Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Pflege: Rolle der Führungskraft

3.957 Aufrufe

Veröffentlicht am

Führen und Motivieren
Hinweise für Bereichsleitungen in der Pflege

  • Als Erste(r) kommentieren

Pflege: Rolle der Führungskraft

  1. 1. Rolle der Führungskraft Kollegin Kontrolle Konflikt Motivation Muttergefühle Mangel Hartmut Vöhringer
  2. 2. Differenzen Kollegin • Loyal • Solidarisch • Gemeinschaft • Konkurrenz • gemeinsames Interesse Vorgesetzte • Kontrolle • Überwachung • Ziele • Motivation • Unternehmensziel Hartmut Vöhringer 2Johanna Wittum
  3. 3. Motive • Warum will ich Führungskraft werden (sein)? • Wie gut bin ich fachlich? • Was bedeutet für mich Macht? • Vision oder Überleben? Hartmut Vöhringer 3
  4. 4. Kontrolle Hypothesen • Eine Fachkraft hat gelernt.... • Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser • Kontrolle ist Führungsinstrument • Kontrolle ist Zeichen von Misstrauen • Kontrolle entspricht nicht meiner Persönlichkeit Hartmut Vöhringer 4
  5. 5. Motivation • extrinsische Motivation Beispiel: Geld, soziale Kontakte • intrinsische Motivation Beispiel: Befriedigung über Arbeitsergebnisse Hartmut Vöhringer 5
  6. 6. Motivation vereinfacht Anreize Bedürfnis (Mangel- empfinden) Motiv (gerichtetes Mangelempfinden und Bereitschaft zu dessen Beseitigung) Aktivierung (Spannung) Verhalten (Bedürfnis- Befriedigung) Hartmut Vöhringer 6Johanna Wittum
  7. 7. Hartmut Vöhringer 7 Pyramide der Bedürfnisse • Transzendenz • Selbstverwirklichung • Ästhetische Bedürfnisse • Kognitive Bedürfnisse • Selbstwert • Bindung • Sicherheit • Biologische Bedürfnisse
  8. 8. Frederik Herzberg • Zwei Faktoren beeinflussen die Motivation • Hygienefaktoren liegen im Arbeitsumfeld – Unzufriedenheit – Nicht Unzufriedenheit • Motivationsfaktoren in der Arbeit – Nicht Zufriedenheit - Zufriedenheit Hartmut Vöhringer 8
  9. 9. Herzberg Faktoren Quelle: Grap Hartmut Vöhringer 9Johanna Wittum
  10. 10. Wird Ihre Arbeitsleistung alles in allem angemessen bezahlt? 55 44 1 Ja Nein ? Hartmut Vöhringer 10
  11. 11. Erfolgreiche Führungsstile • Begeisterterter: Begeistert durch seine Vision, verfolgt hartnäckig sein Ziel, weckt dadurch Aufmerksamkeit bei Mitarbeitern • Sinnsucher: Zielerreichung hat Priorität, durch Kommunikation seiner Handlungsgründe vermittelt er den Mitarbeitern den Sinn ihrer Aufgaben • Ziel: Zielerreichung hat Priorität, durch Kommunikation seiner Handlungsgründe vermittelt er den Mitarbeitern den Sinn ihrer Aufgaben • Respekt: Überzeugt durch positiven Selbstwert und Respekt vor anderen, hohe kommunikative Kompetenz Hartmut Vöhringer 11
  12. 12. Werte • Welche Werte habe Ich? • Was ist mir wichtig? • Wie überzeuge ich andere Menschen? • Wie komme ich dazu jemandem zu vertrauen? • Wie kommt jemand dazu mir zu vertrauen? Hartmut Vöhringer 12

×