Lia Nr. 156

53 Aufrufe

Veröffentlicht am

Lisdorf aktuell Nr. 156

Veröffentlicht in: News & Politik
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Lia Nr. 156

  1. 1. Die CDU Lisdorf besuchte Minister Peter Altmaier im Bundeskanzleramt Seite 8 und 9 Seiten2 und 3 Peter Altmaier in den Bundestag 4 und 5 Lisdorfer Notizen 6 Ensdorfer Kraftwerk schließt 10 und 11 Lisdorfer Open-Air-Konzert 14 SV Lisdorf ist Meister Informationsschrift Nr. 156 für Lisdorfer Bürger Sommer 2017 Herausgeber CDU und JU Lisdorf
  2. 2. - 2 – Peter Altmaier für den Bundestag nominiert Kanzleramtsminister erhält knapp 99 % Zustimmung Der Chef des Bundeskanzleramtes und Bundesminister für besondere Aufgaben Peter Altmaier wurde von der CDU-Wahlkreisvertreterversammlung im Wahlkreis 297 (Saarlouis/Merzig-Wadern) erneut als Direktkandidat für den Deutschen Bundestag nominiert. Peter Altmaier erhielt 76 von 77 abgegebenen Stimmen. Das entspricht einer Zustimmung von 98,7 %. Der langjährige Abgeordnete gehört dem Deutschen Bundestag seit 1994 an. Bei den letzten beiden Wahlen wurde er jeweils direkt im Wahlkreis gewählt. Vor seinem jetzigen Amt als Kanzleramtsminister war er u. a. Bundesumweltminister und Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium. Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer lobte Altmaier im Rahmen der Wahlkreisvertreterversammlung für die hervorragende Arbeit, die er seit Jahren in Berlin leistet. „Peter Altmaier ist bundesweit einer der renommiertesten Politiker, ein enger Vertrauter der Kanzlerin und ein Gewinn für das Saarland. Als überzeugter Vertreter unseres kleinen Bundeslandes sorgt er stets dafür, dass die Interessen unserer Bürgerinnen und Bürger auf höchster Ebene gehört und kompetent vertreten werden.“ „Wir stehen alle hinter Peter Altmaier und sind stolz, einen solchen Politiker in unseren Reihen zu wissen. Trotz der Vielzahl an Minister- und Parteiterminen in Deutschland und auf internationalem Parkett lässt Peter Altmaier es sich nicht nehmen, auch im Wahlkreis präsent zu sein. An zahlreichen Veranstaltungen nimmt er regelmäßig teil, kommt mit den Menschen vor Ort ins Gespräch und überzeugt stets durch seine offene und menschliche Art“, so Franz-Josef Berg, der Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Saarlouis. Altmaier bedankte sich, hocherfreut über den großen Zuspruch, im Rahmen der Kandidatenvorstellung bei allen Anwesenden für die jahrelange Unterstützung und auch für den Rückhalt in schwierigen Zeiten. In seiner Rede wies Altmaier darauf hin, dass sich Deutschland in einem guten Zustand befinde. „Unser Land kann sich im internationalen Vergleich durchaus sehen lassen. Fast nirgendwo auf der Welt ist die Lebensqualität so hoch wie hier. Die Wirtschaft floriert und den meisten Menschen geht es gut. Meine Aufgabe sehe ich darin, dafür Sorge zu tragen, dass das auch in Zukunft so bleibt und die aktuellen Herausforderun- gen entsprechend erfolgreich bewäl- tigt werden.“ Abschließend bat Kanzleramtsminister Altmaier alle Parteifreundinnen und Parteifreunde, mit ganzer Kraft gemeinsam für ein erfolgreiches Abschneiden bei der Bundestagswahl im September zu arbeiten.
