Kinder, darwin hat gelogen!. german deutsche

31 Aufrufe

Veröffentlicht am

Kinder, darwin hat gelogen!. german deutsche

Veröffentlicht in: Wissenschaft
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
31
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Kinder, darwin hat gelogen!. german deutsche

  1. 1. AN DEN LESER Der Grund, dass in all diesen Arbeiten die Widerlegung der Evolutions- theorie so stark betont wird, liegt darin, dass diese Theorie eine Grundlage für jede gegen die Religion gerichtete Philosophie darstellt. Der Darwinismus, der die Schöpfung und damit die Existenz Gottes ablehnt, hat seit 140 Jahren vielen Men- schen ihren Glauben genommen oder sie in Zweifel gestürzt. Aus diesem Grund ist es eine wichtige Aufgabe, die Widerlegung der Theorie zu veröffentlichen. Der Leser muss die Möglichkeit zu dieser grundlegenden Erkenntnis erhalten. Da manche Leser vielleicht nur die Gelegenheit haben, eines der Bücher zu lesen, wurde beschlossen, in allen Büchern Harun Yahyas diesem Thema ein Kapitel zu widmen, wenn auch nur als kurze Zusammenfassung. In allen Büchern des Autors werden Fragen, die sich auf den Glauben bezie- hen, auf der Grundlage des Inhalts des Quran erklärt, und die Menschen werden dazu ermutigt, Gottes Wort zu lernen und ihm entsprechend zu leben. Alle The- men, die Gottes Offenbarung selbst betreffen, werden in einer Weise erklärt, dass sie beim Leser keine Zweifel oder unbeantwortete Frage hinterlassen. Die aufrichtige, direkte und fließende Darstellung erleichtert das Verständnis der behandelten Themen und ermöglicht, die Bücher in einem Zug zu lesen. Harun Yahyas Bücher sprechen Menschen jeden Alters und jeder sozialen Zugehörig- keit an. Selbst Personen, die Religion und Glauben streng ablehnen, können die hier vorgebrachten Tatsachen nicht abstreiten und deren Wahrheitsgehalt nicht leugnen. Die Bücher von Harun Yahya können individuell oder in Gruppen gelesen werden. Leser, die von diesen Büchern profitieren möchten, werden Gespräche über deren Inhalte sehr aufschlussreich finden, denn so können sie ihre Überle- gungen und Erfahrungen einander mitteilen. Gleichzeitig ist es ein großer Verdienst, diese zum Wohlgefallen Gottes ver- fassten Bücher bekannt zu machen und einen Beitrag zu deren Verbreitung zu leisten. In allen Büchern ist die Beweis- und Überzeugungskraft des Verfassers zu spüren, so dass es für jemanden, der anderen die Religion erklären möchte, die wirkungsvollste Methode ist, die Menschen zum Lesen dieser Bücher zu ermuti- gen. Wir hoffen, der Leser wird die Rezensionen der anderen Werke des Autors zur Kenntnis nehmen. Sein reichhaltiges Quellenmaterial über glaubensbezogene Themen ist äußerst hilfreich und vergnüglich zu lesen. In diesen Werken wird der Leser niemals – wie es mitunter in anderen Werken der Fall ist - die persönlichen Ansichten des Verfassers vorfinden oder auf zweifelhafte Quellen gestützte Ausführungen; er wird weder einen Schreibstil vorfinden, der Heiligtümer herabwürdigt oder missachtet, noch hoffnungslos ver- fahrene Erklärungen, die Zweifel und Hoffnungslosigkeit erwecken.
  2. 2. K I N D E R , D A R W I N H A T G E L O G E N ! HARUN YAHYA (ADNAN OKTAR)
  3. 3. ÜBER DEN AUTOR Der Autor, der unter dem Pseudonym HARUN YAHYA schreibt, wurde 1956 in Ankara geboren. Nachdem er Grundschule und Gymnasium in Ankara absolviert hatte, studierte er Kunst an der Mimar Sinan Universität in Istanbul und Philosophie an der Istanbul Universität. Seit den 1980er Jahren verfasst er zahlreiche Werke zu Themen des Glaubens, der Wissenschaft und der Politik. Harun Yahya ist bekannt als Autor wichtiger Werke, die die Hochstapeleien der Evolutionisten aufdecken, ihre falschen Behauptungen und die dunklen Verbindungen zwischen Darwinismus und so blutigen Ideologien wie Faschismus und Kommunismus. Harun Yahyas Werke, übersetzt in 57 Sprachen, umfassen mehr als 45000 Seiten mit 30000 Illustrationen. Das Pseudonym des Autors besteht aus den Namen Harun (Aaron) und Yahya (Johannes), im geschätzten Andenken an die beiden Propheten, die gegen den Unglauben kämpften. Das Siegel des Propheten, das auf dem Umschlag aller Bücher des Autors abgebildet ist, symbolisiert, dass der Quran das letzte Buch und das letzte Wort Gottes ist und dass der Prophet Muhammad (Möge Gott ihn segnen und Frieden auf ihm sein lassen) der letzte der Propheten ist. Der Autor verwendete in all seinen Arbeiten den Quran und die Sunnah (Überlieferungen) des Propheten Muhammad (Möge Gott ihn segnen und Frieden auf ihm sein lassen) zu seiner Führung. Er zielt darauf ab, alle grundlegenden Behauptungen der ungläubigen Systeme einzeln zu widerlegen, die Einwände gegen die Religion endgültig auszuräumen und ein "letztes Wort" zu sprechen. Er verwendet das Siegel des letzten Propheten, der endgültige Weisheit und moralische Perfektion erlangte (Möge Gott ihn segnen und Frieden auf ihm sein lassen) als Ausdruck seiner Absicht, ein abschließendes Wort zu sprechen. Das gemeinsame Ziel aller Werke des Autors ist es, die Verkündigungen des Quran in der Welt zu verbreiten und auf diese Weise die Menschen dazu anzuleiten, über grundlegende Glaubensthemen wie die Existenz Gottes, Seine Einheit und das Jenseits nachzudenken und das verrottete Fundament der ungläubigen Systeme und deren heidnische Praktiken vor aller Augen darzulegen.
  4. 4. So werden denn auch die Werke Harun Yahyas in vielen Ländern der Welt, von Indien bis Amerika, von England bis Indonesien, von Polen bis Bosnien, von Spanien bis Brasilien, von Malaysia bis Italien, von Frankreich bis Bulgarien und Russland gerne gelesen. Die Bücher, die u.a. in englisch, französisch, deutsch, italienisch, spanisch, portugiesisch, urdu, arabisch, albanisch, chinesisch, suaheli, haussa, divehi (gesprochen in Mauritius), russisch, bosnisch, serbisch, polnisch, malaisch, uigurisch, indonesisch, bengalisch, dänisch und schwedisch übersetzt wurden, finden im Ausland eine große Leserschaft. Die Werke werden auf der ganzen Welt begeistert aufgenommen, und mit ihrer Hilfe haben viele Menschen den Glauben an Gott zurück gewonnen und tiefere Einsichten in ihren Glauben gewonnen. Jeder, der diese Bücher liest, erfreut sich an deren weisen, auf den Punkt gebrachten, leicht verständlichen und aufrichtigen Stil sowie an der intelligenten, wissenschaftlichen Annäherung an das Thema. Eindringlichkeit, absolute Konsequenz, einwandfreie Darlegung und Unwiderlegbarkeit kennzeichnen die Werke. Für ernsthafte, nachdenkliche Leser besteht keine Möglichkeit mehr, materialistische Philosophien, Atheismus und andere abwegige Ansichten zu verteidigen. Werden diese dennoch verteidigt, dann lediglich aufgrund einer Trotzreaktion, da die Argumente widerlegt wurden. Alle leugnerischen Strömungen unseres Zeitalters mussten sich dem Gesamtwerk von Harun Yahya ideologisch geschlagen geben. Ohne Zweifel resultieren diese Eigenschaften aus der beeindruckenden Weisheit und Erzählweise des Quran. Der Autor hat nicht die Absicht, sich mit seinen Werken zu rühmen, sondern beabsichtigt lediglich, andere zu veranlassen, den richtigen Weg zu finden. Er strebt mit der Veröffentlichung seiner Werke keinerlei finanziellen Gewinn an. Wer die Menschen ermutigt, diese Werke zu lesen, ihren Geist und ihre Herzen zu öffnen und sie anleitet, noch ergebenere Diener Gottes zu sein, leistet der Gemeinschaft einen unschätzbaren Dienst. Gegenüber der Bekanntmachung dieser wertvollen Werke käme die Veröffentlichung von bestimmten Büchern allgemeiner Erfahrung, die den Verstand der Menschen trüben, die gedankliche Verwirrung hervorrufen und die bei der Auflösung von Zweifeln und bei der Rettung des Glaubens ohne starke Wirkung sind, einer Verschwendung von Mühe und Zeit gleich. Doch mehr noch als das Ziel der Rettung des Glaubens ist deutlich, dass bei Werken, die die literarische Kraft des Verfassers zu betonen versuchen, diese Wirkung nicht erreicht wird. Falls diesbezüglich Zweifel aufkommen, so möge es aus der allgemeinen Überzeugung des Autors verständlich sein, dass es das einzige Ziel der Werke Harun Yahyas ist, den Atheismus zu beseitigen und die Moral des Quran zu verbreiten und dass Wirkung, Erfolg und Aufrichtigkeit dieses Anliegens deutlich zu erkennen sind. Man muss wissen, dass der Grund für die Unterdrückung und die Qualen, die Muslime erlitten haben, in der Vorherrschaft des Unglaubens liegt. Der Ausweg besteht in einem ideologischen Sieg der Religion über den Unglauben, in der Darlegung der Glaubenswahrheiten und darin, die Quranische Moral so zu erklären, dass sie von den Menschen begriffen und gelebt werden kann. Es ist klar, dass dieser Dienst in einer Welt, die tagtäglich immer mehr in Unterdrückung, Verderbtheit und Chaos versinkt, schnell und wirkungsvoll durchgeführt werden muss, bevor es zu spät sein wird. Das Gesamtwerk von Harun Yahya, das die Führungsrolle bei diesem wichtigen Dienst übernommen hat, wird mit dem Willen Gottes die Menschen im 21. Jahrhundert zu der im Quran beschriebenen Ruhe, zu Frieden und Gerechtigkeit, Schönheit und Fröhlichkeit führen.
  5. 5. information@harunyahya.org w w w . h a r u n y a h y a . c o m / d e
  6. 6. ZUM ANFANG WIE IST DAS UNIVERSUM ENTSTANDEN? DIES IST UNSER KÖRPER! UNSERE OHREN, DIE OHNE RAUSCHEN HÖREN INTERESSANTE LEBEWESEN WIE ENTSTEHEN VERSCHIEDENFARBIGE PFLANZEN AUS DER DUNKLEN ERDE? LASST UNS NOCHMAL NACHDENKEN! WAS IST DIE EVOLUTIONSTHEORIE? WIE ENTWICKELTEN SICH DIE LEBEWESEN NACH ANSICHT DER EVOLUTIONISTEN? DIE FOSSILIEN,DIE EVOLUTIONISTEN NICHT FINDEN KÖNNEN WAS GESCHAH IM ZEITALTER DES KAMBRIUMS DIE LÜGE VON DEN FISCHEN, DIE ZU REPTILIEN WURDEN WEITERER UNSINN KANN ES DENN SOWAS GEBEN? DAS EVOLUTIONSMÄRCHEN DES MENSCHEN EINIGE DER THEMEN, DIE DARWIN UND DIE EVOLUTIONISTEN AM MEISTEN FÜRCHTETEN ERGEBNIS 0 8 1 0 2 7 3 2 5 9 7 8 8 0 8 3 8 8 9 5 1 0 1 1 0 4 1 0 8 1 1 2 1 1 4 1 2 6 1 3 6
  7. 7. Kinder! Habt ihr schon mal über Folgendes nachgedacht? “Wie ist die Welt entstanden?” “Wie sind Sonne und Mond entstanden?” “Wo wart ihr, bevor ihr geboren wurdet?” “ W i e s i n d d i e M e e r e , B ä u m e u n d T i e r e entstanden?” “Wie sind aus der schwarzen Erde ohne Duft die w o h l r i e c h e n d e n u n d b u n t e n B l u m e n e n t s t a n d e n , Bananen, Pflaumen und Erdbeeren, die ihr so gerne verzehrt? Wer verleiht ihnen Farbe und Duft?” “ W o h e r w e i ß d i e w i n z i g k l e i n e B i e n e , w i e d e r leckere Honig hergestellt wird? Wie kann sie die regelmäßigen Wände einer Honigwabe machen?” “Wer war der erste Mensch?” “Euch hat euere Mutter geboren. Doch der erste Mensch hatte weder Vater noch Mutter. Wie ist also der erste Mensch entstanden?” In diesem Buch werdet ihr auf alle diese Fragen die richtigste Antwort erfahren. W i s s t i h r , w i e d i e r i c h t i g s t e A n t w o r t l a u t e t ? Alles, was ihr in euerer Umgebung seht, also euch 8
  8. 8. selbst, euere Freunde, euere Eltern, die Welt, die S o n n e , e u e r L i e b l i n g s e s s e n , B a n a n e n , K i r s c h e n , E r d b e e r e n , f a r b i g e R o s e n , V e i l c h e n , a n g e n e h m e D ü f t e , M e n s c h e n , K a t z e n u n d H u n d e , A m e i s e n , Bienen, Pferde, Vögel, Schmetterlinge, in Kürze also alles wurde von Gott geschaffen. W i r f r a g t e n e u c h “ H a b t i h r n i e m a l s d a r ü b e r nachgedacht, woher eine kleine Biene weiß wie Honig gemacht wird?” Es ist Gott, der der Biene lehrte, wie man Honig macht. Doch gibt es Menschen, die lügen, wenn es um dieses Thema geht. Sie glauben nicht daran, dass Gott alles erschuf und sagen stets die Unwahrheit. Solche Menschen nennt man “Evolutionisten” und die Lüge, die sie verbreiten “Evolutionstheorie”. Und wir haben euch zunächst erklärt, was richtig ist, damit ihr das Richtige gut versteht. Im zweiten Abschnitt des Buches zeigen wir, wie diejenigen, die an die Evolutionstheorie glauben, die Menschen in die Irre führen. Wenn ihr das Buch gelesen habt und ihr eines Tages jemandem begegnet, der euch von der Evolutionstheorie zu überzeugen versucht, dann k ö n n t i h r d i e s e m M e n s c h e n e r k l ä r e n , d a s s d i e Evolutionstheorie nicht richtig ist und Gott alles erschaffen hat. 9
  9. 9. 10 W i s s t i h r , w a s d a s U n i v e r s u m i s t ? D a s Universum ist der grenzenlose Weltraum, in dem sich unsere Erde, die Sonne, der Mond, die Planeten und Sterne befinden. A u c h w e n n i h r M i l l i o n e n u n d s o g a r Milliarden von Kilometern zurücklegt, werdet i h r n i c h t a n d a s E n d e d e s W e l t r a u m s gelangen. Denn dieser verfügt über eine Größe, die nicht beschrieben werden kann. I n e b e n d i e s e m e n d l o s e n W e l t r a u m b e f i n d e t s i c h unsere Erde. Neben dieser E r d e g i b t e s n o c h d i e EERRDDEE
  10. 10. Sonne, den Mond und Milliarden von Sternen. Wie ist das alles entstanden? Wie ist zum Beispiel die Sonne entstanden? Oder wie kam es, dass es unsere Erde gibt? D i e s e F r a g e k a n n a u f z w e i A r t e n beantwortet werden. Eine der Antworten ist richtig, die andere ist falsch. Diejenigen, die die falsche Antwort geben, sind gleichzeitig d i e M e n s c h e n , d i e a n d i e Evolutionstheorie glauben. Auf der R ü c k s e i t e g e b e n w i r e u c h z u n ä c h s t d i e f a l s c h e A n t w o r t u n d d a n n d i e richtige. SSOONNNNEE MMOONNDD 11
  11. 11. Diejenigen mit der falschen Antwort sagen Folgendes: Das Universum gab es sowieso schon und es ist auch von selbst entstanden. Das heißt, die Materie traf von alleine zusammen und bildete durch Zufall die Sonne, Sterne, Erde, Meere, Bäume, Flüsse und Berge. Ist das denn euerer Meinung nach nicht unlogisch? W e n n n u n e u e r F r e u n d s a g e n w ü r d e : “ I n e i n e k l e i n e S c h a c h t e l h a b e i c h e t w a s E r d e , S t e i n e u n d W a s s e r gesteckt. Dann habe ich einige Jahre gewartet und aus der Schachtel kam ein Computer heraus...” Würdet ihr diesem Freund Glauben schenken? Wahrscheinlich würdet ihr denken, dass dieser Freund einen Witz erzählt oder aber gelogen hat. Die Evolutionisten lügen eben in solch offensichtlicher W e i s e . N i c h t e i n m a l e i n C o m p u t e r k a n n d u r c h Z u f a l l e n t s t e h e n . D e n n z u e r s t p l a n t j e m a n d d e n B a u e i n e s Computers und überlegt, welche Teile dazu notwendig sind. Dann kommen in großen Fabriken Hunderte von Arbeitern, Ingenieuren und Technikern zusammen und s t e l l e n d i e C o m p u t e r u n t e r V e r w e n d u n g v o n g r o ß e n Maschinen her. Wenn ihr also einen Computer seht, dann wisst ihr, dass dieser nicht von selbst entstanden sein kann. Es ist klar, dass die Intelligenz eines Computers von jemandem hergestellt wurde, nicht wahr? Sonne, Erde und die anderen Planeten sind viel größer als ein Computer. Wenn dem so ist, und nachdem auch der Computer von jemanden hergestellt wurde, dann gibt es a u c h e i n e K r a f t , d i e S o n n e , E r d e , d e n M o n d u n d d i e Sterne schuf. Habt ihr verstanden, was die richtige Antwort ist? Gott schuf die Sonne, die Erde, Planeten und Sterne. Im Universum ist alles fehlerlos und ordentlich, denn Gott schuf das Universum und ordnete alles so an, wie es sein muss. 12 DIE FALSCHE ANTWORT: DIE RICHTIGE ANTWORT:
  12. 12. 13 WWeennnn eeiinneerr eeuurreerr FFrreeuunnddee ssaaggeenn wwüürrddee,, ddaassss wweennnn mmaann iinn eeiinnee KKiissttee eettwwaass EErrddee,, SStteeiinn uunndd WWaasssseerr ffüülllltt uunndd ddaannnn eeiinn ppaaaarr JJaahhrree wwaarrtteett,, eeiinn CCoommppuutteerr ddaarraauuss eennttsstteehheenn wwüürrddee,, wwüürrddeett iihhrr wwaahhrrsscchheeiinnlliicchh iinn llaauutteess GGeellääcchhtteerr aauussbbrreecchheenn..
