Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Die Zulässigkeit der Datenerhebung, -
verarbeitung und –nutzung im
Smart Grid und Smart Meter
Mündliche Prüfung | Master-T...
Energiemarkt
IT & TK
Smart Grid & Smart Meter
Gesetze
Vorgaben der EU
3. Binnenmarktpaket „Energie“
Strom-Richtlinie & Gas-Richtlinie nebst 3 Verordnungen:
 Nach Öffnung des S...
Nationale Änderungen
Änderung des EnWG
§§ 21b – 21i,
§ 40, § 14a
Einbaupflicht
von Smart Metern mit
Viertelstundentakt (§ ...
Nationale Änderungen
MesssystemVO
Definierung „technisch möglich“ & Sicherheitsanforderungen
für Smart Meter Gateway Admin...
Forschungsprojekt „W2E“
Rechtliche Bewertung
Grundsatz: EnWG vor BDSG
Vorgang Rechtsnorm
Datenerhebung und -verarbeitung am Smart Meter § 21g Abs....
Szenarien | Schaden | Schutzziele
Smart Meter
Elektroauto
Erzeuger
Normal
Hoch
Sehr hoch
Szenarien Schaden Schutzziele
Ver...
Bewertung | Energielieferv.
Keine prinzipiellen Einwände
 Vorgaben müssen durch Verordnungen noch präzisiert
werden.
 Op...
Bewertung | Marketing
Einholung der Einwilligung notwendig
 Datenverwendung für Marketingzwecke nicht vom
Energielieferve...
Handlungsempfehlungen
Transparenzgebot
Datensparsamkeit
Datensicherheit
Marketing
privacy by design & privacy by default
Fazit
Verunsicherung auf allen Seiten Zukünftige rechtliche Vorschriften noch im Entstehen
Praxis-Projekte notwendig Verbr...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Datenschutz im Smart Meter & Smart Grid

835 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation der Master Thesis "Die Zulässigkeit der Datenerhebung, -verarbeitung und –nutzung im Smart Grid und Smart Meter" | Presentation of Master Thesis: "The admissibility of data collection, -processing and -usage in the smart grid and smart meter"

Veröffentlicht in: Daten & Analysen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Datenschutz im Smart Meter & Smart Grid

  1. 1. Die Zulässigkeit der Datenerhebung, - verarbeitung und –nutzung im Smart Grid und Smart Meter Mündliche Prüfung | Master-Thesis | LLM12LM Prüfling: Till Karsten | 19.03.2015 | GGS Prüfer: Prof. Dr. Alexandra von Bismarck | Dr. Felix Wittern
  2. 2. Energiemarkt IT & TK Smart Grid & Smart Meter Gesetze
  3. 3. Vorgaben der EU 3. Binnenmarktpaket „Energie“ Strom-Richtlinie & Gas-Richtlinie nebst 3 Verordnungen:  Nach Öffnung des Strom- und Gasmarktes 1998 & 2004 weitere Liberalisierung des Marktes und „Hinwirkung“ für Optimierung des Energieverbrauchs  Erster Ansatz zu Smart Metering: „[…] Zugang zu objektiven und transparenten Verbrauchsdaten […] Anspruch auf Information zu Energieverbrauch […].“
  4. 4. Nationale Änderungen Änderung des EnWG §§ 21b – 21i, § 40, § 14a Einbaupflicht von Smart Metern mit Viertelstundentakt (§ 21c) Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung
  5. 5. Nationale Änderungen MesssystemVO Definierung „technisch möglich“ & Sicherheitsanforderungen für Smart Meter Gateway Administratoren Datenkommunikations-VO Konkretisierung von § 21g hins. Datenschutz & Datensicherheit Rollout-VO Management des Smart Meter Rollouts Variable-Tarife-VO Ausgestaltung der variablen Tarife für Anschlussnutzer (§ 40a) Lastmanagement-VO Aktivierung von Lastmanagement bzgl. § 14a (eMobility)
  6. 6. Forschungsprojekt „W2E“
  7. 7. Rechtliche Bewertung Grundsatz: EnWG vor BDSG Vorgang Rechtsnorm Datenerhebung und -verarbeitung am Smart Meter § 21g Abs. 1 Nr. 2 Fernmessung durch MSB mittels Datenverarbeitung § 21g Abs. 1 Nr. 2 Datenverarbeitung durch MSB § 21g Abs. 1 Nr. 2 Datenübermittlung vom MSB an VNB § 21g Abs. 1 Nr. 3 Datenverarbeitung durch VNB § 21g Abs. 1 Nr. 3 Datenübermittlung vom VNB zum Lieferanten § 21g Abs. 1 Nr. 3 Datenverarbeitung durch Lieferanten § 21g Abs. 1 Nr. 3
  8. 8. Szenarien | Schaden | Schutzziele Smart Meter Elektroauto Erzeuger Normal Hoch Sehr hoch Szenarien Schaden Schutzziele Vertraulichkeit Integrität Verfügbarkeit Transparenz Nichtverkettbarkeit
  9. 9. Bewertung | Energielieferv. Keine prinzipiellen Einwände  Vorgaben müssen durch Verordnungen noch präzisiert werden.  Option des „Fernmessens“ und „Fernwirkens“ nach § 21g Abs. 6 S. 5 noch unklar.  Danach ist Einwilligung auch bei normaler Daten- übermittlung einzuholen und kann damit jederzeit entzogen.  Duldungspflicht auf Einbau aber sonst nicht sinnvoll.
  10. 10. Bewertung | Marketing Einholung der Einwilligung notwendig  Datenverwendung für Marketingzwecke nicht vom Energieliefervertrag abgedeckt.  Datennutzung zwischen der „verantwortlichen Stelle“ (Lieferant) und durch andere Unternehmen (Dritte) zu unterscheiden.  Einwilligung aber in beiden notwendig, da anderer Zweck der Datenverarbeitung.  Bei Dritten die Funktionsübertragung zu bedenken.
  11. 11. Handlungsempfehlungen Transparenzgebot Datensparsamkeit Datensicherheit Marketing privacy by design & privacy by default
  12. 12. Fazit Verunsicherung auf allen Seiten Zukünftige rechtliche Vorschriften noch im Entstehen Praxis-Projekte notwendig Verbraucher ist überzeugt bei genauer Aufklärung Datenschutz-TÜV Zertifizierung bzgl. Datenschutz eine Option?! Schaffung klarer Vorschriften Rechtsverordnungen zur Detaillierung notwendig Neue technische Entwicklungen Starker Trend zu Smart Meter & Smart Grid Vielzahl personenbezogener Daten „Gläserner Verbraucher“ aufgrund Stromlastprofil?!

×