Informationskompetenz Defizite l Bedeutung l Förderung Nina Heinze ISI 2009 l Konstanz
Untersuchungen zu Informationskompetenz <ul><ul><ul><li>Wie ist der Stand der Informationskompetenz? </li></ul></ul></ul><...
Untersuchungen zu Informationskompetenz <ul><ul><ul><li>Zwei Online-Befragungen (653 bzw. 287 Teilnehmer) </li></ul></ul><...
Untersuchungen zu Informationskompetenz <ul><ul><ul><li>Hohe Affinität zu digitalen Medien  </li></ul></ul></ul><ul><ul><u...
Untersuchungen zu Informationskompetenz <ul><ul><ul><li>Überschätzung der eigenen Fähigkeiten  </li></ul></ul></ul><ul><ul...
Untersuchungen zu Informationskompetenz <ul><ul><ul><li>Defizite vor allem im Bereich der Recherche  </li></ul></ul></ul><...
Untersuchungen zu Informationskompetenz <ul><ul><ul><li>Bedarf an Informationskompetenz nimmt im Laufe des Studiums zu  </...
Fazit der Ergebnisse <ul><li>Kompetenzen der „neuen Studierenden“ müssen so gefördert  </li></ul><ul><li>werden, dass </li...
Fazit der Ergebnisse <ul><li>Vorschläge: </li></ul><ul><li>Verpflichtende Kurse zur Grundlagenvermittlung mit E-Learning A...
Studienbegleitender Ansatz am imb: das Projekt i-literacy  <ul><li>Infrastruktur bestehend aus: </li></ul><ul><li>Technisc...
Überblick Projekt i-literacy Phase I Phase II Phase III Phase IV Phase V Virtuelle Lernumgebung (Online-Tutorials, Screenc...
Ausblick „ The ultimate test of what is learned is the ability to exploit the knowldege to formulate and solve problems of...
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! [email_address]   Arbeitsberichte und Papers: www.imb-uni-augsburg.de/nina-heinze
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Presentation ISI 2009

493 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Presentation ISI 2009

  1. 1. Informationskompetenz Defizite l Bedeutung l Förderung Nina Heinze ISI 2009 l Konstanz
  2. 2. Untersuchungen zu Informationskompetenz <ul><ul><ul><li>Wie ist der Stand der Informationskompetenz? </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Wo sind konkrete Defizite? </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Wie können Studierende optimal gefördert werden? </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Wie sieht ein Modell aus, das Studierende </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>optimal fördert? </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Wie sieht ein solches Modell in der Praxis aus? </li></ul></ul></ul>Fragen:
  3. 3. Untersuchungen zu Informationskompetenz <ul><ul><ul><li>Zwei Online-Befragungen (653 bzw. 287 Teilnehmer) </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Drei teilnehmende Beobachtungen </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Leitfragen-orientierte Interviews (10 Befragte) </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Teilstrukturierte Interviews (103 Befragte) </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Leitfragen-orientierte Interviews Fachreferenten </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>(6 Befragte) </li></ul></ul></ul>Methoden:
  4. 4. Untersuchungen zu Informationskompetenz <ul><ul><ul><li>Hohe Affinität zu digitalen Medien </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Nutzung von Technologien im Studium vorherrschend </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Techn. Ausstattung vorhanden </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Techn. Verständnis groß </li></ul></ul></ul>Ergebnisse:
  5. 5. Untersuchungen zu Informationskompetenz <ul><ul><ul><li>Überschätzung der eigenen Fähigkeiten </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Mangelnde Kompetenzen </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Informationsbedürfnisse ändern sich im Laufe des Studiums </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Studiengangsspezifische Unterschiede </li></ul></ul></ul>Ergebnisse:
  6. 6. Untersuchungen zu Informationskompetenz <ul><ul><ul><li>Defizite vor allem im Bereich der Recherche </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Einfache Recherchemethoden vorherrschend </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Problem der Themeneingrenzung </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Probleme mit Formalia und Informationsethik </li></ul></ul></ul>Ergebnisse:
  7. 7. Untersuchungen zu Informationskompetenz <ul><ul><ul><li>Bedarf an Informationskompetenz nimmt im Laufe des Studiums zu </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Gestaffelte Vermittlung sinnvoll </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Online-Ressource erwünscht </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Peer-Learning von großer Bedeutung </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Face-to-face Beratungsangebote nötig </li></ul></ul></ul>Ergebnisse:
  8. 8. Fazit der Ergebnisse <ul><li>Kompetenzen der „neuen Studierenden“ müssen so gefördert </li></ul><ul><li>werden, dass </li></ul><ul><li>Integration von neuen Technologien sinnvoll wird </li></ul><ul><li>Bedürfnisse der Studierenden berücksichtigt werden </li></ul><ul><li>Defizite behoben werden </li></ul><ul><li>Kompetenzen entstehen und gefördert werden </li></ul>
  9. 9. Fazit der Ergebnisse <ul><li>Vorschläge: </li></ul><ul><li>Verpflichtende Kurse zur Grundlagenvermittlung mit E-Learning Anteilen </li></ul><ul><li>Gestaffelte Vermittlung von Kompetenzen </li></ul><ul><li>Selbstlernumgebungen unter Berücksichtigung neuer Technologien </li></ul><ul><li>Unterstützung durch Experten bei Bedarf </li></ul>
  10. 10. Studienbegleitender Ansatz am imb: das Projekt i-literacy <ul><li>Infrastruktur bestehend aus: </li></ul><ul><li>Technischer Basis </li></ul><ul><li>Curricularer Basis </li></ul><ul><li>Kultureller Basis </li></ul>
  11. 11. Überblick Projekt i-literacy Phase I Phase II Phase III Phase IV Phase V Virtuelle Lernumgebung (Online-Tutorials, Screencasts, Video-Interviews, Checklisten...) Einführungskurse in qualitative und quantitative Forschungsmethoden Vertiefungskurse im Schwerpunkt-bereich (z.B. Wissenschaftstheorie) Propädeutikum Einführungs-tutorium B.A.-Kolloquium Fortgeschrittenen-tutorium M.A.-Kolloquium Extracurriculare Angebote (Workshop Kreativität in Wort und Bild) On-demand Sprechstunden sowie Lernpartnerschaften (BA / MA)
  12. 12. Ausblick „ The ultimate test of what is learned is the ability to exploit the knowldege to formulate and solve problems of a practical as well as an academic nature.“ (Wells, Chang, Maher, 1990, 103)
  13. 13. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! [email_address] Arbeitsberichte und Papers: www.imb-uni-augsburg.de/nina-heinze

×