SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 34
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Methodische Anforderungen an
                Inhalts- und Funktionskonzeption für
                    Multiplattformanwendungen


                                          Köln, 15.05.2010
                                    Arno Karrasch, Klaus Greiner



           © MCCM Consulting GmbH

Mittwoch, 19. Mai 2010                                             1
IA Conference
            Agenda


            Methodische Anforderungen an
             Inhalts- und Funktionskonzeption für
               Multiplattformanwendungen


            •   Analyse des Bestehenden
            •   Defizite des Bestehenden
            •   Ansätze zur Lösung
            •   Summary




           © MCCM Consulting GmbH 2010              Vortrag 15.05.2010   2
Mittwoch, 19. Mai 2010                                                   2
1.
                         Produkte und Services dürfen nicht
                            technologiegetrieben sein –
                          Marktnachfrage und Bedürfnisse
                          des Nutzers sind entscheidend.


           © MCCM Consulting GmbH                   Vortrag 15.05.2010   3
Mittwoch, 19. Mai 2010                                                   3
2.
                 Eine universale User Experience kann es
                    nicht auf allen Plattformen geben.
                         Trotzdem müssen Nutzer auf allen
                            Plattformen erreicht werden.

           © MCCM Consulting GmbH                  Vortrag 15.05.2010   4
Mittwoch, 19. Mai 2010                                                  4
Analyse des Bestehenden




           © MCCM Consulting GmbH               Vortrag 15.05.2010   5
Mittwoch, 19. Mai 2010                                               5
Analyse
            Vom Wasserfall zu interaktiven Gesprächen




           © MCCM Consulting GmbH 2010              Vortrag 15.05.2010   6
Mittwoch, 19. Mai 2010                                                   6
Analyse
            SOA verändert die IT-Landschaften




             Quelle: Sun




           © MCCM Consulting GmbH 2010          Vortrag 15.05.2010   7
Mittwoch, 19. Mai 2010                                               7
Analyse
            Kenntnisse über Anforderungen des Users steigen




           © MCCM Consulting GmbH 2010              Vortrag 15.05.2010   8
Mittwoch, 19. Mai 2010                                                   8
Analyse
            Wachsende Zahl an Plattformen und Devices




           © MCCM Consulting GmbH 2010            Vortrag 15.05.2010   9
Mittwoch, 19. Mai 2010                                                 9
Analyse
            Multi Multi Multi …




           © MCCM Consulting GmbH 2010   Vortrag 15.05.2010   10
Mittwoch, 19. Mai 2010                                        10
Analyse
            Die Nutzung ist multidimensional.




                 Brand Experience
                 Das Erleben der Marke.




                 Social Experience
                 Die Erlebniswelt und
                 Kommunikation in sozialen
                 Netzen.


                 Product Experience
                 Das Erleben und Erfahren der
                 Produkte und Dienstleistungen.


           © MCCM Consulting GmbH 2010            Vortrag 15.05.2010   11
Mittwoch, 19. Mai 2010                                                 11
Defizite des Bestehenden




           © MCCM Consulting GmbH                Vortrag 15.05.2010   12
Mittwoch, 19. Mai 2010                                                12
Analyse
            Defizite des Bestehenden


            •   Zunehmende Komplexität der Produkte und
                Produktionsprozesse lassen sich mit den
                bestehenden eher linearen Ansätzen nicht mehr
                bewältigen.
            •   Von der technischen Innovation zum Produkt war
                gestern! Heute sollten Kundenanforderungen ein Teil
                des angebotenen Produktservices sein.
            •   Silodenken und Silostrukturen sowohl bei Produkt-
                entwicklung als auch bei den technologischen
                Plattformen sind nicht mehr prozessgerecht.




