SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 66
eCommerce
unsere Leistungen
Agenda
2
Übersicht über unsere Leistungen
Onlineshop-Erstellung
Onlineshop-Support
Onpage-Suchmaschinenoptimierung
Onlineshop-Optimierung
Online-Marketing
eMail-Marketing
eCommerce-Integration
Effektive Lösung
Wir
3
 BERATEN,
 DESIGNEN,
 ENTWICKELN,
 OPTIMIEREN und
 SUPPORTEN
Übersicht unserer eCommerce-Leistungen
4
Strategie
und
Beratung
Webanalyse
und Opti-
mierung
Entwicklung
und Support
Design und
Usability
 Statistische Auswertungen
 Conversion-Analyse
 Ladezeiten
 Usability-Auswertung
 Usability-Optimierung
 Auswahl des richtigen Shopsystems
 Partnerprogramme
 Online Marketing
 Email Marketing
 On-Page SEO
 Multichannel
 Entwicklung von Templates
 Programmierung von Modulen
 Shopupdates
 Serveradministration
 Systemintegration (Wawi, ebay,
amazon, etc)
 Entwicklung von Mockups
und Prototypen
 Onlineshop-Design
 Onlineshop-Redesign
 Corporate Identity
Wir suchen die beste Strategie für Ihren
Shop aus
5
Ständige
Verbesserung des
Onlineshops
Effektive
Marketing-
strategie
Automatisierung
der Geschäfts-
Prozesse
Anspruchsvolle
Kunden-
betreuung
Umsatz-
maximierung
Onlineshop-Erstellung bildet das
Fundament bei Ihrer eCommerce-Strategie
6
Kontinuierliche
Verbesserung des
Onlineshops
Effektive
Marketing-
strategie
Automatisierung
der Geschäfts-
Prozesse
Anspruchsvolle
Kunden-
betreuung
Umsatz-
maximierung
 Das Ergebnis ist, was zählt
 Enge Zusammenarbeit mit dem
Shopbetreiber ist vorausgesetzt
 „Schnellschüsse“ führen zu
keinen Erfolgen
 Günstig bedeutet nicht immer
billig richtige Preispolitik
Nachfrage
Nur wenn die Umsetzung und Support
stimmen, können Sie sich auf Ihren Shop
verlassen
7
modernes
Shopsystem
und qualitative
Umsetzung
angemessene
Onpage-SEO
professionelle
technische
Betreuung
produktiver und effizienter Onlineshop
 leistungsstarker und jederzeit verfügbarer Server
Unsere Ziele bei der Erstellung eines
professionellen Onlineshops
8
 Benutzerfreundlichkeit
 Anspruchsvolles Design und verständliches Layout
 Qualitative und fehlerfreie Programmierung
 Shop-Performance (unter 2 sek als Topleistung)
 Zusätzliche Anreize für den Kauf (zB Gutschein im
Checkout anbieten, Rabatt auf weitere Artikel anbieten
etc)
Der effektive Projektablauf ist die Basis für
die Erstellung eines professionellen
Onlineshops
Konzept und
Strategie
Layout
und Web-
design
Progra-
mmierung
Qualitäts-
Sicherung
Launch und
Support
9
Iterationen der Verbesserung (Enhancement)
1 2 3
Effizientes
Projektmanagement
Idee
fertiger
Onlineshop
Das Konzept verdeutlicht das Projektziel
 Wir bestimmen den zuständigen Projektmanager
 Wir spezifizieren gemeinsam mit Ihnen die Anforderungen
 Wir wählen das passende Shopsystem aus
 Wir erarbeiten die Strategie
 Wir ermitteln die notwendigen Module und Funktionen
 Wir erstellen die Mockups für die kritische Auswertung
12
Konzept und
Strategie
Layout
und Web-
design
Progra-
mmierung
Qualitäts-
Sicherung
Launch und
Support
Effektives Design und Layout tragen zu
höherem Umsatz bei
11
 Wir erstellen modernes und eindrucksvolles Design
 Wir legen hohen Wert auf Web-Usability, um simplen und
schnellen Kauf zu ermöglichen
 Wir wählen die richtigen Farben und das richtige Layout, um eine
emotionale Beziehung zu Ihrem Kunden aufzubauen
Konzept und
Strategie
Layout
und Web-
design
Progra-
mmierung
Qualitäts-
Sicherung
Launch und
Support
Das Produkt wird 1:1 wie vorgesehen
umgesetzt
12
 Wir entwickeln modulorientiert, was die unkomplizierte
Weiterentwicklung und Shopupdates ermöglicht
 Wir halten uns an die Regel der objekorientierter Programmierung
– es wird nichts in Kern des Systems angepasst
 Wir besprechen mit Ihnen die möglichen Verbesserungen und
setzen diese um
Konzept und
Strategie
Layout
und Web-
design
Progra-
mmierung
Qualitäts-
Sicherung
Launch und
Support
Während der Testing-Phase sichern wir die
Qualität und Fehlerfreiheit des Onlineshops
13
 Wir führen funktionales und Cross-Browser-Testing durch
 Wir validieren den Code des Onlineshops
 Wir führen die notwendigen Korrekturen und Anpassungen durch
 Wir berücksichtigen die Anforderungen von Onpage-SEO
 Wir berücksichtigen Ihre Verbesserungswünsche und setzen
diese um
Konzept und
Strategie
Layout
und Web-
design
Progra-
mmierung
Qualitäts-
Sicherung
Launch und
Support
Wir sichern das technisch einwandfreie
Funktionieren der Anwendung
14
 Wir veröffentlichen Ihren Onlineshop im Internet
 Wir richten Google Analytics ein
 Wir richten Google eCommerce Tracking ein
 Wir schulen und beraten Sie
 Wir tunen Ihren Server für die höchste Performance
Konzept und
Strategie
Layout
und Web-
design
Progra-
mmierung
Qualitäts-
Sicherung
Launch und
Support
Unser Workflow im Detail
15
Idee
Design / PSDMockups / Skizzen
(x)HTML / CSS Templates
Frontend
Programmierung
Funktions-
Test
Cross-Browser-
Kompatibilität
Anforderungen Analyse
Software-
Spezifikation
Produkt-Definition
und Visualisierung
Backend
Programmierung
Meilenstein 1
(x)HTML / CSS Templates
Frontend
Programmierung
Backend
Programmierung
Meilenstein n
Abstim-
mung
Abstimmung intern
und mit Kunden
Abstimmung intern
und mit Kunden
Funktions-
Test
Abstim-
mung
Finales Funktions-
Test
QualitätssicherungFinale Abstimmung Inbetriebnahme
Produkt-Entwicklung
Ticketflow
Unser Workflow ist kosteneffizient und
ermöglicht schnelle Projektumsetzung
16
 Wir widmen viel Zeit der
Konzipierung- und Designphase
 Wir teilen das Projekt in die Meilensteine
mit kurzfristigen Umsetzungszielen auf
 Wir setzen moderne Werkzeuge für das
automatische Funktions- und Cross-Browser-
Testing
… denn Änderungen im Design
sind günstig, die Änderungen
während der Programmierung
sind teuer und dauern länger
Wir setzen auf moderne Open Source
Shopsysteme
17
schnell und
günstig
lange und
teuer 
mit Vorliebe
zum Detail
schnell und
effizient
Vorteile von modernen Shopsystemen
18
 Entsprechen modernen Anforderungen und sind
modular aufgebaut
 Bieten viel SEO direkt aus der Box
 Schnelle und bequeme Adminoberfläche
 Hohe Sicherheit
 Nicht unbedingt höhere Entwicklungskosten im
Vergleich zu technisch veralteten Systemen wie
modified, gambio oder xtCommerce
Unsere Projektteams teilen die Aufgaben
effizient auf
19
Kunde
Projekt-
manager
Designer
Senior
Progra-
mmierer
weitere
Progra-
mmierer
Tester
 alleine zuständig für das Projekt
 kontrolliert Ergebnisse
 sichert die Qualität
 erstellt Kundenberichte
 ist für technische
Umsetzung
zuständig
 verteilt die
Aufgaben zwischen
anderen
Programmierern
 stellt die Anforderungen
 stimmt die Zwischen-
ergebnisse ab
 nimmt den Onlineshop ab
 erstellt Mockups, Design und Shop-
Templates
 setzt die Anpassungen im Design um
 erfüllt die gesetzten
Programmierungs-
aufgaben
 zuständig für
Funktions- und Cross-
Browser-Testing
Effizientes Onlineshop-Support ist
notwendig aber nicht hinreichend
20
Kontinuierliche
Verbesserung des
Onlineshops
Effektive
Marketing-
strategie
Automatisierung
der Geschäfts-
Prozesse
Anspruchsvolle
Kunden-
betreuung
Umsatz-
maximierung
 Nur der Shop, der
funktioniert, kann
Gewinne bringen
 Aktueller und moderner
Shop ist immer
erfolgreicher
Aus Kundensicht sind folgende Faktoren für
den Onlineshop absolut wichtig
21
 Gute Qualität der Produkte
 Ausführliche und informative
Produktbeschreibungen
 Verständliche und gut sichtbare
Informationen über Versandbedingungen
(bereits auf der Startseite)
 Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
 Offenlegung aller Kosten
 Unkomplizierte Retourenabwicklung
