Petra Rauschenbach 15.05.2014 1
17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014
Einheitliche Ordnungs- und
Verzeichnungsgr...
Petra Rauschenbach 15.05.2014 2
17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014
Gliederung
1. Entstehung und Inhalte der O...
Petra Rauschenbach 15.05.2014 3
17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014
Gliederung
1. Entstehung und Inhalte der O...
Petra Rauschenbach 15.05.2014 4
17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014
Stand Ende 50er / Anfang 60er Jahre:
Ausbi...
Petra Rauschenbach 15.05.2014 5
17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014
Aufgaben in den ostdeutschen Archiven:
Rüc...
Petra Rauschenbach 15.05.2014 6
17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014
Richtlinien oder Grundsätze für die Ordnun...
Petra Rauschenbach 15.05.2014 7
17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014
Johannes Papritz (1898-1992)
1919 -22 Stud...
Petra Rauschenbach 15.05.2014 8
17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014
„Vorboten“
1. November 1961 Richtlinien fü...
Petra Rauschenbach 15.05.2014 9
17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014
Fragen:
Sind einheitliche Ordnungs- und Ve...
Petra Rauschenbach 15.05.2014 10
17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014
Erarbeitung der OVG:
Sommer 1963 Zwischen...
Petra Rauschenbach 15.05.2014 11
17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014
OVG:
nützliches Regelwerk für die Lösung ...
Petra Rauschenbach 15.05.2014 12
17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014
Ergänzende Richtlinien für spezielle
Arch...
Petra Rauschenbach 15.05.2014 13
17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014
Petra Rauschenbach 15.05.2014 14
17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014
Gliederung
1. Entstehung und Inhalte der ...
Petra Rauschenbach 15.05.2014 15
17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014
Gerhart Enders (1924-1972)
Lehre als Masc...
Petra Rauschenbach 15.05.2014 16
17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014
Helmut Lötzke (1920-1984)
1943 nach schwe...
Petra Rauschenbach 15.05.2014 17
17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014
Gerhard Schmid (1928-2013)
1947-1951 Stud...
Petra Rauschenbach 15.05.2014 18
17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014
Politische Entwicklung
MfS-Berichte über ...
Petra Rauschenbach 15.05.2014 19
17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014
Gliederung
1. Entstehung und Inhalte der ...
Petra Rauschenbach 15.05.2014 20
17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014
Was bleibt?
die 50 Jahre alte OVG müssen ...
Petra Rauschenbach 15.05.2014 21
17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Petra Rauschenbach: Einheitliche Ordnungs- und Verzeichnungsgrundsätze in der DDR. Nutzen für Theorie und Praxis

2.975 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation von Petra Rauschenbach (Bundesarchiv, Abt. DDR) auf dem 17. Brandenburgischen Archivtag am 8. Mai 2014 zum Thema "Einheitliche Ordnungs- und Verzeichnungsgrundsätze in der DDR (OVG). Nutzen für Theorie und Praxis"

Veröffentlicht in: Daten & Analysen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.975
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.168
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Petra Rauschenbach: Einheitliche Ordnungs- und Verzeichnungsgrundsätze in der DDR. Nutzen für Theorie und Praxis

  1. 1. Petra Rauschenbach 15.05.2014 1 17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014 Einheitliche Ordnungs- und Verzeichnungsgrundsätze in der DDR. Nutzen für Theorie und Praxis 17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014 zum Thema „Erschließung“
  2. 2. Petra Rauschenbach 15.05.2014 2 17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014 Gliederung 1. Entstehung und Inhalte der OVG 2. Hauptautoren der OVG 3. Was bleibt?
  3. 3. Petra Rauschenbach 15.05.2014 3 17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014 Gliederung 1. Entstehung und Inhalte der OVG 2. Hauptautoren der OVG 3. Was bleibt?
