Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
05.11.2012   © www.goldene-zeiten-berlin.de   Eat this!
„Ein paar Worte“  Impulsvortrag von Sven Schlebes    Einführungsveranstaltung des BPWs           an der FH Potsdam05.11.20...
Sven Schlebes   *1976, verheiratet, 1 Tochter.      M.A.-Studium in Münster    Praktikant, Uniangestellter,      Unternehm...
Goldene Zeiten                 Berlin ● *2006 Gründungsprogramm der HWR Berlin ●Gestartet als Agentur für crossmediale Kom...
„Sie sind:             Generation Y!“ ● Ehrgeizig und leistungsbereit ● Sehr gut ausgebildet ● Ausgereift: materiell, emot...
„Sie können ...“ ●    Recht (AGB, Verträge) ●    Personal ●    Kaufmännisches Handwerk     ● Buchhaltung     ● Steuern    ...
„Sie wollen ...“ ● Den ultimativen Plan ● Sicherheit und maximale Freiheit ● Eine glückliche Familie ● Eine schöne Karrier...
„Sie brauchen ...“ ● Jede nur denkbare professionelle Unterstützung ● Geld / Investoren ● Aufmerksamkeit ● Gute Leute ● Vi...
„Dann braucht die       Welt (und damit      auch der BPW) Sie       nicht wirklich.             Denn davon hat           ...
„Was die Welt und         Sie wirklich           brauchen:       Be You! And then      lets became WE!“05.11.2012       © ...
„Wissen Sie      wirklich, wer Sie            sind?“ ● Aus welcher Familie Sie kommen? ● Welche Familie Sie sich aufgebaut...
„Wissen Sie      wirklich, was Sie           können?“ ● Was können Sie auch nachts um drei Uhr noch tun und damit Geld ver...
„Wissen Sie      wirklich, was Sie           wollen?“ Stellen Sie sich doch bitte einmal Ihre Beerdigung vor: ● Gibt es ei...
„Wissen Sie      wirklich, was Sie         brauchen?“ ●   Liebe/Beziehung/Familie? ●   Sport? ●   Körperlicher Ausgleich? ...
„Alles ist möglich.     Alles ist da.   Aber eben auch:“ ●  Partner- und Familienstress   ● Zeit / Geld ● Teamauseinanders...
„Alles ist möglich.     Alles ist da.   Aber eben auch:“ ●  Partner- und Familienstress   ● Zeit / Geld ● Teamauseinanders...
„Können Sie zuhören                   3             -   sich selbst, den    anderen und der      Welt und so     erkennen,...
„Die Balance des Menschen als Natur- und Kulturwesen mit  spirituellem Kern    wird total in    Frage gestellt       werde...
„Das Ziel: Eine              neue Einheit.             Ich. Wir. Wir.“                 ● Stimmig                   ● Echt ...
„Seien Sie             berührbar.“ ● Kommen Sie mit sich, Ihren Nächsten und der Welt in Berührung. ● Entdecken Sie Ihr St...
„Alles beginnt bei           Ihnen:       Be Primitive!“ ● Vergessen Sie jeglichen Perfektionismus. ● Machen Sie Fehler. ●...
„Macht es einfach. Macht es zusammen!“ ●   Hören   Sie   auf   Ihren Körper. ●   Hören   Sie   auf   Ihren Bauch. ●   Höre...
05.11.2012   © www.goldene-zeiten-berlin.de   Eat this!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Vortrag Business Plan Wettbewerb 2012/13

1.259 Aufrufe

Veröffentlicht am

Impulsvortrag an der FH Potsdam. Kernbotschaft: Mehr Mut zum echten Ich, damit das Wir gelingen kann. Future Primitives.

