Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
DIGITAL  Institut für Informations- und Kommunikationstechnologien Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenzin Medienunter...
JOANNEUM RESEARCH     Brückenfunktion zwischen      Wissenschaft und Wirtschaft       Angewandte F&E-Arbeiten       Tec...
DIGITAL – Institut für Informations- und                    Kommunikationstechnologien     Intelligente Informationssyste...
Xing, Twitter, Facebook, Blog & Co     Mein Zugang zu Sozialen Medien4
Soziale Medien - Praxissicht                                   Social Media     Bezeichnet spezielle Anwendungen, Technol...
Enterprise 2.0:                                                                      Social Media im Intranet       Social...
In welchen Bereichen                                                             nutzt Enterprise 2.0?     Enterprise 2.0...
Fallstudie Siemens,                                 Building Technologies Division     Über 40.000 Mitarbeiter entwickeln...
Fallstudie Siemens,                                        Building Technologies Division References@BT      Top Managem...
Fallstudie Siemens,                             Building Technologies Division10   Quelle: Dr. Johannes Müller (Siemens), ...
Fallstudie Siemens,                          Building Technologies Division      „... Microblogging unterstützt uns dabei...
Fallstudie Siemens,                      Building Technologies Division      Doch was war die Ausgangssituation?        ...
Weitere Fallstudien zu Enterprise 2.0                                                  Capgemini & Communardo             ...
Aus Fallstudien lernen     http://www.e20cases.org14
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit                Alexander Stocker                DIGITAL- Institut für Informations- un...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social Media

1.944 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag auf der Informare

Veröffentlicht in: Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social Media

