SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 13
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Demographischer Wandel




•                                     •
      VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
Aktuelle Herausforderungen




                                                       Demographie
                               Stress




                Krankenstand                                      Fluktuation




                Präsentismus                                     Arbeitsmoral




                      Mobbing                               Absentismus



•   •                                     •
           VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
Bisherige Lösungsansätze


Staatlich geförderte Analysen und Recherchen
Es gibt eine unüberschaubare Vielzahl und Vielfalt von staatlichen und halbstaatlichen
Initiativen im Zusammenhang mit dem demographischen Wandel.

Unternehmensseitig beauftragte Massnahmen
Betriebliches Gesundheitsmanagement ist inzwischen in zahlreichen
Personalabteilungen ein Begriff. Ein Teil der Unternehmen hat, auch Dank
verschiedener Fördertöpfe, vereinzelte Massnahmen durchgeführt.

Einzelinitiativen von Bildungsanbietern
Ein Teil der Bildungsanbieter hat angepasste Programme im Angebot und bietet diese
über die üblichen Vertriebswege mit an.

Lokale und regionale Modellprojekte
Neben den Analysen und Recherchen existieren auch einige geförderte Modellprojekte
von staatlichen bzw. öffentlichen Institutionen.




•                                      •
       VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
Wirksamkeit bisheriger Massnahmen


Staatlich geförderte Analysen, Recherchen
Ergebnis dieser Projekte sind eine Vielzahl von Broschüren, Handbüchern und
Präsentationen.

Unternehmensseitig beauftragte Massnahmen
Betriebliches Gesundheitsmanagement ist ein wichtiger Schritt, jedoch ist Gesundheit
nur ein Teil der für Zukunftsfähigkeit wirksamen Handlungsfelder. Die meisten
Massnahmen erschöpfen sich in Kooperationen mit Fitness-Studios.

Einzelinitiativen von Bildungsanbietern
Weiterbildung ist ebenfalls ein wichtiger Schritt, jedoch wiederum nur ein Teil der für
Zukunftsfähigkeit wirksamen Handlungsfelder. Die üblichen Vertriebswege führen nicht
zu höherer Akzeptanz und besserer Marktdurchdringung.

Lokale und regionale Modellprojekte
Die meisten Modellprojekte wurden nach wenigen Jahren eingestellt.




•                                      •
       VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
Bündelung der Kompetenzen


1. Praxiserprobter UnternehmensCheck
Ein seit Jahren weiter entwickeltes Testverfahren, sowohl für Unternehmen als auch für
jeden einzelnen Mitarbeiter. Es werden alle Merkmale von Zukunftsfähigkeit untersucht.
2. Effizienter Ablauf
Alle Massnahmen sind auf geringen Zeitbedarf optimiert.
Es werden jeweils ausschliesslich die relevanten Personen bzw. Gruppen einbezogen.
3. Qualifizierte Partner
Analyse und Auswertung des UnternehmensChecks erfolgen durch Sozialpädagogen.
Bildungsanbieter sind bundesweit tätige, geprüfte Unternehmen.
4. Hohe Förderung
Alle Bestandteile des UnternehmensChecks werden mit bis zu 80 Prozent gefördert.
5. Verband als Organisationsträger
Der Verband stellt den UnternehmensCheck mit all seinen Möglichkeiten den
Gewerkschaften, Berufsgenossenschaften u.dgl. als Dienstleistung als „Komplettpaket“
zur Verfügung.