 Präferierte Zahlungsmethode vorhanden
 Kostenlose Lieferung (ab
Mindestbestelltwert)
 Verfügbarkeitsanzeige im Online-Shop
 Übersichtliche Startseite
Websitegestaltung
Benutzerfreundlichkeit
Sortiment
Preis-Leistung
Service
Bezahlung
Versand und Lieferung
Erfolgsfaktoren
des Onlineshops
Diese Shopsysteme werden betreut
22
Die richtige Kommunikation ist der
Schlüssel zum Erfolg jedes Projektes
23
 Jeder Kunde hat immer einen zuständiger Manager
 Diesen können Sie immer erreichen per:
Wir bieten professionelles (Onlineshop-)
Support an
24
Support
Zuverlässigkeit Sicherheit
Verfügbarkeit Weiterentwicklung
 Wir betreuen Sie als Team, d.h. auch
wenn ein Coder krank ist, wird die
Aufgabe von anderem erfüllt
 Wir reagieren schnell, auch am
Wochenende
 Jede 5 Minuten wird es automatisch
überprüft, ob Ihr Shop online ist
 Bei Bedarf warten wir auch Ihren Server
 Wir führen die regulären Updates durch
 Wir installieren und konfigurieren die
benötigten Module
 Wir halten Ihr Shop modern und aktuell
 Wir richten für Sie die pull- oder push-
Backups ein
 Wir verwenden Version-Control-Systeme,
damit ältere Shopversionen jederzeit
verfügbar sind
Als internes Projektmanagement und
Ticketsystem setzen wir Redmine ein
25
 Wir wollen die Transparenz unserer
Arbeit für unsere Kunden erhöhen
 Einheitlichen Arbeitsablauf
sicherstellen
 Kunden die Möglichkeit verschaffen,
unsere Arbeit besser zu verfolgen und
zu beeinflussen
Dank dem Einsatz des Projektmanagement-
Systems können unsere Kunden
26
 Projektstatus und Projektplan jederzeit
einsehen
 Aufgaben, deren Status und
Erfüllungsgrad anschauen
 Neue Aufgaben und deren Priorität
erfassen
 Erfüllte Aufgaben abnehmen
Ticket-Workflow
27
New In Progress Checked Closed
Rejected
Üblicher Verlauf
Resolved
Feedback
angefangen erledigt von uns
überprüft
abgenommen
nicht
abgenommen
Die Fragen können jederzeit
entstehen und besprochen
werden
Dank einem standardisierten Ablauf wird die „vollständige Erledigung aller
Aufgaben“ sichergestellt
Onpage-Suchmaschinenoptimierung ist
notwendig um gefunden zu werden
28
 Qualität und Relevanz der
Inhalte sind für
Suchergebnisse
entscheidend
 Leider keine sofortige
Umsatzsteigerung möglich
 Nur strategisch von großer
Bedeutung
Kontinuierliche
Verbesserung des
Onlineshops
Effektive
Marketing-
strategie
Automatisierung
der Geschäfts-
Prozesse
Anspruchsvolle
Kunden-
betreuung
Umsatz-
maximierung
Onpage-SEO beginnt mit der Erstellung des
Onlineshops
29
Konzipierung Programmierung Content
Onlineshop
Onpage Suchmaschinenoptimierung
Schon bei der Konzipierung des
Onlineshops sollte man an vieles denken
 Stärkere Interne Verlinkung (auch von Produkt zu Produkt)
 Einbau von Social Icons
 Rich Snipets einsetzen
 Duplicate Content vermeiden
 Facebook Markierungen einführen
30
Konzipierung Programmierung Content
Die richtige Umsetzung des Konzeptes
bildet das Fundament
31
 Suchmaschinenfreundliche URLs
 Aktuelles und vollständiges Sitemap
 Richtige Strukturierung der Seite mit Hilfe von HTML (Überschriften,
Listen, Texte)
 CCS und Javascript aus HTML eliminieren
 Valides HTML
 Duplicate Content aus Google Index entfernen
Konzipierung Programmierung Content
Letztendlich ist der Content für effektives
Onpage-SEO entscheidend
32
 Optimierung von Meta-Title und Meta-Description (sowohl automatisch als auch manuell)
 Keine wiederholten Metatags
 Erstellung und Pflege von einem Blog
 Erstellung und Pflege von Landing-Pages mit richtigen Keywords
 Möglichst wenige Seiten mit wenig Content
 Regelmäßig neue Inhalte veröffentlichen
 Kategorienseiten sollten ständig aktualisiert werden (zB durch Auflistung von neuen
Produkten)
Konzipierung Programmierung Content
Für den Verkauf ist letztendlich die
Produktseite zuständig
33
 Längere und einzigartige Produktbeschreibungen
 Bessere Fotos
 Mehr Fotos mit hoher Auflösung
 Vergleichbare Produkte, wenn das gewählte Produkt doch
nicht passt
 Auffallender „Kaufen“-Button
 „sicheres Gefühl“ vermittelnde Informationen
Bei der Onlineshop-Optimierung werden
folgende Ziele gesetzt
34
 Umsätze zu steigern
 quantivative Maßnahmen sind immer noch wichtig
 Conversion-Rate zu steigern
 qualitative Maßnahmen sind entscheidend
Nur dank Webanalyse kann es entschieden
werden, was besser und was schlechter ist
35
 Verbesserung des
Onlineshops ist ein
kontinuierlicher Prozess -
wer anhält, steigt aus
 Mehr Kennzahlen
bedeuten keinesfalls
aussagekräftigere
Informationen
Kontinuierliche
Verbesserung des
Onlineshops
Effektive
Marketing-
strategie
Automatisierung
der Geschäfts-
Prozesse
Anspruchsvolle
Kunden-
betreuung
Umsatz-
maximierung
Verbesserte Usability und Werbungstrategie
sind Primärziele bei der Webanalyse
36
Ziele
definie-
ren
Kennzahlen
bestimmen
Kennzahlen
auswerten
Maßnahmen
treffen
Effektivität
der
Maßnahmen
überprüfen
 Das Ziel der Analyse muss klar
und deutlich sein
 Es sind nur die
maßnahmeneinleitenden
Kennzahlen auszuwerten
 Auch die Effektivität dieser
Maßnahmen ist auszuwerten
 Es ist ein kontinuierlicher
Verbesserungsprozess
Umsatz-
erhöhung
Bei der Webanalyse setzen wir auf die
kostenlose Tools
37
 Festlegung von Zielen
 Ausnutzung von
eCommerce Tracking
 Kampagnen-Tagging
 Segmentierung
 Fortgeschrittene Statistiken
Kennzahlen auswerten um
Zielerreichungsgrad zu messen
38
 ob der Shop effizient genug
aufgebaut ist (Interne
Effektivität)
 welche Außen-Maßnahmen
mehr und welche weniger
effektiv sind (Externe
Effektivität)
 die Wirtschaftlichkeit
Wirtschaft-
lichkeit
Effektive
Onpage-
SEO
Usability
Effektive
Marketing-
strategie
Umsatz Gewinn
Effektive
Kunden-
betreuung
Haupt-Kennzahlen nach Zielen
Effektives SEO
und Usability
Wirtschaftlichkeit
 Conversion Rate für
Organic Search und
Refferals
 Besucheranzahl
 Absprungsrate
 Trafficbringende
Keywords
 % der verlassenen
Warenkörbe
 Seiten-Ladezeiten
 Return on Investment
(ROI)
 Umsatz
 Gewinn
Effektives
Marketing
Effektive Kunden-
betreuung
 Lesen Sie die
Meinungen Ihrer Kunden
 Anzahl der Newsletter-
Subscribers
 Anzahl der Bestellungen
am Telefon
 Rate der
wiederkehrenden
Besucher
 Stammkundenanzahl
 Conversion Rate für
SEA und Affiliate
Marketing
 Return On Advertising
Spending (ROAS)
Je nach gewählter Strategie werden die zusätzlichen Kennzahlen bestimmt und ausgewertet
Conversion-Analyse und Verbesserung
trägt der Umsatzsteigerung wesentlich bei
 Organic Search
 Refferals
 Adwords Kampagnen
 BingAds Kampagnen
 Nicht unbedingt mehr
Kosten
 Mehr Kunden
 Mehr Umsatz
Durch einmalige Kosten steigt die Usability-
Optimierung kontinuierlich den Umsatz
41
 Wir erstellen die Auswertung des Onlineshops aufgrund von 2-3
unabhängigen Experten-Meinungen
 Wir definieren und setzen die notwendigen Maßnahmen um
 Wir messen den Erfolg und passen (bei Bedarf) die Strategie an
Beispiel
 monatlicher Umsatz: 50.000 EUR
 alte Konversion: 3%
 potenzielle Steigerung: um 0,5%
50.000
EUR
58.333
EUR
+16%
Alter Umsatz Neuer Umsatz
Bessere Ladezeiten ist der günstigste Weg,
die Umsätze zu steigern
42
 Optimierung von Ihrem Server
 Server-Tuning um maximale Performance zu erreichen
 Bei Bedarf, Umzug auf einen besseren Server
 Optimierung der Datenbank
 Indexierung
 Zusätzliche Schlüssel
 Datenbank-Tuning
 Optimierung des Onlineshops selbst
Optimierung von Onlineshop selbst trägt
der Ladazeiten-Verbesserung am
wesentlichsten bei
43
 Page-Speed-Check (Ladezeiten-Testing)
 Datenbankoptimierung
 Optimierung der Seitenstruktur
 Bildoptimierung
 Maximale Performance von Ihrem Server
 Flüssiger und schneller Bestellvorgang
 Minderung der Absprungrate