  4. 4. Petra Rauschenbach 15.05.2014 4 17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014 Stand Ende 50er / Anfang 60er Jahre: Ausbildung am Institut für Archivwissenschaft (IfA) Erarbeitung von Lehrbriefen, Ausbildungsmaterialien jährliche Arbeitstagungen 1957-1961 mit Fachdiskussionen Publikationen, u.a. 1959 „Methoden der Betreffsverzeichnung von Gerhart Enders, 1960 „Neubearbeitung der Grundzüge einer deutschen Archivterminologie“ von Heinrich Otto Meisner und Wolfgang Leesch, 1962 „Archivverwaltungslehre“ von Gerhart Enders
  5. 5. Petra Rauschenbach 15.05.2014 5 17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014 Aufgaben in den ostdeutschen Archiven: Rückführung des verlagerten Archivgutes nach dem Krieg Übernahme der Bestände aufgelöster Behörden aus der Zeit vor 1945 / ab 1952 Reorganisation der volkseigenen Wirtschaft / Auflösung von acht großen Industrieministerien 1958 Ermittlung von Quellennachweisen zur Geschichte der Arbeiterbewegung Ausbildung und Einarbeitung des archivarischen Nachwuchses
  6. 6. Petra Rauschenbach 15.05.2014 6 17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014 Richtlinien oder Grundsätze für die Ordnung und Verzeichnung von Archivbeständen in einzelnen Archiven 1954 Einführung von Ordnungs- und Verzeichnungsgrundsätze im Deutschen Zentralarchiv wissenschaftliche Arbeitstagungen in Schierke (1959), Sellin (1960) und Lehnin (1961) Studienreisen, Auswertung ausländischer Fachliteratur
  7. 7. Petra Rauschenbach 15.05.2014 7 17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014 Johannes Papritz (1898-1992) 1919 -22 Studium Geschichte u. Germanistik an den Universitäten Berlin und Jena Tätigkeit Geheimes Staatsarchiv Berlin-Dahlem, Leitung Publikationsstelle 1949 Anstellung im Staatsarchiv Marburg, Dozent an der Archivschule 1954 bis 1963 Leiter der Archivschule Marburg ab 1954 Entwicklung von Normungsvorschlägen und Verzeichnungsrichtlinien für die Sachaktenverzeichnung und die Kartenerschließung 1961 Veröffentlichung „Titelaufnahme bei Sachakten. Ein Normvorschlag“ im „Archivar“ ab 1963 Erarbeitung „Archivwissenschaft“ aus den Vorlesungen zur Archivwissenschaft 1967 Neuredaktion „Die archivische Titelaufnahme bei Sachakten“, auch angeregt durch Veröffentlichung der OVG (6. Auflage 1997)
  8. 8. Petra Rauschenbach 15.05.2014 8 17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014 „Vorboten“ 1. November 1961 Richtlinien für die Ordnung und Verzeichnung neuesten Schriftgutes (aus der Zeit nach 1945) 1962 „Grundsätze zur weiteren sozialistischen Entwicklung des staatlichen Archivwesens der DDR“ Frühjahr 1962 Fachkommission zur Ausarbeitung von Ordnungs- und Verzeichnungsgrundsätzen für den gesamten Staatlichen Archivfonds der DDR
  9. 9. Petra Rauschenbach 15.05.2014 9 17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014 Fragen: Sind einheitliche Ordnungs- und Verzeichnungsgrundsätze überhaupt möglich? Warum brauchen wir einheitliche Grundsätze für alle staatlichen Archive? Schränken allgemeingültige Grundsätze die eigenständige, schöpferische Arbeit des Archivars ein oder machen sie eine solche Arbeit gar unmöglich? Ist überhaupt wissenschaftliche Archivarbeit möglich?
  10. 10. Petra Rauschenbach 15.05.2014 10 17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014 Erarbeitung der OVG: Sommer 1963 Zwischenauswertung mit der STAV Mitte Dezember 1963 Formulierung des Entwurfs der OVG durch Redaktionskommission Anfang Februar 1964 Herausgabe eines von der STAV veröffentlichter Entwurfs Diskussion im gesamten staatlichen Archivwesen der DDR. Bis Ende März lagen zahlreiche Diskussionsergebnisse aus den Staatsarchiven vor Mitte Mai Fertigstellung der endgültige Fassung, in Druck gegeben Herbst 1964 - Übergabe an die Archivare der DDR
  11. 11. Petra Rauschenbach 15.05.2014 11 17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014 OVG: nützliches Regelwerk für die Lösung der Erschließungsaufgaben gutes Lehrmittel für die archivarische Ausbildung vermittelten fachliches Grundwissen behandelten die archivische Zuständigkeit, die Gliederung des Gesamtbestandes eines Archivs (Tektonik), die Bildung und Abgrenzung, innere Ordnung und die Verzeichnung der Bestände; die zur Sicherung und Identifizierung der Akteneinheiten notwendigen technischen Arbeitsgänge; Planung, Organisation und Kontrolle der Erschließungsarbeiten und Regeln für die alphabetische Ordnung Anwendungsfälle und Beispiele Handlungsleitfaden
  12. 12. Petra Rauschenbach 15.05.2014 12 17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014 Ergänzende Richtlinien für spezielle Archivaliengattungen: Druckschriften (1970) Karten und Pläne (1970) fotografische Reproduktionen (1972) Urkunden (1980) vorläufige Ergänzung 5 mit der speziellen Erschließungsmethode Indizierung von Archivgut (1985)
  13. 13. Petra Rauschenbach 15.05.2014 13 17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014
  14. 14. Petra Rauschenbach 15.05.2014 14 17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014 Gliederung 1. Entstehung und Inhalte der OVG 2. Hauptautoren der OVG 3. Was bleibt?
