SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 2
DIE FERIEN SIND VORBEI
ICH SORTIERE AUS, WERFE WEG, GEBE FORT
Es ist Mitte-August, und die Temperaturen sind
endlich sommerlich. Ich drehe die Jalousien herunter
und räume auf. Gedanken zu Vergangenheit
und zu Gegenwart steigen an die Oberfläche.
ES IST ZEIT
AUFZURÄUMEN
Es ist heiss. Nichtganz soheiss wie im Mittelmeerraum, wo Hunderttausende
vonHektar in Rauch aufgegangensind. Es wird eine oderzwei Generationen
dauern, bis die Vegetation nachgewachsen ist. Hier motiviert die Hitze
trotzdemnicht wirklich zum Arbeiten… Also fange ich an aufzuräumen.
Meine Ferien sindvorüber. Arbeit wartet. Aber an die Arbeit magich nicht
wirklich denken, die Hitze, Sie wissen schon… Also lasse ich die Jalousien
herunter undbleibe in der Kühle. Es ist eine Art Ausgangssperre. Immerhin
eine freiwillige. Ich stöberein den Papierbergen, die sich in meinem Büro
stapeln, in den vollen SchränkenundSchubladen, dieErinnerungen auslösen.
©
123RF.com
ICH FINDE VON NEUEM,
WERFE WEG, VERSCHENKE
Manches, was mir gestern noch aufbewahrenswert schien, ist heute
unwichtig. Vieles werfe ich weg. Meine Regale leeren sich, undmein
Abfallkübel quillt über. Genausowie die Taschen für das «Bröckli Huus». Drin
sindDutzende vonPlastik- undKartonmäppchen, Bleistifteund
Kugelschreiber, Kleidung undalle möglichenGegenstände.
Ich werfe kein Plastik weg, ich recycle es. Eine Frage des Prinzips. Dochwas
geschieht mit den UnmengenvonPlastik, derin den Supermärkten anfällt?
Das frage ich mich schon lange... Die Chinesenwollen unsere Plastikabfälle
schonlänger nicht mehr. Wird er hier verbrannt? Steckendie giftigen
Chemikalien jetzt in der Luft, die wir atmen?
In eine Schublade, finde ich PapiermappenmitZellophanfenster ausden
1990er-Jahren. Sieerinnernmich an meinen ersten Jobin Zürich. Ichwar sehr
jung, frisch ausParis in dieses Land gekommen, das ich damals «hübsch»
nannte(heute finde ich: Die Schweiz ist schön), in demaber ein Dialekt
gesprochenwird, den ich nichtverstand.
WAS BEHALTEN?
WAS WEITERGEBEN?
Je länger ich aufräume, destomehr Erinnerungen steigen an die Oberfläche.
Erinnerungenkommenmit den FenstermappenausKarton(die damalsein
seltenes ökologischesBewusstseinzeigten), mit Bleistiften aus
unbehandeltemHolzaus Schweizer Wäldern, versehen mit demLogo der
Kommunikationsagentur, fürdie ich damals arbeitete.
Ich sortiere, mussmich entscheiden, werfe weg. Und gebe weiter. «Mankann
nie genug geben», sagte meine GrossmutterJeanneimmer. «Unddenen, die
nichts haben, mussmandasBeste geben.»
Was soll ich für meine Tochter aufbewahren? Ihrenersten Schlafanzug, ihre
ersten Schuhe, winzige orangefarbene Schühlein mit grünenundweissen
Blumen, ein paarZeichnungen, den Stoffhund Palou?Eines Tages wird sie ihre
eigenen Erinnerungen sortieren undloslassen.
Sortieren, wegräumen, verschenken, wegwerfen – um das Neuewillkommen
zu heissen. Ich will wenige Gegenständeaus meiner Vergangenheit behalten.
Ich will mich auf die Nachferienzeit vorbereiten, auf die Arbeit, die auf mich
zukommt.
Gerade jetzt aber will ich nurder Hitze hinter den heruntergelassenen
Jalousien entkommen.
Sylvie Castagné
Zürich, 15. August2021

Weitere ähnliche Inhalte

Mehr von Sylvie Castagné

«Drama im Hundeparadies»
«Drama im Hundeparadies»«Drama im Hundeparadies»
«Drama im Hundeparadies»Sylvie Castagné
 
