Zielgruppen: Medientechniker, Planer und Architekten
Antonius Quodt, LightLife Gesellschaft für audiovisuelle Erlebnisse m...
zum Beispiel die Einbindung einer DMX-Steuerung in ein existentes EIB-
Netzwerk.

Zu den behandelten Kernthemen gehören:

...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Inszenierte Licht- und Medientechnik in der Architektur

704 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Inszenierte Licht- und Medientechnik in der Architektur

  1. 1. Zielgruppen: Medientechniker, Planer und Architekten Antonius Quodt, LightLife Gesellschaft für audiovisuelle Erlebnisse mbH Inszenierte Licht- und Medientechnik in der Architektur Im Gegensatz zu temporären Veranstaltungen müssen so genannte „Erlebniswelten“ und inszenierte Bereiche in der Architektur ohne permanent anwesende Techniker funktionieren. Wie solche Ablaufsteuerungen geplant und konzipiert werden, die Licht- Ton- und Videotechnik global kontrollieren, wird am Beispiel einiger Realisierungen erläutert. Zu den vorgestellten Projekten gehören unter anderem: André Hellers FIFA WM Globus Kunsthaus Bregenz Deutsches Museum Meteorit-Park, Essen Traxon Showroom, Frankfurt Swarovski-Kristallwelten Am Beispiel der aufgeführten Projekte werden Verfahren wie zeitgesteuertes Ein- und Ausschalten einer Anlage, die Ablaufsteuerung via „Timecode“, sowie die Einbindung interaktiver Funktionen erläutert. Der Vortrag richtet sich inhaltlich nach den Interessen des Publikums. Der Referent Antonius Quodt reagiert während des ganzen Vortrages flexibel auf Zwischenfragen und spezielle Interessen oder Anwendungslösungen, wie
  2. 2. zum Beispiel die Einbindung einer DMX-Steuerung in ein existentes EIB- Netzwerk. Zu den behandelten Kernthemen gehören: • Vergleich und Anwendungsgebiete der Steuerungssysteme EIB, LON, LCN und DMX512 • Erläuterung des DMX512/1990-Standards • Die Anwendung softwaregesteuerte Mediensteuerungen in der Architektur • Entwurf und Realisierung von „Hausmeisterfreundlichen“ Benutzeroberflächen • Einbindung und Steuerung von Ton- und Videosequenzen. • Interaktive Sensortechnik • Steuerungsabläufe im Zusammenhang mit LED-Wänden

×