  13. 13. 14 Wie hat Gott das Universum hervorgebracht? Die Wissenschaftler fanden in den letzten Jahren etwas sehr Wichtiges heraus: Vor dem Bestehen des Universums war dieses nicht vorhanden. Es gab weder Erde, noch Luft, noch Wasser, noch die Sterne; es gab nicht einmal eine Leere. In diesem Nichts befand sich ein winzigkleiner Punkt, der jedoch so klein war, dass man ihn nicht mit dem bloßen Auge erkennen kann. In diesem Punkt war eine M e n g e M a t e r i e z u s a m m e n g e p r e s s t . D a n n p l ö t z l i c h explodierte dieser Punkt. Bei dieser Explosion flog die g e s a m t e , i n d e m P u n k t z u s a m m e n g e p r e s s t e M a t e r i e durcheinander, vereinigte sich dann und wurde zunächst zu Atomen, dann vereinigten sich die Atome und wurde zu S t e r n e n , u n s e r e r S o n n e , d e r E r d e u n d d e n a n d e r e n Planeten. Dieser Explosion gaben die Wissenschaftler den Namen “Urknall”. Und erst als Ergebnis dieser Explosion entstand alles im Universum. Hier müssen wir ein sehr wichtiges Thema bedenken. S a g e n w i r m a l , i h r f ü l l t i n e i n e n B a l l o n a l l e T e i l c h e n eueres Legokastens. Dann blast ihr den Ballon auf und dieser platzt mit einem Mal. Es p a s s i e r t a l s o e i n “ U r k n a l l ” . W a s g e s c h i e h t n u n m i t a l l d e n B a u s t e i n e n , d i e ihr bunt durcheinander in d e n B a l l o n g e f ü l l t h a b t ? Kann daraus mitten im Zimmer e i n H a u s m i t G a r t e n o d e r e i n F l u g h a f e n e n t s t e h e n , a l s o e t w a s , w a s i h r s e l b s t n i c h t einmal habt machen können? O d e r f l i e g e n d i e B a u s t e i n e i n e i n e m g r o ß e n Durcheinander durch das Zimmer?
  14. 14. Natürlich fliegen die Teile beim Platzen des Ballons q u e r d u r c h d i e G e g e n d . D a m i t a u s d e n e i n z e l n e n Legosteinen ein Haus oder ein Flughafen wird, müsst ihr diese in bestimmter Weise anordnen. So ist es eben Gott, Der den Urknall entstehen lies, Der danach die durch den Weltraum fliegenden Teile anordnete und damit Sonne, Erde, Planten und Sterne schuf. Das heißt also, Gott gab plötzlich den Befehl “Sei” und schuf aus dem Nichts alle Planeten, unsere W e l t u n d d i e S o n n e . E s i s t s c h w e r , a u c h n u r e i n e n einzigen Planeten zu erschaffen, doch Gott erschuf auf einmal Milliarden von Planeten und Sternen. Denn Gott ist außerordentlich überlegen und stark. Die Kraft Gottes reicht zu Allem. Wenn Gott etwas will, dann kann Er dies sofort machen. Gott sandte uns den Quran, das Buch, in dem Er sich selbst und Seine Schöpfung vorstellt. Und wir lernen d a s R i c h t i g s t e v o n a l l e m d a d u r c h , d a s s w i r i n d e n Quran schauen. Wenn wir zum Beispiel fragen “Wie hat Gott alles erschaffen?”, dann gibt uns Gott im Quran folgende Antwort: Der Schöpfer der Himmel und der Erde... Er hat jedes Ding erschaffen, und Er weiß um alle Dinge. (Sure al-An’am, 101)
  15. 15. Gott schuf die Welt für uns Wie ihr seht, schuf Gott unsere Erde, die Sonne, Sterne und den Mond. Aber wie sind die Lebewesen auf der Erde entstanden? Es besteht ein riesiger Planet, doch der war völlig leer. Es gab keinen Menschen, keine Tiere, keine Käfer und Blumen. Damit Lebewesen auf der Erde leben können wurde diese mit zahlreichen Besonderheiten ausgeschmückt. Es ist Gott, D e r d e r E r d e d i e s e B e s o n d e r h e i t e n v e r l i e h . O h n e d i e s e könnte niemand von uns existieren. Weder ihr, noch euere Eltern noch euere Freunde wären hier. Jetzt betrachten wir einmal der Reihe nach, wie Gott die Erde erschuf damit Lebewesen darauf leben können. 1. Stellt euch mal vor: Wie schön ist alles im Universum. Die Sonne wurde genau an dem Ort angebracht, von dem aus sie uns erwärmt und uns Licht spendet. Wenn es die Sonne nicht gäbe, gäbe es auf der Erde auch kein Leben. W e d e r i h r , n o c h T i e r e n o c h a n d e r e L e b e w e s e n w ä r e n imstande zu leben. 2. Zudem regelte Gott den Abstand zwischen Erde und Sonne in der besten Weise. Wenn die Erde nur ein bisschen näher an der Sonne wäre, dann würde unsere Erde in der Sonne braten und es gäbe uns wieder nicht. Wenn jedoch die Erde von der Sonne ein bisschen weiter entfernt wäre, dann wäre die Erde völlig mit Eis bedeckt und es könnten wiederum keine Lebewesen existieren. Eben aus diesem Grund gibt es auf den anderen Planeten kein Leben. Denn diese Planeten sind der Sonne entweder zu nahe, oder aber zu weit entfernt von dieser. 3. Wie ihr wisst, müssen alle Lebewesen atmen, um leben zu können. Doch zum Atmen benötigt man Sauerstoff. In der Luft befindet sich gerade soviel Sauerstoff, damit die Menschen atmen können. Wäre ein bisschen mehr oder ein b i s s c h e n w e n i g e r S a u e r s t o f f v o r h a n d e n , d a n n k ö n n t e n weder wir, noch die Tiere, noch die Pflanzen leben. Denn wie 16
  16. 16. DDDD eeee rrrr SSSS cccc hhhh öööö pppp ffff eeee rrrr dddd eeee rrrr HHHH iiii mmmm mmmm eeee llll uuuu nnnn dddd dddd eeee rrrr EEEE rrrr dddd eeee !!!! EEEE rrrr hhhh aaaa tttt aaaa uuuu ssss eeee uuuu cccc hhhh ssss eeee llll bbbb ssss tttt GGGG aaaa tttt tttt iiii nnnn nnnn eeee nnnn ffff üüüü rrrr eeee uuuu cccc hhhh gggg eeee mmmm aaaa cccc hhhh tttt ,,,, uuuu nnnn dddd (((( aaaa uuuu cccc hhhh )))) aaaa uuuu ssss dddd eeee nnnn TTTT iiii eeee rrrr eeee nnnn PPPP aaaa aaaa rrrr eeee .... AAAA uuuu ffff dddd iiii eeee ssss eeee WWWW eeee iiii ssss eeee vvvv eeee rrrr mmmm eeee hhhh rrrr tttt EEEE rrrr eeee uuuu cccc hhhh .... NNNN iiii cccc hhhh tttt ssss iiii ssss tttt IIII hhhh mmmm gggg llll eeee iiii cccc hhhh .... UUUU nnnn dddd EEEE rrrr iiii ssss tttt dddd eeee rrrr HHHH öööö rrrr eeee nnnn dddd eeee ,,,, dddd eeee rrrr SSSS eeee hhhh eeee nnnn dddd eeee .... (((( SSSS uuuu rrrr eeee aaaa ssss cccc hhhh ---- SSSS cccc hhhh uuuu rrrr aaaa ,,,, 11111111 ))))
  17. 17. wir eben bemerkten, müssen wir alle atmen um zu leben. Und hierzu ist unbedingt Sauerstoff notwendig. 4 . E i n e s d e r w i c h t i g s t e n D i n g e , d i e w i r z u m L e b e n brauchen ist Wasser. Kein Lebewesen kann ohne Wasser leben. Deshalb schuf Gott einen großen Teil der Erde als W a s s e r . D r e i v i e r t e l d e r E r d e s i n d d a m i t b e d e c k t . A u f keinem anderen Planeten, auch nicht auf dem Mond, den ihr nachts am Himmel seht, gibt es Wasser. Nur auf der Erde gibt es alles, was Lebewesen benötigen. Es gibt Tausend Dinge, die sicherstellen, dass wir auf der Erde leben können. Wenn nur eines von diesen fehlen würde, gäbe es auf der Erde kein Lebewesen. Kann es also s e i n , d a s s d i e s e T a u s e n d e v o n D i n g e z u f ä l l i g zusammengetroffen sind, und auf diese Weise einen Ort wie die Erde formten? Natürlich nicht. Kein Zufall kann dies hervorrufen. Gott schuf die Welt für die Menschen. Deshalb ist die Erde für uns auch der geeignetste Platz. Fragen wir doch diejenigen Folgendes, die behaupten, dass die Erde und das gesamte Universum durch Zufall e n t s t a n d e n s i n d : S a g e n w i r , i h r s p i e l t a m S t r a n d u n d plötzlich kommen hohe Wellen. Ihr geht natürlich sofort nach Hause. Nach einigen Stunden, als die Wellen vorüber s i n d , g e h r i h r w i e d e r z u m S t r a n d u n d d e r A n b l i c k d e s Strandes versetzt euch in Erstaunen, denn dort ist aus S a n d e i n e f a b e l h a f t e S t a d t e n t s t a n d e n . A u c h H ä u s e r , Krankenhäuser, der Flughafen und Omnibusse wurden nicht vergessen. Es gibt sogar aus Sand geformte Menschen. W e n n i h r e u e r e F r e u n d e f r a g t , w i e d a s d e n n a l l e s e n t s t a n d e n i s t , u n d d i e s e d a n n a n t w o r t e n : “ V i e l l e i c h t haben die hohen Wellen von vorhin die Stadt gemacht”, was d e n k t i h r d a n n ? Z w e i f e l t i h r d a n n n i c h t a m g e s u n d e n Menschenverstand euerer Freunde? Oder ihr denkt, dass diese einen Witz gemacht haben. Denn es ist unmöglich, dass eine so fabelhafte Sandstadt durch Zufall aus den Wellen des Meeres entstanden sein soll. Es ist klar, dass jemand kam, der sich gut auf diese A r b e i t v e r s t e h t , d i e S a n d s t a d t m a c h t e u n d w i e d e r verschwand. 18
  18. 18. UUNNMMÖÖGGLLIICCHH!! IISSTT DDAASS EEUURREERR MMEEIINNUUNNGG NNAACCHH MMÖÖGGLLIICCHH?? IIhhrr ssppiieelltt iimm SSaanndd uunndd ppllööttzzlliicchh sscchhllaaggeenn ggrrooßßee WWeelllleenn hhoocchh.. IIhhrr kkeehhrrtt ssooffoorrtt nnaacchh HHaauussee zzuurrüücckk…… WWeennnn iihhrr nnaacchh eeiinn ppaaaarr SSttuunnddeenn aann ddeenn SSttrraanndd zzuurrüücckkkkeehhrrtt,, sseehhtt iihhrr eettwwaass ggaannzz eerrssttaauunnlliicchheess.. IImm SSaanndd iisstt eeiinnee ttoollllee BBuurrgg eennttssttaannddeenn.. EEss kkaannnn nniicchhtt sseeiinn,, ddaassss ddiiee rriieessiiggeenn WWeelllleenn,, ddiiee zzuuvvoorr aauuffggeesscchhllaaggeenn hhaabbeenn,, ddiieessee BBuurrgg „„aauuss ZZuuffaallll““ eerrrriicchhtteett hhaabbeenn.. EEss iisstt UUNNMMÖÖGGLLIICCHH,, ddaassss ssoo eeiinn sscchhöönneerr uunndd gglleeiicchhmmääßßiiggeerr BBaauu aauuss ZZuuffaallll eennttsstteehhtt!! GGeennaauussoo wweenniigg,, wwiiee ddiiee LLeebbeewweesseenn aauuff EErrddeenn nniicchhtt aauuss ZZuuffaallll eennttssttaannddeenn sseeiinn kköönnnneenn……
  19. 19. D o c h e i n i g e M e n s c h e n , u n t e r i h e n s o g a r Professoren und Wissenschaftler akzeptieren etwas derartig Seltsames. Sie sagen zwar nicht: “Die Wellen h a b e n d i e S t a d t a u s S a n d g e m a c h t ” a b e r s i e behaupten, dass “Sonne, Sterne und die Erde durch kleinste Teilchen, also Atome von selbst entstanden sind”. Denn diese Menschen wollen niemals zugeben, d a s s G o t t a l l e s e r s c h u f . S i e g l a u b e n n i c h t a n d a s Richtige und verteidigen das Falsche. Gegen Ende des Buches erklären wir euch noch ausfühlicher, wer diese Menschen sind. D a s S c h i l d , d a s d i e E r d e s c h ü t z e n d u m g i b t : D i e A t m o s p h ä r e Wisst ihr, dass jeden Tag viele Meteore auf die Erde stürzen? W e n n d i e s e a u f a n d e r e n P l a n e t e n n i e d e r g e h e n , entstehen riesige Krater. Fallen sie aber auf die Erde, dann richten sie keinen Schaden an. Wieso aber schädigen die Meteore die Oberfläche der anderen Planeten im Weltall und nicht die Erde? MMeetteeoorriitteenn ssiinndd SStteeiinnee,, ddiiee ssiicchh vvoonn PPllaanneetteenn ooddeerr SStteerrnneenn aabbggeessppaalltteenn hhaabbeenn.. MMaanncchhmmaall ffaalllleenn ddiieessee SStteeiinnee,, ddiiee dduurrcchhss AAllll wwaannddeerrnn,, aauuff ddiiee OObbeerrffllääcchhee vvoonn PPllaanneetteenn uunndd rriicchhtteenn ddaabbeeii ggrrooßßeenn SScchhaaddeenn aann.. AAbbeerr wweeiill GGootttt uunnsseerree WWeelltt mmiitt eeiinneerr sscchhüüttzzeennddeenn SScchhiicchhtt uummggeebbeenn hhaatt,, kkaannnn uunnss kkeeiinn SScchhaaddeenn zzuuggeeffüüggtt wweerrddeenn.. 20
  20. 20. Der Grund hierfür ist die Atmosphäre, die die Erde u m g i b t . D i e s e b e d e c k t d i e E r d e ü b e r a l l w i e e i n Schutzschild, so dass die aus dem Universum in die A t m o s p h ä r e e i n t r e t e n d e n M e t e o r e v e r b r e n n e n u n d diese kleiner werden. Wenn der Meteor sich also der Erde angenähert hat, dann ist er schon ganz klein, manchmal auch gänzlich verbrannt und kann uns nicht mehr schaden. Doch die Atmosphäre dient nicht nur dazu, Meteore a b z u w e h r e n . S i e s a u g t a u c h d i e v o n d e r S o n n e ausgesandten schädlichen Strahlen auf. Denn wenn diese Strahlen auf die Erdoberfläche gelangen würden, wäre erneut das Leben von Lebewesen unmöglich. Bereits diese beiden Beispiele zeigen uns, dass die Atmosphäre nicht zufällig entstanden ist. Gott hat die A t m o s p h ä r e e r s c h a f f e n , D e r b e s o n d e r s g ü t i g d e n Lebewesen gegenüber ist und Der gleichzeitig über eine e n d l o s e M a c h t v e r f ü g t . E r s c h ü t z t u n s m i t d e r Atmosphäre vor Gefahren. DDiiee AAttmmoosspphhäärree uummggiibbtt ddiiee ggaannzzee WWeelltt mmiitt eeiinneerr sscchhüüttzzeennddeenn SScchhiicchhtt.. DDaannkk ddeerr AAttmmoosspphhäärree wweerrddeenn wwiirr vvoorr vviieelleenn GGeeffaahhrreenn,, vvoonn ddeenneenn wwiirr kkeeiinnee AAhhnnuunngg hhaabbeenn,, ggeesscchhüüttzztt..
