Wiener Linien &  VAE Eisenbahnsysteme GmbH Gemeinsam und partnerschaftlich am Stand der Technik
<ul><li>Gemeinsame Produktentwicklung 1:  </li></ul><ul><li>Weichenverschluss: SPHEROLOCK ® </li></ul><ul><li>im Einsatz s...
Weichenverschluss:  SPHEROLOCK ® <ul><li>Projektbeschreibung: </li></ul><ul><li>Immer größer werdende Passagierzahlen und ...
<ul><li>Gemeinsame Produktentwicklung 2:  </li></ul><ul><li>Weichendiagnosesystem: VAE Roadmaster 2000  </li></ul><ul><li>...
Weichendiagnosesystem: VAE Roadmaster 2000 Aktueller Streckenzustand NOMINAL Bereich Überschreiten verursacht einen Totalf...
Weichendiagnose VAE Roadmaster 2000 <ul><li>Projektbeschreibung: </li></ul><ul><li>Entwicklung eines modularen Diagnosesys...
 
Gemeinsame Produktentwicklung 3: WDS-RILLE   Weichendiagnose für Rillenschienenweichen Projektpartner:   Projektstart:  Jä...
Projektbeschreibung, Ziel <ul><li>Derzeit werden keine Diagnoseeinheiten zur Erfassung der Zustandsgrößen von Rillenschien...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Wiener Linien und voestalpine - Gemeinsame Projekte

1.399 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation zum gemeinsamen Mediengespräch von Wiener Linien und voestalpine/VAE am 6. November 2009

Veröffentlicht in: Technologie, Business
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.399
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
154
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wiener Linien und voestalpine - Gemeinsame Projekte

  1. 1. Wiener Linien & VAE Eisenbahnsysteme GmbH Gemeinsam und partnerschaftlich am Stand der Technik
  2. 2. <ul><li>Gemeinsame Produktentwicklung 1: </li></ul><ul><li>Weichenverschluss: SPHEROLOCK ® </li></ul><ul><li>im Einsatz seit 1998, zurzeit sind 229 Anlagen in Betrieb </li></ul><ul><li>Weichenanzahl gesamt Vignol (Profil 49E1): 561 Stk. </li></ul>
  3. 3. Weichenverschluss: SPHEROLOCK ® <ul><li>Projektbeschreibung: </li></ul><ul><li>Immer größer werdende Passagierzahlen und die damit verbundene ständige Erweiterung des Schienennetzes erfordern den Einsatz von innovativen, wartungsarmen Verschlusssystemen. </li></ul><ul><li>Durch Verwendung von gekapselten Komponenten soll ein minimaler Wartungsaufwand realisiert werden. Dies führt auch zur Vermeidung etwaiger Umweltbelastungen. </li></ul><ul><li>Ziel: </li></ul><ul><li>Reduktion der Instandhaltungskosten </li></ul><ul><li>Minimierung der Wartungsintervalle </li></ul><ul><li>Automatische Stopfbarkeit in Kombination mit einer Stahltrogschwelle </li></ul><ul><li>Erhöhung der Verfügbarkeit </li></ul><ul><li>Erfüllung der Umweltauflagen </li></ul><ul><li>Reduktion der „Life Cycle Costs“ </li></ul><ul><li>Möglichkeit der Vormontage, dadurch „JUST IN TIME“-Lieferung zur Einbaustelle </li></ul>
  4. 4. <ul><li>Gemeinsame Produktentwicklung 2: </li></ul><ul><li>Weichendiagnosesystem: VAE Roadmaster 2000 </li></ul><ul><li>im Einsatz seit 1996, zurzeit sind 198 Anlagen in Betrieb </li></ul>Geschlossene/ offene Zunge Restspannung Umstellkraft Umstellzeit Betriebsstrom Prüferstangen Luftfeuchtigkeit Schienen/Umgebungstemperartur Schienen Längskräfte Herzspitzensensor Engster Durchgang
  5. 5. Weichendiagnosesystem: VAE Roadmaster 2000 Aktueller Streckenzustand NOMINAL Bereich Überschreiten verursacht einen Totalfehler von Streckenkomponenten Zeit Toleranzbereich einstellbar NOMINAL Bereich Tolleranzbereich Einstellbar durch Wartungspersonal Überschreiten verursacht keinen Totalfehler aber zustandsorientierte Wartung Zustandsorientierte Wartung Anpassung von Nominalwert und aktuellem Wert Funktionsweise der technischen Diagnose
  6. 6. Weichendiagnose VAE Roadmaster 2000 <ul><li>Projektbeschreibung: </li></ul><ul><li>Entwicklung eines modularen Diagnosesystems für signaltechnische Einrichtungen (Weichendiagnose mit Sensoren an der Weiche). Durch die Adaptierung von Sensoren an der Weiche und der dadurch möglichen permanenten Überwachung über 24 Stunden soll eine bedarfsorientierte Wartung der Weiche erreicht werden. Wartungsmeldungen sind in das übergeordnete Managementsystem einzubringen </li></ul><ul><li>Ziel: </li></ul><ul><li>Elektronische Verfügbarkeit aller wesentlichen Weichendaten zentral über das Intranet </li></ul><ul><li>Daten in einer Zentrale elektronisch verfüg- und verknüpfbar mit der Fahrwegdatenbank Planung der Wartungseinsätze nach Bedarf und zustandsorientiert und nicht mehr periodisch -> großer Vorteil bei ohnehin extrem kurzen Betriebspausen </li></ul><ul><li>Erhöhung der Verfügbarkeit der sensiblen Weichenanlagen </li></ul><ul><li>Instandhaltung der neuen Weichen aus der Verlängerung U1 und U2 ohne Erweiterung des Instandhaltungspersonals </li></ul><ul><li>LCC Vorteile als Entscheidungsfindung für das Management </li></ul>
  7. 8. Gemeinsame Produktentwicklung 3: WDS-RILLE Weichendiagnose für Rillenschienenweichen Projektpartner: Projektstart: Jänner 2009 Prototypeinbau: März 2010 Ende Validierung und Projekt: Jänner 2011 WDS RILLE
  8. 9. Projektbeschreibung, Ziel <ul><li>Derzeit werden keine Diagnoseeinheiten zur Erfassung der Zustandsgrößen von Rillenschienenweichen eingesetzt </li></ul><ul><li>Angestrebt wird die Erfassung von physikalischen Weichenzustandsgrößen direkt im Gleis bzw. in der Strasse, Digitalisierung, Übertragung, Auswertung, Trendanalyse und Vorschaurechnung </li></ul><ul><li>Ziel dieses Projektes ist die Prototypentwicklung einer Diagnoseeinrichtung für Weichen in Straßenbahn- Schienennetzen zur Unterstützung der präventiven Instandhaltung und Störungsvermeidung, und analogen Vorteilen wie bereits beim VAE Roadmaster 2000 beschrieben. </li></ul><ul><li>Anzahl Rillenschienweichen im Netz der Wiener Linien: ca. 1200 Stk. </li></ul>

×