SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 16
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Katalin Szám:


 Geistige und kulturelle
     Strömungen im
historischen Deutschland
  Philosophie in 19. Jahrhundert
Inhalt
1. Die soziale Frage im 19. Jahrhundert in Deutschland
1.1. Historische Situation
1.2. Politische Situation
1.3. Soziale Situation
1.4. Die Rolle der Kirche
2. Die Philosophie des 19. Jahrhunderts in Deutschland
3. Karl Marx
3.1. Biographie
3.2. „Das Kapital“ (Überblick die marxsche Theorie)
4. Kurze Zusammenfassung
5. Weiterführende Literatur und Quellen
6. Unterrichtsideen


                                                         2
1. Die soziale Frage in 19. Jahrhundert in
              Deutschland (1.)

                    Ausgangspunkt:
                     Wirtschaftlichen und sozialen Fragen des
                     Übergang von der Agrargesellschaft zur
                     Industriegesellschaft (in England um
                     1750, in Deutschland um 1850)
                    1.1. Historische Situation :
                    • Das rationalistische Weltbild der Aufklärung
                    • Entdeckungen der Naturwissenschaften
                    • Radikale Änderung der Produktionsmethoden
                    • Bevölkerungswachstum
                    • Industrielle Massenfertigung als Konkurrenz
                      zur Hausindustrie
                    • Überangebot an Arbeitskräfte – Extrem
                      niedrigen Löhnen und miserable
                      Arbeitsbedingungen

                                                                 3
1. Die soziale Frage in 19. Jahrhundert in
                         Deutschland (2.)
1.2. Politische Situation :
• Die Preußische Reformen von 1807
  proklamierten die Bauerbefreiung, aber Elend
  Potential in den Städten
• Die Demokratisierung blieb nach dem Sieg
  über Napoleon aus
• Erst durch Bismarck eine zaghafte
  Sozialgesetzgebung (vorbildhaft für ganz
  Europa)
1.3. Soziale Situation:
• Geringere Löhne und 12-Stunden Tag in einer
  Tages- und Nachtschicht an 6 bis 7 Tagen
• Massenarmut: in Deutschland mehr als 50%
  unterhalb des Existenzminimum
• Lebenserwartung der Arbeiter unter 20 Jahren
• Kinderarbeit und verhinderte Schulbesuch
                                                         4
1. Die soziale Frage in 19. Jahrhundert in
                        Deutschland (3.)
1.4. Die Rolle der Kirche :
• Seit Luther waren die Landesfürsten
  gleichzeitig Oberhäupter der
  evangelischen Landeskirchen
• Die Landesfürsten waren interessiert an
  der Ruhe und der Erhaltung ihrer Macht
• Kirche verschloss sich vor den
  Veränderungen und Umbrüche der
  industriellen Revolution
• Ursachen für das soziale Elend sind
  Kommunismus, mangelnde Kirchgang
  und allgemeinen Werteverfall
• Es trug zur Antikirchlichen Wendung der
  Arbeiterschaft
                                                       5
2. Die Philosophie des 19. Jahrhunderts in
              Deutschland

        Als Kritik des deutschen Idealismus:
        • Ein tiefgreifender ökonomisch-sozialer Wandel
        • Die politische Durchsetzung der Bürgertums
        • Philosophie spaltet in unterschiedlichen Vernunftarten –
          Zahlreiche neue Themengebieten: Religions- und Politik-Kritik
          (Linkshegelianismus), Philosophie der Existenz und des
          individuellen Lebens (Kirkegaard, Schopenhauer, Nitzsche),
          Philosophie der historischen Welt (Historismus),
          Erkenntnistheorie und mathematischer Logik (Positivismus,
          Neukantianismus)
        • 1835 – Diskussion des „Leben Jesu“ von David Friedrich
          Strauss – Eine Junghegelianische / linke Hegelschule
        • Linke Hegelschule: Neudeutung des Christentums d.h. Religion
          als Projektionen des Menschen – Deutliche Spuren in der
          Ideologiekritik des Marxismus
                                                                          6
3. Karl Marx (1.)
3.1. Biographie:
• 1818 – Als drittes Kind in eine bedeutende
  Rabbinerfamilie (von väterlicherseits) in Trier geboren
• 1835 – Studium der Rechtswissenschaften in Bonn
• 1836 – Philosophie- und Geschichtestudium in Berlin,
  Stieß zum Kreis der Jung- oder Linkshegelianer – Marx
  entfaltete Hegels dialektische Methode neu auf
  materialistische Grundlage.

