Lia Nr. 147

913 Aufrufe

Veröffentlicht am

Lisdorf aktuell Nr. 147

Veröffentlicht in: News & Politik
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Lia Nr. 147

  1. 1. Informationsschrift Nr. 147 Herausgeber für Lisdorfer Bürger Herbst 2014 CDU und JU Lisdorf Es ist soweit: Baubeginn auf dem Lisdorfer Berg Lisdorfer Mandatsträger der CDU Seiten 4 und 5 Neugestaltung Ravelin V Seite 6 und 7 Bronzemedaille für Lisdorf bei Wall-Partie Lisdorfer Notizen Seiten 8 und 9 Seite 10 Osterpreisrätsel 2014 Ausflug zum Weltkulturerbe Seite11 Seiten 12 und 13 Neues aus dem Kreistag Junge Union Seite14 Seite 15
  2. 2. - 2 - CDU weiterhin stärkste politische Kraft in Lisdorf Ein Kommentar von Georg Jungmann Liebe Lisdorferinnen, liebe Lisdorfer, bei der Kommunalwahl 2014 hat die Lisdorfer CDU wieder hervorragende Ergebnisse erzielen können. Wir sind mit Abstand stärkste politische Kraft im Ort und haben auch stadtweit die besten Ergebnisse für die CDU einfahren können. Darauf sind wir stolz. Vor allem aber danken wir Ihnen für das Vertrauen, das Sie uns jetzt schon seit so vielen Jahren immer wieder schenken. Wir wissen, dass das keine Selbstverständlichkeit ist. Es ist eine Bestätigung unserer guten Arbeit in der Vergangenheit, vor allem aber ein Auftrag, mit aller Kraft für eine weiterhin gute Zukunft unseres Ortes zu arbeiten. Dabei kommt es entscheidend auf gute Vertreter in den Gremien an. Deshalb danke ich Heiner Groß, Gabi Germann und Klaus Hild, die mit mir zusammen in den letzten Jahren für unseren Stadtteil im Stadtrat und zusammen mit Bernd Lay im Kreistag die Interessen unseres Ortes hervorragend vertreten haben. Jedem Einzelnen herzlichen Dank für den unermüdlichen Einsatz! In den kommenden Jahren wird unser Stadtteil aus einer Mischung von erfahrenen und neuen, jungen Politikern in den verschiedenen Gremien vertreten sein. Im Stadtrat wird weiterhin Klaus Hild zusammen mit Raphael Schäfer und Frederic Becker unsere Interessen vertreten und Bernd Lay wird im Kreistag seine bewährte Arbeit fortsetzen können. In den städtischen Beiräten sind Heiner Groß, Klemens Port, Andrea Rolle, Alfred Philippi, Gabi Schmitt und Gabi Germann vertreten, die zusammen mit mir als Ortsvorsitzendem für unseren Ort eine starke Interessenvertretung darstellen. Wir sind stolz darauf, dass wir in großem Einvernehmen einen Generationswechsel eingeleitet haben und dass junge Menschen bereit sind, Verantwortung für die Allgemeinheit zu übernehmen. Mit Raphael Schäfer, der viele Jahre in Lisdorf gearbeitet hat und mittlerweile auch hier wohnt, Frederic Becker (Sohn von Gabi Germann-Becker, der Ehefrau von Herbert Germann) und Andrea Rolle (Tochter von Elisabeth Rolle geb. Klein aus der Professor-Ecker-Straße) ist es gelungen, junge, engagierte Menschen in die städtischen Gremien zu wählen. Wir alle werden weiterhin unseren Ort voranbringen und wir werden alles daran setzen, das Vertrauen, das Sie uns geschenkt haben, zu rechtfertigen. Ihr Georg Jungmann (Ortsvorsitzender)