           © MCCM Consulting GmbH 2010                     Vortrag 15.05.2010   13
Mittwoch, 19. Mai 2010                                                          13
Analyse
            Defizite des Bestehenden




                 Web 1.0           Company
                                         Producer                         Consumer




                                                    Prosumer   Prosumer

            Web 2.0
                                  Prosumer


                                                                     Consumer




           © MCCM Consulting GmbH 2010                          Vortrag 15.05.2010   14
Mittwoch, 19. Mai 2010                                                               14
Analyse
                Defizite des Bestehenden




 mobile




          web




                © MCCM Consulting GmbH 2010   Vortrag 15.05.2010   15
Mittwoch, 19. Mai 2010                                             15
Analyse
            Defizite des Bestehenden




                                          Prosumer

                                                        Prosumer


              Explode
                     Company
                                            Empower
                             Aggregator


                                                                     Consumer




           © MCCM Consulting GmbH 2010                Vortrag 15.05.2010        16
Mittwoch, 19. Mai 2010                                                          16
Ansätze zur Lösung




           © MCCM Consulting GmbH                    Vortrag 15.05.2010   17
Mittwoch, 19. Mai 2010                                                    17
Herleitung
            Das interaktive Sonnensystem - wie alles begann




        1990+ innovative Technik wird zum Produkt   1995+ Design verbessert die Produkte



           © MCCM Consulting GmbH 2010                         Vortrag 15.05.2010          18
Mittwoch, 19. Mai 2010                                                                     18
Herleitung
            2000+ Design stärkt seinen Beitrag




           © MCCM Consulting GmbH 2010           Vortrag 15.05.2010   19
Mittwoch, 19. Mai 2010                                                19
Herleitung
            2010+ Fokus auf Services (Produkte)




           © MCCM Consulting GmbH 2010            Vortrag 15.05.2010   20
Mittwoch, 19. Mai 2010                                                 20
Lösungsansatz
            Synchronisierte Anforderungen (Überblick)




           © MCCM Consulting GmbH 2010                  Vortrag 15.05.2010   21
Mittwoch, 19. Mai 2010                                                       21
Lösungsansatz
            Anforderungen Unternehmen




           © MCCM Consulting GmbH 2010   Vortrag 15.05.2010   22
Mittwoch, 19. Mai 2010                                        22
Lösungsansatz
            Anforderungen User / Kunde




           © MCCM Consulting GmbH 2010   Vortrag 15.05.2010   23
Mittwoch, 19. Mai 2010                                        23
Lösungsansatz
            Dimension „Technologie“




           © MCCM Consulting GmbH 2010   Vortrag 15.05.2010   24
Mittwoch, 19. Mai 2010                                        24
Lösungsansatz
            Dimension „Produkt“




           © MCCM Consulting GmbH 2010   Vortrag 15.05.2010   25
Mittwoch, 19. Mai 2010                                        25
Lösungsansatz
            Dimension „Design“




           © MCCM Consulting GmbH 2010   Vortrag 15.05.2010   26
Mittwoch, 19. Mai 2010                                        26
Lösungsansatz
            Konzepte und Methoden anpassen …




           © MCCM Consulting GmbH 2010         Vortrag 15.05.2010   27
Mittwoch, 19. Mai 2010                                              27
Lösungsansatz
            Beispiel: Allgemeines Produktkonzept




           © MCCM Consulting GmbH 2010             Vortrag 15.05.2010   28
Mittwoch, 19. Mai 2010                                                  28
Lösungsansatz
            Beispiel: Allgemeines Produktkonzept




           © MCCM Consulting GmbH 2010             Vortrag 15.05.2010   29
Mittwoch, 19. Mai 2010                                                  29
Lösungsansatz
            Gesamtbild Synchronisierte Anforderungen




           © MCCM Consulting GmbH 2010             Vortrag 15.05.2010   30
Mittwoch, 19. Mai 2010                                                  30
Summary




           © MCCM Consulting GmbH             Vortrag 15.05.2010   31
Mittwoch, 19. Mai 2010                                             31
Summary
            Nicht alles lässt sich so schnell lösen …


            •   Wir brauchen tatsächlich Geduld, um in den
                Unternehmen diese ganzheitlichen und
                synchronisierten Vorgehensweisen zu etablieren.
            •   Manches wird noch lange schwierig bleiben: z.B.
                Performance-Messung im Multikanalvertrieb – wer
                hat den Abschluss erreicht? (Webauftritt, Filialberater, mobiler
                Bestellauftrag, …) und auch die Mediennutzung bereinigt zu messen ist eine
                echte Herausforderung.