Rechthegelianer
Der Preußische Staat als Abschluss von dialektischen Entwicklungen: gute Universitäten,
Industrialisierung, ein hoher Beschäftigungsgrad und eine effiziente Bürokratie.
Geschichtsprozess mit der bürgerlichen Gesellschaft zur Vollendung kommt.
Linkshegelianer
Erwarten weitere Änderungen: Weiterentwicklung der Preußischen Gesellschaft, Problemen
wie Armut, staatliche Zensur und Diskriminierung bewältigen.
                                                                                          7
3. Karl Marx (2.)
3.1. Biographie:
• 1841 – Doktor der Philosophie
• 1842 – Übernahm die Redaktion der „Rheinische
  Zeitung für Politik, Handel und Gewerbe“ (Organ von
  moralischen Liberalen bis zu radikalen Demokraten)
• 1843 – Marx trat als Redakteur und Mitarbeiter zurück
  aufgrund der Zensur; heiratete seine vier Jahre ältere
  Verlobte Jenny von Westphallen; begann der briefliche
  Kontakt mit Friedrich Engels.
• 1844 – Ökonomisch-philosophischen Manuskripte –
  erster Entwurf einer ökonomischen System, seine an
  Hegel angelehnte Theorie der „entfremdende
  Arbeit“.
• 1845 – Marx und Engels entwickelten ein Modell des
  „praktischen Entwicklungsprozess “ der
  menschlichen Geschichte in Gegensatz zu den
  Hegelianern nicht als Entwicklungsgang des Geistes,
  sondern als Geschichte menschlicher Praxis und der       8
  sozialen Beziehungen zum verstehen.
3. Karl Marx (3.)
3.1. Biographie:
• 1848 – Ganz Europa ist in politischer Erschütterung, Marx veröffentlichte
  „Kommunistische Manifest“; Exil nach London, hier journalistische Tätigkeit
  mit finanzieller Unterstützung vor allem von Engels. Er arbeitete den
  endgültigen Stand seiner Kritik des Kapitalismus. Londoner Korrespondent
  der „New York Tribune“ und jahrelang deren Redakteur für Europa.
• 1859 – „Das Kapital“: Marx‘ ökonomische Hauptwerke – systematische
  Darstellung der marxschen ökonomischen Grundgedanken.
• 1864 – Gründung der „Internationalen Arbeiter Assoziation“ (Erster
  Internationale“) – Blieb in ständiger Verbindung mit fast allen wichtigen
  Figuren der europäischen und amerikanischen Arbeiterbewegung.
• 1881 – Starb seine Frau
• 1883 - Am 14 Marz starb Marx in London, und wurde von 11 Trauergäste im
  Friedhof beigesetzt.
• 1954 – Die Kommunistische Partei Großbritanniens errichtete ein
  Gedenkstein mit der Schrift „Proletarier aller Länder vereinigt euch!“

                                                                                9
3. Karl Marx (4.)
3.2. Das Kapital (Überblick die marxsche Theorie):
• Marx als einflussreichster Theoretiker des Kommunismus
• Materialismus und die hegelsche Dialektik wurde in Form
  „Dialektischen Materialismus “ verbindet
• Die zentrale bewegende Kraft der menschliche Gesellschaft
  (Entwicklungsprozesses) ist Klassenkampf
• Kein Determinismus sondern Versuch der Verwirklichung der
  menschlichen Freiheit – aber Freiheit ist an materielle und
  soziale Umgebung gebunden

