Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
MIT EIGENLEISTUNG DANK/TROTZ WORD EIN OPTIMALES REDAKTIONSSYSTEM ERHALTEN <ul><li>Pascal Kesselmark / Klingelnberg </li></...
Strukturierte Dokumente
Semantische Strukturen <ul><li>Der konsistente Aufbau der Dokumentation basiert auf zwei Grundregeln: </li></ul><ul><ul><l...
Gliederung Kopfzeile Gliederungsebene Textabsatz Sicherheitshinweis Listenformate Gliederungsebene Textabsatz
Abbildungen Abbildung Abbildungslegende Abbildungsunterschrift
Handlungsanweisung Sicherheitshinweis Hinweise und Handlungen
Schreibregeln <ul><li>Sprachliche Regelungen sind notwendig für das einheitliche Erscheinungsbild von Dokumenten verschied...
Schreibregeln <ul><li>Allgemeine Regeln </li></ul><ul><ul><li>Neue Deutsche Rechtschreibung, Aktivformulierungen, präzise ...
Ausgangslage von P. Kesselmark <ul><li>Beim vorherigen Arbeitgeber XML-Redaktionssystem eingeführt </li></ul><ul><ul><li>S...
 
Ausgangslage bei Klingelnberg <ul><li>Redaktionssystem mit Word 2003 als Editor   unstrukturiertes „kreatives “  Schreib...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
VBA-Makros <ul><li>Prüfungen auf Modul- und Dokumentebene </li></ul><ul><li>Individualisierte Symbolleiste </li></ul><ul><...
Abbildungsgröße <ul><li>Probleme beim Import von Übersetzungen </li></ul><ul><li>Grafiken/Bilder dürfen NIE skaliert werde...
Verwendete Formate Nur die in der Vorlage definierten  Absatzformate sind erlaubt. Alle anderen Formate werden reklamiert....
Richtige Sequenzierung durch Autotexte <ul><li>Fügt eine komplette Muster-HA ein </li></ul><ul><li>Jedes Mal neu und nicht...
Semantische Struktur HA <ul><li>Abgeleitete Regeln: </li></ul><ul><li>Nach «L0:Handlung» darf … kommen </li></ul><ul><li>V...
Modularisierung <ul><li>Im RLF definiert, dass maximal 1 Überschrift pro Modul erlaubt ist </li></ul>
„ Kleinigkeiten “ <ul><li>Text ohne Formatierung einfügen </li></ul><ul><ul><li>Sub TextEinfuegen() Selection.PasteAndForm...
Resultat! <ul><li>Konsistente Dokumente </li></ul><ul><li>Höhere Wiederverwendung </li></ul><ul><li>Problemlose Übersetzun...
Fragen? <ul><li>[email_address] </li></ul><ul><li>Stand TECOM Schweiz, F15 (Obergeschoss) </li></ul><ul><li>[email_address...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

