Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Workshop „Fotorecht“ RA Mag. Michael Pilz [email_address] 1080, Alserstraße 21 Tel. 01/406 05 51 www.jus.at   Regionalmana...
Die Fotografie im Urheberrecht <ul><li>Das Urheberrecht regelt Ausschließlichkeitsrechte für Urheber und „Leistungsschutzb...
„ Lichtbildwerk“ und  „schlichtes Lichtbild“ <ul><li>Lichtbildwerk: </li></ul><ul><ul><li>„ eigentümliche geistige Schöpfu...
„ Lichtbildwerk“ und  „schlichtes Lichtbild“ <ul><li>schlichtes Lichtbild: </li></ul><ul><ul><li>Lichtbild ohne „visuelle ...
Die Rechte des Urhebers  oder Herstellers <ul><li>Urherber/Hersteller verfügt über  Verwertungsrechte: </li></ul><ul><li>V...
Urheberpersönlichkeitsrechte <ul><li>Unverzichtbare  Urheberpersönlichkeitsrechte </li></ul><ul><li>Der Schutz der Urheber...
Der Fotocredit <ul><li>Die Bezeichnung des Lichtbildes/Werkstückes mit dem Namen oder Künstlernamen des Urhebers oder Hers...
Übertragung des Urheberrechtes: <ul><li>Urheberrecht ist nicht übertragbar </li></ul><ul><li>Übertragen werden Verwertungs...
Einräumung von Verwertungsrechten <ul><li>Sachlich, räumlich, zeitlich beschränkbar </li></ul><ul><li>Exklusiv oder nicht-...
Entgelthöhe für Fotorechte <ul><li>Die Höhe des angemessenen Entgelts bestimmt der Markt: Angebot und Nachfrage </li></ul>...
Freie Werknutzung <ul><li>Freie Werknutzungen begrenzen die Ausschließlichkeitsrechte der Urheber </li></ul><ul><li>Sie di...
Beispiele für freie Werknutzungen <ul><li>§ 41 UrhG:  Verwendung zu Zwecken der  öffentlichen Sicherheit und   vor Gericht...
Bildnisschutz und das  „Recht auf das eigene Bild“ <ul><li>§ 78 UrhG: Bildnisse dürfen nicht veröffentlicht werden, wenn d...
Rechtsdurchsetzung und Rechtsverfolgung <ul><li>Gerichtsstand: Ort der Verletzungshandlung oder Ort des Beklagten </li></u...
Verwertungsgesellschaften <ul><li>Sind Einrichtungen zur kollektiven Rechtewahrnehmung für Künstler und Leistungsschutzber...
Verwertungsgesellschaft Bildender Künstler - VBK <ul><li>VBK ist Ansprechpartner für Wahrnehmungsverträge für Fotografen <...
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! RECHTSANWÄLTE GmbH Mag. Michael Pilz Rechtsanwalt A-1080 Wien, Alser Straße 21 T: +43...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Workshop
 „Fotorecht“ - Urheberrecht, „Lichtbildwerk“ und 
„schlichtes Lichtbild“ un

2.491 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business, Technologie
  • 'Im Rahmen dieser Präsentation wird ein kurzer Überblick über Grundsätze des Urheberrechtes und des Foto-Urheberrechtes gegeben. Die Präsentation richtet sich an Fotografen, Agenturen, Medienmacher und sonstige Interessierte. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, für Rückfragen freue ich mich, wenn Sie mir eine Email senden: michael.pilz@jus.at'

    Mag. Michael Pilz ist Rechtsanwalt in Wien und spezialisiert auf Immaterialgüterrecht (Urheberrecht, Medienrecht, Wettbewerbsrecht, EDV-Recht). Er ist Partner der Kanzlei Freimüller / Obereder / Pilz & Partner Rechtsanwälte GmbH in Wien, www.jus.at
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Workshop
 „Fotorecht“ - Urheberrecht, „Lichtbildwerk“ und 
„schlichtes Lichtbild“ un

  1. 1. Workshop „Fotorecht“ RA Mag. Michael Pilz [email_address] 1080, Alserstraße 21 Tel. 01/406 05 51 www.jus.at Regionalmanagement Burgenland 17.03.2011
  2. 2. Die Fotografie im Urheberrecht <ul><li>Das Urheberrecht regelt Ausschließlichkeitsrechte für Urheber und „Leistungsschutzberechtigte“ </li></ul><ul><li>Urheber ist der „Schöpfer eines Werks“ </li></ul><ul><li>Leistungsschutzberechtigter ist </li></ul><ul><ul><li>Ausübender Künstler </li></ul></ul><ul><ul><li>Tonträgerhersteller, Rundfunksendeunternehmen </li></ul></ul><ul><ul><li>Lichtbildhersteller („schlichtes Lichtbild“) </li></ul></ul><ul><li>Die Fotografie ist sowohl in den urheberrechtlichen als auch in den leistungsschutzrechtlichen Bestimmungen des UrhG geregelt </li></ul>