Kapitalismus versteht Marx und Engels eine
Wirtschaftsordnung, die durch Privateigentum an
Produktionsmittel, durch Produktion für einen den Preis
bestimmenden Markt – Beständiger Profitmaximierung und
Wiederspruch zwischen Lohnarbeit und Kapital. Im Übergang vom
Feudalismus zum Kapitalismus veränderte sich die gesellschaftliche
Produktionsweise, aber behielt sie ihren Klassencharakter. Die
kapitalistische Gesellschaft ist die Gesellschaft der elend, der 10
Ausbeutung und der Entfremdung.
4. Kurze Zusammenfassung




                           11
5. Weiterführende Literatur und Quellen

• www.floerken.de/geschichte - Allgemeine Informationspage
• www.germanhistorydocs.ghi-dc.org - Deutsche Geschichte in Dokumenten und
  Bildern (DGDB) ist eine umfassende Quellensammlung zur Politik-, Sozial- und
  Kulturgeschichte Deutschlands von 1500 bis in die Gegenwart.
• www.buber.de - Deutschsprachige Informationen über Leben und Werk des
  jüdischen Philosophen, Theologen, Bibelübersetzer und Herausgeber
  chassidischer Schriften.
• www.sulinet.hu - Allgemeine Informationspage
• www.philosophie-woerterbuch.de - Die Online-Version des Handwörterbuchs
  Philosophie ist ein Kooperationsprojekt des Verlags Vandenhoeck & Ruprecht
  und der UTB GmbH.
• Gössmann, Wilhelm: Deutsche Kulturgeschichte in Grundriss - Grupello;
  Auflage: neu bearb. u. erw. Aufl. (1. Juni 2006)



                                                                                 12
6. Unterrichtsideen (1.)

Aufgabe 1 – „Familienalbum von Marx “
Die SchülerInnen sammeln zeitgenössischen Fotos von den Familienmitgliedern,
Freunden, Wohnhäuser und Schulgebäude. Sie ordnen die Fotos in einen Album in
chronologischer Rheinfolge an.




                                                                                13
6. Unterrichtsideen (2.)

Aufgabe 2 – „Stammbaum von Marx “
Die Kinder stellen den Stammbaum von Karl Marx
zusammen (väterlicherseits, mütterlicherseits mit
Geburtsdaten, usw.)


Aufgabe 3 – „Besuch bei Familie Marx “
Forschungsarbeit über Essen- und Wohnkultur des
19. Jahrhunderts. „Was würde ich von Karl Marx
fragen, worüber würden wir unterhalten, was würden
wir essen, trinken, usw.


Aufgabe 4 – „Berühmte „Marxs “
heutzutage“
z.B.: Reinhard Marx, Bischof in Deutschland, oder
Gebrüder Marx, die amerikanischen Humoristen -
Sammelarbeit                                         14
6. Unterrichtsideen (3.)

Aufgabe 5 – „Spiegel-Tagebuch “
Die Schüller schreiben ein Tagebuch aus zwei
Blickwinkeln. „Ich bin ein Kind in 19. Jahrhundert in
einer Arbeiterfamilie und ich bin selbst in 21.
Jahrhundert.


Aufgabe 6 – „Marx Denkmäler “
Wo können wir noch Denkmäler, Statuen, usw. finden.
z.B.: am Kölner Rathaus, oder im Chemnitz.




                                                        15
Danke für Ihre Aufmerksamkeit!   16

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Philosophie im 19.Jahrhundert

La Ilustración / Die Aufklärung
La Ilustración / Die AufklärungLa Ilustración / Die Aufklärung
La Ilustración / Die AufklärungEmilydavison
 
Die negation des irrationalen über-ichs bei Max Stirner
Die negation des irrationalen über-ichs bei Max StirnerDie negation des irrationalen über-ichs bei Max Stirner
Die negation des irrationalen über-ichs bei Max Stirnerriseagain
 
Vorschau 1 / 2011 VR unipress
Vorschau 1 / 2011 VR unipressVorschau 1 / 2011 VR unipress
Vorschau 1 / 2011 VR unipressIch
 
