SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 35
Downloaden Sie, um offline zu lesen
TechComm: Profit + Wandel (Hochschule Karlsruhe)
                                                  11/2012: Techniken, Formate und Möglichkeiten
                                                             mobiler Technischer Dokumentation




Seite 1
13.11.2012

Georg Eck Geschäftsführer, Adobe Certified Expert, WebWorks University Coach | Adobe | WebWorks | SAP Visual Enterprise Author | Leximation | Tetra 4D
Techniken, Formate und Möglichkeiten
                                          mobiler Technischer Dokumentation

     Agenda – tekom regional Baden

     TechComm: Profit + Wandel (Hochschule Karlsruhe)
     „Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation“


      Rückblick – tekom F12: Vortrag KT1: Mobile
      Status Quo – Oktober 2012
      Beispiele
      Workflow mit Standards zu den Lösungen
      Anforderungen + Entscheidungen
      Profit/Rentabilität aus dem Prozess der
       Technischen Dokumentation ziehen (Nov 12)
      Fazit, Link

Seite 2
13.11.2012
Techniken, Formate und Möglichkeiten
                                             mobiler Technischer Dokumentation

     Über Georg Eck
      Studium: GSO-Hochschule AE (1984 Dipl.Ing)
      Gründer und CEO … mehr als 20 Jahre Erfahrung
      Adobe und WebWorks Certified Expert


     Über SQUIDDS
      Adobe Silver Solution Partner und Certified Reseller
      Partner von SAP/Right Hemisphere, Tetra 4D und Acolada
      Affiliate und Platinum Partner von WebWorks – Central and Eastern Europe
      Experts in TechComm Workflows für Print- und Online Dokumentation
      Autoren, Experten für Projekte mit DITA-, 3D- und RichMedia Informationen


Seite 3
13.11.2012
Techniken, Formate und Möglichkeiten
                                        mobiler Technischer Dokumentation

     Referenzen (Auszug)
      Aastra
      AVL List
      Bihler Maschinenbau
      Bosch Sicherheitstechnik
      Deutsche Bundesbank, ~ Börse
      E.ON
      GMC-I Messtechnik
      MAN Diesel
      PriceWaterhouse
      Siemens
      Wacker Neuson …

Seite 4
13.11.2012
Rückblick – tekom F12




Seite 5
Techniken, Formate und Möglichkeiten
                                      mobiler Technischer Dokumentation




             http://bit.ly/QY2ZFI      http://slideshare.net/squidds




Seite 6
13.11.2012
Status Quo – November 2012




Seite 7
Techniken, Formate und Möglichkeiten
                    mobiler Technischer Dokumentation

     Status Quo




Seite 8
13.11.2012
Techniken, Formate und Möglichkeiten
                    mobiler Technischer Dokumentation

     Status Quo




Seite 9
13.11.2012
Techniken, Formate und Möglichkeiten
                    mobiler Technischer Dokumentation

     Status Quo




Seite 10
13.11.2012
Techniken, Formate und Möglichkeiten
                    mobiler Technischer Dokumentation

     Hersteller




Seite 11
13.11.2012
Techniken, Formate und Möglichkeiten
                    mobiler Technischer Dokumentation

     Hersteller




Seite 12
13.11.2012
Techniken, Formate und Möglichkeiten
                    mobiler Technischer Dokumentation

     Hersteller




Seite 13
13.11.2012
Techniken, Formate und Möglichkeiten
                    mobiler Technischer Dokumentation

     Hersteller




Seite 14
13.11.2012
Techniken, Formate und Möglichkeiten
                        mobiler Technischer Dokumentation

     Ausgabeformate




Seite 15
13.11.2012
Techniken, Formate und Möglichkeiten
                                                                    mobiler Technischer Dokumentation

     Formate - Entstehung

                             Adobe 1993                  Adobe 2009
                             Portable Dokument Format*   Cross Media Publishing*




             International Digital Publishing Forum*
             basierend auf: XML, XHTML, CSS, …                              HTML5: W3C –seit 2009
                                                                            REVERB: 2011 auf Basis HTML5

   *)unterstützt DRM
Seite 16
13.11.2012
Techniken, Formate und Möglichkeiten
                                                                             mobiler Technischer Dokumentation
                         NEU: 3D PDF Reader*


