SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 6
WordPress vs. TYPO3
WordPress vs. TYPO3 - David gegen             Unser Vergleich soll sowohl Einsteiger
Goliath. Wer einen Blog oder eine Web-        als auch Fortgeschrittenen einen einfa-
seite aufsetzen will, der muss sich mit der   chen Überblick über beide Systeme bie-
Frage beschäftigen, welches CMS das           ten, um somit das geeignete System für
richtige für das eigenen Vorhaben ist. Mit    das zukünftige Projekt zu finden. Sollten
diesem Artikel möchten wir euch einen         wir eurer Meinung nach Aspekte verges-
Überblick geben und unsere Erfahrungs-        sen haben, schreibt uns bitte eine E-Mail
werte zu TYPO3 und WordPress mit euch         an info@webpard.de, damit wir ein Up-
teilen.                                       date vorbereiten können.




28    WordPress Magazin
Fokus
                                              CMS

Fokus                                         Struktur
Blog                                          manuelle Strukturierung der Inhalte

Struktur                                      Komplexität
Artikel in Kategorien, verschlagwortet,       Aufsetzen / Konfiguration sehr an-
zeitliche Abfolge, statische Seiten           spruchsvoll. Kenntnisse in Typoscript für
                                              nahezu alle Aufgaben erforderlich
Komplexität
Aufsetzen und Konfiguration ist ohne          Dokumentation
grosse Einarbeitung möglich                   Meist nicht vorhanden, oft veraltet

Dokumentation                                 Erweiterbarbeit
Sehr umfangreich und meist aktuell            Durch Extensions erweiterbar, die nahe-
                                              zu die komplette Funktionsweise ändern
Erweiterbarbeit                               können. Dabei können Extensions auch
Durch Widgets und Plugins erweiterbar,        mit Hilfe von Hooks die Funktionsweise
die nahezu die komplette Funktionsweise       anderer Extensions ändern.
ändern können
                                              Nutzermanagement
Nutzermanagement                              Rechtesystem ist sehr flexibel aber auch
Backend-Logins möglich, Standard-             sehr komplex in der Verwaltung. Es kann
Rechtesystem nicht sehr flexibel, aber        bis ins Detail gesteuert werden, welcher
durch Plugins anpassbar                       Benutzer auf welcher Seite was machen
                                              kann.
Workflows
Workflows sind in kleiner form bei Artikeln   Workflows
möglich. Nähere Infos:                        Es können komplexe Workflows abgebil-
http://codex.wordpress.org/User:Scompt/       det werden, bei denen z.B. eine Ände-
Workflow_With_WordPress                       rung zunächst von mehreren Redakteu-
                                              ren abgesegnet werden muss, bevor sie
Versionierung                                 „live“ geht.
WordPress speichert automatisch ältere
Versionen von Artikeln und Seiten, die bei    Versionierung
Bedarf miteinander verglichen und zu-         Es können mehrere Versionen der Seite
rückgeholt werden können.                     angelegt werden, so genannte Work-
                                              spaces. Dabei können Änderungen zu-
                                              nächst auf einem Test-Workspace getes-
                                              tet werden, bevor sie in den
                                              Live-Workspace übernommen werden.



                                                                   WordPress Magazin   29
WordPress vs. TYPO3

                                           Eingabe
                                           Komplexe Layouts können Seitenindivi-
                                           duell vorbereitet werden. Welches Layout
Eingabe                                    gewählt wird, kann vom Redakteur pro
Templates der Seiten sind „starr“ oder     Seite entschieden werden. Eingabe der
müssen individuell programmiert werden.    Inhalte kann (mit TemplaVoila) angepasst
Eingabe erfolgt über den Richt-Text Edi-   werden, so dass für jeden Bereich des
tor.                                       Templates eine angepasste Eingabemas-
                                           ke bereit gestellt werden kann. Die Inhal-
Update                                     te sind innerhalb der Seite strukturiert.
Sehr gut und zuverlässig. Einziger Nach-   Auch sehr komplexe Strukturen können
teil ist, dass man einzelne Dateien/Ver-   abgebildet werden.
zeichnisse verschieben muss.
                                           Update
Benutzer                                   Update durch Austausch des Source-Ver-
                                           zeichnisses möglich. Sehr transparent.
In welchen Abständen werden Up-
dates zur Verfügung gestellt?              Benutzer
Ca. alle 1-2 Monate ein Sicherheits Up-
date und alle 3-4 Monate eine neue Core    In welchen Abständen werden Up-
Version.                                   dates zur Verfügung gestellt?
                                           Alle 6 Monate eine neue Version, zwi-
Aktuelle Version                           schendurch Sicherheits-Updates nach
3.2.1                                      Bedarf. Es werden die letzten drei Versi-
                                           on vollständig supported, zudem gibt es
Existiert seit                             jeweils eine LTS - Version (Log Term
27.05.2003                                 Support), welche für 3 Jahre supported
                                           wird.
Wie lange benötigt man für ein Up-
date?                                      Aktuelle Version
Ca. 10 Min bei einem manuellen Update      4.5.7 (2011-10-18)
und ca. 30 Sekunden bei einem automa-
tischen Update.                            Existiert seit
                                           Ende 1997
Die 3 grössten Vorteile
• Sehr leicht zu benutzen                  Wie lange benötigt man für ein Up-
• Mit fertigen, erhältlichen Themes na-    date?
   hezu keine Programmierung erforder-     Kommt auf die Anzahl der Extensions an,
   lich                                    in der Regel nur wenige Minuten.
• Grosse Community mit ausführlicher
   Dokumentation