  21. 21. KÖNNEN ATOME DENKEN? Wie wir eben besprachen, sind nach d e m U r k n a l l z u e r s t d i e A t o m e entstanden. Wisst ihr denn, was Atome sind? Z u e r s t w o l l e n w i r b e s c h r e i b e n , w a s A t o m e s i n d : Atome können mit den Murmeln verglichen werden, mit denen ihr spielt. Doch sie sind so kleine Murmeln, wie ihr sie überhaupt noch nie gesehen habt. Jetzt blickt euch einmal um! Alles was ihr nun seht, b e s t e h t e i g e n t l i c h a u s d e m Z u s a m m e n s e i n d i e s e r Murmeln, also der Atome. Der Stuhl, auf dem ihr im Moment sitzt, das Buch in euerer Hand, euere Mutter, euer Lehrer in der Schule, der Fernseher, in den ihr schaut, die Äpfel in der Küche, Melonen, Schokolade, euer Hund, Wasser, die Blumen im Garten, euer Spielzeug und sogar euer eigener Körper besteht aus Atomen. Und auch die Sterne, Sonnen und die Erde, auf der wir leben, die alle zusammen das Universum ausmachen, von d e m w i r i m v o r h e r g e h e n d e n A b s c h n i t t s p r a c h e n , besteht ebenso wie ihr aus Atomen. Überall wohin ihr geht und überall wo ihr steht, befinden sich Atome. Aber ihr könnt diese kleinen Dinger, die wir Atome nennen, nicht sehen. Denn sie sind so klein, dass ihr euch diese nicht vorstellen könnt. Sie sind so klein, dass es unmöglich ist auch nur ein Atom mit dem größten Mikroskop zu betrachten. Damit ihr versteht, wie klein ein Atom ist, wollen wir euch folgendes Beispiel geben: Stellt euch vor, ihr haltet einen Schlüssel in der Hand. Natürlich ist es unmöglich, die Atome im Schlüssel zu sehen. Wenn ihr aber sagt “Ich will die Atome unbedingt 22
  22. 22. s e h e n ” , d a n n i s t e s n o t w e n d i g d e n Schlüssel so groß wie die Erde zu machen. Wenn also der Schlüssel die Größe der Erde angenommen hat, dann könnt ihr die Atome im Schlüssel sehen, die nun die Größe einer Kirsche haben. D o c h w i e g e s c h a h e s , d a s s d i e A t o m e zusammentrafen, die nach dem Urknall entstanden sind? Die Atome sind doch leblos. Sie haben keinen Verstand und keine Intelligenz. Sie k ö n n e n a u c h k e i n e E n t s c h e i d u n g e n treffen. Sie können zum Beispiel nicht sagen “Los, kommt zusammen und lasst uns einen Stern formen”, oder “Los, drängt euch ein bisschen aneinander und wir lassen die Erde e n t s t e h e n ” . D o c h f o l g e n d e s B e i s p i e l k a n n v e r s t ä n d l i c h s e i n : V o r h i n s p r a c h e n w i r j a v o n Legosteinen. Auch diese Steine aus dem Baukasten sind leblos und können, ebenso wie die Atome, nicht e n t s c h e i d e n . W e n n i h r d i e s e d u r c h e i n a n d e r m i s c h t , k ö n n e n s i e a l s o n i c h t denken: “Wir kommen alle zusammen und machen das Bild einer Burg oder eines Menschen”. J e t z t f r a g e n w i r a l s o w i e d e r : Wie sind Sterne, P l a n e t e n , M e n s c h e n u n d T i e r e a u s d e n A t o m e n e n t s t a n d e n ? W e n n d i e A t o m e k e i n e E n t s c h e i d u n g treffen, wer hat diese also veranlasst zusammen zu kommen? Natürlich entsteht nichts in euerer Umgebung aus p u r e m Z u f a l l . E s i s t G o t t , D e r d i e A t o m e z u s a m m e n b r a c h t e . G o t t s c h u f a u s d e n A t o m e n d a s g e s a m t e U n i v e r s u m , d i e P l a n e t e n , S t e r n e , d i e E r d e , Tiere, Pflanzen und die Menschen.
  23. 23. WIE ENTSTEHEN MENSCHEN AUS ATOMEN? Wir erwähnten, dass die Atome zusammentreffen und Menschen bilden, doch ihr seid sicher neugierig zu erfahren, wie das geschieht. Zunächst kommen Atome zusammen und b i l d e n d i e Z e l l e n . J e t z t h a b e n w i r w i e d e r e t w a s N e u e s gelernt: Was wohl ist eine Zelle? Der Körper aller Lebewesen besteht aus Zellen. Wenn die Zellen auch nicht so klein sind wie die Atome, so sind sie doch mit bloßem Auge nicht zu erkennen. Deren Größe kann mit folgendem Beispiel erklärt werden: Wenn wir 10.000 (Zehntausend) Zellen zusammenbringen, dann haben sie nur die Größe eines Stecknadelkopfes. Und eben deshalb könnt ihr sie nicht sehen. Doch in den Menschen, Ameisen, Katzen, Rosen, Bäumen und allen Lebewesen, die ihr in der Umgebung seht, befinden sich Zellen. So seid ihr zum Beispiel durch das Zusammenkommen von Trillionen von Zellen entstanden. Woher aber kommen die Trillionen von Zellen? Schaut euch euer kleines Geschwisterchen an. Vor zwei Jahren war es noch nicht da, dann war es da und wuchs l a n g s a m a b e r s i c h e r . W i e g e s c h a h d i e s e s w u n d e r l i c h e Ereignis? Euer Geschwisterchen entstand zuerst im Bauch euerer Mutter als eine einzige Zelle. Doch in dieser Zelle befinden s i c h g a n z w i c h t i g e I n f o r m a t i o n e n . A l l e I n f o r m a t i o n e n darüber, wie euer Geschwisterchen im Moment aussieht, befanden sich bereits in dieser Zelle, so auch die Farbe der Augen, Haarfarbe und Größe. 1. Tag 1. Woche 1. Mond 2. Mond 24
  24. 24. 3. Mond 4. Mond 5 und 6. Mond 7, 8 und 9. Mond D a n n w u c h s d i e s e Z e l l e i n b i s s c h e n u n d b e g a n n d a n n plötzlich sich in zwei Teile zu teilen. Doch nun geschah etwas ganz Interessantes, denn als sich die Zelle in zwei Teile teilte, wurden die Informationen nicht geteilt. Das heißt a l s o , d i e b e i d e n e n t s t a n d e n e n Z e l l e n v e r f ü g e n ü b e r d i e gleichen Informationen. Von nun an geschieht mit jeder sich teilenden Zelle dasselbe und es entstehen eine Reihe von neuen Zellen, die alle die gleichen Informationen enthalten. Diese teilen sich wieder und wieder, so dass Millionen von Zellen entstehen. D o c h n u n g e s c h i e h t e t w a s g a n z U n e r w a r t e t e s u n d Wunderliches! Obwohl die Zellen alle über die gleichen Informationen verfügen, übersehen sie ganz unterschiedliche Aufgaben. Ein Teil wird zu den Zellen, die die Haut eueres Geschwisterchens b i l d e n , e i n a n d e r e r T e i l d e r Z e l l e n z u M u s k e l n u n d z u m S k e l e t t , u n d w i e d e r e i n a n d e r e r T e i l w i r d z u d e n Gehirnnerven. Mit der Vermehrung der Zellen nimmt der ballförmige Zellhaufen Form an. Wie auf den Bildern oben zu sehen ist, e n t s t e h e n z u n ä c h s t K o p f , d ü n n e A r m e u n d B e i n e e u e r e s Geschwisterchens. Die Zellen fahren fort zu wachsen und sich zu teilen und werden neuen Monate später zu einem Baby. E b e n z u d i e s e m Z e i t p u n k t s e i d i h r z u m e r s t e n M a l m i t euerem Geschwisterchen bekannt geworden. Wahrscheinlich seid ihr sehr verwundert über das, was wir euch berichteten. Vielleicht habt ihr darüber nachgedacht, warum die Zellen unterschiedliche Aufgaben übernehmen und wie sie diese strukturierten Formen angenommen haben. Dies
  25. 25. a l l e s m a c h t G o t t . D i e Z e l l e n s i n d k l e i n e , m i t d e m bloßen Auge nicht erkennbare Wesen. Ebenso wie die A t o m e k ö n n e n a u c h d i e s e n i c h t s e l b s t ä n d i g Entscheidungen treffen, zusammenkommen und einen Menschen formen. Sicherlich ist es der größte Unsinn z u d e n k e n , d a s s e u e r G e s c h w i s t e r c h e n u n d a l l e a n d e r e n M e n s c h e n d u r c h d a s z u f ä l l i g e Zusammentreffen der Zellen entstanden sind. Gott, der Schöpfer von Allem, hat die Menschen fehlerlos e r s c h a f f e n . U n d i n d e m B u c h , d a s E r u n s s a n d t e , berichtet Er uns, was die Menschen in Bezug auf dieses Thema zu denken haben: Bedenkt der Mensch denn nicht, dass Wir ihn schon zuvor erschufen als er ein Nichts war? (Sure Maryam, 67) Ebenso wie euer Geschwisterchen und alle anderen M e n s c h e n , s e i d a u c h i h r a u s e i n e r e i n z i g e n Z e l l e entstanden. Seid gewachsen und ein großer Mensch geworden. Jetzt lebt ihr ein schönes Leben auf der Erde. Dies alles verdankt ihr Gott. Gott liebt euch sehr und erweist euch andauernd Wohltaten. Vergesst also auf keinen Fall Gott zu danken. 26 = +
  26. 26. 27 WWuusssstteett iihhrr,, ddaassss eeuueerr KKöörrppeerr aauuss FFeetttt,, PPrrootteeiinn,, WWaasssseerr,, KKoohhlleennssttooffff uunndd MMiinneerraalliieenn bbeesstteehhtt?? Unsere Körper sind makellose Maschinen, mit denen wir auf Erden leicht leben, laufen und spielen, lesen und schreiben können und mit denen wir jegliche Arbeit a u s z u f ü h r e n v e r m ö g e n . D i e s e M a s c h i n e n s i n d s o w u n d e r b a r , d a s s s o g a r d i e m o d e r n s t e T e c h n o l o g i e nichts Vergleichbares herstellen kann. Wieviel wisst ihr über eueren Körper, der jahrelang ohne Unterbrechung arbeitet und der versucht, sich selbst zu reparieren, wenn er kaputt ist? WWAASSSSEERR FFEESSTT UUNNDD FFLLÜÜSSSSIIGGEE FFEETTTTEENN MMIINNEERRAALLIIEENNKKOOHHLLEENNHHYYDDRRAATTEE PPRROOTTEEIINN
  27. 27. UNSER FENSTER ZUR WELT: DIE AUGEN Jedes einzelne Organ unseres Körpers ist für uns sehr wichtig. Wenn auch nur ein einziges fehlt, kann sich unser Leben ändern. Zum Beispiel unsere Augen. Habt ihr darüber nachgedacht, was ihr tun würdet, wenn ihr keine Augen hättet? Ihr wüsstet dann nicht wie die Gesichter von eueren Eltern, Geschwistern und Freunden aussehen. Schönes würdet ihr nicht erkennen können. Auch mit euerem Spielzeug könntet ihr nicht spielen. Ihr könntet auch kein einziges von den farbigen Bildern in diesem Buch sehen. Ihr könntet euch nicht vorstellen, wie ein Hund aussieht, oder was ein Hase ist. Im Fernsehen könntet ihr keine Zeichentrickfilme anschauen. Euere Arbeiten würden euch nicht mehr leicht von der Hand gehen. Vielleicht könntet ihr nicht einmal den Weg in euerem Haus finden. Ihr würdet weder Formen noch Farben sehen, nicht wissen was Licht ist, und könntet nicht dazwischen unterscheiden. Doch mit dieser A u f z ä h l u n g i s t d i e L i s t e n o c h l a n g e n i c h t beendet. Gott schuf alle Menschen mit Augen damit sie sehen können. Dies ist eine sehr wichtige Schönheit, die Gott den Menschen erwies. A u ß e r d e m i s t d a s A u g e e i n O r g a n , d e m w i c h t i g e A u f g a b e n z u f a l l e n . O h n e d a s s w i r e s b e m e r k e n , übernehmen die Augen wichtige Aufgaben und nur dadurch können wir sehen. Betrachten wir uns einmal kurz wie wir sehen: Jeder Gegenstand auf Erden sendet ein Licht in seine Umgebung aus. Während ihr zum Beispiel in dieses Buch schaut, fällt das Licht aus diesem Buch durch die Pupille auf den Augenhintergrund. D o r t , a m A u g e n h i n t e r g r u n g v o l l z i e h e n s i c h einige Abläufe, als deren Ergebnis das Licht in ein e l e k t r i s c h e s S i g n a l v e r w a n d e l t w i r d . D i e s e s 28
  28. 28. 29 elektrische Signal wird an das Gehirn g e l e i t e t , i n d e s s e n r ü c k w ä r t i g e m T e i l s i c h d a s Zentrum befindet, das für das Sehen verantwortlich ist (Sehzentrum). Dieses ist jedoch nur ein kleiner Punkt. Die elektrischen Signale bilden in diesem kleinen Punkt das Abbild des Buches, in das ihr gerade blickt und auf diese Weise seht ihr das Buch. Selbst wenn man den Sehvorgang ganz einfach erklärt dauert es lange, doch das Sehen selbst geht ganz schnell. Das Sehen geschieht so schnell, dass ihr das Buch in dem Moment seht, in dem ihr etwas betrachtet. Dies ist ein hervorragendes System, nicht wahr? Ihr erinnert euch bestimmt daran, dass wir zu Beginn des B u c h e s v o n d e n E v o l u t i o n i s t e n s p r a c h e n . U n d w i r sprachen auch davon, dass diese behaupten, dass die Erde, das Universum, die Sterne und alle Lebewesen von a l l e i n e u n d d u r c h Z u f a l l e n t s t a n d e n s i n d . D i e s e Menschen lügen auch in Bezug auf die Augen. Sie sagen, dass die Augen durch Zufall von alleine entstanden sind. Kann denn ein so komplexes und hervorragendes System von selbst entstanden sein? Damit wir besser verstehen können, wie unsinnig diese Behauptung ist, wollen wir noch ein Beispiel anführen.
