Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
2013 © Trivadis
BASEL BERN BRUGG LAUSANNE ZÜRICH DÜSSELDORF FRANKFURT A.M. FREIBURG I.BR. HAMBURG MÜNCHEN STUTTGART WIEN
2...
2013 © Trivadis
Trivadis ist führend bei der IT-Beratung, der Systemintegration, dem
solution based Software- und Product-...
2013 © Trivadis
Identifizieren potentiell wertvoller Datenquellen
19.02.2014
17. Polizeikongress - Zukunft von Big Data
3
...
2013 © Trivadis
Erweiterte Analyse bei Wahlen
19.02.2014
17. Polizeikongress - Zukunft von Big Data
4
 Chance:
 Verstehe...
2013 © Trivadis
Wir wissen ganz genau, was Sie zu Ihren Pommes
Frites wollen
19.02.2014
17. Polizeikongress - Zukunft von ...
2013 © Trivadis
Ich weiß nicht wie groß mein Vermögen gerade ist
19.02.2014
17. Polizeikongress - Zukunft von Big Data
6
...
2013 © Trivadis
Vorausberechnung der Straftäterposition (Polizei)
19.02.2014
17. Polizeikongress - Zukunft von Big Data
7
...
2013 © Trivadis
Lessons Learned
 Daten verstecken sich
 Ein Fokus auf eine Auswahl an Daten, insbesondere integrierte in...
2013 © Trivadis
Big Data Herausforderungen
19.02.2014
17. Polizeikongress - Zukunft von Big Data
9
Festlegung, wie Daten
g...
2013 © Trivadis
19.02.2014
17. Polizeikongress - Zukunft von Big Data
10
 Bedarfsbasierend
 Top-down Design
 Integratio...
2013 © Trivadis
Empfehlungen
 Sammeln Sie Ideen
 Entwickeln Sie Hypothesen
 Starten Sie mit der ersten
Datenanalyse
19....
2013 © Trivadis
BASEL BERN BRUGG LAUSANNE ZÜRICH DÜSSELDORF FRANKFURT A.M. FREIBURG I.BR. HAMBURG MÜNCHEN STUTTGART WIEN
F...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Einblicke in die Zukunft von Big Data

938 Aufrufe

Veröffentlicht am

Einblicke in die Zukunft von Big Data,
Präsentation von Björn Bröhl am Polizeiforum 2014

Veröffentlicht in: Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Einblicke in die Zukunft von Big Data