30    WordPress Magazin
Die 3 grössten Nachteile                     Die 3 grössten Vorteile
• Wenn als CMS genutzt schnell un-           • Gute Erweiterbarkeit und sehr hohe
   übersichtlich bei vielen Seiten und/         Flexibilität (z.B. bei Menüs)
   oder mehreren Sprachen                    • Durch den Page-Tree sehr übersicht-
• Sehr hohe Update-Frequenz resul-              lich
   tiert in relativ hohen Wartungskosten     • Multi-Domain und Multi-Language fä-
• Umgebung für die Entwicklung von              hig
   Themes, Plugins und Widgets erfor-
   dert (unsaubere) prozedurale Ent-         Die 3 grössten Nachteile
   wicklung. Keine klare Trennung von        • Steile Lernkurve am Anfang, auf je-
   Model, View, Controller                      den Fall Programmierung erforderlich
                                             • Wichtige Extensions sind lange nicht
Server-Voraussetzungen                          mehr upgedated worden und/oder
PHP ab 5.2.4 oder höher, MySQL ab               nur sehr schlecht anpassbar
5.0.15 oder höher und das Apache Modul       • Teilweise sehr schlechte Dokumenta-
mod_rewrite bzw. das rewrite Modul für          tion, insb. im Bereich der Extensions
Lighttpd für pretty URLs
                                             Server-Voraussetzungen
Ich will das System selber hosten, ist       Server (Apache, IIS, Lighttpd), PHP, Da-
das machbar?                                 tenbank (mySQL, Postgresql, Oracle,
Ja das ist machbar und auch relativ ein-     DB2 uvm.). Empfohlen werden noch zu-
fach                                         sätzliche Libraries wie Graphicsmagic.
                                             Es ist zudem anzuraten, einen PHP-
SEO-Unterstützung?                           Cache einzusetzen.
WordPress besitzt von Haus aus schon
eine sehr gute Grundoptimierung was          Ich will das System selber hosten, ist
SEO betrifft. Erweitern kann man dieses      das machbar?
mit verschiedenen Plugins.                   Ja, das ist ohne Probleme machbar.
Das bisher beste SEO Plugin ist von
Yoast. Hiermit lassen sich verschiedene      SEO-Unterstützung
Einstellungen rund um SEO tätigen, XML       Das meiste muss hier von Hand gemacht
Sitemaps generieren, individuelle Titel      werden, ist damit aber auch sehr flexibel.
Templates anlegen, FB Open Graph oder        Realurl oder simulatestaticpages liefern
etwa Google Webmaster Tools integrie-        saubere URLs. Selbst komplexe Plugins
ren. Jede Seite, jeder Beitrag, jede Kate-   wie tt_news können hiermit konfiguriert
gorie kann individuell SEO-mässig bear-      werden.
beitet werden.                               Für Titel, Meta Descriptions, Keywords
Das Plugin stellt zudem eine Preview An-     und Open Graph Tags können angepass-
sicht zur Verfügung, die ein Google Er-      te Strategien entwickelt werden. Interne
gebnis visualisiert bzw. wie die optimier-   Verlinkung ist sehr flexibel möglich. Dabei
ter Seite/Beitrag dann als Suchergebnis      ist die URL-Struktur immer gut im Page-
bei Google aussehen würde.                   tree erkennbar.




                                                                   WordPress Magazin   31
WordPress vs. TYPO3



Installationsdauer
10 Min mit Upload. Ohne Upload ca. 5        Installationsdauer
Min (WordPress ist besonders stolz auf      10-15 Minuten ohne Template. Damit
seine „5 Minuten installation“)             kann man dann allerdings genau gar nix
                                            machen. Für das Template braucht man
Dauer bis sich ein guter Programmie-        dann nochmals sehr viel Zeit.
rer einigermassen auskennt
2 - 3 Wochen. Wenn nicht kürzer.            Dauer bis sich ein guter Programmie-
                                            rer einigermassen auskennt
Einarbeitungszeit für den Anwender          Mindestens 3-6 Monate. Um wirklich die
Um das Backend komplett zu beher-           Interna zu verstehen vermutich noch eine
schen, reicht eine Woche.                   ganze Weile länger.

