SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 22
Dokumente automatisiert im Web nutzen Integration von Open Text Web Solutions mit Livelink DM
Dokumente – wertvollaberschlechtgenutzt
Bereitstellungwirdzunehmendkomplexer ... Marketing R&D Vertrieb Extranet Websites Intranet ...
Fehlende Kontrolle bei Web Dokumenten Viel Abstimmung zwischen Dokument-Erstellern und Web-Redakteuren Mangelnde Übersicht Hoher Aktualisierungsaufwand
Zukünftige Anforderungen Multi-Site Belieferung Steigende Anzahl von Dokumenten Bereitstellung für unterschiedliche Zielgruppen  Absehbare Zeit- und  Kostenfalle
Lösung: AutomatisierteBereitstellung ... Marketing R&D Vertrieb Extranet Websites Intranet ...
Lösung: Automatisierte Bereitstellung Gerüstet für wachsendes Dokument-Aufkommen Ressourcen sparen Voraussetzung für Web 2.0 Enterprise 2.0
Lösung und Integration verfügbar
Von der Theorie zur „best“ Praxis Bevor es losgehen kann Umsetzung in der Praxis Zeit für Ihre Fragen
Assessment der Dokumente durchführen Metadaten auf Qualität und Vollständigkeit prüfen Mehrsprachigkeit der Metadaten evaluieren
Livelink DM auf Multi-Site vorbereiten Kriterien zur Dokument-Automatisierung definieren
Passende Integrationsart fürs Web wählen Voll-Automatisch		  Halb-Automatisch Broschüre Broschüre Broschüren   _________   _________   _________   _____   _____   _________   _________   _________ Websites Websites
Integrationsumfangdefinieren Management Server Delivery Server Websites Livelink DM Redaktion Dateisystem Redaktions-system Datenbank ...
Erfolgreiche Umsetzung in der Praxis Marketing Technische Redaktion … Länder Websites Extranet (Partner) Intranet (Mitarbeiter) DVD
Projektfakten Mai 2008 Online-Plattform mit Support-Dokumenten Ergebnis: Zentrale Pflege ersetzt aufwändige DVD und manuelle Pflege durch Web-Redakteure Heute Weitere Websites nutzen Lösung Unternehmensweite zentrale Pflege Globale Rollouts und Intranet-Relaunch in Umsetzung
Suche – Nutzer-Feedback berücksichtigt Gestaltungsmöglichkeiten im Web für zugängliche Suche nutzen
Passende Integration genutzt: Automatisch Automatisierte Bereiche für geringen Pflegeaufwand
Passende Integration genutzt: Halb-Autom. Manuelle Bereiche erlauben redaktionelle Gestaltung
Performance bei Integration berücksichtigen Lösungen für Informationsbedarf vs. Ladezeit finden
Automatisierung lohnt sich Kontrolle über Dokumente wiedererlangen Keine redundante Bearbeitung: Mehr Ressourcen Software verfügbar, erprobte Lösungen umsetzbar
netmedia - The Integration Experts Seit über 10 Jahren spezialisierter Dienstleister für Open Text Web Solutions / RedDot Schwerpunkt: Multi-Site Projekte und komplexe Intranetprojekte mit umfangreichem Content und Personalisierung Seit 2 Jahren Erfahrungen mit Livelink Projekten, Expertise LiveServer/Livelink Integration
Siemöchtenmehrerfahren? BesuchenSieuns am netmedia Terminal! ,[object Object]

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Reporting und Planung bei Globus
Reporting und Planung bei GlobusReporting und Planung bei Globus
Reporting und Planung bei GlobusIBM Switzerland
 
Systematic Solutions Linux 2009
Systematic Solutions Linux 2009Systematic Solutions Linux 2009
Systematic Solutions Linux 2009Stefane Fermigier
 
Entreprise Sylvie Lacelle
Entreprise Sylvie LacelleEntreprise Sylvie Lacelle
Entreprise Sylvie LacelleSylvie Lacelle
 
Hazardous-Waste Management
Hazardous-Waste Management Hazardous-Waste Management
Hazardous-Waste Management Arkadeep Dey
 