  3. 3. - 3 - Wahlergebnisse in Lisdorf Ergebnisse der Wahlen am 25. Mai 2014 Ergebnisse der Stadtratswahl 2014: Partei Lisdorf Stadt Saarlouis Stimmen % Stimmen % Sitze im Rat CDU 597 44,7 % 4601 33,4% 16 SPD 417 31,2 % 4865 35,3 % 17 Grüne 115 8,6 % 1398 10,1% 5 Linke 61 4,6 % 749 5,4 % 2 FDP 31 2,3 % 303 2,2 % 1 FWG 38 2,8 % 664 4,8 % 2 AfD 31 2,3 % 514 3,7 % 1 Piraten 20 1,5 % 295 2,1 % 1 Ergebnisse der Kreistagswahl 2014: Partei Lisdorf Stadt Saarlouis Kreis Saarlouis CDU 599 44,6 % 4756 34,6 % 31474 37,2 % SPD 401 29,8 % 4674 34,0 % 32973 38,9 % Grüne 112 8,3 % 1358 9,9 % 4922 5,8 % Linke 71 5,3 % 870 6,3 % 5232 6,2 % FDP 31 2,3 % 325 2,4 % 2436 2,9 % FWG 40 3,0 % 569 4,1 % 153 0,2 % AfD 39 2,9 % 628 4,6 % 932 1,1 % Ergebnisse der Europawahl 2014: Partei Lisdorf Stadt Saarlouis Saarland Bund CDU/CSU 578 43,5 % 4817 35,8 % 34,9 % 35,4 % SPD 402 30,2 % 4500 33,4 % 34,4 % 27,3 % Grüne 89 6,7 % 954 7,1 % 6,0 % 10,7 % FDP 27 2,0 % 340 2,5 % 2,2 % 3,4 % Linke 70 5,3 % 903 6,7% 6,7 % 7,4 % AfD 71 5,3 % 899 6,7 % 6,8 % 7,0 % Die restlichen Stimmen entfielen auf die sonstigen Parteien und Gruppierungen.
  4. 4. - 4 - Lisdorfer Mandatsträger Nach einem erfolgreichen Abschneiden bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 ist die CDU Lisdorf mit vier Mandatsträgern im Saarlouiser Stadtrat bzw. Kreistag vertreten: Raphael Schäfer Stadtverordneter Zur Person: 33 Jahre, Dipl. - Verwaltungswirt, Masterabschluss Wirtschaftsrecht LL. M. (Com.) Stellv. Fraktionsvorsitzender Mitglied im Ausschuss für Stadt- planung, Bauen und Umwelt Mitglied im Werksausschuss Mitglied im Ausschuss für Wirt- schaftsförderung, Stadtmarketing und Tourismus Kontakt: Lisdorfer Str. 46, 66740 Saarlouis Tel.: 06831-1 66 51 16 E-Mail: raphael.schaefer81@gmail.com Klaus Hild Stadtverordneter Zur Person: 61 Jahre, Vorruheständler Fraktionssprecher im Personalausschuss Mitglied im Haupt- und Finanzaus- schuss Mitglied im Personalausschuss Mitglied im Rechnungsprüfungs- ausschuss Mitglied im Kulturausschuss Kontakt: Neue-Welt-Str. 26, 66740 Saarlouis Tel.: 06831-21 46 E-Mail: klaus.hild@schlau.com
  5. 5. - 5 - Lisdorfer Mandatsträger Frederic Becker Stadtverordneter Zur Person: 23 Jahre, BWL-Student Sprecher der Jungen Gruppe Mitglied im Liegenschaftsausschuss Mitglied im Kulturausschuss Mitglied im Ausschuss für Soziales, Jugend und Sport Kontakt: Thirionstraße 22, 66740 Saarlouis Tel.: 0175-1 64 20 01 E-Mail: frederic_becker@gmx.de Bernd Lay Kreistagsmitglied Zur Person: 61 Jahre, Bankkaufmann Stellv. Fraktionsvorsitzender Mitglied des Kreisausschusses Mitglied im Ausschuss für Schulen, Kultur, Sport u. Bauwesen Mitglied im Ausschuss für Soziales, Altenhilfe u. Altenpflege Kontakt: Fort Rauch 62, 66740 Saarlouis Tel.: 06831-4 30 52 E-Mail: bernd.lay@lisdorf.de
