SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Input and Views about Oracle ADF

My presentation of German DOAG RT Bremen meeting in October 2010. Topic: Oracle ADF, Oracle ADF Desktop Integration.

1 von 20
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Ulrich
Ein- und Ansichten            Gerkmann-Bartels
DOAG Regionaltreffen Bremen   Senior Consultant Business
                              Oracle Technologies
Oktober 2010
                              ugb@team-pb.de
Agenda

  Erwartungen und Anforderungen

  Ergebnisse und Erfahrungen

  ADF Feature: ADF Desktop Integration




01/28/10   © TEAM - Ihr Partner f ür IT   2   3
Erwartungen und Anforderungen

 Eine Lösung, um eine moderne Business Application
 entwickeln zu können

 Produktiv und leicht zielführend

 Keine technologische Sackgasse




01/28/10   © TEAM - Ihr Partner f ür IT              3   4
User Interface – Needed Features

  Tabelle mit automatischen Nachladen der Datensätze.

  Editierbare Tabelle wie in Oracle Forms.

   Spalten Management
  ( Ein-/Ausblenden, Verschieben, Speicherung zum Benutzer)

  Spaltenfilter vergleichbar mit der Filterfunktion in Microsoft Excel.

  Export der aktuell selektierten Tabellendaten nach Microsoft Excel

  Ein- und Ausblenden von Bereichen.

  Verschiedene Diagrammtypen wie in Excel.

  Menubar, Menus, Submenus

  Download von BLOB als Datei




01/28/10   © TEAM - Ihr Partner f ür IT                                   4   8
ADF Faces - Auswahlkriterien

  a.       Keine bunte Wiese von JSF Komponenten mit Abhängigkeiten zu
           N – Libraries.

  b.       Verwendung und Look-And-Feel sind abgestimmt untereinander.

  c.       Anbindung an die Datenquelle folgt den gleichen Prinzipien.




                                                                        DEMO
              Das hilft nicht über die Tatsache hinweg, dass es zahlreiche Komponenten
                                    mit sehr vielen Eigenschaften gibt.


01/28/10      © TEAM - Ihr Partner f ür IT                                        5      9
ADF Appliktion: Beispiel




01/28/10   © TEAM - Ihr Partner f ür IT   6   9

Recomendados

CCD 2012: Einführung und Integration eines Wissensmanagementsystems auf der B...
CCD 2012: Einführung und Integration eines Wissensmanagementsystems auf der B...CCD 2012: Einführung und Integration eines Wissensmanagementsystems auf der B...
CCD 2012: Einführung und Integration eines Wissensmanagementsystems auf der B...Communardo GmbH
 
DOAG 2010: SOR - Service Oriented Reporting
DOAG 2010: SOR - Service Oriented ReportingDOAG 2010: SOR - Service Oriented Reporting
DOAG 2010: SOR - Service Oriented ReportingUlrich Gerkmann-Bartels
 
German ADF News Session: JDev 11gR2 Extension
German ADF News Session: JDev 11gR2 Extension German ADF News Session: JDev 11gR2 Extension
German ADF News Session: JDev 11gR2 Extension Ulrich Gerkmann-Bartels
 
Challenges in converting from Oracle Forms to Oracle ADF
Challenges in converting from Oracle Forms to Oracle ADFChallenges in converting from Oracle Forms to Oracle ADF
Challenges in converting from Oracle Forms to Oracle ADFUlrich Gerkmann-Bartels
 

Más contenido relacionado

Ähnlich wie Input and Views about Oracle ADF

Encapsulation, the requirement for software modernization?
Encapsulation, the requirement for software modernization?Encapsulation, the requirement for software modernization?
Encapsulation, the requirement for software modernization?Ulrich Gerkmann-Bartels
 
Integration of BI Publisher in ADF applications
Integration of BI Publisher in ADF applicationsIntegration of BI Publisher in ADF applications
Integration of BI Publisher in ADF applicationsAndreas Koop
 
DOAG SIG Development: BI Publisher and Oracle ADF
DOAG SIG Development: BI Publisher and Oracle ADFDOAG SIG Development: BI Publisher and Oracle ADF
DOAG SIG Development: BI Publisher and Oracle ADFUlrich Gerkmann-Bartels
 
