Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Crowdfunding: Alternative Finanzierungsmöglichkeiten im Kulturmanagement (2014-01-17, 8. Jahrestagung Kulturmanagement, Kufstein)

678 Aufrufe

Veröffentlicht am

Crowdfunding: Alternative Finanzierungsmöglichkeiten im Kulturmanagement (2014-01-17, 8. Jahrestagung Kulturmanagement, Kufstein)

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Crowdfunding: Alternative Finanzierungsmöglichkeiten im Kulturmanagement (2014-01-17, 8. Jahrestagung Kulturmanagement, Kufstein)

  1. 1. Cultural Commons Collecting Society SCE mbH i.G. Crowdfunding: Präludium, Extended Version & Bonus Beats @ Fachverband Kulturmanagement, 8. Jahrestagung, Kufstein www.c3s.cc 2014-01-17 :: Wolfgang Senges
  2. 2. Präludium. 2012 Juli: Aufbau der Community August: kleines Crowdfunding -> Grundlage September: Barcamp & Absichtserklärung -> Anker für spätere Ankündigung www.c3s.cc
  3. 3. Start: Extended Version. 2013 März: Projektantrag April: Planung großes Crowdfunding Juni: Ankündigung der Gründung -> Auslöser der Aufmerksamkeit Juli-September: großes Crowdfunding www.c3s.cc
  4. 4. Absicherung. •  Größe der Community > 4.000 •  direkte Kontakte > 2.000 •  Beteiligungszusagen > 750 •  Kalkulation > 100.000 € •  Multiplikatoren: Reach > 50.000 www.c3s.cc
  5. 5. Optionen: Megamix. Die Optionen: a) Freie Zuwendungen b) Rewards c) Anteile Fehler: zu viel und verwirrend www.c3s.cc
  6. 6. Kalkulation: Optionen. Aufstellung aller Optionen Maximaler Absatz vs. reale bzw. konservative Absatzschätzung Kosten (konservativ geschätzt) www.c3s.cc
  7. 7. Kalkulation: Optionen. www.c3s.cc
  8. 8. Kalkulation: Multiplikatoren. Reichweite via Multiplikatoren: Durch wen setze ich wo wie viel ab? Reichweite der Multiplikatoren vs. Anteil resultierender Teilnehmer www.c3s.cc
  9. 9. Kalkulation: Multiplikatoren. www.c3s.cc
  10. 10. Verlauf. 2013 1.  August: Ziel 50.000 € erreicht 25. September: Gründung 30. September: CF endet mit 117.700 € www.c3s.cc
  11. 11. Risiko: Bonus Beats. 2013 November: Beschluss „Flashfunding“ 25.11.-10.12.: 43.900 € www.c3s.cc
  12. 12. Ergebnis: Gründung. www.c3s.cc
  13. 13. Ergebnis: Startnext. www.c3s.cc
  14. 14. Ergebnis: Flashfunding. www.c3s.cc
  15. 15. Gesamtergebnis. www.c3s.cc
  16. 16. Social Media. vor  Crowdfunding   nach  Crowdfunding   heute   Datum   15.07.2013   30.09.2013   15.01.2014   Google+   253   316   344   Twi1er   807   1.377   1.608   Newsle1er   1.553   1.973   2.348   Facebook   2.065   3.438   4.062   www.c3s.cc
  17. 17. Social Media: Verlauf. www.c3s.cc
  18. 18. Dienstleister. bei (Mitglieds-)Verträgen mit Crowdfundern: regelmäßige, anonymisierte Reports? Workflow als Crowdfunder testen: Selbsterklärend? Spenden an Plattform? Umfang der Projektleitung: Nur Beantwortung von Fragen? Verfügbarkeit? www.c3s.cc
  19. 19. Dienstleister. Wie wird Kommunikation mit Supportern geführt? Wird der Projektstarter von Problemen in Kenntnis gesetzt? www.c3s.cc
  20. 20. Dienstleister. Wann wird die Summe ausgezahlt? Exakte Frist ab Projektabschluss durch Starter. vorab erforderlich: Datenformat der Crowdfunder Wie sieht der Beleg für das Finanzamt aus? Beispieldokument! www.c3s.cc
  21. 21. Erfahrung! Letzte Punkte vertraglich absichern! www.c3s.cc
  22. 22. hhh   Wolfgang  Senges     Cultural  Commons  CollecAng  Society  SCE  mbH  i.G.   (C3S  SCE)     GeschäJsführender  Direktor   Business  Development  &  Partnerships     wolfgang.senges@c3s.cc   0173  278  29  57     www.c3s.cc     www.c3s.cc

×