Die grössten Stolperfallen                  Einarbeitungszeit für den Anwender
Man sollte nicht versuchen, sein eigenes    Das Backend kann sehr gut angepasst
Theme von Grund auf zu entwickeln.          werden und damit einfacher für den
Besser ist es, das Default - Theme seinen   Endanwender. In der Regel sollte ein Re-
Bedürfnissen anzupassen. WordPress ist      dakteur innerhalb eines Tages mit dem
zwar recht simpel. Dennoch muss ein         Backend zurecht kommen. Bei komple-
Theme mit einer ganzen Menge von ver-       xen Multi-User-Workflows kann das aber
schiedenen Situationen klar kommen          eine ganze Weile länger dauern.
(viele Kommentare, Paging bei Kommen-
taren, Gesperrte Artikel usw.) welche man   Die grössten Stolperfallen
bei der Theme-Entwicklung noch nicht im     • Nach Änderungen immer den Cache
Blick hat.                                     leeren.
                                            • Typoscript ist case sensitive!
                                            • Nach dem Setup immer die Bilder-
                                               Funktionalität testen. Wenn hier et-
                                               was nicht funktioniert, werden später
                                               unerklärliche Fehler auftreten
                                            • Root-Page-Konstanten an das eige-
                                               ne Template anpassen, z.B. die maxi-
                                               male Bildgrösse, sonst werden später
                                               Bilder automatisch verkleinert ohne
                                               ersichtliche Ursache.
                                            • Einige Extensions sind in einigen Be-
                                               reichen nicht sonderlich flexibel. Dies
                                               sollte man bei der Planung der Web-
                                               site berücksichtigen.



32   WordPress Magazin
Über die Autoren
Karsten Beyer, 36 Jahre, Studium der          Florian Wirths, 20 Jahre, Auszubildender
Wirtschaftsinformatik in Köln. Bereits        der azubister GmbH, einem Beteiligungs-
während seinem Studium war Karsten            unternehmen der webpard UG. Florian
am erfolgreichen Aufbau von Startups be-      arbeitet bereits seit 5 Jahren erfolgreich
teiligt. Heute ist Karsten Gesellschafter     mit Wordpress und hat auch bereits erste
und Entwicklungsleiter der webpard UG.        Erfahrungen in umfangreichen TYPO3-
Die webpard UG ist als Dienstleister im       Projekten sammeln können.
Bereich CMS (Wordpress und TYPO3) E-
Commerce (Magento) und App Entwick-
lung tätig und vermarktet darüber hinaus
eigene Projekte. Karsten ist zertifizierter
TYPO3 Integrator.




                                                                   WordPress Magazin   33

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

TYPO3 CMS 8.0 - Die Neuerungen - pluswerk
TYPO3 CMS 8.0 - Die Neuerungen - pluswerkTYPO3 CMS 8.0 - Die Neuerungen - pluswerk
TYPO3 CMS 8.0 - Die Neuerungen - pluswerkdie.agilen GmbH
 
Neos CMS - das Kompendium (Version 2.0.0)
Neos CMS - das Kompendium (Version 2.0.0)Neos CMS - das Kompendium (Version 2.0.0)
Neos CMS - das Kompendium (Version 2.0.0)die.agilen GmbH
 
Sql Server Grundlagen für Sharepoint Administratoren
Sql Server Grundlagen für Sharepoint AdministratorenSql Server Grundlagen für Sharepoint Administratoren
Sql Server Grundlagen für Sharepoint AdministratorenCommunardo GmbH
 
WordPress Professional III
WordPress Professional IIIWordPress Professional III
WordPress Professional IIISebastian Blum
 
Word Press PräSentation
Word Press PräSentationWord Press PräSentation
Word Press PräSentationpfw208br
 

Was ist angesagt? (6)

TYPO3 CMS 8.0 - Die Neuerungen - pluswerk
TYPO3 CMS 8.0 - Die Neuerungen - pluswerkTYPO3 CMS 8.0 - Die Neuerungen - pluswerk
TYPO3 CMS 8.0 - Die Neuerungen - pluswerk
 
Java Magazin - Lift
Java Magazin - LiftJava Magazin - Lift
Java Magazin - Lift
 
Neos CMS - das Kompendium (Version 2.0.0)
Neos CMS - das Kompendium (Version 2.0.0)Neos CMS - das Kompendium (Version 2.0.0)
Neos CMS - das Kompendium (Version 2.0.0)
 
Sql Server Grundlagen für Sharepoint Administratoren
Sql Server Grundlagen für Sharepoint AdministratorenSql Server Grundlagen für Sharepoint Administratoren
Sql Server Grundlagen für Sharepoint Administratoren
 
WordPress Professional III
WordPress Professional IIIWordPress Professional III
WordPress Professional III
 
Word Press PräSentation
Word Press PräSentationWord Press PräSentation
Word Press PräSentation
 

Andere mochten auch

Teorías de la Libertad Unidad 1 Actividad 2
Teorías de la Libertad Unidad 1 Actividad 2Teorías de la Libertad Unidad 1 Actividad 2
Teorías de la Libertad Unidad 1 Actividad 2glass74
 
Como amplío el rango de mi termostato del éxito
Como amplío el rango de mi termostato del éxitoComo amplío el rango de mi termostato del éxito
Como amplío el rango de mi termostato del éxitoMetaconsultec
 