"Animal Freedom and Dog Warfare"
"Animal Freedom and Dog Warfare""Animal Freedom and Dog Warfare"
"Animal Freedom and Dog Warfare"Sylvie Castagné
 
«Liberté animale et guerre canine»
«Liberté animale et guerre canine»«Liberté animale et guerre canine»
«Liberté animale et guerre canine»Sylvie Castagné
 
"Was ist bloss mit der Menschheit los?"
"Was ist bloss mit der Menschheit los?""Was ist bloss mit der Menschheit los?"
"Was ist bloss mit der Menschheit los?"Sylvie Castagné
 
"Humanity, who are you? Human nature and empathy"
"Humanity, who are you? Human nature and empathy""Humanity, who are you? Human nature and empathy"
"Humanity, who are you? Human nature and empathy"Sylvie Castagné
 
«L'humanité devenue – Nature humaine et empathie»
«L'humanité devenue – Nature humaine et empathie»«L'humanité devenue – Nature humaine et empathie»
«L'humanité devenue – Nature humaine et empathie»Sylvie Castagné
 
"At the supermarket in Provence – Intimate Confessions at the Deli Counter"
"At the supermarket in Provence – Intimate Confessions at the Deli Counter""At the supermarket in Provence – Intimate Confessions at the Deli Counter"
"At the supermarket in Provence – Intimate Confessions at the Deli Counter"Sylvie Castagné
 
"Neulich bei Leclerc in Cogolin"
"Neulich bei Leclerc in Cogolin""Neulich bei Leclerc in Cogolin"
"Neulich bei Leclerc in Cogolin"Sylvie Castagné
 
«Leclerc Cogolin, rayon traiteur – confidences d'une Provençale
«Leclerc Cogolin, rayon traiteur – confidences d'une Provençale«Leclerc Cogolin, rayon traiteur – confidences d'une Provençale
«Leclerc Cogolin, rayon traiteur – confidences d'une ProvençaleSylvie Castagné
 
"LEKTIONEN FÜRS LEBEN – ENDECKT AM MITTELMEER"
"LEKTIONEN FÜRS LEBEN – ENDECKT AM MITTELMEER""LEKTIONEN FÜRS LEBEN – ENDECKT AM MITTELMEER"
"LEKTIONEN FÜRS LEBEN – ENDECKT AM MITTELMEER"Sylvie Castagné
 
"Life Lessons – while walking along the sea"
"Life Lessons – while walking along the sea""Life Lessons – while walking along the sea"
"Life Lessons – while walking along the sea"Sylvie Castagné
 
«Leçon de choses en longeant la mer»
«Leçon de choses en longeant la mer»«Leçon de choses en longeant la mer»
«Leçon de choses en longeant la mer»Sylvie Castagné
 
"Summer holidays are over – Time to sort out, throw away, give away"
"Summer holidays are over – Time to sort out, throw away, give away""Summer holidays are over – Time to sort out, throw away, give away"
"Summer holidays are over – Time to sort out, throw away, give away"Sylvie Castagné
 
«Préparer la rentrée – je trie, je jette, je donne»
«Préparer la rentrée – je trie, je jette, je donne»«Préparer la rentrée – je trie, je jette, je donne»
«Préparer la rentrée – je trie, je jette, je donne»Sylvie Castagné
 
"Summer Break – The 4th wave has arrived"
"Summer Break – The 4th wave has arrived""Summer Break – The 4th wave has arrived"
"Summer Break – The 4th wave has arrived"Sylvie Castagné
 
«Sommerpause – Die vierte Welle ist da»
«Sommerpause – Die vierte Welle ist da»«Sommerpause – Die vierte Welle ist da»
«Sommerpause – Die vierte Welle ist da»Sylvie Castagné
 
«Pause estivale - La 4e vague annoncée est arrivée»
«Pause estivale - La 4e vague annoncée est arrivée»«Pause estivale - La 4e vague annoncée est arrivée»
«Pause estivale - La 4e vague annoncée est arrivée»Sylvie Castagné
 
"Summer Holidays in France – Between the 3rd and the 4th Wave"
"Summer Holidays in France – Between the 3rd and the 4th Wave""Summer Holidays in France – Between the 3rd and the 4th Wave"
"Summer Holidays in France – Between the 3rd and the 4th Wave"Sylvie Castagné
 
«Vacances en Occitanie – entre la 3e et la 4e vague»
«Vacances en Occitanie – entre la 3e et la 4e vague»«Vacances en Occitanie – entre la 3e et la 4e vague»
«Vacances en Occitanie – entre la 3e et la 4e vague»Sylvie Castagné
 