           © MCCM Consulting GmbH 2010                                        Vortrag 15.05.2010   32
Mittwoch, 19. Mai 2010                                                                             32
Summary
            Aber eine ganze Menge ist schon möglich …


            •   Wir brauchen konsequentere Entscheidungen und neue
                Kriterien bei Meilensteinen oder Quality Gates: nicht alles
                ist seriös und effizient realisierbar.

            •   Wir brauchen eine frühzeitigere Einbeziehung der
                Umsetzungsverantwortlichen in den Strategie- und
                Entwicklungsprozess.

            •   Wir müssen die Komplexität des Servicedesigns durch
                Corporate Standards handhabbar machen.

            •   Wir müssen die IT-Landschaften modularer und flexibler
                einsetzbar machen (SOA, middleware, …).

            •   Wir müssen das Produktdesign mit den Useranforderungen
                an das Servicedesign und mit dem IT-Framework
                synchronisieren.


                     Die Unternehmen müssen den Change mit gestalten!

           © MCCM Consulting GmbH 2010                            Vortrag 15.05.2010   33
Mittwoch, 19. Mai 2010                                                                 33
Vielen Dank !
 Klaus Greiner
 k.greiner@mc-cm.de
 http://www.mc-cm.de

                                                                  Arno Karrasch
                                               arno.karrasch@visualconcept.de
                                     https://www.xing.com/profile/Arno_Karrasch
           © MCCM Consulting GmbH                         Vortrag 15.05.2010   34
Mittwoch, 19. Mai 2010                                                         34

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Westminster UMC VBS 2009
Westminster UMC VBS 2009Westminster UMC VBS 2009
Westminster UMC VBS 2009
alhood
 
Nire aurkezpena
Nire aurkezpenaNire aurkezpena
Nire aurkezpena
musikatuz
 
Das Letzte Foto Www Witzige Pps De
Das Letzte Foto Www Witzige Pps DeDas Letzte Foto Www Witzige Pps De
Das Letzte Foto Www Witzige Pps De
Wolle1
 
Finde Den Traumman 1
Finde Den Traumman 1Finde Den Traumman 1
Finde Den Traumman 1
Wolle1
 
Confluence & JIRA Community Day - Marketingaktivitäten mit Jira verwalten - S...
Confluence & JIRA Community Day - Marketingaktivitäten mit Jira verwalten - S...Confluence & JIRA Community Day - Marketingaktivitäten mit Jira verwalten - S...
Confluence & JIRA Community Day - Marketingaktivitäten mit Jira verwalten - S...
Communardo GmbH
 
Was gibt's wie und wo? Informationen zu Standorten, Exemplaren und Dienstleis...
Was gibt's wie und wo? Informationen zu Standorten, Exemplaren und Dienstleis...Was gibt's wie und wo? Informationen zu Standorten, Exemplaren und Dienstleis...
Was gibt's wie und wo? Informationen zu Standorten, Exemplaren und Dienstleis...
Jakob .
 

Andere mochten auch (18)

Krisenhafte Entwicklung und Erklärungsmodelle „der Krise“
Krisenhafte Entwicklung und Erklärungsmodelle „der Krise“Krisenhafte Entwicklung und Erklärungsmodelle „der Krise“
Krisenhafte Entwicklung und Erklärungsmodelle „der Krise“
 
Grundlagen des World Wide Web
Grundlagen des World Wide WebGrundlagen des World Wide Web
Grundlagen des World Wide Web
 
Westminster UMC VBS 2009
Westminster UMC VBS 2009Westminster UMC VBS 2009
Westminster UMC VBS 2009
 
Nire aurkezpena
Nire aurkezpenaNire aurkezpena
Nire aurkezpena
 
Meet Our Pugs
Meet Our PugsMeet Our Pugs
Meet Our Pugs
 
Adobe Finance Forum 2009 Pentadoc Beobachtungen Aus Der Praxis
Adobe Finance Forum 2009 Pentadoc Beobachtungen Aus Der PraxisAdobe Finance Forum 2009 Pentadoc Beobachtungen Aus Der Praxis
Adobe Finance Forum 2009 Pentadoc Beobachtungen Aus Der Praxis
 
Imagenes
ImagenesImagenes
Imagenes
 
How-to Video heute: im Web, mobile und überhaupt
How-to Video heute: im Web, mobile und überhauptHow-to Video heute: im Web, mobile und überhaupt
How-to Video heute: im Web, mobile und überhaupt
 