  29. 29. I n g e n i e u r e h a b e n F o t o s u n d K a m e r a s n a c h d e m Vorbild des menschlichen Auges erbaut. Doch keines d i e s e r G e r ä t e b i e t e t e i n s o s c h ö n e s B i l d w i e d a s menschliche Auge. Jetzt hebt einmal eueren Kopf aus dem Buch und blickt euch um. Wie deutlich ihr doch alles seht, nicht wahr? Das Bild ist nicht verschwommen und es gibt keine schwarzen Ränder oder Verschiebungen. Und jetzt schaut mal auf den Fernsehbildschirm. Oft gibt es schwarze Ränder oder das Bild verzerrt sich. Doch auch wenn dies nicht geschieht, ist das Bild niemals so schön wie das Abbild, das euere Augen hervorbringen. 30
  30. 30. Denken wir doch einmal nach: Unsere Augen sind also ein Gerät, das eine bessere Qualität hat als Kameras, Fotos und Fernsehapperate. Wenn jetzt aber jemand kommt und euch Folgendes sagt, was macht ihr dann? “Durch einen Sturm sind Elektrokabel, Schrauben, Hammer, Schraubenzieher, Tür, Fenster und ähnliches a u s d e m H a u s g e f l o g e n u n d l a g e n i m G a r t e n . D a n n schlugen an der Stelle ein paar Blitze ein, es regnete, ein bisschen Erde wurde untergemischt, dann verging d i e Z e i t u n d a l s i c h w i e d e r h i n s c h a u t e w a r e i n Fernsehapperat entstanden.” Wahrscheinlich denkt ihr, dass diese Person v e r r ü c k t i s t o d e r l ü g t . D e n n F e r n s e h g e r ä t e w e r d e n v o n I n g e n i e u r e n u n d F a c h l e u t e n i n großen Fabriken hergestellt. Unmöglich können diese von selbst entstehen. K a n n d e n n a l s o e i n A u g e , d a s v o n v i e l b e s s e r e r Q u a l i t ä t i s t a l s e i n F e r n s e h e r , v o n selbst entstehen? Sicherlich nicht. Ebenso wie e i n F e r n s e h g e r ä t n i c h t v o n s e l b s t e n s t e h e n k a n n , u n d e s j e m a n d e n g i b t , d e r d i e s e s herstellt, so kann auch kein Auge durch Zufall e n t s t e h e n . E s i s t G o t t , D e r u n s e r e A u g e n s o erschaffen hat, dass sie so klar und in drei Dimensionen sehen. Deshalb müssen wir Gott für jede Schönheit, die wir erblicken, danken.
  31. 31. UNSERE HÖREN, DIE OHNE RAUSCHEN HÖREN G o t t h a t u n s e r e O h r e n e b e n s o w i e u n s e r e A u g e n hervorragend erschaffen. Stellt euch zum Beispiel eine Musikanlage vor. Auch wenn ihr die beste Musikanlage a n s t e l l t , h ö r t i h r e i n R a u s c h e n o d e r K r a t z e n . D i e Sender im Radio verlaufen ständig. Jetzt sprecht mal nicht und hört nur: Hört ihr ein Rauschen? Euer Ohr erzeugt niemals ein Rauschen. Alle Laute hört ihr klar und schön. Stellt euch einmal vor, euere Ohren würde wie eine Musikanlage mit Rauschen funktionieren. Doch Gott erschuf unsere Ohren in makelloser Weise, und ohne Beeinträchtigung können wir die Laute unserer Umgebung wahrnehmen. Gott erschuf unsere Ohren auch so, dass wir manche, uns störende Geräusche nicht hören. Zum Beispiel fließt das Blut schnell in unserem Körper, was ein Geräusch verursacht. Doch dieses Geräusch hört unser Ohr nicht. Oder auch erzeugt die Erde ein lautes Geräusch wenn 32
  32. 32. s i e s i c h d r e h t . D o c h G o t t s c h u f u n s e r O h r i n s o hervorragender Weise, dass wir auch dieses Geräusch n i c h t w a h r n e h m e n . G o t t i s t u n s g e g e n ü b e r s e h r barmherzig. Er läßt uns unser Leben lang die Geräusche nicht hören, die uns stören. Wir dagegen müssen Gott im Gegenzug für diese Barmherzigkeit danken. In einem Vers im Quran teilt Gott folgendes mit: Verrichte das Gebet vom Neigen der Sonne an bis zum Dunkel der Nacht und lies den Quran am Morgen. Rezitation am Morgen hat Zeugen! (Sure an-Nahl, 78) 33 DDiieesseess BBiilldd zzeeiiggtt ddaass IInnnneerree eeiinneess OOhhrreess.. DDiiee OOhhrrmmuusscchheell ffäännggtt ddiiee GGeerrääuusscchhee aauuff uunndd ssiiee wweerrddeenn iinnss IInnnneerree ddeess OOhhrreess wweeiitteerrggeelleeiitteett.. ZZuumm SScchhlluussss eerrrreeiicchheenn ddiiee GGeerrääuusscchhee ddaass GGeehhöörrzzeennttrruumm iimm GGeehhiirrnn.. UUnndd ddoorrtt kköönnnntt IIhhrr ddaannnn hhöörreenn.. OOhhrrkkllaappppee GGeehhöörrkknnööcchheellcchheenn AAmmbbooßß SStteeiiggbbüüggeell CCoocchhlleeaa CCoocchhlleeaarr nneerrvvee OOhhrrttrroommppeettee TTrroommmmeellffeellll GGeehhöörrggaanngg OOhhrrllääppppcchheenn
  33. 33. U n s e r H e r z i s t f ü r u n s e i n s e h r w i c h t i g e s Organ. In der Minute pumpt es ungefähr 72 Mal, im Jahr 40 Millionen Mal. Um zu verstehen w i e e r m ü d e n d d i e s e r V o r g a n g i s t , s o l l t e t i h r e u e r e H a n d z u r F a u s t b a l l e n u n d d i e s e i m m e r wieder öffnen und schließen. Wie viele Minuten lang könnt ihr diese Bewegung ausführen? Euer Herz, das in etwa so groß ist wie euere Faust, führt diese Bewegung euer Leben lang aus, ohne auch nur ein einziges Mal auszusetzen. Nicht einmal wenn wir schlafen steht unser Herz still. Wenn wir aufgeregt sind, schlägt unser Herz schneller, wenn wir uns ausruhen langsamer. Alle diese Anpassungen macht u n s e r H e r z a u t o m a t i s c h , o h n e d a s s w i r e t w a s d a v o n bemerken. U n s e r H e r z p u m p t m i t j e d e m H e r z s c h l a g B l u t d u r c h unseren Körper. In diesem Blut befinden sich Substanzen, die wir zum Leben benötigen. Aus diesem Grund erhält jede Körperzelle den Sauerstoff und die Nahrungsmittel, die sie benötigt. Unser Herz pumpt jeden Tag 43.000 Liter Blut. Wisst ihr wieviel Blut das ist? Damit kann man ungefähr 150 Badewannen anfüllen. Wie sehr würdet ihr ermüden, wenn ihr mit einem Wasserglas in die Hand eine volle Badewanne ausschöpfen müsstet. Und stellt euch vor, i h r w ü r d e t 1 5 0 v o l l e B a d e w a n n e n a u s s c h ö p f e n . W a h r s c h e i n l i c h h ä t t e t i h r n i e m a l s e i n e s o s c h w i e r i g e A u f g a b e a u s g e f ü h r t . D o c h u n s e r H e r z m a c h t d i e s e Arbeit jeden Tag, vom Tag unserer Geburt an bis zu u n s e r e m T o d . U n d o b e n d r e i n s e t z t e s n i e a u s . W e n n i h r z u m Beispiel bei einer Arbeit m ü d e w e r d e t , m a c h t 34
  34. 34. MMaann kköönnnnttee ssiicchh kkeeiinn LLaanndd oohhnnee eeiinn NNeettzz aauuss SSttrraaßßeenn,, EEiisseennbbaahhnnsscchhiieenneenn ooddeerr WWaasssseerrssttrraaßßeenn vvoorrsstteelllleenn.. AAuucchh EEuueerr KKöörrppeerr hhaatt sseeiinn eeiiggeenneess ssoollcchheess NNeettzz,, ddaammiitt eerr aallllee AAuuffggaabbeenn eerrffüülllleenn kkaannnn.. DDiieesseess FFoorrttbbeewweegguunnggssssyysstteemm ssiinndd ddiiee BBlluuttaaddeerrnn.. IImm IInnnneerreenn ddeerr AAddeerrnn fflliieeßßtt iimmmmeerr ddaass rroottee BBlluutt,, ddaass vvoonn eeuurreemm HHeerrzz ggeeppuummpptt wwiirrdd.. DDaass BBlluutt ttrraannssppoorrttiieerrtt uunnzzäähhlliigg vviieellee SSttooffffee vvoonn eeiinneerr KKöörrppeerrrreeggiioonn zzuurr nnääcchhsstteenn.. AAnn aallllee RReeggiioonneenn ddeess KKöörrppeerrss wweerrddeenn NNäähhrrssttooffffee vveerrtteeiilltt uunndd AAbbffaallllssttooffffee eeiinnggeessaammmmeelltt.. ihr eine Pause und ruht euch aus. Ihr legt euch hin oder streckt euch aus. Euer Herz jedoch wird niemals müde. Denn das Herz ist sehr wichtig für unser Leben. Es ist klein, erledigt aber viel Arbeit. Deshalb wurde es von Gott mit einer unermüdlichen Kraft ausgestattet. 35 HHeerrzz VVeennee AArrtteerriiee BBlluuttkköörrppeerrcchheenn
  35. 35. WUSSTET IHR, DASS SICH IN UNSEREM KÖRPER EINE ARMEE BEFINDET, DIE UNS VOR BAKTERIEN SCHÜTZT? Wir sehen sie nie, doch über all wo wir sitzen, in der Luft, die wir atmen und all die Stellen, die wir berühren sind voller Bakterien und Viren. Bakterien und Viren sind kleine Wesen, die den Menschen krank machen k ö n n e n . W i r s e h e n s i e n i c h t , d o c h s i e k ö n n e n K r a n k h e i t e n v e r u r s a c h e n u n d u n s k r a f t l o s w e r d e n lassen. Aber es gibt noch andere kleine Lebewesen, die wir m i t d e m b l o ß e n A u g e n i c h t e r k e n n e n . D i e s i s t e i n e Armee, die uns gegen die feindlichen Bakterien und V i r e n s c h ü t z t . D e r N a m e d i e s e r A r m e e l a u t e t “Abwehrsystem”. Wenn der Feind in unseren Körper eingedrungen ist, arbeitet unser Blut wie ein Labor. Sofort produziert es ganz besondere Stoffe um gegen den Eindringling zu kämpfen und passt deren Anzahl der Kraft des Feindes an. Dann beginnt in unserem Körper ein richtiger Krieg. Ohne dass wir etwas bemerken, gewinnt manchmal die 36 DDeerr VVoorrtteeiill uunndd ddiiee BBeeddeeuuttuunngg vvoonn IImmppffuunnggeenn:: GGeeffäähhrrlliicchhee KKrraannkkhheeiittsseerrrreeggeerr wweerrddeenn iinn eeiinneerr uunnsscchhääddlliicchheenn FFoorrmm iinn ddeenn KKöörrppeerr ggeeggeebbeenn,, ddaammiitt ddiiee VVeerrtteeiiddiigguunnggsszzeelllleenn ddiieessee kkeennnneenn lleerrnneenn uunndd MMaaßßnnaahhmmeenn eerrggrreeiiffeenn kköönnnneenn,, uumm eeuucchh ggeeggeenn ddiieessee KKrraannkkhheeiitteenn zzuu sscchhüüttzzeenn..