Gesellschaftsanalytische Theorien der Sozialen Arbeit
Gesellschaftsanalytische Theorien der Sozialen Arbeit Gesellschaftsanalytische Theorien der Sozialen Arbeit
Gesellschaftsanalytische Theorien der Sozialen Arbeit FESD GKr
 
Investigadores citados por el Papa Benedicto
Investigadores citados por el Papa BenedictoInvestigadores citados por el Papa Benedicto
Investigadores citados por el Papa Benedictoclasesteologia
 
Galton's Juenger - Auftrieb fuer Biologismus und wissenschaftlichen Rassismus...
Galton's Juenger - Auftrieb fuer Biologismus und wissenschaftlichen Rassismus...Galton's Juenger - Auftrieb fuer Biologismus und wissenschaftlichen Rassismus...
Galton's Juenger - Auftrieb fuer Biologismus und wissenschaftlichen Rassismus...Toni Menninger
 
Buchvorstellung "Libertarian Anarchy: Against the State" von Gerard Casey
Buchvorstellung "Libertarian Anarchy: Against the State" von Gerard CaseyBuchvorstellung "Libertarian Anarchy: Against the State" von Gerard Casey
Buchvorstellung "Libertarian Anarchy: Against the State" von Gerard CaseyJörn Dinkla
 
Arbeiterbewegung 121126030458-phpapp01
Arbeiterbewegung 121126030458-phpapp01Arbeiterbewegung 121126030458-phpapp01
Arbeiterbewegung 121126030458-phpapp01FESD GKr
 
Die Nazizeit
Die NazizeitDie Nazizeit
Die Nazizeittreccia1
 
Historie der freiwilligenarbeit in deutschland
Historie der freiwilligenarbeit in deutschlandHistorie der freiwilligenarbeit in deutschland
Historie der freiwilligenarbeit in deutschlandfoulder
 
Karl Marx - Sein Leben und Wirken
Karl Marx - Sein Leben und WirkenKarl Marx - Sein Leben und Wirken
Karl Marx - Sein Leben und WirkenMarcel Schöne
 
Karl heinrich marx
Karl heinrich marxKarl heinrich marx
Karl heinrich marxalibasoff
 
Katholische Kirche in der NS Zeit. Papst Pius und Hitler.
Katholische Kirche in der NS Zeit. Papst Pius und Hitler. Katholische Kirche in der NS Zeit. Papst Pius und Hitler.
Katholische Kirche in der NS Zeit. Papst Pius und Hitler. thines2
 
Die blutige geschichte des faschismus teil i. german deutsche
Die blutige geschichte des faschismus teil i. german deutscheDie blutige geschichte des faschismus teil i. german deutsche
Die blutige geschichte des faschismus teil i. german deutscheHarunyahyaGerman
 

Ähnlich wie Philosophie im 19.Jahrhundert (20)

Pietismus und Aufklärung
Pietismus und AufklärungPietismus und Aufklärung
Pietismus und Aufklärung
 
Deutsch Erfinder und Gelehrte
Deutsch Erfinder und Gelehrte Deutsch Erfinder und Gelehrte
Deutsch Erfinder und Gelehrte
 
La Ilustración / Die Aufklärung
La Ilustración / Die AufklärungLa Ilustración / Die Aufklärung
La Ilustración / Die Aufklärung
 
Die negation des irrationalen über-ichs bei Max Stirner
Die negation des irrationalen über-ichs bei Max StirnerDie negation des irrationalen über-ichs bei Max Stirner
Die negation des irrationalen über-ichs bei Max Stirner
 
Vorschau 1 / 2011 VR unipress
Vorschau 1 / 2011 VR unipressVorschau 1 / 2011 VR unipress
Vorschau 1 / 2011 VR unipress
 
Gesellschaftsanalytische Theorien der Sozialen Arbeit
Gesellschaftsanalytische Theorien der Sozialen Arbeit Gesellschaftsanalytische Theorien der Sozialen Arbeit
Gesellschaftsanalytische Theorien der Sozialen Arbeit
 
Investigadores citados por el Papa Benedicto
Investigadores citados por el Papa BenedictoInvestigadores citados por el Papa Benedicto
Investigadores citados por el Papa Benedicto
 
Galton's Juenger - Auftrieb fuer Biologismus und wissenschaftlichen Rassismus...
Galton's Juenger - Auftrieb fuer Biologismus und wissenschaftlichen Rassismus...Galton's Juenger - Auftrieb fuer Biologismus und wissenschaftlichen Rassismus...
Galton's Juenger - Auftrieb fuer Biologismus und wissenschaftlichen Rassismus...
 