                                        App*                                                Smartphone Help**
                                                                                            • HTML5
 Online




                                                                                            • REVERB***
                                    Folio
                                                                                            • AIR
                               ePUB




                                                               PDF
Print




           kreativ                                                                                                                  technisch
          *) Apps sind allerdings von Geräten, Displaygröße und Betriebssystemen abhängig    **) abhängig ***) unabhängig von Gerät, Größe und OS
Seite 17
13.11.2012
Beispiele - Gegenüberstellung




Seite 18
Techniken, Formate und Möglichkeiten
                                             mobiler Technischer Dokumentation

     3D-Objekte und Dokumentation auf mobilen Geräten
      Tetra4D: Converter, Animate, Publish, Compare + 2x Reader (NEU)


                        +              +               =


                        Adobe Reader       3D PDF Reader
      SAP Visual Enterprise Author + PLM     oder   Daussault Composer + 3DVIA




Seite 19
13.11.2012
Techniken, Formate und Möglichkeiten
                                 mobiler Technischer Dokumentation

     Beispiele (Fortsetzung)




Seite 20
13.11.2012
Techniken, Formate und Möglichkeiten
                                 mobiler Technischer Dokumentation

     Beispiele (Fortsetzung)




Seite 21
13.11.2012
Techniken, Formate und Möglichkeiten
                                            mobiler Technischer Dokumentation

     Beispiele (Fortsetzung – Klick auf das Icon)




Seite 22
13.11.2012
Workflow mit Standards zu den Lösungen




Seite 23
Workflow Optimierung für den Redakteur
             The evolution of Technical Documentation - Webinar




Seite 24
13.11.2012
Techniken, Formate und Möglichkeiten
                                      mobiler Technischer Dokumentation

     Workflowlösungen




             http://bit.ly/QY2ZFI   http://slideshare.net/squidds




Seite 25
13.11.2012
Anforderungen + Entscheidungen




Seite 26
Techniken, Formate und Möglichkeiten
                                              mobiler Technischer Dokumentation

   Anforderungen + Entscheidungen
      Formatentscheidung
             » Kommunikation, Social Media, Translator
             » DRM, Bezahldienste
             » MultiScreen-Format
             » Online-/Offline-Format
             » Format-Einbettung - Rich-Media
             » Kontext-sensitive Smartphone Hilfe
             » Update-Lösung, Datenmenge
             » Navigationsebenen, Suchdienste
             » Single-Source-Publishing, Eingangsformate
             » Plattformen
     Siehe auch tekom F12: http://bit.ly/QY2ZFI oder http://slideshare.net/squidds
Seite 27
13.11.2012
Profit/Rentabilität aus dem Prozess der
                Technischen Dokumentation ziehen




Seite 28
Profit/Rentabilität aus dem Prozess der
                                                   Technischen Dokumentation ziehen

     Profit/Rentabilität aus dem Prozess der
     Technischen Dokumentation ziehen (Nov 12)
     Original: How to Build Profitability into Your Process: ROI out of your TOC
     (von Emmelyn Wang, STC Austin und Christopher Ward, WebWorks)

     Technische Dokumentation wird die wichtigste Abteilung für den wachsenden
     Erfolg des Unternehmens
      Mehr Kommunikation mit technischen Inhalten
      Warum sich Technische Redakteure zu Wissensvermittlern
       entwickeln müssen?
      Die Rolle des Technischen Kommunikators
      Gründe von Kundenverlust | Vorteile Kunden zu behalten
      Dreh- und Angelpunkt: TechComm
      Messen von Erfolgen

Seite 29
13.11.2012
Profit/Rentabilität aus dem Prozess der
                                         Technischen Dokumentation ziehen

     Kommunikation + Beziehungen von Technischen Inhalten
     Workflow der Technischen Dokumentation
           Stelle immer und aktuell                           Stelle präzise
           den Wert des Produkts                             Lösungen und
           oder den Service deines                   Reaktionsfreundlichkeit
           Unternehmens dar.                                            dar.




