82 st gb aussetzung

1.413 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.413
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

82 st gb aussetzung

  1. 1. § 82 StGB Aussetzung(1) Wer das Leben eines anderen dadurch gef ährdet, daß er ihn in eine hilflose Lage bringt und indieser Lage im Stich l äßt, ist mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu bestrafen.(2) Ebenso ist zu bestrafen, wer das Leben eines anderen, der unter seiner Obhut steht oder dem ersonst beizustehen verpflichtet ist (§ 2), dadurch gef ährdet, daß er ihn in einer hilflosen Lage im Stichl äßt.(3) Hat die Tat den Tod des Gef ährdeten zur Folge, so ist der T äter mit Freiheitsstrafe von einem biszu zehn Jahren zu bestrafen.§ 83 StGB Körperverletzung(1) Wer einen anderen am Körper verletzt oder an der Gesundheit sch ädigt, ist mit Freiheitsstrafe biszu einem Jahr oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagess ätzen zu bestrafen.(2) Ebenso ist zu bestrafen, wer einen anderen am Körper mißhandelt und dadurch fahrl ässig verletztoder an der Gesundheit sch ädigt.§ 84 StGB Schwere Körperverletzung(1) Hat die Tat eine l änger als vierundzwanzig Tage dauernde Gesundheitssch ädigung oderBerufsunf ähigkeit zur Folge oder ist die Verletzung oder Gesundheitssch ädigung an sich schwer, soist der T äter mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren zu bestrafen.(2) Ebenso ist der T äter zu bestrafen, wenn die Tat begangen worden ist 1. mit einem solchen Mittel und auf solche Weise, womit in der Regel Lebensgefahr verbunden ist, 2. von mindestens drei Personen in verabredeter Verbindung, 3. unter Zufügung besonderer Qualen oder 4. an einem Beamten, Zeugen oder Sachverst ändigen w ährend oder wegen der Vollziehung seiner Aufgaben oder der Erfüllung seiner Pflichten.(3) Ebenso ist der T äter zu bestrafen, wenn er mindestens drei selbst ändige Taten ohnebegreiflichen Anlaß und unter Anwendung erheblicher Gewalt begangen hat.§ 85 StGB Körperverletzung mit schweren DauerfolgenHat die Tat für immer oder für lange Zeit 1. den Verlust oder eine schwere Sch ädigung der Sprache, des Sehvermögens, des Gehörs oder der Fortpflanzungsf ähigkeit, 2. eine erhebliche Verstümmelung oder eine auffallende Verunstaltung oder 3. ein schweres Leiden, Siechtum oder Berufsunf ähigkeit des Gesch ädigten zur Folge,so ist der T äter mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu bestrafen.§ 86 StGB Körperverletzung mit tödlichem Ausgang
  2. 2. Hat die Tat den Tod des Gesch ädigten zur Folge, so ist der T äter mit Freiheitsstrafe von einem biszu zehn Jahren zu bestrafen.§ 87 StGB Absichtliche schwere Körperverletzung(1) Wer einem anderen eine schwere Körperverletzung (§ 84 Abs. 1) absichtlich zufügt, ist mitFreiheitsstrafe von einem bis zu fünf Jahren zu bestrafen.(2) Zieht die Tat eine schwere Dauerfolge (§ 85) nach sich, so ist der T äter mit Freiheitsstrafe voneinem bis zu zehn Jahren, hat die Tat den Tod des Gesch ädigten zur Folge, mit Freiheitsstrafe vonfünf bis zu zehn Jahren zu bestrafen.§ 88 StGB Fahrlässige Körperverletzung(1) Wer fahrl ässig einen anderen am Körper verletzt oder an der Gesundheit sch ädigt, ist mitFreiheitsstrafe bis zu drei Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 180 Tagess ätzen zu bestrafen.(2) Trifft den T äter kein schweres Verschulden und ist entweder 1. die verletzte Person mit dem T äter in auf- oder absteigender Linie verwandt oder verschw ägert oder sein Ehegatte, sein eingetragener Partner, sein Bruder oder seine Schwester oder nach § 72 Abs. 2 wie ein Angehöriger des T äters zu behandeln, 2. (aufgehoben durch BGBl. I Nr. 111/2010) 3. aus der Tat keine Gesundheitssch ädigung oder Berufsunf ähigkeit einer anderen Person von mehr als vierzehnt ägiger Dauer erfolgt, so ist der T äter nach Abs. 1 nicht zu bestrafen.(3) In den im § 81 Abs. 1 Z 1 bis 3 bezeichneten F ällen ist der T äter mit Freiheitsstrafe bis zu sechsMonaten oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagess ätzen zu bestrafen.(4) Hat die Tat eine schwere Körperverletzung (§ 84 Abs. 1) zur Folge, so ist der T äter mitFreiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagess ätzen, in den im § 81 Z 1bis 3 bezeichneten F ällen aber mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren zu bestrafen.§ 89 StGB Gefährdung der körperlichen SicherheitWer in den im § 81 Abs. 1 Z 1 bis 3 bezeichneten F ällen, wenn auch nur fahrl ässig, eine Gefahr fürdas Leben, die Gesundheit oder die körperliche Sicherheit eines anderen herbeiführt, ist mitFreiheitsstrafe bis zu drei Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 180 Tagess ätzen zu bestrafen.
  3. 3. Strafrechttest- Beispiel Verkehrsunfall o Personen verletzt §88, unverletzt §89 und tot §81.- Aussetzung, Vorsatz- §83 ausführlich (Definition, Beispiel) o Qualifizierung leichte und schwere Körperverletzung- §§85 – 87 erkennen und Beispiel- Angehörige o Nahe und Entfernte Verwandet  Privatrecht zb Rechtsberatung usw

×