Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Lebenszyklusmanagement<br />Thomas Ursprung<br />
Agenda<br />Lebenszyklusmanagement<br />Erklärung/Zweck<br />Veränderungsbedarf<br />Verwendung<br />Software Reengineerin...
Lebenszyklus aus der Wirtschaft<br />Gewinn/Umsatz<br />
Systemlebenszyklus<br />Einführung<br />Rückgang<br />Wachstum<br />Sättigung/Reife<br />Systemnutzung<br />Systemnutzen<b...
Veränderungsbedarf<br />Technologieentwicklung<br />Aufgabenentwicklung<br />Personalentwicklung<br />
Verwendung<br />Zeitraumplanung<br />Zuordnung der Tätigkeiten<br />Von Produktidee bis Produktentsorgung<br />Verantwortu...
Software Reengineering<br />Investitionsschutz durch:<br />Restrukturierung<br />Lesbarkeit und Verständlichkeit vereinfac...
Migrationsmanagement<br />Speicherung und Weiterleitung der Daten<br />Relationale Datenbank vorteilhaft, sonst:<br />Beei...
Initiierung von Reengineering-Projekten<br />National Bureau of Standards<br />ABC-Analyse<br />Business/Technology Portfo...
Information Lifecycle Management<br />„Daten sind Vermögenswerte, Erfolgsfaktor ihre Nutzung“<br />Ziel: Optimierung der I...
Fragen?<br />
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Lebenszyklusmanagement

873 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Lebenszyklusmanagement

  1. 1. Lebenszyklusmanagement<br />Thomas Ursprung<br />
  2. 2. Agenda<br />Lebenszyklusmanagement<br />Erklärung/Zweck<br />Veränderungsbedarf<br />Verwendung<br />Software Reengineering<br />Restrukturierung/Reverse Engineering<br />Migration<br />Initiierung<br />Information Lifecycle Management (ILM)<br />
  3. 3. Lebenszyklus aus der Wirtschaft<br />Gewinn/Umsatz<br />
  4. 4. Systemlebenszyklus<br />Einführung<br />Rückgang<br />Wachstum<br />Sättigung/Reife<br />Systemnutzung<br />Systemnutzen<br />Systemkosten<br />
  5. 5. Veränderungsbedarf<br />Technologieentwicklung<br />Aufgabenentwicklung<br />Personalentwicklung<br />
  6. 6. Verwendung<br />Zeitraumplanung<br />Zuordnung der Tätigkeiten<br />Von Produktidee bis Produktentsorgung<br />Verantwortungsbewusstsein<br />Wartung, Sanierung, Entsorgung<br />
  7. 7. Software Reengineering<br />Investitionsschutz durch:<br />Restrukturierung<br />Lesbarkeit und Verständlichkeit vereinfachen<br />Wartbarkeit verbessern<br />Wiederverwendung ermöglichen<br />Reverse Engineering<br />
  8. 8. Migrationsmanagement<br />Speicherung und Weiterleitung der Daten<br />Relationale Datenbank vorteilhaft, sonst:<br />Beeinträchtigung der Leistung<br />Dateninkonsistenz<br />Grosse Wartungsaufwand<br />
  9. 9. Initiierung von Reengineering-Projekten<br />National Bureau of Standards<br />ABC-Analyse<br />Business/Technology Portfolio<br />State of the Art<br />Currentpractice<br />Business Processes<br />Out of date<br />Out of date<br />Currentpractice<br />State of the Art<br />Information Technology<br />
  10. 10. Information Lifecycle Management<br />„Daten sind Vermögenswerte, Erfolgsfaktor ihre Nutzung“<br />Ziel: Optimierung der IT-Kosten<br />Regeln zur Speicherung von Informationen<br />Kategorien festlegen<br />
  11. 11. Fragen?<br />

×