•                                      •
       VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
Verband „Zukunftsfähigkeit für Deutschland“




•                                     •
      VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
Zusammensetzung


Sozialpartner:
Der Verband arbeitet eng mit Sozialpartnern wie Gewerkschaften und Kammern
zusammen und kann als Organisationsträger fungieren, um weitere Fördermittel zu
generieren.
Verband:
Der Verband ist Bindeglied zwischen Sozialpartnern und Unternehmen und koordiniert die
Zusammenarbeit zwischen Kooperationspartnern, Verbandsmitgliedern und
Unternehmen.
Unternehmen:
Mittelständischen und grossen Unternehmen dient der UnternehmensCheck für die
Bewertung der Auswirkungen des demographischen Wandels.
Kooperationspartner:
Verbandseigene Kooperationspartner entwickeln den UnternehmensCheck kontinuierlich
weiter, bilden die Sozialpädagogen für die speziellen Interviews aus und übernehmen
Recherche und Abwicklung aller Fördermassnahmen.
Mitglieder:
Mitglieder des Verbandes sind zertifizierte, bundesweit tätige Bildungsanbieter.
•                                      •
       VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
Der UnternehmensCheck




                                              Gesundheit

                                              Kompetenz

                                              Integration

                                              Selbstmanagement

                                              Verantwortung

                                              Lernfähigkeit

•                                    •
     VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
Grundlagen


Ursprung:
Entwickelt wurde der UnternehmensCheck von einer öffentlichen Körperschaft, die,
getragen von Gewerkschaften und dem Ministerium für Wirtschaft und Arbeit, zahlreiche
Pilotprojekte durchführte.
Insgesamt wurden mehr als 30 Unternehmen aller Grössenordnungen (20 - 600
Mitarbeiter) auf Zukunftsfähigkeit getestet und optimiert.
Entwicklung:
Die historisch gewachsene Version des UnternehmensChecks wurde und wird durch
einen Kooperationspartner des Verbandes weiter entwickelt. Ein Balanced ScoreCard-
System sorgt für ein effizientes Controlling der umgesetzten Massnahmen.
Eine optimierte Interviewtechnik und die Durchführung aller Analysen und Auswertungen
von geschulten Sozialpädagogen ermöglichen valide und fundierte Ergebnisse bei
minimalem Zeiteinsatz.




•                                      •
       VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
Nutzen


Für
Unternehmen
bietet sich ein erweiterter Ansatz zur Personal- und Organisationsentwicklung. Dieser
ermöglicht es, auch unter schwierigen Bedingungen die eigenen Mitarbeiter zu
motivieren und vorhandene Potenziale zu einem Wettbewerbsvorteil zu entwickeln.
 Gestaltung zukunftssicherer Arbeitsplätze
 Schaffung attraktiver Rahmenbedingungen für gegenwärtige und künftige Mitarbeiter

Für
Beschäftigte
bieten sich verbesserte Möglichkeiten und neue Handlungsperspektiven für die
berufliche Entwicklung. Hierdurch eröffnen sich neue Karrierepfade innerhalb des
eigenen Unternehmens und auch ausserberuflich profitieren die Mitarbeiter von den
Massnahmen.
 Sensibilisierung für eigene Fähigkeiten und Qualifikationen
 Abgleich mit den Anforderungen des eigenen Arbeitsplatzes



•                                      •
       VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
Idee


Demographischer Wandel
Qualität, Motivation und Innovation - das sind aktuelle Themen.
Welche Auswirkungen hat der demographische Wandel konkret?
Welche Möglichkeiten gibt es, damit Unternehmen und Mitarbeiter dem Wettbewerb
gewachsen sind - heute und morgen?
Nutzen
Identifizierung der Handlungsfelder, in denen Zukunftsfähigkeit deutlich und mit einem
überschaubaren Aufwand verbessert werden kann.
Die Anwendung des UnternehmensChecks führt zu einer positiven Einstellung der
Mitarbeiter betreffs der betrieblichen Herausforderungen; diese werden als veränderbar
erlebt.
Die Beschäftigten lernen, Probleme systematischer anzugehen und diese auch zu lösen.
Nachhaltigkeit
Mit einer wiederholten Anwendung kann der UnternehmensCheck dazu genutzt werden
zu überprüfen, welche Verbesserungen erzielt wurden und eventuell neue
Handlungsbedarfe zu erkennen.
ROI