  3. 3. - 3 - Bundesminister Peter Altmaier zum Spitzenkandidaten der CDU Saar für die Bundestagswahl 2017 gewählt Die CDU Saar hat am 7. Juni 2017 in Illingen ihre Landesliste für die Bundestagswahl aufgestellt. Auf die Plätze eins bis vier wurden mit jeweils hervorragenden Ergebnissen die vier Wahlkreiskandidaten Peter Altmaier, Nadine Schön, Bernd Wegner und Markus Uhl gewählt. Damit hat die CDU Saar ihre personellen Weichenstellungen für die Bundestagswahl am 24. September 2017 abgeschlossen. Die CDU-Landesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer betonte in ihrer Rede, es sei gerade für das Saarland enorm wichtig, dass die Rahmenbedingungen auf Bundesebene stimmen. Als Beispiel nannte sie die erfolgreiche Neuordnung der Bund-Länder- Finanzbeziehungen und stellte die Bedeutung von Kanzleramtschef Peter Altmaier in diesen Verhandlungen sowie bei vielen weiteren für das Saarland wichtigen Themen heraus. v.l.n.r.: MdL Marc Speicher, Georg Jungmann, MdB Peter Altmaier, MdL Raphael Schäfer, JU-SLS-Vorsitzender Eric Lubjuhn Peter Altmaier, der auch als Direktkandidat im Wahlkreis 297 (Saarlouis) antritt und in Lisdorf sein Wahlkreisbüro betreibt, wurde als Spitzenkandidat der CDU Saar für die Bundestagswahl gewählt. Er erhielt 98,8 % der abgegebenen Stimmen (248 Ja, 3 Nein). Altmaier vertritt das Saarland seit 1994 im Bundestag und kann auf eine beachtliche politische Karriere zurückblicken: Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU- Bundestagsfraktion, Bundesumweltminister und zuletzt Bundesminister und Chef des Bundeskanzleramtes. Peter Altmaier genießt große Wertschätzung bei der Parteivorsitzenden und Bundeskanzlerin Angela Merkel und wurde von ihr federführend mit der Erarbeitung des CDU-Wahlprogramms beauftragt. „Ich würde gerne auch zukünftig die Interessen der Saarländerinnen und Saarländer in Berlin vertreten und bitte daher um Ihr Vertrauen am 24. September“, so Altmaier abschließend.
  4. 4. - 4 - Ausbesserung an der Fahrbahndecke im Kurvenbereich Deichlerstraße/Großstraße Aktuelles Anschreiben der CDU Lisdorf an die Stadtverwaltung Aufgrund von Hinweisen aus der Lisdorfer Bevölkerung hat der CDU-Ortsverband einen Vor-Ort-Termin an der Ecke Deichlerstraße/Großstraße durchgeführt, um sich ein Bild von den Schäden an der Fahrbahndecke zu machen. Nach anschließender Diskussion in der Vorstandssitzung wurde am 26. Mai 2017 ein Schreiben an die Stadtverwaltung mit der Bitte um Reparatur des Fahrbahnbelages gesendet. CDU Lisdorf: Wir bleiben für Sie am Ball!
  5. 5. - 5 - Stadtrat Saarlouis beschließt Aufstellung eines Bebauungsplans in der Provinzialstraße Großformatige Werbeanlagen sollen reguliert werden Der Saarlouiser Stadtrat hat in seiner Sitzung am 23. Mai 2017 im Bereich der Provinzialstraße die Aufstellung eines Bebauungsplanes gemäß § 2 BauGB beschlossen und hat damit die Voraussetzungen geschaffen, zukünftig große Werbeanlagen nur an bestimmten Stellen zuzulassen. Die Provinzialstraße ist eine Landstraße und neben der Wallerfanger Straße und Metzer Straße eine der Haupteinfahrtsstraßen in das Saarlouiser Stadtzentrum. Täglich wird die Straße von über 12.600 Fahrzeugen befahren. Durch das hohe Verkehrsaufkommen hat die Provinzialstraße in den letzten Jahren zunehmend an Attraktivität mit Blick auf das Aufstellen bzw. Anbringen von Werbetafeln unterschiedlicher Art und Größe gewonnen. Insbesondere moderne LED-Videowalls sorgen bei