 Beseitigung von unnötigen Inhalten (zB zu viele Bilder im Slider)
Online Marketing
44
Kontinuierliche
Verbesserung des
Onlineshops
Effektive
Marketing-
strategie
Automatisierung
der Geschäfts-
Prozesse
Anspruchsvolle
Kunden-
betreuung
Umsatz-
maximierung
 Ist weit mehr als
Adwords
 Führt zu sofortiger
Umsatzsteigerung
 Meistens günstiger als
Off-Page SEO
Vorteile des Online-Marketings
45
 Erlaubt eine große Anzahl von potentiellen Kunden auf
Ihre Seite zu führen
 Fast keinen Zeitaufwand beim Shopbetreiber notwendig
 Multiplikationseffekt – Mehraufwand führt zu Mehr
Umsatz (aber nicht unendlich)
 Hoher Automatisierungsgrad
Nutzen Sie die Vorteile des Multichannels
46
Marktplätze Produktkataloge und
Preisvergleiche
 Hohe Nutzungsgebühren
 Zugang zu Millionen potentieller Kunden
 Günstiger als Werbung
 Gute Chancen Stammkunden zu gewinnen
Nutzen Sie die Partnerprogramme
47
 Keine CPC, keine sonstigen Kosten bis das Produkt verkauft wird
 Dafür hohe Beteiligung am Umsatz
 Gute Chancen, Stammkunden zu gewinnen
Nutzen Sie Online-Werbung
48
Kontextbezogene Werbung
in Suchmaschinen (SEA)
Direkte Bannerwerbung auf
relevanten Ressourcen
 Suche der passenden
Ressourcen aufwendig
 Aktualisierung von eigenen
Bannern und Informationen
aufwendig
 Kosten günstiger als SEA
 Adwords ist ein Muss 
 Kostet viel ist aber sehr
effizient
 Günstiger als Adwords
 Kann große Budget
effizient nicht
ausschöpfen
Erstellen von Landing-Pages lohnt sich 3fach
49
 Ziel festlegen - was genau wollen Sie mit dieser Landingpage verkaufen
 Schlüsselwörter für genau diesen Zweck recherchieren
 Schlüsselwörter und Synonyme dieser Schlüsselwörter in die Texte integrieren
 Das Design der Webseite an den Content anpassen (nicht umgekehrt!)
 PPC Kosten werden minimiert
 Conversion Rate durch Adwords wird steigen
 Auffindbarkeit durch organische Suche wird steigen
Email Marketing
50
 Ist weit mehr als nur ein
„Newsletter“
 Kann zu der
Umsatzsteigerung bis zu
20% beitragen
Kontinuierliche
Verbesserung des
Onlineshops
Effektive
Marketing-
strategie
Automatisierung
der Geschäfts-
Prozesse
Anspruchsvolle
Kunden-
betreuung
Umsatz-
maximierung
Personalisierung und Relevanz sind bei
Email Marketing am wichtigsten
51
 Verteileraufbau mit
besonderen
Lockangeboten
 Opt-in Kampagnen
(Vertrauens- und
Preiswürdigkeit)
Potential Lead Kunde Stammkunde
 Begrüßungs-
kampagnen mit Bezug
auf besuchte Produkte
( wird am
aufmerksamsten
gelesen)
 Errinerungsmails für
Kaufabbrecher (bis 2)
 Exclusive
Sonderangebote für
Newsletter-Subscriber
 Triggermails
 Transaktionsmails
(Bestellung,
Zahlungseingang,
Versand)
 Zufriedenheitsanfragen
 Supportanfragen
 Zubehör- und
Ersatzprodukte
anbieten
 Saisonale Mails
(Angebote)
 Individual-kampagnen
(für besonders treue
Kunden)
Triggermails bringen den Umsatz – zu viele
werden als Spam empfunden
52
 Weihnachten
 Silvester
 Ostern
 Ferien
 Sportveranstaltungen
 Andere Feiertage
 Lokale Veranstaltungen
Allgemeine Ereignisse Personenbezogene
Ereignisse
 Geburtstag
 Keine Käufe seit X Monaten
 Bezug auf Alter oder Geschlecht
 Bezug auf Interessen des
Stammkunden
Es soll alles getestet werden – A/B Analysen
durchführen
53
 Anzahl der Artikel
 Layout und Textlänge
 Versandfrequenz
 Betreffe
 Idealer Versandzeitpunkt
Verteileraufbau wegen double opt-in ist am
schwierigsten
54
 Anmeldung gut sichtbar und direkt von der Startseite
ermöglichen
 Den Nutzen für den Kunden kommunizieren
 Nur das notwendige Minimum an Daten sammeln
 ggf. Interessenkreise des Potentials merken
Mail-Betreff ist dafür entscheidend, ob das
Mail geöffnet wird oder doch nicht
 Betreffe sind kurz und knackig zu halten
 Locken Sie den Kunden, indem Sie was ganz
„besonderes“ anbieten
 „allgemeine Texte“ vermeiden
 „Spam-Look und Feel“ vermeiden
55
Richtige Strategie bei Email Marketing
bedeutet
 kleinere Verteiler und relevantere Inhalte
 häufigere Mailings
 mehr Individualisierungsdaten
 Für neue Kampagnen aus den alten Kampagnen lernen
( konsequente Optimierung)
 Klares, verständliches und einheitliche Design und Layout
 Womöglich Landing Pages aus Newslettern machen
56
Viele Email-Marketing-Systeme können
integriert werden
57
andere auch, dauert nur länger…
Integration von eCommerce-Systemen spart
die wertvolle Zeit des Shopbetreibers
58
Kontinuierliche
Verbesserung des
Onlineshops
Effektive
Marketing-
strategie
Automatisierung
der Geschäfts-
Prozesse
Anspruchsvolle
Kunden-
betreuung
Umsatz-
maximierung
 Sie können richtig viele
Produkte anbieten
 Sie müssen oft die Preise
anpassen
 Manuelle
Auftragsbearbeitung stößt
an Ihre Grenzen
Nur durch Prozessoptimierung kann man
richtig wachsen
59
Bestellung
Zahlungs-
abwicklung
Versand-
abwicklung
Retouren-
abwicklungControlling
Online-
Marketing
Lager und
Waren-
eingang
Kunden-
service
Shop-
system
Email
Marketing
Umsatz
SEO
Online-
marketing
Multi-
channel
Partner-
programme
Buch-
haltung
Webanalyse
Usability-
Optimierung
Optimierung beginnt bei der
Warenwirtschaft und dem Produktangebot
über viele Kanäle
WAWI
 Beschaffung und Retouren im Griff haben
 Lager- und Datenbestand aktuell halten
eCommerce
Services
 Versandhandel-Software Groß geschrieben
Wir integrieren die CRM, Helpdesk und
Ticketsysteme
61
Kontinuierliche
Verbesserung des
Onlineshops
Effektive
Marketing-
strategie
Automatisierung
der Geschäfts-
Prozesse
Anspruchsvolle
Kunden-
betreuung
Umsatz-
maximierung
 Bieten Sie Ihren Kunden
hochqualitatives Service
an
 Pflegen Sie die
Kundenbeziehungen
Nur durch professionell organisierte
Kundenbetreuung können Sie Chaos
vermeiden
62
 Kundenanfragen effizient und rechtzeitig
bearbeiten
 Kundenprobleme schnell lösen
 Aufteilung der Aufgaben im Team
 Delegierung von Aufgaben
Wie sieht eine effiziente und moderne von
uns angebotene eCommerce-Lösung aus?
63
 Diese basiert auf modernen Technologien
 Integriert unterschiedliche Systeme zu unterschiedlichen
Zwecken
 Kann nur von einem professionellen Dienstleister
aufgebaut und betreut werden
Mögliche Aufstellung
64
Preisvergleiche
Marktplätze
Partnerprogramme
Artikeldaten
Bestellungen
Kunden-
daten
Transaktionsdaten
Artikeldaten
Bestellungen
Kundendaten
Subscriber-
Daten
 Verwaltung Ihres Artikelstammes
 Lagerverwaltung
 Kundendatenverwaltung
 Vorgangsverwaltung
 Rechnungserstellung
 Zahlungswesen
 Mahnwesen
Wawi-System
 Finanzbuchhaltung
 Lohnbuchhaltung
Buchhaltung
 Gestaltung und Versenden
von Newsletters
Email-Marketing-
System
 Kundenanmeldung
 Bestellungen
 Newsletter-Subscriptions
 Statistiken und Controlling
Onlineshop
 Kundenberatung
 Kundenbeschwerden
 Sonstiges Support
Kundensupport-
System
eCommerce Service
 Direkter Anschluss Preisvergleiche
 Direkter Anschluss Partnerprogramme
 Direkter Anschluss Marktplätze
auch als ein System möglich
Artikeldaten
Bestellungen
Kundendaten
Kunden-
Daten
65
Zinit Solutions GmbH
Freiligrathring 1
40878 Ratingen
Deutschland
Besuchen Sie uns
Zinit Solutions Ukraine
Ploscha Peremogi 10, 3 pov.,
BC "Imperial"
10003 Zhytomyr, Ukraine
66
Tel.: +49 (2102) 441 49 01
Mobil.: +49 (176) 240 61 322
E-Mail: o.zinchenko@zinitsolutions.com
Xing: xing.com/profile/Oleksandr_Zinchenko
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf
http://zinitsolutions.com/de
Ansprechpartner
Oleksandr Zinchenko
Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Not everything is a nail: choosing the right tools
Not everything is a nail: choosing the right toolsNot everything is a nail: choosing the right tools
Not everything is a nail: choosing the right toolsShahina Patel
 
