Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

StBV Kooperationsbörse

2.561 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation der Steuerberater-Kooperationsbörse des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe e.V.

Veröffentlicht in: Business, Wirtschaft & Finanzen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

StBV Kooperationsbörse

  1. 1. Es gibt sie: Die Steuerberater-Kooperationsbörse www.diekooperationsboerse.de Steuerberaterverband Westfalen-Lippe e.V. und Quomedia GmbH Lösungsansätze, um fehlendes Know-how in der Kanzlei zu ergänzen
  2. 2. <ul><li>Honorare für die originären Steuerberatungsleistungen stehen zunehmend unter Druck </li></ul><ul><li>Anspruchsvollere Erwartungshaltung der Mandanten </li></ul><ul><li>Steigende Haftungsgefahren bei der Beratung (besonders Gestaltungsberatung) </li></ul><ul><li>Wettbewerbsdruck auf dem „Steuerberatermarkt“ durch immer mehr Steuerberater und Angehörige anderer Berufe </li></ul>Das Szenario der Steuerberatung
  3. 3. <ul><li>Für die Konzeptionierung neuer Beratungsfelder fehlt es dem Kanzleiinhaber oftmals an zeitlichen Ressourcen </li></ul><ul><li>Für betriebswirtschaftliche Beratungen sind vielfach geeigneten Zusatzqualifikationen bei den Mitarbeitern nicht vorhanden </li></ul><ul><li>Von daher gilt: </li></ul><ul><li>Spezialisieren und kooperieren wird für die Kanzleien die Herausforderung der Zukunft sein </li></ul><ul><li>Die Steigerung des Honoraranteils für vereinbare Tätigkeiten dürfte ein Qualitätsziel z. B. über die Matrix-Zertifizierung sein </li></ul>Fortsetzung : Das Szenario der Steuerberatung
  4. 4. Die Kooperationen im Bereich der Vorbehaltsaufgaben <ul><li>Solche Kooperationen sind unter dem Aspekt von Haftung und berufsrechtlicher Verschwiegenheit unproblematisch </li></ul><ul><li>Der Kooperationspartner wird im Sinne eines Erfüllungsgehilfen hinzugezogen, für dessen Verhalten der Steuerberater haftet </li></ul><ul><ul><li>Der Experte wird intern durch die Kanzlei beauftragt </li></ul></ul><ul><ul><li>Der Mandant bleibt &quot;außen vor&quot; </li></ul></ul>
  5. 5. Die haftungsrechtlichen Konsequenzen bei vereinbaren Tätigkeiten <ul><li>Bei vereinbaren Tätigkeiten (nach § 57 StBerG) sind die Grenzen zwischen der </li></ul><ul><li>erlaubten und unerlaubten, versicherten und nicht versicherten Tätigkeit </li></ul><ul><li>fließend und nicht immer eindeutig . </li></ul>
  6. 6. <ul><li>Zu beachten: </li></ul>Fortsetzung : Die haftungsrechtlichen Konsequenzen bei vereinbaren Tätigkeiten <ul><li>Die berufsrechtliche Zulässigkeit der Tätigkeit </li></ul><ul><li>Das Verbot der erlaubnispflichtigen Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten </li></ul><ul><li>Die Geschäftsmäßigkeit der Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten </li></ul><ul><li>Die Gefahr der Gewerblichkeit im Sinne des Berufsrechts </li></ul><ul><li>Die Haftungsrisiken und der Versicherungsschutz im Rahmen der Vermögensschaden-Haftpflicht </li></ul>
  7. 7. Die Kooperationen im Bereich der Rechtsberatung <ul><li>Kooperationen in diesem Bereich sind risikobehaftet , weil die Aufnahme von Tätigkeiten in den Katalog von zulässigen vereinbaren Tätigkeiten noch nichts über die Befugnis zur Erbringung dieser Tätigkeiten besagt </li></ul><ul><li>Ein Verstoß gegen die Erlaubnisvorschriften führt ggf. </li></ul><ul><ul><li>zur Nichtigkeit des Auftrags </li></ul></ul><ul><ul><li>zur vollen Haftung des Berufsträgers </li></ul></ul><ul><ul><li>zur Versagung des Versicherungsschutzes durch die Berufshaftpflichtversicherung und </li></ul></ul><ul><ul><li>des Vergütungsanspruchs des Steuerberaters </li></ul></ul>
  8. 8. Fortsetzung : Die Kooperationen im Bereich der Rechtsberatung <ul><li>Rechtsberatung ist im Bereich der betrieblichen Altersversorgung durch Finanzdienstleister , </li></ul><ul><li>die der EU-Vermittlerrichtlinie unterliegen, </li></ul><ul><li>NICHT ERLAUBT ! </li></ul><ul><li>(Keine Rechtsberatung als Nebendienstleistung gem. § 5 RDG möglich.) </li></ul>§ § §
  9. 9. Die Kooperationen im Bereich der gewerblichen Tätigkeiten <ul><li>Sofern Gegenstand der Kooperation die Erbringung einer gewerblichen Tätigkeit ist, verstößt dies gegen § 57 Abs. 4 Nr. 1 StBerG </li></ul><ul><ul><li>Verlust des Versicherungsschutzes </li></ul></ul><ul><ul><li>Infizierung der freiberuflichen Einkünfte </li></ul></ul><ul><li>Die Empfehlung konkreter wirtschaftlicher Geschäfte ist dem Steuerberater untersagt; Verfahrensweisen dieser Art sind nicht versichert </li></ul>