Hot & Sexy Naila Nayem | You can't Believe She is a Bangladeshi Ramp Model
Hot & Sexy Naila Nayem | You can't Believe She is a Bangladeshi Ramp ModelHot & Sexy Naila Nayem | You can't Believe She is a Bangladeshi Ramp Model
Hot & Sexy Naila Nayem | You can't Believe She is a Bangladeshi Ramp ModelCelebrities BD
 
Fuse Service Works Design Time Governance and S-RAMP
Fuse Service Works Design Time Governance and S-RAMPFuse Service Works Design Time Governance and S-RAMP
Fuse Service Works Design Time Governance and S-RAMPKenneth Peeples
 
Structure and Metadata: Shortening the On-Ramp to Linked Data
Structure and Metadata:  Shortening the On-Ramp to Linked DataStructure and Metadata:  Shortening the On-Ramp to Linked Data
Structure and Metadata: Shortening the On-Ramp to Linked DataDesign for Context
 
Case Study: Knowledge Sourcing in Daimler-Benz
Case Study: Knowledge Sourcing in Daimler-BenzCase Study: Knowledge Sourcing in Daimler-Benz
Case Study: Knowledge Sourcing in Daimler-Benztntresor
 
Top 10 ramp interview questions with answers
Top 10 ramp interview questions with answersTop 10 ramp interview questions with answers
Top 10 ramp interview questions with answersabbiewilson000
 
R&R Gage Analysis
R&R Gage AnalysisR&R Gage Analysis
R&R Gage AnalysisTripticon
 
Ramp safety
Ramp safetyRamp safety
Ramp safetymahchu12
 
Ramp safety officer
Ramp safety officerRamp safety officer
Ramp safety officerAd Suryana
 
Questions diagram set 1=terkini 1
Questions diagram set 1=terkini 1Questions diagram set 1=terkini 1
Questions diagram set 1=terkini 1MRSMPC
 
The Catalytic Reduction Of Chromium (Vi)
The Catalytic Reduction Of Chromium (Vi)The Catalytic Reduction Of Chromium (Vi)
The Catalytic Reduction Of Chromium (Vi)vlee86
 

Andere mochten auch (18)

Reporting und Planung bei Globus
Reporting und Planung bei GlobusReporting und Planung bei Globus
Reporting und Planung bei Globus
 
Wir haben einen Plan!
Wir haben einen Plan!Wir haben einen Plan!
Wir haben einen Plan!
 
Systematic Solutions Linux 2009
Systematic Solutions Linux 2009Systematic Solutions Linux 2009
Systematic Solutions Linux 2009
 
Entreprise Sylvie Lacelle
Entreprise Sylvie LacelleEntreprise Sylvie Lacelle
Entreprise Sylvie Lacelle
 
Stage 2011
Stage 2011Stage 2011
Stage 2011
 
Hazardous-Waste Management
Hazardous-Waste Management Hazardous-Waste Management
Hazardous-Waste Management
 
Hot & Sexy Naila Nayem | You can't Believe She is a Bangladeshi Ramp Model
Hot & Sexy Naila Nayem | You can't Believe She is a Bangladeshi Ramp ModelHot & Sexy Naila Nayem | You can't Believe She is a Bangladeshi Ramp Model
Hot & Sexy Naila Nayem | You can't Believe She is a Bangladeshi Ramp Model
 
Fuse Service Works Design Time Governance and S-RAMP
Fuse Service Works Design Time Governance and S-RAMPFuse Service Works Design Time Governance and S-RAMP
Fuse Service Works Design Time Governance and S-RAMP
 
Structure and Metadata: Shortening the On-Ramp to Linked Data
Structure and Metadata:  Shortening the On-Ramp to Linked DataStructure and Metadata:  Shortening the On-Ramp to Linked Data
Structure and Metadata: Shortening the On-Ramp to Linked Data
 
Case Study: Knowledge Sourcing in Daimler-Benz
Case Study: Knowledge Sourcing in Daimler-BenzCase Study: Knowledge Sourcing in Daimler-Benz
Case Study: Knowledge Sourcing in Daimler-Benz
 