Clases mkt sesión 1y2 2012
Clases mkt sesión 1y2 2012Clases mkt sesión 1y2 2012
Clases mkt sesión 1y2 2012Juanjo Guerrero
 
FOTOS FANTASTICAS
FOTOS FANTASTICASFOTOS FANTASTICAS
FOTOS FANTASTICASpedronr3
 
North Atlantic Surface Circulation during the 1990's Observed with Satellite-...
North Atlantic Surface Circulation during the 1990's Observed with Satellite-...North Atlantic Surface Circulation during the 1990's Observed with Satellite-...
North Atlantic Surface Circulation during the 1990's Observed with Satellite-...David Fratantoni
 
13062011 130pm 4df6736ab8a55
13062011 130pm 4df6736ab8a5513062011 130pm 4df6736ab8a55
13062011 130pm 4df6736ab8a55Francisco Yacila
 
FUNDAMENTAL OF MARKETING
FUNDAMENTAL OF MARKETINGFUNDAMENTAL OF MARKETING
FUNDAMENTAL OF MARKETINGamana fathima
 
141119 Presentació Reunió de Famílies
141119 Presentació Reunió de Famílies141119 Presentació Reunió de Famílies
141119 Presentació Reunió de FamíliesCentre Obert Eixample
 
mi presentación personal
mi presentación personal mi presentación personal
mi presentación personal rey150994
 
Presentación Crearte
Presentación CreartePresentación Crearte
Presentación CrearteWalter Garcia
 
Documentos utilizados en recepción
Documentos utilizados en recepciónDocumentos utilizados en recepción
Documentos utilizados en recepciónvivekely
 
Sergio y elisa
Sergio y elisaSergio y elisa
Sergio y elisalitita1818
 

Andere mochten auch (19)

Not everything is a nail: choosing the right tools
Not everything is a nail: choosing the right toolsNot everything is a nail: choosing the right tools
Not everything is a nail: choosing the right tools
 
Empezamos con reggae
Empezamos con reggaeEmpezamos con reggae
Empezamos con reggae
 
Soccer Challenge
Soccer ChallengeSoccer Challenge
Soccer Challenge
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
 
Clases mkt sesión 1y2 2012
Clases mkt sesión 1y2 2012Clases mkt sesión 1y2 2012
Clases mkt sesión 1y2 2012
 
Pauta control n°2
Pauta control n°2Pauta control n°2
Pauta control n°2
 
FOTOS FANTASTICAS
FOTOS FANTASTICASFOTOS FANTASTICAS
FOTOS FANTASTICAS
 
North Atlantic Surface Circulation during the 1990's Observed with Satellite-...
North Atlantic Surface Circulation during the 1990's Observed with Satellite-...North Atlantic Surface Circulation during the 1990's Observed with Satellite-...
North Atlantic Surface Circulation during the 1990's Observed with Satellite-...
 
13062011 130pm 4df6736ab8a55
13062011 130pm 4df6736ab8a5513062011 130pm 4df6736ab8a55
13062011 130pm 4df6736ab8a55
 
Almanca Performans
Almanca PerformansAlmanca Performans
Almanca Performans
 
FUNDAMENTAL OF MARKETING
FUNDAMENTAL OF MARKETINGFUNDAMENTAL OF MARKETING
FUNDAMENTAL OF MARKETING
 
Anuncios de empleo en prensa extraídos el 09-Febrero-2015
Anuncios de empleo en prensa extraídos el 09-Febrero-2015Anuncios de empleo en prensa extraídos el 09-Febrero-2015
Anuncios de empleo en prensa extraídos el 09-Febrero-2015
 
PI White Liner-1.pdf
PI White Liner-1.pdfPI White Liner-1.pdf
PI White Liner-1.pdf
 
141119 Presentació Reunió de Famílies
141119 Presentació Reunió de Famílies141119 Presentació Reunió de Famílies
141119 Presentació Reunió de Famílies
 
mi presentación personal
mi presentación personal mi presentación personal
mi presentación personal
 
Presentación Crearte
Presentación CreartePresentación Crearte
Presentación Crearte
 
Life-PR_Marienkrankenhaus kämpft gegen den Krebs.pdf
Life-PR_Marienkrankenhaus kämpft gegen den Krebs.pdfLife-PR_Marienkrankenhaus kämpft gegen den Krebs.pdf
Life-PR_Marienkrankenhaus kämpft gegen den Krebs.pdf
 
Documentos utilizados en recepción
Documentos utilizados en recepciónDocumentos utilizados en recepción
Documentos utilizados en recepción
 
Sergio y elisa
Sergio y elisaSergio y elisa
Sergio y elisa
 

Ähnlich wie Zinit.leistungen.e commerce.v1.3.de

Migration zu Shopware 6 - Die wichtigsten Tipps zu ihrem Wettbewerbsvorteil
Migration zu Shopware 6 - Die wichtigsten Tipps zu ihrem WettbewerbsvorteilMigration zu Shopware 6 - Die wichtigsten Tipps zu ihrem Wettbewerbsvorteil
Migration zu Shopware 6 - Die wichtigsten Tipps zu ihrem WettbewerbsvorteilSplendid Internet GmbH
 
IRF Solutions - Data Focus for Financial Systems
IRF Solutions - Data Focus for Financial SystemsIRF Solutions - Data Focus for Financial Systems
IRF Solutions - Data Focus for Financial SystemsJosef A. Bayer
 