Buchvorstellung "Libertarian Anarchy: Against the State" von Gerard Casey
Buchvorstellung "Libertarian Anarchy: Against the State" von Gerard CaseyBuchvorstellung "Libertarian Anarchy: Against the State" von Gerard Casey
Buchvorstellung "Libertarian Anarchy: Against the State" von Gerard Casey
 
Arbeiterbewegung
ArbeiterbewegungArbeiterbewegung
Arbeiterbewegung
 
Arbeiterbewegung 121126030458-phpapp01
Arbeiterbewegung 121126030458-phpapp01Arbeiterbewegung 121126030458-phpapp01
Arbeiterbewegung 121126030458-phpapp01
 
Die Aufklärung
Die AufklärungDie Aufklärung
Die Aufklärung
 
Geist und Materie
Geist und MaterieGeist und Materie
Geist und Materie
 
Die Nazizeit
Die NazizeitDie Nazizeit
Die Nazizeit
 
Historie der freiwilligenarbeit in deutschland
Historie der freiwilligenarbeit in deutschlandHistorie der freiwilligenarbeit in deutschland
Historie der freiwilligenarbeit in deutschland
 
Karl Marx - Sein Leben und Wirken
Karl Marx - Sein Leben und WirkenKarl Marx - Sein Leben und Wirken
Karl Marx - Sein Leben und Wirken
 
Karl heinrich marx
Karl heinrich marxKarl heinrich marx
Karl heinrich marx
 
Katholische Kirche in der NS Zeit. Papst Pius und Hitler.
Katholische Kirche in der NS Zeit. Papst Pius und Hitler. Katholische Kirche in der NS Zeit. Papst Pius und Hitler.
Katholische Kirche in der NS Zeit. Papst Pius und Hitler.
 
Die blutige geschichte des faschismus teil i. german deutsche
Die blutige geschichte des faschismus teil i. german deutscheDie blutige geschichte des faschismus teil i. german deutsche
Die blutige geschichte des faschismus teil i. german deutsche
 
Lk zusammenfassung
Lk zusammenfassungLk zusammenfassung
Lk zusammenfassung
 

Mehr von Kata Szam

Die deutsche Volksgruppe in Ungarn
Die deutsche Volksgruppe in UngarnDie deutsche Volksgruppe in Ungarn
Die deutsche Volksgruppe in UngarnKata Szam
 
Ungarisch-deutsche kontrastive Untersuchungen
Ungarisch-deutsche kontrastive UntersuchungenUngarisch-deutsche kontrastive Untersuchungen
Ungarisch-deutsche kontrastive UntersuchungenKata Szam
 
Das Deutsche in der Schweiz
Das Deutsche in der SchweizDas Deutsche in der Schweiz
Das Deutsche in der SchweizKata Szam
 
Multikulturális nevelés
Multikulturális nevelésMultikulturális nevelés
Multikulturális nevelésKata Szam
 
Unterrichtsmaterial: Der Schönste Milchladen der Welt
Unterrichtsmaterial: Der Schönste Milchladen der WeltUnterrichtsmaterial: Der Schönste Milchladen der Welt
Unterrichtsmaterial: Der Schönste Milchladen der WeltKata Szam
 
Farbbezeichnungen
FarbbezeichnungenFarbbezeichnungen
FarbbezeichnungenKata Szam
 
Kaffeegeschichte
Kaffeegeschichte Kaffeegeschichte
Kaffeegeschichte Kata Szam
 

Mehr von Kata Szam (7)

Die deutsche Volksgruppe in Ungarn
Die deutsche Volksgruppe in UngarnDie deutsche Volksgruppe in Ungarn
Die deutsche Volksgruppe in Ungarn
 