  6. 6. - 6 - Kreisstadt Saarlouis erhält über 870.000 Euro für die Neugestaltung des „Ravelin V“ Am 26. Juni 2014 überreichte Innenstaatssekretär Georg Jungmann an die Kreisstadt Saarlouis einen symbolischen Scheck in Höhe von 872.227,11 Euro. Die Verwaltungsspitze der Kreisstadt, vertreten durch Oberbürgermeister Roland Henz, Bürgermeisterin Marion Jost und den Beigeordneten Günter Melchior, freute sich sehr über die Zuwendung im Rahmen des EU-Programms „Nachhaltige Stadtentwicklung“. Von links nach rechts: Jürgen Baus (Stadt Saarlouis), Beigeordneter Günter Melchior, OB Roland Henz, StS Georg Jungmann und Bürgermeisterin Marion Jost bei der Scheckübergabe in der „Preußischen Tonne“, einem Info-Center auf der Bastion VI. Die „Umgestaltung des Ravelin V“ umfasst die parkartige Neugestaltung der Freiflächen auf dem Areal des ehemaligen Schlachthofgeländes. Dabei ist die Einbeziehung und Erlebbarmachung der vorhandenen unter Denkmalschutz stehenden historischen Festungsanlagen zentrales Gestaltungsthema. Der Zuschuss in Höhe von rund 872.000 Euro ist für die Realisierung des 3. Bauabschnittes bestimmt und umfasst den „Waffenplatz“, der zum Teil als multifunktionale Rasenfläche, zum Teil als wassergebundene Freifläche ausgebaut wird. Die historischen Elemente werden mit Sandsteinintarsien sichtbar gemacht und vorhandene Mauern saniert bzw. rekonstruiert. Danach erfolgt der „Endausbau des Hauptgrabens“, einer tiefer liegenden Fläche, die als Baustraße genutzt wurde. Hier werden Wege, Rasenflächen, Beleuchtungselemente und Stützwände mit Absturzsicherungen angelegt.
  7. 7. - 7 - „Mit dem Ravelin V ist es möglich, den Menschen die Geschichte unserer Festungsstadt Saarlouis bildlich und anschaulich näher zu bringen. Gleichzeitig stellt die Umgestaltung einen infrastrukturellen und kulturellen Mehrwert für Saarlouis dar, der allen Bürgerinnen und Bürgern zu Gute kommt“, so Georg Jungmann. Auch der Lisdorfer Stadtrat Raphael Schäfer zeigte sich von der städtebaulichen Maßnahme Ravelin V begeistert. „An dieser Stelle entsteht eine wunderschöne öffentliche Parkanlage, die den Besucherinnen und Besuchern verdeutlichen wird, wie die Festungsanlage der Baumeistern Sébastien le Prestre de Vauban und Thomas de Choisy seinerzeit funktioniert hat. Das En- semble aus Festungsanlage, Saaraltarm und Stadtgarten bietet einen idealen Naherholungsort mitten im Stadtzentrum und wird sich auch positiv auf den Tourismus in Saarlouis auswirken. Besonders gelungen ist auch die „Preußische Tonne“, ein kleiner Ausstellungsraum mit Infotafeln, Plänen und Bildern über die Geschichte unserer Stadt“, so Raphael Schäfer. Fotos: Baustelle Ravelin V
  8. 8. - 8 - Bronzemedaille für Lisdorf bei der 6. Wall-Partie Der Stadtteil Lisdorf hat am 31. August 2014 erfolgreich an der sechsten Auflage der Saarlouiser „Wall-Partie“ teilgenommen und durch eine hervorragende Team- Leistung den dritten Platz in der Gesamtwertung belegt. In diesem Jahr sind sieben Saarlouiser Stadtteile bei der Wall-Partie im Wettstreit gegeneinander angetreten. Allerdings stand bei fünf zu absolvierenden Spielen stets der Teamgeist und Spielspaß im Vordergrund. „Ich bin mir sicher, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die Zuschauer viel Spaß bei der diesjährigen Wall-Partie hatten. Trotz des schlechten Wetters war die Stimmung bei allen Anwesenden sehr gut. Für die Mannschaften