Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
PROJEKTRISIKEN<br />Jon Sprenger<br />
AGENDA / Ziele DES REFERATS<br />PRAXISBSP.<br />
Risiko: Definition des Begriffs<br />Risiko ist …<br /> eine Eigenschaft einer zukünftigenSituation, erfasst als:<br /><ul...
welches mit dem im Eintrittsfall zu erwartenden Schadenbewertet wird.</li></ul>Quelle: Patzak/Rattay (2004): Projektmanage...
Risikomanagement: Umfeld, Notwendigkeit & Ziele<br />NOTWENIGKEIT<br />UMFELD<br />ZIELE<br />Quelle: Schelle/Ottmann/Pfei...
Projekt: OHNE UND MIT RISIKOMANAGEMENT<br />..ohne Risikomanagement<br />..mit Risikomanagement<br />
Risikomanagement: Definition & Risikoarten<br />Risikomanagement in Projekten<br />Risikoanalyse und -bewältigung als syst...
Risikomanagement als Prozess<br />Start-Phase<br />Ausführungs- und Koordinations-Phase<br />Abschluss-Phase<br />Quelle: ...
Risikoidentifikation <br />Checklisten<br />Anpassbare Rahmenprüflisten (z. B. VDMA-Checkliste)<br />Aus Projekterfahrunge...
RisikoBewertung & -SELEKTION <br />Risikobewertung<br />Monetäre Bewertung (Schadensmaß)<br />Schätzen der Wahrscheinlichk...
PRAXISBSP.: RISIKO-WORKSHOP<br />Vorstellung des Projekts<br />Projekt: Transfernnachweis PM Level D<br /><ul><li>Projektk...
Projekttermine,
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Projektrisiken

7.650 Aufrufe

Veröffentlicht am

Projektrisiken

  1. 1. PROJEKTRISIKEN<br />Jon Sprenger<br />
  2. 2. AGENDA / Ziele DES REFERATS<br />PRAXISBSP.<br />
  3. 3. Risiko: Definition des Begriffs<br />Risiko ist …<br /> eine Eigenschaft einer zukünftigenSituation, erfasst als:<br /><ul><li>dieWahrscheinlichkeit des Eintritts eines nicht gewünschten Ereignisses,
  4. 4. welches mit dem im Eintrittsfall zu erwartenden Schadenbewertet wird.</li></ul>Quelle: Patzak/Rattay (2004): Projektmanagement, S. 42.<br />
  5. 5. Risikomanagement: Umfeld, Notwendigkeit & Ziele<br />NOTWENIGKEIT<br />UMFELD<br />ZIELE<br />Quelle: Schelle/Ottmann/Pfeiffer (2005): Projektmanagement, S. 149 f.<br />
  6. 6. Projekt: OHNE UND MIT RISIKOMANAGEMENT<br />..ohne Risikomanagement<br />..mit Risikomanagement<br />
  7. 7. Risikomanagement: Definition & Risikoarten<br />Risikomanagement in Projekten<br />Risikoanalyse und -bewältigung als systematischer und formaler Prozessansatz, welcher alle Phasen des Projekts begleitet.<br />Proaktiv, d. h. es wird auf Risiken planend und steuernd eingegangen.<br />Risikoarten im Projekt:<br />Quelle: Schelle/Ottmann/Pfeiffer (2005): Projektmanagement, S. 151.<br />
  8. 8. Risikomanagement als Prozess<br />Start-Phase<br />Ausführungs- und Koordinations-Phase<br />Abschluss-Phase<br />Quelle: Patzak/Rattay (2004): Projektmanagement, S. 45 f.<br />
  9. 9. Risikoidentifikation <br />Checklisten<br />Anpassbare Rahmenprüflisten (z. B. VDMA-Checkliste)<br />Aus Projekterfahrungen zusammenstellen (vgl. bspw. Patzak, S. 48 ff.)<br />Risiko-Workshop<br />Projektvorstellung (PSP, Meilensteine etc.)<br />Brainstorming: Teilnehmer notieren, was schief gehen kann<br />Je Risiko Eintrittswahrscheinlichkeit, monetäre Konsequenzen und Maßnahmen ermitteln (Risikoanalyse und -bewertung)<br /> Ergebnis sind umfangreiche Risikolisten<br />Quellen: Schelle/Ottmann/Pfeiffer (2005): Projektmanagement, S. 153 f.; Füting (2003), Troubleshooting im Projektmanagement, S. 119 ff.<br />
  10. 10. RisikoBewertung & -SELEKTION <br />Risikobewertung<br />Monetäre Bewertung (Schadensmaß)<br />Schätzen der Wahrscheinlichkeit<br />Einfach Ansätze aus der Praxis<br />Risikoselektion<br />ABC-Analyse   <br />Einfache Ansätze(Hoch, Mittel, Gering)<br />Riskowert = Eintrittswahrscheinlichkeit (%) x Tragweite (€)<br />Quelle: Schelle/Ottmann/Pfeiffer (2005): Projektmanagement, S. 154 ff.<br />
  11. 11. PRAXISBSP.: RISIKO-WORKSHOP<br />Vorstellung des Projekts<br />Projekt: Transfernnachweis PM Level D<br /><ul><li>Projektkurzbeschreibung,
  12. 12. Projekttermine,
  13. 13. Projektziele,
  14. 14. Projektphasen,
  15. 15. Projektteammitglieder
  16. 16. Meilenstein
  17. 17. …</li></ul>Identifizierung der Risiken (Brainstorming)<br />Bewertung der identifizierten Risiken<br />
  18. 18. RISIKOÜBERWACHUNG & -VORSORGESTRATEGIEN<br />Risikoüberwachung<br />Mindestens zu den Hauptmeilensteinen des Projekts<br />Z. B. mittels Prioritätskennziffern für aktuellen und Vormonat<br />Risikovorsorgestrategien<br />vermeiden<br />vermindern<br />begrenzen<br />verlagern<br />akzeptieren<br />Quelle: <br />Schelle/Ottmann/Pfeiffer (2005):<br /> Projektmanagement, S. 158 f.<br />
  19. 19. Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit<br />Kontakt: <br />Jon Sprenger<br />Institut für Wirtschaftsinformatik<br />Leibniz Universität Hannover<br />Königsworther Platz 1<br />30167 Hannover<br />Tel: 0511/762-4979<br />E-Mail: sprenger@iwi.uni-hannover.de<br />

×