Das Letzte Foto Www Witzige Pps De
Das Letzte Foto Www Witzige Pps DeDas Letzte Foto Www Witzige Pps De
Das Letzte Foto Www Witzige Pps De
 
Profil bearbeiten
Profil bearbeitenProfil bearbeiten
Profil bearbeiten
 
Planung von Fischaufstiegen
Planung von FischaufstiegenPlanung von Fischaufstiegen
Planung von Fischaufstiegen
 
Lehrer
LehrerLehrer
Lehrer
 
Thomas Kreiml: "ArbeitnehmerInnen im www. Social Media - Kommunikation, Mitge...
Thomas Kreiml: "ArbeitnehmerInnen im www. Social Media - Kommunikation, Mitge...Thomas Kreiml: "ArbeitnehmerInnen im www. Social Media - Kommunikation, Mitge...
Thomas Kreiml: "ArbeitnehmerInnen im www. Social Media - Kommunikation, Mitge...
 
Die Burg Des Mittelalters
Die Burg Des MittelaltersDie Burg Des Mittelalters
Die Burg Des Mittelalters
 
Dsvdoc
DsvdocDsvdoc
Dsvdoc
 
Finde Den Traumman 1
Finde Den Traumman 1Finde Den Traumman 1
Finde Den Traumman 1
 
Confluence & JIRA Community Day - Marketingaktivitäten mit Jira verwalten - S...
Confluence & JIRA Community Day - Marketingaktivitäten mit Jira verwalten - S...Confluence & JIRA Community Day - Marketingaktivitäten mit Jira verwalten - S...
Confluence & JIRA Community Day - Marketingaktivitäten mit Jira verwalten - S...
 
Was gibt's wie und wo? Informationen zu Standorten, Exemplaren und Dienstleis...
Was gibt's wie und wo? Informationen zu Standorten, Exemplaren und Dienstleis...Was gibt's wie und wo? Informationen zu Standorten, Exemplaren und Dienstleis...
Was gibt's wie und wo? Informationen zu Standorten, Exemplaren und Dienstleis...
 

Ähnlich wie Methodische Anforderungen an Inhalts- und Funktionskonzeption für Multiplattformanwendungen

20131015 mhp boxenstopp_social_media_im_automobilhandel
20131015 mhp boxenstopp_social_media_im_automobilhandel20131015 mhp boxenstopp_social_media_im_automobilhandel
20131015 mhp boxenstopp_social_media_im_automobilhandel
Fabian Kehle
 
Cos Block 4 5 Juni 08
Cos Block 4 5 Juni 08Cos Block 4 5 Juni 08
Cos Block 4 5 Juni 08
Bruno Bucher
 

Ähnlich wie Methodische Anforderungen an Inhalts- und Funktionskonzeption für Multiplattformanwendungen (20)

Secure Linux Adminstration Conference 2015: Wie bringt man seine IT-Service P...
Secure Linux Adminstration Conference 2015: Wie bringt man seine IT-Service P...Secure Linux Adminstration Conference 2015: Wie bringt man seine IT-Service P...
Secure Linux Adminstration Conference 2015: Wie bringt man seine IT-Service P...
 
DFKOM Social Media Newsroom
DFKOM Social Media NewsroomDFKOM Social Media Newsroom
DFKOM Social Media Newsroom
 
[DE] Trends für ECM 2010 | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Keynote für COI | 2009
[DE] Trends für ECM 2010 | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Keynote für COI | 2009[DE] Trends für ECM 2010 | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Keynote für COI | 2009
[DE] Trends für ECM 2010 | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Keynote für COI | 2009
 
Webinar - Maschine kaputt - finde den Fehler!
Webinar - Maschine kaputt - finde den Fehler!Webinar - Maschine kaputt - finde den Fehler!
Webinar - Maschine kaputt - finde den Fehler!
 
Design Thinking: IA als Geburtshelfer für Innovationen / IA Konferenz 2010/ T...
Design Thinking: IA als Geburtshelfer für Innovationen / IA Konferenz 2010/ T...Design Thinking: IA als Geburtshelfer für Innovationen / IA Konferenz 2010/ T...
Design Thinking: IA als Geburtshelfer für Innovationen / IA Konferenz 2010/ T...
 