MT AG: 7 gute Gründe warum Apex
MT AG: 7 gute Gründe warum ApexMT AG: 7 gute Gründe warum Apex
MT AG: 7 gute Gründe warum ApexMT AG
 
"Failure is not an options" Slides from our IBM Connections Webinar Series. F...
"Failure is not an options" Slides from our IBM Connections Webinar Series. F..."Failure is not an options" Slides from our IBM Connections Webinar Series. F...
"Failure is not an options" Slides from our IBM Connections Webinar Series. F...Beck et al. GmbH
 
Client Technologien - Ein Überblick für Usability Professionals
Client Technologien - Ein Überblick für Usability ProfessionalsClient Technologien - Ein Überblick für Usability Professionals
Client Technologien - Ein Überblick für Usability ProfessionalsThomas Memmel
 
MT AG 7 Gute Gründe warum APEX
MT AG 7 Gute Gründe warum APEXMT AG 7 Gute Gründe warum APEX
MT AG 7 Gute Gründe warum APEXNiels de Bruijn
 
Anwendungsmodernisierung mit Oracle Application Express (APEX)
Anwendungsmodernisierung mit Oracle Application Express (APEX)Anwendungsmodernisierung mit Oracle Application Express (APEX)
Anwendungsmodernisierung mit Oracle Application Express (APEX)Niels de Bruijn
 
Weitere Dezentralisierung der BI - mehr Selbständigkeit der Fachbereiche durc...
Weitere Dezentralisierung der BI - mehr Selbständigkeit der Fachbereiche durc...Weitere Dezentralisierung der BI - mehr Selbständigkeit der Fachbereiche durc...
Weitere Dezentralisierung der BI - mehr Selbständigkeit der Fachbereiche durc...Business Intelligence Research
 
German Aerospace Congress
German Aerospace CongressGerman Aerospace Congress
German Aerospace CongressMarkus Litz
 
Meister Training Professionelle Entwicklung: Alles rund um (mobile) App Entwi...
Meister Training Professionelle Entwicklung: Alles rund um (mobile) App Entwi...Meister Training Professionelle Entwicklung: Alles rund um (mobile) App Entwi...
Meister Training Professionelle Entwicklung: Alles rund um (mobile) App Entwi...Romano Roth
 
Tech Talk: LOP und DSLs
Tech Talk: LOP und DSLsTech Talk: LOP und DSLs
Tech Talk: LOP und DSLsJens Rühmkorf
 
T4 S1 Objektorienierte Entwicklung
T4 S1 Objektorienierte EntwicklungT4 S1 Objektorienierte Entwicklung
T4 S1 Objektorienierte Entwicklungdominion
 
User Interface Engineering Praxis
User Interface Engineering PraxisUser Interface Engineering Praxis
User Interface Engineering PraxisThomas Memmel
 
d.velop ecspand entscheidet sich für SemTalk zur SharePoint-Modellierung
d.velop ecspand entscheidet sich für SemTalk zur SharePoint-Modellierungd.velop ecspand entscheidet sich für SemTalk zur SharePoint-Modellierung
d.velop ecspand entscheidet sich für SemTalk zur SharePoint-Modellierungbhoeck
 
Die wichtigsten Technologien für die Entwicklung von Webanwendungen
Die wichtigsten Technologien für die Entwicklung von WebanwendungenDie wichtigsten Technologien für die Entwicklung von Webanwendungen
Die wichtigsten Technologien für die Entwicklung von WebanwendungenYUHIRO
 

Ähnlich wie Input and Views about Oracle ADF (20)

Application lifecycle in ADF Projects
Application lifecycle in ADF ProjectsApplication lifecycle in ADF Projects
Application lifecycle in ADF Projects
 
DOAG 2010: ADF Faces RC Best Practice
DOAG 2010: ADF Faces RC Best PracticeDOAG 2010: ADF Faces RC Best Practice
DOAG 2010: ADF Faces RC Best Practice
 
Encapsulation, the requirement for software modernization?
Encapsulation, the requirement for software modernization?Encapsulation, the requirement for software modernization?
Encapsulation, the requirement for software modernization?
 