[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagementd.velop international
 
Pixelmechanics "eCommerce mit Magento" - Webmontag 07.06.2010
Pixelmechanics "eCommerce mit Magento" - Webmontag 07.06.2010Pixelmechanics "eCommerce mit Magento" - Webmontag 07.06.2010
Pixelmechanics "eCommerce mit Magento" - Webmontag 07.06.2010PIXELMECHANICS
 
Firmenvorstellung der Navigate AG
Firmenvorstellung der Navigate AGFirmenvorstellung der Navigate AG
Firmenvorstellung der Navigate AGRoland Löffler
 
Comwrap Unternehmensvorstellung
Comwrap UnternehmensvorstellungComwrap Unternehmensvorstellung
Comwrap Unternehmensvorstellungcomwrap_GmbH
 
WEBWARE ERP 2 - Der neue ERP-II-Standard im Internet
WEBWARE ERP 2 - Der neue ERP-II-Standard im InternetWEBWARE ERP 2 - Der neue ERP-II-Standard im Internet
WEBWARE ERP 2 - Der neue ERP-II-Standard im Internetsoftenginegmbh
 
Hybris und Sitecore - Der Commerce Connect im Einsatz
Hybris und Sitecore - Der Commerce Connect im EinsatzHybris und Sitecore - Der Commerce Connect im Einsatz
Hybris und Sitecore - Der Commerce Connect im Einsatzcomspace GmbH & Co. KG
 
Texte, die konvertieren
Texte, die konvertierenTexte, die konvertieren
Texte, die konvertierenEric Kubitz
 
E-Commerce Total: Manuskript zu Folge 18: Professionelle Online-Shop Entwicklung
E-Commerce Total: Manuskript zu Folge 18: Professionelle Online-Shop EntwicklungE-Commerce Total: Manuskript zu Folge 18: Professionelle Online-Shop Entwicklung
E-Commerce Total: Manuskript zu Folge 18: Professionelle Online-Shop EntwicklungHenrik Steffen
 
Think pi beratung, training und coaching
Think pi beratung, training und coachingThink pi beratung, training und coaching
Think pi beratung, training und coachingthink-pi
 
Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht's
Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht'sRoadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht's
Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht'scamunda services GmbH
 
Enterprise Architecture Management - Theorie & Praxis
Enterprise Architecture Management - Theorie & PraxisEnterprise Architecture Management - Theorie & Praxis
Enterprise Architecture Management - Theorie & PraxisJan Thielscher
 
Wie Web und Mobile-Technologien Service- und Vertriebsprozesse optimieren
Wie Web und Mobile-Technologien Service- und Vertriebsprozesse optimierenWie Web und Mobile-Technologien Service- und Vertriebsprozesse optimieren
Wie Web und Mobile-Technologien Service- und Vertriebsprozesse optimierenManuel Pistner
 
Orange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
Orange Hills GmbH: Transformation von GeschäftsmodellenOrange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
Orange Hills GmbH: Transformation von GeschäftsmodellenOrange Hills GmbH
 

Ähnlich wie Zinit.leistungen.e commerce.v1.3.de (20)

Zinit.leistungen.webentwicklung.v1.0.de
Zinit.leistungen.webentwicklung.v1.0.deZinit.leistungen.webentwicklung.v1.0.de
Zinit.leistungen.webentwicklung.v1.0.de
 
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
 
Migration zu Shopware 6 - Die wichtigsten Tipps zu ihrem Wettbewerbsvorteil
Migration zu Shopware 6 - Die wichtigsten Tipps zu ihrem WettbewerbsvorteilMigration zu Shopware 6 - Die wichtigsten Tipps zu ihrem Wettbewerbsvorteil
Migration zu Shopware 6 - Die wichtigsten Tipps zu ihrem Wettbewerbsvorteil
 
IRF Solutions - Data Focus for Financial Systems
IRF Solutions - Data Focus for Financial SystemsIRF Solutions - Data Focus for Financial Systems
IRF Solutions - Data Focus for Financial Systems
 
[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement
 
SAP Business ByDesign - IBIS AG
SAP Business ByDesign - IBIS AGSAP Business ByDesign - IBIS AG
SAP Business ByDesign - IBIS AG
 
Pixelmechanics "eCommerce mit Magento" - Webmontag 07.06.2010
Pixelmechanics "eCommerce mit Magento" - Webmontag 07.06.2010Pixelmechanics "eCommerce mit Magento" - Webmontag 07.06.2010
Pixelmechanics "eCommerce mit Magento" - Webmontag 07.06.2010
 
Firmenvorstellung der Navigate AG
Firmenvorstellung der Navigate AGFirmenvorstellung der Navigate AG
Firmenvorstellung der Navigate AG
 
Comwrap Unternehmensvorstellung
Comwrap UnternehmensvorstellungComwrap Unternehmensvorstellung
Comwrap Unternehmensvorstellung
 
WEBWARE ERP 2 - Der neue ERP-II-Standard im Internet
WEBWARE ERP 2 - Der neue ERP-II-Standard im InternetWEBWARE ERP 2 - Der neue ERP-II-Standard im Internet
WEBWARE ERP 2 - Der neue ERP-II-Standard im Internet
 
Hybris und Sitecore - Der Commerce Connect im Einsatz
Hybris und Sitecore - Der Commerce Connect im EinsatzHybris und Sitecore - Der Commerce Connect im Einsatz
Hybris und Sitecore - Der Commerce Connect im Einsatz
 
Texte, die konvertieren
Texte, die konvertierenTexte, die konvertieren
Texte, die konvertieren
 
E-Commerce Total: Manuskript zu Folge 18: Professionelle Online-Shop Entwicklung
E-Commerce Total: Manuskript zu Folge 18: Professionelle Online-Shop EntwicklungE-Commerce Total: Manuskript zu Folge 18: Professionelle Online-Shop Entwicklung
E-Commerce Total: Manuskript zu Folge 18: Professionelle Online-Shop Entwicklung
 
Think pi beratung, training und coaching
Think pi beratung, training und coachingThink pi beratung, training und coaching
Think pi beratung, training und coaching
 
Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht's
Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht'sRoadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht's
Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht's
 
Enterprise Architecture Management - Theorie & Praxis
Enterprise Architecture Management - Theorie & PraxisEnterprise Architecture Management - Theorie & Praxis
Enterprise Architecture Management - Theorie & Praxis
 
Arbeiten bei logicline
Arbeiten bei logiclineArbeiten bei logicline
Arbeiten bei logicline
 
Wie Web und Mobile-Technologien Service- und Vertriebsprozesse optimieren
Wie Web und Mobile-Technologien Service- und Vertriebsprozesse optimierenWie Web und Mobile-Technologien Service- und Vertriebsprozesse optimieren
Wie Web und Mobile-Technologien Service- und Vertriebsprozesse optimieren
 
Orange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
Orange Hills GmbH: Transformation von GeschäftsmodellenOrange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
Orange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
 