Top 10 ramp interview questions with answers
Top 10 ramp interview questions with answersTop 10 ramp interview questions with answers
Top 10 ramp interview questions with answers
 
Acids And Bases
Acids And  BasesAcids And  Bases
Acids And Bases
 
R&R Gage Analysis
R&R Gage AnalysisR&R Gage Analysis
R&R Gage Analysis
 
Ramp safety
Ramp safetyRamp safety
Ramp safety
 
Ramp safety officer
Ramp safety officerRamp safety officer
Ramp safety officer
 
Questions diagram set 1=terkini 1
Questions diagram set 1=terkini 1Questions diagram set 1=terkini 1
Questions diagram set 1=terkini 1
 
The Catalytic Reduction Of Chromium (Vi)
The Catalytic Reduction Of Chromium (Vi)The Catalytic Reduction Of Chromium (Vi)
The Catalytic Reduction Of Chromium (Vi)
 
Corrosion
CorrosionCorrosion
Corrosion
 

Ähnlich wie Best Practice - Integration Von Open Text Web Solutions Mit Livelink Dm

CCD2014 - Qualitätsmanagement mit Confluence / Andre Engelhorn, SQL Projekt AG
CCD2014 - Qualitätsmanagement mit Confluence / Andre Engelhorn, SQL Projekt AGCCD2014 - Qualitätsmanagement mit Confluence / Andre Engelhorn, SQL Projekt AG
CCD2014 - Qualitätsmanagement mit Confluence / Andre Engelhorn, SQL Projekt AGCommunardo GmbH
 
Web Content-Management-Systeme the Past - the Present - the Future
Web Content-Management-Systeme the Past - the Present - the FutureWeb Content-Management-Systeme the Past - the Present - the Future
Web Content-Management-Systeme the Past - the Present - the FutureAlexander Loechel
 
A5 Portal Now Überblick
A5 Portal Now ÜberblickA5 Portal Now Überblick
A5 Portal Now ÜberblickAndreas Schulte
 
Cloud Computing für die Verarbeitung von Metadaten
Cloud Computing für die Verarbeitung von MetadatenCloud Computing für die Verarbeitung von Metadaten
Cloud Computing für die Verarbeitung von MetadatenMagnus Pfeffer
 
Content Audit | Campixx 2015 | Manuel Stürkat & Gustav Kemter
Content Audit | Campixx 2015 | Manuel Stürkat & Gustav KemterContent Audit | Campixx 2015 | Manuel Stürkat & Gustav Kemter
Content Audit | Campixx 2015 | Manuel Stürkat & Gustav KemterManuel Stürkat
 
Vortrag E-Commerce unterrichten
Vortrag E-Commerce unterrichtenVortrag E-Commerce unterrichten
Vortrag E-Commerce unterrichtenMartinKolb5
 
Firmenvorstellung der Navigate AG
Firmenvorstellung der Navigate AGFirmenvorstellung der Navigate AG
Firmenvorstellung der Navigate AGRoland Löffler
 
Plone im Kontext des WCMS Marktes
Plone im Kontext des WCMS MarktesPlone im Kontext des WCMS Marktes
Plone im Kontext des WCMS MarktesAlexander Loechel
 
Eine praktische Anleitung zur Auswahl eines CMS
Eine praktische Anleitung zur Auswahl eines CMSEine praktische Anleitung zur Auswahl eines CMS
Eine praktische Anleitung zur Auswahl eines CMSAcquia
 
Automatisierte Generierung hybrider Apps für Mobile Devices
Automatisierte Generierung hybrider Apps für Mobile DevicesAutomatisierte Generierung hybrider Apps für Mobile Devices
Automatisierte Generierung hybrider Apps für Mobile DevicesJens Küsters
 
Collaboration Days 2011 - Document Management à la carte
Collaboration Days 2011 - Document Management à la carteCollaboration Days 2011 - Document Management à la carte
Collaboration Days 2011 - Document Management à la carteDavid Schneider
 