  1. 1. 2013 © Trivadis BASEL BERN BRUGG LAUSANNE ZÜRICH DÜSSELDORF FRANKFURT A.M. FREIBURG I.BR. HAMBURG MÜNCHEN STUTTGART WIEN 2013 © Trivadis 19.02.2014 17. Polizeikongress - Zukunft von Big Data 1
  2. 2. 2013 © Trivadis Trivadis ist führend bei der IT-Beratung, der Systemintegration, dem solution based Software- und Product-Engineering und der Erbringung von IT-Services mit Fokussierung auf und Technologien im D-A-CH-Raum. Unsere Leistungen erbringen wir aus den strategischen Geschäftsfeldern: Durch unser Trainingsangebot stellen wir den Know-how-Transfer sicher. Kurzvorstellung Trivadis 19.02.2014 17. Polizeikongress - Zukunft von Big Data 2
  3. 3. 2013 © Trivadis Identifizieren potentiell wertvoller Datenquellen 19.02.2014 17. Polizeikongress - Zukunft von Big Data 3 Operativ Öffentlich Social Media Kommerziell “Schwarze Unternehmens- daten“ Sensor Wetter Überwachung Transaktionen Bevölkerung Wirtschaft E-Mail Berichte Verträge Mobil Industrie Gefühl Netzwerk Korrelationen und Muster aus verschiedenen, verknüpften Datenquellen liefern die größten Erkenntnisse und transformierende Möglichkeiten.
  4. 4. 2013 © Trivadis Erweiterte Analyse bei Wahlen 19.02.2014 17. Polizeikongress - Zukunft von Big Data 4  Chance:  Verstehen und verbinden der Daten von Wählern und Spendern auf einer granulareren und persönlicheren Ebene  Verbessern der früheren analytische Flexibilität und Geschwindigkeit  Daten und Analysen:  Integrierte, digitale Daten und anderen Kanälen  Kontinuierliche Wählermodellierung mit KXEN Wahlvorhersagen  66.000 Wahlsimulationen pro Nacht  Ergebnisse:  Erhöhung des Fonds in der Kampagne um $ 1B mit weniger Ressourcen durch Kommunikation mit den richtigen Personen zur richtigen Zeit auf dem richtigen Medium  20% mehr freiwillige Spenden gegenüber 2008 Kampagne
  5. 5. 2013 © Trivadis Wir wissen ganz genau, was Sie zu Ihren Pommes Frites wollen 19.02.2014 17. Polizeikongress - Zukunft von Big Data 5  Chance:  Optimieren der Kunden-Marge und des Umsatzes  Daten und Analysen:  Kontinuierliche Videoanalysen des “Drive-in“ und auf der Straße um das "Drive-by"-Verhalten der Kunden zu identifizieren.  Werten Sie die Kreditkartendaten des Pre-und Post-Besuch Ihrer Kunden aus  Ergebnisse:  Aktualisieren der Angebotstafeln um die Margen auf Grund des Kundenverhaltens zu erhöhen.  Dynamische, aktualisierte Preise Führende Fast Food Kette
  6. 6. 2013 © Trivadis Ich weiß nicht wie groß mein Vermögen gerade ist 19.02.2014 17. Polizeikongress - Zukunft von Big Data 6  Chance:  Minutenaktueller Überblick über den Gesamt-Vermögensbestand  Daten und Analysen:  Analysieren von direkt messbaren (Konten, Aktienportfolios, etc.), und indirekt messbaren (Gemälden, Flugzeuge, Schiffe, etc.) Wertbeständen  Voraussagen (Trenderkennung) via Verhalten von Auktionen und Meinungen innerhalb von Social Media  Ergebnisse:  Gute Vorhersagequote zur Veränderung der Werte des Portfolios  Jederzeit Zugriff via Mobile-Applikationen auf die Wertberechnung und Vorhersagen
  7. 7. 2013 © Trivadis Vorausberechnung der Straftäterposition (Polizei) 19.02.2014 17. Polizeikongress - Zukunft von Big Data 7  Chance:  Erhöhung der Ermittlungsgeschwindigkeit der schwedischen Polizei.  Daten und Analysen:  Das Kommunikationsverhalten von Anrufen in Kombination mit der Kriminalstatistik, Wetter, Tag der Woche und Veranstaltungen in der Stadt.  Analysierten die Daten von über 500.000 Befragungen, Beweise und Hintergrundinformationen.  Ergebnisse:  Reduzierung der 9 Monate manuellen Analyse auf 3 Minuten automatisierten Analyse.  Half bei der Suche eine Serienmörder in der Stadt Malmö durch die Berechnung der Zeit und des Orts der nächsten Straftat.  6,7 Mio. Kronen aus der Strafverfolgungsverwaltung konnten umverteilt werden
  8. 8. 2013 © Trivadis Lessons Learned  Daten verstecken sich  Ein Fokus auf eine Auswahl an Daten, insbesondere integrierte interne und externe Datenquellen  Schnelle analytische Modellierung und Simulation zur Chancenerfüllung  Sie müssen nicht GROSS sein um Big Data und erweiterte Analysen anwenden zu können. 19.02.2014 17. Polizeikongress - Zukunft von Big Data 8
  9. 9. 2013 © Trivadis Big Data Herausforderungen 19.02.2014 17. Polizeikongress - Zukunft von Big Data 9 Festlegung, wie Daten gesammelt werden Strategiedefinition Beschaffung der nötigen Fähigkeiten und Kapazitäten Integration mehrerer Datenquellen Infrastruktur und/oder Architektur Risiko- und Sicherheitsfragen (Sicherheit, Datenschutz, -qualität) Finanzierung von Big Data Initiativen Verstehen was “Big Data“ ist Führungs- oder organisatorische Fragen Anderes Top Herausforderung 2. Herausforderung 3. Herausforderung Quelle: Gartner 2013
  10. 10. 2013 © Trivadis 19.02.2014 17. Polizeikongress - Zukunft von Big Data 10  Bedarfsbasierend  Top-down Design  Integration und Wiederverwendung  Technologie Konsolidierung  Welt von DW und ECM  Kompetenz Zentren  Bessere Entscheidungen  Unternehmen  Gelegenheitsorientiert  Bottom-up experimentierend  Sofort anwendbar  Tool-Vermehrung  “World of Hadoop“  Hackathons  Besserer Betrieb  Marketing (+) Traditionelles IM “Big Data“ Style
  11. 11. 2013 © Trivadis Empfehlungen  Sammeln Sie Ideen  Entwickeln Sie Hypothesen  Starten Sie mit der ersten Datenanalyse 19.02.2014 17. Polizeikongress - Zukunft von Big Data 11
  12. 12. 2013 © Trivadis BASEL BERN BRUGG LAUSANNE ZÜRICH DÜSSELDORF FRANKFURT A.M. FREIBURG I.BR. HAMBURG MÜNCHEN STUTTGART WIEN Fragen und Antworten... 2013 © Trivadis Christoph Höinghaus CEO Björn Bröhl Senior Unit Manager 19.02.2014 17. Polizeikongress - Zukunft von Big Data 12

×