Inhalte
1.      Gründung der GERES GmbH
2.      Der gewendelte GERES® Wärmetauscher
3.      Schwerpunkte in der Entwicklun...
Gründung der GERES GmbH
Die Fa. Behlendorf GmbH, im Sanitär- und                                                          ...
Der gewendelte GERES Wärmetauscher

 Welche Lösung bietet GERES mit Ihrem Sondensystem?

             Bei Tiefenbegrenzu...
Schwerpunkte in der Entwicklung des Systems
   Welche Schwerpunkte hatte GERES GmbH in der Entwicklung des Sondensystems?...
Rohreigenschaften
Eine Gegenüberstellung
          Zeitstandwerte                                    PE-100               ...
Sonden-Angaben
Merkmale                                         Sonde 35 m                                                ...
Die Sonde im Bohrloch
                          GERES®-Sonde (35 m) und Zusatzgewicht
           Bestandteile der Sonde:  ...
Sondensysteme im Vergleich
                                                                                               ...
Arbeitsschritte mit dem GERES®-Sondesystem
1. Vorbereitung/Einrichten der Baustelle                - Einsatz von kleinen B...
Fazit

   Was bietet GERES GmbH, außer einem Hardware-Produkt?

      GERES GmbH bietet seinen Kunden, Ingenieur-Büros un...
Geres Präsentation
Geres Präsentation
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Geres Präsentation

665 Aufrufe

Veröffentlicht am

System-Präsentation der GERES GmbH

Veröffentlicht in: Technologie, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
665
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Geres Präsentation