war das Regenwetter kein Problem – bei den meisten Wettkämpfen war sowieso sehr viel Wasser im Spiel und daher war man spätestens nach den ersten Durchgängen nass bis auf die Haut“, so der Lisdorfer Stadtverordnete Raphael Schäfer. Auch Klaus Hild, ebenfalls Stadtverordneter für Lisdorf, war vom diesjährigen Stadtteil- Fun-Wettkampf begeistert. „Ich habe bereits mehrfach an der Wall-Partie teilgenommen. In diesem Jahr hat es besonders viel Spaß gemacht, da wir eine homogene und lustige Truppe waren, die sehr gut harmoniert hat“, so Hild. Bernd Hawner, Vorsitzender des LiGeKa und Mannschaftsführer, zeigte sich mit dem Abschneiden der Lisdorfer Fun- Athleten sehr zufrieden. „Insgesamt mussten wir fünf Spiele absolvieren: „Mach mich nicht nass“, „Schubkarren-Slalom“, „Turmbau zu Babel“, „Reise nach Jerusalem“ und „Guten Rutsch“. Insbesondere bei letzteren Spielen waren wir sehr erfolgreich bzw. hatten den meisten Spaß. Das Spiel „Turmbau zu Babel“, bei dem es darum ging, schnellstmöglich einen Turm aus sieben Bierkisten mit einem Wassereimer auf dem obersten Kasten, zu bauen, konnten wir sogar gewinnen.
  9. 9. - 9 - Bei einer leicht abgewandelten Form der klassischen „Reise nach Jerusalem“ belegten wir Rang zwei. Insbesondere Raphael sorgte am Ende dieses Spiels mit seiner lockeren Art und seinen Späßen zwischendurch für gute Stimmung bei den Zuschauern und musste sich am Ende nur einem Teilnehmer aus Roden geschlagen geben. Beim abschließenden Spiel „Guten Rutsch“ der Wall-Partie ging es ebenfalls feucht-fröhlich zur Sache. Vier Werfer mussten hierbei ein Teammitglied über eine mit Schmierseife und Wasser bespritzte ca. 10 Meter lange Teichfolie schleudern. Die Hauptschwierigkeit bestand zusätzlich darin, vier Kegel auf der Rutschbahn abzuräumen. Unsere beiden Mädels, Alina und Alisha, haben diese Aufgabe hervorragend gemeistert und wir konnten einen guten Mittelfeldplatz belegen“, so Bernd Hawner. Nachdem die Stadtteil-Wettkämpfe von Oberbürgermeister Roland Henz eröffnet worden waren, übernahm der Betriebsleiter des NBS Hans Werner Strauß die Moderation der gesamten Veranstaltung. Bürgermeisterin Marion Jost durfte am Ende den Wanderpokal an die Siegermannschaft aus Roden überreichen. Silber ging an Neuforweiler und Bronze gewannen die Fun-Athleten aus Lisdorf. Ein großes Lob gilt allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen der diesjährigen Wall-Partie beigetragen haben. Ein besonderes Dankeschön gilt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Betriebshofes und natürlich der Stadtverwaltung. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Lisdorfer Fun-Teams waren: Karl Schneider, Bernd Hawner, Raphael Schäfer, Pia Dodler, Claudia Klein, Alisha Klos, Alina von Maurice, Ina Schulz, Alex Borchers, Aileen Rectenwald, Birgit Gauch, Klaus Hild, Sebastian Blaß. Fotos: Seite 8 oben: Lisdorfer Fun- Athleten bei der 6. Wall-Partie; diese Seite oben: beim Spiel „Guten Rutsch“; Mitte: Bürgermeisterin Marion Jost bei der Siegerehrung; unten: das Lisdorfer Fun-Team belegte den 3. Platz.
