Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Universität Osnabrück
Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre
Dr. Tobias Thelen
tobias.thelen@uni-osnabruec...
(1) Alle Benachrichtigungen
ausschalten!
• Schalten Sie alle
automatischen
Benachrichtigungen über neue
Mails aus. (Töne, ...
(2) Mails nur dann lesen und
bearbeiten, wenn Sie Zeit
dafür haben.
• Nehmen Sie sich Zeit für Ihre E-Mails.
• Zum Beispie...
(3) Jede Mail nur einmal
anfassen
• Jede Mail sofort nach dem Lesen
bearbeiten:
– Beantworten und ablegen
– Delegieren und...
Und der Effekt:

Ihr Posteingang ist immer leer!
Bildquellen:
•
http://pixabay.com/de/e-mail-nachricht-netz-nachrichten-63769/ - Lizenz: Public Domain (cc0)
•
http://pixab...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Wege aus dem E-Mail-Chaos - Drei Grundregeln für effizientes Arbeiten mit dem Medium E-Mail

0 Aufrufe

Veröffentlicht am

Im Arbeitsalltag erleben Sie es oft: E-Mails sind ein Stressfaktor. Wie können Sie effizienter mit dem Medium umgehen und den Stress reduzieren? Drei einfache Tipps und Grundregeln können helfen, ein unerreichbar geglaubtes Ziel zu erreichen.

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Wege aus dem E-Mail-Chaos - Drei Grundregeln für effizientes Arbeiten mit dem Medium E-Mail

  1. 1. Universität Osnabrück Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre Dr. Tobias Thelen tobias.thelen@uni-osnabrueck.de Februar 2014 Wege aus dem E-Mail-Chaos Drei Grundregeln für effizientes Arbeiten mit dem Medium E-Mail
  2. 2. (1) Alle Benachrichtigungen ausschalten! • Schalten Sie alle automatischen Benachrichtigungen über neue Mails aus. (Töne, Pop-Up-Fenster etc.) • Weshalb? – Sie warten ja nicht auf Mails, sondern arbeiten an einer Aufgabe. – Die Benachrichtigung lenkt Ihre Aufmerksamkeit ab. – Aufmerksamkeitswechsel kosten viel Zeit.
  3. 3. (2) Mails nur dann lesen und bearbeiten, wenn Sie Zeit dafür haben. • Nehmen Sie sich Zeit für Ihre E-Mails. • Zum Beispiel: „Jetzt habe ich 20 Minuten Zeit, meine E-Mails zu bearbeiten.“ • Warum? – Aufmerksamkeitswechsel werden vermieden. – Sie können Ihre Mails konzentriert nacheinander bearbeiten.
  4. 4. (3) Jede Mail nur einmal anfassen • Jede Mail sofort nach dem Lesen bearbeiten: – Beantworten und ablegen – Delegieren und ablegen – Zur Kenntnis nehmen und ablegen oder löschen – Nur im Ausnahmefall: In Ordner „später“ ablegen. • Warum? – Mehrfach lesen kostet unnötig Zeit. – Wenn Mails nur gelesen werden, wenn Sie auch Zeit für die Bearbeitung haben, gibt es keinen Grund, die Bearbeitung aufzuschieben.
  5. 5. Und der Effekt: Ihr Posteingang ist immer leer!
  6. 6. Bildquellen: • http://pixabay.com/de/e-mail-nachricht-netz-nachrichten-63769/ - Lizenz: Public Domain (cc0) • http://pixabay.com/de/zeit-minuten-stoppuhr-zeitgeber-145734/ - Lizenz: Public Domain (cc0) • http://pixabay.com/de/eins-zeittafel-anzeigentafel-zahl-146653/ - Lizenz: Public Domain / cc0 Copyleft: Universität Osnabrück, Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre Dr. Tobias Thelen tobias.thelen@uni-osnabrueck.de Februar 2014 Lizenz: Creative Commons CC-BY-SA 3.0 DE

×