  10. 10. Die Steuerberater-Kooperationsbörse des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe <ul><li>Der StBV stellt Berufsangehörigen, insbesondere den inhabergeführten und kleineren Kanzleien , eine internetgestützte Kooperationsbörse zur Verfügung </li></ul><ul><li>Die Vorteile auf einen Blick: </li></ul><ul><ul><li>Schnelle Auffindung von Experten für benötigte, komplexe Aufgabenstellung </li></ul></ul><ul><ul><li>Kooperation mit dem Experten auf einer rechtlich sicheren Basis </li></ul></ul><ul><ul><li>Mandantenschutz für den Steuerberater wird gegenüber dem Experten vertraglich fixiert </li></ul></ul>
  11. 11. Die der Kooperationsbörse <ul><li>Die Kooperationsbörse richtet sich an alle marktorientierten Kanzleien , die ihren Mandanten neue Dienstleistungen mit Spezialwissen von geprüften Experten anbieten möchten. </li></ul><ul><li>Eine geregelte Zusammenarbeit soll zwischen Kanzleien und Experten ermöglicht, gefördert und unterstützt werden. </li></ul><ul><li>Bei diesen freiwilligen Kooperationen hat die rechtliche Eigenständigkeit aller Parteien oberste Priorität . </li></ul><ul><li>Die Experten setzen ihr Know-how in bester Qualität und Güte ein - im Sinne der gemeinsamen Mandate. </li></ul>Ziele
  12. 12. Die Funktionsweise der Kooperationsbörse
  13. 13. Die Rechtsgrundlagen innerhalb der Kooperationsbörse <ul><li>Geregelt werden die Vertragsbeziehungen </li></ul><ul><li>unter den Kooperationspartnern, den gemeinsamen Mandanten und gegenüber dem StBV als Initiator der Kooperationsbörse. </li></ul>
  14. 14. Fortsetzung : Die Rechtsgrundlagen innerhalb der Kooperationsbörse <ul><li>Vier eigenständige Vertragswerke wirken zusammen: </li></ul><ul><ul><li>NUTZUNGSVEREINBARUNG und EHRENKODEX ist Voraussetzung zur Teilnahme an der Kooperationsbörse, zwischen dem Betreiber StBV und dem Nutzer , dem Experten </li></ul></ul><ul><ul><li>KOOPERATIONSVERTRAG zwischen dem Steuerberater und dem Experten </li></ul></ul><ul><ul><li>ERWEITERTER AUFTRAG und Vergütungsvereinbarung zwischen Steuerberater und seinem Mandanten </li></ul></ul><ul><ul><li>EIGENSTÄNDIGER AUFTRAG und Vergütungsvereinbarung zwischen dem Experten und dem Mandanten des Steuerberaters </li></ul></ul>
  15. 15. Die Kooperationspartner / Experten <ul><li>Die Experten bieten über die Kooperationsbörse dem steuerlichen Berater ihr Spezial-Wissen für dessen Mandanten an. </li></ul><ul><li>Die Auswahl eines geeigneten Kooperationspartners kann der StB aufgrund der Selektionsmöglichkeiten in der Kooperationsbörse gut informiert und schnell vornehmen, auch gemeinsam mit seinem Mandanten. </li></ul><ul><li>Die Kooperationsbörse unterliegt einer dynamischen Entwicklung . Es fließen laufend Informationen über die durchgeführten Kooperationen und die Entwicklung der Kooperationspartner ein. </li></ul>
  16. 16. Die Web-Business-Card <ul><li>Alle Experten werden auf einheitlichen Web-Business-Cards dargestellt. </li></ul><ul><li>So wird die Auswahl und das Finden eines passenden Experten erleichtert. </li></ul><ul><li>Alle Informationen stehen immer an der gleichen Stelle . </li></ul><ul><li>Weiterhin kann über eine Vielzahl von Suchfunktionen schnell und unkompliziert eine Auswahl passender Experten getroffen werden. </li></ul>
  17. 17. Fortsetzung : Die Web-Business-Card
  18. 18. Die Kooperations-ID für jede mandatsbezogene Kooperation <ul><li>Die Kooperations-ID gewährleistet , dass der Experte sich bedingungslos an die Nutzungsbedingungen und Standards der Kooperationsbörse zu halten hat. </li></ul><ul><li>Diese ID wird vom Steuerberater für jede Kooperation beim StBV angefordert und der Experte trägt die Kosten der Kooperations-ID. </li></ul><ul><li>Im Kooperationsvertrag wird die Kooperations-ID mit aufgeführt. </li></ul>ID
  19. 19. <ul><li>Steuerberater und ihre Mandanten haben so die Gewissheit, dass diese Kooperationen im Schutzbereich des StBV liegen. </li></ul>Fortsetzung : Die Kooperations-ID für jede mandatsbezogene Kooperation ID <ul><li>Die Überwachung der Kooperations-ID unterliegt der Selbstkontrolle der Steuerberater. </li></ul>
  20. 20. Die Kooperationsbörse ist nur für Berufsangehörige geöffnet <ul><li>Aus Gründen des Mandatsschutzes können nur registrierte Berufsangehörige Einsicht in die Kooperationsbörse nehmen. </li></ul><ul><li>Es ist also ausgeschlossen , dass ein Mandant sich am Berufsangehörigen vorbei selbst einen Experten sucht. </li></ul><ul><li>Die Expertenauswahl ist nur gemeinsam mit dem registrierten Berufsangehörigen möglich. </li></ul>
  21. 21. <ul><li>Der StBV bedankt sich für Ihre Aufmerksamkeit. </li></ul>Rechtsanwalt Hans-Günther Gilgan, Geschäftsführer des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe »Nutzen Sie die Kooperationsbörse als besondere Dienstleistung für Ihren Berufsstand und nehmen Sie dieses solide Angebot an.«

×