Presentacion animada
Presentacion animadaPresentacion animada
Presentacion animadaadryacoco
 
VineIT Q4 Deck - Customer
VineIT Q4 Deck - Customer  VineIT Q4 Deck - Customer
VineIT Q4 Deck - Customer Gene Collins
 
Trend Package ME PDF
Trend Package ME PDFTrend Package ME PDF
Trend Package ME PDFMarLina Lynx
 
Competencias comunicativas
Competencias comunicativasCompetencias comunicativas
Competencias comunicativasricardog97
 
biology first-Marketing: Erfolgreiche Marken beginnen und enden im Hirn!
biology first-Marketing: Erfolgreiche Marken beginnen und enden im Hirn!biology first-Marketing: Erfolgreiche Marken beginnen und enden im Hirn!
biology first-Marketing: Erfolgreiche Marken beginnen und enden im Hirn!Kremer und Konsorten
 
Rasterpunkt GmbH: Schulungskalender Output Management Solutions
Rasterpunkt GmbH: Schulungskalender Output Management Solutions Rasterpunkt GmbH: Schulungskalender Output Management Solutions
Rasterpunkt GmbH: Schulungskalender Output Management Solutions RasterpunktGmbH
 
Ofensimulation | weyer spezial
Ofensimulation | weyer spezialOfensimulation | weyer spezial
Ofensimulation | weyer spezialweyer gruppe
 
Disaster: Lesson 1
Disaster: Lesson 1Disaster: Lesson 1
Disaster: Lesson 1Belinda Raji
 
Web2.0 im Innovationsmanagement: Potenziale für Kommunikation und Zusammenarbeit
Web2.0 im Innovationsmanagement: Potenziale für Kommunikation und ZusammenarbeitWeb2.0 im Innovationsmanagement: Potenziale für Kommunikation und Zusammenarbeit
Web2.0 im Innovationsmanagement: Potenziale für Kommunikation und ZusammenarbeitSven Schimpf
 

Andere mochten auch (20)

Marktinfo Frankreich 2015
Marktinfo Frankreich 2015Marktinfo Frankreich 2015
Marktinfo Frankreich 2015
 
Smart Metering Berlin
Smart Metering BerlinSmart Metering Berlin
Smart Metering Berlin
 
Teorías de la Libertad Unidad 1 Actividad 2
Teorías de la Libertad Unidad 1 Actividad 2Teorías de la Libertad Unidad 1 Actividad 2
Teorías de la Libertad Unidad 1 Actividad 2
 
Como amplío el rango de mi termostato del éxito
Como amplío el rango de mi termostato del éxitoComo amplío el rango de mi termostato del éxito
Como amplío el rango de mi termostato del éxito
 
Presentacion animada
Presentacion animadaPresentacion animada
Presentacion animada
 
La Electricidad
La Electricidad La Electricidad
La Electricidad
 
VineIT Q4 Deck - Customer
VineIT Q4 Deck - Customer  VineIT Q4 Deck - Customer
VineIT Q4 Deck - Customer
 
La comunicación
La comunicaciónLa comunicación
La comunicación
 
Binder1
Binder1Binder1
Binder1
 
Trend Package ME PDF
Trend Package ME PDFTrend Package ME PDF
Trend Package ME PDF
 
Actividades 2014. ESCUELA 258- SERODINO
Actividades 2014. ESCUELA 258- SERODINOActividades 2014. ESCUELA 258- SERODINO
Actividades 2014. ESCUELA 258- SERODINO
 
Competencias comunicativas
Competencias comunicativasCompetencias comunicativas
Competencias comunicativas
 
biology first-Marketing: Erfolgreiche Marken beginnen und enden im Hirn!
biology first-Marketing: Erfolgreiche Marken beginnen und enden im Hirn!biology first-Marketing: Erfolgreiche Marken beginnen und enden im Hirn!
biology first-Marketing: Erfolgreiche Marken beginnen und enden im Hirn!
 
Rasterpunkt GmbH: Schulungskalender Output Management Solutions
Rasterpunkt GmbH: Schulungskalender Output Management Solutions Rasterpunkt GmbH: Schulungskalender Output Management Solutions
Rasterpunkt GmbH: Schulungskalender Output Management Solutions
 
Gazpacho
GazpachoGazpacho
Gazpacho
 
Ofensimulation | weyer spezial
Ofensimulation | weyer spezialOfensimulation | weyer spezial
Ofensimulation | weyer spezial
 
Disaster: Lesson 1
Disaster: Lesson 1Disaster: Lesson 1
Disaster: Lesson 1
 
Marketingkampagne Winter 2013/14 Schweden
Marketingkampagne Winter 2013/14 SchwedenMarketingkampagne Winter 2013/14 Schweden
Marketingkampagne Winter 2013/14 Schweden
 