  1. 1. Inhalte 1. Gründung der GERES GmbH 2. Der gewendelte GERES® Wärmetauscher 3. Schwerpunkte in der Entwicklung des Systems 4. Rohreigenschaften 5. Sonden-Angaben (Dimensionen und Gewichte) 6. Die Sonde im Bohrloch 7. Sondensysteme im Vergleich 8. Arbeitsschritte mit dem GERES®-Sondensystem 9. Fazit hIp://geres-­‐gmbh.com ©  GERES  GmbH,  Meine,  An  der  Feuerwehr  11,  38527  Meine,  Tel.  05304  -­‐  90  12  31,  info@geres-­‐gmbh.com 1
  2. 2. Gründung der GERES GmbH Die Fa. Behlendorf GmbH, im Sanitär- und Ein wesentlicher Bestandteil der Heizungsbedarf seit 60 Jahren tätig, gründete im Sondenentwicklung fiel auf die Wahl des Jahr 2008 die Fa. GERES GmbH. Rohrmaterials. Aufgrund der Material- Vorangegangen waren die Entwicklung und Eigenschaften entschieden wir uns bereits Optimierung eines Wärmetauschers der als am Anfang für ein Metallverbundrohr. Erdwärmesonde einsetzbar ist. In der Entwicklung des Wärmetauschers hat uns die Hochschule für angewandte Wissenschaften aus Hamburg (HAW - PE-RT http://www.haw-hamburg.de) unterstützt. Haftvermittler Aluminium (mittig; 0,3 mm) GERES GmbH hatte einige Male das Design der Haftvermittler PE-RT Sonde angepasst und die gemessenen und berechnete Werte der HAW in die Entwicklung und Optimierung der Sonden einfließen lassen. hIp://geres-­‐gmbh.com ©  GERES  GmbH,  Meine,  An  der  Feuerwehr  11,  38527  Meine,  Tel.  05304  -­‐  90  12  31,  info@geres-­‐gmbh.com 2
  3. 3. Der gewendelte GERES Wärmetauscher  Welche Lösung bietet GERES mit Ihrem Sondensystem?  Bei Tiefenbegrenzung der Bohrungen eine Oberflächennahe Lösung, bis maximal 35 m  Optimale Nutzung der Energie im Erdreich  Robustes Rohrmaterial  Vielseitige Nutzung der Wärmetauscher, auch in einem anderen Medium als nur in der Geologie (Flüsse, Seen, Meer, Klärwerke, Abwasserbecken)  Geringer Abdrückaufwand  Geringer Aufwand beim Verlegen und Verbinden der Anschlussleitungen  Bei Volumenbegrenzungen sehr gut nutzbar - eine 60% Einsparung von Glykolgemisch  Eine Sonde die 100 % undurchlässig ist für Gase aus dem Erdreich  Die hier genannten Merkmale bilden den Investitionsschutz für jeden Hausherren,  die Minimierung der Gewährleistung des Brunnenbauers und  den bestmöglichen Schutz der Geologie hIp://geres-­‐gmbh.com ©  GERES  GmbH,  Meine,  An  der  Feuerwehr  11,  38527  Meine,  Tel.  05304  -­‐  90  12  31,  info@geres-­‐gmbh.com 3
  4. 4. Schwerpunkte in der Entwicklung des Systems  Welche Schwerpunkte hatte GERES GmbH in der Entwicklung des Sondensystems? 1. Sicherheit:  Von Anfang suchte GERES GmbH ein Metallverbundrohr. Warum? Weil Krafteinwirkungen/punktueller Druck auf das Rohr gut aufgefangen werden indem sich der Druck auf eine immer größere Fläche in der nächsten Schicht verteilt. Ein weiteres Merkmal des Metallverbundrohres, es dehnt sich kaum unter Druck aus und verzeichnet keine Rissfortpflanzung  Die Sonde besteht aus nur einem Rohr, somit keine Nahtstellen im Erdreich  Die Sonde ist 100 % Diffusionsdicht gegenüber Gase im Erdreich  Die GERES®-Sonde kann ungefüllt abgeteuft werden, was die auftretende Kräfte beim Abteufen minimiert und einem Schaden am Rohrmaterial vorbeugt 2. Optimale Entzugsleistungen:  Gute thermische Leitfähigkeit  Durch die Wendelform der Wärmetauscher erreichen wir eine turbulent-ähnliche Durchströmung  Die Wendeln werden auf der Baustelle auseinander gezogen und der individuellen Geologie angepasst  Durch die gewendelte Konstruktion wird der Einfluss der „kalten“ Leitung auf die „beheizte“ Leitung minimiert 3. Optimierung des Arbeitsprozesses:  Die GERES®-Sonde kann ungefüllt abgeteuft werden  Für die Anschlussleitungen verwenden wir ein Press-Fitting-System und sind damit unabhängig von Witterungsverhältnisse und Außentemperaturen  Reduzierung des Abdrückaufwandes da sich das Metallverbundrohr kaum ausdehnt  Die Druckverlust-Berechnung des Sondenfeldes ist vereinfacht weil die Sonden Standardgrößen haben hIp://geres-­‐gmbh.com ©  GERES  GmbH,  Meine,  An  der  Feuerwehr  11,  38527  Meine,  Tel.  05304  -­‐  90  12  31,  info@geres-­‐gmbh.com 4