•                                      •
       VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
Handlungsfelder

                    Fachwissen
Allgemeinwis-                          Kenntnis                          Körperliche       Geistige       Variablität      Reaktion auf    Konsequenzen
                    Expertenwis-                      Routineabläufe
     sen                             Arbeitsabläufe                      Belastung        Belastung     Arbeitsinhalte    Abweichungen      von Fehlern
                        sen



                                                      Arbeitsgestal-                                                                        Homogener
Teamfähigkeit        KOMPE-            Problemlö-                        GESUND-         Gesundheits-    Eigenständi-      LERNFÄ-
                                                         tungs-                                                                              Qualifizie-
 Kooperation          TENZ           sungsfähigkeit                        HEIT             schutz       ges Lernen        HIGKEIT
                                                       möglichkeit                                                                          rungsstand



                                                                                                        Weiterentwick-    Wissens- und
    Selbstein-                       Selbstverant-                      Arbeitssicher-      Akute                                             Entwick-
                   Selbstkontrolle                    Arbeitsschutz                                     lungsbewusst-     Erfahrungs-
    schätzung                          wortung                               heit        Beschwerden                                        lungspfade
                                                                                                             sein          austausch



Zusammenset-                         Weiterentwick-    Praktische       Kommunika-       Handlungs-      Orientierung     Mitverantwor-     Kommunika-
                    Karrierepla-
    zung                                lung in       Aufgabendefi-      tions- und      spielräume     Arbeitsplatzer-      tung der      tion kritischer
                       nung
 Belegschaft                         Lebensphasen         nition        Arbeitsläufe     Mitarbeiter       haltung         Belegschaft       Situationen


                                                                                                          Präventive
Wertschätzung                        Beteiligungso-                                        Soziale                                         Altersstruktur
                    INTEGRA-                          Förderung von     SELBSTMA-                         Beschäfti-      VERANT-
     der                               rientierte                                        Personalfüh-                                            im
                      TION                            Eigeninitiative   NAGEMENT                         gungssiche-      WORTUNG
 Kooperation                         Arbeitsformen                                           rung                                          Unternehmen
                                                                                                             rung



                   Schubladen für      Tätigkeiten                                                      Mitgestaltung     Wertschätzung
                                                        Produktive       Flexibler
                     ältere und           nach                                           Führungsver-        von               von         Weiterentwick-
 Betriebsklima                                            ältere        Übergang in
                      jüngere        Neigungen und                                          halten      Veränderun-       Beschäftigten-        lung
                                                        Mitarbeiter     Ruhestand
                     Mitarbeiter      Fähigkeiten                                                            gen            gruppen




•                                                •
                 VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
win-win


1. Gewinn für alle teilnehmenden Unternehmen
Optimierung von Arbeitsplätzen, Arbeitsinhalten und Arbeitsorganisation, bezogen auf
den demographischen Wandel.
2. Nutzen für alle teilnehmenden Beschäftigten
Optimierung der eigenen Arbeitskraft (physisch und psychisch), bezogen auf die sich
rasant ändernde Gegenwart und die Herausforderungen der Zukunft.
3. Mehrwert für den aktuellen Tarifvertrag
Ein Qualifizierungsregelwerk führt zur Stärkung der Weiterbildungsbereitschaft.
4. Gestaltungsmöglichkeiten für neue Tarifverträge
Ein Qualifizierungsregelwerk, basierend auf den Inhalten des UnternehmensChecks,
bietet klar erkennbaren Nutzen für die Unternehmen und deren Mitarbeiter.
5. Gesamtgesellschaftliche Auswirkungen
Ein hohes Qualifikationsniveau und die kontinuierliche Anpassung der beruflichen
Fähigkeiten an die sich ständig wandelnden Arbeitsplatzanforderungen sind eine stetige
Herausforderung für die Beschäftigten und Unternehmen und der Schlüssel für die
Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands.


