Usability Definition

2.056 Aufrufe

Veröffentlicht am

presentation of prevalent usability definiions, uni augsburg

  • Als Erste(r) kommentieren

Usability Definition

  1. 1. Usability im Kontext des Web 2.0 - Definitionen, Ziele, Herausforderungen
  2. 2. Was ist Usability? <ul><li>Nutzungstauglichkeit / Gebrauchstauglichkeit </li></ul><ul><li>Grad der Qualität der Interaktion mit einem Produkt </li></ul><ul><li>Fokus liegt auf Interaktion des Nutzers mit dem Produkt </li></ul><ul><li>Eigenschaften des Produkts von geringem Interesse </li></ul>
  3. 3. Usability nach DIN ISO 9241 <ul><li>„ Ausmaß, in dem ein Produkt durch bestimmte Benutzer in einem bestimmten Nutzungskontext genutzt werden kann, um bestimmte Ziele effektiv, effizient und zufriedenstellend zu erreichen.“ </li></ul>
  4. 4. Komponenten von Usability <ul><li>Learnability </li></ul><ul><li>Efficiency </li></ul><ul><li>Memorability </li></ul><ul><li>Errors </li></ul><ul><li>Satisfaction </li></ul><ul><li>- Nach Nielsen, 1993 </li></ul>
  5. 5. Web Usability <ul><li>Anwendungsgebiet von Usability </li></ul><ul><li>Beschränkt sich auf Websites </li></ul><ul><li>Nicht an objektiven Kriterien messbar </li></ul><ul><li>Zusammensetzung von diversen Faktoren </li></ul>
  6. 6. Komponenten von Web Usability <ul><li>Erlernbarkeit </li></ul><ul><li>Erinnerbarkeit </li></ul><ul><li>Effizienz </li></ul><ul><li>Effektivität </li></ul><ul><li>Simplizität </li></ul><ul><li>Intuitivität </li></ul>
  7. 7. Komponenten von Web Usability <ul><li>Steuerbarkeit </li></ul><ul><li>Erwartungskonformität </li></ul><ul><li>Fehlertoleranz </li></ul><ul><li>Individualisierbarkeit </li></ul><ul><li>Lernförderlichkeit </li></ul><ul><li>Accessability und Barrierefreiheit </li></ul>
  8. 8. Ziele von Web Usability <ul><li>Zufriedenheit des Nutzers oberste Priorität </li></ul><ul><li>Minimierung der möglichen Probleme </li></ul><ul><li>Maximierung der Gebrauchstauglichkeit </li></ul>
  9. 9. Ziele von Web Usability <ul><li>„ Perhaps most important of all, developers fail to realize that they themselves are not ‚typical’ end users; they believe that because they are also computer users, they are so similar to end users... They therefore fail to realize that their often implicit understanding of users’ needs reflects their own perspective which is not necessarily shared by the end users.“ </li></ul><ul><li>- LINDGAARD (1994, 41) </li></ul>
  10. 10. Web Usability als interdisziplinäres Feld <ul><li>Interdisziplinarität in der Softwareergonomie </li></ul><ul><li>Arbeitswissenschaft: Gestaltung und Einbettung </li></ul><ul><li>der Arbeitsabläufe </li></ul><ul><li>Geisteswissenschaft: Psychologische und </li></ul><ul><li>soziologische Einwirkungen </li></ul><ul><li>Informatik: Angemessene, wartungsfreundliche </li></ul><ul><li>und stabile Umsetzung </li></ul><ul><li>Design: Ansprechende Gestaltung der </li></ul><ul><li>Oberfläche </li></ul>
  11. 11. Richtlinien von Web Usability <ul><li>Styleguides </li></ul><ul><li>Dienen als Ergänzung zu den allgemein </li></ul><ul><li>gehaltenen Normen </li></ul><ul><li>Regeln u.a. </li></ul><ul><ul><li>Das Aussehen einzelner Interaktionselemente </li></ul></ul><ul><ul><li>Logik von Dialogen </li></ul></ul><ul><ul><li>Verwendung von Designelementen </li></ul></ul><ul><ul><li>Funktionalität </li></ul></ul>
  12. 12. Richtlinien von Web Usability <ul><li>10 Heuristiken nach Nielsen (1990) </li></ul><ul><li>Einfache und natürliche Dialoge </li></ul><ul><li>Ausdrucksweise des Anwenders </li></ul><ul><li>Minimale mentale Belastung des Anwenders </li></ul><ul><li>Konsistenz </li></ul><ul><li>Rückmeldung </li></ul>
  13. 13. Richtlinien von Web Usability <ul><li>10 Heuristiken nach Nielsen (1990) </li></ul><ul><li>6. Klare Auswege </li></ul><ul><li>7. Abkürzungen </li></ul><ul><li>8. Gute Fehlermeldungen </li></ul><ul><li>9. Fehlervermeidung </li></ul><ul><li>10. Hilfe und Dokumentation </li></ul>
  14. 14. Richtlinien von Web Usability <ul><li>Die 8 Goldenen Regeln nach Shneidermann (1998) </li></ul><ul><li>Konsistenz </li></ul><ul><li>Berücksichtigung unterschiedlicher Erfahrungen </li></ul><ul><li>Rückmeldung auf Aktionen des Users </li></ul><ul><li>Abgeschlossene Operationen </li></ul><ul><li>Fehler verhindern </li></ul><ul><li>Einfache Rücksetzung </li></ul><ul><li>Benutzerbestimmte Eingaben </li></ul><ul><li>Geringe Belastung des Kurzzeitgedächtnisses </li></ul>
  15. 15. Herausforderungen für Web Usability <ul><li>Sehr selten homogene Nutzergruppe </li></ul><ul><li>Designaspekte durchaus von Bedeutung </li></ul><ul><li>Keine standardisierten Lösungen </li></ul><ul><li>Ständiger technischer Fortschritt </li></ul>
  16. 16. Fragen <ul><li>Wie schätzt ihr die Bedeutung von Usability </li></ul><ul><li>ein? </li></ul><ul><li>Wie sinnvoll ist eurer Ansicht nach Usability- </li></ul><ul><li>Testing im Feld/im Labor? </li></ul><ul><li>Welche Probleme seht ihr in Bezug auf </li></ul><ul><li>Usability-Testing? </li></ul><ul><li>... </li></ul>
  17. 17. Fragen zu den Aufgaben <ul><li>Wie zufrieden wart ihr mit der Recherche? </li></ul><ul><li>Hat euch die Bib / das Internet gefehlt? </li></ul><ul><li>Wie recherchiert ihr sonst hauptsächlich für </li></ul><ul><li>Seminaraufgaben wie Referate oder </li></ul><ul><li>Rechercheaufgaben? Bib / Netz / eigene </li></ul><ul><li>Dokumente? </li></ul>
  18. 18. Weiteres Vorgehen <ul><li>Rechercheaufgabe: Welche Methoden von </li></ul><ul><li>Web Usability Tests gibt es? Welche Vor- </li></ul><ul><li>bzw. Nachteile haben diese? </li></ul><ul><li>Dateien bis 10.11., 0.oo Uhr hochladen/ </li></ul><ul><li>mailen </li></ul><ul><li>Nächste Sitzung 12.11. </li></ul>
  19. 19. Bis zum nächsten Mal!

×