SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 34
Mobilfunkanbindungen – Wir starten in Kürze
Westermo Technologie Webinar
Lisa Heiler, Marcel Bühner, Erwin Lasinger
28. November 2022
2
Moderation Vortrag
Marcel Bühner
Produktspezialist / Application Expert
marcel.buehner@westermo.com
+41 43 508 31 79
+41 79 269 49 00
Erwin Lasinger
Industrial Cyber Security Expert
erwin.lasinger@westermo.com
+43 720 303920 11
+43 676 897262211
Lisa Heiler
Strategic Sales & Marketing
lisa.heiler@westermo.com
+49 7254 95400 23
+49 175 3342547
3
Fragen
▪ Verwenden Sie das Chatfenster
▪ Stellen Sie Ihre Frage
▪ Alle Fragen werden am Ende der Präsentation entsprechend beantwortet
4
Live Stream
▪ Sie können den Live Stream auch entsprechend stoppen und wieder starten
▪ Dazu verwenden Sie am besten den Pause / Play Button an der linken unteren Ecke
5
▪ Zertifizierte Kurse von Westermo
▪ Introduction to IP
▪ Introduction to WeOS
▪ Certified Engineer – Switching
▪ Certified Engineer – Routing
▪ Inkl. Workbook zum Kurs
▪ Anmeldeschluss: 4 Wochen vor Beginn
https://www.westermo.de/support/academy
Anfragen unter info.de@westermo.com
Westermo Academy
Kurs Termin Ort
INCE1 – Switching 28.02.2023 Wien
INCE2 – Routing 14.03.2023 Wien
INCE1 – Switching 25.04.2023 Mainz
INCE2 – Routing 09.05.2023 Mainz
INCE1 – Switching 13.06.2023 Zürich
INCE2 – Routing 27.06.2023 Zürich
INCE1 – Switching 26.09.2023 Berlin
INCE2 – Routing 10.10.2023 Berlin
INCE1 – Switching 21.11.2023 Salzburg
INCE2 – Routing 05.12.2023 Salzburg
4G vs. 5G vs. 450MHz
7
Einblick in 5G
▪ 5. Generation des Mobilfunkstandards
▪ 2G / 3G / 4G / 5G
▪ 2 Standards
▪ SA: Stand Alone – Aktuell noch nicht wirklich verfügbar
▪ NSA: Non Stand Alone – Braucht 4G als Anker für 5G
▪ Frequenzbereich
▪ 600MHz bis 6GHz
8
4G 5G
Max.
Antennensignale
2 4
Latenz 30-100ms SA: 10-15ms | NSA: 30-100ms
Max.
Geschwindigkeit
300-500Mbit/s 1-2Gbit/s
Senderdichte 10-15km 0,5-20km
Private Netzwerke
(Campus Netzwerke)
Nein Ja
Network Slicing Nein Ja
Frequenzen (450MHz) 700MHz bis 2,6GHz 700MHz bis 3,6GHz (26GHz)
4G vs. 5G
9
450MHz LTE
▪ LTE speziell für kritische Infrastruktur
▪ 450MHz Funkfrequenz
▪ Trennung vom Standard Mobilfunk
▪ Bessere Gebäude-Durchdringung
▪ Größere Mobilfunkzellen
▪ Blackout-Szenarien
▪ Latenzen wie bei LTE
▪ Bandbreiten in der Regel geringer
▪ Von kBit bis einige MBit
Spezielle SIM-Karten
11
Privater APN
▪ Erhöhung der Cyber Sicherheit
▪ Trennung vom Internet
▪ VPN Verschlüsselung empfehlenswert
▪ Fixe IP-Adressen auf den SIM-Karten
▪ Pooling des Datenvolumens
▪ Abdeckung je nach Verfügbarkeit
des Providers
▪ Industrial SIM-Karten
WWW
12
Non-Steered GSIM
▪ National-Roaming SIM
▪ Sucht sich den besten Provider
auch im eigenen Land
▪ Keine Steuerung durch den Provider
▪ Beste Abdeckung für industrielle Anwendungen
▪ Redundanz bei Ausfall eines Providers
▪ Mehrkosten
▪ Industrial SIM-Karten
Signalpegel und
Verbindungsqualität
14
Signalpegel und Verbindungsqualität
Zur Beurteilung der Verbindungsqualität stehen ab LTE/4G mehrere Messwerte zur
Verfügung. Hier ein Beispiel eines MRD’s:
Für die Verbindungsqualität und besonders für den
Datendurchsatz ist nicht nur die Distanz zur
Basisstation massgebend, sondern auch die Anzahl
und Signalstärke von Störquellen und mit wie vielen
