Test 
assessment 
SIHF 
 Manual 
 Interpreta2on 
Testresultate 
 Prac2cal 
Applica2ons 
Alex 
Reinhard 
& 
Andrea 
Zryd...
Wieso 
Leistungstests 
• Physische 
Stärken/ 
Schwächen 
von 
Athleten 
oder 
Teams 
aufzeigen 
• Trainingssteuerung, 
Tra...
• Eishockeyspezifisch 
• Cri2cal 
succes 
factors 
(z.B. 
RSA)—cause 
of 
success 
• Key 
performance 
Indicators—effect 
...
Aubau 
Manual 
• Rahmenbedingungen 
• Ablauf 
der 
Testbacerie 
(Schnelligkeit 
vor 
Ausdauer) 
• Testprotokolle 
• Anhang...
Gewichtung 
Leistungsparameter
Was 
ist 
wich2g 
• Testdurchführung: 
wann 
mit 
wem 
• Auswertungen 
und 
Referenzwerte 
(Vergl. 
Na2s 
und 
Teammicelwe...
Testqualität 
• Rumpf 
mit 
Einstellungsgeräten 
(bei 
mir 
abholbar) 
• Schnelligkeit 
elektronisch 
messen 
• 
Bankdrück...
Qualität 
bei 
der 
Auswertung 
• Saubere 
Exceldatenbank 
mit 
Micelwerten 
• Streuung 
• Achtung 
MW 
(Extrema 
und 
Min...
Trainingsempfehlungen 
• Individuell 
• Gruppen-­‐ 
oder 
Teamziel 
• Fokus 
setzen 
(je 
älter, 
desto 
gezielter) 
• Stä...
Leistungsprofile 
U17-­‐ 
Spieler
Empfehlung 
(Perzen2lenberechn.) 
1. Ungenügend 
(<25-­‐%ile): 
→Verbesserung 
gefordert 
4. Mässig 
(25-­‐60%-­‐ile): 
→ ...
!"#$%&&'()%'*+,%-./.+3'.#4")%5+678 
0/.12/%- 
!"#$ 
%&''()*(+', 
-.-./0(1' 
79:9;:<977 
!"## 
2"3$ 
145)(45' 
2"3# 
2"6$ 
...
Resultatenübersicht
Alex Reinhard Andrea Zryd 2013 
6:%*;<=>* 
Team: High Potentials (2012) MW Team:U19/ U20 MW 
Anthropometrie Anthropometrie...
U16 
• Unbedingt 
breit 
trainieren 
• Fokus 
auf 
Schnelligkeit 
• Koordina2on 
(Lauf-­‐ 
ABC, 
Sprungschulung) 
• Techni...
Beispiele 
U18 
• Athlet 
1: 
CMJ 
56Wac/kg, 
Bd. 
rel. 
1, 
Rumpf 
knapp 
g.
• Athlet 
2: 
KG. 
68kg., 
CMJ 
52 
Wac/kg., 
Bd. 
rel. 
0.9, 
Rumpf 
gut 
• Athlet 
3: 
CMJ 
48Wac/kg., 
Bd. 
rel. 
0.9, ...
Wie 
trainierin 
wir...? 
• Maximalkraw 
• Explosivkraw 
• Schnelligkeit 
• Agilität 
• Spez. 
Ausdauer 
• Repe22ve 
Sprin...
Explosivkraw 
• Wird 
generell 
durch 
Maximalkrawtraining 
verbessert 
• Sprünge 
• Medizinballtraining 
• Umsetzen, 
Rei...
Schnelligkeit 
• Lauf-­‐ 
ABC 
(warm-­‐up), 
Sprünge 
• Kurze 
Sprints 
(10m-­‐30m), 
Stafecen, 
auf 
Zeit 
• Ca. 
6-­‐8 
...
Speed 
Specials
• 
Immer 
voll 
• PAUSE 
respek2eren 
• 
Keine 
Schnelligkeitsausdauer 
(Stehvermögen, 
laktazid-­‐ 
anaerob) 
im 
Speedtr...