•                                      •
       VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
                                                                                         •

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Grundrisse
GrundrisseGrundrisse
Grundrisse
DimaKoch
 
Integrierte Unternehmensplanung - IBP for High Performance - German
Integrierte Unternehmensplanung - IBP for High Performance - GermanIntegrierte Unternehmensplanung - IBP for High Performance - German
Integrierte Unternehmensplanung - IBP for High Performance - German
Birgit Breitschuh
 
Kitchen Remodel 2010
Kitchen Remodel 2010Kitchen Remodel 2010
Kitchen Remodel 2010
KGalinak
 
Vorgehensszenarien
VorgehensszenarienVorgehensszenarien
Vorgehensszenarien
27grad
 
Herbst PR leicht gemacht
Herbst PR leicht gemachtHerbst PR leicht gemacht
Herbst PR leicht gemacht
ADENION GmbH
 

Andere mochten auch (20)

Geschichte Litauens - in German
Geschichte Litauens - in GermanGeschichte Litauens - in German
Geschichte Litauens - in German
 
Test schedule 2012
Test schedule 2012Test schedule 2012
Test schedule 2012
 
Bibliotheken und Enterprise 2.0
Bibliotheken und Enterprise 2.0Bibliotheken und Enterprise 2.0
Bibliotheken und Enterprise 2.0
 
Lws cologne leansoftwaredevelopment
Lws cologne leansoftwaredevelopmentLws cologne leansoftwaredevelopment
Lws cologne leansoftwaredevelopment
 
Welf Zöller: Das Messe-Einmaleins
Welf Zöller: Das Messe-EinmaleinsWelf Zöller: Das Messe-Einmaleins
Welf Zöller: Das Messe-Einmaleins
 
Grundrisse
GrundrisseGrundrisse
Grundrisse
 
Berlin Tag zur Naturheilkunde 2011: Einführungsvortrag
Berlin Tag zur Naturheilkunde  2011: EinführungsvortragBerlin Tag zur Naturheilkunde  2011: Einführungsvortrag
Berlin Tag zur Naturheilkunde 2011: Einführungsvortrag
 
5 Jahre
5 Jahre5 Jahre
5 Jahre
 
Erfurt nov11
Erfurt nov11Erfurt nov11
Erfurt nov11
 
E-Commerce Total: Manuskript zu Folge 13: Mobile Commerce
E-Commerce Total: Manuskript zu Folge 13: Mobile CommerceE-Commerce Total: Manuskript zu Folge 13: Mobile Commerce
E-Commerce Total: Manuskript zu Folge 13: Mobile Commerce
 
Integrierte Unternehmensplanung - IBP for High Performance - German
Integrierte Unternehmensplanung - IBP for High Performance - GermanIntegrierte Unternehmensplanung - IBP for High Performance - German
Integrierte Unternehmensplanung - IBP for High Performance - German
 
Integr
IntegrIntegr
Integr
 
Dampfreiniger
DampfreinigerDampfreiniger
Dampfreiniger
 
Activty based research design for User Experience
Activty based research design for User ExperienceActivty based research design for User Experience
Activty based research design for User Experience
 
SHOOTING SCRIPT
SHOOTING SCRIPTSHOOTING SCRIPT
SHOOTING SCRIPT
 
German
GermanGerman
German
 
Goethehaus
GoethehausGoethehaus
Goethehaus
 
Kitchen Remodel 2010
Kitchen Remodel 2010Kitchen Remodel 2010
Kitchen Remodel 2010
 
Vorgehensszenarien
VorgehensszenarienVorgehensszenarien
Vorgehensszenarien
 
Herbst PR leicht gemacht
Herbst PR leicht gemachtHerbst PR leicht gemacht
Herbst PR leicht gemacht
 