Integration of BI Publisher in ADF applications
Integration of BI Publisher in ADF applicationsIntegration of BI Publisher in ADF applications
Integration of BI Publisher in ADF applications
 
DOAG SIG Development: BI Publisher and Oracle ADF
DOAG SIG Development: BI Publisher and Oracle ADFDOAG SIG Development: BI Publisher and Oracle ADF
DOAG SIG Development: BI Publisher and Oracle ADF
 
MT AG: 7 gute Gründe warum Apex
MT AG: 7 gute Gründe warum ApexMT AG: 7 gute Gründe warum Apex
MT AG: 7 gute Gründe warum Apex
 
SQLTXPLAIN - Oder: Warum performt mein SQL nicht?
SQLTXPLAIN - Oder: Warum performt mein SQL nicht?SQLTXPLAIN - Oder: Warum performt mein SQL nicht?
SQLTXPLAIN - Oder: Warum performt mein SQL nicht?
 
"Failure is not an options" Slides from our IBM Connections Webinar Series. F...
"Failure is not an options" Slides from our IBM Connections Webinar Series. F..."Failure is not an options" Slides from our IBM Connections Webinar Series. F...
"Failure is not an options" Slides from our IBM Connections Webinar Series. F...
 
Client Technologien - Ein Überblick für Usability Professionals
Client Technologien - Ein Überblick für Usability ProfessionalsClient Technologien - Ein Überblick für Usability Professionals
Client Technologien - Ein Überblick für Usability Professionals
 
MT AG 7 Gute Gründe warum APEX
MT AG 7 Gute Gründe warum APEXMT AG 7 Gute Gründe warum APEX
MT AG 7 Gute Gründe warum APEX
 
Anwendungsmodernisierung mit Oracle Application Express (APEX)
Anwendungsmodernisierung mit Oracle Application Express (APEX)Anwendungsmodernisierung mit Oracle Application Express (APEX)
Anwendungsmodernisierung mit Oracle Application Express (APEX)
 
Weitere Dezentralisierung der BI - mehr Selbständigkeit der Fachbereiche durc...
Weitere Dezentralisierung der BI - mehr Selbständigkeit der Fachbereiche durc...Weitere Dezentralisierung der BI - mehr Selbständigkeit der Fachbereiche durc...
Weitere Dezentralisierung der BI - mehr Selbständigkeit der Fachbereiche durc...
 
German Aerospace Congress
German Aerospace CongressGerman Aerospace Congress
German Aerospace Congress
 
Meister Training Professionelle Entwicklung: Alles rund um (mobile) App Entwi...
Meister Training Professionelle Entwicklung: Alles rund um (mobile) App Entwi...Meister Training Professionelle Entwicklung: Alles rund um (mobile) App Entwi...
Meister Training Professionelle Entwicklung: Alles rund um (mobile) App Entwi...
 
MT AG APEX goes Mobile
MT AG APEX goes MobileMT AG APEX goes Mobile
MT AG APEX goes Mobile
 
Tech Talk: LOP und DSLs
Tech Talk: LOP und DSLsTech Talk: LOP und DSLs
Tech Talk: LOP und DSLs
 
T4 S1 Objektorienierte Entwicklung
T4 S1 Objektorienierte EntwicklungT4 S1 Objektorienierte Entwicklung
T4 S1 Objektorienierte Entwicklung
 
User Interface Engineering Praxis
User Interface Engineering PraxisUser Interface Engineering Praxis
User Interface Engineering Praxis
 
d.velop ecspand entscheidet sich für SemTalk zur SharePoint-Modellierung
d.velop ecspand entscheidet sich für SemTalk zur SharePoint-Modellierungd.velop ecspand entscheidet sich für SemTalk zur SharePoint-Modellierung
d.velop ecspand entscheidet sich für SemTalk zur SharePoint-Modellierung
 
Die wichtigsten Technologien für die Entwicklung von Webanwendungen
Die wichtigsten Technologien für die Entwicklung von WebanwendungenDie wichtigsten Technologien für die Entwicklung von Webanwendungen
Die wichtigsten Technologien für die Entwicklung von Webanwendungen
 