ORTHODONTICS
ORTHODONTICS ORTHODONTICS
ORTHODONTICS
 
Web2.0 im Innovationsmanagement: Potenziale für Kommunikation und Zusammenarbeit
Web2.0 im Innovationsmanagement: Potenziale für Kommunikation und ZusammenarbeitWeb2.0 im Innovationsmanagement: Potenziale für Kommunikation und Zusammenarbeit
Web2.0 im Innovationsmanagement: Potenziale für Kommunikation und Zusammenarbeit
 

Ähnlich wie WordPress vs. TYPO3

CMS Webinar bei Eduvision - Vergleich von Open Source CMS
CMS Webinar bei Eduvision - Vergleich von Open Source CMSCMS Webinar bei Eduvision - Vergleich von Open Source CMS
CMS Webinar bei Eduvision - Vergleich von Open Source CMSEduvision Ausbildungen
 
Systemvorstellung: dante cms im Überblick
Systemvorstellung: dante cms im ÜberblickSystemvorstellung: dante cms im Überblick
Systemvorstellung: dante cms im Überblicka3 systems GmbH
 
Übersetzungsproduktivität: Der nächste Schritt
Übersetzungsproduktivität: Der nächste SchrittÜbersetzungsproduktivität: Der nächste Schritt
Übersetzungsproduktivität: Der nächste SchrittSDL Language Technologies
 
Ueberlegungen Projektmanagement Web Applications
Ueberlegungen Projektmanagement Web ApplicationsUeberlegungen Projektmanagement Web Applications
Ueberlegungen Projektmanagement Web ApplicationsGünther Haslbeck
 
Groupware Linuxtag 2008 Cb
Groupware Linuxtag 2008 CbGroupware Linuxtag 2008 Cb
Groupware Linuxtag 2008 Cbbofh42
 
Webinar Joomla!, Drupal & TYPO3 im Vergleich - Eduvision
Webinar Joomla!, Drupal & TYPO3 im Vergleich - EduvisionWebinar Joomla!, Drupal & TYPO3 im Vergleich - Eduvision
Webinar Joomla!, Drupal & TYPO3 im Vergleich - EduvisionEduvision Ausbildungen
 
Vortragsreihe Dortmund: Unified Development Environments
Vortragsreihe Dortmund: Unified Development EnvironmentsVortragsreihe Dortmund: Unified Development Environments
Vortragsreihe Dortmund: Unified Development EnvironmentsThorsten Kamann
 
WordPress CMS - WebMontag Chemnitz Oktober 2011
WordPress CMS - WebMontag Chemnitz Oktober 2011WordPress CMS - WebMontag Chemnitz Oktober 2011
WordPress CMS - WebMontag Chemnitz Oktober 2011David Decker
 
Config as Code: Der Weg zu Configuration as Code
Config as Code: Der Weg zu Configuration as CodeConfig as Code: Der Weg zu Configuration as Code
Config as Code: Der Weg zu Configuration as CodeDevOps Meetup Bern
 
WordPress-Präsentation
WordPress-PräsentationWordPress-Präsentation
WordPress-Präsentationpfw208br
 
WordPress vs. TYPO3: Wer wird den Titel "Der beste CMS" gewinnen?
WordPress vs. TYPO3: Wer wird den Titel "Der beste CMS" gewinnen?WordPress vs. TYPO3: Wer wird den Titel "Der beste CMS" gewinnen?
WordPress vs. TYPO3: Wer wird den Titel "Der beste CMS" gewinnen?Dieter Ziegler
 
Welches Versionskontrollsystem sollte ich nutzen? (SVN, Git, Hg)
Welches Versionskontrollsystem sollte ich nutzen? (SVN, Git, Hg)Welches Versionskontrollsystem sollte ich nutzen? (SVN, Git, Hg)
Welches Versionskontrollsystem sollte ich nutzen? (SVN, Git, Hg)Michael Whittaker
 
Nutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise Wikis
Nutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise WikisNutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise Wikis
Nutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise Wikispunkt. netServices
 
Dnug35 ak-dev.071111-beyond
Dnug35 ak-dev.071111-beyondDnug35 ak-dev.071111-beyond
Dnug35 ak-dev.071111-beyondUlrich Krause
 
JSN Dome Anpassungshandbuch
JSN Dome AnpassungshandbuchJSN Dome Anpassungshandbuch
JSN Dome AnpassungshandbuchJoomlaShine
 
Sql Server GrundlagenfüR Share Point Admins
Sql Server GrundlagenfüR Share Point AdminsSql Server GrundlagenfüR Share Point Admins
Sql Server GrundlagenfüR Share Point AdminsSharepointUGDD
 
Composer und TYPO3
Composer und TYPO3Composer und TYPO3
Composer und TYPO3Peter Kraume
 

Ähnlich wie WordPress vs. TYPO3 (20)

CMS Webinar bei Eduvision - Vergleich von Open Source CMS
CMS Webinar bei Eduvision - Vergleich von Open Source CMSCMS Webinar bei Eduvision - Vergleich von Open Source CMS
CMS Webinar bei Eduvision - Vergleich von Open Source CMS
 
Systemvorstellung: dante cms im Überblick
Systemvorstellung: dante cms im ÜberblickSystemvorstellung: dante cms im Überblick
Systemvorstellung: dante cms im Überblick
 
