ausfüllen und OK drücken.
  33. 33. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 33 von 36 Der Punkt erscheint nun in der Tabelle. Diese Tabelle kann nun im gewünschten Format exportiert werden.
  34. 34. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 34 von 36 8.11Arealstatistik der Bodenbedeckung erstellen Datenbankmanager öffnen Irgend ein Projekt auswählen - SQL Fenster öffnen - Arealstatistik auswählen - und ausführen Für die Auswertung der anderen Projekte muss nur der Projektname geändert und die Abfrage neu ausgeführt werden.
  35. 35. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 35 von 36 9 ANHANG 9.1 Übersetzungen Deutsch - Französisch Bodenbedeckung Couverture du sol Gebäude Bâtiment befestigt revêtement dur Strasse, Weg Route, chemin Trottoir Trottoir Verkehrsinsel Îlot Bahn Chemin de fer Flugplatz Aérodrome Wasserbecken Bassin Uebrige befestigte Autre revêtement dur humusiert verte Acker, Wiese, Weide Champ, pré, pâturage Intensivkultur Culture intensive Reben Vigne Uebrige Intensivkultur Autre culture intensive Gartenanlage Jardin Hoch-, Flachmoor Tourbière Uebrige humusierte Autre verte Gewässer Eau Stehendes Eau stagnante Fliessendes Cours eau Schilfguertel Roselière bestockt boisée geschlossener Wald Forêt dense Wytweide Pâturage boisé Wytweide dicht Pâturage boisé dense Wytweide offen Pâturage boisé ouvert Uebrige bestockte Autre boisé vegetationslos sans végétation Fels Rocher Gletscher Firn Glacier névé Geroell Sand Éboulis sable Abbau Deponie Gravière décharge Uebrige vegetationslose Autre sans végétation
  36. 36. #555710_Veriso_BE_Benutzerhandbuch_V2.5_D/Ku, Gr 13.11.2015 Seite 36 von 36 Einzelobjekte Objets divers Mauer Mur Unterirdisches Gebäude Bâtiment souterrain Übriger Gebäudeteil Autre corps de bâtiment Eingedoltes öffentliches Gewässer Eau canalisée souterrain Wichtige Treppe Escalier important Tunnel, Unterführung, Galerie Tunnel, passage inférieur, galerie Brücke, Passarelle Pont, passarelle Bahnsteig Quai de gare Brunnen Fontaine Reservoir Réservoir Pfeiler Pilier Unterstand Couvert indépendant Silo, Turm, Gasometer Silo, tour, gazomètre Hochkamin Cheminée Denkmal Monument Mast, Antenne Mât, antenne Aussichtsturm Tour panoramique Uferverbauung Ouvrage de protection des rives Schwelle Seuil Lawinenverbauung Paravalanche Massiver Sockel Socle massif Ruine, archäologisches Objekt Ruine Landungssteg Débarcadère Einzelner Fels Bloc erratique Schmale bestockte Fläche Cordon boisé Rinnsal Ru Schmaler Weg Sentier Hochspannungsleitung Ligne aérienne à haute tension Druckleitung Conduite forcée Bahngeleise Voie ferrée Luftseilbahn Téléphérique Gondel-, Sesselbahn Télécabine, télésiège Materialseilbahn Téléphérique de chantier Skilift Skilift Fähre Bac Grotte, Höhleneingang Grotte, entrée de caverne Achse Axe Wichtiger Einzelbaum Arbre isolé important Bildstock, Kruzifix Statue, crucifix Quelle Source Bezugspunkt Point de référence Weitere Objekte Autres objets

×