Kaufabbruch in letzter Sekunde? Mit UX Testing die Conversion Rate steigern
Kaufabbruch in letzter Sekunde? Mit UX Testing die Conversion Rate steigernKaufabbruch in letzter Sekunde? Mit UX Testing die Conversion Rate steigern
Kaufabbruch in letzter Sekunde? Mit UX Testing die Conversion Rate steigern
 
Mobilität und mehr...im Kontext
Mobilität und mehr...im KontextMobilität und mehr...im Kontext
Mobilität und mehr...im Kontext
 
User Interface Engineering Praxis
User Interface Engineering PraxisUser Interface Engineering Praxis
User Interface Engineering Praxis
 
Bosch Learning Company
Bosch Learning CompanyBosch Learning Company
Bosch Learning Company
 
Fit dim vortrag berufsbildungskongress bvm göttingen für web final 20160622
Fit dim vortrag berufsbildungskongress bvm göttingen für web final 20160622Fit dim vortrag berufsbildungskongress bvm göttingen für web final 20160622
Fit dim vortrag berufsbildungskongress bvm göttingen für web final 20160622
 
Game Changer AI - ChatGPT und Co bei den Hörnern packen
Game Changer AI - ChatGPT und Co bei den Hörnern packenGame Changer AI - ChatGPT und Co bei den Hörnern packen
Game Changer AI - ChatGPT und Co bei den Hörnern packen
 
Service und Support In der OpenSource-Welt
Service und Support In der OpenSource-WeltService und Support In der OpenSource-Welt
Service und Support In der OpenSource-Welt
 
Unternehmenskommunikation 2.0
Unternehmenskommunikation 2.0Unternehmenskommunikation 2.0
Unternehmenskommunikation 2.0
 
20131015 mhp boxenstopp_social_media_im_automobilhandel
20131015 mhp boxenstopp_social_media_im_automobilhandel20131015 mhp boxenstopp_social_media_im_automobilhandel
20131015 mhp boxenstopp_social_media_im_automobilhandel
 
Cos Block 4 5 Juni 08
Cos Block 4 5 Juni 08Cos Block 4 5 Juni 08
Cos Block 4 5 Juni 08
 
[DE] Die 10 PROJECT CONSULT Trends für das Information Management 2020 | Web...
[DE]  Die 10 PROJECT CONSULT Trends für das Information Management 2020 | Web...[DE]  Die 10 PROJECT CONSULT Trends für das Information Management 2020 | Web...
[DE] Die 10 PROJECT CONSULT Trends für das Information Management 2020 | Web...
 
Unic AG - CMS-Shoot-Out
Unic AG - CMS-Shoot-OutUnic AG - CMS-Shoot-Out
Unic AG - CMS-Shoot-Out
 
[DE] ECM & Wirtschaftlichkeit | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Computerwoche ECM In...
[DE] ECM & Wirtschaftlichkeit | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Computerwoche ECM In...[DE] ECM & Wirtschaftlichkeit | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Computerwoche ECM In...
[DE] ECM & Wirtschaftlichkeit | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Computerwoche ECM In...
 
B-1 - SharePoint für Einsteiger
B-1 - SharePoint für EinsteigerB-1 - SharePoint für Einsteiger
B-1 - SharePoint für Einsteiger
 
[DE] DMS, ECM & EIM Anwenderstudien 2015 | Dr. Ulrich Kampffmeyer | PROJECT C...
[DE] DMS, ECM & EIM Anwenderstudien 2015 | Dr. Ulrich Kampffmeyer | PROJECT C...[DE] DMS, ECM & EIM Anwenderstudien 2015 | Dr. Ulrich Kampffmeyer | PROJECT C...
[DE] DMS, ECM & EIM Anwenderstudien 2015 | Dr. Ulrich Kampffmeyer | PROJECT C...
 