Übersetzungsproduktivität: Der nächste Schritt
Übersetzungsproduktivität: Der nächste SchrittÜbersetzungsproduktivität: Der nächste Schritt
Übersetzungsproduktivität: Der nächste Schritt
 
Ueberlegungen Projektmanagement Web Applications
Ueberlegungen Projektmanagement Web ApplicationsUeberlegungen Projektmanagement Web Applications
Ueberlegungen Projektmanagement Web Applications
 
Groupware Linuxtag 2008 Cb
Groupware Linuxtag 2008 CbGroupware Linuxtag 2008 Cb
Groupware Linuxtag 2008 Cb
 
Neuerungen in TYPO3 6.0
Neuerungen in TYPO3 6.0Neuerungen in TYPO3 6.0
Neuerungen in TYPO3 6.0
 
Webinar Joomla!, Drupal & TYPO3 im Vergleich - Eduvision
Webinar Joomla!, Drupal & TYPO3 im Vergleich - EduvisionWebinar Joomla!, Drupal & TYPO3 im Vergleich - Eduvision
Webinar Joomla!, Drupal & TYPO3 im Vergleich - Eduvision
 
Vortragsreihe Dortmund: Unified Development Environments
Vortragsreihe Dortmund: Unified Development EnvironmentsVortragsreihe Dortmund: Unified Development Environments
Vortragsreihe Dortmund: Unified Development Environments
 
WordPress CMS - WebMontag Chemnitz Oktober 2011
WordPress CMS - WebMontag Chemnitz Oktober 2011WordPress CMS - WebMontag Chemnitz Oktober 2011
WordPress CMS - WebMontag Chemnitz Oktober 2011
 
Config as Code: Der Weg zu Configuration as Code
Config as Code: Der Weg zu Configuration as CodeConfig as Code: Der Weg zu Configuration as Code
Config as Code: Der Weg zu Configuration as Code
 
TYPO3 CMS 7
TYPO3 CMS 7TYPO3 CMS 7
TYPO3 CMS 7
 
WordPress-Präsentation
WordPress-PräsentationWordPress-Präsentation
WordPress-Präsentation
 
WordPress vs. TYPO3: Wer wird den Titel "Der beste CMS" gewinnen?
WordPress vs. TYPO3: Wer wird den Titel "Der beste CMS" gewinnen?WordPress vs. TYPO3: Wer wird den Titel "Der beste CMS" gewinnen?
WordPress vs. TYPO3: Wer wird den Titel "Der beste CMS" gewinnen?
 
Welches Versionskontrollsystem sollte ich nutzen? (SVN, Git, Hg)
Welches Versionskontrollsystem sollte ich nutzen? (SVN, Git, Hg)Welches Versionskontrollsystem sollte ich nutzen? (SVN, Git, Hg)
Welches Versionskontrollsystem sollte ich nutzen? (SVN, Git, Hg)
 
Joomla
JoomlaJoomla
Joomla
 
Nutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise Wikis
Nutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise WikisNutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise Wikis
Nutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise Wikis
 
Dnug35 ak-dev.071111-beyond
Dnug35 ak-dev.071111-beyondDnug35 ak-dev.071111-beyond
Dnug35 ak-dev.071111-beyond
 
JSN Dome Anpassungshandbuch
JSN Dome AnpassungshandbuchJSN Dome Anpassungshandbuch
JSN Dome Anpassungshandbuch
 
Sql Server GrundlagenfüR Share Point Admins
Sql Server GrundlagenfüR Share Point AdminsSql Server GrundlagenfüR Share Point Admins
Sql Server GrundlagenfüR Share Point Admins
 