                                                          Menschen sind wichtig
             Zeige die
                                                               für Unternehmen
             Architektur der                             (Organismus, Personal)
             Produkte                                        Stärke Dein Team,
             vom Unternehmen in                          um das Kundenerlebnis
             der Herstellung auf.                                zu verbessern.
                                                      (Produkt,Service, Training)

Seite 30
13.11.2012
Profit/Rentabilität aus dem Prozess der
                                                    Technischen Dokumentation ziehen

     Workflow der Technischen Dokumentation
                   •   Inhalte von Experten               •   Inhalt erstellen
                   •   Web Analytics                      •   Inhalt prüfen
                   •   Kundenbeziehung                    •   Wiederverwendbarkeit
                   •   Social Media                       •   Strategische Ziele




                   •   Wahl des Ausgabeformats            •   Sichtkontrolle
                   •   Zugang                             •   Design
                   •   Interaktion                        •   Kundenvorgaben
                   •   Firmendarstellung




Seite 31
13.11.2012
Profit/Rentabilität aus dem Prozess der
                                       Technischen Dokumentation ziehen

     Fazit
     Der richtige Workflow muss die Analysen von Informationen,
     kontinuierliche Verbesserungen und die Einbindung des Kunden
     enthalten.


     Mehr demnächst auf facebook.de/squidds, Google+ und
     auf WORKFLOWblog.de




Seite 32
13.11.2012
Fazit und Links




Seite 33
Techniken, Formate und Möglichkeiten
                                              mobiler Technischer Dokumentation

   Fazit
      Tablet-PCs und Smartphones als ständig verfügbare
       Ein- und Ausgabegeräte erobern den Markt.
      Die Frage nach den am besten geeigneten Formaten für die Erstellung von
       Online-Ausgaben rückt zunehmend in den Vordergrund.
      Mithilfe von Apps lassen sich die Inhalte sowohl online als auch offline
       bereitstellen.
      Standards sind mehr gefragt als kundenspezifische Lösungen.

   WebSite, Informationen:
      http://www.squidds.de/webworks            http://slideshare.net/squidds
      http://www.make-a-muffin.de               http://www.WORKFLOWblog.de
      http://www.adobe.com/de/products/digital-publishing-suite-family.html

Seite 34
13.11.2012
SQUIDDS®
People.Products.Passion. e.K.
Donaustrasse 36 | 90451 Nürnberg
Deutschland
Fon: +49 (0) 911 / 21 53 47 - 0
eMail: kontakt@squidds.de

Folien: slideshare.net/squidds

twitter.com/squidds
xing.com/profile/Georg_Eck
facebook.com/eck.georg
linkedin.com/in/eckgeorg

www.squidds.de
www.finalyser.de
www.make-a-muffin.de
www.WORKFLOWblog.de

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie GO mobile! Der Wandel in der Technischen Kommunikation (TechComm)

Erp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Erp in der zukunft: über die funktionen hinausErp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Erp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Dedagroup
 

Ähnlich wie GO mobile! Der Wandel in der Technischen Kommunikation (TechComm) (20)

Showcase: Mobile Dokumentation - TechComm goes mobile
Showcase: Mobile Dokumentation - TechComm goes mobileShowcase: Mobile Dokumentation - TechComm goes mobile
Showcase: Mobile Dokumentation - TechComm goes mobile
 
3D-DAY in Friedrichshafen
3D-DAY in Friedrichshafen3D-DAY in Friedrichshafen
3D-DAY in Friedrichshafen
 
Erp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Erp in der zukunft: über die funktionen hinausErp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Erp in der zukunft: über die funktionen hinaus
 
tekom/tcworld 2013 – T1: 3D-PDF-Tools von Tetra4D im Vergleich mit SAP VEA
tekom/tcworld 2013 – T1: 3D-PDF-Tools von Tetra4D im Vergleich mit SAP VEAtekom/tcworld 2013 – T1: 3D-PDF-Tools von Tetra4D im Vergleich mit SAP VEA
tekom/tcworld 2013 – T1: 3D-PDF-Tools von Tetra4D im Vergleich mit SAP VEA
 
Rapid Application Development (RAD) im Enterprise - Quo vadis Portal?
Rapid Application Development (RAD) im Enterprise - Quo vadis Portal?Rapid Application Development (RAD) im Enterprise - Quo vadis Portal?
Rapid Application Development (RAD) im Enterprise - Quo vadis Portal?
 