anderen Teilnehmern dieses Netz geteilt werden
muss.
Was sagen diese Messwerte nun aber aus und wie
sind sie zu interpretieren:
15
Signalpegel und Verbindungsqualität
▪ RSSI: «Received Signal Strength Indicator» (Indikator der Empfangsstärke):
Der RSSI Wert misst die ankommende Signal-Stärke über den gesamten Frequenzbereich. Er ist somit zwar ein erster
Anhaltspunkt, ob eine Verbindung aufgebaut werden kann. Er sagt aber nicht viel über die Verbindungsqualität im
ausgehandelten Band aus.
Dieser ist Hardware/Implementations abhängig (MRD Beispiel: 14 von max. 31) und wird oft als skalierter und somit
vergleichbarer Leistungspegel in dBm angegeben.
> -70 dBm bis -79 dBm Sehr guter Wert Gute Datenverbindungen
-80 bis -89 dBm Guter Wert Brauchbare Datenverbindungen
-90 bis -100 dBm Mitelmässiger Wert
Langsame Datenverbindungen mit kurzen
Unterbrüchen
-101 bis -110 dBm Schlechtes Signal Es ist mit Verbindungsabbrüchen zu rechnen
< -110 dBm
Wenig oder kein
SIgnal
Datenverbindungen nicht brauchbar
16
Signalpegel und Verbindungsqualität
▪ RSRP: «Reference Signal Received Power» (Referenzsignal des Empfangspegels):
Der RSRP misst den einzelnen Träger und nicht den gesamten Kanal. Der mögliche Wert liegt in einem Bereich von -50
dBm (Exzellent) bis -140 dBm (ungenügend). Üblich und brauchbar sind Werte zwischen -70 dBm und -95 dBm.
-50 dBm bis -65 dBm Sehr guter Pegel Excellenter Empfang
-65 bis -80 dBm Guter Pegel
-80 bis -95 dBm Mitelmässiger Pegel Ausreichend für stabile Verbindungen
-95 bis -105 dBm Schlechtes Signal
Brauchbar aber langsam. Es ist mit
Verbindungsabbrüchen zu rechnen
-105 bis 120 dBm
Mangelhaftes
Signal
Datenverbindungen nicht brauchbar
- 120 bis -140 Ungenügend Kaum Verbindung möglich
17
Signalpegel und Verbindungsqualität
▪ RSRQ: «Reference Signal Received Quality» (Referenzsignal der Empfangsqualität):
Der RSRQ ist ein errechneter Wert, der sich aus RSRP und RSRI ergibt.
Er ist wohl der zuverlässigste Indikator für die Verbindungsqualität. Er wird auch an die Basisstation gesendet und
steuert damit die Übertragungsgeschwindigkeit und das Handover.
-3 dB
Keine Störungen
vorhanden
Excellente Verbindungs-Qualität
--4 bis -5 dB
Kaum Störungen
vorhanden
Gute Verbindung ohne Beeinflussung
-6 bis -8 dB
Leichte Störungen
vorhanden
Verbindungen ohne nenneswerte Leistungseinbussen
-9 bis -11 dB
Störungen
vorhanden
Spürbarer Leistungsverlust
-12 bis -15 dB Starke Störungen Schlechte Datenverbindungen
-16 bis -20 dB
Extreme starke
Störungen
Keine Datenkommunikation mehr möglich
Produktpalette
19
▪ Merlin 4400-T4-S2-LV
▪ IEC62443-Ready
− Secure Boot
− TPM (Trusted Plattform Module) – keeps private
keys private
▪ 4 ETH Ports, 2x Seriell
▪ SCADA-Protokollkonvertierung (z.B. Modbus -
IEC104)
▪ EN50121-4
▪ Merlin 460x-Serie
▪ Optional mit digitalen IO´s bzw. SFP-Slots
▪ IEC61850 und 4kVrms galvanische Isolation
▪ Activator integration
Merlin – Serie LTE Router
ACTIVATOR
20
▪ Einfache Konfiguration / nur die notwendigsten
Funktionen über das Webinterface
Die einfach zu konfigurierende Lösung
MRD – Serie LTE Router
MRD-405 MRD-455
LTE Cat. 1
1x Antennenanschluss
Cat. 4
2x Antennenanschluss
SIM 1x SIM 2x SIM
GNSS - Ja
IPSec
Tunnels
3x IPSec Tunnel 25x IPSec Tunnel (max. 5