Mehr von Ulrich Gerkmann-Bartels

Visualisierung von fachlichen Informationen mit Oracle ADF
Visualisierung von fachlichen Informationen mit Oracle ADFVisualisierung von fachlichen Informationen mit Oracle ADF
Visualisierung von fachlichen Informationen mit Oracle ADFUlrich Gerkmann-Bartels
 
Choice-o-mat: Entscheidungshilfe für Oracle Entwicklungswerkzeuge
Choice-o-mat: Entscheidungshilfe für Oracle Entwicklungswerkzeuge Choice-o-mat: Entscheidungshilfe für Oracle Entwicklungswerkzeuge
Choice-o-mat: Entscheidungshilfe für Oracle Entwicklungswerkzeuge Ulrich Gerkmann-Bartels
 
DOAG 2006: More than Dept and Emp mit JDeveloper and ADF
DOAG 2006: More than Dept and Emp mit JDeveloper and ADFDOAG 2006: More than Dept and Emp mit JDeveloper and ADF
DOAG 2006: More than Dept and Emp mit JDeveloper and ADFUlrich Gerkmann-Bartels
 

Mehr von Ulrich Gerkmann-Bartels (6)

Visualisierung von fachlichen Informationen mit Oracle ADF
Visualisierung von fachlichen Informationen mit Oracle ADFVisualisierung von fachlichen Informationen mit Oracle ADF
Visualisierung von fachlichen Informationen mit Oracle ADF
 
Choice-o-mat: Entscheidungshilfe für Oracle Entwicklungswerkzeuge
Choice-o-mat: Entscheidungshilfe für Oracle Entwicklungswerkzeuge Choice-o-mat: Entscheidungshilfe für Oracle Entwicklungswerkzeuge
Choice-o-mat: Entscheidungshilfe für Oracle Entwicklungswerkzeuge
 
Die 5 mythen-der-forms-modernisierung
Die 5 mythen-der-forms-modernisierungDie 5 mythen-der-forms-modernisierung
Die 5 mythen-der-forms-modernisierung
 
Was ist Docker ?
Was ist Docker ?Was ist Docker ?
Was ist Docker ?
 
Continuous Delivery in ADF Projekten
Continuous Delivery in ADF ProjektenContinuous Delivery in ADF Projekten
Continuous Delivery in ADF Projekten
 
DOAG 2006: More than Dept and Emp mit JDeveloper and ADF
DOAG 2006: More than Dept and Emp mit JDeveloper and ADFDOAG 2006: More than Dept and Emp mit JDeveloper and ADF
DOAG 2006: More than Dept and Emp mit JDeveloper and ADF
 