vielen Autofahrern für Unmut und können im Einzelfall zu einer erhöhten Verkehrsgefährdung beitragen. Im vorliegenden Fall soll durch den Bebauungsplan nicht nur die Verkehrssituation in der Provinzialstraße verbessert, sondern auch aus stadtplanerischen Gesichtspunkten das Stadtbild positiv reguliert werden. Der CDU-Fraktionschef im Stadtrat und Lisdorfer Landtagsabgeordnete Raphael Schäfer hierzu: „Wir sind der Stadtverwaltung sehr dankbar für diese Vorlage und die Vorbereitung des entsprechenden Aufstellungsbeschlusses. Es ist im Interesse aller Lisdorfer Bürgerinnen und Bürger, wenn dem Wildwuchs von Werbetafeln und -leinwänden steuernd bzw. regulierend entgegengetreten wird.“ „In einem ersten Schritt wird der Bebauungsplan in Fahrtrichtung Innenstadt die rechte Seite der Provinzialstraße von der Einmündung zur Grostrowstraße bis zur Deichlerstraße umfassen. Daneben werden Teile der Groß- und Feldstraße ebenfalls überplant werden“, so die beiden CDU-Stadtverordneten Klaus Hild und Frederic Becker. Nach dem einstimmigen Stadtratsbeschluss wird die Verwaltung zeitnah mit der inhaltlichen Ausarbeitung des Bebauungsplanes beginnen, bevor dann die Öffentlichkeit beteiligt wird. Der beigefügten Übersichtsskizze können die aktuellen Planungsbereiche entnommen werden. Raphael Schäfer abschließend: „Dieser Aufstellungsbeschluss ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Auf der Zeitachse müssen natürlich weitere Bereiche, wie beispielsweise die linke Seite der Provinzialstraße in Fahrtrichtung Innenstadt sowie auch Teile der Provinzialstraße von der Einmündung zur Deichlerstraße bis zur Einmündung zur Ensdorfer Straße, entsprechend überplant werden. Die CDU Lisdorf unterstützt die aktuellen Bemühungen der Stadtverwaltung ausdrücklich, da durch die Kanalisierung von Werbemöglichkeiten dem Erhalt des Saarlouiser Stadtbildes Rechnung getragen wird.“ links: Skizze Bebauungsplan Provinzialstraße
  6. 6. - 6 - Ensdorfer Kraftwerk schließt zum Jahresende 2017 Die CDU Saarlouis hat die angekündigte Stilllegung des Kraftwerkes Ensdorf mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Perspektiven für die Beschäftigten und eine gute Entwicklung des Standortes sind wichtig für die Region. Es darf dort keine Industriebrache entstehen. „Obwohl aus wirtschaftlichen Gründen in den letzten Jahren immer wieder über den Standort Ensdorf diskutiert wurde, fällt es nun schwer, die endgültige Schließung zu akzeptieren. Wichtig ist jetzt, dass den Beschäftigten eine sozialverträgliche Perspektive geboten wird. Daher ist es zu begrüßen, dass es der Geschäftsleitung und dem Betriebsrat der VSE gelungen ist, einen Interessenausgleich/Sozialplan für die Mitarbeiter zu vereinbaren, der neben Angeboten von Frühpensionierungen auch diverse Weiterbeschäftigungs- möglichkeiten beinhaltet“, betont der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Georg Jungmann. Im Hinblick auf die Standortentwicklung des Kraftwerksgeländes gilt es, sich nunmehr parteiübergreifend für die Ansiedlung innovativer Unternehmen und die Schaffung neuer Arbeitsplätze einzusetzen. Gerade aufgrund der guten Verkehrsinfrastruktur bietet der Standort in Ensdorf hierzu große Vorteile. „Ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung ist die geplante Ansiedlung eines Biomassezentrums auf dem Gelände der VSE AG unmittelbar neben dem eigentlichen Kraftwerksstandort durch den Entsorgungsverband Saar (EVS). Durch diese Leitinvestition in zweistelliger Millionenhöhe können Impulse für die Ansiedlung weiterer Unternehmen geschaffen und damit eine Nachnutzung des Kraftwerksgeländes ermöglicht werden“, so der Lisdorfer CDU-Landtagsabgeordnete Raphael Schäfer. Der geplante Standort für das EVS-Biomassezentrum
