Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Validierung vorläufiger Navigationshierarchien oder: Was kommt eigtl. nach einem Card Sort?   Steffen Schilb, denkwerk
Recap Card Sorting Flickr: Yandle
Methode
Varianten <ul><li>Closed Card Sorting </li></ul><ul><li>Bilden von Untergruppen </li></ul><ul><li>Card Labeling  </li></ul...
Die Analyse
Card Sorting: Ein Vergleich <ul><li>Mit Karteikarten </li></ul><ul><li>Einfache Handhabung </li></ul><ul><li>„ Räumliche“ ...
Neues Tool: OptimalSort
Am Ende steht...
Card-Based Classification Evaluation
So funktioniert‘s: Vorbereitung Schritt 1 Schritt 2 Schritt 3
So funktioniert‘s: Durchführung Szenario Optionen 2
So funktioniert‘s: Analyse X:  1. Wahl Nutzergruppe 1 x:  2. Wahl Nutzergruppe 1 O:  1. Wahl Nutzergruppe 2 o:  2. Wahl Nu...
Card-Based Classification Evaluation: Ein Vergleich <ul><li>Mit Karteikarten </li></ul><ul><li>Einfache Handhabung </li></...
Die Computer-gestützte Variante: Heurekia
Testsubjekt: Klassifikationssystem koeln.de
Einsatzgebiete Hierarchische Struktur Organische Struktur  Lineare/sequentielle Struktur Matrix Struktur <ul><li>„ Informa...
Stärken: Was kann die Methode leisten?  <ul><li>Labeling: Verständlichkeit, Eindeutigkeit </li></ul><ul><li>“ Mentales Mod...
Schwächen: Was kann die Methode nicht leisten?  <ul><li>Subjektivität in der Formulierung d. Fragen </li></ul><ul><li>Subj...
Danke! <ul><li>Noch Fragen? </li></ul><ul><li>[email_address] </li></ul><ul><li>[email_address]   </li></ul>
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

IA Konferenz 2007: Validierung hierarchischer Navigationshierachien

1.148 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
  • Als Erste(r) kommentieren

IA Konferenz 2007: Validierung hierarchischer Navigationshierachien

  1. 1. Validierung vorläufiger Navigationshierarchien oder: Was kommt eigtl. nach einem Card Sort? Steffen Schilb, denkwerk
  2. 2. Recap Card Sorting Flickr: Yandle
  3. 3. Methode
  4. 4. Varianten <ul><li>Closed Card Sorting </li></ul><ul><li>Bilden von Untergruppen </li></ul><ul><li>Card Labeling </li></ul><ul><li>Non-Affinity Sorting ( Constantine and Lockwood ) </li></ul><ul><li>“ Kartenpriorisierung” ( Gerry McGovern ) </li></ul><ul><li>Computerbasiertes Card Sorting </li></ul>
  5. 5. Die Analyse
  6. 6. Card Sorting: Ein Vergleich <ul><li>Mit Karteikarten </li></ul><ul><li>Einfache Handhabung </li></ul><ul><li>„ Räumliche“ Trennung d. Inhalte </li></ul><ul><li>Flexibilität: Nachfragen möglich </li></ul><ul><li>„ Subjektive“ Ergebnisse </li></ul><ul><li>Zeitaufwändige Analyse </li></ul><ul><li>Wenig geeignet für große Studien </li></ul><ul><li>Am Computer </li></ul><ul><li>Geeignet f. große Studien; Remote testing </li></ul><ul><li>Statistisch valide Ergebnisse </li></ul><ul><li>Nicht sehr flexibel; Wenig anpassungsfähig </li></ul><ul><li>Kategoriennamen verschwinden </li></ul>
  7. 7. Neues Tool: OptimalSort
  8. 8. Am Ende steht...
  9. 9. Card-Based Classification Evaluation
  10. 10. So funktioniert‘s: Vorbereitung Schritt 1 Schritt 2 Schritt 3
  11. 11. So funktioniert‘s: Durchführung Szenario Optionen 2
  12. 12. So funktioniert‘s: Analyse X: 1. Wahl Nutzergruppe 1 x: 2. Wahl Nutzergruppe 1 O: 1. Wahl Nutzergruppe 2 o: 2. Wahl Nutzergruppe 2
  13. 13. Card-Based Classification Evaluation: Ein Vergleich <ul><li>Mit Karteikarten </li></ul><ul><li>Einfache Handhabung </li></ul><ul><li>Flexibilität: Nachfragen möglich </li></ul><ul><li>Wenig Analysemöglichkeiten </li></ul><ul><li>Wenig geeignet für große Studien </li></ul><ul><li>Am Computer </li></ul><ul><li>Geeignet f. große Studien; Remote testing </li></ul><ul><li>Bessere Analysemöglichkeiten </li></ul><ul><li>Nicht sehr flexibel; Wenig anpassungsfähig </li></ul>?
  14. 14. Die Computer-gestützte Variante: Heurekia
  15. 15. Testsubjekt: Klassifikationssystem koeln.de
  16. 16. Einsatzgebiete Hierarchische Struktur Organische Struktur Lineare/sequentielle Struktur Matrix Struktur <ul><li>„ Informational Websites“ </li></ul><ul><ul><li>Städte </li></ul></ul><ul><ul><li>Kommunen </li></ul></ul><ul><ul><li>Große Firmen </li></ul></ul>
  17. 17. Stärken: Was kann die Methode leisten? <ul><li>Labeling: Verständlichkeit, Eindeutigkeit </li></ul><ul><li>“ Mentales Modell”: Orientierung innerhalb eines Klassifikationsschemas </li></ul><ul><li>Auffindbarkeit von “Inhalten” </li></ul><ul><li>Generell: Vorabcheck des hierarchischen Grundgerüsts </li></ul>
  18. 18. Schwächen: Was kann die Methode nicht leisten? <ul><li>Subjektivität in der Formulierung d. Fragen </li></ul><ul><li>Subjektivität in der Auswahl der Szenarien </li></ul><ul><li>Inhalte werden nicht wirklich gefunden, sondern nur Kategoriebegriffe “gesucht” </li></ul><ul><li>Das Browse/Surf-Verhalten wird nicht unbedingt realistisch abgebildet </li></ul><ul><li>Es gibt keine “Converging Branches” (In der Software) </li></ul>
  19. 19. Danke! <ul><li>Noch Fragen? </li></ul><ul><li>[email_address] </li></ul><ul><li>[email_address] </li></ul>

×