Ungarisch-deutsche kontrastive Untersuchungen
Ungarisch-deutsche kontrastive UntersuchungenUngarisch-deutsche kontrastive Untersuchungen
Ungarisch-deutsche kontrastive Untersuchungen
 
Das Deutsche in der Schweiz
Das Deutsche in der SchweizDas Deutsche in der Schweiz
Das Deutsche in der Schweiz
 
Multikulturális nevelés
Multikulturális nevelésMultikulturális nevelés
Multikulturális nevelés
 
Unterrichtsmaterial: Der Schönste Milchladen der Welt
Unterrichtsmaterial: Der Schönste Milchladen der WeltUnterrichtsmaterial: Der Schönste Milchladen der Welt
Unterrichtsmaterial: Der Schönste Milchladen der Welt
 
Farbbezeichnungen
FarbbezeichnungenFarbbezeichnungen
Farbbezeichnungen
 
Kaffeegeschichte
Kaffeegeschichte Kaffeegeschichte
Kaffeegeschichte
 

Kürzlich hochgeladen

Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerMaria Vaz König
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfHenning Urs
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaOlenaKarlsTkachenko
 
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024OlenaKarlsTkachenko
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamEus van Hove
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächOlenaKarlsTkachenko
 

Kürzlich hochgeladen (6)

Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
 
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
 

Philosophie im 19.Jahrhundert

  • 1. Katalin Szám: Geistige und kulturelle Strömungen im historischen Deutschland Philosophie in 19. Jahrhundert
  • 2. Inhalt 1. Die soziale Frage im 19. Jahrhundert in Deutschland 1.1. Historische Situation 1.2. Politische Situation 1.3. Soziale Situation 1.4. Die Rolle der Kirche 2. Die Philosophie des 19. Jahrhunderts in Deutschland 3. Karl Marx 3.1. Biographie 3.2. „Das Kapital“ (Überblick die marxsche Theorie) 4. Kurze Zusammenfassung 5. Weiterführende Literatur und Quellen 6. Unterrichtsideen 2
  • 3. 1. Die soziale Frage in 19. Jahrhundert in Deutschland (1.) Ausgangspunkt: Wirtschaftlichen und sozialen Fragen des Übergang von der Agrargesellschaft zur Industriegesellschaft (in England um 1750, in Deutschland um 1850) 1.1. Historische Situation : • Das rationalistische Weltbild der Aufklärung • Entdeckungen der Naturwissenschaften • Radikale Änderung der Produktionsmethoden • Bevölkerungswachstum • Industrielle Massenfertigung als Konkurrenz zur Hausindustrie • Überangebot an Arbeitskräfte – Extrem niedrigen Löhnen und miserable Arbeitsbedingungen 3
  • 4. 1. Die soziale Frage in 19. Jahrhundert in Deutschland (2.) 1.2. Politische Situation : • Die Preußische Reformen von 1807 proklamierten die Bauerbefreiung, aber Elend Potential in den Städten • Die Demokratisierung blieb nach dem Sieg über Napoleon aus • Erst durch Bismarck eine zaghafte Sozialgesetzgebung (vorbildhaft für ganz Europa) 1.3. Soziale Situation: • Geringere Löhne und 12-Stunden Tag in einer Tages- und Nachtschicht an 6 bis 7 Tagen • Massenarmut: in Deutschland mehr als 50% unterhalb des Existenzminimum • Lebenserwartung der Arbeiter unter 20 Jahren • Kinderarbeit und verhinderte Schulbesuch 4
  • 5. 1. Die soziale Frage in 19. Jahrhundert in Deutschland (3.) 1.4. Die Rolle der Kirche : • Seit Luther waren die Landesfürsten gleichzeitig Oberhäupter der evangelischen Landeskirchen • Die Landesfürsten waren interessiert an der Ruhe und der Erhaltung ihrer Macht • Kirche verschloss sich vor den Veränderungen und Umbrüche der industriellen Revolution • Ursachen für das soziale Elend sind Kommunismus, mangelnde Kirchgang und allgemeinen Werteverfall • Es trug zur Antikirchlichen Wendung der Arbeiterschaft 5
  • 6. 2. Die Philosophie des 19. Jahrhunderts in Deutschland Als Kritik des deutschen Idealismus: • Ein tiefgreifender ökonomisch-sozialer Wandel • Die politische Durchsetzung der Bürgertums • Philosophie spaltet in unterschiedlichen Vernunftarten – Zahlreiche neue Themengebieten: Religions- und Politik-Kritik (Linkshegelianismus), Philosophie der Existenz und des individuellen Lebens (Kirkegaard, Schopenhauer, Nitzsche), Philosophie der historischen Welt (Historismus), Erkenntnistheorie und mathematischer Logik (Positivismus, Neukantianismus) • 1835 – Diskussion des „Leben Jesu“ von David Friedrich Strauss – Eine Junghegelianische / linke Hegelschule • Linke Hegelschule: Neudeutung des Christentums d.h. Religion als Projektionen des Menschen – Deutliche Spuren in der Ideologiekritik des Marxismus 6
  • 7. 3. Karl Marx (1.) 3.1. Biographie: • 1818 – Als drittes Kind in eine bedeutende Rabbinerfamilie (von väterlicherseits) in Trier geboren • 1835 – Studium der Rechtswissenschaften in Bonn • 1836 – Philosophie- und Geschichtestudium in Berlin, Stieß zum Kreis der Jung- oder Linkshegelianer – Marx entfaltete Hegels dialektische Methode neu auf materialistische Grundlage. Rechthegelianer Der Preußische Staat als Abschluss von dialektischen Entwicklungen: gute Universitäten, Industrialisierung, ein hoher Beschäftigungsgrad und eine effiziente Bürokratie. Geschichtsprozess mit der bürgerlichen Gesellschaft zur Vollendung kommt. Linkshegelianer Erwarten weitere Änderungen: Weiterentwicklung der Preußischen Gesellschaft, Problemen wie Armut, staatliche Zensur und Diskriminierung bewältigen. 7
  • 8. 3. Karl Marx (2.) 3.1. Biographie: • 1841 – Doktor der Philosophie • 1842 – Übernahm die Redaktion der „Rheinische Zeitung für Politik, Handel und Gewerbe“ (Organ von moralischen Liberalen bis zu radikalen Demokraten) • 1843 – Marx trat als Redakteur und Mitarbeiter zurück aufgrund der Zensur; heiratete seine vier Jahre ältere Verlobte Jenny von Westphallen; begann der briefliche Kontakt mit Friedrich Engels. • 1844 – Ökonomisch-philosophischen Manuskripte – erster Entwurf einer ökonomischen System, seine an Hegel angelehnte Theorie der „entfremdende Arbeit“. • 1845 – Marx und Engels entwickelten ein Modell des „praktischen Entwicklungsprozess “ der menschlichen Geschichte in Gegensatz zu den Hegelianern nicht als Entwicklungsgang des Geistes, sondern als Geschichte menschlicher Praxis und der 8 sozialen Beziehungen zum verstehen.