  10. 10. - 10 - Lisdorfer Notizen Neubau eines KFC-Restaurants mit Autoschalter Das Unternehmen Kentucky Fried Chicken (KFC) wird neben dem Lisdorfer McDonald´s, Provinzialstraße 248, ebenfalls ein Schnellrestaurant mit Autoschalter errichten. Derzeit befinden sich auf dem Grundstück mehrere Waschboxen für Kraftfahrzeuge sowie im rückwärtigen Bereich ein Wohngebäude. Nach den entsprechenden Abrissarbeiten wird gegenüber dem Wohngebiet „Im Obstgarten“ der KFC-Neubau entstehen. Das Restaurant wird ca. 100 Sitzplätze im Innenbereich und ca. 20 Sitzplätze auf einer Terrasse bieten. Daneben werden ca. 30 Kundenparkplätze geschaffen. Der CDU-Ortsverband Lisdorf wünscht bei den leckeren Hähnchengerichten guten Appetit! Neubauplanungen eines ALDI-Discountmarktes Derzeit laufen die Planungen zur Errichtung eines ALDI-Einkaufsmarktes in Lisdorf. Nach aktuellem Planungsstand soll der Discount-Einkaufsmarkt gegenüber dem Wohngebiet „Im Obstgarten“ auf dem Gelände der ehemaligen Spedition Johann in der Provinzialstraße errichtet werden. Für viele Lisdorfer Bürger und insbesondere für die Einwohner aus dem „Obstgarten“ wäre zukünftig ein Lebensmittelgeschäft fußläufig erreichbar. Neben den Angeboten des REWE-Marktes stünde somit ein zusätzliches Produktangebot zur Verfügung. Da derzeit noch natur- und umweltschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahmen sowie städtebauliche Fragen geprüft werden müssen, ist vor dem ersten Quartal 2016 jedoch nicht mit der Eröffnung des Einkaufsmarktes zu rechnen. Hintergrund ist, dass im hinteren Teil des Grundstückes in Richtung Autobahn A 620 ca. 0,7 ha Wald abgerodet werden müssen. Lisdorfer Pfarrfest Am 15. Juni 2014 hat die Festwoche „250 Jahre Pfarrkirche Lisdorf“ mit dem traditionellen Lisdorfer Pfarrfest geendet. Zahlreiche Besucher kamen bei gutem Wetter auf das Gelände des Kindergartens und der Grundschule. Die CDU Lisdorf unterstützte die Pfarrgemeinde mit zahlreichen Helfern am Bierstand und bei der Essensausgabe. Unser Dank gilt der Kirchengemeinde und allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen des diesjährigen Pfarrfestes beigetragen haben. Lisdorfer Brunnenfest Am 5. Juli 2014 fand das diesjährige Brunnenfest rund um den Dorfplatz statt. Trotz wechselhaften Wetters kamen zahlreiche Besucherinnen und Besucher nach Lisdorf. Für gute Stimmung sorgte die Band „The Badsaichers“ mit einer hervorragenden musikalischen Umrahmung. Die Lisdorfer CDU unterstützte das LiGeKa-Team rund um Bernd Hawner bei der Durchführung des Dorffestes. Nur durch eine gute und lebendige Dorfgemeinschaft sind derartige Großveranstaltungen heutzutage noch möglich. Daher gilt unser Dank allen, die auch in diesem Jahr mitgeholfen haben. Das Brunnenfest 2015 kann kommen!