Dokumentenmanagement als SaaS, Dokumentenmanagement SaaS
Dokumentenmanagement als SaaS, Dokumentenmanagement SaaSDokumentenmanagement als SaaS, Dokumentenmanagement SaaS
Dokumentenmanagement als SaaS, Dokumentenmanagement SaaSGBS PAVONE Groupware GmbH
 
Gentics Webinar: Unser Intranet mit SAP Netweaver Portal und CMS 22-09-2009
Gentics Webinar: Unser Intranet mit SAP Netweaver Portal und CMS 22-09-2009Gentics Webinar: Unser Intranet mit SAP Netweaver Portal und CMS 22-09-2009
Gentics Webinar: Unser Intranet mit SAP Netweaver Portal und CMS 22-09-2009Manuel Aghamanoukjan
 
ECM-Webinar: Effektives Viren Scannen mit Alfresco (Norman Network Protection)
ECM-Webinar: Effektives Viren Scannen mit Alfresco (Norman Network Protection)ECM-Webinar: Effektives Viren Scannen mit Alfresco (Norman Network Protection)
ECM-Webinar: Effektives Viren Scannen mit Alfresco (Norman Network Protection)dmc digital media center GmbH
 
CeBIT 2011: CONTENTUS goes Business im Internet der Dienste
CeBIT 2011: CONTENTUS goes Business im Internet der DiensteCeBIT 2011: CONTENTUS goes Business im Internet der Dienste
CeBIT 2011: CONTENTUS goes Business im Internet der Diensteacosta-consult
 
Gentics Webinar: Unser Intranet mit SAP Netweaver Portal und CMS
Gentics Webinar: Unser Intranet mit SAP Netweaver Portal und CMSGentics Webinar: Unser Intranet mit SAP Netweaver Portal und CMS
Gentics Webinar: Unser Intranet mit SAP Netweaver Portal und CMSManuel Aghamanoukjan
 
Entwicklung einer Website zur Firmenpräsentation mit Magnolia-CMS. (v.4.7)
Entwicklung einer Website zur Firmenpräsentation mit Magnolia-CMS. (v.4.7)Entwicklung einer Website zur Firmenpräsentation mit Magnolia-CMS. (v.4.7)
Entwicklung einer Website zur Firmenpräsentation mit Magnolia-CMS. (v.4.7)Tobias Hochgürtel
 
Orbiti Ex Michael Greth Cms Shoot Out
Orbiti Ex Michael Greth Cms Shoot OutOrbiti Ex Michael Greth Cms Shoot Out
Orbiti Ex Michael Greth Cms Shoot OutMichael Greth
 
Web 2.0 basierter Wissenstransfer
Web 2.0 basierter WissenstransferWeb 2.0 basierter Wissenstransfer
Web 2.0 basierter WissenstransferJenewein Haffner
 

Ähnlich wie Best Practice - Integration Von Open Text Web Solutions Mit Livelink Dm (20)

CCD2014 - Qualitätsmanagement mit Confluence / Andre Engelhorn, SQL Projekt AG
CCD2014 - Qualitätsmanagement mit Confluence / Andre Engelhorn, SQL Projekt AGCCD2014 - Qualitätsmanagement mit Confluence / Andre Engelhorn, SQL Projekt AG
CCD2014 - Qualitätsmanagement mit Confluence / Andre Engelhorn, SQL Projekt AG
 
Web Content-Management-Systeme the Past - the Present - the Future
Web Content-Management-Systeme the Past - the Present - the FutureWeb Content-Management-Systeme the Past - the Present - the Future
Web Content-Management-Systeme the Past - the Present - the Future
 
A5 Portal Now Überblick
A5 Portal Now ÜberblickA5 Portal Now Überblick
A5 Portal Now Überblick
 
Cloud Computing für die Verarbeitung von Metadaten
Cloud Computing für die Verarbeitung von MetadatenCloud Computing für die Verarbeitung von Metadaten
Cloud Computing für die Verarbeitung von Metadaten
 