  3. 3. „ Lichtbildwerk“ und „schlichtes Lichtbild“ <ul><li>Lichtbildwerk: </li></ul><ul><ul><li>„ eigentümliche geistige Schöpfung“ </li></ul></ul><ul><ul><li>Ausschließlichkeitsrechte des Urhebers </li></ul></ul><ul><ul><li>Schutzdauer 70 Jahre post mortem auctoris </li></ul></ul><ul><ul><li>gesetzliche Vermutung der Urheberschaft zu Gunsten dessen, der am/im Bild in der üblichen Form als Urheber bezeichnet ist </li></ul></ul>
  4. 4. „ Lichtbildwerk“ und „schlichtes Lichtbild“ <ul><li>schlichtes Lichtbild: </li></ul><ul><ul><li>Lichtbild ohne „visuelle Gestaltung“ durch den Fotografen </li></ul></ul><ul><ul><li>Allerdings sind auch Amateurfotos Werke (OGH 12.9.2001 – eurobike) </li></ul></ul><ul><ul><li>Herstellerbezeichnung bindet Dritte </li></ul></ul><ul><ul><li>Schutzfrist: 50 Jahre nach Herstellung/nach Veröffentlichung </li></ul></ul><ul><ul><li>Gewerbsmäßig hergestellte Lichtbilder: „automatischer“ Übergang der Herstellerrechte an den Inhaber des Unternehmens </li></ul></ul>
  5. 5. Die Rechte des Urhebers oder Herstellers <ul><li>Urherber/Hersteller verfügt über Verwertungsrechte: </li></ul><ul><li>Veröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung </li></ul><ul><li>Vorführung, Aufführung, Verleihen und Vermieten </li></ul><ul><li>Senden </li></ul><ul><li>Recht des Bereithaltens zum öffentlichen Abruf (Internet) </li></ul><ul><li>Bearbeitungsrecht (Verändern) </li></ul>
  6. 6. Urheberpersönlichkeitsrechte <ul><li>Unverzichtbare Urheberpersönlichkeitsrechte </li></ul><ul><li>Der Schutz der Urheberschaft/Herstellereigenschaft </li></ul><ul><li>Der Werkschutz (Schutz vor Veränderungen, Verstümmelungen, Entstellungen) </li></ul><ul><li>Das Zugangsrecht </li></ul><ul><li>Die Urheber- oder Herstellerbezeichnung (der  „Fotocredit“) </li></ul>
  7. 7. Der Fotocredit <ul><li>Die Bezeichnung des Lichtbildes/Werkstückes mit dem Namen oder Künstlernamen des Urhebers oder Herstellers </li></ul><ul><li>Form: In der „üblichen Weise“ (§ 12 UrhG), bzw. „das Lichtbild“ (§ 74 UrhG) </li></ul><ul><li>Ausreichend sind: Fotohülle, Diarahmen, Lichtbildrückseite, verknüpfte elektronische Daten. </li></ul><ul><li>Nicht ausreichend sind: Herstellerbezeichnung auf dem Paket, im Begleitschreiben, nur auf dem Schmuckblatt, oder nur allgemein im Impressum </li></ul><ul><li>Der Fotocredit ist von jedem Nutzer zu beachten! </li></ul>
  8. 8. Übertragung des Urheberrechtes: <ul><li>Urheberrecht ist nicht übertragbar </li></ul><ul><li>Übertragen werden Verwertungsrechte: </li></ul><ul><ul><li>Werknutzungsbewilligung (abgegrenztes Teilrecht), oder </li></ul></ul><ul><ul><li>Werknutzungsrecht (umfassendes Vollrecht) </li></ul></ul><ul><li>Verzicht auf Urheberpersönlichkeitsrechte ist unwirksam </li></ul><ul><li>Gesamtes Urheberrecht kann nur vererbt werden </li></ul>
  9. 9. Einräumung von Verwertungsrechten <ul><li>Sachlich, räumlich, zeitlich beschränkbar </li></ul><ul><li>Exklusiv oder nicht-exklusiv </li></ul><ul><li>Mit oder ohne Bearbeitungsrecht </li></ul><ul><li>Mit oder ohne Recht der Weiterlizenzierung </li></ul><ul><li>Werknutzungsrechte sind aber idR veräußerlich und übertragbar </li></ul><ul><li>Rückrufsrecht des Urhebers, wenn Berechtigter keinen Gebrauch vom Werknutzungsrecht macht </li></ul>
  10. 10. Entgelthöhe für Fotorechte <ul><li>Die Höhe des angemessenen Entgelts bestimmt der Markt: Angebot und Nachfrage </li></ul><ul><li>In Österreich und Deutschland existieren unverbindliche Richtlinien, die vA in Streitfällen (im nachhinein) zur Anwendung gelangen </li></ul><ul><ul><li>„ Veröffentlichungshonorare im Fotografengewerbe in Österreich“, Hrsg.: Bundesinnung der Fotografen </li></ul></ul><ul><ul><li>„ Übersicht der marktüblichen Vergütungen für Bildnutzungsrechte“, Hrsg.: Mittelstandsgemeinschaft für Fotomarketing </li></ul></ul>