Agility 
• Analog 
Sprint 
• Shucleruns 
• Mini-­‐Parcours 
• Goalie 
specials
Eishockeyspez. 
Ausdauer 
• 4x4 
(Grundlagen) 
• 20“: 
20“, 
etc. 
spezifische 
Phase 
• Generell 
intermiyerende 
Formen ...
4x4 
(90-­‐95% 
hf 
max: 
65-­‐75% 
hf 
max) 
15“:15“
Small 
sided 
games 
• Kombina2on 
physisch-­‐ 
techn.-­‐tak2sch 
• Intensitäten 
80%-­‐90%, 
90%-­‐95% 
oder 
mehr 
• z.B...
Repe22ve 
Sprindähigkeit
• Stop 
and 
go-­‐ 
Sprindormen 
(repe22v) 
• Blocktraining 
(z.B. 
RISS-­‐ 
Form) 
• Erholungspause 
verkürzen 
• Mehr 
S...
Achtung 
vor 
Trends
• Was 
will 
ich 
genau 
trainieren? 
• Wie 
verhalten 
sich 
Belastung 
und 
Umfang 
, 
resp. 
die 
Gesam2ntensität? 
• Q...
Labelday 2013   zryd&reinhard - test assessment sihf
Labelday 2013   zryd&reinhard - test assessment sihf
Labelday 2013   zryd&reinhard - test assessment sihf
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Labelday 2013 zryd&reinhard - test assessment sihf

735 Aufrufe

Veröffentlicht am

Labelday 2013 zryd&reinhard - test assessment sihf

Veröffentlicht in: Sport
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Labelday 2013 zryd&reinhard - test assessment sihf

  1. 1. Test assessment SIHF  Manual  Interpreta2on Testresultate  Prac2cal Applica2ons Alex Reinhard & Andrea Zryd 2013
  2. 2. Wieso Leistungstests • Physische Stärken/ Schwächen von Athleten oder Teams aufzeigen • Trainingssteuerung, Trainingsprogramme • Leistungsentwicklung • Orien2erung an nat./internat. Niveau (Weltstand)
  3. 3. • Eishockeyspezifisch • Cri2cal succes factors (z.B. RSA)—cause of success • Key performance Indicators—effect of ac2on • Validierte Tests • Iden2sch auf jeder Altersstufe anwendbar (U16-­‐Na2) • Durchführbarkeit in Clubs • Entwicklung von Leistungsprofilen und Referenzwerten
  4. 4. Aubau Manual • Rahmenbedingungen • Ablauf der Testbacerie (Schnelligkeit vor Ausdauer) • Testprotokolle • Anhang mit stand. Warm-­‐up und Berechnungsformeln • Referenzwerte teils bei den Tesdormen oder sonst am BASPO abholbar
  5. 5. Gewichtung Leistungsparameter
  6. 6. Was ist wich2g • Testdurchführung: wann mit wem • Auswertungen und Referenzwerte (Vergl. Na2s und Teammicelwert, persönliche Entwicklung) • Trainingsempfehlungen müssen individuell und realis2sch sein!!