  7. 7. - 7 - CDU Saarlouis verleiht Josef-Gessner-Preis 2017 an Walter Löffler aus Beaumarais Die CDU Saarlouis hat traditionsgemäß beim diesjährigen Neujahrsempfang auf dem Steinrausch den Josef-Gessner-Preis 2017 verliehen, um eine herausragende Persönlichkeit für ihr vorbildhaftes und außergewöhnliches bürgerschaftliches Engagement zu würdigen. Gemeinsam mit Kanzleramtsminister Peter Altmaier, MdB, und Bürgermeisterin Marion Jost wurde der diesjährige Ehrenamtspreis durch den CDU- Fraktionsvorsitzenden Raphael Schäfer an Herrn Walter Löffler aus Beaumarais verliehen. „Walter Löffler hat sich über 50 Jahre in herausragender Art und Weise um das Ehrenamt in Saarlouis und insbesondere im Stadtteil Beaumarais verdient gemacht. Über 30 Jahre – hiervon viele Jahre als 1. Vorsitzender – hat er aktiv in der Interessengemeinschaft der Beaumaraiser Vereine mitgewirkt und federführend die Faasend-Veranstaltungen und - Umzüge in Beaumarais organisiert. Daneben hat Walter Löffler auch über zwei Jahrzehnte den Weihnachtsmarkt maßgeblich gestaltet und auch die Kirmes in Beaumarais wieder ins Leben gerufen. Im Jahr 2008 hat der Preisträger den Verein für Mundart und Geschichte gegründet und seither mehrere kulturelle Großveranstaltungen organisiert. Der Verein hat sich auch aktiv im Rahmen der Namensgebung der „Dora- Dimel-Straße“ im Neubaugebiet „In der Muhl“ eingebracht. Ganz aktuell schreibt er an einem Buch über die Juden in Beaumarais“, so der Laudator Raphael Schäfer. Raphael Schäfer weiter: „In seiner Zeit als selbstständiger Unternehmer im Gas- und Wasserinstallateurhandwerk hat Walter Löffler mit seiner Firma über 80 Gesellen ausgebildet, hiervon alleine 15 aus dem Stadtteil Beaumarais, und zusätzlich acht jungen Frauen eine Ausbildung zur Bürokauffrau ermöglicht. Damit wurde all diesen jungen Menschen ein Start in eine gute berufliche Zukunft ermöglicht; dies ist eine großartige gesellschaftliche Leistung, wie ich meine. Daneben verbindet Walter Löffler eine tiefe Freundschaft zu den Fußballern des TUS Beaumarais. Über Jahre hinweg hat er den Verein aktiv unterstützt und zahlreichen Spielern der 1. Mannschaft einen Arbeitsplatz in seiner Firma zur Verfügung gestellt. Ich gratuliere Walter Löffler ganz herzlich zur diesjährigen Auszeichnung mit dem Josef-Gessner-Preis und möchte mich im Namen der CDU Saarlouis ganz herzlich für dieses herausragende ehrenamtliche und gemeinnützige Engagement bedanken.“ In ihrer Rede zur Stadtpolitik ist Bürgermeisterin Marion Jost auf ein Herzensanliegen eingegangen: „Meine Damen und Herren, ich bin sehr glücklich, dass der Stadtrat meinen Vorschlägen zur Schaffung einer neuen Kita im Stadtteil Roden in der Nähe des THW- Standortes einstimmig gefolgt ist. Wir schaffen am neuen Standort eine neue Einrichtung mit insgesamt sieben Gruppen und können daher dem steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen in der Stadt in der nächsten Zeit gerecht werden. Eine kinder- und familienfreundliche Politik werde ich auch im Falle meiner Wahl zur Oberbürgermeisterin weiter vorantreiben, denn eins ist doch klar: Kinder sind unsere Zukunft.“