  11. 11. - 11 - Erstes Osterpreisrätsel stößt auf gute Resonanz Lösungswort: Lisdorfer Berg Am 25. Juni 2014 überreichte der Vorstand der CDU Lisdorf die Preise des diesjährigen Osterpreisrätsels an die drei Erstplatzierten. Der CDU-Vorsitzende Georg Jungmann zeigte sich mit der Teilnahmeresonanz sehr zufrieden. Die CDU Lisdorf hat in diesem Jahr erstmals ein Osterpreisrätsel angeboten. Zahlreiche Lisdorferinnen und Lisdorfer haben sich am Rätsel beteiligt und konnten die vielen heimatkundlichen Fragen, die teilweise nicht einfach gewesen sind, richtig beantworten. Das Lösungswort lautete: Lisdorfer Berg. Die drei ersten Plätze belegten: Platz 1: Susanne Peifer, 75-Euro-Gutschein für einen Einkauf bei der L. F. G. Platz 2: Günter Laudwein, 50-Euro-Gutschein für einen Einkauf bei Blumen Peter Platz 3: Bernd Ospelt, 25-Euro-Gutschein für einen Einkauf bei der Floralen Werkstatt Gemeinsam überreichte der Vorstand der CDU Lisdorf die Preise an die Gewinner. „Vielen Dank, dass Sie bei unserem heimatkundlichen Preisrätsel mitgemacht haben. Die gute Teilnahmeresonanz hat uns gezeigt, dass sich die Lisdorfer Bürgerinnen und Bürger für ihren Stadtteil und seine Geschichte interessieren. Sie haben alle Fragen richtig beantwortet und hatten bei der Ziehung der Gewinne durch unsere Glücksfee Andrea Rolle das notwendige Glück auf Ihrer Seite. Mit den Gutscheinen, die wir bei Lisdorfer Unternehmen gekauft haben, um diese in bescheidenem Rahmen finanziell zu unterstützen, wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Einkaufen. Noch einmal herzlichen Glückwunsch“, so Georg Jungmann. Foto: Raphael Schäfer.
  12. 12. - 12 - Tagesausflug zum Weltkulturerbe Völklinger Hütte Der CDU-Ortsverband Lisdorf besuchte am 15. August 2014 das Weltkulturerbe Völklinger Hütte. Nach einer informationsreichen Führung über das Hüttenareal besuchte ein Teil der Gruppe die hochkarätige Ausstellung „Ägypten – Götter, Menschen, Pharaonen.“ in der alten Gebläsehalle. Alfred Philippi, Organisationsleiter der CDU Lisdorf, hatte ursprünglich eine Fahrradtour zum Weltkulturerbe nach Völklingen geplant. „Leider mussten wir aufgrund des schlechten Wetters die geplante Radtour nach Völklingen absagen und improvisieren. Spontan wie wir sind, haben wir entschieden, trotz des Regenwetters unseren Tagesausflug durchzuführen, und sind mit einigen Autos nach Völklingen aufgebrochen“, so Alfred Philippi. „Unser traditioneller Tagesausflug in den Sommerferien für Lisdorfer Bürger und auch CDU-Parteimitglieder wird seit Jahren gut angenommen. Mit 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sind wir aufgrund des miserablen Wetters daher zufrieden“, so der Vorsitzende Georg Jungmann. „Es war für einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht die erste Besichtigung des historischen Hüttenareals. Alle Ausflugsteilnehmer waren sich dennoch einig, dass die Führung (für einige erneut) sehr interessant und lehrreich war. Das Saarland kann auf eine besondere Geschichte in der Eisen- und Stahlindustrie zurückblicken. Viele tausend Menschen haben im 18. und 19. Jahrhundert in diesem Industriezweig gearbeitet und tun dies auch heute noch an der Saar. Es ist daher wichtig, dass unsere Industriegeschichte auch zukünftig lebendig und anschaubar bleibt“, so der stellvertretende Vorsitzende Raphael Schäfer. Besonders gefallen hat den meisten Teilnehmern der Aufstieg auf die Aussichtsplattformen über den Hochöfen. Von dort konnten nicht nur das gesamte Hüttengelände, sondern auch große Teile des Saartales in Richtung Saarbrücken und Saarlouis betrachtet werden. Von der Plattform rückten sofort die beiden Schlackenberge „Dorothea“ und „Hermann“, die nach dem Begründer der Völklinger Hütte Hermann Röchling und seiner Frau benannt sind, in den Fokus der Reisegruppe.
