Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Informationskompetenz an der Universität Hamburg Anne Christensen Antje Theise 22.01.2009
Agenda <ul><li>Geschichte: IK-Vermittlung: Warum und wie? </li></ul><ul><li>Gegenwart:  </li></ul><ul><ul><li>Programm </l...
Ausgangslage Herbst 2005 <ul><li>Bibliotheken </li></ul><ul><li>schlechte Nutzung der Führungen und Schulungen </li></ul><...
Geschichte ab Wintersemester 2007/2008: Veranstaltungen nach dem neuen Konzept, Angebot e-Learning-Einheiten auf CommSy un...
Konzept <ul><li>Grundlagen </li></ul><ul><ul><li>Meine Bibliothek – eine Einführung </li></ul></ul><ul><ul><li>Von der Lit...
Ausgestaltung der Lerneinheiten <ul><li>Ablaufplan für unterschiedliche Varianten (Gruppengröße, technische Ausstattung) <...
Ablaufplan in Rohfassung
Ein Beispiel
E-Learning-Einheiten für CommSy und Blackboard
Virtuelle Dienststelle Informationskompetenz in der Stabi <ul><li>organisatorische und konzeptionelle  Entwicklung </li></...
Laufende größere Projekte <ul><li>Orientierungseinheiten: Jura, Geowissenschaften </li></ul><ul><li>ABK-Veranstaltungen: K...
Statistik 2007 <ul><li>280 Veranstaltungen </li></ul><ul><li>davon 210 mit einführendem Charakter </li></ul><ul><li>3391 T...
Eindrücke aus der Praxis
Integration von Web 2.0 in die IK-Vermittlung
Erfahrungen <ul><li>À la carte statt von der Stange: Kaum eine Lerneinheit wird so gebucht, wie wir sie konzipiert haben <...
Erfahrungen <ul><li>„ Wir sind doch keine Hochschullehrerinnen!“ </li></ul><ul><li>   Erforderlich: Didaktische Kenntniss...
Didaktik-Schulungen
Erfahrungen <ul><li>„ Und Sie machen das echt umsonst?“ </li></ul><ul><li>   Punktgewinn in der Hochschule, neue Kontakte...
Erfahrungen <ul><li>„ Es macht trotz allem Spaß.“ </li></ul><ul><li>   IK als dankbare Aufgabe, neue und intensive Kontak...
Lesetipp:  Leitidee Informationskompetenz (DINI) http://www.opus-bayern.de/bib-info/volltexte/2008/618/
Marketing: YouTube-Filme statt Tutorials
Danke schön! Links: http://delicious.com/christensen/bib_hh09
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Informationskompetenz an der Universität Hamburg

968 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag auf der Fortbildungsveranstaltung des BIB Hamburg mit dem Titel "Teaching Library: Konzepte und Erfahrungen", 22.1.2009

