Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Die SlideShare-Präsentation wird heruntergeladen. ×

Von Fotos und Formaten - Sammeln und Normieren in Informations- und Technikgeschichte

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Nächste SlideShare
Kurz Bauhaus Präsentation
Kurz Bauhaus Präsentation
Wird geladen in …3
×

Hier ansehen

1 von 27 Anzeige
Anzeige

Weitere Verwandte Inhalte

Andere mochten auch (20)

Ähnlich wie Von Fotos und Formaten - Sammeln und Normieren in Informations- und Technikgeschichte (20)

Anzeige

Weitere von Thomas Hapke (20)

Aktuellste (20)

Anzeige

Von Fotos und Formaten - Sammeln und Normieren in Informations- und Technikgeschichte

  1. 1. Sammeln und Normieren in Informations- und Technikgeschichte Von Fotos und Formaten Thomas Hapke Universitätsbibliothek der TU Hamburg-Hamburg (TUHH)
  2. 2. Ohne Geschichtsbewusstsein versucht man irgendwann Schnittblumen zu pflanzen. (Nach Daniel J. Boorstein, 1914 – 2004) Geschichte als „Form der Entfremdung“ • ehemals Vertrautes wird fremd, • ehemals Natürliches willkürlich (Nach Peter Burke: Papier und Marktgeschrei. 2001) Von Fotos und Formaten Thomas Hapke - November 2014 www.tub.tu-harburg.de TUHH Technische Universität Hamburg-Harburg Warum Geschichte? Abb. Mittelalterliches Helpdesk. https://www.youtube.com/watch?v=pQHX-SjgQvQ
  3. 3. Diese Geschichte beginnt in der Schweiz Mittelschweizerische Geographisch-Commercielle Gesellschaft 1884-1905 in Aarau • Industrialisierung • Kolonialisierung (Globalisierung) • Neue Verkehrs- und Kommunikationsmittel
  4. 4. Die Welt ins Land bringen • Aufbau eines Völkerkunde- und Handelsmuseums • Verbesserung geografischer Bildung Museumskurator Karl Wilhelm Bührer (1861-1917)
  5. 5. Die ganze Welt sammeln Abb. aus: Fernschau. Global : ein Fotomuseum erklärt die Welt (1885-1904) / hrsg. v. Markus Schürpf. Baden: hier + jetzt, 2006. ... in Form von Fotos Mit standardisiertem Format und einheitlicher Beschreibung!
  6. 6. Nutzung von Karteikarten “jedes Blatt [dient] ... ganz konsequent nur für eine Notiz, welche oben rechts durch Anbringung eines Titels rubriziert wird ... Gelehrten ist dieses Zettelsystem zum Sammeln und Ordnen ihrer Exzerpte ganz besonders zu empfehlen” Bührer, Karl W.: Ueber Zettelnotizbücher und Zettelkataloge. Fernschau 4 (1890) 190-192
  7. 7. Internationale Monogesellschaft 1905 – ca. 1910, gegründet von Karl Bührer in Winterthur, Schweiz Später auch in München! Abb.: Foto im Mundaneum in Mons, Belgien
  8. 8. Herausgabe von Monos … Karten oder Broschüren in standardisiertem Format (ähnlich wie Reklame- und Sammelbilder) Professionalisierung von Reklame Abb.: Foto im Mundaneum in Mons, Belgien
  9. 9. Auch eine Fotosammlung Abb.: Foto im Mundaneum in Mons, Belgien
  10. 10. Aktivitäten in Belgien Ein Internet auf Papier! Paul Otlet (1868-1944) Abb.: Paul Otlet: Traité de documentation. Brüssel 1934. S. 41
  11. 11. Institut International de Bibliographie 1895 gegründet Abb.: Foto im Mundaneum in Mons, Belgien
  12. 12. Umfassend sammeln! Abb.: Foto im Mundaneum in Mons, Belgien
  13. 13. Ein anderes deutsches Projekt Gegründet durch Chemie-Nobelpreisträger (1909) Wilhelm Ostwald (1853-1932) und Karl W. Bührer Abb.: Wilhelm-Ostwald-Gedenkstätte in Großbothen, Sachsen 1911-1914 „Die Brücke – Internationales Institut zur Organisierung der geistigen Arbeit“ München,
  14. 14. Ziele • Internationale Organisations- und Vermittlungsstelle • Aufbau einer Welt-Enzyklopädie in Kartei-Form • Organisation wissenschaftlicher Literatur
  15. 15. Ordnung durch die Dezimal- klassifikation Abb.: S. 4 Auch als Metadaten in Büchern:
  16. 16. Normung der Papierformate Abb.: Bührer, Karl W. (1912): Raumnot und Weltformat. Ansbach: Seybold. S. 15, 30-31
  17. 17. Geht auch auf Ostwald zurück: DIN A4! DIN-Normen im TUHH-Intranet zugreifbar!
  18. 18. Auch im Magazin der TU-Bibliothek werden Bücher nach Formaten aufgestellt!
  19. 19. Lernen mit neuen Medien Gründung 1922: Technisch-Wissenschaftliche Lehrmittelzentrale durch die „Deutsche Vereinigung technisch-wissenschaftlicher Vereine“
  20. 20. Sammlung technischen Wissens in visueller Form Abb.: Oskar Lasche: Deutsches Technisch-Wissenschaftliches Vortragswesen: ein Beitr. zur Ingenieurfortbildung. Zeitschr. d Vereines Deutscher Ingenieure 66 (1922)1, 1-3, Tafel 1
  21. 21. … der Beschreibung und Formate von Diapositiven Abb.: Georg von Hanffstengel: Das technische Lichtbild: seine Herstellung und seine Verwertung in Schule, Vortrag und Industrie. Berlin: VDI-Verlag, 1930. S. 32 Standardisierung
  22. 22. Schlüsselkompetenzen fördern! Fotos und Illustrationen zur Visualisierung nutzen
  23. 23. Kontakt Thomas Hapke Web: http://www.tuhh.de/b/hapke/ Blog: http://blog.hapke.de Slidespace: http://www.slideshare.net/thapke Tweets: http://twitter.com/thapke „ Sich informieren – Tipps zum Überleben“ unter http://www.tub.tu-harburg.de/informieren-tipps-zum-ueberleben/ Von Fotos und Formaten Thomas Hapke - November 2014 www.tub.tu-harburg.de TUHH Technische Universität Hamburg-Harburg
  24. 24. Zum Weiterlesen • T. Hapke: Welt-Enzyklopädien vor 100 Jahren. TUHH Bibliotheksblog. 21.6.2011 https://www.tub.tuhh.de/blog/2011/06/21/welt- enzyklopaedien-vor-100-jahren/ • T. Hapke: Zum verborgenen Ursprung des Informationswesens in der Chemie. LIBREAS.Library Ideas 6(2010)2,17 http://www.libreas.eu/ausgabe17/texte/01hapke.htm • Philipp Messner: Weltregistratur und Monoformat: Karl W. Bührer (1861-1917) http://www.isotype.ch/home/buehrer/ • Alex Wright: Cataloging the world : Paul Otlet and the birth of the information age. Oxford: Oxford University Press, 2014 Von Fotos und Formaten Thomas Hapke - November 2014 www.tub.tu-harburg.de TUHH Technische Universität Hamburg-Harburg
  25. 25. About me: Studium Chemie und Mathematik (Erster Kontakt mit Kartei- und Lochkarten) Mehr als 25 Jahre TUHH-Bibliothek (Shelfie) Amateur-Historiker

×