  36. 36. 37 WWääcchhtteerr MMöörrddeerrFFeeiinndd SSuupppprreessoorr EErriinnnneerrEEiinnhhüülllleerr WWaaffffeennmmaannuuffaakkttuurreerr DDiiee rruunndd eeiinnee TTrriilllliioonn WWeeiißßeerr BBlluuttkköörrppeerrcchheenn bbiillddeenn eeiinn ssttaarrkkeess AAbbwweehhrrhheeeerr.. JJeeddeerr iinn ddiieesseerr AArrmmeeee hhaatt sseeiinnee eeiiggeennee iihhmm zzuuggeeoorrddnneettee AAuuffggaabbee.. EEiinniiggee kkoonnttrroolllliieerreenn oobb ssiicchh iimm BBlluutt FFrreemmddkköörrppeerr bbeeffiinnddeenn,, aannddeerree pprroodduuzziieerreenn cchheemmiisscchhee SSttooffffee zzuurr VVeerrnniicchhttuunngg vvoonn FFeeiinnddeenn,, eeiinniiggee ggrreeiiffeenn FFeeiinnddee aann uunndd bbeekkäämmppffeenn ssiiee.. WWeennnn eeiinn VViirruuss iinn ddeenn KKöörrppeerr eeiinnddrriinnggtt,, wwiirrdd ddiieesseerr vvoonn ddeenn WWääcchhtteerrzzeelllleenn eennttddeecckktt.. DDeerr WWääcchhtteerr wwaarrnntt ddiiee aannddeerreenn VVeerrtteeiiddiigguunnggsszzeelllleenn uunndd rruufftt ssiiee zzuumm KKaammppff.. GGlleeiicchhzzeeiittiigg wwiirrdd mmiitt ddeerr PPrroodduukkttiioonn ddeerr nnööttiiggeenn WWaaffffeenn bbeeggoonnnneenn.. DDiiee VViirreenn ddrriinnggeenn ddeerrwweeiill iinn ddiiee ZZeelllleenn eeiinn,, uumm ssiicchh zzuu vveerrmmeehhrreenn.. DDiiee VVeerrtteeiiddiigguunnggsszzeelllleenn ttöötteenn ddiieessee ZZeelllleenn uunndd ssoo wwiirrdd ddeerr VViirruuss uunnsscchhääddlliicchh ggeemmaacchhtt.. EErrggeebbnniiss:: UUnnsseerr KKöörrppeerr ggeewwiinnnntt ddeenn KKaammppff!! WWaaffffee
  37. 37. Armee unseres Körpers den Krieg und tötet die Bakterien und Viren ab. Manchmal aber bemerken wir den K r i e g . W i e ? D u r c h F i e b e r ! B i s j e t z t hattet ihr bestimmt schon ein paar M a l F i e b e r . E b e n d a n n f ü h r t e d i e A r m e e e u e r e s K ö r p e r e i n e n K r i e g gegen den Feind. Dabei benutzt sie die gesamte Energie, über die euere Körper verfügt und benötigt noch viel mehr. Wenn ihr dann aber im Garten spielt und rennt während euer Körper K r i e g f ü h r t , d a n n b e n u t z t i h r d i e E n e r g i e , d i e e i g e n t l i c h d i e A r m e e verwenden sollte. Dann verliert die A r m e e d e n K r i e g u n d i h r w e r d e t krank. Doch wenn ihr Fieber habt, legt ihr euch automatisch hin, so dass die g e s a m t e E n e r g i e e u e r e r A r m e e z u r V e r f ü g u n g s t e h t . A u f d i e s e W e i s e gewinnt euere Armee gegenüber dem Feind. Wenn wir also F i e b e r h a b e n , d a n n ü b e r m i t t e l t u n s u n s e r K ö r p e r eigentlich die Nachricht “Ausruhen”. W i s s t i h r , w a s g e s c h e h e n w ü r d e , w e n n w i r k e i n A b w e h r s y s t e m h ä t t e n ? S c h o n k u r z e Z e i t n a c h u n s e r e r Geburt würden uns die ersten Bakterien, die in unseren Körper eindringen, töten. Gott schuf jeden Menschen mit einem Abwehrsystem, denn Gott ist b a r m h e r z i g u n d l i e b e v o l l z u d e n Menschen. Wie ihr von Beginn dieses Buches angesehen habt, verdanken w i r G o t t j e d e s M o m e n t u n s e r e r Leben, schöne Dinge sehen und gute Speisen essen. Deshalb müssen wir bei allem was wir sehen sofort an Gott denken und folgendes sagen: “ M e i n G o t t , i c h d a n k e D i r d a f ü r , dass Du mir dies gegeben hast.” 38 AAuucchh wweennnn IIhhrr eeuucchh eeiinn PPffllaasstteerr aauuff eeiinnee WWuunnddee kklleebbtt,, ddaannnn kkäämmppffeenn ddaarruunntteerr ddiieessee SSoollddaatteenn..
  38. 38. Seid ihr euch bewußt, dass die Lebewesen, die ihr t ä g l i c h s e h t , ü b e r b e w u n d e r n s w e r t e E i g e n s c h a f t e n verfügen? Nachdem Gott die Erde erschuf, schuf Er auf ihr zahllose Lebewesen. Eines dieser Lebewesen ist der Mensch. Gerade eben haben wir euch erklärt, wie der Mensch erschaffen wurde. Doch gibt es auf der Erde außer dem Menschen noch weitere Lebewesen. Dies sind die Tiere und Pflanzen. In diesem Abschnitt werden wir über die bewundernswerten Eigenschaften e i n i g e r , v o n G o t t e r s c h a f f e n e n Tiere und Pflanzen berichten. D i e s s i n d v i e l l e i c h t L e b e w e s e n , d i e i h r täglich seht wenn ihr u n t e r w e g s s e i d , i m G a r t e n s p i e l t o d e r a u f d e m B a l k o n sitzt. Aber bis jetzt habt ihr
  39. 39. wahrscheinlich noch nicht über deren Eigenschaften nachgedacht. Gott verlieh den Menschen bei der Schöpfung einige Eigenschaften, damit diese an Ihn denken. Auf dieser Seite seht ihr zum Beispiel eine Stechmücke und einen Menschen. Die Stechmücke ist tausendmal kleiner als der Mensch. Aber dennoch ist der Mensch der Stechmücke gegenüber machtlos, wenn er nachts im Bett liegt. Was er auch immer tut, er kann nicht verhindern, dass die Stechmücke ihn sticht. Obwohl die Stechmücken viel kleiner sind als der Mensch, hat Gott ihnen einige wichtige Eigenschaften verliehen. Dadurch möchte Er, dass der Mensch an Ihn denkt. Er möchte, dass der Mensch versteht, dass er nicht einmal etwas gegen eine Stechmücke unternehmen kann, wenn Gott es wünscht. Der Mensch soll also verstehen, dass er Gott gegenüber über keinerlei Macht verfügt. Jetzt denkt einmal an euch selbst. Ihr liegt nachts im B e t t u n d i h r h ö r t s t ä n d i g e i n S u m m e n . D i e s i s t d a s Summen einer Stechfliege. Wie ihr auf dem Bild seht, ist diese ganz klein, macht aber viel Geräusch. Denn Gott verlieh ihr diese Besonderheit. W i s s t i h r d e n n , w e s h a l b d i e S t e c h f l i e g e e u c h s o b e h a r r l i c h s t e c h e n w i l l ? J e t z t w o l l e n w i r e u c h v o m interessanten Abenteuer einer Stechfliege berichten. 40 EEiinnee MMüücckkee bbeeii ddeerr AArrbbeeiitt!! SSeehhtt iihhrr,, ddaassss ddiiee MMüücckkee uunntteenn ggaannzz rroott ggeewwoorrddeenn iisstt,, vvoonn ddeemm BBlluutt,, ddaass ssiiee aauuffggeessaauuggtt hhaatt??
  40. 40. DDAASS AAUUSSSSEERROORRDDEENNTTLLIICCHHEE AABBEENNTTEEUUEERR EEIINNEERR SSTTEECCHHFFLLIIEEGGEE Jeder Mensch kennt die Stechfliege, denn sie ist ein Lebewesen, das jeden Sommer unsere Häuser besucht. Hattet ihr einmal Gelegenheit, eine Stechfliege aus der Nähe zu betrachten? Wenn nicht, dann betrachten w i r d a s n e b e n s t e h e n d e B i l d u n d u n t e r s u c h e n d i e s e gemeinsam. Wisst ihr, warum der Bauchbereich der Stechfliege auf dem Bild rot ist? Der Bauch ist gefüllt mit dem Blut des Menschen, auf dem sie gesessen hat. Gut, aber warum saugen Stechfliegen Blut? Die meisten Menschen glauben, dass sich Stechfliegen von Blut e r n ä h r e n . D o c h e i g e n t l i c h e r n ä h r e n s i c h d i e s e v o n Pflanzensaft. Nur die weiblichen Stechfliegen saugen B l u t , w e i l d i e E i e r , d i e s i e i n s i c h t r a g e n , d i e s e s benötigen. N a c h d e m i h r d i e s g e l e r n t h a b t , b e t r a c h t e t i h r Stechfliegen sicherlich mit anderen Augen. Doch gibt es noch viel interessante Dinge über die Stechfliegen zu l e r n e n . W i e i h r w i s s t , s i n d S t e c h f l i e g e n landbewohnende Lebewesen, die fliegen. Doch wachsen sie im Wasser auf und kommen aus dem Wasser ohne überhaupt nass zu werden. Habt ihr schon einmal etwas so Fabelhaftes gehört? Wenn ihr das noch nie gehört habt, dann lest jetzt ganz aufmerksam weiter, denn ihr werdet sehr staunen. D a s A b e n t e u e r b e g i n n t Das Abenteuer einer kleinen Stechfliege beginnt damit, dass die Mutter die Eier an kleinen Seen oder auf feuchten Blättern ablegt. Doch legt sie die Eier nicht einfach so ab, sondern in ordentlicher Weise direkt nebeneinander. Damit ähneln die Eier einem kleinen Floß. Wisst ihr, warum die Stechfliegenmutter 41
  41. 41. die Eier in dieser Form ablegt? Denn die Eier könnten untergehen, wenn sie auf dem W a s s e r a b g e l e g t w e r d e n . W e n n s i e a b e r m i t e i n a n d e r v e r b u n d e n w e r d e n , k ö n n e n s i e n i c h t m e h r i m W a s s e r versinken. D a r a u f h i n b e g i n n e n d i e v o n d e r M u t t e r s o r g f ä l t i g abgelegten Eier schnell dunkel zu werden. Da diese nun von dunkler Farbe sind, werden sie von Käfern und Vögeln n i c h t m e h r b e m e r k t u n d s i n d s o d a v o r g e s c h ü t z t v o n diesen verspeist zu werden. Wie aber weiß ein kleines Stechfliegenei, dass es seine Farbe ändert? Natürlich weiß dies das kleine Ei nicht. Auch die Mutter des Eis, die Stechfliege selbst kann diese nicht ändern. Es i s t G o t t , D e r d i e F a r b e d e r E i e r ä n d e r t . G o t t i s t s e h r barmherzig und schützt die Lebewesen, die Er erschuf. Z u m S c h u t z e d e r S t e c h f l i e g e n e i e r v e r a n l a s s t E r d i e Änderung der Farbe. Aber halt, das Abenteuer der Stechfliege hat gerade eben begonnen. Die winzigkleinen Lebewesen in den Eiern w e r d e n n a c h k u r z e r Z e i t z u k l e i n e n W ü r m c h e n . D i e s e Würmchen leben, wie ihr auf der nebenstehenden Seite seht, mit dem Kopf nach unten im Wasser. Doch wie atmen euerer Meinung nach die Würmchen mit dem Kopf unter W a s s e r ? D a m i t s i e a t m e n k ö n n e n e r s c h u f G o t t s i e zusammen mit einem ganz wichigen Organ, das dem Gerät 42 DDaammiitt ddiiee EEiieerr nniicchhtt vveerrssiinnkkeenn,, vveerrbbiinnddeett ddiiee MMuutttteerrmmüücckkee ddiiee EEiieerr mmiitteeiinnaannddeerr uunndd bbiillddeett ssoo eeiinnee AArrtt FFllooßß..
  42. 42. ä h n l i c h s i e h t , d a s d i e T a u c h e r z u m L u f t h o l e n v e r w e n d e n . D i e s i s t e i n Atemrohr und gewährleistet das Atmen der Fliege unter Wasser. Doch gibt es ein Problem: Das Atemrohr befindet sich zwar über Wasser, doch schon durch eine kleine Welle kann Wasser in das Atemrohr geraten und die kleine Stechfliege ertrinken. Doch dies geschieht n i c h t , w e i l e i n k l e b r i g e r S t o f f a m E n d e d e s Atemrohres verhindert, dass Wasser in das Rohr gelangt. Können euerer Meinung nach die kleinen Würmchen auf dem Bild sagen “lasst uns an das Ende d e s A t e m r o h r e s d e n S t o f f a n b r i n g e n , d a m i t k e i n Wasser eindringen kann”? Kann eine kleine Stechfliege über eine solche Intelligenz und Fähigkeit verfügen? Natürlich können die Stechfliegen so etwas nicht. Es ist Gott, Der ihnen zum Atmen das Atemrohr erschuf, sowie den Stoff am Ende des Rohres, der das Eindringen des Wassers verhindert. Wie ihr seht, schützt Gott nicht nur euch, sondern auch alle Lebewesen, die ihr in euerer Umgebung seht. Doch denkt nicht, dass wir schon am Ende sind, das Abenteuer geht weiter... W ä h r e n d d e s s e n w e c h s e l n d i e k l e i n e n S t e c k m ü c k e n einige Male die Haut. Zum Schluß nehmen sie die Form an, d i e i h r e b e n s e h t . D o c h d i e s h a t ü b e r h a u p t k e i n e Ähnlichkeit mit einer Stechfliege. Diesen Zustand der S t e c h f l i e g e n e n n t m a n P u p p e . I n d e m “ P u p p e ” g e n a n n t e n Ü b e r z u g i s t d i e Stechfliege nun voll entwickelt. Mit ihren Antenne, dem Rüssel, Füßen, Flügeln und d e n A u g e n , d i e d e n g r ö ß t e n T e i l d e s K o p f e s e i n n e h m e n , i s t s i e b e r e i t z u m Fliegen. Doch vorher muss sie noch aus dem Überzug heraus. 43 EEiinnee MMüücckkeennllaarrvvee DDiiee MMüücckkee iimm PPuuppppeennssttaaddiiuumm
  43. 43. D i e F l i e g e k o m m t z u m e r s t e n M a l h e r a u s ! D e r Ü b e r z u g r e i s s t z u n ä c h s t a m K o p f e n d e . D o c h immernoch steht die Fliege vor ihrer eigentlichen Geburt e i n e r g r o ß e n G e f a h r g e g e n ü b e r . G e r ä t W a s s e r i n d e n Überzug ertrinkt sie. Doch auch der Kopf der Fliege ist a m o b e r e n E n d e d e s Ü b e r z u g e s m i t e i n e m wasserabweisenden Stoff versehen. D i e s e r A u g e n b l i c k i s t s e h r w i c h t i g , d e n n d i e Stechfliege muss mit ihren Füssen auf dem Wasser stehen und die Flügel dürfen keinesfalls nass werden. Nur ein kleiner Windhauch kann verursachen, dass die Stechfliege ins Wasser fällt und stirbt. Doch die Stechfliege ist auch hier erfolgreich. Denn Gott, Der sie erschuf, verleih ihr auch diese Fähigkeit. W i e s i e h t e u c h d i e S t e c h f l i e g e i m D u n k e l d e r N a c h t u n d s t i c h t ? Hat euch das noch nie interessiert? Ihr liegt nachts im Dunkel im Bett und seid mit der Bettdecke zugedeckt. Nur ein kleiner Teil eueres Arms schaut hervor. Und da kommt die Stechfliege im Dunkeln, sieht den nicht zugedeckten Arm und sticht hinein. Wie sieht also die Stechfliege, wenn es so dunkel ist, dass ihr nichts mehr erkennt? D i e S t e c h f l i e g e n k ö n n e n d i e L e b e w e s e n i n i h r e r Umgebung anhand deren Wärme sehen. Da diese Art des 44 DDiiee MMüücckkee,, ddiiee aauuss iihhrreerr HHüüllllee ggeesscchhllüüppfftt iisstt,, sstteehhtt ssiiee aauuff ddeerr WWaasssseerroobbeerrffllääcchhee!! GGootttt hhaatt ddiiee MMüücckkee ssoo eerrsscchhaaffffeenn,, ddaassss uunntteerr iihhrreenn FFüüßßeenn eeiinnee HHaaffttsscchhiicchhtt iisstt uunndd ssiiee ddaadduurrcchh ddaavvoorr ggeesscchhüüttzztt,, iinnss WWaasssseerr zzuu vveerrssiinnkkeenn..