empfohlen)
Serielle
Schnittstelle
- 1x RS232
21
▪ Weltweite LTE / 5G Unterstützung
▪ 1 x WLAN 3x3 MIMO Dual Band 802.11b/g/n mit
WLAN- Roaming (RT-630(-5G))
▪ 2 x Gbit Ethernet mit M12 Anschlüssen
▪ RT-330/630 LTE/LTE:
▪ 1x LTE-A Cat 12, 2x2 MIMO
▪ RT-330-5G/630-5G :
▪ 3GPP Release 16 - 5G NSA / SA, 4x4 MIMO
▪ Max. 5G Data rates (SA/NSA): DL 3.3/2.4 Gbps, UL
900/600 Mbps
▪ Höhere Routing Performance
RT-330 (-5G)/630 (-5G)
IBEX – Nicht nur Wi-Fi
22
▪ Cybox RT Familie:
▪ 1x (2x) 5G oder LTE CAT-18
▪ Wi-Fi 5 Dual Wave 2, 4x4 MU-MIMO / oder zweites
WLS Modul
▪ Optional 1x 10Gb / SFP Slot
▪ Cybox GW Familie:
▪ Bis zu 4 Radiomodule (5G, LTE CAT-18, Wi-Fi
802.11ac)
▪ Schnittstellen: CAN, MVB, IBIS, RS232, RS485,
Digitale IO’s
▪ Optionale SSD zur Datenaufzeichnung
▪ 2 x Gbit Ethernet mit M12 Anschlüssen
Train Router und Gateways
Cybox
Überwachung von
Mobilfunkanbindungen
24
Überwachung von Mobilfunkanbindungen
▪ Auslesen von SNMP-Werte
▪ Signalpegel
▪ Uptime
▪ Steuerung via SMS
▪ Abhilfe bei Problemen
25
Überwachung von Mobilfunkanbindungen
▪ Connection Management
Connection Watch
▪ Ping einer Gegenstelle
▪ Prüfung der Verbindung
WeConnect
27
▪ Einfaches Vernetzen von verteilten Netzen über
verschlüsselte Verbindungen (openVPN)
▪ Es wird nur eine Internet Verbindung und keine
feste, öffentliche IP Adresse benötigt
▪ Cloud Applikation (AWS):
▪ Redundant
▪ Sicher durch «managed Security»
▪ Mehrere «Secure Networks» möglich
▪ Unterschiedliche Anwendungen möglich:
▪ Many to Many (Alle Netze kommunizieren mit allen)
▪ One to Many (Zentrale kommuniziert mit allen Stationen)
▪ Identical Neworks (Fernwartung von Maschinen und Anlagen
mit identischen Netzen)
Der openVPN Server in
der Cloud
28
▪ Sicherheit durch:
▪ Isolierte „Secure Networks“
▪ Sichere openVPN Tunnels (IEC 62443 Data Conduit)
▪ Perimeter Firewall auf jedem Node (IEC 62443 Zones)
▪ White Paper steht zum Download auf unserer Website bereit
▪ Einfachheit durch:
▪ Server in der Cloud ➔ Nur ein Internet Zugang notwendig
▪ Einfache Verwaltung
▪ Dynamisches Routing
▪ Auto Provisionierung der Nodes
WeConnect high security VPN service
Alles was sie über WeConnect Wissen müssen
Bahnapplikation
30
Connectivity along the track
LTE / 5G Gateway mit Wi-Fi Offloading
▪ 5G/LTE (wenn kein Wi-Fi)
▪ Telemetriedaten
▪ Fahrinstruktionen
▪ Fahrgastinformationen aktualisieren
▪ (Live Video)
▪ Positionserkennung mittels GNSS
▪ Wi-Fi (wenn Verbindung vorhanden)
▪ Telemetriedaten
▪ Fahrinstruktionen
▪ Fahrgastinformationen aktualisieren
▪ Live Video
▪ Data Offloading in Stationen
(Videoaufzeichnungen)
▪ Updates ausführen (im Depot)
31
Fragen?
32
Zusammenfassung
▪ Unterschiede 4G / 5G / 450MHz
▪ Korrekte Interpretation der Signalpegel
▪ Produktpalette
▪ Merlin, MRD, IBEX, Cybox
▪ Überwachung von Mobilfunkverbindungen
▪ WeConnect & Applikationen
33
Weitere Webinare
▪ Alle Webinare / Aufzeichnungen finden Sie unter:
▪ https://www.westermo.de/news-and-events/webinars
▪ Weitere Webinare:
▪ Geroutete Redundanzen – Tbd 2023
▪ Verschlüsselung & VPN – Tbd 2023
▪ Webinarplanung 2023 gerade in Planung
▪ Einladungen werden über Newsletter verteilt:
▪ https://www.westermo.de/news-and-
events/newsletters/newsletter
▪ https://www.westermo.de/news-and-
events/newsletters/wesecure
34