Composer und TYPO3
Composer und TYPO3Composer und TYPO3
Composer und TYPO3
 

WordPress vs. TYPO3

  • 1. WordPress vs. TYPO3 WordPress vs. TYPO3 - David gegen Unser Vergleich soll sowohl Einsteiger Goliath. Wer einen Blog oder eine Web- als auch Fortgeschrittenen einen einfa- seite aufsetzen will, der muss sich mit der chen Überblick über beide Systeme bie- Frage beschäftigen, welches CMS das ten, um somit das geeignete System für richtige für das eigenen Vorhaben ist. Mit das zukünftige Projekt zu finden. Sollten diesem Artikel möchten wir euch einen wir eurer Meinung nach Aspekte verges- Überblick geben und unsere Erfahrungs- sen haben, schreibt uns bitte eine E-Mail werte zu TYPO3 und WordPress mit euch an info@webpard.de, damit wir ein Up- teilen. date vorbereiten können. 28 WordPress Magazin
  • 2. Fokus CMS Fokus Struktur Blog manuelle Strukturierung der Inhalte Struktur Komplexität Artikel in Kategorien, verschlagwortet, Aufsetzen / Konfiguration sehr an- zeitliche Abfolge, statische Seiten spruchsvoll. Kenntnisse in Typoscript für nahezu alle Aufgaben erforderlich Komplexität Aufsetzen und Konfiguration ist ohne Dokumentation grosse Einarbeitung möglich Meist nicht vorhanden, oft veraltet Dokumentation Erweiterbarbeit Sehr umfangreich und meist aktuell Durch Extensions erweiterbar, die nahe- zu die komplette Funktionsweise ändern Erweiterbarbeit können. Dabei können Extensions auch Durch Widgets und Plugins erweiterbar, mit Hilfe von Hooks die Funktionsweise die nahezu die komplette Funktionsweise anderer Extensions ändern. ändern können Nutzermanagement Nutzermanagement Rechtesystem ist sehr flexibel aber auch Backend-Logins möglich, Standard- sehr komplex in der Verwaltung. Es kann Rechtesystem nicht sehr flexibel, aber bis ins Detail gesteuert werden, welcher durch Plugins anpassbar Benutzer auf welcher Seite was machen kann. Workflows Workflows sind in kleiner form bei Artikeln Workflows möglich. Nähere Infos: Es können komplexe Workflows abgebil- http://codex.wordpress.org/User:Scompt/ det werden, bei denen z.B. eine Ände- Workflow_With_WordPress rung zunächst von mehreren Redakteu- ren abgesegnet werden muss, bevor sie Versionierung „live“ geht. WordPress speichert automatisch ältere Versionen von Artikeln und Seiten, die bei Versionierung Bedarf miteinander verglichen und zu- Es können mehrere Versionen der Seite rückgeholt werden können. angelegt werden, so genannte Work- spaces. Dabei können Änderungen zu- nächst auf einem Test-Workspace getes- tet werden, bevor sie in den Live-Workspace übernommen werden. WordPress Magazin 29
  • 3. WordPress vs. TYPO3 Eingabe Komplexe Layouts können Seitenindivi- duell vorbereitet werden. Welches Layout Eingabe gewählt wird, kann vom Redakteur pro Templates der Seiten sind „starr“ oder Seite entschieden werden. Eingabe der müssen individuell programmiert werden. Inhalte kann (mit TemplaVoila) angepasst Eingabe erfolgt über den Richt-Text Edi- werden, so dass für jeden Bereich des tor. Templates eine angepasste Eingabemas- ke bereit gestellt werden kann. Die Inhal- Update te sind innerhalb der Seite strukturiert. Sehr gut und zuverlässig. Einziger Nach- Auch sehr komplexe Strukturen können teil ist, dass man einzelne Dateien/Ver- abgebildet werden. zeichnisse verschieben muss. Update Benutzer Update durch Austausch des Source-Ver- zeichnisses möglich. Sehr transparent. In welchen Abständen werden Up- dates zur Verfügung gestellt? Benutzer Ca. alle 1-2 Monate ein Sicherheits Up- date und alle 3-4 Monate eine neue Core In welchen Abständen werden Up- Version. dates zur Verfügung gestellt? Alle 6 Monate eine neue Version, zwi- Aktuelle Version schendurch Sicherheits-Updates nach 3.2.1 Bedarf. Es werden die letzten drei Versi- on vollständig supported, zudem gibt es Existiert seit jeweils eine LTS - Version (Log Term 27.05.2003 Support), welche für 3 Jahre supported wird. Wie lange benötigt man für ein Up- date? Aktuelle Version Ca. 10 Min bei einem manuellen Update 4.5.7 (2011-10-18) und ca. 30 Sekunden bei einem automa- tischen Update. Existiert seit Ende 1997 Die 3 grössten Vorteile • Sehr leicht zu benutzen Wie lange benötigt man für ein Up- • Mit fertigen, erhältlichen Themes na- date? hezu keine Programmierung erforder- Kommt auf die Anzahl der Extensions an, lich in der Regel nur wenige Minuten. • Grosse Community mit ausführlicher Dokumentation 30 WordPress Magazin