  8. 8. - 8 - Berlin ist immer eine Reise wert! Unsere CDU-Fahrt führte uns vom 11. bis 14. Juni 2017 in unsere Hauptstadt Berlin und wieder erwartete uns ein interessantes und sehr abwechslungsreiches Programm. Nach einer angenehmen Fahrt erreichten wir unser Hotel „Maritim Pro Arte“ gegen 17.30 Uhr. Das 4- Sterne-Hotel ist super gelegen, in der Friedrichstraße, mitten am Puls des Lebens, sodass jeder seine freie Zeit selbst gestalten konnte, ohne weite Wege zurückzulegen. Einige bummelten „Unter den Linden“ zum Brandenburger Tor, andere zum Nikolaiviertel, oder man blieb im Hotel und genoss dort den Luxus. Am nächsten Morgen startete unsere Stadtrundfahrt mit der „Berliner Schnauze“ Angie, die für jeden und alles den passenden Spruch bereit hielt und die Fahrgäste bei guter Laune halten konnte. Einen Zwischenstopp machten wir an den Hackeschen Höfen; wir passierten den Checkpoint Charlie in Richtung Kreuzberg, und fuhren an der East-Side-Gallery vorbei. Beeindruckend war auch die Prachtstraße Ku'damm, an der sich mittlerweile wieder sämtliche Designer angesiedelt haben. Das Highlight des Tages war der Besuch des Bundeskanzleramtes. Kanzleramtsminister Peter Alt- maier selbst empfing uns und zeigte uns sein Büro im 7. Stock, direkt gegenüber dem der Kanzlerin, unserer Angie. Gänsehautfeeling und besondere Ehrfurcht ergriffen jeden, der dabei war, denn das sind Räum- lichkeiten, die normalerweise niemand zu sehen bekommt. Beim Verlassen des Kanzleramtes waren bereits die Vorbereitungen für einen Staatsempfang des ägyptischen Präsidenten in vollem Gange, der rote Teppich war bereits aus- gelegt und die Wachposten patrouillierten. In der ganzen Stadt war höchste Sicher- heitsstufe angesagt, denn der Präsident gehört zu den gefährdetsten Personen der arabischen Welt. Unver- gesslich ist es, wenn man dies alles aus der Innensicht des Kanzleramtes beobach- ten kann – irre!
  9. 9. - 9 - Nach diesem beeindruckenden Erlebnis spazierten wir zur neu errichteten Berlin Mall, einem Einkaufszentrum, das keine Wünsche offen lässt. Der gemeinsame Tagesabschluss fand in der saarländischen Landesvertretung statt, wo wir mit Lyoner und Nudelsalat heimische Produkte mitten in Berlin serviert bekamen. Kerstin Kowoll vermittelte viele Details über die Arbeit der Landesvertretung und man konnte ihre Begeisterung für ihr Wirken im Sinne unseres kleinen Bundeslandes spüren. Dienstags spazierten wir morgens zum Reichstag, wo wir von der Sekretärin Peter Altmaiers empfangen wurden. Auch dort besichtigten wir Räume, die normalerweise niemand außer den Abgeordneten zu sehen bekommt. Unterirdisch zeigte sie uns die Boxen der Abgeordneten, die Geschenke der Alliierten Franzosen und der Engländer. Danach ging es in die Kuppel. Von hier aus hat man einen sagenhaften Blick über ganz Berlin und man sieht, wie grün diese Millionenstadt eigentlich ist. Der restliche Tag war dann zur freien Verfügung und jeder konnte sich Highlights näher ansehen. Den Abend nutzten einige zum Besuch der Revueshow „The One“ im Friedrichstadtpalast, die einem den Atem stocken ließ. Neben der spektakulären Bühnen- technik überzeugten vor allem die Kostüme von Jean Paul Gaultier. Andere gingen ins Kabarett „Distel“ oder verbrachten den Abend bei einem Bummel über die Prachtstraßen. Schade, dass es am nächsten Tag wieder nach Hause ging, denn alle waren sich einig, dass wir auf jeden Fall nochmals wiederkommen werden. Berlin ist halt Berlin!