Mehr von Arno Karrasch (6)

UX & Storytelling
UX & StorytellingUX & Storytelling
UX & Storytelling
 
Storytelling & UX
Storytelling & UXStorytelling & UX
Storytelling & UX
 
Wie Geschichten Wirken - ein paar Basics zu Storytelling
Wie Geschichten Wirken - ein paar Basics zu StorytellingWie Geschichten Wirken - ein paar Basics zu Storytelling
Wie Geschichten Wirken - ein paar Basics zu Storytelling
 
Patchwork Erfahrung: Warum „Seamless Experience“ oft nur ein Buzzword bleibt
Patchwork Erfahrung: Warum „Seamless Experience“ oft nur ein Buzzword bleibtPatchwork Erfahrung: Warum „Seamless Experience“ oft nur ein Buzzword bleibt
Patchwork Erfahrung: Warum „Seamless Experience“ oft nur ein Buzzword bleibt
 
Warum Innovationen scheitern.
Warum Innovationen scheitern.Warum Innovationen scheitern.
Warum Innovationen scheitern.
 
Online besser-nutzerfreundlich
Online besser-nutzerfreundlichOnline besser-nutzerfreundlich
Online besser-nutzerfreundlich
 

Methodische Anforderungen an Inhalts- und Funktionskonzeption für Multiplattformanwendungen