  13. 13. -13- „Es sind landschaftliche Erinnerungsstücke an die florierende Montanindustrie in Völklingen. Derzeit ist die wirtschaftliche Situation weltweit in der Stahlindustrie leider getrübt. Ich hoffe daher sehr, dass insbesondere die Schmiede hier in Völklingen bald wieder mit steigenden Auftragseingängen rechnen kann“, so der JU-Vorsitzende Frederic Becker. Einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchten nach der Führung über das Hüttenareal noch die aktuelle Ägyptenausstellung in der ehemaligen Gebläsehalle. Umgeben von einem wunderschönen industriekulturellen Ambiente kann noch bis Mitte Februar 2015 eine hochkarätige Ausstellung über die ägyptische Hochkultur in Völklingen besucht werden. Es werden sehr schöne und einzigartige Exponate aus dem Museum „Egizio Turin“ ausgestellt. Allen Kunstinteressierten kann ein Besuch der Ausstellung nur empfohlen werden. Die altägyptischen Meisterwerke kommen in der alten Gebläsehalle in besonderer Weise zur Geltung.
  14. 14. - 14 - Bericht aus dem Kreistag Saarlouis Andreas Kiepsch ist weiterhin Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion In ihrer konstituierenden Sitzung wählte die CDU- Kreistagsfraktion Andreas Kiepsch (Wadgassen) erneut zu ihrem Fraktionsvorsitzenden. Zu Stellvertretern wurden Walter Klein (Dillingen), Josef Kolmen (Schmelz) und Bernd Lay (Saarlouis) gewählt. Helmut Bauer (Steinrausch) wurde als Fraktions- geschäftsführer und Schatzmeister im Amt bestätigt. In der konstituierenden Kreistagssitzung wurden Stefan Rech und Klaus Engel zu Kreisbeigeordneten gewählt. Darüber hinaus hat die CDU-Kreistagsfraktion bereits erste personelle Entscheidungen für die künftige Sacharbeit im Kreistag getroffen. Als Sprecher in den nachfolgenden Kreistagsausschüssen (KTA) wurden folgende Fraktionsmitglieder gewählt: Andreas Kiepsch: KTA für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus Walter Klein KTA für Soziales, Altenhilfe und Altenpflege Bernd Lay: KTA für Schulen, Kultur, Sport und Bauwesen Klaus Engel: KTA für Umwelt, Naherholung und Landwirtschaft Josef Kolmen: KTA für Personalangelegenheiten Sanierungen am TGS BBZ Saarlouis Noch vor den Sommerferien beschloss der Saarlouiser Kreistag, den Schulhof sowie den Parkplatz des TGS BBZ Saarlouis zu sanieren bzw. neu zu gestalten. Der entsprechende Auftrag in Höhe 116.101,95 Euro wurde ebenfalls noch vor den Ferien vergeben: Neugestaltung der vorhan- denen 61 Parkflächen Entsiegelung von rund 250 m² befestigter Fläche zwecks besserer Versickerung von Regenwasser Zukünftige Nutzung der vorhandenen Grünstreifen als Aufenthalts-bereich Erneuerung von rund 1.500 m² Asphaltfläche und rund 125 m² Pflasterfläche Darüber hinaus hat der Kreisausschuss einen Auftrag in Höhe von 160.000 Euro für die Erneuerung und energetische Sanierung der Fenster beschlossen. Ein Großteil der Arbeiten wurde bereits in den Schulferien fertiggestellt, damit ab Anfang September ein normaler Schulbetrieb sichergestellt war.