Ähnlich wie Präsentation zfd orga

Ablauf UnternehmensCheck
Ablauf UnternehmensCheckAblauf UnternehmensCheck
Ablauf UnternehmensCheck
ulrichboldt
 
Change Management
Change ManagementChange Management
Change Management
Metin Aydin
 
Verbandsflyer Unternehmen und Mitarbeiter
Verbandsflyer Unternehmen und MitarbeiterVerbandsflyer Unternehmen und Mitarbeiter
Verbandsflyer Unternehmen und Mitarbeiter
ulrichboldt
 
Beitrag fuehrungskompetenz
Beitrag fuehrungskompetenzBeitrag fuehrungskompetenz
Beitrag fuehrungskompetenz
Frank Edelkraut
 

Ähnlich wie Präsentation zfd orga (20)

Ablauf UnternehmensCheck
Ablauf UnternehmensCheckAblauf UnternehmensCheck
Ablauf UnternehmensCheck
 
Change Management
Change ManagementChange Management
Change Management
 
Mitarbeiterbefragung mit dem iNPS
Mitarbeiterbefragung mit dem iNPSMitarbeiterbefragung mit dem iNPS
Mitarbeiterbefragung mit dem iNPS
 
Change Management mit Social Software unterstützen
Change Management mit Social Software unterstützenChange Management mit Social Software unterstützen
Change Management mit Social Software unterstützen
 
USP-D Mitarbeitergespräche und Personalbeurteilungen in KMU
USP-D Mitarbeitergespräche und Personalbeurteilungen in KMUUSP-D Mitarbeitergespräche und Personalbeurteilungen in KMU
USP-D Mitarbeitergespräche und Personalbeurteilungen in KMU
 
USP-D 10.-DGFP Fachtagung Personalentwicklung Gruppencoaching
USP-D 10.-DGFP Fachtagung Personalentwicklung GruppencoachingUSP-D 10.-DGFP Fachtagung Personalentwicklung Gruppencoaching
USP-D 10.-DGFP Fachtagung Personalentwicklung Gruppencoaching
 
Führung im Neuen Normal: "Sie werden nicht zurück kommen"
Führung im Neuen Normal: "Sie werden nicht zurück kommen"Führung im Neuen Normal: "Sie werden nicht zurück kommen"
Führung im Neuen Normal: "Sie werden nicht zurück kommen"
 
Wissensmanagement in Unternehmen
Wissensmanagement in UnternehmenWissensmanagement in Unternehmen
Wissensmanagement in Unternehmen
 
04 berufsfeldstudie bpm_armbruester_ries
04 berufsfeldstudie bpm_armbruester_ries04 berufsfeldstudie bpm_armbruester_ries
04 berufsfeldstudie bpm_armbruester_ries
 
Verbandsflyer Unternehmen und Mitarbeiter
Verbandsflyer Unternehmen und MitarbeiterVerbandsflyer Unternehmen und Mitarbeiter
Verbandsflyer Unternehmen und Mitarbeiter
 
USP-D Mini Assessment Center
USP-D Mini Assessment CenterUSP-D Mini Assessment Center
USP-D Mini Assessment Center
 
Test ppt
Test pptTest ppt
Test ppt
 
Unternehmenspräsentation trends2move
Unternehmenspräsentation trends2moveUnternehmenspräsentation trends2move
Unternehmenspräsentation trends2move
 
Lässt sich der wirtschaftliche Erfolg von Wissensmanagement überhaupt nachwei...
Lässt sich der wirtschaftliche Erfolg von Wissensmanagement überhaupt nachwei...Lässt sich der wirtschaftliche Erfolg von Wissensmanagement überhaupt nachwei...
Lässt sich der wirtschaftliche Erfolg von Wissensmanagement überhaupt nachwei...
 