Content Audit | Campixx 2015 | Manuel Stürkat & Gustav Kemter
Content Audit | Campixx 2015 | Manuel Stürkat & Gustav KemterContent Audit | Campixx 2015 | Manuel Stürkat & Gustav Kemter
Content Audit | Campixx 2015 | Manuel Stürkat & Gustav Kemter
 
BizSpark goes Cloud
BizSpark goes CloudBizSpark goes Cloud
BizSpark goes Cloud
 
Vortrag E-Commerce unterrichten
Vortrag E-Commerce unterrichtenVortrag E-Commerce unterrichten
Vortrag E-Commerce unterrichten
 
Firmenvorstellung der Navigate AG
Firmenvorstellung der Navigate AGFirmenvorstellung der Navigate AG
Firmenvorstellung der Navigate AG
 
Plone im Kontext des WCMS Marktes
Plone im Kontext des WCMS MarktesPlone im Kontext des WCMS Marktes
Plone im Kontext des WCMS Marktes
 
Eine praktische Anleitung zur Auswahl eines CMS
Eine praktische Anleitung zur Auswahl eines CMSEine praktische Anleitung zur Auswahl eines CMS
Eine praktische Anleitung zur Auswahl eines CMS
 
Automatisierte Generierung hybrider Apps für Mobile Devices
Automatisierte Generierung hybrider Apps für Mobile DevicesAutomatisierte Generierung hybrider Apps für Mobile Devices
Automatisierte Generierung hybrider Apps für Mobile Devices
 
Collaboration Days 2011 - Document Management à la carte
Collaboration Days 2011 - Document Management à la carteCollaboration Days 2011 - Document Management à la carte
Collaboration Days 2011 - Document Management à la carte
 
Dokumentenmanagement als SaaS, Dokumentenmanagement SaaS
Dokumentenmanagement als SaaS, Dokumentenmanagement SaaSDokumentenmanagement als SaaS, Dokumentenmanagement SaaS
Dokumentenmanagement als SaaS, Dokumentenmanagement SaaS
 
Gentics Webinar: Unser Intranet mit SAP Netweaver Portal und CMS 22-09-2009
Gentics Webinar: Unser Intranet mit SAP Netweaver Portal und CMS 22-09-2009Gentics Webinar: Unser Intranet mit SAP Netweaver Portal und CMS 22-09-2009
Gentics Webinar: Unser Intranet mit SAP Netweaver Portal und CMS 22-09-2009
 
ECM-Webinar: Effektives Viren Scannen mit Alfresco (Norman Network Protection)
ECM-Webinar: Effektives Viren Scannen mit Alfresco (Norman Network Protection)ECM-Webinar: Effektives Viren Scannen mit Alfresco (Norman Network Protection)
ECM-Webinar: Effektives Viren Scannen mit Alfresco (Norman Network Protection)
 
CeBIT 2011: CONTENTUS goes Business im Internet der Dienste
CeBIT 2011: CONTENTUS goes Business im Internet der DiensteCeBIT 2011: CONTENTUS goes Business im Internet der Dienste
CeBIT 2011: CONTENTUS goes Business im Internet der Dienste
 
Gentics Webinar: Unser Intranet mit SAP Netweaver Portal und CMS
Gentics Webinar: Unser Intranet mit SAP Netweaver Portal und CMSGentics Webinar: Unser Intranet mit SAP Netweaver Portal und CMS
Gentics Webinar: Unser Intranet mit SAP Netweaver Portal und CMS
 
Entwicklung einer Website zur Firmenpräsentation mit Magnolia-CMS. (v.4.7)
Entwicklung einer Website zur Firmenpräsentation mit Magnolia-CMS. (v.4.7)Entwicklung einer Website zur Firmenpräsentation mit Magnolia-CMS. (v.4.7)
Entwicklung einer Website zur Firmenpräsentation mit Magnolia-CMS. (v.4.7)
 
Orbiti Ex Michael Greth Cms Shoot Out
Orbiti Ex Michael Greth Cms Shoot OutOrbiti Ex Michael Greth Cms Shoot Out
Orbiti Ex Michael Greth Cms Shoot Out
 