  • 4. Die 3 grössten Nachteile Die 3 grössten Vorteile • Wenn als CMS genutzt schnell un- • Gute Erweiterbarkeit und sehr hohe übersichtlich bei vielen Seiten und/ Flexibilität (z.B. bei Menüs) oder mehreren Sprachen • Durch den Page-Tree sehr übersicht- • Sehr hohe Update-Frequenz resul- lich tiert in relativ hohen Wartungskosten • Multi-Domain und Multi-Language fä- • Umgebung für die Entwicklung von hig Themes, Plugins und Widgets erfor- dert (unsaubere) prozedurale Ent- Die 3 grössten Nachteile wicklung. Keine klare Trennung von • Steile Lernkurve am Anfang, auf je- Model, View, Controller den Fall Programmierung erforderlich • Wichtige Extensions sind lange nicht Server-Voraussetzungen mehr upgedated worden und/oder PHP ab 5.2.4 oder höher, MySQL ab nur sehr schlecht anpassbar 5.0.15 oder höher und das Apache Modul • Teilweise sehr schlechte Dokumenta- mod_rewrite bzw. das rewrite Modul für tion, insb. im Bereich der Extensions Lighttpd für pretty URLs Server-Voraussetzungen Ich will das System selber hosten, ist Server (Apache, IIS, Lighttpd), PHP, Da- das machbar? tenbank (mySQL, Postgresql, Oracle, Ja das ist machbar und auch relativ ein- DB2 uvm.). Empfohlen werden noch zu- fach sätzliche Libraries wie Graphicsmagic. Es ist zudem anzuraten, einen PHP- SEO-Unterstützung? Cache einzusetzen. WordPress besitzt von Haus aus schon eine sehr gute Grundoptimierung was Ich will das System selber hosten, ist SEO betrifft. Erweitern kann man dieses das machbar? mit verschiedenen Plugins. Ja, das ist ohne Probleme machbar. Das bisher beste SEO Plugin ist von Yoast. Hiermit lassen sich verschiedene SEO-Unterstützung Einstellungen rund um SEO tätigen, XML Das meiste muss hier von Hand gemacht Sitemaps generieren, individuelle Titel werden, ist damit aber auch sehr flexibel. Templates anlegen, FB Open Graph oder Realurl oder simulatestaticpages liefern etwa Google Webmaster Tools integrie- saubere URLs. Selbst komplexe Plugins ren. Jede Seite, jeder Beitrag, jede Kate- wie tt_news können hiermit konfiguriert gorie kann individuell SEO-mässig bear- werden. beitet werden. Für Titel, Meta Descriptions, Keywords Das Plugin stellt zudem eine Preview An- und Open Graph Tags können angepass- sicht zur Verfügung, die ein Google Er- te Strategien entwickelt werden. Interne gebnis visualisiert bzw. wie die optimier- Verlinkung ist sehr flexibel möglich. Dabei ter Seite/Beitrag dann als Suchergebnis ist die URL-Struktur immer gut im Page- bei Google aussehen würde. tree erkennbar. WordPress Magazin 31
  • 5. WordPress vs. TYPO3 Installationsdauer 10 Min mit Upload. Ohne Upload ca. 5 Installationsdauer Min (WordPress ist besonders stolz auf 10-15 Minuten ohne Template. Damit seine „5 Minuten installation“) kann man dann allerdings genau gar nix machen. Für das Template braucht man Dauer bis sich ein guter Programmie- dann nochmals sehr viel Zeit. rer einigermassen auskennt 2 - 3 Wochen. Wenn nicht kürzer. Dauer bis sich ein guter Programmie- rer einigermassen auskennt Einarbeitungszeit für den Anwender Mindestens 3-6 Monate. Um wirklich die Um das Backend komplett zu beher- Interna zu verstehen vermutich noch eine schen, reicht eine Woche. ganze Weile länger. Die grössten Stolperfallen Einarbeitungszeit für den Anwender Man sollte nicht versuchen, sein eigenes Das Backend kann sehr gut angepasst Theme von Grund auf zu entwickeln. werden und damit einfacher für den Besser ist es, das Default - Theme seinen Endanwender. In der Regel sollte ein Re- Bedürfnissen anzupassen. WordPress ist dakteur innerhalb eines Tages mit dem zwar recht simpel. Dennoch muss ein Backend zurecht kommen. Bei komple- Theme mit einer ganzen Menge von ver- xen Multi-User-Workflows kann das aber schiedenen Situationen klar kommen eine ganze Weile länger dauern. (viele Kommentare, Paging bei Kommen- taren, Gesperrte Artikel usw.) welche man Die grössten Stolperfallen bei der Theme-Entwicklung noch nicht im • Nach Änderungen immer den Cache Blick hat. leeren. • Typoscript ist case sensitive! • Nach dem Setup immer die Bilder- Funktionalität testen. Wenn hier et- was nicht funktioniert, werden später unerklärliche Fehler auftreten • Root-Page-Konstanten an das eige- ne Template anpassen, z.B. die maxi- male Bildgrösse, sonst werden später Bilder automatisch verkleinert ohne ersichtliche Ursache. • Einige Extensions sind in einigen Be- reichen nicht sonderlich flexibel. Dies sollte man bei der Planung der Web- site berücksichtigen. 32 WordPress Magazin
  • 6. Über die Autoren Karsten Beyer, 36 Jahre, Studium der Florian Wirths, 20 Jahre, Auszubildender Wirtschaftsinformatik in Köln. Bereits der azubister GmbH, einem Beteiligungs- während seinem Studium war Karsten unternehmen der webpard UG. Florian am erfolgreichen Aufbau von Startups be- arbeitet bereits seit 5 Jahren erfolgreich teiligt. Heute ist Karsten Gesellschafter mit Wordpress und hat auch bereits erste und Entwicklungsleiter der webpard UG. Erfahrungen in umfangreichen TYPO3- Die webpard UG ist als Dienstleister im Projekten sammeln können. Bereich CMS (Wordpress und TYPO3) E- Commerce (Magento) und App Entwick- lung tätig und vermarktet darüber hinaus eigene Projekte. Karsten ist zertifizierter TYPO3 Integrator. WordPress Magazin 33