IT Probleme loesen
IT Probleme loesenIT Probleme loesen
IT Probleme loesen
 

Zinit.leistungen.e commerce.v1.3.de

  • 2. Agenda 2 Übersicht über unsere Leistungen Onlineshop-Erstellung Onlineshop-Support Onpage-Suchmaschinenoptimierung Onlineshop-Optimierung Online-Marketing eMail-Marketing eCommerce-Integration Effektive Lösung
  • 3. Wir 3  BERATEN,  DESIGNEN,  ENTWICKELN,  OPTIMIEREN und  SUPPORTEN
  • 4. Übersicht unserer eCommerce-Leistungen 4 Strategie und Beratung Webanalyse und Opti- mierung Entwicklung und Support Design und Usability  Statistische Auswertungen  Conversion-Analyse  Ladezeiten  Usability-Auswertung  Usability-Optimierung  Auswahl des richtigen Shopsystems  Partnerprogramme  Online Marketing  Email Marketing  On-Page SEO  Multichannel  Entwicklung von Templates  Programmierung von Modulen  Shopupdates  Serveradministration  Systemintegration (Wawi, ebay, amazon, etc)  Entwicklung von Mockups und Prototypen  Onlineshop-Design  Onlineshop-Redesign  Corporate Identity
  • 5. Wir suchen die beste Strategie für Ihren Shop aus 5 Ständige Verbesserung des Onlineshops Effektive Marketing- strategie Automatisierung der Geschäfts- Prozesse Anspruchsvolle Kunden- betreuung Umsatz- maximierung
  • 6. Onlineshop-Erstellung bildet das Fundament bei Ihrer eCommerce-Strategie 6 Kontinuierliche Verbesserung des Onlineshops Effektive Marketing- strategie Automatisierung der Geschäfts- Prozesse Anspruchsvolle Kunden- betreuung Umsatz- maximierung  Das Ergebnis ist, was zählt  Enge Zusammenarbeit mit dem Shopbetreiber ist vorausgesetzt  „Schnellschüsse“ führen zu keinen Erfolgen  Günstig bedeutet nicht immer billig richtige Preispolitik Nachfrage
  • 7. Nur wenn die Umsetzung und Support stimmen, können Sie sich auf Ihren Shop verlassen 7 modernes Shopsystem und qualitative Umsetzung angemessene Onpage-SEO professionelle technische Betreuung produktiver und effizienter Onlineshop  leistungsstarker und jederzeit verfügbarer Server
  • 8. Unsere Ziele bei der Erstellung eines professionellen Onlineshops 8  Benutzerfreundlichkeit  Anspruchsvolles Design und verständliches Layout  Qualitative und fehlerfreie Programmierung  Shop-Performance (unter 2 sek als Topleistung)  Zusätzliche Anreize für den Kauf (zB Gutschein im Checkout anbieten, Rabatt auf weitere Artikel anbieten etc)
  • 9. Der effektive Projektablauf ist die Basis für die Erstellung eines professionellen Onlineshops Konzept und Strategie Layout und Web- design Progra- mmierung Qualitäts- Sicherung Launch und Support 9 Iterationen der Verbesserung (Enhancement) 1 2 3 Effizientes Projektmanagement Idee fertiger Onlineshop
  • 10. Das Konzept verdeutlicht das Projektziel  Wir bestimmen den zuständigen Projektmanager  Wir spezifizieren gemeinsam mit Ihnen die Anforderungen  Wir wählen das passende Shopsystem aus  Wir erarbeiten die Strategie  Wir ermitteln die notwendigen Module und Funktionen  Wir erstellen die Mockups für die kritische Auswertung 12 Konzept und Strategie Layout und Web- design Progra- mmierung Qualitäts- Sicherung Launch und Support
  • 11. Effektives Design und Layout tragen zu höherem Umsatz bei 11  Wir erstellen modernes und eindrucksvolles Design  Wir legen hohen Wert auf Web-Usability, um simplen und schnellen Kauf zu ermöglichen  Wir wählen die richtigen Farben und das richtige Layout, um eine emotionale Beziehung zu Ihrem Kunden aufzubauen Konzept und Strategie Layout und Web- design Progra- mmierung Qualitäts- Sicherung Launch und Support
  • 12. Das Produkt wird 1:1 wie vorgesehen umgesetzt 12  Wir entwickeln modulorientiert, was die unkomplizierte Weiterentwicklung und Shopupdates ermöglicht  Wir halten uns an die Regel der objekorientierter Programmierung – es wird nichts in Kern des Systems angepasst  Wir besprechen mit Ihnen die möglichen Verbesserungen und setzen diese um Konzept und Strategie Layout und Web- design Progra- mmierung Qualitäts- Sicherung Launch und Support
  • 13. Während der Testing-Phase sichern wir die Qualität und Fehlerfreiheit des Onlineshops 13  Wir führen funktionales und Cross-Browser-Testing durch  Wir validieren den Code des Onlineshops  Wir führen die notwendigen Korrekturen und Anpassungen durch  Wir berücksichtigen die Anforderungen von Onpage-SEO  Wir berücksichtigen Ihre Verbesserungswünsche und setzen diese um Konzept und Strategie Layout und Web- design Progra- mmierung Qualitäts- Sicherung Launch und Support
  • 14. Wir sichern das technisch einwandfreie Funktionieren der Anwendung 14  Wir veröffentlichen Ihren Onlineshop im Internet  Wir richten Google Analytics ein  Wir richten Google eCommerce Tracking ein  Wir schulen und beraten Sie  Wir tunen Ihren Server für die höchste Performance Konzept und Strategie Layout und Web- design Progra- mmierung Qualitäts- Sicherung Launch und Support
  • 15. Unser Workflow im Detail 15 Idee Design / PSDMockups / Skizzen (x)HTML / CSS Templates Frontend Programmierung Funktions- Test Cross-Browser- Kompatibilität Anforderungen Analyse Software- Spezifikation Produkt-Definition und Visualisierung Backend Programmierung Meilenstein 1 (x)HTML / CSS Templates Frontend Programmierung Backend Programmierung Meilenstein n Abstim- mung Abstimmung intern und mit Kunden Abstimmung intern und mit Kunden Funktions- Test Abstim- mung Finales Funktions- Test QualitätssicherungFinale Abstimmung Inbetriebnahme Produkt-Entwicklung Ticketflow
  • 16. Unser Workflow ist kosteneffizient und ermöglicht schnelle Projektumsetzung 16  Wir widmen viel Zeit der Konzipierung- und Designphase  Wir teilen das Projekt in die Meilensteine mit kurzfristigen Umsetzungszielen auf  Wir setzen moderne Werkzeuge für das automatische Funktions- und Cross-Browser- Testing … denn Änderungen im Design sind günstig, die Änderungen während der Programmierung sind teuer und dauern länger
  • 17. Wir setzen auf moderne Open Source Shopsysteme 17 schnell und günstig lange und teuer  mit Vorliebe zum Detail schnell und effizient
  • 18. Vorteile von modernen Shopsystemen 18  Entsprechen modernen Anforderungen und sind modular aufgebaut  Bieten viel SEO direkt aus der Box  Schnelle und bequeme Adminoberfläche  Hohe Sicherheit  Nicht unbedingt höhere Entwicklungskosten im Vergleich zu technisch veralteten Systemen wie modified, gambio oder xtCommerce
  • 19. Unsere Projektteams teilen die Aufgaben effizient auf 19 Kunde Projekt- manager Designer Senior Progra- mmierer weitere Progra- mmierer Tester  alleine zuständig für das Projekt  kontrolliert Ergebnisse  sichert die Qualität  erstellt Kundenberichte  ist für technische Umsetzung zuständig  verteilt die Aufgaben zwischen anderen Programmierern  stellt die Anforderungen  stimmt die Zwischen- ergebnisse ab  nimmt den Onlineshop ab  erstellt Mockups, Design und Shop- Templates  setzt die Anpassungen im Design um  erfüllt die gesetzten Programmierungs- aufgaben  zuständig für Funktions- und Cross- Browser-Testing
  • 20. Effizientes Onlineshop-Support ist notwendig aber nicht hinreichend 20 Kontinuierliche Verbesserung des Onlineshops Effektive Marketing- strategie Automatisierung der Geschäfts- Prozesse Anspruchsvolle Kunden- betreuung Umsatz- maximierung  Nur der Shop, der funktioniert, kann Gewinne bringen  Aktueller und moderner Shop ist immer erfolgreicher