Web 2.0 basierter Wissenstransfer
Web 2.0 basierter WissenstransferWeb 2.0 basierter Wissenstransfer
Web 2.0 basierter Wissenstransfer
 

Mehr von Tobias Mitter

Entwicklungen und Trends bei Datenschutz und Onlineverhalten, Tobias Mitter, ...
Entwicklungen und Trends bei Datenschutz und Onlineverhalten, Tobias Mitter, ...Entwicklungen und Trends bei Datenschutz und Onlineverhalten, Tobias Mitter, ...
Entwicklungen und Trends bei Datenschutz und Onlineverhalten, Tobias Mitter, ...Tobias Mitter
 
Erfolgsmessung - Der ROI von Social Collaboration - CeBIT 17.03.2015
Erfolgsmessung - Der ROI von Social Collaboration - CeBIT 17.03.2015Erfolgsmessung - Der ROI von Social Collaboration - CeBIT 17.03.2015
Erfolgsmessung - Der ROI von Social Collaboration - CeBIT 17.03.2015Tobias Mitter
 
Social Media Innovationen, die alles verändern (Social Media Night DUS)
Social Media Innovationen, die alles verändern (Social Media Night DUS)Social Media Innovationen, die alles verändern (Social Media Night DUS)
Social Media Innovationen, die alles verändern (Social Media Night DUS)Tobias Mitter
 
Erfolgsmessung Für die Social Initiative (CeBIT 2014)
Erfolgsmessung Für die Social Initiative (CeBIT 2014)Erfolgsmessung Für die Social Initiative (CeBIT 2014)
Erfolgsmessung Für die Social Initiative (CeBIT 2014)Tobias Mitter
 
Akzeptanz für Social Software schaffen - ein Vorgehensmodell und 3 Erfahrung...
Akzeptanz für Social Software schaffen - ein Vorgehensmodell und 3 Erfahrung...Akzeptanz für Social Software schaffen - ein Vorgehensmodell und 3 Erfahrung...
Akzeptanz für Social Software schaffen - ein Vorgehensmodell und 3 Erfahrung...Tobias Mitter
 
Social Media in der Betriebsorganiation
Social Media in der BetriebsorganiationSocial Media in der Betriebsorganiation
Social Media in der BetriebsorganiationTobias Mitter
 
Sparkasse - Mitarbeiter gestalten Veränderungsprozesse - Knowtech 2011
Sparkasse - Mitarbeiter gestalten Veränderungsprozesse - Knowtech 2011Sparkasse - Mitarbeiter gestalten Veränderungsprozesse - Knowtech 2011
Sparkasse - Mitarbeiter gestalten Veränderungsprozesse - Knowtech 2011Tobias Mitter
 
Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG München 2010)
Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG München 2010)Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG München 2010)
Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG München 2010)Tobias Mitter
 
Social Media mit Open Text - netmedia auf der Red Dot Usergroup
Social Media mit Open Text - netmedia auf der Red Dot UsergroupSocial Media mit Open Text - netmedia auf der Red Dot Usergroup
Social Media mit Open Text - netmedia auf der Red Dot UsergroupTobias Mitter
 

Mehr von Tobias Mitter (9)

Entwicklungen und Trends bei Datenschutz und Onlineverhalten, Tobias Mitter, ...
Entwicklungen und Trends bei Datenschutz und Onlineverhalten, Tobias Mitter, ...Entwicklungen und Trends bei Datenschutz und Onlineverhalten, Tobias Mitter, ...
Entwicklungen und Trends bei Datenschutz und Onlineverhalten, Tobias Mitter, ...
 