  5. 5. Rohreigenschaften Eine Gegenüberstellung Zeitstandwerte PE-100 PE-Xa PE-RT - AL - PE-RT (GERES®-Sonde) Bei 20°C 100 Jahre / 15,7 bar 100 Jahre / 15 bar 100 Jahre / 30 bar Bei 30°C 50 Jahre / 13,5 bar 100 Jahre / 13,3 bar 100 Jahre / 26 bar Bei 40°C 50 Jahre / 11,6 bar 100 Jahre / 11,8 bar 100 Jahre / 22 bar Bei 50°C 15 Jahre / 10,4 bar 100 Jahre / 10,5 bar 100 Jahre / 20 bar Bei 60°C 5 Jahre / 7,5 bar 50 Jahre / 9,5 bar 50 Jahre / 20 bar Bei 70°C 2 Jahre / 6,2 bar 50 Jahre / 8,5 bar 50 Jahre / 18 bar Bei 80°C - 25 Jahre / 7,6 bar 25 Jahre / 20 bar Bei 90°C - 15 Jahre / 6,9 bar 50 Jahre / 16 bar Bei 95°C - - 50 Jahre / 14 bar Mittlerer thermischer 0,20 mm / (m*K) 0,15 mm / (m*K) 0,025 mm / (m*K) Längenausdehnungskoeffizient Rissfortpflanzung 200 - 2000 h Kein Versagen Kein Versagen Rohrrauhigkeit 0,04 mm 0,007 mm 0,0004 mm hIp://geres-­‐gmbh.com ©  GERES  GmbH,  Meine,  An  der  Feuerwehr  11,  38527  Meine,  Tel.  05304  -­‐  90  12  31,  info@geres-­‐gmbh.com 5
  6. 6. Sonden-Angaben Merkmale Sonde 35 m Sonde 23 m Energiekorb bis 10 m Rohrdimension 25 mm x 2,0 mm 22 mm x 2,0 mm 22 mm x 2,0 mm Verarbeitete Rohrlänge 93 m 55 m 55 m Einbautiefe Bis 36 m (+ Zusatzgewicht) Bis 23 m Bis 10 m Teleskopierbar 7 m bis 28 m 5 m bis 20 m 3 m bis 8 m Sonden-Durchmesser 145 mm - 150 mm 125 mm - 130 mm 300 mm Volumenstrom a.) 600 L/h bei 300 mbar a.) 540 L/h bei 300 mbar a.) 600 L/h bei 300 mbar (Wasser/Glykolgemisch 27%) b.) 700 L/h bei 400 mbar b.) 460 L/h bei 250 mbar b.) 480 L/h bei 250 mbar c.) 360 L/h bei 200 mbar Gewicht Rohr 16 kg 8,5 kg 8,5 kg Glykolgemisch 32 L 14 L 14 L Gewicht angegossenen Sondenfuß 10 kg 13 kg - Zusatzgewicht 20 kg - - Gesamtgewicht 78 kg 35,5 kg 22,5 kg hIp://geres-­‐gmbh.com ©  GERES  GmbH,  Meine,  An  der  Feuerwehr  11,  38527  Meine,  Tel.  05304  -­‐  90  12  31,  info@geres-­‐gmbh.com 6
  7. 7. Die Sonde im Bohrloch GERES®-Sonde (35 m) und Zusatzgewicht Bestandteile der Sonde: Merkmale der Sonde im Bohrloch: a) 1 x gewendeltes Metallverbundrohr  Ersten 7 - 8 m keine Wendelungen b) Angegossenen Sondenfuß  Zwischen 7 - 8 m und 34 m gewendelte Sonde c) 1 x Zusatzgewicht  Der gewendelte Anteil der Sonde befindet sich im äußeren Bereich des Bohrlochs, was die Energieaufnahme verbessert Merkmale Bohrloch: Abstand zwischen den  Auf den ersten 7 m werden 2 m Rohr/Meter verwendet auseinander gezogenen  Zwischen 7 m und 34 m, werden 2,75 m Rohr/Meter verwendet Wendeln, 25 - 30 cm.  Durch den Wendelabstand, kann sich das Verfüllmaterial besser im Bohrloch verteilen  Mehr Verfüllmaterial als bei einer Duplex-Sonde, dadurch ist der Umlenkbogen im Sondenfuß ausgefüllte Bohrlochkörper stabiler  Das Metallverbundrohr dehnt sich nur sehr wenig unter Druck aus, was weniger Bewegung im Bohrlochkörper verursacht und zur einer  1 Rohr, keine Nahtstellen dauerhafteren Stabilität des ausgehärteten Verfüllkörpers beiträgt  Geringe gegenseitige Beeinflussung  Durch die Wendelform ist mehr Rohr im äußeren Bereich des Bohrlochs,  Turbulent-ähnliche Durchströmung was einen homogenen Verfüllkörper ermöglicht, da mehr Verfüllmasse  Kann ungefüllt abgeteuft werden im der Bohrlochmitte verfügbar ist, die sich zwischen den Wendeln  Diffusionsdicht gegenüber Gase im nahtlos mit der Verfüllmasse bis an der Bohrlochwand verbindet Erdreich  4-Wandigkeit zur Geologie (3 Schichten des Metallverbundrohres und der Verfüllkörper) Zusatzgewicht hIp://geres-­‐gmbh.com ©  GERES  GmbH,  Meine,  An  der  Feuerwehr  11,  38527  Meine,  Tel.  05304  -­‐  90  12  31,  info@geres-­‐gmbh.com 7
  8. 8. Sondensysteme im Vergleich ® Duplex-Sonde GERES -Sonde 4 Rohre, 4 Nahtstellen im Erdreich. 1 Rohr, keine Nahtstellen. Gegenseitige Beeinflussung. Geringe Beeinflussung da die Wendelungen im äußeren Bereich des Bohrlochs liegen. Die abgehende Leitung kreuzt die absteigende Leitung auf 1 Meter Tiefe an etwa 3-4 Punkten. Befüllt abzuteufen. Kann ungefüllt abgeteuft werden. In der normalen Anwendung, anhand der Konstruktion, laminare Durchströmung. Anhand der gewendelten Konstruktion, turbulent-ähnliche Durchströmung. Hoher Bohrlochwiderstand da die Rohre im inneren Bereich des Bohrlochs liegen. Geringer Bohrlochwiderstand da die Leistungsaufnehmenden Wendelungen im äußeren Bereich des Bohrlochs liegen. Durchlässig für Gase im Erdreich. 