  44. 44. Sehens kein Licht benötigt, kann sie auch im Dunkeln die Blutadern finden. Dies ist eine sehr wichtige Fähigkeit. Aus diesem Grund haben Wissenschaftler das Auge der Stechfliege nachgemacht und eine Kamera entwickelt. Auch diese Kamera kann der Wärme entsprechend sehen und im Dunkeln der Nacht die Umgebung wie im Licht erkennen. Könnt ihr euch das vorstellen? Die Menschen ahmen eine winzigkleine Stechfliege nach. Kann denn eine Stechfliege mehr als die Menschen, sogar mehr noch als Wissenschaftler wissen? Natürlich nicht. Doch Gott v e r l e i h d e r S t e c h f l i e g e a u ß e r o r d e n t l i c h e Eigenschaften. Die Menschen bewundern diese, von Gott geschaffenen, außerordentlichen Besonderheiten und versuchen diese nachzuahmen. Zum Beispiel haben die Menschen Flugzeuge durch die Nachahmung der Vögel erbaut. Doch gibt es noch viel mehr, was die Menschen in der Natur sahen und nachahmten. Aber jetzt wollen w i r e r s t e i n m a l d a s A b e n t e u e r d e r S t e c h f l i e g e fortsetzen. D i e S t e c h f l i e g e b e i d e r A r b e i t ! Die Technik des Blutsaugens bei der Stechfliege ist so komplex, dass es den Menschen zu Bewunderung veranlasst. Zunächst läßt sich die Stechfliege auf einem Ziel nieder. Zum Beispiel auf euerem Arm... Dann sucht sie MMüücckkeenn sseehheenn ddiiee KKrreeaattuurreenn iinn iihhrreerr UUmmggeebbuunngg eennttsspprreecchheenndd ddeerr KKöörrppeerrtteemmppeerraattuurr bbuunntt.. SSoo sseehheenn MMüücckkeenn eeiinnee GGrruuppppee vvoonn MMeennsscchheenn uunndd ssuucchhtt ssiicchh ddaammiitt iihhrr ZZiieell aauuss.... 45
  45. 45. mit den kleinen Lippen am Rüssel eine geeignete Stelle. Der Stachel der Stechfliege, der einer speziellen Nadel gleicht, ist durch ein spezielles Futteral geschützt. Beim Blutsaugen wird der Stachel aus dem Futteral gestreckt. Die meisten Menschen glauben, dass die S t e c h f l i e g e d i e H a u t e i n f a c h m i t d e m S t a c h e l d u r c h s t ö ß t . D o c h d i e F l i e g e v e r w e n d e t h i e r z u e i n e andere Methode. Sie bewegt ihren Unterkiefer wie eine Säge vorwärts und rückwärts und schneidet die Haut u n t e r Z u h i l f e n a h m e d e s O b e r k i e f e r s d u r c h . I n d e n geöffneten Spalt schiebt sie den Rüssel und beginnt zu saugen wenn dieser auf Blut stößt. D i e S t e c h f l i e g e a l s A r z t ! Ihr fragt bestimmt “Kann denn eine Stechfliege ein Arzt sein”? Aber wenn ihr diese Seite gelesen habt, denkt ihr “Sie ist wirklich ein Arzt”. Wenn wir uns irgendwo geschnitten haben, hört das Blut nach einiger Zeit von selbst zu fließen auf. Denn das Blut hat die Eigenschaft, dass es durch Dickwerden z u f l i e ß e n a u f z u h ö r t . G o t t h a t d a s B l u t m i t e i n e r solchen Besonderheit erschaffen, um die Menschen zu s c h ü t z e n . D e n n w e n n d a s B l u t n i c h t v o n s e l b s t dickflüssig werden würde, würde ein kleiner Schnitt am Finger oder eine Wunde, die ihr euch beim Hinfallen z u g e z o g e n h a b t , t a g e l a n g b l u t e n u n d d e r M e n s c h könnte am Blutverlust sterben. D i e s i s t e i n g r o ß e r N u t z e n f ü r u n s . D o c h d e n Stechfliegen gefällt dies überhaupt nicht. Ihr fragt, warum? Denn wenn die Stechfliege gerade dabei ist Blut zu saugen, wird unser Blut dickflüssig und fließt nicht mehr durch den Rüssel. So gäbe es also keine Stechfliegen mehr, weil die Eier nicht mehr mit dem Protein im Blut ernährt werden könnten. Doch Gott e r s c h u f d i e S t e c h f l i e g e n w i e d e r m i t e i n e r 46
  46. 46. V o r g e h e n s w e i s e , d i e a n d i e s e T a t s a c h e a n g e p a s s t i s t . W i e ? Bevor die Stechfliege Blut zu s a u g e n b e g i n n t , l ä ß t s i e e i n Flüssigkeit in die Blutader des Menschen fließen, auf dem sie gerade sitzt. Auf diese Weise wird das Blut nicht dickflüssig und die Fliege kann es bequem saugen. D i e s e F l ü s s i g k e i t h a t a b e r noch eine andere Eigenschaft. W ä h r e n d d i e S t e c h f l i e g e a l l d i e s a u s f ü h r t , s p ü r t i h r ü b e r h a u p t n i c h t s . D e n n d i e s e F l ü s s i g k e i t b e t ä u b t d i e S t e l l e , d i e d i e S t e c h f l i e g e angeschnitten hat. Dies ähnelt einem Medikamt, das Ä r z t e o d e r Z a h n ä r z t e v e r w e n d e n , d a m i t i h r k e i n e S c h m e r z e n v e r s p ü r t . D i e S t e c h f l i e g e a r b e i t e t a l s o genau wie ein Arzt. Erst betäubt sie, dann saugt sie das Blut. N a c h d e m e u c h d i e S t e c h f l i e g e g e s t o c h e n h a t , v e r s p ü r t i h r e i n e n l e i c h t e n J u c k r e i z u n d e i n e Schwellung. Dies sind die Folgen der Flüssigkeit, die die Stechfliege euch eingegeben hat. Alle diese Erklärungen machen euch glauben, dass der Vorgang sehr lang dauert. Doch die Stechfliege führt dies innerhalb von ein paar Sekunden durch. Und i h r v e r s t e h t e r s t , n a c h d e m d i e F l i e g e i h r e A r b e i t beendet und alle Werkzeuge aufgesammelt hat, dass ihr gestochen wurdet. J e t z t d e n k e n w i r e i n m a l g e m e i n s a m n a c h . D i e Stechfliege ist ein winzigkleines Tier von der Größe e u e r e r B l e i s t i f t s p i t z e . D o c h d i e A r b e i t e n , d i e s i e ausführt, sind sehr wichtig und kompliziert. Kann eine Stechfliege dies euerer Meinung nach alles denken? Verhindern, dass das Blut des Menschen zu fließen 47
  47. 47. aufhört, den Schnitt unempfindlich gegen Schmerzen machen, damit man nichts spürt, ein Auge entwickeln, um nachts in der Dunkelheit gut zu sehen, die Eier zu e i n e m F l o ß z u s a m m e n b i n d e n , d a m i t s i e n i c h t u n t e r g e h e n . . . N i c h t e i n e i n z i g e d a v o n k a n n e i n e Stechfliege denken, nicht wahr? G o t t s c h u f j e d e s L e b e w e s e n m i t d e n p a s s e n d e n Eigenschaften, damit es sich ernähren und schützen kann und in der Lage ist sein Leben fortzusetzen. Dies zeigt, wie barmherzig, liebevoll und beschützend Gott i s t . W e n n z u m B e i s p i e l e i n e S t e c h f l i e g e i h r L e b e n fortsetzen kann, dann zeigt dies, dass Gott sie schützt. G o t t v e r g i s s t n i c h t s u n d i s t n i e m a l s i m I r r t u m . Deswegen ist auch all das vollständig vorhanden, was eine Stechfliege benötigt. Es gibt keinerlei Mangel. 48 DDiiee MMüücckkeennmmuutttteerr ffüütttteerrtt ddiiee EEiieerr,, ddiiee ssiiee iimm IInnnneerreenn iihhrreess KKöörrppeerrss ttrrääggtt,, mmiitt ddeemm BBlluutt.. AAuuff ddeemm BBiilldd aann ddeerr SSeeiittee kköönnnntt iihhrr ddeenn VVoorrggaanngg sseehheenn,, wweennnn eeiinnee MMüücckkee eeiinneenn MMeennsscchheenn ssttiicchhtt.. MMüücckkeenn ssaauuggeenn kkeeiinn BBlluutt uumm ssiicchh zzuu eerrnnäähhrreenn.. SSiiee ssaauuggeenn nnuurr BBlluutt,, wweeiill ssiiee eess ffüürr iihhrree EEiieerr bbrraauucchheenn.. AAuußßeerrddeemm ssppüürrtt wwäähhrreenndd ddeess ggeessaammtteenn VVoorrggaannggss nniicchhttss.. DDeennnn ddiiee MMüücckkee bbeettääuubbtt ddiiee bbeettrreeffffeennddee SStteellllee..
  48. 48. DIE FLIEGE IST DAS LEBEWESEN AUF DER ERDE, DAS AM BESTEN FLIEGEN KANN B i s j e t z t h a b e n w i r e u c h d i e E i g e n s c h a f t e n d e r S t e c h f l i e g e e r k l ä r t . D o c h w e n n i h r e u c h u m s e h t , b e m e r k t i h r , d a s s e i g e n t l i c h a l l e F l i e g e n ü b e r bemerkenswerte Eigenschaften verfügen. Die Fliegen fliegen vom Moment ihrer Geburt an in ganz hervorragender Weise. Man kann sogar sagen, d a s s F l i e g e n d i e L e b e w e s e n s i n d , d i e ü b e r d i e allerbesten Fähigkeiten zum Fliegen verfügen. Eine Fliege kann in der Sekunde im Durchschnitt 500 – 1000 Mal mit den Flügeln schlagen. Denkt einmal nach: Wir haben nicht von einer Stunde oder einer Minute gesprochen, sondern von nur einer einzigen Sekunde. Dies ist die Zeitdauer eines Wimpernschlages. Während dieser Zeit des Schließens und Öffnens der Augen hat die Fliege bereits 500 Mal mit den Flügeln geschlagen. Und jetzt stellt euch folgendes vor: Was geschieht wohl, wenn ihr nicht 500 Mal in der Sekunde sondern nur 10 Mal euer Arme ausstreckt und wieder an den Körper anlegt? Sicherlich kann euer Körper so etwas n i c h t s c h a f f e n . D o c h d i e F l i e g e m i t i h r e m außerodentlichen Muskelsystem ist erfolgreich in einer Tätigkeit, die weder ihr noch Erwachsene ausführen können. Darüberhinaus bedeutet die Flügelbewegung keinerlei Anstrenung für die Fliege und ihre Muskulatur ermüdet nicht. Denn Gott erschuf die Fliegen mit einem so außerordentlichen System. Wenn ihr eine Fliege aufmerksam beobachtet, dann seht ihr, dass sie von der Stelle aus, an der sie sitzt unmittelbar losfliegen kann. Wahrscheinlich ist euch das aber noch nie aufgefallen, weil das sowieso alle 49
  49. 49. Fliegen tun. Doch tatsächlich ist dies eine ziemlich schwierige Bewegung. Ihr alle kennt Flugzeuge und Hubschrauber. Wisst ihr auch, wie lange diese schon von Menschen benutzt werden? Die heutigen Flugzeuge wurden erst in den letzten 100 Jahren entwickelt. D.h., vor 100 Jahren gab es weder Flugzuge noch Hubschrauber. Ingenieure und Techniker stellten langwierige Untersuchungen an und arbeiteten lange Jahre, um endlich die entsprechenden Maschinen zu entwickeln. Doch wichtig ist, dass auch heute noch kein einziges Fluggerät wie die Fliege von 50
  50. 50. der Stelle abfliegen kann, an der es sich befindet. Diese E i g e n s c h a f t h a b e n H u b s c h r a u b e r n u r b i s z u e i n e m gewissen Grad. Doch trotz aller Bemühungen und den speziell dafür entwickelten starken Motoren verfügt kein Hubschrauber über die makellose Flugfähigkeit einer Fliege. Jetzt beobachtet einmal die erste Fliege, die ihr seht. Was seht ihr? Zuerst seht ihr, dass die Fliege meist nicht geradeaus fliegt. Sie kann in die von ihr gewünschte Richtung fliegen. Zum Beispiel fliegt sie Zickzack in der Luft und kehrt plötzlich um. Auch wenn der Landeort völlig unpassend ist, kann sie landen, und sogar an der Decke oder der glatten Wand sitzen. Noch heute gibt es kein Fluggerät, das all dies kann. Vergleicht vor euerem geistigen Auge den Start einer Fliege mit dem eines Hubschraubers und überlegt, wer erfolgreicher abhebt. Vielleicht ist euch jetzt folgende Frage eingefallen: Wer ist es, der der Fliege alle diese Bewegungen lehrt? Auch hier steht uns wieder ganz deutlich die Existenz Gottes gegenüber, Der über außerordentliche Kraft verfügt. Gott, der Schöpfer von Allem ist Derjenige, Der der Fliege diese fehlerlose Flugfähigkeit verleiht. 51 DDeerr MMeennsscchh kkaannnn sseellbbsstt mmiitt ddeerr mmooddeerrnnsstteenn TTeecchhnnoollooggiiee,, mmiitt eeiinneemm HHuubbsscchhrraauubbeerr,, nniicchhtt ssoo ggeesscchhiicckktt fflliieeggeenn wwiiee eeiinnee MMüücckkee..
  51. 51. KKLLEEIINNEE HHOONNIIGGPPRROODDUUZZIIEERREENNDDEE GGEENNIIEESS Wisst ihr, wer den Honig hergestellt hat, den ihr zum Frühstück eßt? Wahrscheinlich werdet ihr jetzt mit “ja” antworten. Denn ihr wisst alle, dass die B i e n e n d e n H o n i g m a c h e n . A b e r w i s s t i h r a u c h w i e fleißig die Bienen vom Tag ihrer Geburt an bis zu ihrem Tod sind, wie opferbereit und wie klug? Gemeinsam wollen wir untersuchen, wie Gott die Bienen erschaffen hat. Im Bienenkorb befinden sich eine einzige Königin, e i n p a a r H u n d e r t M ä n n c h e n u n d T a u s e n d e v o n – allesamt weiblichen – Arbeiterinnen. Die Anzahl der Bienen in einem Korb kann bis zu 80.000 betragen. Alle Arbeiten im Bienenstock erledigen die Arbeiterinnen. Dabei haben sie folgende Aufgaben: B a u d e r W a b e n , R e i n i g u n g u n d S i c h e r h e i t i m B i e n e n s t o c k , E r n ä h r u n g d e r K ö n i g i n u n d d e r männlichen Bienen, Fütterung und Pflege der Larven m i t e i n e r M i s c h u n g a u s H o n i g u n d P o l l e n , B a u u n d Reinigung der Räume, in denen die Jungen aufgezogen werden, Regelung von Temperatur und Feuchtigkeit im Bienenstock, Sammeln von Nektar, Blütenstaub, Wasser und Baumharz. 52
  52. 52. Weiter oben erklärten wir bereits das Abenteuer der Stechfliegen. Jetzt wollen wir gemeinsam beobachten, wie das Leben der Arbeitsbienen verläuft. Die Arbeitsbienen leben zwischen vier und sechs Wochen und arbeiten vom Tag ihrer Geburt an für etwa drei Wochen im Bienenstock. Ihre erste Arbeit besteht darin, den wachsenden Bienen ein Kindermädchen zu sein. Mit dem Honig und Blütenstaub aus dem Lager e r n ä h r e n s i e d i e jungen Bienen. Wenn die Biene 12 T a g e a l t w i r d , b e g i n n t i h r K ö r p e r p l ö t z l i c h W a c h s z u p r o d u z i e r e n . D i e s e s W a c h s i s t f ü r d i e Bienen sehr wichtig, denn damit bauen sie die Waben. W i e r e g e l m ä ß i g d i e s e d o c h s i n d . Könnt ihr ohne Lineal nebeneinander solch r e g e l m ä ß i g e Sechsecke zeichen? J e t z t n e h m t e i n m a l e i n l e e r e s Blatt Papier zur Hand u n d b e g i n n t v o n e i n e r E c k e a u s S e c h s e c k e z u z e i c h n e n , w ä h r e n d e i n F r e u n d v o n d e r a n d e r e n E c k e a u s b e g i n n t , S e c h s e c k e
  53. 53. 54 EEiinn ffrreeiihhäännddiigg ggeezzeeiicchhnneetteess SSeecchhsseecckk kkaannnn nniiee eeiinnee ppeerrffeekkttee WWaabbee eerrggeebbeenn!!