CM9 - MIT EIGENLEISTUNG DANK/TROTZ WORD EIN OPTIMALES REDAKTIONSSYSTEM ERHALTEN

1.957 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

CM9 - MIT EIGENLEISTUNG DANK/TROTZ WORD EIN OPTIMALES REDAKTIONSSYSTEM ERHALTEN

  1. 1. MIT EIGENLEISTUNG DANK/TROTZ WORD EIN OPTIMALES REDAKTIONSSYSTEM ERHALTEN <ul><li>Pascal Kesselmark / Klingelnberg </li></ul><ul><li>Achim Götz / euroscript </li></ul>
  2. 2. Strukturierte Dokumente
  3. 3. Semantische Strukturen <ul><li>Der konsistente Aufbau der Dokumentation basiert auf zwei Grundregeln: </li></ul><ul><ul><li>Bestimmte Inhalte müssen immer mit der dafür vorgesehenen Auszeichnungsart formatiert werden. </li></ul></ul><ul><ul><li>Die Abfolge von Inhalten (und damit von Formaten) ist nicht beliebig sondern folgt einem Regelwerk. </li></ul></ul><ul><li>Diese Grundregeln sollen helfen, den Aufbau von Dokumenten verschiedener Autoren konsistent zu halten und die Austauschbarkeit von Textteilen möglich zu machen. </li></ul>
  4. 4. Gliederung Kopfzeile Gliederungsebene Textabsatz Sicherheitshinweis Listenformate Gliederungsebene Textabsatz
  5. 5. Abbildungen Abbildung Abbildungslegende Abbildungsunterschrift
  6. 6. Handlungsanweisung Sicherheitshinweis Hinweise und Handlungen
  7. 7. Schreibregeln <ul><li>Sprachliche Regelungen sind notwendig für das einheitliche Erscheinungsbild von Dokumenten verschiedener Autoren. </li></ul><ul><li>Sprachliche Regelungen helfen, sprachliche Fallstricke zu umgehen und sowohl verständlich als auch übersetzungsgerecht zu schreiben. </li></ul><ul><li>Sprachliche Regelungen sind mehr als nur die Definition von Fachtermini. </li></ul>
  8. 8. Schreibregeln <ul><li>Allgemeine Regeln </li></ul><ul><ul><li>Neue Deutsche Rechtschreibung, Aktivformulierungen, präzise Formulieren </li></ul></ul><ul><li>Regeln auf Wortebene </li></ul><ul><ul><li>Modalverben, Füllwörter, Abkürzungen </li></ul></ul><ul><li>Regeln auf Satzebene </li></ul><ul><ul><li>Kurze Sätze, Aufzählungen, Überschriften </li></ul></ul><ul><li>Zeichensetzung </li></ul><ul><ul><li>und/oder, Semikolon, Auszeichnungen </li></ul></ul><ul><li>Zahlen </li></ul><ul><ul><li>Werte und Einheiten, Tausendergruppierung, Dezimaltrennzeichen </li></ul></ul><ul><li>Handlungsanweisungen </li></ul><ul><ul><li>Aufbau von Handlungsanweisungen </li></ul></ul><ul><li>Sicherheitshinweise </li></ul><ul><ul><li>Aufbau von Sicherheitshinweisen </li></ul></ul>
  9. 9. Ausgangslage von P. Kesselmark <ul><li>Beim vorherigen Arbeitgeber XML-Redaktionssystem eingeführt </li></ul><ul><ul><li>Strukturierter FrameMaker </li></ul></ul><ul><ul><li>Inhalte semantisch strukturiert </li></ul></ul><ul><ul><li>Umfassender Redaktionsleitfaden </li></ul></ul><ul><li> Inhalte werden konsistent erfasst und systematisch validiert. </li></ul>
  10. 11. Ausgangslage bei Klingelnberg <ul><li>Redaktionssystem mit Word 2003 als Editor  unstrukturiertes „kreatives “ Schreiben </li></ul><ul><li>Manuelle Formatierungen in Word (Formate, Bilder etc.) </li></ul><ul><li>RLF ja, Schreibregeln nein! </li></ul><ul><li>Keine definierte Inhaltsstruktur </li></ul>
  11. 23. VBA-Makros <ul><li>Prüfungen auf Modul- und Dokumentebene </li></ul><ul><li>Individualisierte Symbolleiste </li></ul><ul><li>Strukturtemplates </li></ul><ul><li>Abbildungs- und Tabellenverzeichnisse </li></ul>
  12. 24. Abbildungsgröße <ul><li>Probleme beim Import von Übersetzungen </li></ul><ul><li>Grafiken/Bilder dürfen NIE skaliert werden </li></ul><ul><li>Modul kann NICHT gespeichert werden </li></ul><ul><li>2% Toleranz für Word </li></ul>If (ishape.ScaleHeight >= (100 - unteres_abmass) And ishape.ScaleHeight <= (100 + oberes_abmass)) _ And (ishape.ScaleWidth >= (100 - unteres_abmass) And ishape.ScaleWidth <= (100 + oberes_abmass)) _ Then …
  13. 25. Verwendete Formate Nur die in der Vorlage definierten Absatzformate sind erlaubt. Alle anderen Formate werden reklamiert. Das Format «Standard» wird automatisch umgewandelt.
  14. 26. Richtige Sequenzierung durch Autotexte <ul><li>Fügt eine komplette Muster-HA ein </li></ul><ul><li>Jedes Mal neu und nicht eine alte HA kopieren </li></ul>
  15. 27. Semantische Struktur HA <ul><li>Abgeleitete Regeln: </li></ul><ul><li>Nach «L0:Handlung» darf … kommen </li></ul><ul><li>Vor Marginale muss «L1: Handlung_Ende» kommen </li></ul><ul><li>Alle anderen Formate sind nicht erlaubt </li></ul>
  16. 28. Modularisierung <ul><li>Im RLF definiert, dass maximal 1 Überschrift pro Modul erlaubt ist </li></ul>
  17. 29. „ Kleinigkeiten “ <ul><li>Text ohne Formatierung einfügen </li></ul><ul><ul><li>Sub TextEinfuegen() Selection.PasteAndFormat (wdFormatPlainText) End Sub </li></ul></ul><ul><li>„ Brauchbares “ Abbildungs- und Tabellenverzeichnis </li></ul>
  18. 30.
  19. 31. Resultat! <ul><li>Konsistente Dokumente </li></ul><ul><li>Höhere Wiederverwendung </li></ul><ul><li>Problemlose Übersetzungen </li></ul><ul><li>Besseres Kundenerlebnis </li></ul><ul><li>… und dies Trotz oder Dank Word 2003! </li></ul>2-facher Gewinner des Dokupreises 2011
  20. 32. Fragen? <ul><li>[email_address] </li></ul><ul><li>Stand TECOM Schweiz, F15 (Obergeschoss) </li></ul><ul><li>[email_address] </li></ul><ul><li>Stand euroscript, Halle 4, Stand 422 </li></ul>

×