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Mobilfunkanbindungen

Grundlagen der IP Kommunikation
Grundlagen der IP KommunikationGrundlagen der IP Kommunikation
Grundlagen der IP Kommunikation
Kay Schönewerk
 
Wlan ausleuchtung v2 automatisch gespeichert
Wlan ausleuchtung v2 automatisch gespeichertWlan ausleuchtung v2 automatisch gespeichert
Wlan ausleuchtung v2 automatisch gespeichert
Jennifer Knaus
 

Ähnlich wie Mobilfunkanbindungen (20)

Switches: Durchgängige Vernetzung bis ins Feld
Switches: Durchgängige Vernetzung bis ins FeldSwitches: Durchgängige Vernetzung bis ins Feld
Switches: Durchgängige Vernetzung bis ins Feld
 
Merlin - Die neue Mobilfunkrouterserie
Merlin - Die neue MobilfunkrouterserieMerlin - Die neue Mobilfunkrouterserie
Merlin - Die neue Mobilfunkrouterserie
 
Netzwerkmonitoring.pdf
Netzwerkmonitoring.pdfNetzwerkmonitoring.pdf
Netzwerkmonitoring.pdf
 
Port Security - Industrieller Cyber Security
Port Security - Industrieller Cyber SecurityPort Security - Industrieller Cyber Security
Port Security - Industrieller Cyber Security
 
Webinar - Protokollkonvertierung
Webinar - ProtokollkonvertierungWebinar - Protokollkonvertierung
Webinar - Protokollkonvertierung
 
Westermo Webinar - Geroutete Redundanzen
Westermo Webinar - Geroutete RedundanzenWestermo Webinar - Geroutete Redundanzen
Westermo Webinar - Geroutete Redundanzen
 
Grundlagen der IP Kommunikation
Grundlagen der IP KommunikationGrundlagen der IP Kommunikation
Grundlagen der IP Kommunikation
 
Webinar Serial-over-IP
Webinar Serial-over-IPWebinar Serial-over-IP
Webinar Serial-over-IP
 
IoT Hessen - Einführung in das The Things Network und LoRaWAN - Tim Riemann
IoT Hessen - Einführung in das The Things Network und LoRaWAN - Tim RiemannIoT Hessen - Einführung in das The Things Network und LoRaWAN - Tim Riemann
IoT Hessen - Einführung in das The Things Network und LoRaWAN - Tim Riemann
 
Neuigkeiten von Westermos Betriebssystem WeOS 4.28
Neuigkeiten von Westermos Betriebssystem WeOS 4.28Neuigkeiten von Westermos Betriebssystem WeOS 4.28
Neuigkeiten von Westermos Betriebssystem WeOS 4.28
 
.NET User Group Paderborn - Einstieg in das The Things Network - Tim Riemann
.NET User Group Paderborn - Einstieg in das The Things Network - Tim Riemann.NET User Group Paderborn - Einstieg in das The Things Network - Tim Riemann
.NET User Group Paderborn - Einstieg in das The Things Network - Tim Riemann
 
E Security
E SecurityE Security
E Security
 
Webinar - WeOS 4.33.0 und WeConfig 1.19.0.pdf
Webinar - WeOS 4.33.0 und WeConfig 1.19.0.pdfWebinar - WeOS 4.33.0 und WeConfig 1.19.0.pdf
Webinar - WeOS 4.33.0 und WeConfig 1.19.0.pdf
 
Layer 2 Redundanzen
Layer 2 RedundanzenLayer 2 Redundanzen
Layer 2 Redundanzen
 
[DE] IoT Protokolle
[DE] IoT Protokolle[DE] IoT Protokolle
[DE] IoT Protokolle
 
W-LAN @ RFID-Start 2009
W-LAN @ RFID-Start 2009 W-LAN @ RFID-Start 2009
W-LAN @ RFID-Start 2009
 
Wlan ausleuchtung v2 automatisch gespeichert
Wlan ausleuchtung v2 automatisch gespeichertWlan ausleuchtung v2 automatisch gespeichert
Wlan ausleuchtung v2 automatisch gespeichert
 
Trapeze WLAN-Lösung
Trapeze WLAN-LösungTrapeze WLAN-Lösung
Trapeze WLAN-Lösung
 
IPv6 Integration im Datacenter - wie komplex ist es wirklich?
IPv6 Integration im Datacenter - wie komplex ist es wirklich?IPv6 Integration im Datacenter - wie komplex ist es wirklich?
IPv6 Integration im Datacenter - wie komplex ist es wirklich?
 