  54. 54. 55 aufs Papier zu malen. Schafft ihr es nun euch genau in der Mitte des Blattes mit einem perfekten Sechseck zu t r e f f e n ? W a h r s c h e i n l i c h i s t e s n i c h t g e l u n g e n . Eigentlich können dies auch Erwachsene nicht schaffen. Nicht euere Lehrer, eurer Eltern und auch nicht euer Großvater. Denn dies ist eine ganz schwierige Aufgabe, die man nur unter Verwendung von einigen Hilfsmitteln lösen kann. Doch die kleine Biene kann schon 12 Tage nach ihrer Geburt völlig regelmäßige Waben herstellen, und dies ohne irgendein Hilfsmittel. Die Bienen beginnen mit dem Wabenbau jeweils für sich an einer Ecke und treffen sich dann in der Mitte. H a b t i h r s c h o n b e m e r k t , d a s s d i e W a b e n a l l e v o n gleicher Größe sind. Wie kann eine Biene mit solcher M e i s t e r s c h a f t e i n e A r b e i t a u s f ü h r e n , z u d e r n i c h t einmal ein Mensch fähig ist? Es ist eben Gott, Der die B i e n e v e r a n l a s s t , d i e s z u t u n . G o t t e r s c h u f s i e m i t dieser Fähigkeit. Doch die Verantwortung der Arbeitsbienen ist damit noch nicht zu Ende. Bis zu ihrer dritten Lebenswoche muss sie Pollen und Blütenstaub, den die erwachsenen B i e n e n s a m m e l t e n , i n d i e W a b e n e i n l a g e r n , d e n Bienenstock reinigen und tote Bienen und Abfall aus d e m B i e n e n s t o c k s c h l e p p e n . M i t e t w a d r e i W o c h e n übernimmt die Biene ihre letzte Aufgabe und wird zum Wächter, der den Bienenstock vor Feinden verteidigt. Danach ist die Biene reif genug um endlich Nektar und Blütenstaub einzusammeln. Die Bienen arbeiten also ihr Leben lang ohne einzuhalten. Obwohl ihnen niemand erklärt, welche Arbeit sie wann zu übernehmen haben, arbeiten sie vom Tag ihrer Geburt an. Stellt euch einmal vor: ein neugeborenens Baby steht vom Bett auf, ordnet zunächst die Bettdecke, wäscht sich dann und beginnt schließlich, sich um die anderen kleinen Babys im Haushalt zu sorgen. Es wäscht diese, füttert und kleidet diese an. Das ist doch völlig unmöglich, nicht w a h r ? D o c h d i e B i e n e n m a c h e n e t w a s d e r a r t
  55. 55. Unmögliches. Denn Gott erschuf diese vom Moment i h r e r G e b u r t a n s o , d a s s s i e a l l e d i e s e A r b e i t e n ausführen können. D i e t a n z e n d e n H o n i g b i e n e n H a t e u c h s c h o n e i n m a l j e m a n d g e s a g t , d a s s d i e B i e n e n t a n z e n ? M a n c h e B i e n e n v e r l a s s e n d e n Bienenstock um Nahrung zu suchen. Nachdem sie den g a n z e n T a g u m h e r g e f l o g e n s i n d , f i n d e n s i e e i n e Nahrungsquelle, sammeln soviel Nektar auf, wie sie vermögen, und kehren zurück. An der betreffenden Stelle befindet sich aber noch mehr Nahrung, die sie j e d o c h n i c h t o h n e H i l f e d e r a n d e r e n A r b e i t e r i n n e n einsammeln können. Die zur Suche ausgesandte Biene behält den Ort im Gedächtnis und versammelt nach i h r e r R ü c k k e h r i n d e n B i e n e n s t o c k a l l e a n d e r e n Freundinnen. Dann beginnt sie auf den Waben in Form einer “8” umherzulaufen. Die Anzahl ihrer Wendungen u n d d a s Z i t t e r n a m B a u c h z e i g t a n , i n w e l c h e r Entfernung sich die Nahrungsquelle vom Bienenstock BBiieenneenn ttaannzzeenn iinn eeiinneerr BBeewweegguunngg,, ddiiee eeiinneerr „„88"" äähhnneelltt.. DDiieesseerr TTaannzz hhaatt eeiinneenn ZZwweecckk:: IIhhrreenn FFrreeuunnddeenn ddeenn OOrrtt eeiinneerr NNaahhrruunnggssqquueellllee zzeeiiggeenn.. 56
  56. 56. befindet. Am Ende des Tanzes haben die Freunde im B i e n e n s t o c k d i e W e g b e s c h r e i b u n g v e r s t a n d e n u n d machen sich sofort auf den Weg. Wer hat euerer Meinung nach den winzigkleinen Bienen gelehrt, einander den Weg mittels einens Tanzes zu beschreiben? Derjenige, Der ihnen ein solches Wissen eingab, ist Gott, Der sie erschuf und schützt. W W i s s t i h r , d a s s d i e B i e n e n f ü r u n s H o n i g h e r s t e l l e n ? Die Bienen können mehr Honig herstellen als sie selbst benötigen. Wie ihr wisst, produzieren die Bienen den Honig in ihrem Bauch. In ihrern kleinen Körpern stellen sie soviel Honig her, dass es sowohl für sie, wie auch für die Menschen ausreicht. Aber wieso sind die Bienen so opferbereit? Weshalb produzieren sie nicht nur für sich ausreichend Honig und denken auch noch an uns? Honig ist für die Menschen ein sehr nützliches Lebensmittel. Deshalb schuf Gott die Bienen so, dass sie Honig herstellen und befahl ihnen zudem, mehr Honig 57 IInn ddeenn WWaabbeenn,, wweellcchhee ddiiee BBiieenneenn ppeerrffeekktt aannlleeggeenn,, llaaggeerrnn ssiiee iihhrreenn HHoonniigg.. DDaass ssiinndd ddiiee wwuunnddeerrbbaarreenn LLaaggeerr!!
  57. 57. 58 a l s n o t w e n d i g z u m a c h e n . I n e i n e m V e r s w i r d v o n Bienen und Honig so erwähnt: Und dein Herr lehrte die Biene: “Baue dir Wohnungen in den Bergen, in den Bäumen und in dem, was sie (dafür) erbauen. Dann iss von allen Früchten und ziehe leichthin auf den Wegen deines Herrn.” Aus ihren Leibern kommt ein Trank von unterschiedlicher Farbe, der eine Arznei für die Menschen ist. Darin ist wahrlich ein Zeichen für Menschen, die nachdenken. (Sure an- Nahl, 68-69)
  58. 58. 59 Bis hierher sprachen wir immer von Lebewesen, die i h r g e w o h n t s e i d i n e u e r e r U m g e b u n g z u s e h e n . D a r ü b e r h i n a u s g i b t e s L e b e w e s e n , d i e i h r n i e m a l s gesehen habt, die ihr aber aus dem Fernsehen oder aus B ü c h e r n k e n n t . A u c h d i e s e v e r f ü g e n ü b e r d i e bewundernswertesten Eigenschaften. Jetzt werden wir e u c h e i n i g e v o n d i e s e n v o r s t e l l e n . L e s t a l l e s aufmerksam und ihr werdet staunen und sagen, wie schön doch Gott alles erschaffen hat. WWIIEE LLEEBBEENN DDIIEE PPIINNGGUUIINNEE AAUUFF DDEEMM EEIISSIIGGEENN PPOOLL?? Die Pinguine leben in den Polgebieten der Erde. Dies ist das oberste Ende der Erde, also deren Spitze. Die wichtigste Besonderheit dieser Region ist, dass diese stets von Schnee und Eis bedeckt ist und dass es dort sehr kalt ist. Es ist dort so eiskalt, dass sogar das Meer von Bergen aus Eis bedeckt ist. Denkt einmal daran, wie s e h r i h r f r i e r t , w e n n i h r i m S c h n e e s p i e l t o d e r i m Winter nach draußen geht. Überdies seid ihr dann noch mit Mantel, Mütze, Handschuhen und Schal bekleidet. D o c h w e n n i h r S c h n e e b a l l s p e i l t , d a n n s i n d e s b e s t e n f a l l s 1 0 G r a d K ä l t e . D i e P i n g u i n e dagegen leben in einer Region, in der die Temperatur auf bis zu Minus 40 Grad fällt. D a r ü b e r h i n a u s h a b e n d i e P i n g u i n e werde Schal, noch Mütze, noch Handschuhe und leben an einem Ort, an dem es viel kälter ist als bei uns. Ohne Schuhe an den Der Südpol
  59. 59. F ü ß e n l a u f e n s i e a u f d e m E i s u n d w e r d e n nicht krank. Auch haben sie kein Haus. Sie schlafen direkt auf dem Eis. Wenn ihr auch nur ein paar Minuten auf dem Eis liegt, werdet ihr e r n s t h a f t k r a n k . D o c h d e n P i n g u i n e n g e s c h i e h t überhaupt nichts. Warum? Denn Gott schuf diese so, dass sie direkt auf dem Eis l e b e n k ö n n e n . D i e K ö r p e r d e r P i n g u i n e u n d d e r e n B e s o n d e r h e i t e n s i n d v o n d e n u n s r i g e n v ö l l i g verschieden. Auf diese Weise könen sie ohne Probleme leben. D a m i t d i e P i n g u i n e n i c h t f r i e r e n , b e d e c k t e G o t t d e r e n K ö r p e r m i t e i n e r d i c k e n F e t t s c h i c h t . D i e s e verhindert, dass die Pinguine die Kälte fühlen und ü b e r n i m m t d i e A u f g a b e e i n e s F e l l s . D o c h d i e Fettschicht auf unserem Körper ist sehr dünn, so dass wir auch schnell frieren und uns deshalb bei Kälte dick anziehen müssen. D i e P i n g u i n e o p f e r n s i c h f ü r i h r e E i e r u n d N a c h k o m m e n r e g e l r e c h t a u f . S i e b r ü t e n i n d e r k ä l t e s t e n J a h r e s z e i t . D o c h d a b e i b r ü t e t n i c h t d a s W e i b c h e n w i e b e i d e n a n d e r e n T i e r e n , s o n d e r n d a s Männchen. Das Weibchen legt nur ein einziges Ei, das sie dann dem Vater übergibt. Um Futter für das Kind und den Vater zu finden, legt sie einen langen Weg zurück. Denn alles liegt unter Schnee und Eis begraben, so dass es Nahrung nur in weiter Entfernung gibt. Der männliche Pinguin brütet genau vier Monate lang. Dabei trägt er das Ei auf seinen Füßen und lässt dies keine einziges mal alleine. Denn wenn das Eis den Boden berührt friert es innerhalb von ein paar Minuten ein und stirbt ab. Das Pinguinmännchen ist so geduldig, dass es vier 60
  60. 60. Monate lang mit dem Ei a u f d e n F ü ß e n u m h e r l ä u f t . D e s h a l b kann es auch nicht auf d i e J a g d g e h e n u n d b l e i b t h u n g r i g . O b e n d r e i n i s t e s a u c h n o c h s e h r k a l t . W e n n e s ganz kalt ist, drängen sich alle M ä n n c h e n m i t d e m E i a u f d e n F ü s s e n z u s a m m e n u n d f o r m e n e i n e n Kreis. Auf diese Weise wärmen sie sich gegenseitig. Diejenigen, die am Rand des Kreises stehen, wandern nach einer W e i l e i n d i e K r e i s m i t t e u m s i c h a u f z u w ä r m e n . W e n n d i e k l e i n e n Pinguine aus dem Ei schlüpfen, kommen die Mütter von d e r J a g d z u r ü c k u n d f ü t t e r n d i e K l e i n e n m i t d e r Nahrung aus dem Kropf. Damit die kleinen Pinguine nicht erfrieren, stehen sie zwischen den Füßen von Vater oder Mutter und werden von deren Fell am Bauch gewärmt. Wie ihr seht, gab Gott diesen l i e b e n s w e r t e n T i e r e n d i e b e s t e n Eigenschaften. Gott gab ihnen sowohl einen Körper, der sie vor der Kälte schützt und e r s c h u f s i e ü b e r d i e s a l s s e h r a u f o p f e r u n g s b e r e i t . U n d w e i l s i e opferbereit sind, pflegen sie ihre Jungen mit großer Sorgfalt. Dies ist eine Eigenschaft, die den Pinguinen schon vor Millionen von Jahren verleihen wurde. Alle Pinguine, also diejenigen, die lange vorher lebten, und auch diejenigen die im Moment leben, weisen das gleiche opferbereit 61 WWeennnn ddiiee PPiinngguuiinnee aauuff ddiiee JJaaggdd ggeehheenn,, llaasssseenn ssiiee iihhrree JJuunnggeenn ssoo zzuurrüücckk.. DDiiee ddiicchhtt aanneeiinnaannddeerr ggeesscchhmmiieeggtteenn JJuunnggeenn ffrriieerreenn nniicchhtt..