  • 21. Aus Kundensicht sind folgende Faktoren für den Onlineshop absolut wichtig 21  Gute Qualität der Produkte  Ausführliche und informative Produktbeschreibungen  Verständliche und gut sichtbare Informationen über Versandbedingungen (bereits auf der Startseite)  Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis  Offenlegung aller Kosten  Unkomplizierte Retourenabwicklung  Präferierte Zahlungsmethode vorhanden  Kostenlose Lieferung (ab Mindestbestelltwert)  Verfügbarkeitsanzeige im Online-Shop  Übersichtliche Startseite Websitegestaltung Benutzerfreundlichkeit Sortiment Preis-Leistung Service Bezahlung Versand und Lieferung Erfolgsfaktoren des Onlineshops
  • 23. Die richtige Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg jedes Projektes 23  Jeder Kunde hat immer einen zuständiger Manager  Diesen können Sie immer erreichen per:
  • 24. Wir bieten professionelles (Onlineshop-) Support an 24 Support Zuverlässigkeit Sicherheit Verfügbarkeit Weiterentwicklung  Wir betreuen Sie als Team, d.h. auch wenn ein Coder krank ist, wird die Aufgabe von anderem erfüllt  Wir reagieren schnell, auch am Wochenende  Jede 5 Minuten wird es automatisch überprüft, ob Ihr Shop online ist  Bei Bedarf warten wir auch Ihren Server  Wir führen die regulären Updates durch  Wir installieren und konfigurieren die benötigten Module  Wir halten Ihr Shop modern und aktuell  Wir richten für Sie die pull- oder push- Backups ein  Wir verwenden Version-Control-Systeme, damit ältere Shopversionen jederzeit verfügbar sind
  • 25. Als internes Projektmanagement und Ticketsystem setzen wir Redmine ein 25  Wir wollen die Transparenz unserer Arbeit für unsere Kunden erhöhen  Einheitlichen Arbeitsablauf sicherstellen  Kunden die Möglichkeit verschaffen, unsere Arbeit besser zu verfolgen und zu beeinflussen
  • 26. Dank dem Einsatz des Projektmanagement- Systems können unsere Kunden 26  Projektstatus und Projektplan jederzeit einsehen  Aufgaben, deren Status und Erfüllungsgrad anschauen  Neue Aufgaben und deren Priorität erfassen  Erfüllte Aufgaben abnehmen
  • 27. Ticket-Workflow 27 New In Progress Checked Closed Rejected Üblicher Verlauf Resolved Feedback angefangen erledigt von uns überprüft abgenommen nicht abgenommen Die Fragen können jederzeit entstehen und besprochen werden Dank einem standardisierten Ablauf wird die „vollständige Erledigung aller Aufgaben“ sichergestellt
  • 28. Onpage-Suchmaschinenoptimierung ist notwendig um gefunden zu werden 28  Qualität und Relevanz der Inhalte sind für Suchergebnisse entscheidend  Leider keine sofortige Umsatzsteigerung möglich  Nur strategisch von großer Bedeutung Kontinuierliche Verbesserung des Onlineshops Effektive Marketing- strategie Automatisierung der Geschäfts- Prozesse Anspruchsvolle Kunden- betreuung Umsatz- maximierung
  • 29. Onpage-SEO beginnt mit der Erstellung des Onlineshops 29 Konzipierung Programmierung Content Onlineshop Onpage Suchmaschinenoptimierung
  • 30. Schon bei der Konzipierung des Onlineshops sollte man an vieles denken  Stärkere Interne Verlinkung (auch von Produkt zu Produkt)  Einbau von Social Icons  Rich Snipets einsetzen  Duplicate Content vermeiden  Facebook Markierungen einführen 30 Konzipierung Programmierung Content
  • 31. Die richtige Umsetzung des Konzeptes bildet das Fundament 31  Suchmaschinenfreundliche URLs  Aktuelles und vollständiges Sitemap  Richtige Strukturierung der Seite mit Hilfe von HTML (Überschriften, Listen, Texte)  CCS und Javascript aus HTML eliminieren  Valides HTML  Duplicate Content aus Google Index entfernen Konzipierung Programmierung Content
  • 32. Letztendlich ist der Content für effektives Onpage-SEO entscheidend 32  Optimierung von Meta-Title und Meta-Description (sowohl automatisch als auch manuell)  Keine wiederholten Metatags  Erstellung und Pflege von einem Blog  Erstellung und Pflege von Landing-Pages mit richtigen Keywords  Möglichst wenige Seiten mit wenig Content  Regelmäßig neue Inhalte veröffentlichen  Kategorienseiten sollten ständig aktualisiert werden (zB durch Auflistung von neuen Produkten) Konzipierung Programmierung Content
  • 33. Für den Verkauf ist letztendlich die Produktseite zuständig 33  Längere und einzigartige Produktbeschreibungen  Bessere Fotos  Mehr Fotos mit hoher Auflösung  Vergleichbare Produkte, wenn das gewählte Produkt doch nicht passt  Auffallender „Kaufen“-Button  „sicheres Gefühl“ vermittelnde Informationen
  • 34. Bei der Onlineshop-Optimierung werden folgende Ziele gesetzt 34  Umsätze zu steigern  quantivative Maßnahmen sind immer noch wichtig  Conversion-Rate zu steigern  qualitative Maßnahmen sind entscheidend
  • 35. Nur dank Webanalyse kann es entschieden werden, was besser und was schlechter ist 35  Verbesserung des Onlineshops ist ein kontinuierlicher Prozess - wer anhält, steigt aus  Mehr Kennzahlen bedeuten keinesfalls aussagekräftigere Informationen Kontinuierliche Verbesserung des Onlineshops Effektive Marketing- strategie Automatisierung der Geschäfts- Prozesse Anspruchsvolle Kunden- betreuung Umsatz- maximierung
  • 36. Verbesserte Usability und Werbungstrategie sind Primärziele bei der Webanalyse 36 Ziele definie- ren Kennzahlen bestimmen Kennzahlen auswerten Maßnahmen treffen Effektivität der Maßnahmen überprüfen  Das Ziel der Analyse muss klar und deutlich sein  Es sind nur die maßnahmeneinleitenden Kennzahlen auszuwerten  Auch die Effektivität dieser Maßnahmen ist auszuwerten  Es ist ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess Umsatz- erhöhung
  • 37. Bei der Webanalyse setzen wir auf die kostenlose Tools 37  Festlegung von Zielen  Ausnutzung von eCommerce Tracking  Kampagnen-Tagging  Segmentierung  Fortgeschrittene Statistiken
  • 38. Kennzahlen auswerten um Zielerreichungsgrad zu messen 38  ob der Shop effizient genug aufgebaut ist (Interne Effektivität)  welche Außen-Maßnahmen mehr und welche weniger effektiv sind (Externe Effektivität)  die Wirtschaftlichkeit Wirtschaft- lichkeit Effektive Onpage- SEO Usability Effektive Marketing- strategie Umsatz Gewinn Effektive Kunden- betreuung
  • 39. Haupt-Kennzahlen nach Zielen Effektives SEO und Usability Wirtschaftlichkeit  Conversion Rate für Organic Search und Refferals  Besucheranzahl  Absprungsrate  Trafficbringende Keywords  % der verlassenen Warenkörbe  Seiten-Ladezeiten  Return on Investment (ROI)  Umsatz  Gewinn Effektives Marketing Effektive Kunden- betreuung  Lesen Sie die Meinungen Ihrer Kunden  Anzahl der Newsletter- Subscribers  Anzahl der Bestellungen am Telefon  Rate der wiederkehrenden Besucher  Stammkundenanzahl  Conversion Rate für SEA und Affiliate Marketing  Return On Advertising Spending (ROAS) Je nach gewählter Strategie werden die zusätzlichen Kennzahlen bestimmt und ausgewertet
  • 40. Conversion-Analyse und Verbesserung trägt der Umsatzsteigerung wesentlich bei  Organic Search  Refferals  Adwords Kampagnen  BingAds Kampagnen  Nicht unbedingt mehr Kosten  Mehr Kunden  Mehr Umsatz
  • 41. Durch einmalige Kosten steigt die Usability- Optimierung kontinuierlich den Umsatz 41  Wir erstellen die Auswertung des Onlineshops aufgrund von 2-3 unabhängigen Experten-Meinungen  Wir definieren und setzen die notwendigen Maßnahmen um  Wir messen den Erfolg und passen (bei Bedarf) die Strategie an Beispiel  monatlicher Umsatz: 50.000 EUR  alte Konversion: 3%  potenzielle Steigerung: um 0,5% 50.000 EUR 58.333 EUR +16% Alter Umsatz Neuer Umsatz
  • 42. Bessere Ladezeiten ist der günstigste Weg, die Umsätze zu steigern 42  Optimierung von Ihrem Server  Server-Tuning um maximale Performance zu erreichen  Bei Bedarf, Umzug auf einen besseren Server  Optimierung der Datenbank  Indexierung  Zusätzliche Schlüssel  Datenbank-Tuning  Optimierung des Onlineshops selbst