  15. 15. Petra Rauschenbach 15.05.2014 15 17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014 Gerhart Enders (1924-1972) Lehre als Maschinenschlosser 1947-1951 Studium der Geschichte, Germanistik, Philosophie und Pädagogik in Jena und Halle/Saale Promotion 1951 1953 wissenschaftlicher Archivar bis 1970, ab 1.12.53 Abteilungsleiter und stellv. Direktor des Dt. Zentralarchivs (bis 1964) Lehrauftrag am Bereich Archivwissenschaft an der Humboldt- Universität zu Berlin sowie Tätigkeit an der Fachschule für Archivwesen in Potsdam
  16. 16. Petra Rauschenbach 15.05.2014 16 17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014 Helmut Lötzke (1920-1984) 1943 nach schwerer Verwundung aus der Wehrmacht ausgeschieden, studierte seit 1944 Geschichte, Germanistik und Pädagogik) Februar 1951 Promotion in Greifswald, seit 15.3.1951 Mitarbeiter des DZA (Okt. 1951-Sept.1953 Ausbildung zum Wiss. Archivar am Institut für Archivwissenschaft ab 1.3.1952 Direktor des DZA, Leitung des IfA bis Febr. 1971, Dozententätigkeit
  17. 17. Petra Rauschenbach 15.05.2014 17 17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014 Gerhard Schmid (1928-2013) 1947-1951 Studium in Jena; Promotion 1952 1953-1970 Archivar am Deutschen Zentralarchiv in Potsdam 1971-1993 Archivar am Goethe-Schiller-Archiv in Weimar Lehrtätigkeit an der Fachschule für Archivwesen Potsdam und am Institut für Archivwesen in Potsdam Hans-Stephan Brather (geb. 1928) IfA-Dozent
  18. 18. Petra Rauschenbach 15.05.2014 18 17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014 Politische Entwicklung MfS-Berichte über dienstliche u. private Angelegenheiten des Direktors Helmut Lötzke, seines Stellv. Gerhart Enders u. weiterer leitender und wiss. Mitarbeiter 1964 Entbindung Gerhart Enders von der Funktion des stellv. Direktors des DZA April 1968 Kritik an der Ausbildung am Institut für Archivwissenschaft, gerichtet gegen Lötzke, Enders, Schmidt und Brather (alle IfA-Dozenten) 1970 Weggang Schmidts zum Goethe-Schiller-Archiv in Weimar Mai 1970 Enders kommt Parteiverfahren zuvor und scheidet aus gesundheitlichen Gründen aus 1971 Weggang Brathers zum Informations- und Dokumentationsbereich der Akademie der Wissenschaften der DDR Lötzke verliert seine seit 1950 ausgeübte Funktion des Direktors des Instituts für Archivwissenschaft (seit 1969 Leiter des Bereichs Archivwissenschaft der Sektion Geschichte der HUB) 6 Jahre nach Erscheinen der OVG haben deren Hauptautoren aus politischen Gründen das DZA verlassen oder wurden entsprechend gemaßregelt.
  19. 19. Petra Rauschenbach 15.05.2014 19 17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014 Gliederung 1. Entstehung und Inhalte der OVG 2. Hauptautoren der OVG 3. Was bleibt?
  20. 20. Petra Rauschenbach 15.05.2014 20 17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014 Was bleibt? die 50 Jahre alte OVG müssen den Vergleich mit der jüngeren ISAD(G) nicht scheuen die verschiedenen Formen der Enthält-Vermerke haben sich etabliert, finden weiter Anwendung zusammengefasste Bestände Anordnung der Verzeichnungselemente
  21. 21. Petra Rauschenbach 15.05.2014 21 17. Brandenburgischer Archivtag 8. - 9.Mai 2014 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

×