«New Words & World After»
«New Words & World After»«New Words & World After»
«New Words & World After»Sylvie Castagné
 

Mehr von Sylvie Castagné (20)

«Drama im Hundeparadies»
«Drama im Hundeparadies»«Drama im Hundeparadies»
«Drama im Hundeparadies»
 
"Animal Freedom and Dog Warfare"
"Animal Freedom and Dog Warfare""Animal Freedom and Dog Warfare"
"Animal Freedom and Dog Warfare"
 
«Liberté animale et guerre canine»
«Liberté animale et guerre canine»«Liberté animale et guerre canine»
«Liberté animale et guerre canine»
 
"Was ist bloss mit der Menschheit los?"
"Was ist bloss mit der Menschheit los?""Was ist bloss mit der Menschheit los?"
"Was ist bloss mit der Menschheit los?"
 
"Humanity, who are you? Human nature and empathy"
"Humanity, who are you? Human nature and empathy""Humanity, who are you? Human nature and empathy"
"Humanity, who are you? Human nature and empathy"
 
«L'humanité devenue – Nature humaine et empathie»
«L'humanité devenue – Nature humaine et empathie»«L'humanité devenue – Nature humaine et empathie»
«L'humanité devenue – Nature humaine et empathie»
 
"At the supermarket in Provence – Intimate Confessions at the Deli Counter"
"At the supermarket in Provence – Intimate Confessions at the Deli Counter""At the supermarket in Provence – Intimate Confessions at the Deli Counter"
"At the supermarket in Provence – Intimate Confessions at the Deli Counter"
 
"Neulich bei Leclerc in Cogolin"
"Neulich bei Leclerc in Cogolin""Neulich bei Leclerc in Cogolin"
"Neulich bei Leclerc in Cogolin"
 
«Leclerc Cogolin, rayon traiteur – confidences d'une Provençale
«Leclerc Cogolin, rayon traiteur – confidences d'une Provençale«Leclerc Cogolin, rayon traiteur – confidences d'une Provençale
«Leclerc Cogolin, rayon traiteur – confidences d'une Provençale
 
"LEKTIONEN FÜRS LEBEN – ENDECKT AM MITTELMEER"
"LEKTIONEN FÜRS LEBEN – ENDECKT AM MITTELMEER""LEKTIONEN FÜRS LEBEN – ENDECKT AM MITTELMEER"
"LEKTIONEN FÜRS LEBEN – ENDECKT AM MITTELMEER"
 
"Life Lessons – while walking along the sea"
"Life Lessons – while walking along the sea""Life Lessons – while walking along the sea"
"Life Lessons – while walking along the sea"
 
«Leçon de choses en longeant la mer»
«Leçon de choses en longeant la mer»«Leçon de choses en longeant la mer»
«Leçon de choses en longeant la mer»
 
"Summer holidays are over – Time to sort out, throw away, give away"
"Summer holidays are over – Time to sort out, throw away, give away""Summer holidays are over – Time to sort out, throw away, give away"
"Summer holidays are over – Time to sort out, throw away, give away"
 
«Préparer la rentrée – je trie, je jette, je donne»
«Préparer la rentrée – je trie, je jette, je donne»«Préparer la rentrée – je trie, je jette, je donne»
«Préparer la rentrée – je trie, je jette, je donne»
 
"Summer Break – The 4th wave has arrived"
"Summer Break – The 4th wave has arrived""Summer Break – The 4th wave has arrived"
"Summer Break – The 4th wave has arrived"
 
«Sommerpause – Die vierte Welle ist da»
«Sommerpause – Die vierte Welle ist da»«Sommerpause – Die vierte Welle ist da»
«Sommerpause – Die vierte Welle ist da»
 
«Pause estivale - La 4e vague annoncée est arrivée»
«Pause estivale - La 4e vague annoncée est arrivée»«Pause estivale - La 4e vague annoncée est arrivée»
«Pause estivale - La 4e vague annoncée est arrivée»
 
"Summer Holidays in France – Between the 3rd and the 4th Wave"
"Summer Holidays in France – Between the 3rd and the 4th Wave""Summer Holidays in France – Between the 3rd and the 4th Wave"
"Summer Holidays in France – Between the 3rd and the 4th Wave"
 