100 % Diffusionsdicht. Nicht auf die Geologie einstellbar. Auf die individuelle Geologie einstellbare Wendelungen. Bei scharfen Kanten im Bohrloch können Kerben über eine längere Strecke entstehen. Bei scharfen Kanten gleitet nur der äußere Bereich der Wendelung an dem Gestein. Dadurch dass die Sonde ungefüllt und leicht ist, gleitet sie an Widerstände vorbei und kann sich leicht drehen ohne das ein Schaden an der Sonde entsteht. Kerben die entstehen können, haben eine Länge von 2-4 mm an der äußeren Rundung der Wendelung. Material ist anfällig für Kerben, Riefen und Rissfortpflanzung. Dadurch dass die Sonde ungefüllt abgeteuft werden kann, ist die Gefahr der Entstehung von Kerben und Riefen sehr gering. Wenn die Sonde auf Widerstände im Bohrloch stößt, wirkt die Krafteinwirkung auf der äußeren Schicht (PE-RT) des Metallverbundrohres. Der Druck wird vermindert auf eine größere Fläche an die innen anliegende Schicht (Al) aus Aluminium weitergegeben. Die Aluminium-Schicht, die einen Teil des Druckes aufgefangen hat, wird einen geringeren Teil des aufgenommen Druckes auf eine noch größere Fläche an die innerste Schicht (PE-RT) weitergeben. [Ein allgemeines Merkmal von Verbundsysteme ist, die aufgenommene Energie von Kräfteeinwirkungen wird auf die Schichten des Verbundsystems verteilt und wirkt damit einem Schaden vorbeugend] Das Metallverbundrohr verzeichnet keine Rissfortpflanzung. Mittlerer thermischer Längenausdehnungskoeffizient: 0,20 mm / (m*K) 8 x geringere Ausdehnung: 0,025 mm / (m*K) hIp://geres-­‐gmbh.com ©  GERES  GmbH,  Meine,  An  der  Feuerwehr  11,  38527  Meine,  Tel.  05304  -­‐  90  12  31,  info@geres-­‐gmbh.com 8
  9. 9. Arbeitsschritte mit dem GERES®-Sondesystem 1. Vorbereitung/Einrichten der Baustelle - Einsatz von kleinen Bohrgeräten; Enge Platzverhältnisse sind gut erreichbar [Sonden werden auf Europalette angeliefert] 2. Bohren - Schutz von tiefer liegenden Grundwasserschichten und - Geringeres Bohrrisiko, da die maximal erforderliche Tiefe nur 36 m beträgt 3. Sondenvorbereitung auf entsprechende - Einstellung der Sonde auf die individuelle Geologie und auf die Bohrtiefe Tiefe [Sichtprüfung, wenn Sichtprüfung i.O., keine Dichtprüfung erforderlich] 4. Abteufen - Keine Anbringung von inneren Abstandshalter da die Sonde formstabil ist - Die Sonde kann ungefüllt abgeteuft werden - ein Zusatzgewicht ist werkseitig angebracht - Unempfindlich gegen Kerben, Riefen und Rissfortpflanzung - Bis zum Sondenfuß erleichterter Einbau eines wieder verwendbaren Injektionsrohres zur Verpressung durch den großen Innenraum der Sonde 5. Anschlussleitungsverlegung und - Schnell und ohne Formstücke zu verarbeiten, mit kleinen Biegeradien (5 x D) Verteilermontage - Anschlussrohre schnell anzuschließen mit einem Pressfittingsystem 6. Gesamtsystem abdrücken - Druck- und Durchflussprüfung des gesamten Sondenfeldes [Temperaturausgleich, 10 Min, 10 bar; Druckendprüfung, 30 Min. 10 bar] - vereinfachte hydraulische Berechnung da die Sondenlänge stets gleich ist - Geringer Füll- und Entlüftungsaufwand, aufgrund geringerem Volumeninhalt (nur 40% des Volumens einer Duplex-Sonde) hIp://geres-­‐gmbh.com ©  GERES  GmbH,  Meine,  An  der  Feuerwehr  11,  38527  Meine,  Tel.  05304  -­‐  90  12  31,  info@geres-­‐gmbh.com 9
  10. 10. Fazit  Was bietet GERES GmbH, außer einem Hardware-Produkt? GERES GmbH bietet seinen Kunden, Ingenieur-Büros und Brunnenbauer, neben den optimierten Leistungen die der GERES®-Wärmetauscher anhand seiner Konstruktion anbietet, zuverlässige Technologie. Jeder Kunde von GERES wird bestrebt sein, seine Projekte Kostenoptimiert, Gewinnorientiert zu planen und durchzuführen und auf die Nachhaltigkeit der erstellten Leistungen bedacht sein. Eine gute Entzugsleistung ist einer der Aspekte die einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Für die Partner von GERES gelten jedoch auch die unternehmerisch relevanten Aspekte wie: 1. die Sondenanlage so sicher und unkompliziert wie möglich und 2. so schnell wie möglich zu installieren. 3. Das verwendete Material soll so gewählt sein, dass Gewährleistungsansprüche nach Möglichkeit gar nicht vorkommen. 4. GERES GmbH bietet seinen Kunden ein vielseitig einsetzbares System, auch in sonst (noch) unüblichem Medium wie Seen, Flüsse, Abwasserbecken, Klärwerke. hIp://geres-­‐gmbh.com ©  GERES  GmbH,  Meine,  An  der  Feuerwehr  11,  38527  Meine,  Tel.  05304  -­‐  90  12  31,  info@geres-­‐gmbh.com 10

×