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

Informationskompetenz an der Universität Hamburg

  1. 1. Informationskompetenz an der Universität Hamburg Anne Christensen Antje Theise 22.01.2009
  2. 2. Agenda <ul><li>Geschichte: IK-Vermittlung: Warum und wie? </li></ul><ul><li>Gegenwart: </li></ul><ul><ul><li>Programm </li></ul></ul><ul><ul><li>Organisationsform </li></ul></ul><ul><ul><li>aktuelle Schwerpunkte </li></ul></ul><ul><li>Erfahrungen </li></ul>
  3. 3. Ausgangslage Herbst 2005 <ul><li>Bibliotheken </li></ul><ul><li>schlechte Nutzung der Führungen und Schulungen </li></ul><ul><li>vereinzelte Kontakte zu Fachbereichen, aber keine systematischen Angebote </li></ul><ul><li>keine Abstimmung mit Fachbibliotheken </li></ul><ul><li>Universität </li></ul><ul><li>BA/MA-Studiengänge mit mehr Anteilen für Schlüsselqualifikationen </li></ul><ul><li>„ ABK“-Bereiche als organisatorische Herausforderung </li></ul>
  4. 4. Geschichte ab Wintersemester 2007/2008: Veranstaltungen nach dem neuen Konzept, Angebot e-Learning-Einheiten auf CommSy und Blackboard Sommer: Einrichtung der Virtuellen Dienstelle Informationskompetenz, CommSy-Raum zur Information und Kommunikation der beteiligten KollegInnen Herbst/Winter: Marketing mit Flyer, Mitarbeit in der AG ABK der Universität 2008 Januar/Februar: Didaktik-Schulungen Februar: Vorstellung des Konzeptes bei der Universitätsleitung und den Studiendekanen 2007 Januar: AG Informationskompetenz nimmt ihre Arbeit auf Februar: AG IK-online nimmt ihre Arbeit auf Mai: Präsentation von Konzept und Veranstaltungstableau, parallel Erarbeitung von E-Learning-Einheiten Ab Herbst: Ausgestaltung Lehreinheiten, erste Pilotprojekte starten 2006 Oktober: Direktion beschließt systematisches Engagement im IK-Bereich 2005
  5. 5. Konzept <ul><li>Grundlagen </li></ul><ul><ul><li>Meine Bibliothek – eine Einführung </li></ul></ul><ul><ul><li>Von der Literaturliste zum Buch </li></ul></ul><ul><ul><li>Literatur zu meinem Thema: Suchen und finden im Campuskatalog </li></ul></ul><ul><li>Fortgeschrittene </li></ul><ul><ul><li>Literatur zu meinem Thema: Fachdatenbanken und überregionale Kataloge </li></ul></ul><ul><ul><li>Mein Fach im Web </li></ul></ul><ul><ul><li>Wie gut ist, was ich gefunden habe? </li></ul></ul><ul><ul><li>Literatur von anderswo bestellen </li></ul></ul><ul><li>Fortgeschrittene/Master-Studierende/Examensvorbereitung </li></ul><ul><ul><li>Literaturrecherche und Dokumentlieferung kompakt </li></ul></ul><ul><ul><li>Rechercheberatung </li></ul></ul><ul><ul><li>Literatur zitieren und verwalten </li></ul></ul><ul><ul><li>Elektronisches Publizieren </li></ul></ul>
  6. 6. Ausgestaltung der Lerneinheiten <ul><li>Ablaufplan für unterschiedliche Varianten (Gruppengröße, technische Ausstattung) </li></ul><ul><li>Powerpoint-Folien </li></ul><ul><li>Demonstrations- und Übungsbeispiele </li></ul><ul><li>CommSy-Raum </li></ul>
  7. 7. Ablaufplan in Rohfassung
  8. 8. Ein Beispiel
  9. 9. E-Learning-Einheiten für CommSy und Blackboard
  10. 10. Virtuelle Dienststelle Informationskompetenz in der Stabi <ul><li>organisatorische und konzeptionelle Entwicklung </li></ul><ul><li>Beratung von Lehrenden </li></ul><ul><li>Marketing </li></ul><ul><li>E-Learning </li></ul><ul><li>Berichtswesen und Statistik </li></ul><ul><li>beteiligte Abteilungen: Fachreferat, Auskunft, Fernleihe, IuK </li></ul><ul><li>Fachgruppen: </li></ul><ul><ul><li>EPB/Wiso/Recht </li></ul></ul><ul><ul><li>Geisteswissenschaften </li></ul></ul><ul><ul><li>MIN </li></ul></ul><ul><ul><li>Übergreifend </li></ul></ul><ul><li>auch KollegInnen aus Fachbibliotheken sind Teil des Pools </li></ul>seit Sommer 2008
  11. 11. Laufende größere Projekte <ul><li>Orientierungseinheiten: Jura, Geowissenschaften </li></ul><ul><li>ABK-Veranstaltungen: Kulturwissenschaften, Klassische Philologie, Sprach-, Literatur- und Medienwissenschaften </li></ul><ul><li>„ Technik und Methodik des Wissenschaftlichen Arbeitens“: Fakultät Erziehungswissenschaften, Psychologie und Bewegungswissenschaft </li></ul>
  12. 12. Statistik 2007 <ul><li>280 Veranstaltungen </li></ul><ul><li>davon 210 mit einführendem Charakter </li></ul><ul><li>3391 TeilnehmerInnen </li></ul><ul><li>Ziel 2008: Anzahl der Veranstaltungen für Fortgeschrittene erhöhen </li></ul>
  13. 13. Eindrücke aus der Praxis
  14. 14. Integration von Web 2.0 in die IK-Vermittlung
  15. 15. Erfahrungen <ul><li>À la carte statt von der Stange: Kaum eine Lerneinheit wird so gebucht, wie wir sie konzipiert haben </li></ul><ul><li> Hoher Anpassungsbedarf für die Materialien </li></ul>
  16. 16. Erfahrungen <ul><li>„ Wir sind doch keine Hochschullehrerinnen!“ </li></ul><ul><li> Erforderlich: Didaktische Kenntnisse, Powerpoint, Improvisations- und Organisationstalent </li></ul>
  17. 17. Didaktik-Schulungen
  18. 18. Erfahrungen <ul><li>„ Und Sie machen das echt umsonst?“ </li></ul><ul><li> Punktgewinn in der Hochschule, neue Kontakte zu Lehrenden und Studierenden </li></ul>
  19. 19. Erfahrungen <ul><li>„ Es macht trotz allem Spaß.“ </li></ul><ul><li> IK als dankbare Aufgabe, neue und intensive Kontakte zu Lehrenden und Studierenden </li></ul>
  20. 20. Lesetipp: Leitidee Informationskompetenz (DINI) http://www.opus-bayern.de/bib-info/volltexte/2008/618/
  21. 21. Marketing: YouTube-Filme statt Tutorials
  22. 22. Danke schön! Links: http://delicious.com/christensen/bib_hh09

×