ServHouse
ServHouseServHouse
ServHouse
 

Mehr von Westermo Network Technologies

Mehr von Westermo Network Technologies (17)

Westermo Technologie Webinar WeOS4 und WeOS5
Westermo Technologie Webinar WeOS4 und WeOS5Westermo Technologie Webinar WeOS4 und WeOS5
Westermo Technologie Webinar WeOS4 und WeOS5
 
Webinar WeConfig - State of the Art NCM
Webinar WeConfig - State of the Art NCMWebinar WeConfig - State of the Art NCM
Webinar WeConfig - State of the Art NCM
 
OpenWRT - Überblick
OpenWRT - ÜberblickOpenWRT - Überblick
OpenWRT - Überblick
 
DHCP
DHCPDHCP
DHCP
 
Switchkonfiguration
SwitchkonfigurationSwitchkonfiguration
Switchkonfiguration
 
VPN&Verschlüsselung
VPN&VerschlüsselungVPN&Verschlüsselung
VPN&Verschlüsselung
 
WeOS 4.32.0 und WeConfig 1.15.pdf
WeOS 4.32.0 und WeConfig 1.15.pdfWeOS 4.32.0 und WeConfig 1.15.pdf
WeOS 4.32.0 und WeConfig 1.15.pdf
 
We os 4.31.0 und weconfig 1.14.0
We os 4.31.0 und weconfig 1.14.0We os 4.31.0 und weconfig 1.14.0
We os 4.31.0 und weconfig 1.14.0
 
WeOS 4.30.0
WeOS 4.30.0WeOS 4.30.0
WeOS 4.30.0
 
Build Redundant and Resilient Networks with Micro-Segmentation
Build Redundant and Resilient Networks with Micro-SegmentationBuild Redundant and Resilient Networks with Micro-Segmentation
Build Redundant and Resilient Networks with Micro-Segmentation
 
Webinar how to prepare for the sunset of 2G and 3G cellular communications
Webinar how to prepare for the sunset of 2G and 3G cellular communicationsWebinar how to prepare for the sunset of 2G and 3G cellular communications
Webinar how to prepare for the sunset of 2G and 3G cellular communications
 
Westermo webinar: Learning the Basics of Ethernet Networking
Westermo webinar: Learning the Basics of Ethernet NetworkingWestermo webinar: Learning the Basics of Ethernet Networking
Westermo webinar: Learning the Basics of Ethernet Networking
 
WeOS 4.29.0 & WeConfig 1.13.1
WeOS 4.29.0 & WeConfig 1.13.1WeOS 4.29.0 & WeConfig 1.13.1
WeOS 4.29.0 & WeConfig 1.13.1
 
How to build resilient industrial networks
How to build resilient industrial networksHow to build resilient industrial networks
How to build resilient industrial networks
 
Westermo solutions for trackside networks
Westermo solutions for trackside networksWestermo solutions for trackside networks
Westermo solutions for trackside networks
 
Westermo solutions for onboard rail networks
Westermo solutions for onboard rail networksWestermo solutions for onboard rail networks
Westermo solutions for onboard rail networks
 
Zonierung und firewalling - Industrieller Cyber Security
Zonierung und firewalling - Industrieller Cyber SecurityZonierung und firewalling - Industrieller Cyber Security
Zonierung und firewalling - Industrieller Cyber Security
 