USP-D Gruppencoaching mit Methodenmix
USP-D Gruppencoaching mit MethodenmixUSP-D Gruppencoaching mit Methodenmix
USP-D Gruppencoaching mit Methodenmix
 
Sei Wind / pelzerAP 2018/9
Sei Wind / pelzerAP 2018/9Sei Wind / pelzerAP 2018/9
Sei Wind / pelzerAP 2018/9
 
Beitrag fuehrungskompetenz
Beitrag fuehrungskompetenzBeitrag fuehrungskompetenz
Beitrag fuehrungskompetenz
 
ComTeam Programm 2017-2018
ComTeam Programm 2017-2018ComTeam Programm 2017-2018
ComTeam Programm 2017-2018
 
Lernende Organisation und Change Management neu gedacht
Lernende Organisation und Change Management neu gedachtLernende Organisation und Change Management neu gedacht
Lernende Organisation und Change Management neu gedacht
 
10 Antworten zu trends2move
10 Antworten zu trends2move10 Antworten zu trends2move
10 Antworten zu trends2move
 

Präsentation zfd orga

  • 1. Demographischer Wandel • • VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
  • 2. Aktuelle Herausforderungen Demographie Stress Krankenstand Fluktuation Präsentismus Arbeitsmoral Mobbing Absentismus • • • VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
  • 3. Bisherige Lösungsansätze Staatlich geförderte Analysen und Recherchen Es gibt eine unüberschaubare Vielzahl und Vielfalt von staatlichen und halbstaatlichen Initiativen im Zusammenhang mit dem demographischen Wandel. Unternehmensseitig beauftragte Massnahmen Betriebliches Gesundheitsmanagement ist inzwischen in zahlreichen Personalabteilungen ein Begriff. Ein Teil der Unternehmen hat, auch Dank verschiedener Fördertöpfe, vereinzelte Massnahmen durchgeführt. Einzelinitiativen von Bildungsanbietern Ein Teil der Bildungsanbieter hat angepasste Programme im Angebot und bietet diese über die üblichen Vertriebswege mit an. Lokale und regionale Modellprojekte Neben den Analysen und Recherchen existieren auch einige geförderte Modellprojekte von staatlichen bzw. öffentlichen Institutionen. • • VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
  • 4. Wirksamkeit bisheriger Massnahmen Staatlich geförderte Analysen, Recherchen Ergebnis dieser Projekte sind eine Vielzahl von Broschüren, Handbüchern und Präsentationen. Unternehmensseitig beauftragte Massnahmen Betriebliches Gesundheitsmanagement ist ein wichtiger Schritt, jedoch ist Gesundheit nur ein Teil der für Zukunftsfähigkeit wirksamen Handlungsfelder. Die meisten Massnahmen erschöpfen sich in Kooperationen mit Fitness-Studios. Einzelinitiativen von Bildungsanbietern Weiterbildung ist ebenfalls ein wichtiger Schritt, jedoch wiederum nur ein Teil der für Zukunftsfähigkeit wirksamen Handlungsfelder. Die üblichen Vertriebswege führen nicht zu höherer Akzeptanz und besserer Marktdurchdringung. Lokale und regionale Modellprojekte Die meisten Modellprojekte wurden nach wenigen Jahren eingestellt. • • VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
  • 5. Bündelung der Kompetenzen 1. Praxiserprobter UnternehmensCheck Ein seit Jahren weiter entwickeltes Testverfahren, sowohl für Unternehmen als auch für jeden einzelnen Mitarbeiter. Es werden alle Merkmale von Zukunftsfähigkeit untersucht. 2. Effizienter Ablauf Alle Massnahmen sind auf geringen Zeitbedarf optimiert. Es werden jeweils ausschliesslich die relevanten Personen bzw. Gruppen einbezogen. 3. Qualifizierte Partner Analyse und Auswertung des UnternehmensChecks erfolgen durch Sozialpädagogen. Bildungsanbieter sind bundesweit tätige, geprüfte Unternehmen. 4. Hohe Förderung Alle Bestandteile des UnternehmensChecks werden mit bis zu 80 Prozent gefördert. 5. Verband als Organisationsträger Der Verband stellt den UnternehmensCheck mit all seinen Möglichkeiten den Gewerkschaften, Berufsgenossenschaften u.dgl. als Dienstleistung als „Komplettpaket“ zur Verfügung. • • VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