  7. 7. Testqualität • Rumpf mit Einstellungsgeräten (bei mir abholbar) • Schnelligkeit elektronisch messen • Bankdrücken: Hantelstange bis auf Brust • Yo-­‐ Yo-­‐ Test: Achtung Rollstart • RISS: Spieler animieren, voll zu sprinten • Sprünge (zu 2. messen)
  8. 8. Qualität bei der Auswertung • Saubere Exceldatenbank mit Micelwerten • Streuung • Achtung MW (Extrema und Minima) • Vergleich mit Team, persönlicher Fortschric • Vergleich mit der Altersstufe des Na2onalkaders
  9. 9. Trainingsempfehlungen • Individuell • Gruppen-­‐ oder Teamziel • Fokus setzen (je älter, desto gezielter) • Stärken erhalten, Schwächen verringern • Allenfalls Stärken ausbauen • Mut zur Lücke
  10. 10. Leistungsprofile U17-­‐ Spieler
  11. 11. Empfehlung (Perzen2lenberechn.) 1. Ungenügend (<25-­‐%ile): →Verbesserung gefordert 4. Mässig (25-­‐60%-­‐ile): → Verbesserung empfohlen 7. gut (60-­‐85-­‐%ile): → Verbesserung in Abhängigkeit anderer Faktoren 10. Ausgezeichnet (>85-­‐%ile): → Niveau halten
  12. 12. !"#$%&&'()%'*+,%-./.+3'.#4")%5+678 0/.12/%- !"#$ %&''()*(+', -.-./0(1' 79:9;:<977 !"## 2"3$ 145)(45' 2"3# 2"6$ =+!>-'$*?%'*+@.%"5+,78' 9:11&7 %&''()*(+' 2#9,;<+&=' 2"6# 2">$ 79=+!>-'$*?%'*+@.%"A ?817(@(&45=(' 1(78' 22## 2!## 2A## 2B## 2$## 2C## 2>## 26## 23## !### !2## !!## !A## !B## B4CB4+D'.*2$?+@=A 145)(45' 9:11&7 78' 1(5+,78' ?817(@(&45=(' 3'1(:+E4"#."#/&%+FG-+!>4-*+H2((&'$(%$
  13. 13. Resultatenübersicht
  14. 14. Alex Reinhard Andrea Zryd 2013 6:%*;<=>* Team: High Potentials (2012) MW Team:U19/ U20 MW Anthropometrie Anthropometrie Körpergrösse (cm) 182.2 Körpergrösse (cm) 180.5 Körpergewicht (kg) 87.6 Körpergewicht (kg) 81.1 BMI 26.4 BMI 24.9 Schnelligkeit Schnelligkeit Sprint 10m (sec) 1.84 Sprint 10m (sec) 1.8 Sprint 30m (sec) 4.28 Sprint 30m (sec) 4.3 567896-)#Agility (sec) 4.7 Agility (sec) 4.6 Sprungkraft Sprungkraft CMJ (W/kg) 58.5 CMJ (W/kg) 56.01 Laufsprung (m) 12.7 Laufsprung (m) 12.3 Lateral jump (m) 2.04 Lateral jump (m) 2.2 Kraft obere Extremität Kraft obere Extremität 1RM Bankdr. Maximal 106 1RM Bankdr. Maximal 88.9 1RM Bankdr. Relativ 1.2 1RM Bankdr. Relativ 1.1 Grip Strength (kg) 59.6 Grip Strength (kg) 56.5 Rumpfstabilität Rumpfstabilität ventrale Kette 181 ventrale Kette 175.7 01234*laterale Kette 103 laterale Kette 90.5 dorsale Kette 94 dorsale Kette 101.9 Ausdauer Ausdauer RISS (Totalzeit, sec) 42.3 RISS (Totalzeit, sec) 43.23 Mognoni (Watt/kg an ANS) Mognoni (Watt/kg an ANS) !"#$%&'()*+&,#-.#$)#*/#$*Team: U18 MW Team: U17 MW Team: U16 MW Anthropometrie Anthropometrie Anthropometrie Körpergrösse (cm) 180.16 Körpergrösse (cm) 178.2 Körpergrösse (cm) 173.9 Körpergewicht (kg) 77 Körpergewicht (kg) 73.4 Körpergewicht (kg) 65.2 BMI 23.7 BMI 23.1 BMI 21.5 Schnelligkeit Schnelligkeit Schnelligkeit Sprint 10m (sec) 1.94 Sprint 10m (sec) 2 Sprint 10m (sec) 2 Sprint 30m (sec) 4.49 Sprint 30m (sec) 4.6 Sprint 30m (sec) 4.6 Agility (sec) 4.82 