Mobilfunkanbindungen

  • 1. Mobilfunkanbindungen – Wir starten in Kürze Westermo Technologie Webinar Lisa Heiler, Marcel Bühner, Erwin Lasinger 28. November 2022
  • 2. 2 Moderation Vortrag Marcel Bühner Produktspezialist / Application Expert marcel.buehner@westermo.com +41 43 508 31 79 +41 79 269 49 00 Erwin Lasinger Industrial Cyber Security Expert erwin.lasinger@westermo.com +43 720 303920 11 +43 676 897262211 Lisa Heiler Strategic Sales & Marketing lisa.heiler@westermo.com +49 7254 95400 23 +49 175 3342547
  • 3. 3 Fragen ▪ Verwenden Sie das Chatfenster ▪ Stellen Sie Ihre Frage ▪ Alle Fragen werden am Ende der Präsentation entsprechend beantwortet
  • 4. 4 Live Stream ▪ Sie können den Live Stream auch entsprechend stoppen und wieder starten ▪ Dazu verwenden Sie am besten den Pause / Play Button an der linken unteren Ecke
  • 5. 5 ▪ Zertifizierte Kurse von Westermo ▪ Introduction to IP ▪ Introduction to WeOS ▪ Certified Engineer – Switching ▪ Certified Engineer – Routing ▪ Inkl. Workbook zum Kurs ▪ Anmeldeschluss: 4 Wochen vor Beginn https://www.westermo.de/support/academy Anfragen unter info.de@westermo.com Westermo Academy Kurs Termin Ort INCE1 – Switching 28.02.2023 Wien INCE2 – Routing 14.03.2023 Wien INCE1 – Switching 25.04.2023 Mainz INCE2 – Routing 09.05.2023 Mainz INCE1 – Switching 13.06.2023 Zürich INCE2 – Routing 27.06.2023 Zürich INCE1 – Switching 26.09.2023 Berlin INCE2 – Routing 10.10.2023 Berlin INCE1 – Switching 21.11.2023 Salzburg INCE2 – Routing 05.12.2023 Salzburg
  • 6. 4G vs. 5G vs. 450MHz
  • 7. 7 Einblick in 5G ▪ 5. Generation des Mobilfunkstandards ▪ 2G / 3G / 4G / 5G ▪ 2 Standards ▪ SA: Stand Alone – Aktuell noch nicht wirklich verfügbar ▪ NSA: Non Stand Alone – Braucht 4G als Anker für 5G ▪ Frequenzbereich ▪ 600MHz bis 6GHz
  • 8. 8 4G 5G Max. Antennensignale 2 4 Latenz 30-100ms SA: 10-15ms | NSA: 30-100ms Max. Geschwindigkeit 300-500Mbit/s 1-2Gbit/s Senderdichte 10-15km 0,5-20km Private Netzwerke (Campus Netzwerke) Nein Ja Network Slicing Nein Ja Frequenzen (450MHz) 700MHz bis 2,6GHz 700MHz bis 3,6GHz (26GHz) 4G vs. 5G
  • 9. 9 450MHz LTE ▪ LTE speziell für kritische Infrastruktur ▪ 450MHz Funkfrequenz ▪ Trennung vom Standard Mobilfunk ▪ Bessere Gebäude-Durchdringung ▪ Größere Mobilfunkzellen ▪ Blackout-Szenarien ▪ Latenzen wie bei LTE ▪ Bandbreiten in der Regel geringer ▪ Von kBit bis einige MBit
  • 11. 11 Privater APN ▪ Erhöhung der Cyber Sicherheit ▪ Trennung vom Internet ▪ VPN Verschlüsselung empfehlenswert ▪ Fixe IP-Adressen auf den SIM-Karten ▪ Pooling des Datenvolumens ▪ Abdeckung je nach Verfügbarkeit des Providers ▪ Industrial SIM-Karten WWW
  • 12. 12 Non-Steered GSIM ▪ National-Roaming SIM ▪ Sucht sich den besten Provider auch im eigenen Land ▪ Keine Steuerung durch den Provider ▪ Beste Abdeckung für industrielle Anwendungen ▪ Redundanz bei Ausfall eines Providers ▪ Mehrkosten ▪ Industrial SIM-Karten
  • 14. 14 Signalpegel und Verbindungsqualität Zur Beurteilung der Verbindungsqualität stehen ab LTE/4G mehrere Messwerte zur Verfügung. Hier ein Beispiel eines MRD’s: Für die Verbindungsqualität und besonders für den Datendurchsatz ist nicht nur die Distanz zur Basisstation massgebend, sondern auch die Anzahl und Signalstärke von Störquellen und mit wie vielen anderen Teilnehmern dieses Netz geteilt werden muss. Was sagen diese Messwerte nun aber aus und wie sind sie zu interpretieren:
  • 15. 15 Signalpegel und Verbindungsqualität ▪ RSSI: «Received Signal Strength Indicator» (Indikator der Empfangsstärke): Der RSSI Wert misst die ankommende Signal-Stärke über den gesamten Frequenzbereich. Er ist somit zwar ein erster Anhaltspunkt, ob eine Verbindung aufgebaut werden kann. Er sagt aber nicht viel über die Verbindungsqualität im ausgehandelten Band aus. Dieser ist Hardware/Implementations abhängig (MRD Beispiel: 14 von max. 31) und wird oft als skalierter und somit vergleichbarer Leistungspegel in dBm angegeben. > -70 dBm bis -79 dBm Sehr guter Wert Gute Datenverbindungen -80 bis -89 dBm Guter Wert Brauchbare Datenverbindungen -90 bis -100 dBm Mitelmässiger Wert Langsame Datenverbindungen mit kurzen Unterbrüchen -101 bis -110 dBm Schlechtes Signal Es ist mit Verbindungsabbrüchen zu rechnen < -110 dBm Wenig oder kein SIgnal Datenverbindungen nicht brauchbar
  • 16. 16 Signalpegel und Verbindungsqualität ▪ RSRP: «Reference Signal Received Power» (Referenzsignal des Empfangspegels): Der RSRP misst den einzelnen Träger und nicht den gesamten Kanal. Der mögliche Wert liegt in einem Bereich von -50 dBm (Exzellent) bis -140 dBm (ungenügend). Üblich und brauchbar sind Werte zwischen -70 dBm und -95 dBm. -50 dBm bis -65 dBm Sehr guter Pegel Excellenter Empfang -65 bis -80 dBm Guter Pegel -80 bis -95 dBm Mitelmässiger Pegel Ausreichend für stabile Verbindungen -95 bis -105 dBm Schlechtes Signal Brauchbar aber langsam. Es ist mit Verbindungsabbrüchen zu rechnen -105 bis 120 dBm Mangelhaftes Signal Datenverbindungen nicht brauchbar - 120 bis -140 Ungenügend Kaum Verbindung möglich
  • 17. 17 Signalpegel und Verbindungsqualität ▪ RSRQ: «Reference Signal Received Quality» (Referenzsignal der Empfangsqualität): Der RSRQ ist ein errechneter Wert, der sich aus RSRP und RSRI ergibt. Er ist wohl der zuverlässigste Indikator für die Verbindungsqualität. Er wird auch an die Basisstation gesendet und steuert damit die Übertragungsgeschwindigkeit und das Handover. -3 dB Keine Störungen vorhanden Excellente Verbindungs-Qualität --4 bis -5 dB Kaum Störungen vorhanden Gute Verbindung ohne Beeinflussung -6 bis -8 dB Leichte Störungen vorhanden Verbindungen ohne nenneswerte Leistungseinbussen -9 bis -11 dB Störungen vorhanden Spürbarer Leistungsverlust -12 bis -15 dB Starke Störungen Schlechte Datenverbindungen -16 bis -20 dB Extreme starke Störungen Keine Datenkommunikation mehr möglich
  • 19. 19 ▪ Merlin 4400-T4-S2-LV ▪ IEC62443-Ready − Secure Boot − TPM (Trusted Plattform Module) – keeps private keys private ▪ 4 ETH Ports, 2x Seriell ▪ SCADA-Protokollkonvertierung (z.B. Modbus - IEC104) ▪ EN50121-4 ▪ Merlin 460x-Serie ▪ Optional mit digitalen IO´s bzw. SFP-Slots ▪ IEC61850 und 4kVrms galvanische Isolation ▪ Activator integration Merlin – Serie LTE Router ACTIVATOR
  • 20. 20 ▪ Einfache Konfiguration / nur die notwendigsten Funktionen über das Webinterface Die einfach zu konfigurierende Lösung MRD – Serie LTE Router MRD-405 MRD-455 LTE Cat. 1 1x Antennenanschluss Cat. 4 2x Antennenanschluss SIM 1x SIM 2x SIM GNSS - Ja IPSec Tunnels 3x IPSec Tunnel 25x IPSec Tunnel (max. 5 empfohlen) Serielle Schnittstelle - 1x RS232