RAP im Enterprise - Quo Vadis Portal ?
RAP im Enterprise - Quo Vadis Portal ?RAP im Enterprise - Quo Vadis Portal ?
RAP im Enterprise - Quo Vadis Portal ?
 
INFO10: Vom DITA Content zur mobilen Dokumentation (tekom f15)
INFO10: Vom DITA Content zur mobilen Dokumentation (tekom f15)INFO10: Vom DITA Content zur mobilen Dokumentation (tekom f15)
INFO10: Vom DITA Content zur mobilen Dokumentation (tekom f15)
 
Top 10 Internet Trends 2004
Top 10 Internet Trends 2004Top 10 Internet Trends 2004
Top 10 Internet Trends 2004
 
Zertifizierter projektmanager verfügbar
Zertifizierter projektmanager verfügbarZertifizierter projektmanager verfügbar
Zertifizierter projektmanager verfügbar
 
B1 Lotusday 2008 Vortrag X Forms Rapid Development
B1 Lotusday 2008 Vortrag X Forms Rapid DevelopmentB1 Lotusday 2008 Vortrag X Forms Rapid Development
B1 Lotusday 2008 Vortrag X Forms Rapid Development
 
W3C/DFKI Automotive Workshop
W3C/DFKI Automotive WorkshopW3C/DFKI Automotive Workshop
W3C/DFKI Automotive Workshop
 
Mobile Applikationen: Entwicklung, Rollout, Wartung - Tipps und Tricks für di...
Mobile Applikationen: Entwicklung, Rollout, Wartung - Tipps und Tricks für di...Mobile Applikationen: Entwicklung, Rollout, Wartung - Tipps und Tricks für di...
Mobile Applikationen: Entwicklung, Rollout, Wartung - Tipps und Tricks für di...
 
Trends auf dem ECM-Markt - Bernhard Zöller, Zöller & Partner GmbH
Trends auf dem ECM-Markt - Bernhard Zöller, Zöller & Partner GmbHTrends auf dem ECM-Markt - Bernhard Zöller, Zöller & Partner GmbH
Trends auf dem ECM-Markt - Bernhard Zöller, Zöller & Partner GmbH
 
DNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
DNUG 36 2012_KonferenzbroschuereDNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
DNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
 
Multichannel Application Development Best Practices
Multichannel Application Development Best PracticesMultichannel Application Development Best Practices
Multichannel Application Development Best Practices
 
RADiOSPHERE | TALKWALKER & WEBANALYSEANBIETER
RADiOSPHERE | TALKWALKER & WEBANALYSEANBIETERRADiOSPHERE | TALKWALKER & WEBANALYSEANBIETER
RADiOSPHERE | TALKWALKER & WEBANALYSEANBIETER
 
Parkraumbewirtschaftung mit Oracle ADF Mobile?
Parkraumbewirtschaftung mit Oracle ADF Mobile?Parkraumbewirtschaftung mit Oracle ADF Mobile?
Parkraumbewirtschaftung mit Oracle ADF Mobile?
 
Top 10 Internet Trends 2005
Top 10 Internet Trends 2005Top 10 Internet Trends 2005
Top 10 Internet Trends 2005
 
Maschinen Visualisierung | TechComm GO MOBILE (#tekom15 #tcworld15)
Maschinen Visualisierung | TechComm GO MOBILE (#tekom15 #tcworld15)Maschinen Visualisierung | TechComm GO MOBILE (#tekom15 #tcworld15)
Maschinen Visualisierung | TechComm GO MOBILE (#tekom15 #tcworld15)
 
Ontego Mobility Platform für Apps auf beliebiger Hardware in beliebigen Backe...
Ontego Mobility Platform für Apps auf beliebiger Hardware in beliebigen Backe...Ontego Mobility Platform für Apps auf beliebiger Hardware in beliebigen Backe...
Ontego Mobility Platform für Apps auf beliebiger Hardware in beliebigen Backe...
 

Mehr von Georg Eck

Mehr von Georg Eck (15)

Warum werden Webseiten in 2 Jahren unbedeutender und Apps wichtiger werden? (...
Warum werden Webseiten in 2 Jahren unbedeutender und Apps wichtiger werden? (...Warum werden Webseiten in 2 Jahren unbedeutender und Apps wichtiger werden? (...
Warum werden Webseiten in 2 Jahren unbedeutender und Apps wichtiger werden? (...
 