  11. 11. Freie Werknutzung <ul><li>Freie Werknutzungen begrenzen die Ausschließlichkeitsrechte der Urheber </li></ul><ul><li>Sie dienen dem allgemeinen Interesse an der Verfügbarkeit von Werken in bestimmten Situationen und den speziellen Interessen bestimmter Nutzergruppen </li></ul><ul><li>Eine Vergütung für den Urheber findet nicht oder nur pauschal über Verwertungsgesellschaften statt </li></ul>
  12. 12. Beispiele für freie Werknutzungen <ul><li>§ 41 UrhG: Verwendung zu Zwecken der öffentlichen Sicherheit und vor Gericht </li></ul><ul><li>§ 42: Einzelne Vervielfältigungsstücke zum eigenen und privaten Gebrauch </li></ul><ul><li>§ 42 Abs. 3: Einzelne Vervielfältigungsstücke zum eigenen Gebrauch für Pressespiegel </li></ul><ul><li>§ 42 Abs. 6: Vervielfältigung für Schul- und Unterrichtszwecke </li></ul><ul><li>§ 42 c: Berichterstattung über Tagesereignisse </li></ul><ul><li>§ 54 Abs. 1 Zif. 5: Freiheit des Straßenbildes </li></ul><ul><li>§ 55: Vervielfältigung von Bildnissen auf Bestellung </li></ul>
  13. 13. Bildnisschutz und das „Recht auf das eigene Bild“ <ul><li>§ 78 UrhG: Bildnisse dürfen nicht veröffentlicht werden, wenn dadurch berechtigte Interessen des Abgebildeten verletzt werden </li></ul><ul><li>Allgemeine Formulierung des Gesetzgebers, die durch die Judikatur ausgefüllt wird: </li></ul><ul><ul><li>Nicht nur das Bildnis, auch der Begleittext und Kontext sind wesentlich </li></ul></ul><ul><ul><li>Verwendung zu Werbezwecken ist grundsätzlich geeignet Interessen zu beeinträchtigen </li></ul></ul><ul><ul><li>Absolute und relative Personen der Zeitgeschichte </li></ul></ul><ul><ul><li>Aber auch öffentlich bekannte Personen haben das Recht, in der Privatsphäre unbeobachtet zu sein </li></ul></ul>
  14. 14. Rechtsdurchsetzung und Rechtsverfolgung <ul><li>Gerichtsstand: Ort der Verletzungshandlung oder Ort des Beklagten </li></ul><ul><li>anwendbares Recht: Schutzlandprinzip </li></ul><ul><li>Ansprüche des Verletzten </li></ul><ul><ul><li>Unterlassung </li></ul></ul><ul><ul><li>Beseitigung </li></ul></ul><ul><ul><li>angemessenes Entgelt </li></ul></ul><ul><ul><li>Schadenersatz (100 % Aufschlag!) </li></ul></ul><ul><ul><li>Rechnungslegung </li></ul></ul><ul><ul><li>Urteilsveröffentlichung </li></ul></ul><ul><li>Haftung des Inhabers des Unternehmens! </li></ul>
  15. 15. Verwertungsgesellschaften <ul><li>Sind Einrichtungen zur kollektiven Rechtewahrnehmung für Künstler und Leistungsschutzberechtigte </li></ul><ul><li>Private Rechtsträger, deren Tätigkeit staatlich kontrolliert ist </li></ul><ul><li>Bestimmte Rechte können nur von Verwertungsgesellschaften wahrgenommen werden, z.B. Reprographievergütung </li></ul><ul><li>Rechteinhaber erteilen der Verwertungsgesellschaft mittels Wahrnehmungserklärung Vertretungsrecht </li></ul><ul><li>Ausschüttung erfolgt individuell oder über festgelegte Schlüssel </li></ul>
  16. 16. Verwertungsgesellschaft Bildender Künstler - VBK <ul><li>VBK ist Ansprechpartner für Wahrnehmungsverträge für Fotografen </li></ul><ul><li>Die VBK macht v.A. folgende Rechte geltend: </li></ul><ul><ul><li>Kabelweiterleitung </li></ul></ul><ul><ul><li>Leerkassettenvergütung </li></ul></ul><ul><ul><li>Trägermaterial für EDV Anwendung </li></ul></ul><ul><ul><li>Schulbuchvergütung </li></ul></ul><ul><ul><li>Gerätevergütung </li></ul></ul><ul><ul><li>Reprographiegerätebetreibervergütung (Kopierer) </li></ul></ul><ul><ul><li>Druckervergütung </li></ul></ul><ul><ul><li>Bibliothekstantieme </li></ul></ul><ul><ul><li>Öffentliche Wiedergabe in Schulen </li></ul></ul>
  17. 17. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! RECHTSANWÄLTE GmbH Mag. Michael Pilz Rechtsanwalt A-1080 Wien, Alser Straße 21 T: +43/1/406 05 51 • F: +43/1/406 96 01 [email_address] • www.jus.at

×