Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
ARBEITSRECHT II
Agnes.Carll.Schule
Kündigungsschutzklage



Abwehrung der ordentlichen Kündigung
Zulässigkeit
 Zuständigkeit

der Arbeitsgerichte
 Klagea...
Kündigungsschutzklage II
 Eingreifen

des Kündigungsschutzes nach KSchG

 KSchG

anwendbar
 Kündigung muss sozial gerec...
Kündigungsschutzklage III



Abwehrung der außerordentlichen Kündigung
Zulässigkeit
 Zuständigkeit

der Arbeitsgerichte...
Kündigungsschutzklage IV
 Wirksamkeit

der Kündigung
 Vorliegen eines wichtiges Kündigungsgrundes
 Tatsachen

sprechen ...
Kündigungsschutzklage V







Bei Feststellen des Gerichts, dass Kündigung
ungerechtfertigt war (= somit Klage begrün...
Abfindungsanspruch, § 1a
KSchG


Arbeitnehmer hat gesetzlichen Anspruch auf
Abfindung bei betriebsbedingter Kündigung
 H...
Abfindung II


Voraussetzungen
 Keine

Kündigungsschutzklage
 Hinweis des Arbeitgebers auf dringende
betriebliche Gründ...
Abfindung III


Bei Unterlassen des Hinweises, falsches
Berechnen, Nichtbenennen der
Abfindungssumme ist Abfindungsanspru...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Arbeitsrecht, Kündigungsschutzklage und Abfindung

853 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation für Krankenpfleger-/innen an der Agnes-Carll-Schule (Krankenhaus Nordwest) in Frankfurt (2009) mit:
Kündigungsschutzklage und Abfindung

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Arbeitsrecht, Kündigungsschutzklage und Abfindung

  1. 1. ARBEITSRECHT II Agnes.Carll.Schule
  2. 2. Kündigungsschutzklage   Abwehrung der ordentlichen Kündigung Zulässigkeit  Zuständigkeit der Arbeitsgerichte  Klageart und Klageinteresse (Beseitigung der Sozialwidrigkeit)  Klagefrist (3 Wochen)  Begründetheit (muss sozial gerechtfertigt sein)  Wirksames Arbeitsverhältnis, wurde  Wirksamkeit der Kündigung das gekündigt
  3. 3. Kündigungsschutzklage II  Eingreifen des Kündigungsschutzes nach KSchG  KSchG anwendbar  Kündigung muss sozial gerechtfertigt sein    Personenbedingte Kündigung Verhaltensbedingte Kündigung Betriebsbedingte Kündigung  Verhältnismäßigkeit  Sozialauswahl  Grundkündigungsfrist  Beifügen eingehalten der Stelle des Betriebsrates  Kein gesetzlicher Abfindungsanspruch bei KSK
  4. 4. Kündigungsschutzklage III   Abwehrung der außerordentlichen Kündigung Zulässigkeit  Zuständigkeit der Arbeitsgerichte  Klageart und Klageinteresse  Klagefrist  Begründetheit (durch wichtigen Grund gerechtfertigt)  Wirksames Arbeitsverhältnis, dass außerordentlich gekündigt wurde
  5. 5. Kündigungsschutzklage IV  Wirksamkeit der Kündigung  Vorliegen eines wichtiges Kündigungsgrundes  Tatsachen sprechen gegen Fortsetzung  Dringende Verdachtsmomente  Vertrauen irreparabel zerstört  Interessenabwägung  Erfolglose Fortsetzung und vorherige Abmahnung  Unzumutbarkeit der Kündigung bis zum regulären Kündigungstermin
  6. 6. Kündigungsschutzklage V     Bei Feststellen des Gerichts, dass Kündigung ungerechtfertigt war (= somit Klage begründet) 1.: Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses 2.: wenn dieses nicht möglich ist: Zahlung einer angemessenen Abfindung (Verlierer trägt alle Kosten des Verfahrens)
  7. 7. Abfindungsanspruch, § 1a KSchG  Arbeitnehmer hat gesetzlichen Anspruch auf Abfindung bei betriebsbedingter Kündigung  Hintergrund: Prozesse werden meist nur um Abfindung geführt.  Arbeitnehmer muss aber Angebot des Arbeitnehmers nicht annehmen. Nur eine Möglichkeit.
  8. 8. Abfindung II  Voraussetzungen  Keine Kündigungsschutzklage  Hinweis des Arbeitgebers auf dringende betriebliche Gründe im Kündigungsschreiben  Ebenso Hinweis auf möglichen Abfindungsanspruch  Schriftformerfordernis nach § 623 BGB (nicht EMail)  Höhe: 0,5 Bruttomonatsgehälter nach Jahren der Betriebszugehörigkeit
  9. 9. Abfindung III  Bei Unterlassen des Hinweises, falsches Berechnen, Nichtbenennen der Abfindungssumme ist Abfindungsanspruch nicht wirksam entstanden  Ungünstig für Arbeitgeber, weil...  Arbeitnehmer kann dann aus Klarstellungsgründen Kündigungsschutzklage einreichen  Das Gericht kann eine höhere als gesetzliche vorgeschriebene Abfindung geben...

×