  10. 10. - 10 - Open-Air-Konzert ein voller Erfolg Jubelstürme in der Lisdorfer Konzertarena In traumhafter Atmosphäre in der eigens zwischen Kirche, Pfarrheim und Kindergarten aufgebauten Konzertarena war auch die 14. Auflage des Lisdorfer Open-Air-Konzertes ein voller Erfolg. Über 1.400 Besuchern wurde ein bunter Strauß zauberhafter Melodien von rund 250 Musikerinnen und Musikern, Sängerinnen und Sängern, überwiegend aus dem Landkreis Saarlouis, geboten. Mitwirkende waren Charlotte Dellion (Sopran), Tanit Heiser (Sopran), Jevgenij Taruntsov (Tenor), Julien Hirschauer (Bass), Jolina Beuren (Mandoline), Armin Lamar (Orgel), die Gruppe Fourtissimo, der Mendelssohn-Chor Saarlouis- Roden unter der Leitung von Jürgen Diedrich, der Chor des Robert-Schuman-Gymnasiums Saarlouis sowie das Kreisjugendsinfonieorchester des Landkreises Saarlouis. Moderiert wurde die Veranstaltung von Hans-Werner Strauß. Die musikalische Gesamtleitung lag in den bewährten Händen von Günter Donie.
  11. 11. - 11 - In der ersten Hälfte standen bekannte Opern- und Operettenmelodien sowie Orgelmusik, die gekonnt von Armin Lamar auf der Kirchenorgel eingespielt wurde, auf dem Programm. Ob „Granada“, das „Chianti-Lied“, „Funiculi-Funicula“ oder „Meine Lippen, die küssen so heiß“, alle Interpreten wussten gekonnt zu überzeugen. Im zweiten Teil wurden Musical-, Jazz- und Filmmusik dargeboten. Auch hier gerieten die Zuhörer ins Schwärmen, als die Interpreten Lieder aus den Musicals „Phantom der Oper“, „Dracula“, „Mozart“ oder „Eiskönigin“ vortrugen. Lieder aus den Filmen „James Bond 007 - Spectre“ und „Bodyguard“ kamen sehr gut an und die Gruppe Fourtissimo riss das Publikum mit eigenen Arrangements zu Jubelstürmen hin. Als das Konzert mit dem „Feuerstrom der Reben“ aus der „Fledermaus“ und der Zugabe „Time to say Goodbye“ endete, waren sich alle Zuhörer einig, es war wieder ein besonderes Erlebnis in der Lisdorfer Konzertarena.
  12. 12. - 12 - JU-Stadtverband Saarlouis wählt neuen Vorstand Frederic Becker übergibt nach vier erfolgreichen Jahren das Amt des Stadtverbandsvorsitzenden der Jungen Union Saarlouis an Eric Lubjuhn. Schweren Herzens hat Frederic Becker (26) beim Stadtdelegiertentag der Jungen Union am 27. Mai auf eine weitere Kandidatur zum Vorsitzenden des Stadtverbandes verzichtet. Die Arbeit mache ihm zwar riesigen Spaß, aber er wolle sich auf das Amt des Kreisvorsitzenden konzentrieren. Auf Vorschlag Beckers wählten die Delegierten Eric Lubjuhn (28) einstimmig zum neuen Stadtverbandsvorsitzenden. Zu seinen Stellvertretern wurden Andrea Rolle, Moussa Moussa und Vincent Blatt gewählt. Frederic Becker In seinem Bericht dankte Becker den Stadtverbandsmitgliedern für ihr Engagement, das einer der Gründe für die stark gestiegene Mitgliederzahl der JU Saarlouis sei. Der Verband zähle mittlerweile zu den mitgliederstärksten und aktivsten des Landes. Zahlreiche Fahrten, Veranstaltungen und politische Unternehmungen belegten dies eindrucksvoll. Zuletzt konnte der Stadtverband etwa das Projekt „Handyparken“ realisieren, das künftig das Parkscheinlösen in Saarlouis erleichtern wird. Eric Lubjuhn bedankte sich im Namen des Stadtverbandes für das außerordentliche Engagement Beckers und versprach, das Amt mit großem Einsatz anzugehen. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe als Vorsitzender des JU- Stadtverbandes Saarlouis“, so Lubjuhn. „Vor uns liegen spannende Jahre, gerade im Hinblick auf die Kommunalwahl 2019, bei der wir wieder viele JUlerinnen und JUler auf den Listen der CDU Saarlouis positionieren wollen. Die Junge Union wird weiterhin der Motor unserer Mutterpartei bleiben.“ Der neu gewählte Stadtverbandsvorstand hat sich bereits zu einer konstituierenden Vorstandssitzung getroffen, um die Planungen für die zweite Hälfte des Jahres zu beschließen. Dass dabei über 20 aktive Vorstandsmitglieder anwesend waren, ist keineswegs eine Überraschung, sondern vielmehr ein eindrucksvoller Beweis für die Mitgliederstärke und das Engagement der Jungen Union in Saarlouis. Eric Lubjuhn
  13. 13. - 13 - Der neue Stadtverbandsvorstand der JU Saarlouis setzt sich wie folgt zusammen: Kia Kirchen (Geschäftsführerin), Simon Bohr (Schatzmeister), Alexandra Feldges und Michelle Rennertz (Schriftführerinnen), Alberina Karaxha und Nora Fuhr (Presse- und Mediareferentinnen), Christian Schmitt (Orga-Leiter) mit Johannes Krämer, Bastian Waschbusch, Stefan Schmitt und Peter Collet (Orga-Team). Die Beisitzer Alexander Schütz, Marek Michalik, Maike Altmeyer, Catrin Witzmann, Annkathrin Wiltz, Stephan Molitor, Frederik Giese, Gawan Chekh Nabo, Matthias Peter, Michael Dzakovic, Frederic Becker, Alessa Gleixner, Christian Hahn, Julia Schnubel, Janice Monter, Mark Kleutsch, Carsten Quirin und Marc Speicher komplettieren den Stadtverbandsvorstand. ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Impressum: Herausgeber: CDU-Ortsverband Lisdorf III. Gartenreihe 50 Tel. 40155 JUNGE UNION Lisdorf Thirionstraße 22 Tel. 461119 Redaktion: Georg & Gudrun Jungmann, Klaus Hild, Frederic Becker, Heiner Groß, Bernd Lay, Harald Weiler, Tim Flasche, Raphael Schäfer, Andrea Rolle und Karl Schneider. Redaktionsschluss war am 25. Juni 2017. Die Zeitschrift wird durch ehrenamtliche Helfer in ihrer Freizeit verteilt, eine zeitgleiche Verteilung in Lisdorf ist deshalb nicht gewährleistet. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder und nicht unbedingt die Meinung der CDU Lisdorf. v.l.n.r.: Eric Lubjuhn, Andrea Rolle, Stephan Molitor, Bastian Waschbusch, Stefan Schmitt, Alessa Gleixner, Vincent Blatt, Kia Kirchen, Alexander Schütz, Alberina Karaxha, Christian Schmitt, Maike Altmeyer, Peter Collet, Catrin Witzmann, Alexandra Feldges, Gawan Chekh Nabo, Janice Monter, Johannes Krämer, Carsten Quirin, Michelle Rennertz, Moussa Moussa
  14. 14. - 14 - SV 1929 Lisdorf e. V. wird verdient Meister in der A-Klasse Neuer Rasenplatz hat den Aufstieg in die Bezirksliga geebnet Herzlichen Glückwunsch an den SV 1929 Lisdorf e. V. zum Aufstieg in die Bezirksliga! Am 21. Mai 2017 konnte der SV Lisdorf mit einem grandiosen 11:0- Erfolg gegen die Mannschaft aus Altforweiler die Meisterschaft in der A-Klasse feiern. Vor knapp zwei Jahren hat die Erfolgsgeschichte des SV Lisdorf ihren Lauf genommen. Der alte Hartplatz war nicht mehr zeitgemäß, in die Jahre gekommen und stark sanierungsbedürftig. Zudem verhinderte der Braschenbelag die sportliche Entwicklung des SV, da viele Spieler damals aus gesund- heitlichen Gründen von einem Wechsel zum SV abgesehen hatten. Der Vereinsvorstand ent- schloss sich daher, das Projekt Rasenplatz anzugehen. Die Einweihung des neuen Rasenplatzes im Rosenthal liegt zwischenzeitlich knapp zwei Jahre zurück. Georg Jungmann führt hierzu aus: „Der sportliche Erfolg der ersten Mannschaft gibt dem Vereinsvorsitzenden Josef Görgen und den gesamten Entscheidungsträgern des SV Lisdorf Recht, dass die damalige Entscheidung richtig und zukunftsweisend gewesen ist.