Input and Views about Oracle ADF

  • 1. Ulrich Ein- und Ansichten Gerkmann-Bartels DOAG Regionaltreffen Bremen Senior Consultant Business Oracle Technologies Oktober 2010 ugb@team-pb.de
  • 2. Agenda Erwartungen und Anforderungen Ergebnisse und Erfahrungen ADF Feature: ADF Desktop Integration 01/28/10 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 2 3
  • 3. Erwartungen und Anforderungen Eine Lösung, um eine moderne Business Application entwickeln zu können Produktiv und leicht zielführend Keine technologische Sackgasse 01/28/10 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 3 4
  • 4. User Interface – Needed Features Tabelle mit automatischen Nachladen der Datensätze. Editierbare Tabelle wie in Oracle Forms. Spalten Management ( Ein-/Ausblenden, Verschieben, Speicherung zum Benutzer) Spaltenfilter vergleichbar mit der Filterfunktion in Microsoft Excel. Export der aktuell selektierten Tabellendaten nach Microsoft Excel Ein- und Ausblenden von Bereichen. Verschiedene Diagrammtypen wie in Excel. Menubar, Menus, Submenus Download von BLOB als Datei 01/28/10 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 4 8
  • 5. ADF Faces - Auswahlkriterien a. Keine bunte Wiese von JSF Komponenten mit Abhängigkeiten zu N – Libraries. b. Verwendung und Look-And-Feel sind abgestimmt untereinander. c. Anbindung an die Datenquelle folgt den gleichen Prinzipien. DEMO Das hilft nicht über die Tatsache hinweg, dass es zahlreiche Komponenten mit sehr vielen Eigenschaften gibt. 01/28/10 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 5 9
  • 6. ADF Appliktion: Beispiel 01/28/10 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 6 9
  • 7. Herausforderung ...Ich glotz' von Ost nach West, 2, 5, 4 Ich kann mich doch gar nicht entscheiden, Ist alles so schön bunt hier! Ich glotz' TV (sie glotzt TV).... Nena Hagen, TV-Glotzer Grundproblem: Was nehme ich, wofür.... 01/28/10 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 8 3
  • 8. Herausforderung Architektur Nicht die Architektur ist falsch, sondern das Verständnis und Verinnerlichung fällt nicht vom Himmel. 01/28/10 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 9 21
  • 9. Herausforderung Atari Commodore Jeder kennt seine Welt am besten ! 01/28/10 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 10 21
  • 10. Architektur 01/28/10 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 11 21
  • 11. User Interface 01/28/10 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 12 21
  • 12. ADF Desktop Integration Nutzung von ADF Funktionalitäten in MS Excel Wiederverwendung von Business Logik Kleine Offline – Lösung mit MS Excel 01/28/10 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 13 21
  • 13. ADFdi - Vorgehensweise Aufbau oder Verwendung einer ADF Web Applikation Konfiguration der Entwicklungsumgebung (Excel API Security, Installation des Oracle ADF Desktop Integration client framework) Einrichten des Projektes und des Excel-Sheets (ADFdi Library, Integration des Client Framework in Excel) Entwicklung des Excel-Sheets mit ADF Funktionen Bereitstellen des Excel-Sheets für die Anwender DEMO Oracle® Fusion Middleware Desktop Integration Developer's Guide for Oracle Application Development Framework 01/28/10 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 14 21
  • 14. Architektur 01/28/10 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 15 21
  • 15. Forms / 4GL – Entwickler Die Vielzahl der Eigenschaft führt dazu, dass ein Lernen durch Try-and-Error nicht mehr direkt zielführend ist, da die Auswirkungen nicht direkt erkennbar sind. Welche Schicht (UI / Model / Database) verwende ich, um einen Use Case zu lösen ? 01/28/10 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 16 22
  • 16. Herausforderungen – Oracle ADF a. ADF Business Components und ADF Faces ist der leichtere und schnellere Weg sich der Java EE Plattform zu nähern, als auf Basis von Java EE Kursen und Ausbildungspfaden im klassischen Sinne dies zu erreichen. b. Diese Technologie ist eine gute Möglichkeit zwei Ausprägungen von Entwicklern (4GL / Java) gemeinsam an einem Projekt arbeiten zu lassen. c. Neben der Technologie gilt es auch den anderen Application Lifecycle Management (ALM) zu beachten 01/28/10 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 17 24
  • 17. Fazit Oracle ADF erfüllt(e) die Erwartungen (Plattform für eine moderne Business Applikation, Produktiv, leicht zielführend, keine technologische Sackgasse) Vielfältige Funktionen und Komponenten (Ausreichend um MyFusion Application zu entwickeln ) You have to learn… http://blogs.oracle.com/grantronald/2010/09/the_importance_of _being_adf.html 01/28/10 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 18 4
  • 18. Oracle ADF Community Mit eigenem ADF – Track in diesem Jahr ! 01/28/10 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 19 4
  • 19. Oracle ADF Bücher Quick Start Guide to Oracle Fusion Development: Oracle JDeveloper and Oracle ADF von Grant Rolnald (Autor), Oracle JDeveloper 11g Handbook: A Guide to Fusion Web Development (Taschenbuch) von Duncan Mills (Autor), Peter Koletzke (Autor), Avrom Roy-Faderman (Autor) Oracle Fusion Developer Guide: Building Rich Internet Applications with Oracle ADF Business Components and Oracle ADF Faces (Taschenbuch) von Frank Nimphius (Autor), Lynn Munsinger (Autor) 01/28/10 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 20 4
  • 20. TEAM Partner für Technologie Vielen Dank für Ihre und angewandte Methoden der Informationsverarbeitung GmbH Aufmerksamkeit! Hermann-Löns-Str. 88 33104 Paderborn Fon +49 5254 8008-0 Fax +49 5254 8008-19 Mail team@team-pb.de Web www.team-pb.de