WORKSHOP Autorensysteme 4.0
WORKSHOP Autorensysteme 4.0WORKSHOP Autorensysteme 4.0
WORKSHOP Autorensysteme 4.0
 
TERM CHECK LIGHT / PLUS / ENTERPRISE (tekom)
TERM CHECK LIGHT / PLUS / ENTERPRISE (tekom)TERM CHECK LIGHT / PLUS / ENTERPRISE (tekom)
TERM CHECK LIGHT / PLUS / ENTERPRISE (tekom)
 
Publikationsstrategien im 21. Jahrhundert - Go Mobile (#tekom | TH-Nürnberg)
Publikationsstrategien im 21. Jahrhundert - Go Mobile (#tekom | TH-Nürnberg)Publikationsstrategien im 21. Jahrhundert - Go Mobile (#tekom | TH-Nürnberg)
Publikationsstrategien im 21. Jahrhundert - Go Mobile (#tekom | TH-Nürnberg)
 
TechComm Responsive Publishing Suite | TechComm Mobile App 2.0
TechComm Responsive Publishing Suite | TechComm Mobile App 2.0TechComm Responsive Publishing Suite | TechComm Mobile App 2.0
TechComm Responsive Publishing Suite | TechComm Mobile App 2.0
 
11. Kamingespräch | XML-Editoren | TERM CHECK
11. Kamingespräch | XML-Editoren | TERM CHECK11. Kamingespräch | XML-Editoren | TERM CHECK
11. Kamingespräch | XML-Editoren | TERM CHECK
 
tekom/tcworld 2013 – T2: Einheitliche Terminologie in Technischer Dokumentation
tekom/tcworld 2013 – T2: Einheitliche Terminologie in Technischer Dokumentationtekom/tcworld 2013 – T2: Einheitliche Terminologie in Technischer Dokumentation
tekom/tcworld 2013 – T2: Einheitliche Terminologie in Technischer Dokumentation
 
Terminologie PRÜFEN, MANAGEN und RECHERCHIEREN
Terminologie PRÜFEN, MANAGEN und RECHERCHIERENTerminologie PRÜFEN, MANAGEN und RECHERCHIEREN
Terminologie PRÜFEN, MANAGEN und RECHERCHIEREN
 
Online-Hilfen für mobile Geräte - von der Planung bis zur Auslieferung
Online-Hilfen für mobile Geräte - von der Planung bis zur AuslieferungOnline-Hilfen für mobile Geräte - von der Planung bis zur Auslieferung
Online-Hilfen für mobile Geräte - von der Planung bis zur Auslieferung
 
Finalyser – the PlugIn- and ExtendScript-Collection for FrameMaker 11
Finalyser – the PlugIn- and ExtendScript-Collection for FrameMaker 11Finalyser – the PlugIn- and ExtendScript-Collection for FrameMaker 11
Finalyser – the PlugIn- and ExtendScript-Collection for FrameMaker 11
 
DITA: Editieren, Terminologie prüfen und Publizieren
DITA: Editieren, Terminologie prüfen und PublizierenDITA: Editieren, Terminologie prüfen und Publizieren
DITA: Editieren, Terminologie prüfen und Publizieren
 
Effizientes Terminologie Management
Effizientes Terminologie ManagementEffizientes Terminologie Management
Effizientes Terminologie Management
 
Make your TechComm online/offline available
Make your TechComm online/offline availableMake your TechComm online/offline available
Make your TechComm online/offline available
 
DITA Authoring, TERM CHECK and automated Deployment
DITA Authoring, TERM CHECK and automated DeploymentDITA Authoring, TERM CHECK and automated Deployment
DITA Authoring, TERM CHECK and automated Deployment
 
Finalyser - the Plug-In and ExtendScripts Collection for Adobe FrameMaker an...
Finalyser - the Plug-In and ExtendScripts  Collection for Adobe FrameMaker an...Finalyser - the Plug-In and ExtendScripts  Collection for Adobe FrameMaker an...
Finalyser - the Plug-In and ExtendScripts Collection for Adobe FrameMaker an...
 