  • 43. Optimierung von Onlineshop selbst trägt der Ladazeiten-Verbesserung am wesentlichsten bei 43  Page-Speed-Check (Ladezeiten-Testing)  Datenbankoptimierung  Optimierung der Seitenstruktur  Bildoptimierung  Maximale Performance von Ihrem Server  Flüssiger und schneller Bestellvorgang  Minderung der Absprungrate  Beseitigung von unnötigen Inhalten (zB zu viele Bilder im Slider)
  • 44. Online Marketing 44 Kontinuierliche Verbesserung des Onlineshops Effektive Marketing- strategie Automatisierung der Geschäfts- Prozesse Anspruchsvolle Kunden- betreuung Umsatz- maximierung  Ist weit mehr als Adwords  Führt zu sofortiger Umsatzsteigerung  Meistens günstiger als Off-Page SEO
  • 45. Vorteile des Online-Marketings 45  Erlaubt eine große Anzahl von potentiellen Kunden auf Ihre Seite zu führen  Fast keinen Zeitaufwand beim Shopbetreiber notwendig  Multiplikationseffekt – Mehraufwand führt zu Mehr Umsatz (aber nicht unendlich)  Hoher Automatisierungsgrad
  • 46. Nutzen Sie die Vorteile des Multichannels 46 Marktplätze Produktkataloge und Preisvergleiche  Hohe Nutzungsgebühren  Zugang zu Millionen potentieller Kunden  Günstiger als Werbung  Gute Chancen Stammkunden zu gewinnen
  • 47. Nutzen Sie die Partnerprogramme 47  Keine CPC, keine sonstigen Kosten bis das Produkt verkauft wird  Dafür hohe Beteiligung am Umsatz  Gute Chancen, Stammkunden zu gewinnen
  • 48. Nutzen Sie Online-Werbung 48 Kontextbezogene Werbung in Suchmaschinen (SEA) Direkte Bannerwerbung auf relevanten Ressourcen  Suche der passenden Ressourcen aufwendig  Aktualisierung von eigenen Bannern und Informationen aufwendig  Kosten günstiger als SEA  Adwords ist ein Muss   Kostet viel ist aber sehr effizient  Günstiger als Adwords  Kann große Budget effizient nicht ausschöpfen
  • 49. Erstellen von Landing-Pages lohnt sich 3fach 49  Ziel festlegen - was genau wollen Sie mit dieser Landingpage verkaufen  Schlüsselwörter für genau diesen Zweck recherchieren  Schlüsselwörter und Synonyme dieser Schlüsselwörter in die Texte integrieren  Das Design der Webseite an den Content anpassen (nicht umgekehrt!)  PPC Kosten werden minimiert  Conversion Rate durch Adwords wird steigen  Auffindbarkeit durch organische Suche wird steigen
  • 50. Email Marketing 50  Ist weit mehr als nur ein „Newsletter“  Kann zu der Umsatzsteigerung bis zu 20% beitragen Kontinuierliche Verbesserung des Onlineshops Effektive Marketing- strategie Automatisierung der Geschäfts- Prozesse Anspruchsvolle Kunden- betreuung Umsatz- maximierung
  • 51. Personalisierung und Relevanz sind bei Email Marketing am wichtigsten 51  Verteileraufbau mit besonderen Lockangeboten  Opt-in Kampagnen (Vertrauens- und Preiswürdigkeit) Potential Lead Kunde Stammkunde  Begrüßungs- kampagnen mit Bezug auf besuchte Produkte ( wird am aufmerksamsten gelesen)  Errinerungsmails für Kaufabbrecher (bis 2)  Exclusive Sonderangebote für Newsletter-Subscriber  Triggermails  Transaktionsmails (Bestellung, Zahlungseingang, Versand)  Zufriedenheitsanfragen  Supportanfragen  Zubehör- und Ersatzprodukte anbieten  Saisonale Mails (Angebote)  Individual-kampagnen (für besonders treue Kunden)
  • 52. Triggermails bringen den Umsatz – zu viele werden als Spam empfunden 52  Weihnachten  Silvester  Ostern  Ferien  Sportveranstaltungen  Andere Feiertage  Lokale Veranstaltungen Allgemeine Ereignisse Personenbezogene Ereignisse  Geburtstag  Keine Käufe seit X Monaten  Bezug auf Alter oder Geschlecht  Bezug auf Interessen des Stammkunden
  • 53. Es soll alles getestet werden – A/B Analysen durchführen 53  Anzahl der Artikel  Layout und Textlänge  Versandfrequenz  Betreffe  Idealer Versandzeitpunkt
  • 54. Verteileraufbau wegen double opt-in ist am schwierigsten 54  Anmeldung gut sichtbar und direkt von der Startseite ermöglichen  Den Nutzen für den Kunden kommunizieren  Nur das notwendige Minimum an Daten sammeln  ggf. Interessenkreise des Potentials merken
  • 55. Mail-Betreff ist dafür entscheidend, ob das Mail geöffnet wird oder doch nicht  Betreffe sind kurz und knackig zu halten  Locken Sie den Kunden, indem Sie was ganz „besonderes“ anbieten  „allgemeine Texte“ vermeiden  „Spam-Look und Feel“ vermeiden 55
  • 56. Richtige Strategie bei Email Marketing bedeutet  kleinere Verteiler und relevantere Inhalte  häufigere Mailings  mehr Individualisierungsdaten  Für neue Kampagnen aus den alten Kampagnen lernen ( konsequente Optimierung)  Klares, verständliches und einheitliche Design und Layout  Womöglich Landing Pages aus Newslettern machen 56
  • 57. Viele Email-Marketing-Systeme können integriert werden 57 andere auch, dauert nur länger…
  • 58. Integration von eCommerce-Systemen spart die wertvolle Zeit des Shopbetreibers 58 Kontinuierliche Verbesserung des Onlineshops Effektive Marketing- strategie Automatisierung der Geschäfts- Prozesse Anspruchsvolle Kunden- betreuung Umsatz- maximierung  Sie können richtig viele Produkte anbieten  Sie müssen oft die Preise anpassen  Manuelle Auftragsbearbeitung stößt an Ihre Grenzen
  • 59. Nur durch Prozessoptimierung kann man richtig wachsen 59 Bestellung Zahlungs- abwicklung Versand- abwicklung Retouren- abwicklungControlling Online- Marketing Lager und Waren- eingang Kunden- service Shop- system Email Marketing Umsatz SEO Online- marketing Multi- channel Partner- programme Buch- haltung Webanalyse Usability- Optimierung
  • 60. Optimierung beginnt bei der Warenwirtschaft und dem Produktangebot über viele Kanäle WAWI  Beschaffung und Retouren im Griff haben  Lager- und Datenbestand aktuell halten eCommerce Services  Versandhandel-Software Groß geschrieben
  • 61. Wir integrieren die CRM, Helpdesk und Ticketsysteme 61 Kontinuierliche Verbesserung des Onlineshops Effektive Marketing- strategie Automatisierung der Geschäfts- Prozesse Anspruchsvolle Kunden- betreuung Umsatz- maximierung  Bieten Sie Ihren Kunden hochqualitatives Service an  Pflegen Sie die Kundenbeziehungen
  • 62. Nur durch professionell organisierte Kundenbetreuung können Sie Chaos vermeiden 62  Kundenanfragen effizient und rechtzeitig bearbeiten  Kundenprobleme schnell lösen  Aufteilung der Aufgaben im Team  Delegierung von Aufgaben
  • 63. Wie sieht eine effiziente und moderne von uns angebotene eCommerce-Lösung aus? 63  Diese basiert auf modernen Technologien  Integriert unterschiedliche Systeme zu unterschiedlichen Zwecken  Kann nur von einem professionellen Dienstleister aufgebaut und betreut werden
  • 64. Mögliche Aufstellung 64 Preisvergleiche Marktplätze Partnerprogramme Artikeldaten Bestellungen Kunden- daten Transaktionsdaten Artikeldaten Bestellungen Kundendaten Subscriber- Daten  Verwaltung Ihres Artikelstammes  Lagerverwaltung  Kundendatenverwaltung  Vorgangsverwaltung  Rechnungserstellung  Zahlungswesen  Mahnwesen Wawi-System  Finanzbuchhaltung  Lohnbuchhaltung Buchhaltung  Gestaltung und Versenden von Newsletters Email-Marketing- System  Kundenanmeldung  Bestellungen  Newsletter-Subscriptions  Statistiken und Controlling Onlineshop  Kundenberatung  Kundenbeschwerden  Sonstiges Support Kundensupport- System eCommerce Service  Direkter Anschluss Preisvergleiche  Direkter Anschluss Partnerprogramme  Direkter Anschluss Marktplätze auch als ein System möglich Artikeldaten Bestellungen Kundendaten Kunden- Daten
  • 65. 65 Zinit Solutions GmbH Freiligrathring 1 40878 Ratingen Deutschland Besuchen Sie uns Zinit Solutions Ukraine Ploscha Peremogi 10, 3 pov., BC "Imperial" 10003 Zhytomyr, Ukraine
  • 66. 66 Tel.: +49 (2102) 441 49 01 Mobil.: +49 (176) 240 61 322 E-Mail: o.zinchenko@zinitsolutions.com Xing: xing.com/profile/Oleksandr_Zinchenko Nehmen Sie mit uns Kontakt auf http://zinitsolutions.com/de Ansprechpartner Oleksandr Zinchenko Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!