  • 21. 21 ▪ Weltweite LTE / 5G Unterstützung ▪ 1 x WLAN 3x3 MIMO Dual Band 802.11b/g/n mit WLAN- Roaming (RT-630(-5G)) ▪ 2 x Gbit Ethernet mit M12 Anschlüssen ▪ RT-330/630 LTE/LTE: ▪ 1x LTE-A Cat 12, 2x2 MIMO ▪ RT-330-5G/630-5G : ▪ 3GPP Release 16 - 5G NSA / SA, 4x4 MIMO ▪ Max. 5G Data rates (SA/NSA): DL 3.3/2.4 Gbps, UL 900/600 Mbps ▪ Höhere Routing Performance RT-330 (-5G)/630 (-5G) IBEX – Nicht nur Wi-Fi
  • 22. 22 ▪ Cybox RT Familie: ▪ 1x (2x) 5G oder LTE CAT-18 ▪ Wi-Fi 5 Dual Wave 2, 4x4 MU-MIMO / oder zweites WLS Modul ▪ Optional 1x 10Gb / SFP Slot ▪ Cybox GW Familie: ▪ Bis zu 4 Radiomodule (5G, LTE CAT-18, Wi-Fi 802.11ac) ▪ Schnittstellen: CAN, MVB, IBIS, RS232, RS485, Digitale IO’s ▪ Optionale SSD zur Datenaufzeichnung ▪ 2 x Gbit Ethernet mit M12 Anschlüssen Train Router und Gateways Cybox
  • 24. 24 Überwachung von Mobilfunkanbindungen ▪ Auslesen von SNMP-Werte ▪ Signalpegel ▪ Uptime ▪ Steuerung via SMS ▪ Abhilfe bei Problemen
  • 25. 25 Überwachung von Mobilfunkanbindungen ▪ Connection Management Connection Watch ▪ Ping einer Gegenstelle ▪ Prüfung der Verbindung
  • 27. 27 ▪ Einfaches Vernetzen von verteilten Netzen über verschlüsselte Verbindungen (openVPN) ▪ Es wird nur eine Internet Verbindung und keine feste, öffentliche IP Adresse benötigt ▪ Cloud Applikation (AWS): ▪ Redundant ▪ Sicher durch «managed Security» ▪ Mehrere «Secure Networks» möglich ▪ Unterschiedliche Anwendungen möglich: ▪ Many to Many (Alle Netze kommunizieren mit allen) ▪ One to Many (Zentrale kommuniziert mit allen Stationen) ▪ Identical Neworks (Fernwartung von Maschinen und Anlagen mit identischen Netzen) Der openVPN Server in der Cloud
  • 28. 28 ▪ Sicherheit durch: ▪ Isolierte „Secure Networks“ ▪ Sichere openVPN Tunnels (IEC 62443 Data Conduit) ▪ Perimeter Firewall auf jedem Node (IEC 62443 Zones) ▪ White Paper steht zum Download auf unserer Website bereit ▪ Einfachheit durch: ▪ Server in der Cloud ➔ Nur ein Internet Zugang notwendig ▪ Einfache Verwaltung ▪ Dynamisches Routing ▪ Auto Provisionierung der Nodes WeConnect high security VPN service Alles was sie über WeConnect Wissen müssen
  • 30. 30 Connectivity along the track LTE / 5G Gateway mit Wi-Fi Offloading ▪ 5G/LTE (wenn kein Wi-Fi) ▪ Telemetriedaten ▪ Fahrinstruktionen ▪ Fahrgastinformationen aktualisieren ▪ (Live Video) ▪ Positionserkennung mittels GNSS ▪ Wi-Fi (wenn Verbindung vorhanden) ▪ Telemetriedaten ▪ Fahrinstruktionen ▪ Fahrgastinformationen aktualisieren ▪ Live Video ▪ Data Offloading in Stationen (Videoaufzeichnungen) ▪ Updates ausführen (im Depot)
  • 32. 32 Zusammenfassung ▪ Unterschiede 4G / 5G / 450MHz ▪ Korrekte Interpretation der Signalpegel ▪ Produktpalette ▪ Merlin, MRD, IBEX, Cybox ▪ Überwachung von Mobilfunkverbindungen ▪ WeConnect & Applikationen
  • 33. 33 Weitere Webinare ▪ Alle Webinare / Aufzeichnungen finden Sie unter: ▪ https://www.westermo.de/news-and-events/webinars ▪ Weitere Webinare: ▪ Geroutete Redundanzen – Tbd 2023 ▪ Verschlüsselung & VPN – Tbd 2023 ▪ Webinarplanung 2023 gerade in Planung ▪ Einladungen werden über Newsletter verteilt: ▪ https://www.westermo.de/news-and- events/newsletters/newsletter ▪ https://www.westermo.de/news-and- events/newsletters/wesecure
  • 34. 34