GO mobile! Der Wandel in der Technischen Kommunikation (TechComm)

  • 1. TechComm: Profit + Wandel (Hochschule Karlsruhe) 11/2012: Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation Seite 1 13.11.2012 Georg Eck Geschäftsführer, Adobe Certified Expert, WebWorks University Coach | Adobe | WebWorks | SAP Visual Enterprise Author | Leximation | Tetra 4D
  • 2. Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation Agenda – tekom regional Baden TechComm: Profit + Wandel (Hochschule Karlsruhe) „Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation“  Rückblick – tekom F12: Vortrag KT1: Mobile  Status Quo – Oktober 2012  Beispiele  Workflow mit Standards zu den Lösungen  Anforderungen + Entscheidungen  Profit/Rentabilität aus dem Prozess der Technischen Dokumentation ziehen (Nov 12)  Fazit, Link Seite 2 13.11.2012
  • 3. Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation Über Georg Eck  Studium: GSO-Hochschule AE (1984 Dipl.Ing)  Gründer und CEO … mehr als 20 Jahre Erfahrung  Adobe und WebWorks Certified Expert Über SQUIDDS  Adobe Silver Solution Partner und Certified Reseller  Partner von SAP/Right Hemisphere, Tetra 4D und Acolada  Affiliate und Platinum Partner von WebWorks – Central and Eastern Europe  Experts in TechComm Workflows für Print- und Online Dokumentation  Autoren, Experten für Projekte mit DITA-, 3D- und RichMedia Informationen Seite 3 13.11.2012
  • 4. Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation Referenzen (Auszug)  Aastra  AVL List  Bihler Maschinenbau  Bosch Sicherheitstechnik  Deutsche Bundesbank, ~ Börse  E.ON  GMC-I Messtechnik  MAN Diesel  PriceWaterhouse  Siemens  Wacker Neuson … Seite 4 13.11.2012
  • 5. Rückblick – tekom F12 Seite 5
  • 6. Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation http://bit.ly/QY2ZFI http://slideshare.net/squidds Seite 6 13.11.2012
  • 7. Status Quo – November 2012 Seite 7
  • 8. Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation Status Quo Seite 8 13.11.2012
  • 9. Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation Status Quo Seite 9 13.11.2012
  • 10. Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation Status Quo Seite 10 13.11.2012
  • 11. Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation Hersteller Seite 11 13.11.2012
  • 12. Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation Hersteller Seite 12 13.11.2012
  • 13. Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation Hersteller Seite 13 13.11.2012
  • 14. Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation Hersteller Seite 14 13.11.2012
  • 15. Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation Ausgabeformate Seite 15 13.11.2012
  • 16. Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation Formate - Entstehung Adobe 1993 Adobe 2009 Portable Dokument Format* Cross Media Publishing* International Digital Publishing Forum* basierend auf: XML, XHTML, CSS, … HTML5: W3C –seit 2009 REVERB: 2011 auf Basis HTML5 *)unterstützt DRM Seite 16 13.11.2012
  • 17. Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation NEU: 3D PDF Reader* App* Smartphone Help** • HTML5 Online • REVERB*** Folio • AIR ePUB PDF Print kreativ technisch *) Apps sind allerdings von Geräten, Displaygröße und Betriebssystemen abhängig **) abhängig ***) unabhängig von Gerät, Größe und OS Seite 17 13.11.2012
  • 19. Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation 3D-Objekte und Dokumentation auf mobilen Geräten  Tetra4D: Converter, Animate, Publish, Compare + 2x Reader (NEU) + + = Adobe Reader 3D PDF Reader  SAP Visual Enterprise Author + PLM oder Daussault Composer + 3DVIA Seite 19 13.11.2012
  • 20. Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation Beispiele (Fortsetzung) Seite 20 13.11.2012
  • 21. Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation Beispiele (Fortsetzung) Seite 21 13.11.2012
  • 22. Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation Beispiele (Fortsetzung – Klick auf das Icon) Seite 22 13.11.2012