Erfolgsmessung - Der ROI von Social Collaboration - CeBIT 17.03.2015
Erfolgsmessung - Der ROI von Social Collaboration - CeBIT 17.03.2015Erfolgsmessung - Der ROI von Social Collaboration - CeBIT 17.03.2015
Erfolgsmessung - Der ROI von Social Collaboration - CeBIT 17.03.2015
 
Social Media Innovationen, die alles verändern (Social Media Night DUS)
Social Media Innovationen, die alles verändern (Social Media Night DUS)Social Media Innovationen, die alles verändern (Social Media Night DUS)
Social Media Innovationen, die alles verändern (Social Media Night DUS)
 
Erfolgsmessung Für die Social Initiative (CeBIT 2014)
Erfolgsmessung Für die Social Initiative (CeBIT 2014)Erfolgsmessung Für die Social Initiative (CeBIT 2014)
Erfolgsmessung Für die Social Initiative (CeBIT 2014)
 
Akzeptanz für Social Software schaffen - ein Vorgehensmodell und 3 Erfahrung...
Akzeptanz für Social Software schaffen - ein Vorgehensmodell und 3 Erfahrung...Akzeptanz für Social Software schaffen - ein Vorgehensmodell und 3 Erfahrung...
Akzeptanz für Social Software schaffen - ein Vorgehensmodell und 3 Erfahrung...
 
Social Media in der Betriebsorganiation
Social Media in der BetriebsorganiationSocial Media in der Betriebsorganiation
Social Media in der Betriebsorganiation
 
Sparkasse - Mitarbeiter gestalten Veränderungsprozesse - Knowtech 2011
Sparkasse - Mitarbeiter gestalten Veränderungsprozesse - Knowtech 2011Sparkasse - Mitarbeiter gestalten Veränderungsprozesse - Knowtech 2011
Sparkasse - Mitarbeiter gestalten Veränderungsprozesse - Knowtech 2011
 
Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG München 2010)
Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG München 2010)Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG München 2010)
Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG München 2010)
 
Social Media mit Open Text - netmedia auf der Red Dot Usergroup
Social Media mit Open Text - netmedia auf der Red Dot UsergroupSocial Media mit Open Text - netmedia auf der Red Dot Usergroup
Social Media mit Open Text - netmedia auf der Red Dot Usergroup
 

