Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

2011 - Das erste Jahr mit der VO 883/2004

412 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

2011 - Das erste Jahr mit der VO 883/2004

  1. 1. Erfahrungen und Problemberichte zur Umsetzungder neuen KoordinierungsvorschriftentrESS Seminar Salzburg Markus Asslaber7. Juli 2011 Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung Wegbereiter eines harmonisiertem europäischem Gesundheitswesen EESSI – Electronic Exchange of Social security Information Der Access Point wird in AT von der SV betrieben Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung 1
  2. 2.  Verordnung (EG) Nr. 883/2004(Grundverordnung – GVO) Verordnung (EG) Nr. 987/2009(Durchführungsverordnung – DVO) Entscheidungen derVerwaltungskommission (E-Entscheidungen) Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche SozialversicherungInkrafttretenDVO Art. 95 Übergangszeit für den elektronischen Datenaustausch Abs. 1 Übergangszeit endet spätestens 24 Monate nach Inkrafttreten – somit 1. Mai 2012 Verwaltungskommission zuständig für Verlängerung Abs. 2 Verwaltungskommission legt praktische Modalitäten für die Übermittlung fest Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung 2
  3. 3.  Phasenplanung für den Übergangszeitraum Projektsteuerung durch EC: VK, TK Ausschreibungen der zentral ausgelieferten Software (AP_RI + WebIC) Zentrale Überwachung der nationalen Projekte Geschäftsprozessmodellierung in sektoralen Arbeitsgruppen (Flows, SEDs) Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung 3
  4. 4.  EGDA: Budget etwa 3 Mio. €, Dauer: 2 Jahre 3 Teilprojekte (TP) – Integration nationale Anwendung, WebIC – standardisierter Datenaustausch außerhalb EESSI – Kontrolle des nationalen Datenflusses (Machbarkeitsstudie zur Betrugsbekämpfung) Projektstatus: – TP 1+2 im Detail geplant (Arbeitspak., Ressourcen) – fachliche Analyse für TP1 abgeschlossen – Probleme durch Verschiebung der Live-Tests und Fehlen einer brauchbaren Version der AP_RI Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung Initiierung Koordination/Controlling Abschluss/Betrieb Projektplan TO-DO-Liste Controlling Projektplan Statusbericht Controlling Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung 4
  5. 5.  Multilaterale Tests in der Gruppe der Teststaaten Qualitätssicherung des Masterverzeichnisses Technische Analyse der nationalen Schnittstellen Beginn der Entwicklung der nationalen Anwendung Start von Teilprojekt zwei (bilateraler Datenaustauschaußerhalb EESSI) Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung Fachliche Änderungen  Neue Geschäftsprozesse  Geänderte Geschäftsprozesse  Neue elektronische Dokumente Organisatorische Änderungen  Neue Rollen  Neue Abläufe  Änderung der Arbeitsplatzbeschreibungen Technische Änderungen  Geänderte Datensätze  Geänderte Datenformate  Änderung der Schnittstellen Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung 5
  6. 6.  Inkonsistente und inhomogene Modellierung Aufwände der QS weithin unterschätzt strikte Vorgaben (Übergangszeitraum) Technischer Top-Down-Ansatz Fehlende PM-Prozesse Mangelhafte Dokumentation und Werkzeuge Implementierungsfehler Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung Erstattungsforderung KV Erstattungsforderung UV F-S019 F-DA008 F-DA009 F-DA010 F-DA011 F-DA012 Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung 6
  7. 7. S071 – Anforderung S071 – Anforderung eines Anspruchs- eines Anspruchs- nachweises nachweisesPerson ohneAnspruchs- Anfragenachweis mit Träger des S072 – Anspruchs- S072 – Anspruchs-Wohnort nachweis - Wohnort nachweis - Wohnort Wohn- Zugangs- Zuständigeraußerhalb Bestätigung des mitglied- stelle Trägerdes Anspruchs staateszuständigen S073 - Information S073 - InformationMitglied- über die über diestaates Einschreibung Einschreibung Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung S088 – Antwort auf Beanstandung einer Einzelforderung Adressblock Forderung (+) Forderungsnummer Anhang (+) Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung 7
  8. 8.  Fehlendes Change Management bei Institutionen Unklarkeiten bei Datenschutz und Datensicherheit Nationale Schnittstellen unklar Begrenzter Spielraum bei der Projektplanung Paradigmenwechsel von Formularen zu Arbeitsflüssen Fehlende Erfahrung bei der Rechtsauslegung Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung Leistung Verbuchun Nationale g Fristen Einreichnung Forderung Max. 12 M Begleichen Max. 18 M Forderung Klärung Max. 36 M Forderung Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung 8
  9. 9. ZEPTA VVB ZPV AMS- ELAK Syste m EGDA SVA- ZV- Syste Online me KISS EFEU LGKK Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung Risikomanagement, mögliche Szenarios • Stufenweiser Betrieb (z.B. Sektoren) • Verlängerung des Übergangszeitraums • Einschränkung auf bestimmte Staaten (z.B. Teststaaten) Aktualisierte realistische Projektplanung Verbesserung der Dokumentation Review der fachliche Analyse Verstärkte Zusammenarbeit der Teststaaten Verbesserung der Kommunikation der MS Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung 9
  10. 10.  Risikomanagement Kommunikation der Möglichkeiten und Risiken an alleangebundenen Institutionen Übersetzungen der Guidelines und wichtigerProjektdokumentation Einbeziehung der angebundenen Institutionen Richtlinien für die Rechtsauslegung müssengeschaffen werden Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung 10

×