  61. 61. DDIIEE KKAAMMEELLEE,, DDIIEE AAUUFF IIHHRREEMM RRÜÜCCKKEENN EEIINNEENN WWAASSSSEERRTTAANNKK TTRRAAGGEENN Gerade eben sprachen wir von den Pinguinen, die in der kältesten Region der Erde leben und sagten, dass Gott die Pinguine so erschuf, dass sie das frostigste K l i m a e r t r a g e n . D o c h a u c h d i e K a m e l e s i n d s e h r interessante Tiere, die erschaffen wurden um die heißesten K l i m a b e d i n g u n g e n a u s z u h a l t e n . K a m e l e w e r d e n i m allgemeinen als Transportmittel in der Wüste benutzt. Die Wüste ist ein riesiges Sandgebiet, in dem die Temperatur
  62. 62. a u f ü b e r 5 0 G r a d C e l s i u s s t e i g e n k a n n . I h r k e n n t i m allgemeinen Temperaturen bis 30 Grad und wenn ihr dann draußen spielt, habt ihr sofort Durst und werdet schnell müde. Doch Kamele können auch bei 50 Grad laufen und sogar tagelang ohne Wasser zu trinken aushalten. Denn Gott schuf deren Körper anders als unseren. Kamele können das Wasser, das sie getrunken haben, lange in ihrem Körper speichern und dieses, das sie ja in ihrem Körper tragen, als Wasservorrat benutzen. Doch gibt es in der Wüste auch ein Ernährungsproblem, denn die Wüste ist trocken u n d e s w a c h s e n k e i n e Pflanzen. Es gibt nur Kakteen u n d P f l a n z e n m i t
  63. 63. Stacheln. Maul und Lippen der Kamele sind jedoch so hart, dass es sogar das Leder einer Schuhsohle durchbeißen kann. Aus diesem Grund kann es sich von Pflanzen mit Stacheln ernähren und hat in der Wüste keinen Hunger. Das dichte Fell der Kamele schützt diese in der Wüste vor Hitze. Nun schauen wir einmal die Füße der Kamele genauer an: Diese sind sehr breit, nicht wahr? Gott erschuf die Füße der Kamele so breit, weil sie immer im Sand der W ü s t e l a u f e n u n d s o n i c h t i m h e i ß e n W ü s t e n s a n d versinken. Auch schuf Gott die Füße der Kamele mit einer dicken Sohle, so dass deren Füße nicht verbrennen. In der Wüste gibt es häufig Sandstürme. Wart ihr schon mal am Strand, wenn ein heftiger Wind aufkam? Dabei konntet ihr bestimmt die Augen nicht aufmachen, weil euch der Wind Sand ins Gesicht wehte. Wenn der Wind noch ein wenig stärker gewesen wäre, hättet ihr die Augen überhaupt nicht aufmachen können. Doch die Augen der Kamele verfügen über zwei Reihen von Wimpern. Diese gehen wie zwei Rechen ineinander über und schützen so die Augen der Tiere im Sandsturm. Gott erschuf alle Lebewesen ihrem Umfeld entsprechend in der geeignetsten Weise. Zum Beispiel gibt es in der Wüste keine Pinguine. Denn die Eigenschaften der Pinguine e i g n e n s i c h n i c h t f ü r d i e W ü s t e , s o d a s s d i e s e d o r t innerhalb von kurzer Zeit sterben würden. In gleicher Weise können die Kamele nicht an den Polen leben. Gott schuf alles an dem Ort, an dem es sich befinden muß. Gott i s t s e h r m ä c h t i g u n d v e r f ü g t ü b e r e n d l o s e s W i s s e n . Deshalb schuf Gott alles ohne Mangel. Im Quran teilt Gott folgendermaßen mit, dass Er das Kamel erschuf: Betrachten sie denn nicht die Kamelen, wie sie erschaffen wurden?(Sure al-Ghadschiya, 17) 64
  64. 64. 65 Dieser Vogel ist so klein, dass er auf einen B l e i s t i f t p a s s t . D o c h d i e w i n z i g k l e i n e n Kolibris können trotz ihrer geringen Größe einen weiten Weg zurücklegen und schlagen währenddessen zweieinhalb Millonen Mal mit den Flügeln. Wie oft könnt ihr hintereinander maximal euere Arme heben und senken? Wenn ihr dies 50 Mal getan habt, dann schmerzen e u e r e A r m e a m n ä c h s t e n T a g . D o c h d i e s e r winzige Vogel schlägt zweieinhalb Million Mal mit den Flügeln und ihm geschieht nichts. Denn Gott erschuf diese Vögel so, dass sie diese schwere Arbeit verrichten können. DER GELBE KOLIBRI
  65. 65. Im Meer leben einige interessante Lebewesen. Um sich selbst zu verteidigen, greifen diese Lebewesen oft z u u n g e w ö h n l i c h e n M i t t e l n . S o b e n u t z e n d i e Hermitkrebse lebendige Waffen, um sich selbst vor Tintenfischen und anderen Feinden zu schützen. In der Tiefe der Ozeane lebt eine Pflanzenart, die der Hermit nimmt und auf seinen Panzer legt. Die Pflanze hat nämlich sehr schmerzhafte Stacheln, so dass der Krebs vor allen Feinden geschützt ist, die ihn fressen wollen. Vergesst nicht, der Hermitkrebs kann sich einen so schlauen Plan nicht selbst ausgedacht haben. Gott lehrte ihm, sich selbst zu verteidigen. 66 DER HERMIT: EIN DEFENSIVER KREBS
  66. 66. 67 Der Bobby, eine Vogelart, die vom Himmel aus in das Meer eintaucht, hat Schwimmhäute an den Füßen. Diese Füße wurden ihm von Gott gegeben, um auf oder auch unter Wasser zu schwimmen. Gleichzeitig tauchen die Bobbys und können eine lange Strecke unter Wasser schwimmen ohne aufzutauchen. DER SCHWIMMENDE VOGEL BOBBY
  67. 67. Fliegende Fische können nicht wie Vögel mit d e n F l ü g e l n f l i e g e n , s o n d e r n g l e i t e n a u f F l o s s e n , d i e ä h n l i c h s i n d w i e F l ü g e l . D i e s e kleinen Fische machen ihren Körper ganz steif, heben sich mit dem Schwanz aus dem Wasser und gleiten auf den Flossen, so dass sie in der Luft schneller als im Wasser sind. KÖNNEN FISCHE FLIEGEN? FFllyyiinngg ffiisshh ggaaiinn ssppeeeedd bbyy sspprreeaaddiinngg oouutt tthheeiirr wwiinngg--lliikkee ffiinnss.. 68
  68. 68. Der Schirmvogel ist b e i m F i s c h e n s e h r e r f o l g r e i c h . E r s t e h t und öffnet dabei seine F l ü g e l ü b e r d e m K o p f w i e e i n e n S c h i r m . D a d u r c h e n t s t e h t e i n S c h a t t e n u n d v e r h i n d e r t , d a s s d i e W a s s e r o b e r f l ä c h e s p i e g e l t . J e t z t k a n n d e r V o g e l d e u t l i c h d i e F i s c h e e r k a n n e n , d i e d i c h t u n t e r d e r W a s s e r o b e r f l ä c h e schwimmen. Die Flügel werden zu einem kreisrunden Schatten, in dem der Vogel Fische jagt. DER SCHIRMVOGEL 69
  69. 69. Der Vogelstrauss ist ein T i e r , d a s s e h r s c h n e l l laufen kann und dabei ein T e m p o v o n u n g e f ä h r 7 0 K i l o m e t e r n p r o S t u n d e erreicht. Der Vogelstrauss verfügt an jedem Fuß über nur zwei Zehen, von denen e i n e g r ö ß e r i s t a l s d i e andere. Das besondere am Vogelstrauss ist, dass er i m m e r n u r a u f d e m größeren Zeh läuft. DER VOGELSTRAUSS 70
  70. 70. D e r E i s b ä r h a t b r e i t e , g e r a d e u n d behaarten Pfoten mit einer Sohle, die nicht rutscht. So kann er auf dem Eis schnell laufen. De Eisbären, die w e g e n d e r K ä l t e a m P o l ü b e r e i n e n d i c h t e n P e l z verfügen, haben noch einen weiteren, wichtigen Schutz. Ein 10 Zentimeter dicke Fettschicht unter der Haut schützt diese davor in der eisigen Kälte zu frieren. Auf d i e s e W e i s e k a n n d e r B ä r a u c h i m E i s w a s s e r 1 0 - 1 1 Kilometer in der Stunde schwimmen und insgesamt 2000 Kilometer im Wasser zurücklegen. Gott erschuf die Eisbären ebenso wie die Pinguine, um in ganz kalten Regionen leben zu können. So siedelte Er diese an den Polen an, den kältesten Regionen der Erde. Außerdem verlieh Er den Eisbären einen sehr gut entwickelten Geruchssinn. Dieser ist so gut, dass die Eisbären unter einer eineinhalb Meter dicken Eisschicht eine Robbe riechen können. Die Augen sind mit einem Häutchen bedeckt, das die Funktion einer Sonnenbrille ü b e r n i m m t u n d d i e E i s b ä r e n v o r S c h n e e b l i n d h e i t schützt. DER EISBÄR 71
  71. 71. Die Geparden sind als die am schnellsten laufenden Tiere der Erde bekannt. Auf einer kurzen Strecke laufen sie mit sehr großer Geschwindigkeit. Innerhalb von nur w e n i g e n S e k u n d e n k ö n n e n s i e b i s a u f e i n e G e s c h w i n d i g k e i t v o n 7 2 S t u n d e n k i l o m e t e r n beschleunigen. Einige Geparden legen eine Strecke von 600 und mehr Metern mit einer Geschwindigkeit von 113 Stundenkilometern zurück. DER SCHNELL LAUFENDE GEPARD 72
  72. 72. 73 E i n i g e T i e r e m a r k i e r e n ihren eigenen Lebensraum mit Duftstoffen. Die Gazellen zum B e i s p i e l r e i b e n a u s D r ü s e n , d i e s i c h u n t e r i h r e n A u g e n b e f i n d e n , e i n S e k r e t a u f dünne Zweige und Gräser, um ihr Gebiet festzulegen. Dieser G e r u c h t e i l t d e n a n d e r e n G a z e l l e n m i t , d a s s d i e s e s G e b i e t b e r e i t s ü b e r e i n e n B e s i t z e r v e r f ü g t . R e n t i e r e d a g e g e n h a b e n D u f t d r ü s e n a m K n i e g e l e n k d e r H i n t e r b e i n e , d e r e n G e r u c h z u r M a r k i e r u n g i h r e s Gebietes dient. Hasen haben Duftdrüsen am Kinn, mit deren Hilfe sie Duftstoffe verteilen. Geckos sind eine Art von Eidechsen, die in warmen Regionen leben. Ihre wichtigste Eigenart ist, dass sie DIE INTERESSANTE METHODE DER GAZELLEN
  73. 73. sogar auf einem ebenen Untergrund leicht laufen können. Dadurch dass die Füsse des G e c k o s d i e F u n k t i o n e i n e s S a u g n a p f e s erfüllen, kann dieser sogar an Glasscheiben hochklettern. Darüberhinaus verfügt er an j e d e m Z e h ü b e r e i n e v e r s t e c k t e K r a l l e . Gelangt er auf eine rauhe Oberfläche, kann er wie eine Katze die Krallen ausfahren und kletternd seinen Weg fortsetzen. Was denkt ihr wohl, wenn ihr eine Eidechse seht, die schnell auf dem Wasser läuft? Wahrscheinlich werdet ihr denken, dass ihr träumt. Doch dies ist kein Traum, dies ist Wirklichkeit. Eine Eidechsenart, die Basilisk heißt, kann, genauso wie ihr auf dem Bild seht, schnell auf der Wasseroberfläche dahinlaufen. Am Rande der Hinterfüße des Basilisk befinden sich Scheiben, die das Wasser berühren. Läuft das Tier auf der Erde, werden diese gefaltet. Befindet sich das Tier in Gefahr, geht es DER GECKO MIT DEN SAUGNAPFFÜSSEN DER AUF DEM WASSER LAUFENDE BASILISK 74
  74. 74. sofort ins Wasser und beginnt dort schnell zu laufen. Dabei öffnen sich die Scheiben an den Hinterfüßen und verbreitern diese so, dass der Basilisk sich auf dem Wasser fortbewegen kann.
  75. 75. I m F l u g e e r r e i c h e n E n t e n e i n e G e s c h w i n d i k e i t v o n m e h r a l s 5 0 Stundenkilometern. Außerdem können sie im Fluge schnell die Richtung ändern, um nicht zur Beute von Raubvögeln zu werden. Tauchen sie ins Wasser ein, geschieht dies so schnell, dass sie ein schweres Ziel für Jäger sind. Der Rüssel des Elefanten ist von 50.000 Muskeln u m g e b e n . W e n n e s n o t w e n d i g i s t , k a n n d e r R ü s s e l t o n n e n s c h w e r e G e g e n s t ä n d e m i t L e i c h t i g k e i t hochheben; gleichzeitig verfügt der Rüssel aber auch über eine solche Feinfühligkeit und Sensibilität, dass er sogar einen Erbsensamen ins Maul befördern kann. Je nach Situation wird der Rüssel als langer Finger, Trompete oder Lautsprecher verwendet und kann vier Liter Wasser fassen, die zum Trinken oder zum Duschen verwendet werden. DIE ENTEN DIE ELEFANTEN MIT DEM LANGEN RÜSSEL 76
  76. 76. Vielleicht habt ihr von den Besonderheiten einiger Lebewesen zum ersten Mal gehört, doch sie alle sind doch sehr interessant, nicht wahr? Aber hier stellten wir nur e i n i g e B e i s p i e l e v o r . A u f d e r W e l t g i b t e s v i e l l e i c h t Tausende von Tieren, die ihr nie gesehen und von denen ihr nie gehört habt. Können denn alle diese Tiere ihre Eigenschaften durch Zufall erhalten haben? Es ist Gott, Der diese alle mit ihren jeweiligen Eigenschaften und Fähigkeiten erschuf. Euere Mutter bereitet jeden Tag euer Essen zu und r u f t e u c h a n d e n T i s c h . D o r t g i b t e s d i e unterschiedlichsten Obst- und Gemüsearten. Habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, woher diese alle kommen? 78
  77. 77. Alle Pflanzen und Blumen, alles O b s t u n d G e m ü s e w ä c h s t a u s d e r d u n k l e n E r d e . A b e r w ä c h s t d e n n e i n e wohlriechende Rose oder Erdbeere oder eine saftige und duftende Zitrone aus der d u n k l e n u n d ü b e r h a u p t n i c h t g u t riechenden Erde? Ü b e r d i e s s i n d F a r b e , G e r u c h u n d G e s c h m a c k e i n e r j e d e n P f l a n z e , e i n e j e d e n F r u c h t u n d e i n e r j e d e r B l ü t e unterschiedlich. Zum Beispiel verfügen A p r i k o s e n , P f i r s i c h e , W a s s e r m e l o n e , O r a n g e , K i r s c h e , E r d b e e r e , B a n a n e , Weintraube und Feige über einen jeweils v ö l l i g u n t e r s c h i e d l i c h e n G e s c h m a c k , Geruch und eine jeweils andere Form. Gott erschuf diese alle für uns. Alle sind sehr lecker und enthalten für uns nützliche Mineralien und Vitamine. Im Winter und i m S o m m e r w a c h s e n j e w e i l s unterschiedliche Früchte, die alle unsere B e d ü r f n i s s e d e c k e n . S o z u m B e i s p i e l e n t h a l t e n d i e i m W i n t e r
  78. 78. g e d e i h e n d e n F r ü c h t e w i e O r a n g e n , M a n d a r i n e n u n d Grapefrucht viel Vitamin C, das wir benötigen, damit u n s e r K ö r p e r w i d e r s t a n d s f ä h i g e r g e g e n ü b e r d e r w i n t e r l i c h e n K ä l t e i s t . I m S o m m e r d a g e g e n w a c h s e n F r ü c h t e , d i e v i e l W a s s e r e n t h a l t e n , w i e z u m B e i s p i e l Kirschen, Wassermelonen, Honigmelonen und Pfirsiche. Denn im Sommer ist es sehr heiß, so dass unser Körper schnell Wasser verliert, das wir auf diese Weise wieder zu uns nehmen können. Doch all dies entstand keineswegs durch Zufall. Das heißt, die Wassermelone beschloß nicht eines Tages durch Zufall im Sommer zu wachen. Auch der gute Geschmack u n d d e r a n g e n e h m e D u f t d e r F r ü h t e e n t s t a n d n i c h t z u f ä l l i g . K e i n e F r u c h t k a n n i h r e n e i g e n e n G e r u c h bestimmen. Kann zum Beispiel eine Orange bestimmen “so und so möchte ich riechen”, “meine Farbe soll orange s e i n ” , “ i c h m ö c h t e s ü ß s c h m e c k e n ” , o d e r “ i c h w i l l i n Spalten wachsen, damit die Menschen mich leicht essen können”? Natürlich kann sie das nicht! Gott erschuf die Früchte mit den unterschiedlichsten E i g e n s c h a f t e n , d a m i t e s d i e M e n s c h e n l e i c h t h a b e n , b e i K r ä f t e n b l e i b e n u n d F r e u d e f i n d e n a n i h r e n S p e i s e n . A u s d i e s e m G r u n d d Àrer.rb:17:i1

×