Best Practice - Integration Von Open Text Web Solutions Mit Livelink Dm

Hinweis der Redaktion

  1. Warum unterhalten wir uns überhaupt so viel über Dokumente, warum beschäftigt uns das Thema? Die Antwort ist eigentlich ganz einfach: Dokumente sind das digitale Kapital Ihres Unternehmens, das wichtigste digitale Asset was Sie in Ihrem Unternehmen haben.- An die Zeiten von Papierstapel und Kartonarchiven können wir uns alle noch gut erinnern, aber am Hauptproblem hat sich auch in der digitalen Version von Dokumenten nicht geändert:Unorganisiert, unklassifiziert und schlecht archiviert verlieren Sie sehr Zeit mit Suchen und letztendlich Geld. Spätestens bei der Bereitstellung auf der Website leiden dann Ihre Kunden, Partner oder Mitarbeiter: fehlende, veraltete oder gar falsche Dokumente, Sie kennen alle diese Probleme.
  2. Die Situation, die wirhäufig in Unternehmenantreffensiehtfolgendermaßenaus:Dokumentewerden von unterschiedlichenAbteilungen und PersonenimUnternehmenerstellt. DerVertrieberstelltPreislisten, das MarktingBroschüren, die Entwicklungtechnische Whitepaper etc.DiesePersonensind oft NICHT Web-Redakteure. (Klick1) Die Dokumentewerdendaher an die WebredakteuremitZusatzinfosweitergegeben(Klick 2) Die Web-Redakteurestellen die Dokumente auf der Website ein. Soweitnocheinigermaßenhandhabbar.(Klick 3) JetztwirdIhrUnternehmen in ZukunftabermehrereKanälewiemehrsprachige Websites, Intranets und weitere Web-Angebotehaben. Dabei muss fürjedesDokumententschiedenwoesfürwenbereitgestelltwird - Und Sieahnensicherschon was folgt...(Klick 4) DerDokumentenflusswirdschnellunüberschaubar.
  3. Die notwendigenAbsprachenzwischenDokumentenerstellern und den Web-Redakteurenwerdenunübersichtlich. Mitarbeitermüssensichzusätzlichabstimmen: Informationenwie “muss geschütztwerden” oder “woverlinken”Sieverlieren die Übersicht und die KontrolleüberDokumente, welches Dokument ist wo in welcher Version verlinkt? Die Aktualisierung von Dokumenten erzeugt ebenfalls einen hohen AufwandÜberleitung: Siesehen, dassselbstbei den Grundlagen von Dokumentenim Web Fallstrickezuumgehensind. Dabeisehensichsicherviele von IhnennochzusätzlichenAnforderungenggü.
  4. Bei vielen Unternehmen ist das schon Realität: Multi-Site Belieferung – immer mehr mehrsprachige Websites. Auf der anderen Seite auch die Gewissheit, dass die Anzahl von Dokumenten nicht geringer wird Und Sie werden die Dokumente in Zukunft auch für verschiedene Zielgruppen (Kunden, Lieferanten, Service-Partner, Presse) bereitstellen müssenWiekönnenSiesich auf dieseProbleme und die Zukunftvorbereiten?
  5. Mitdiesem Chaos istmitSicherheitkeinerfür die Zukunftgerüstet.(Klick 1) Es muss also gelingen, eineautomatisierteDokumentbereitstellungzuerschaffen, mitdersichsich die Aufgabeneleganterlösenlassen.(Klick 2) Technischgesehensprechenwirüber die NutzungeinesDokument-Management-Systems mitAnbindung an die Web-Plattformen, die diezentraleVerteilungderDokumentenerlauben. Überleitung: Die VorteilenocheinmalimÜberblick.
  6. POSITIVWennSie denProzessimGriffhaben, weitestgehendautomatisierthaben, dannkannesihnenegalsein, ob Siejetzt 500 oder 50.000 Dokumenteveröffentlichenwollen.Wennwirdarübersprechen, dassdurchdieseAutomatisierungRessourcengespartwerden, dannmeinenwirnicht, dassSie in Zukunft auf IhreWebredakteureverzichtensollen.Aber Web 2.0 istzwar in allerMunde: Esmacht KEINEN Sinn, ein 2.0 Intranet/Extranet aufzubauenohne seine Hausaufgabenbei den Grundlagen (zentraleAblage/Steuerung von Dokumenten) gemachtzuhaben!Überleitung: Die Software, die Siefür die Umsetzungbrauchen, gibtesjabereitsalsLösung von Open Text.
  7. -Die Integrations-Lösung,zumeinenaus CMS und auf deranderenSeiteaus DMS bestehend, isttechnischverfügbar, entsprechendeKonnektorenvorhanden.WieSiedieseLösungeinsetzenkönnen und wieSie am bestenvorgehen, das zeigtIhnenjetztmeinKollegeanhandeinesKundenbeispielsausder Praxis.
  8. Online-Plattform mit Support-Dokumenten für Mitarbeiter und geprüfte PartnerHeute- Weitere Websites nutzen Lösung (Extranet, Internet)
  9. Klick 2: Suchfeld: Nutzer-Feedback hat gezeigt, dassalteBegriffe/artikelnummerngesuchtwerden -> hinterlegte Listen. SynonymsuchefürintegrierteBegriffeKlick 3: Nutzerfeedback: ErweiterteSuchedirektanbieten, aberMetadatensuchelässtNutzer “bessere” Suchergebnisseerwarten. DaherNutzer via Ajax überAnzahlderTrefferinformieren und Auswahldynamischeinschränken. Was nichtfunktioniert hat: Type-Ahead Suche
  10. Überleitung: Werhilftihnendabei?
  11. Beispiel: Preislistewird online bereitgestellt und wirdüberein Login geschützt.DerVertrieberstellt das entsprechendeDokumentDerVertriebinformiert die Web-Redaktion, dass das Dokument auf der Website imBereich “Preislisten” bereitgestelltwerden muss und nurfürLieferantensichtbarseinsoll.Die Web-Redaktionstellt das Dokumentein und verlinkt dies in der Website.Das gleicheProcedereistfürjededer Websites durchzuführen.BeimErsteinstellennoch okay, aberspätestens Updates u. Ä. ErzeugenhohenAufwand.