Veröffentlicht in: Business
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Vortrag Business Plan Wettbewerb 2012/13

  1. 1. 05.11.2012 © www.goldene-zeiten-berlin.de Eat this!
  2. 2. „Ein paar Worte“ Impulsvortrag von Sven Schlebes Einführungsveranstaltung des BPWs an der FH Potsdam05.11.2012 © www.goldene-zeiten-berlin.de Eat this!
  3. 3. Sven Schlebes *1976, verheiratet, 1 Tochter. M.A.-Studium in Münster Praktikant, Uniangestellter, Unternehmensangestellter, Volontär, Scheinselbständiger, Freier Schreiber, Einzelunternehmner, Online- Shop-Betreiber, Konzepter, Projektleiter, Texter, Key Accounter, Berater, Emotionaler Mülleimer, Motivator, Ausbildender, Gründer, Unternehmer, Bürge, Schuldner, Freund, Mann, Geliebter, Vater ...05.11.2012 © www.goldene-zeiten-berlin.de Eat this!
  4. 4. Goldene Zeiten Berlin ● *2006 Gründungsprogramm der HWR Berlin ●Gestartet als Agentur für crossmediale Kommunikation ● Aktuelles Angebot: Agentur für Gemeinschaftsbildung / Community Kitchen ● Being Beta (IDEO) als Dauerzustand ● Unsere Klienten: Arbeiten für neue „Goldene Zeiten“.05.11.2012 © www.goldene-zeiten-berlin.de Eat this!
  5. 5. „Sie sind: Generation Y!“ ● Ehrgeizig und leistungsbereit ● Sehr gut ausgebildet ● Ausgereift: materiell, emotional, spirituell und intellektuell ● Klares Bild von den Licht- Schatten-Aspekten unserer Welt ● Weniger Karriere, mehr Familie ● Ausgewogene Work-Life-Balance ● Kein stupides „Weiter so!“ ● Mehr Gemeinschaft / Team ● Neue Organisationsstrukturen ● Neue Kommunikationsstrukturen ● Kernfrage: „Warum?“ (alt: „Wie?“)05.11.2012 © www.goldene-zeiten-berlin.de Eat this!
  6. 6. „Sie können ...“ ● Recht (AGB, Verträge) ● Personal ● Kaufmännisches Handwerk ● Buchhaltung ● Steuern ● Rechnungen ● Mahnungen ● Pläne schreiben ● Akquisestrategien ausarbeiten ● Kommunizieren ● Verkaufen ● Den Elevator-Pitch gewinnen Quasi: Alles!05.11.2012 © www.goldene-zeiten-berlin.de Eat this!
  7. 7. „Sie wollen ...“ ● Den ultimativen Plan ● Sicherheit und maximale Freiheit ● Eine glückliche Familie ● Eine schöne Karriere ● Ein tolles Team ● Möglichst viel Geld ● Viele Kunden ● Den Hauptgewinn ● Ruhm und Ehre Ach komm: Alles!05.11.2012 © www.goldene-zeiten-berlin.de Eat this!
  8. 8. „Sie brauchen ...“ ● Jede nur denkbare professionelle Unterstützung ● Geld / Investoren ● Aufmerksamkeit ● Gute Leute ● Viele Ideen Und vor allen: den BPW!05.11.2012 © www.goldene-zeiten-berlin.de Eat this!
  9. 9. „Dann braucht die Welt (und damit auch der BPW) Sie nicht wirklich. Denn davon hat sie/er schon genug.“05.11.2012 © www.goldene-zeiten-berlin.de Eat this!
  10. 10. „Was die Welt und Sie wirklich brauchen: Be You! And then lets became WE!“05.11.2012 © www.goldene-zeiten-berlin.de Eat this!
  11. 11. „Wissen Sie wirklich, wer Sie sind?“ ● Aus welcher Familie Sie kommen? ● Welche Familie Sie sich aufgebaut haben? ● In was für einem Netzwerk Sie leben? ● Was Sie wirklich antreibt? ● Was Sie stark macht und was Sie schwächt?05.11.2012 © www.goldene-zeiten-berlin.de Eat this!
  12. 12. „Wissen Sie wirklich, was Sie können?“ ● Was können Sie auch nachts um drei Uhr noch tun und damit Geld verdienen? ● Warum kommen die Leute wirklich zu Ihnen? ● Welche Lebensbereiche funktionieren und welche nicht?05.11.2012 © www.goldene-zeiten-berlin.de Eat this!
