Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Zulieferdokumentation       „aber bitte Richtig“Open Connect - Industries“Managed Documentation Services”               Di...
Dokumentation im Anlagenbauq  Wie ist die Situation?    §  Anlagen werden immer komplexer und kapitalintensiver    §  Z...
Dokumentationsprozess ???                                 System1                System 2                                 ...
Auszug aus einem Vertrag5.3.11 DokumentationDie Lieferung aller Dokumentationen einschliesslich aller Planungen/Gutachten,...
DokumentationslosAnlagenplanung                            Anlagenbau und Inbetriebnahme                           Betrieb...
Beispiel, Einkaufsbedingungen
Strukturierter Prozess                                Kunde              Vorgabe                         Loslieferanten   ...
Dokumentationserstellung                           Dokumentations-                            management
Komponenten Dokumentation    Instandhaltungslisten                                       QS-Dokumente                     ...
Beispiel: Systemdokumentation
Übung: Aufbau      Vorgabe Kunde                                                                            Unterlieferant...
Übung: Dokumentation bestellen1.  Rollen Einstieg und Aufteilung der Gruppen (5 min)2.  Verhandlungen, was wird bei einer ...
Gruppen- und Rollenaufteilung    Auftraggeber 1        Unterlieferant 1    Auftraggeber 2        Unterlieferant 2
EndeWähret den Anfängen!! Ein Dokumentations-Projekt gewinnt man                      nicht im SchlussspurtEs sitzen alle ...
Kontakt          Patrick Arigbabu          eDoc industry GmbH          Allenmoosstrasse 141          8050 Zürich          ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Zulieferdokumentation "aber bitte richtig" - Patrick Arigbabu

2.047 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Zulieferdokumentation "aber bitte richtig" - Patrick Arigbabu

  1. 1. Zulieferdokumentation „aber bitte Richtig“Open Connect - Industries“Managed Documentation Services” Dipl. Ing (FH) Patrick Arigbabu eDoc industry GmbH     Slide 1
  2. 2. Dokumentation im Anlagenbauq  Wie ist die Situation? §  Anlagen werden immer komplexer und kapitalintensiver §  Ziel: Steigerung der Anlagenverfügbarkeit bei niedrigeren Betriebs- und Unterhaltskosten §  Zunehmende Anforderungen, Vorschriften und Haftungsrisiken durch interne und externe Kontrollinstanzenq  Welche Probleme entstehen für die Betreiber? §  Mitarbeiter verbringen viel Zeit mit der suche nach Dokumenten. §  Anwendbarkeit ist für viele Mitarbeiter nicht mehr gegebenq  Welche Probleme entstehen dadurch für die Lieferanten? §  Kunden stellen Anforderungen die z.t. nicht erfüllt werden können. §  Der Aufwand für die Dokumentation wächst immer mehr an.
  3. 3. Dokumentationsprozess ??? System1 System 2 Kunde Anlagen- Lieferant System 3Komponenten- Anlagen-lieferanten Lieferant 2 System 4
  4. 4. Auszug aus einem Vertrag5.3.11 DokumentationDie Lieferung aller Dokumentationen einschliesslich aller Planungen/Gutachten, aller gelieferten Anlagen- und Bauteile sowie der detailliertenBedienungs- und Wartungsanweisungen, sind in achtfacher Ausfertigung anden AG zu liefern. Grundsätzlich sind SI-Masseinheiten zu verwenden.Unterlagen zur Planung und DokumentationSämtliche Unterlagen übergibt der AN dem Generalplaner und auf EDV-Datenträgerfolgenden Formates:Text: Word für WindowsTeminplanung: Microsoft ProjektKonstruktionszeichnungen: CAD System Autocad 12 kompatibelFliessbilder: CAE System von xxxAndere Daten: DWG-FormatDie Übergabe der EDV-Daten erfolgt auf CD, welche unter Windowslauffähig ist.Konstruktionszeichnungen und Fliessbilder werden im DWG-Formatübergeben.
  5. 5. DokumentationslosAnlagenplanung Anlagenbau und Inbetriebnahme Betrieb & InstandhaltungVorbereitung Ausführung Schulung Nutzung / Überprüfung Lieferant BV Dokumentationskonzept Lieferant IH „as Vertrag built“ Lieferant TD   Warte / Leitstand Warm   Instandhaltung Inbetriebnahme   Betriebsleitung Lieferant Kalt QD  Dokumetationsverantw. Inbetriebnahme Lose BV – Betriebsvorschrift Start Nutzung für IH - Instandhaltung Provisorische Inbetriebnahme Dokumentation TD - Betriebstech. Doku. QS – Qualitätsdoku.
  6. 6. Beispiel, Einkaufsbedingungen
  7. 7. Strukturierter Prozess Kunde Vorgabe Loslieferanten Vorgabe Systemlieferanten Vorgabe Komponentenlieferanten
  8. 8. Dokumentationserstellung Dokumentations- management
  9. 9. Komponenten Dokumentation Instandhaltungslisten QS-Dokumente Komponentendokumente
  10. 10. Beispiel: Systemdokumentation
  11. 11. Übung: Aufbau Vorgabe Kunde Unterlieferanten Unterlieferanten-Typen Aber wie ? Kein Problem Projekt Einkauf Kooperativ Unkooperativ Nein Leitfaden Dokumentation Einkaufsbedingungen Passiver Widerstand
  12. 12. Übung: Dokumentation bestellen1.  Rollen Einstieg und Aufteilung der Gruppen (5 min)2.  Verhandlungen, was wird bei einer Bestellung benötigt, bzw. gefordert ? (10min)3.  Gruppen-Auswertung (5 min)4.  Diskussion über aufgetretene Probleme und Lösungsansätze (10 min)
  13. 13. Gruppen- und Rollenaufteilung Auftraggeber 1 Unterlieferant 1 Auftraggeber 2 Unterlieferant 2
  14. 14. EndeWähret den Anfängen!! Ein Dokumentations-Projekt gewinnt man nicht im SchlussspurtEs sitzen alle im gleichen BootDie entscheidende Frage ist nicht: Wer Rudert? Sondern ob alle in die gleiche Richtung rudern.
  15. 15. Kontakt Patrick Arigbabu eDoc industry GmbH Allenmoosstrasse 141 8050 Zürich www.edoc-industry.ch p.arigbabu@edoc-industry.ch Tel. : +41 43 540 58 59 Mobil: +41 79 817 67 66

×