  1. 1. DIGITAL Institut für Informations- und Kommunikationstechnologien Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenzin Medienunternehmen durch Social Media Dr. Alexander Stocker Workshop „Social Media. Sie sind gut beraten mitzumachen“ @ Informare
  2. 2. JOANNEUM RESEARCH  Brückenfunktion zwischen Wissenschaft und Wirtschaft  Angewandte F&E-Arbeiten  Technologietransfer  Förderung zukünftiger Fach- und Führungskräfte  Nutzen für Wirtschaft und Gesellschaft  Stärkung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit  Sicherung der Lebensqualität  Fakten  Forschungseinheiten 5  MitarbeiterInnen 431  Aufwendungen 36,6 M€  Selbstfinanzierungsgrad 80%2
  3. 3. DIGITAL – Institut für Informations- und Kommunikationstechnologien  Intelligente Informationssysteme  Informations- und Wissensmanagement  Semantic Web, Wissensrepräsentation  Web 2.0, Enterprise 2.0 und Social Web  Rich Internet Applications  Web Content Management  Innovative IT Lösungen  Fernerkundung und Geoinformation  Bildanalyse und Messsysteme  Weltraumtechnik und Akustik  Audivisuelle Medien3
  4. 4. Xing, Twitter, Facebook, Blog & Co Mein Zugang zu Sozialen Medien4
  5. 5. Soziale Medien - Praxissicht Social Media  Bezeichnet spezielle Anwendungen, Technologien, Software, Medien…  Ermöglichen Nutzern, miteinander zu interagieren, kommunizieren, kollaborieren, …  Verwandeln sie von Konsumenten zu Produzenten von Inhalten. Web 2.0 Social Technologies Social Web Social Media Social Software Social Business Social Commerce5
  6. 6. Enterprise 2.0: Social Media im Intranet Social Media Enterprise 2.0 Offenheit Microblogging (Kommunikation) Wikis We Transparenz So M bl og edia (Informationsfluss) c i al s Ne Vertrauen Sh a ri n tw o (Mitarbeiter) r ki g Vernetzung ng (Mitarbeiter) etc. … Agilität Unternehmen (Schnellere Prozesse) …6
  7. 7. In welchen Bereichen nutzt Enterprise 2.0?  Enterprise 2.0 stiftet dort Mehrwert, wo es um Kommunikation und Kollaboration geht. Unternehmensweite Plattformen für Microblogs Ideenwettbewerbe Innovations- communities High-Potential Blogs CEO/ CIO Blogs Service- Wikis Vertriebspodcasts Teamblogs Projekt-Wikis Social CRM Quelle: Wikipedia, Wertkette nach Porter: de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Wertkette.JPG&filetimestamp=200912302152257
  8. 8. Fallstudie Siemens, Building Technologies Division  Über 40.000 Mitarbeiter entwickeln Produkte, Systeme und komplexe Lösungen für Gebäude  Seit 2005 „References@BT“ als Enterprise 2.0 Lösung, um innovative und komplexe Aufgaben zu unterstützen  Mehr als 7000 Nutzer aus 72 Ländern tauschen geschäftsrelevantes Wissen aus  Strukturierte Wissensreferenzen für Projekte, Servicekonzepte, ... (Abfragen wie „zeige alle Kundenprojekte, in denen nach 2005 in Bürogebäuden in Deutschland Brandschutz implementiert wurde“)  Themenspezifische Diskussionsforen (z.B. ein Forum für dringende Anfragen)  Microblogging vergleichbar zu Twitter/Yammer für die informelle Kommunikation von Mitarbeitern Quelle: Stocker, A.; Müller, J.: Microblogging als Baustein im IT-gestützten Wissensmanagement von Siemens BT, HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik, 2011.8
  9. 9. Fallstudie Siemens, Building Technologies Division References@BT  Top Management Support  Neue Mitglieder  Wissensreferenzen  Diskussionen  Dringende Anfragen  Microblog-Posts  …Quelle: Dr. Johannes Müller (Siemens) 9
  10. 10. Fallstudie Siemens, Building Technologies Division10 Quelle: Dr. Johannes Müller (Siemens), Vortrag auf der I-KNOW 2010
  11. 11. Fallstudie Siemens, Building Technologies Division  „... Microblogging unterstützt uns dabei, aktuelle Ereignisse zu Produktveröffentlichungen, Features und Marktbewegungen in der Building Technologies Division zu erfahren. Für jemanden aus der Industrie ist es Quelle: Stocker, A.; Müller, J.: Microblogging als Baustein im IT- wichtig, sich auch mit Kollegen, die in anderen gestützten Wissensmanagement Unternehmensbereichen arbeiten, zu vernetzen.“ von Siemens BT, HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik, 2011.  „Das Auffinden anderer Personen … welche über … Wissen zur Lösung eines eigenen Problems verfügen, ist … schwierig. Microblogging ist eine große Hilfe, wenn es darum geht, Wissen mit anderen Personen im Unternehmen auszutauschen und rasch Best-Practices mit anderen zu teilen. Es führt zu einer Reduktion des Kommunikationsaufwands im Vergleich zu E-Mail, weil Nutzer eben nur solche Beiträge durchsuchen können, welche für sie einen Wert besitzen und nicht mehr mit Informationen zugeschüttet werden.“11
  12. 12. Fallstudie Siemens, Building Technologies Division  Doch was war die Ausgangssituation?  References@BT (2005)  Kompetitiver Markt für Gebäude- und Sicherheitstechnologien  Zahlreiche Maßnahmen durch das Management  Hauptfokus: Unterstützung der globalen Vertriebsmannschaft  Startschuss zur Community-Plattform References@BT – mit konkreten Lösungskonzepten für erfolgreichere Kundenprojekte  Microblogging-Dienst (2009)  Bottom-up Initiative: Mitarbeiter nutzen den Microblogging Service Yammer.com zur informellen Vernetzung  Vertraulichkeit der Informationen -> Mitarbeiter sollen Microblogging im Intranet nutzen  Startschuss zu einem eigenen Microblogging-Dienst12
  13. 13. Weitere Fallstudien zu Enterprise 2.0 Capgemini & Communardo Quelle: Böhringer, M.; Röhrborn, D.: Communardo Software GmbH: Enterprise Microblogging, Schriftenreihe zu Enterprise 2.0-Fallstudien Nr. 01, Enterprise 2.0 Fallstudien-Netzwerk, 2009.Quelle: Richter, A.; Schäfer, S.; Riemer, K.; Diederich, S.: Capgemini:Microblogging als Konversationsmedium, Schriftenreihe zu Enterprise 2.0-Fallstudien Nr. 10, Enterprise 2.0 Fallstudien-Netzwerk, 2011. 13
  14. 14. Aus Fallstudien lernen http://www.e20cases.org14
  15. 15. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Alexander Stocker DIGITAL- Institut für Informations- und Kommunikationstechnologien JOANNEUM RESEARCH Im Web: www.joanneum.at Weblog: www.alexanderstocker.at Xing: www.xing.com/profile/Alexander_Stocker Twitter: www.twitter.com/Alex_Stocker15

×