  • 6. Verband „Zukunftsfähigkeit für Deutschland“ • • VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
  • 7. Zusammensetzung Sozialpartner: Der Verband arbeitet eng mit Sozialpartnern wie Gewerkschaften und Kammern zusammen und kann als Organisationsträger fungieren, um weitere Fördermittel zu generieren. Verband: Der Verband ist Bindeglied zwischen Sozialpartnern und Unternehmen und koordiniert die Zusammenarbeit zwischen Kooperationspartnern, Verbandsmitgliedern und Unternehmen. Unternehmen: Mittelständischen und grossen Unternehmen dient der UnternehmensCheck für die Bewertung der Auswirkungen des demographischen Wandels. Kooperationspartner: Verbandseigene Kooperationspartner entwickeln den UnternehmensCheck kontinuierlich weiter, bilden die Sozialpädagogen für die speziellen Interviews aus und übernehmen Recherche und Abwicklung aller Fördermassnahmen. Mitglieder: Mitglieder des Verbandes sind zertifizierte, bundesweit tätige Bildungsanbieter. • • VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
  • 8. Der UnternehmensCheck Gesundheit Kompetenz Integration Selbstmanagement Verantwortung Lernfähigkeit • • VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
  • 9. Grundlagen Ursprung: Entwickelt wurde der UnternehmensCheck von einer öffentlichen Körperschaft, die, getragen von Gewerkschaften und dem Ministerium für Wirtschaft und Arbeit, zahlreiche Pilotprojekte durchführte. Insgesamt wurden mehr als 30 Unternehmen aller Grössenordnungen (20 - 600 Mitarbeiter) auf Zukunftsfähigkeit getestet und optimiert. Entwicklung: Die historisch gewachsene Version des UnternehmensChecks wurde und wird durch einen Kooperationspartner des Verbandes weiter entwickelt. Ein Balanced ScoreCard- System sorgt für ein effizientes Controlling der umgesetzten Massnahmen. Eine optimierte Interviewtechnik und die Durchführung aller Analysen und Auswertungen von geschulten Sozialpädagogen ermöglichen valide und fundierte Ergebnisse bei minimalem Zeiteinsatz. • • VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
  • 10. Nutzen Für Unternehmen bietet sich ein erweiterter Ansatz zur Personal- und Organisationsentwicklung. Dieser ermöglicht es, auch unter schwierigen Bedingungen die eigenen Mitarbeiter zu motivieren und vorhandene Potenziale zu einem Wettbewerbsvorteil zu entwickeln.  Gestaltung zukunftssicherer Arbeitsplätze  Schaffung attraktiver Rahmenbedingungen für gegenwärtige und künftige Mitarbeiter Für Beschäftigte bieten sich verbesserte Möglichkeiten und neue Handlungsperspektiven für die berufliche Entwicklung. Hierdurch eröffnen sich neue Karrierepfade innerhalb des eigenen Unternehmens und auch ausserberuflich profitieren die Mitarbeiter von den Massnahmen.  Sensibilisierung für eigene Fähigkeiten und Qualifikationen  Abgleich mit den Anforderungen des eigenen Arbeitsplatzes • • VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