«Vacances en Occitanie – entre la 3e et la 4e vague»
«Vacances en Occitanie – entre la 3e et la 4e vague»«Vacances en Occitanie – entre la 3e et la 4e vague»
«Vacances en Occitanie – entre la 3e et la 4e vague»
 
«New Words & World After»
«New Words & World After»«New Words & World After»
«New Words & World After»
 

«Die Ferien sind vorbei – Ich sortiere aus, werfe weg, gebe fort»

  • 1. DIE FERIEN SIND VORBEI ICH SORTIERE AUS, WERFE WEG, GEBE FORT Es ist Mitte-August, und die Temperaturen sind endlich sommerlich. Ich drehe die Jalousien herunter und räume auf. Gedanken zu Vergangenheit und zu Gegenwart steigen an die Oberfläche. ES IST ZEIT AUFZURÄUMEN Es ist heiss. Nichtganz soheiss wie im Mittelmeerraum, wo Hunderttausende vonHektar in Rauch aufgegangensind. Es wird eine oderzwei Generationen dauern, bis die Vegetation nachgewachsen ist. Hier motiviert die Hitze trotzdemnicht wirklich zum Arbeiten… Also fange ich an aufzuräumen. Meine Ferien sindvorüber. Arbeit wartet. Aber an die Arbeit magich nicht wirklich denken, die Hitze, Sie wissen schon… Also lasse ich die Jalousien herunter undbleibe in der Kühle. Es ist eine Art Ausgangssperre. Immerhin eine freiwillige. Ich stöberein den Papierbergen, die sich in meinem Büro stapeln, in den vollen SchränkenundSchubladen, dieErinnerungen auslösen. © 123RF.com
  • 2. ICH FINDE VON NEUEM, WERFE WEG, VERSCHENKE Manches, was mir gestern noch aufbewahrenswert schien, ist heute unwichtig. Vieles werfe ich weg. Meine Regale leeren sich, undmein Abfallkübel quillt über. Genausowie die Taschen für das «Bröckli Huus». Drin sindDutzende vonPlastik- undKartonmäppchen, Bleistifteund Kugelschreiber, Kleidung undalle möglichenGegenstände. Ich werfe kein Plastik weg, ich recycle es. Eine Frage des Prinzips. Dochwas geschieht mit den UnmengenvonPlastik, derin den Supermärkten anfällt? Das frage ich mich schon lange... Die Chinesenwollen unsere Plastikabfälle schonlänger nicht mehr. Wird er hier verbrannt? Steckendie giftigen Chemikalien jetzt in der Luft, die wir atmen? In eine Schublade, finde ich PapiermappenmitZellophanfenster ausden 1990er-Jahren. Sieerinnernmich an meinen ersten Jobin Zürich. Ichwar sehr jung, frisch ausParis in dieses Land gekommen, das ich damals «hübsch» nannte(heute finde ich: Die Schweiz ist schön), in demaber ein Dialekt gesprochenwird, den ich nichtverstand. WAS BEHALTEN? WAS WEITERGEBEN? Je länger ich aufräume, destomehr Erinnerungen steigen an die Oberfläche. Erinnerungenkommenmit den FenstermappenausKarton(die damalsein seltenes ökologischesBewusstseinzeigten), mit Bleistiften aus unbehandeltemHolzaus Schweizer Wäldern, versehen mit demLogo der Kommunikationsagentur, fürdie ich damals arbeitete. Ich sortiere, mussmich entscheiden, werfe weg. Und gebe weiter. «Mankann nie genug geben», sagte meine GrossmutterJeanneimmer. «Unddenen, die nichts haben, mussmandasBeste geben.» Was soll ich für meine Tochter aufbewahren? Ihrenersten Schlafanzug, ihre ersten Schuhe, winzige orangefarbene Schühlein mit grünenundweissen Blumen, ein paarZeichnungen, den Stoffhund Palou?Eines Tages wird sie ihre eigenen Erinnerungen sortieren undloslassen. Sortieren, wegräumen, verschenken, wegwerfen – um das Neuewillkommen zu heissen. Ich will wenige Gegenständeaus meiner Vergangenheit behalten. Ich will mich auf die Nachferienzeit vorbereiten, auf die Arbeit, die auf mich zukommt. Gerade jetzt aber will ich nurder Hitze hinter den heruntergelassenen Jalousien entkommen. Sylvie Castagné Zürich, 15. August2021