  • 9. 3. Karl Marx (3.) 3.1. Biographie: • 1848 – Ganz Europa ist in politischer Erschütterung, Marx veröffentlichte „Kommunistische Manifest“; Exil nach London, hier journalistische Tätigkeit mit finanzieller Unterstützung vor allem von Engels. Er arbeitete den endgültigen Stand seiner Kritik des Kapitalismus. Londoner Korrespondent der „New York Tribune“ und jahrelang deren Redakteur für Europa. • 1859 – „Das Kapital“: Marx‘ ökonomische Hauptwerke – systematische Darstellung der marxschen ökonomischen Grundgedanken. • 1864 – Gründung der „Internationalen Arbeiter Assoziation“ (Erster Internationale“) – Blieb in ständiger Verbindung mit fast allen wichtigen Figuren der europäischen und amerikanischen Arbeiterbewegung. • 1881 – Starb seine Frau • 1883 - Am 14 Marz starb Marx in London, und wurde von 11 Trauergäste im Friedhof beigesetzt. • 1954 – Die Kommunistische Partei Großbritanniens errichtete ein Gedenkstein mit der Schrift „Proletarier aller Länder vereinigt euch!“ 9
  • 10. 3. Karl Marx (4.) 3.2. Das Kapital (Überblick die marxsche Theorie): • Marx als einflussreichster Theoretiker des Kommunismus • Materialismus und die hegelsche Dialektik wurde in Form „Dialektischen Materialismus “ verbindet • Die zentrale bewegende Kraft der menschliche Gesellschaft (Entwicklungsprozesses) ist Klassenkampf • Kein Determinismus sondern Versuch der Verwirklichung der menschlichen Freiheit – aber Freiheit ist an materielle und soziale Umgebung gebunden Kapitalismus versteht Marx und Engels eine Wirtschaftsordnung, die durch Privateigentum an Produktionsmittel, durch Produktion für einen den Preis bestimmenden Markt – Beständiger Profitmaximierung und Wiederspruch zwischen Lohnarbeit und Kapital. Im Übergang vom Feudalismus zum Kapitalismus veränderte sich die gesellschaftliche Produktionsweise, aber behielt sie ihren Klassencharakter. Die kapitalistische Gesellschaft ist die Gesellschaft der elend, der 10 Ausbeutung und der Entfremdung.
  • 12. 5. Weiterführende Literatur und Quellen • www.floerken.de/geschichte - Allgemeine Informationspage • www.germanhistorydocs.ghi-dc.org - Deutsche Geschichte in Dokumenten und Bildern (DGDB) ist eine umfassende Quellensammlung zur Politik-, Sozial- und Kulturgeschichte Deutschlands von 1500 bis in die Gegenwart. • www.buber.de - Deutschsprachige Informationen über Leben und Werk des jüdischen Philosophen, Theologen, Bibelübersetzer und Herausgeber chassidischer Schriften. • www.sulinet.hu - Allgemeine Informationspage • www.philosophie-woerterbuch.de - Die Online-Version des Handwörterbuchs Philosophie ist ein Kooperationsprojekt des Verlags Vandenhoeck & Ruprecht und der UTB GmbH. • Gössmann, Wilhelm: Deutsche Kulturgeschichte in Grundriss - Grupello; Auflage: neu bearb. u. erw. Aufl. (1. Juni 2006) 12
  • 13. 6. Unterrichtsideen (1.) Aufgabe 1 – „Familienalbum von Marx “ Die SchülerInnen sammeln zeitgenössischen Fotos von den Familienmitgliedern, Freunden, Wohnhäuser und Schulgebäude. Sie ordnen die Fotos in einen Album in chronologischer Rheinfolge an. 13
  • 14. 6. Unterrichtsideen (2.) Aufgabe 2 – „Stammbaum von Marx “ Die Kinder stellen den Stammbaum von Karl Marx zusammen (väterlicherseits, mütterlicherseits mit Geburtsdaten, usw.) Aufgabe 3 – „Besuch bei Familie Marx “ Forschungsarbeit über Essen- und Wohnkultur des 19. Jahrhunderts. „Was würde ich von Karl Marx fragen, worüber würden wir unterhalten, was würden wir essen, trinken, usw. Aufgabe 4 – „Berühmte „Marxs “ heutzutage“ z.B.: Reinhard Marx, Bischof in Deutschland, oder Gebrüder Marx, die amerikanischen Humoristen - Sammelarbeit 14
  • 15. 6. Unterrichtsideen (3.) Aufgabe 5 – „Spiegel-Tagebuch “ Die Schüller schreiben ein Tagebuch aus zwei Blickwinkeln. „Ich bin ein Kind in 19. Jahrhundert in einer Arbeiterfamilie und ich bin selbst in 21. Jahrhundert. Aufgabe 6 – „Marx Denkmäler “ Wo können wir noch Denkmäler, Statuen, usw. finden. z.B.: am Kölner Rathaus, oder im Chemnitz. 15
  • 16. Danke für Ihre Aufmerksamkeit! 16