  • 11. Idee Demographischer Wandel Qualität, Motivation und Innovation - das sind aktuelle Themen. Welche Auswirkungen hat der demographische Wandel konkret? Welche Möglichkeiten gibt es, damit Unternehmen und Mitarbeiter dem Wettbewerb gewachsen sind - heute und morgen? Nutzen Identifizierung der Handlungsfelder, in denen Zukunftsfähigkeit deutlich und mit einem überschaubaren Aufwand verbessert werden kann. Die Anwendung des UnternehmensChecks führt zu einer positiven Einstellung der Mitarbeiter betreffs der betrieblichen Herausforderungen; diese werden als veränderbar erlebt. Die Beschäftigten lernen, Probleme systematischer anzugehen und diese auch zu lösen. Nachhaltigkeit Mit einer wiederholten Anwendung kann der UnternehmensCheck dazu genutzt werden zu überprüfen, welche Verbesserungen erzielt wurden und eventuell neue Handlungsbedarfe zu erkennen. ROI • • VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
  • 12. Handlungsfelder Fachwissen Allgemeinwis- Kenntnis Körperliche Geistige Variablität Reaktion auf Konsequenzen Expertenwis- Routineabläufe sen Arbeitsabläufe Belastung Belastung Arbeitsinhalte Abweichungen von Fehlern sen Arbeitsgestal- Homogener Teamfähigkeit KOMPE- Problemlö- GESUND- Gesundheits- Eigenständi- LERNFÄ- tungs- Qualifizie- Kooperation TENZ sungsfähigkeit HEIT schutz ges Lernen HIGKEIT möglichkeit rungsstand Weiterentwick- Wissens- und Selbstein- Selbstverant- Arbeitssicher- Akute Entwick- Selbstkontrolle Arbeitsschutz lungsbewusst- Erfahrungs- schätzung wortung heit Beschwerden lungspfade sein austausch Zusammenset- Weiterentwick- Praktische Kommunika- Handlungs- Orientierung Mitverantwor- Kommunika- Karrierepla- zung lung in Aufgabendefi- tions- und spielräume Arbeitsplatzer- tung der tion kritischer nung Belegschaft Lebensphasen nition Arbeitsläufe Mitarbeiter haltung Belegschaft Situationen Präventive Wertschätzung Beteiligungso- Soziale Altersstruktur INTEGRA- Förderung von SELBSTMA- Beschäfti- VERANT- der rientierte Personalfüh- im TION Eigeninitiative NAGEMENT gungssiche- WORTUNG Kooperation Arbeitsformen rung Unternehmen rung Schubladen für Tätigkeiten Mitgestaltung Wertschätzung Produktive Flexibler ältere und nach Führungsver- von von Weiterentwick- Betriebsklima ältere Übergang in jüngere Neigungen und halten Veränderun- Beschäftigten- lung Mitarbeiter Ruhestand Mitarbeiter Fähigkeiten gen gruppen • • VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V.
  • 13. win-win 1. Gewinn für alle teilnehmenden Unternehmen Optimierung von Arbeitsplätzen, Arbeitsinhalten und Arbeitsorganisation, bezogen auf den demographischen Wandel. 2. Nutzen für alle teilnehmenden Beschäftigten Optimierung der eigenen Arbeitskraft (physisch und psychisch), bezogen auf die sich rasant ändernde Gegenwart und die Herausforderungen der Zukunft. 3. Mehrwert für den aktuellen Tarifvertrag Ein Qualifizierungsregelwerk führt zur Stärkung der Weiterbildungsbereitschaft. 4. Gestaltungsmöglichkeiten für neue Tarifverträge Ein Qualifizierungsregelwerk, basierend auf den Inhalten des UnternehmensChecks, bietet klar erkennbaren Nutzen für die Unternehmen und deren Mitarbeiter. 5. Gesamtgesellschaftliche Auswirkungen Ein hohes Qualifikationsniveau und die kontinuierliche Anpassung der beruflichen Fähigkeiten an die sich ständig wandelnden Arbeitsplatzanforderungen sind eine stetige Herausforderung für die Beschäftigten und Unternehmen und der Schlüssel für die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands. • • VERBAND Zukunftsfähigkeit für Deutschland e.V. •