  15. 15. - 15 - Junge Gruppe in der CDU-Fraktion ist Ansprechpartner und Sprachrohr der Jugendlichen in Saarlouis Am Rande der konstituierenden Sitzung der Saarlouiser CDU- Stadtratsfraktion gründeten sechs der 16 CDU-Stadtver- ordneten die Junge Gruppe. Mitglieder sind die Stadtverordneten, die zum Zeitpunkt der Wahl 35 Jahre alt oder jünger waren. In ihrer Gründungsversammlung wählten die jungen CDU- Stadtverordneten den Vorsitzenden des Stadtverbandes der Jungen Union (JU) Saarlouis, Frederic Becker (Bild links), einstimmig zu ihrem Vorsitzenden. Der 23-jährige BWL-Student ist seit der Kommunalwahl im vergangenen Mai Mitglied des Saarlouiser Stadtrates und seit Juni 2013 Vorsitzender der JU Saarlouis. „Die Junge Gruppe in der CDU-Fraktion sieht sich nicht als Fraktion in der Fraktion. Vielmehr wollen wir Ansprechpartner und Sprachrohr der Jugendlichen und jungen Erwachsenen in unserer Stadt sein. Wir wollen uns im Stadtrat für eine generationengerechte und nachhaltige Politik einsetzen und haben dabei nicht nur die heute Jungen, sondern auch die nachfolgenden Generationen im Blick“, erklärte Frederic Becker nach dem ersten Treffen der Jungen Gruppe. „Im Wahlkampf sind wir als junge CDU aufgetreten. Das wollen wir auch jetzt im Stadtrat weiterführen. Das Miteinander der Generationen muss durch kluge Investitionen in die Zukunft gesichert werden. Schwerpunkte unserer Arbeit werden deshalb die Konsolidierung des städtischen Haushaltes und die Zukunftsfähigkeit unserer schönen Kreisstadt sein“, so Becker abschließend. Zu den weiteren Mitgliedern der Jungen Gruppe gehören der stellvertretende CDU- Fraktionsvorsitzende Raphael Schäfer, JU-Kreisvorsitzender Marc Speicher, Katrin Hirtz, Michael Hoen und Carsten Quirin. Glühweinverkauf findet zum 10. Mal statt Am 20. Dezember 2014 findet die traditionelle Weihnachtsaktion des JU-Stadtverbandes bereits zum 10. Mal statt. „Ich freue mich sehr darüber, dass wir auch in diesem Jahr in der Vorweihnachtszeit etwas Gutes tun können und das Geld dann einem karitativen Zweck spenden können. Vielleicht können wir unser Rekordergebnis vom letzten Jahr nochmal übertreffen“, so der Vorsitzende des JU-Stadtverbandes, Frederic Becker. Seit 2005 kamen bei den Glühweinverkäufen rund 3.000 Euro zusammen, die für karitative Zwecke gespendet wurden. ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Impressum: Herausgeber: CDU-Ortsverband Lisdorf III. Gartenreihe 50 Tel. 40155 Fax 122464 JUNGE UNION Lisdorf Thirionstraße 22 Tel. 461119 Redaktion: Georg Jungmann, Klaus Hild, Frederic Becker, Heiner Groß, Bernd Lay, Harald Weiler, Gabriele Schmitt, Gudrun Jungmann, Robert Schütz, Tim Flasche, Raphael Schäfer, Karl Schneider. Redaktionsschluss war am 7. Oktober 2014. Die Zeitschrift wird durch ehrenamtliche Helfer in der Freizeit verteilt, eine zeitgleiche Verteilung in Lisdorf ist deshalb nicht gewährleistet. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder und nicht unbedingt die Meinung der CDU Lisdorf.

×