Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und relevantere Anzeigen zu schalten. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Fakultät Maschinenwesen


              Entwicklung eines Praktikumsparks
                        "Lebendiger Energiemix"
...
Inhalt
      1. Motivation
      2. Maßnahmen zur Steigerung der
         MINT-Absolventenzahlen
      3. Besonderheiten
 ...
1 Motivation
   Fortführung der Ausbildungstradition der Hochschule auf
   dem Gebiet der Energietechnik
   Integration in...
2 Maßnahmen zur Steigerung der
  MINT-Absolventenzahlen




17.02.2010   Anke Traichel, Friedrich Albrecht   MINT, Berlin ...
Regenerative Energie                 Niedrigenergiehaus
             (Photovoltaik, Windkraft,
             Wasserkraft, B...
3 Besonderheiten
          Transdisziplinäre Arbeitsgruppen → Lernende als
          Lehrende, Unterstützung durch Mentori...
4 Erwartete Effekte




17.02.2010   Anke Traichel, Friedrich Albrecht   MINT, Berlin   Folie 7
Studien-
                                                                            Fachstudium
 anfänger


   Identifika...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Mint Hs Zittau Goerlitz

1.056 Aufrufe

Veröffentlicht am

Hochschule Zittau/Görlitz: Entwicklung eines Praktikumsparks "Lebendiger Energiemix" (Präsentation im MINT-Hochschulwettbewerb des Stifterverbandes), Februar 2010

Veröffentlicht in: Bildung, Technologie, Wirtschaft & Finanzen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Mint Hs Zittau Goerlitz

  1. 1. Fakultät Maschinenwesen Entwicklung eines Praktikumsparks "Lebendiger Energiemix" zur Nachwuchsförderung in den MINT-Fächern Anke Traichel, Friedrich Albrecht Hochschule Zittau/Görlitz 17.02.2010 Anke Traichel, Friedrich Albrecht MINT, Berlin Folie 1
  2. 2. Inhalt 1. Motivation 2. Maßnahmen zur Steigerung der MINT-Absolventenzahlen 3. Besonderheiten 4. Erwartete Effekte 17.02.2010 Anke Traichel, Friedrich Albrecht MINT, Berlin Folie 2
  3. 3. 1 Motivation Fortführung der Ausbildungstradition der Hochschule auf dem Gebiet der Energietechnik Integration in Kompetenzfeld „Energie und Umwelt“ Vermittlung von Energiebildung und -kompetenz Voraussetzung für wirtschaftlichen und ökologischen Energiemix, verantwortungsvolle Energiepolitik Projektfundamente: - Berufs- und Studienorientierung für SchülerInnen (INSO) - Energietechnisches Kabinett - Kooperative Ingenieurausbildung - Komplexpraktikum 17.02.2010 Anke Traichel, Friedrich Albrecht MINT, Berlin Folie 3
  4. 4. 2 Maßnahmen zur Steigerung der MINT-Absolventenzahlen 17.02.2010 Anke Traichel, Friedrich Albrecht MINT, Berlin Folie 4
  5. 5. Regenerative Energie Niedrigenergiehaus (Photovoltaik, Windkraft, Wasserkraft, Biomasse) Reaktorsimulator Blockheizkraftwerk Praktikumspark Stadtwerke „Lebendiger Zittau – KMU (Koop.-Partner) Energiemix“ Energiedebatte Transdisziplinäre Arbeitsgruppen MINT / WISO Studierende Schülerinnen und Schüler Auszubildende 17.02.2010 Anke Traichel, Friedrich Albrecht MINT, Berlin Folie 5
  6. 6. 3 Besonderheiten Transdisziplinäre Arbeitsgruppen → Lernende als Lehrende, Unterstützung durch Mentoring/ e-Tutoring-Programm Ganzheitliche Energieausbildung + MINT / WISO Lebendiger Energiemix - zukunftsbewusste Energiedebatte Kooperationspartner: Stadtwerke Zittau 17.02.2010 Anke Traichel, Friedrich Albrecht MINT, Berlin Folie 6
  7. 7. 4 Erwartete Effekte 17.02.2010 Anke Traichel, Friedrich Albrecht MINT, Berlin Folie 7
  8. 8. Studien- Fachstudium anfänger Identifikation, Verbesserung Sicherung des Lehre, Angebots- Studienerfolgs Praktikumspark erweiterung „Lebendiger Energiemix“ MINT-Fächer/ Feedback, Praktikum, Kooperation Girls Day mit Industrie Studien- Ingenieure orientierung 17.02.2010 Anke Traichel, Friedrich Albrecht MINT, Berlin Folie 8

×