  13. 13. „Wissen Sie wirklich, was Sie wollen?“ Stellen Sie sich doch bitte einmal Ihre Beerdigung vor: ● Gibt es ein Grab? ● Wer steht an Ihrem Grab? ● Warum steht er da? ● Was haben Sie mit ihm/ihr erlebt? ● Und welches Lebensmotto steht auf Ihrem Grabstein? ● Wissen Sie jetzt, was Sie wirklich wollen? ● Und was hat das mit Ihrem Berufswunsch zu tun?05.11.2012 © www.goldene-zeiten-berlin.de Eat this!
  14. 14. „Wissen Sie wirklich, was Sie brauchen?“ ● Liebe/Beziehung/Familie? ● Sport? ● Körperlicher Ausgleich? ● Team? ● Vision/Mission? ● Freiheit versus Sicherheit? ● Geld? ● Anerkennung? ● Erfolg? ● Zufriedenheit? ● Glück?05.11.2012 © www.goldene-zeiten-berlin.de Eat this!
  15. 15. „Alles ist möglich. Alles ist da. Aber eben auch:“ ● Partner- und Familienstress ● Zeit / Geld ● Teamauseinandersetzungen ● Der schwierige Weg vom Ich zum Wir. ● Unsichere Zeiten. Sich verändernde Rahmenbedingungen. ● Freiheit ist eine Perspektivfrage. ● Sicherheit auch. ● Reichtum ebenfalls. ● Glück: Sowieso!05.11.2012 © www.goldene-zeiten-berlin.de Eat this!
  16. 16. „Alles ist möglich. Alles ist da. Aber eben auch:“ ● Partner- und Familienstress ● Zeit / Geld ● Teamauseinandersetzungen ● Der schwierige Weg vom Ich zum Wir. ● Unsichere Zeiten. Sich verändernde Rahmenbedingungen. ● Freiheit ist eine Perspektivfrage. ● Sicherheit auch. ● Reichtum ebenfalls. ● Glück: Sowieso!05.11.2012 © www.goldene-zeiten-berlin.de Eat this!
  17. 17. „Können Sie zuhören 3 - sich selbst, den anderen und der Welt und so erkennen, was gewollt und machbar ist und gebraucht wird?“05.11.2012 © www.goldene-zeiten-berlin.de Eat this!
  18. 18. „Die Balance des Menschen als Natur- und Kulturwesen mit spirituellem Kern wird total in Frage gestellt werden.“ ● Natur ● Kultur (Ökonomie, Technik, Kommunikation, soziale Relation) ● Spirituelle Kern05.11.2012 © www.goldene-zeiten-berlin.de Eat this!
  19. 19. „Das Ziel: Eine neue Einheit. Ich. Wir. Wir.“ ● Stimmig ● Echt ● Belastbar ● Kräftig und lebendig ● Hohe Konfliktkultur ● Vom Individuum bis zur großen Gemeinschaft05.11.2012 © www.goldene-zeiten-berlin.de Eat this!
  20. 20. „Seien Sie berührbar.“ ● Kommen Sie mit sich, Ihren Nächsten und der Welt in Berührung. ● Entdecken Sie Ihr Staunen und die Begeisterung wieder. ● Haben Sie keine Angst vor der Angst. ● Haben Sie keine Angst vor der Leidenschaft. ● Haben Sie keine Angst vor der Liebe.05.11.2012 © www.goldene-zeiten-berlin.de Eat this!
  21. 21. „Alles beginnt bei Ihnen: Be Primitive!“ ● Vergessen Sie jeglichen Perfektionismus. ● Machen Sie Fehler. ● Arbeiten Sie dreckig. ● Durchdringen Sie das Komplexe und machen Sie es einfach! ● Vergessen Sie, was Typen wie ich Ihnen sagen und machen Sie Ihre eigenen Erfahrungen.05.11.2012 © www.goldene-zeiten-berlin.de Eat this!
  22. 22. „Macht es einfach. Macht es zusammen!“ ● Hören Sie auf Ihren Körper. ● Hören Sie auf Ihren Bauch. ● Hören Sie auf Ihr Becken. ● Hören Sie auf Ihr Herz. ● Hören Sie auf Ihren Verstand. ● Hören Sie auf Ihre Nächsten. Und dann vergessen Sie Mutti und ihre Freunde und bringen Sie so richtig Unruhe in diese Welt: Sie hat es bitter nötig. Die Goldenen Zeiten und der BPW warten auf Sie!05.11.2012 © www.goldene-zeiten-berlin.de Eat this!
  23. 23. 05.11.2012 © www.goldene-zeiten-berlin.de Eat this!

×