Agility (sec) 4.9 Agility (sec) 5 Sprungkraft Sprungkraft Sprungkraft CMJ (W/kg) 53.87 CMJ (W/kg) 52.22 CMJ (W/kg) 50.61 Laufsprung (m) 12.06 Laufsprung (m) 11.6 Laufsprung (m) 11.4 Lateral jump (m) 2.13 Lateral jump (m) 2.1 Lateral jump (m) 2 Kraft obere Extremität Kraft obere Extremität Kraft obere Extremität 1RM Bankdr. Maximal 78.75 1RM Bankdr. Maximal 68.3 1RM Bankdr. Maximal 58 1RM Bankdr. Relativ 1.02 1RM Bankdr. Relativ 0.9 1RM Bankdr. Relativ 0.9 Grip Strength (kg) 54.42 Grip Strength (kg) 49.6 Grip Strength (kg) 46 Rumpfstabilität Rumpfstabilität Rumpfstabilität ventrale Kette 177.5 ventrale Kette 165.2 ventrale Kette 136 laterale Kette 28.08 laterale Kette 60.4 laterale Kette 70.1 dorsale Kette 103.22 dorsale Kette 96.3 dorsale Kette 94 Ausdauer 18 Ausdauer 17.2 Ausdauer 16.9 Yo-Yo- Test (m) 1744 Yo-Yo- Test (m) 1501.5 Yo-Yo- Test (m) 1412.8
  15. 15. U16 • Unbedingt breit trainieren • Fokus auf Schnelligkeit • Koordina2on (Lauf-­‐ ABC, Sprungschulung) • Technik Langhanteltraining
  16. 16. Beispiele U18 • Athlet 1: CMJ 56Wac/kg, Bd. rel. 1, Rumpf knapp g.
  17. 17. • Athlet 2: KG. 68kg., CMJ 52 Wac/kg., Bd. rel. 0.9, Rumpf gut • Athlet 3: CMJ 48Wac/kg., Bd. rel. 0.9, Rumpf ausgez.
  18. 18. Wie trainierin wir...? • Maximalkraw • Explosivkraw • Schnelligkeit • Agilität • Spez. Ausdauer • Repe22ve Sprindähigkeit
  19. 19. Explosivkraw • Wird generell durch Maximalkrawtraining verbessert • Sprünge • Medizinballtraining • Umsetzen, Reissen (Powerzone)
  20. 20. Schnelligkeit • Lauf-­‐ ABC (warm-­‐up), Sprünge • Kurze Sprints (10m-­‐30m), Stafecen, auf Zeit • Ca. 6-­‐8 Serien (je nach Länge) • Frequenzen üben (Hütchenläufe), kurze Bodenkontakte
  21. 21. Speed Specials
  22. 22. • Immer voll • PAUSE respek2eren • Keine Schnelligkeitsausdauer (Stehvermögen, laktazid-­‐ anaerob) im Speedtraining!!
  23. 23. Agility • Analog Sprint • Shucleruns • Mini-­‐Parcours • Goalie specials
  24. 24. Eishockeyspez. Ausdauer • 4x4 (Grundlagen) • 20“: 20“, etc. spezifische Phase • Generell intermiyerende Formen • Auf Inlines, Ergometer oder zu Fuss • Small sided Games!!!!
  25. 25. 4x4 (90-­‐95% hf max: 65-­‐75% hf max) 15“:15“
  26. 26. Small sided games • Kombina2on physisch-­‐ techn.-­‐tak2sch • Intensitäten 80%-­‐90%, 90%-­‐95% oder mehr • z.B. Manndeckung • Konkrete Aufgabenstellungen • In Blöcken spielen (schnelle Wechsel)
  27. 27. Repe22ve Sprindähigkeit
  28. 28. • Stop and go-­‐ Sprindormen (repe22v) • Blocktraining (z.B. RISS-­‐ Form) • Erholungspause verkürzen • Mehr Serien • Small sided games • Sprintschnelligkeit verbessern!
  29. 29. Achtung vor Trends
  30. 30. • Was will ich genau trainieren? • Wie verhalten sich Belastung und Umfang , resp. die Gesam2ntensität? • Qualität • Rehatraining • Allenfalls psychologisches Training (Voli2on) • Gezielt eingesetzt sicher interessant aber nicht nur noch den Trends hinterher rennen!!!

×