“ Das ca. 260.000 Euro teure Projekt wurde durch eine Mischfinanzierung aus Mitteln der Stadt Saarlouis, Landesmitteln, ergänzenden Zuschüssen der Sportplanungskommission, Eigenmitteln und natürlich vielen ehrenamtlichen Arbeitsstunden des Vereins realisiert. „Wir freuen uns sehr über diesen sportlichen Erfolg des SV, gratulieren ganz herzlich und drücken die Daumen, dass sich der Verein mit der ersten Mannschaft in den nächsten Jahren in der Bezirksliga etablieren kann“, so der CDU- Vorsitzende Georg Jungmann und der Lisdorfer CDU- Landtagsabgeordnete Raphael Schäfer. v.l.n.r.: Raphael Schäfer, Katrin Blaich geb. Hirtz, Georg Jungmann, Klaus Hild und Bernd Lay beim Meisterschaftsspiel im Rosenthalstadion
  15. 15. - 15 - Kristina Schmadel zur Pharmazierätin ernannt Kristina Schmadel geb. Zell übernahm Anfang 2004 die Crispinus-Apotheke in Lisdorf. „Das war eine große Herausforderung, die ich gerne übernommen habe. Jetzt, nach mehr als 13 Jahren im Dienste der Gesundheit meiner Kunden, kann ich sagen, dass es mir immer noch sehr viel Spaß macht und ich mich hier sehr wohl fühle“, so Kristina Schmadel. Nun sieht sie einer neuen Aufgabe entgegen. Auf Vorschlag der Apothekerkammer des Saarlandes wurde Kristina Schmadel vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie zur Pharmazierätin ernannt. Die Arbeit von Pharmazieräten ist vielschichtig. So kontrollieren sie in den saarländischen Apotheken u. a., ob die Apothekenbetriebsordnung eingehalten wird. Dadurch wird sichergestellt, dass die hohen Standards in den Apotheken erhalten bleiben. Im Saarland sind nur einige wenige Apotheker mit diesem Amt und seinen Aufgaben betraut. „Dies ist eine sehr interessante, aber auch wichtige Aufgabe, auf die ich mich sehr freue. Die neue Herausforderung bedarf eines gewissen Zeitaufwands. In meinen Abwesenheitszeiten ist die Versorgung meiner Kunden auf gewohnt hohem Niveau sichergestellt. Meine Kolleginnen werden dann den Kunden in bewährter Art und Weise mit Rat und Tat zur Seite stehen“, so die frisch ernannte Pharmazierätin abschließend. Wir trauern um unser Mitglied Herrn Peter Breininger verstorben Ende Januar 2017 Der Verstorbene war seit 1968 Mitglied des CDU-Ortsverbandes Lisdorf Wir bedanken uns für die jahrzehntelange Treue zu unserer Partei Der CDU-Ortsverband Lisdorf wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren
  16. 16. - 16 - 8. Internationaler Orgel-Kompositionswettbewerb Saarlouiser Orgeltage 2017 Zum traditionellen Empfang der Jurymitglieder durch die Stadt Saarlouis im Gobelinsaal des Rathauses waren am 11. Mai neben der internationalen Fachjury die Vorstandsmitglieder des ausrichtenden Fördervereins „Klingende Kirche“, die Fraktionsvorsitzenden des Stadtrates und die Saarlouiser Landtagsabgeordneten eingeladen. Die offizielle Preisübergabe durch Oberbürgermeister Roland Henz findet am Sonntag, dem 22. Oktober 2017, um 11 Uhr im Empfangssaal des Rathauses der Stadt Saarlouis statt. Alle Preisträger haben ihr Kommen zugesichert. Die mit dem 1. Preis versehene Komposition des Italieners Pier Damiano Peretti, der seit 2009 eine Professur an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien innehat, wird im Preisträgerkonzert der Saarlouiser Orgeltage am 22. Oktober 2017 um 17 Uhr in der Kath. Pfarrkirche Saarlouis-Lisdorf uraufgeführt. Schöne Ferien wünschen Ihre CDU und JU Lisdorf

×