Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

2011 - Long-Term Care Insurance Germany

182 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

2011 - Long-Term Care Insurance Germany

  1. 1. AOK Rheinland/HamburgRegionaldirektion Aachen trESS-Grenznetz Seminar Long-Term Care Insurance Germany Questions and Answers Case Studies
  2. 2. AOK Rheinland/HamburgRegionaldirektion Aachen Welche Leistungen in Ihrer nationalen Gesetzgebung würden Sie als Leistungen bei Pflegebedürftigkeit bezeichnen? Werden diese Leistungen effektiv als solche koordiniert? • Leistungen bei Pflegebedürftigkeit sind in Deutschland als eigenständiger Versicherungszweig („The fifth branch of the social insurance“) organisiert • Die wesentlichen Leistungen der Pflegeversicherung sind: – Geldzahlungen für die Pflege durch Angehörige – Sachleistung für die Pflege durch professionelle Pflegekräfte in der häuslichen Umgebung – Sachleistung für die Pflege in Pflegeheimen
  3. 3. AOK Rheinland/HamburgRegionaldirektion Aachen • Die Höhe der Leistung richtet sich nach der Einstufung in eine Pflegestufe („Care category“) • Die Leistungen der Pflegeversicherung werden grundsätzlich als Zuschuss und nicht als vollständige Übernahme der Leistung gezahlt • In der Pflegeversicherung sind die gleichen Personen wie in der sozialen Krankenversicherung versichert. • Leistungen, die im Falle der Pflege als medizinische Hilfe zu Hause benötigt werden, werden von der Krankenversicherung als Sachleistung erbracht, z.B. – Hilfe bei der Gabe von Arzneimittel – Versorgung einer Wunde – Verabreichung einer Injektion
  4. 4. AOK Rheinland/HamburgRegionaldirektion Aachen Gibt es Probleme im Zusammenhang mit der Tatsache, dass Leistungen bei Pflegebedürftigkeit als Leistungen bei Krankheit koordiniert werden? (d.h. Unterscheidung Sachleistungen/ Geldleistungen; Beiträge von Rentnern etc.) • Geldleistungen bei Pflegebedürftigkeit werden ausschließlich als Leistungen der Pflegeversicherung und nicht der Krankenversicherung erbracht. • Insofern ist eine Abgrenzung zwischen den Leistungen der Pflegeversicherung und der Krankenversicherung unproblematisch
  5. 5. AOK Rheinland/HamburgRegionaldirektion Aachen Welche Konsequenzen wird das Urteil da Silva Martins vom EuGH auf Ihr Schema haben? (Fall C-388/09) • Über die Konsequenzen des EuGH-Urteils beraten derzeit die zuständigen Stellen in der Bundesrepublik Deutschland. • Ergebnisse sind den ausführenden Versicherungsträgern zur Zeit noch nicht bekannt.
  6. 6. AOK Rheinland/HamburgRegionaldirektion Aachen Fallstudie 1: Ergebnisse/Lösungen - Anspruch auf Pflegeleistungen - Der Ehemann hat Anspruch auf Geldleistungen (unter Anrechnung der in den Niederlanden gewährten Sachleistungen) - Die Ehefrau erhält keine Leistungen, sie ist nicht in der Bundesrepublik Deutschlandversichert. - Bei Verzicht auf die niederländische Rente der Ehefrau - Das nationale Recht in Deutschland sieht vor, dass ein Verzicht auf eine Leistung nicht dazu führen darf, dass eine andere Sozialleistung gezahlt wird.
  7. 7. AOK Rheinland/HamburgRegionaldirektion Aachen Fallstudie 2: Ergebnisse/Lösungen - Anspruch auf Pflegeleistungen für das Kind - Das Kind hat Anspruch auf Geldleistungen (unter Anrechnung der in den Niederlanden gewährten Sachleistungen) - Bei Tod des Vaters - Unabhängig vom Umzug nach Belgien (Flandern oder Wallonien) endet der Anspruch auf Leistungen der Pflegeversicherung - Auswirkungen des Urteil da Silva Martins sind abzuwarten

×