  • 23. Workflow mit Standards zu den Lösungen Seite 23
  • 24. Workflow Optimierung für den Redakteur The evolution of Technical Documentation - Webinar Seite 24 13.11.2012
  • 25. Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation Workflowlösungen http://bit.ly/QY2ZFI http://slideshare.net/squidds Seite 25 13.11.2012
  • 27. Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation Anforderungen + Entscheidungen  Formatentscheidung » Kommunikation, Social Media, Translator » DRM, Bezahldienste » MultiScreen-Format » Online-/Offline-Format » Format-Einbettung - Rich-Media » Kontext-sensitive Smartphone Hilfe » Update-Lösung, Datenmenge » Navigationsebenen, Suchdienste » Single-Source-Publishing, Eingangsformate » Plattformen Siehe auch tekom F12: http://bit.ly/QY2ZFI oder http://slideshare.net/squidds Seite 27 13.11.2012
  • 28. Profit/Rentabilität aus dem Prozess der Technischen Dokumentation ziehen Seite 28
  • 29. Profit/Rentabilität aus dem Prozess der Technischen Dokumentation ziehen Profit/Rentabilität aus dem Prozess der Technischen Dokumentation ziehen (Nov 12) Original: How to Build Profitability into Your Process: ROI out of your TOC (von Emmelyn Wang, STC Austin und Christopher Ward, WebWorks) Technische Dokumentation wird die wichtigste Abteilung für den wachsenden Erfolg des Unternehmens  Mehr Kommunikation mit technischen Inhalten  Warum sich Technische Redakteure zu Wissensvermittlern entwickeln müssen?  Die Rolle des Technischen Kommunikators  Gründe von Kundenverlust | Vorteile Kunden zu behalten  Dreh- und Angelpunkt: TechComm  Messen von Erfolgen Seite 29 13.11.2012
  • 30. Profit/Rentabilität aus dem Prozess der Technischen Dokumentation ziehen Kommunikation + Beziehungen von Technischen Inhalten Workflow der Technischen Dokumentation Stelle immer und aktuell Stelle präzise den Wert des Produkts Lösungen und oder den Service deines Reaktionsfreundlichkeit Unternehmens dar. dar. Menschen sind wichtig Zeige die für Unternehmen Architektur der (Organismus, Personal) Produkte Stärke Dein Team, vom Unternehmen in um das Kundenerlebnis der Herstellung auf. zu verbessern. (Produkt,Service, Training) Seite 30 13.11.2012
  • 31. Profit/Rentabilität aus dem Prozess der Technischen Dokumentation ziehen Workflow der Technischen Dokumentation • Inhalte von Experten • Inhalt erstellen • Web Analytics • Inhalt prüfen • Kundenbeziehung • Wiederverwendbarkeit • Social Media • Strategische Ziele • Wahl des Ausgabeformats • Sichtkontrolle • Zugang • Design • Interaktion • Kundenvorgaben • Firmendarstellung Seite 31 13.11.2012
  • 32. Profit/Rentabilität aus dem Prozess der Technischen Dokumentation ziehen Fazit Der richtige Workflow muss die Analysen von Informationen, kontinuierliche Verbesserungen und die Einbindung des Kunden enthalten. Mehr demnächst auf facebook.de/squidds, Google+ und auf WORKFLOWblog.de Seite 32 13.11.2012
  • 34. Techniken, Formate und Möglichkeiten mobiler Technischer Dokumentation Fazit  Tablet-PCs und Smartphones als ständig verfügbare Ein- und Ausgabegeräte erobern den Markt.  Die Frage nach den am besten geeigneten Formaten für die Erstellung von Online-Ausgaben rückt zunehmend in den Vordergrund.  Mithilfe von Apps lassen sich die Inhalte sowohl online als auch offline bereitstellen.  Standards sind mehr gefragt als kundenspezifische Lösungen. WebSite, Informationen:  http://www.squidds.de/webworks http://slideshare.net/squidds  http://www.make-a-muffin.de http://www.WORKFLOWblog.de  http://www.adobe.com/de/products/digital-publishing-suite-family.html Seite 34 13.11.2012
  • 35. SQUIDDS® People.Products.Passion. e.K. Donaustrasse 36 | 90451 Nürnberg Deutschland Fon: +49 (0) 911 / 21 53 47 - 0 eMail: kontakt@squidds.de Folien: slideshare.net/squidds twitter.com/squidds xing.com/profile/Georg_Eck facebook.com/eck.georg linkedin.com/in/eckgeorg www.squidds.de www.finalyser.de www.make-a-muffin.de www.WORKFLOWblog.de