  • 1. Methodische Anforderungen an Inhalts- und Funktionskonzeption für Multiplattformanwendungen Köln, 15.05.2010 Arno Karrasch, Klaus Greiner © MCCM Consulting GmbH Mittwoch, 19. Mai 2010 1
  • 2. IA Conference Agenda Methodische Anforderungen an Inhalts- und Funktionskonzeption für Multiplattformanwendungen • Analyse des Bestehenden • Defizite des Bestehenden • Ansätze zur Lösung • Summary © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 2 Mittwoch, 19. Mai 2010 2
  • 3. 1. Produkte und Services dürfen nicht technologiegetrieben sein – Marktnachfrage und Bedürfnisse des Nutzers sind entscheidend. © MCCM Consulting GmbH Vortrag 15.05.2010 3 Mittwoch, 19. Mai 2010 3
  • 4. 2. Eine universale User Experience kann es nicht auf allen Plattformen geben. Trotzdem müssen Nutzer auf allen Plattformen erreicht werden. © MCCM Consulting GmbH Vortrag 15.05.2010 4 Mittwoch, 19. Mai 2010 4
  • 5. Analyse des Bestehenden © MCCM Consulting GmbH Vortrag 15.05.2010 5 Mittwoch, 19. Mai 2010 5
  • 6. Analyse Vom Wasserfall zu interaktiven Gesprächen © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 6 Mittwoch, 19. Mai 2010 6
  • 7. Analyse SOA verändert die IT-Landschaften Quelle: Sun © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 7 Mittwoch, 19. Mai 2010 7
  • 8. Analyse Kenntnisse über Anforderungen des Users steigen © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 8 Mittwoch, 19. Mai 2010 8
  • 9. Analyse Wachsende Zahl an Plattformen und Devices © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 9 Mittwoch, 19. Mai 2010 9
  • 10. Analyse Multi Multi Multi … © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 10 Mittwoch, 19. Mai 2010 10
  • 11. Analyse Die Nutzung ist multidimensional. Brand Experience Das Erleben der Marke. Social Experience Die Erlebniswelt und Kommunikation in sozialen Netzen. Product Experience Das Erleben und Erfahren der Produkte und Dienstleistungen. © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 11 Mittwoch, 19. Mai 2010 11
  • 12. Defizite des Bestehenden © MCCM Consulting GmbH Vortrag 15.05.2010 12 Mittwoch, 19. Mai 2010 12
  • 13. Analyse Defizite des Bestehenden • Zunehmende Komplexität der Produkte und Produktionsprozesse lassen sich mit den bestehenden eher linearen Ansätzen nicht mehr bewältigen. • Von der technischen Innovation zum Produkt war gestern! Heute sollten Kundenanforderungen ein Teil des angebotenen Produktservices sein. • Silodenken und Silostrukturen sowohl bei Produkt- entwicklung als auch bei den technologischen Plattformen sind nicht mehr prozessgerecht. © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 13 Mittwoch, 19. Mai 2010 13
  • 14. Analyse Defizite des Bestehenden Web 1.0 Company Producer Consumer Prosumer Prosumer Web 2.0 Prosumer Consumer © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 14 Mittwoch, 19. Mai 2010 14
  • 15. Analyse Defizite des Bestehenden mobile web © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 15 Mittwoch, 19. Mai 2010 15
  • 16. Analyse Defizite des Bestehenden Prosumer Prosumer Explode Company Empower Aggregator Consumer © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 16 Mittwoch, 19. Mai 2010 16
  • 17. Ansätze zur Lösung © MCCM Consulting GmbH Vortrag 15.05.2010 17 Mittwoch, 19. Mai 2010 17
  • 18. Herleitung Das interaktive Sonnensystem - wie alles begann 1990+ innovative Technik wird zum Produkt 1995+ Design verbessert die Produkte © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 18 Mittwoch, 19. Mai 2010 18
  • 19. Herleitung 2000+ Design stärkt seinen Beitrag © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 19 Mittwoch, 19. Mai 2010 19
  • 20. Herleitung 2010+ Fokus auf Services (Produkte) © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 20 Mittwoch, 19. Mai 2010 20
  • 21. Lösungsansatz Synchronisierte Anforderungen (Überblick) © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 21 Mittwoch, 19. Mai 2010 21
  • 22. Lösungsansatz Anforderungen Unternehmen © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 22 Mittwoch, 19. Mai 2010 22
  • 23. Lösungsansatz Anforderungen User / Kunde © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 23 Mittwoch, 19. Mai 2010 23
  • 24. Lösungsansatz Dimension „Technologie“ © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 24 Mittwoch, 19. Mai 2010 24
  • 25. Lösungsansatz Dimension „Produkt“ © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 25 Mittwoch, 19. Mai 2010 25
  • 26. Lösungsansatz Dimension „Design“ © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 26 Mittwoch, 19. Mai 2010 26
  • 27. Lösungsansatz Konzepte und Methoden anpassen … © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 27 Mittwoch, 19. Mai 2010 27
  • 28. Lösungsansatz Beispiel: Allgemeines Produktkonzept © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 28 Mittwoch, 19. Mai 2010 28
  • 29. Lösungsansatz Beispiel: Allgemeines Produktkonzept © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 29 Mittwoch, 19. Mai 2010 29
  • 30. Lösungsansatz Gesamtbild Synchronisierte Anforderungen © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 30 Mittwoch, 19. Mai 2010 30
  • 31. Summary © MCCM Consulting GmbH Vortrag 15.05.2010 31 Mittwoch, 19. Mai 2010 31
  • 32. Summary Nicht alles lässt sich so schnell lösen … • Wir brauchen tatsächlich Geduld, um in den Unternehmen diese ganzheitlichen und synchronisierten Vorgehensweisen zu etablieren. • Manches wird noch lange schwierig bleiben: z.B. Performance-Messung im Multikanalvertrieb – wer hat den Abschluss erreicht? (Webauftritt, Filialberater, mobiler Bestellauftrag, …) und auch die Mediennutzung bereinigt zu messen ist eine echte Herausforderung. © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 32 Mittwoch, 19. Mai 2010 32
  • 33. Summary Aber eine ganze Menge ist schon möglich … • Wir brauchen konsequentere Entscheidungen und neue Kriterien bei Meilensteinen oder Quality Gates: nicht alles ist seriös und effizient realisierbar. • Wir brauchen eine frühzeitigere Einbeziehung der Umsetzungsverantwortlichen in den Strategie- und Entwicklungsprozess. • Wir müssen die Komplexität des Servicedesigns durch Corporate Standards handhabbar machen. • Wir müssen die IT-Landschaften modularer und flexibler einsetzbar machen (SOA, middleware, …). • Wir müssen das Produktdesign mit den Useranforderungen an das Servicedesign und mit dem IT-Framework synchronisieren. Die Unternehmen müssen den Change mit gestalten! © MCCM Consulting GmbH 2010 Vortrag 15.05.2010 33 Mittwoch, 19. Mai 2010 33
  • 34. Vielen Dank ! Klaus Greiner k.greiner@mc-cm.de http://www.mc-cm.de Arno Karrasch arno.karrasch@visualconcept.de https://www.xing.com/profile/Arno_Karrasch © MCCM Consulting GmbH Vortrag 15.05.2010 34 Mittwoch, 19. Mai 2010 34