SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 54
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Visual Thinking
Usability Coffee, St. Gallen, 10.03.2015
Usability Erfahrung seit 2013
Bachelor Thesis zum Thema Usability Tests
Studium:
Pädagogische Hochschule PHSH
(Bachelor of Arts Primary Education) seit 2006
Angewandte Psychologie
(B SC FHNW Angewandte Psychologie) seit 2014
stefanie.friedli@soultank.ch
Stefanie Friedli
Usability Consultant
| Folie 2soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Wissenschaftlich fundiertes Beratungsunternehmen
Seit 1996 im Bereich Usability und Ergonomie tätig
2000 Gründung soultank AG in Zug
6 Usability-Experten
Betrieb eines Usability-Labors in Zug und St. Gallen
Europaweit tätig, Fokus Schweiz
Über soultank AG
| Folie 3
Wir sind die unabhängigen Usability-Experten mit
unvoreingenommenem Blick auf Ihr Produkt
Referenzen soultank AG
soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015 | Folie 4
Weitere Referenzen: www.soultank.ch/content/referenzen
soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015 Seite 5
User Centred Design (UCD)
soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015 Seite 6
User Centred Design (UCD)
soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015 Seite 7
User Centred Design (UCD)
soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015 Seite 8
User Centred Design (UCD)
soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015 Seite 9
User Centred Design (UCD)
Setzen Sie wenn immer möglich
eine Visualisierung anstatt Text
ein
Menschen erinnern sich an
Gelesenes (Text) nur 10%, an
Gesehenes (Bild) 50%
Kernaussagen von heute
| Folie 10soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Ordnen Sie Ihren Text in
eine sinnvolle Struktur und
unterstützen Sie mit einem
Bild
Verwenden Sie als Hilfe
diese praktischen Tipps und
Tricks
Kernaussagen von heute
| Folie 11soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Wie nehmen Menschen Inhalte auf?
Die Probleme von Verstehen und Behalten von Texten
Die Lösung: Texte strukturieren und visualisieren
Praktische Tipps, wie Sie vorgehen können
Ein paar Beispiele
Praktische Übung
Inhaltsübersicht
| Folie 12soultank AG | Usability Coffee | 15. Januar 2015
Erwachsene lernen vor allem, wenn sie dabei den Nutzen
erkennen → Zeigen Sie den Nutzen auf
Erwachsene müssen das neu Gelernte sinnvoll einordnen
können → Ordnen Sie Ihren Inhalt sinnvoll
Informieren Sie sich, was Ihre Zuhörer bereits wissen und
nehmen Sie auf das Vorwissen Bezug.
Wie nehmen Erwachsene Inhalte auf? Erkenntnisse aus
der Lerntheorie
| Folie 13soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Stellen Sie Ihren Sachverhalt in voller Breite und Tiefe dar,
indem Sie viele Beispiele integrieren.
Verbinden Sie deklaratives Wissen (Sachwissen, knowing
what) mit prozeduralem Wissen (praktisch anwendbares
Wissen, knowing how).
Quellen: http://www.christiani.de/pdf/82136_probe.pdf, http://www.die-
bonn.de/esprid/dokumente/doc-2004/mandl04_01.pdf
Wie nehmen Erwachsene Inhalte auf? Erkenntnisse aus
der Lerntheorie
| Folie 14soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Menschen erinnern sich an Gesehenes und Gehörtes 7
mal mehr, als an Gelesenes!
| Folie 15soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Text
Bilder
Plus Erklärung
Wie nehmen Menschen Inhalte auf?
Die Probleme von Verstehen und Behalten von Texten
Die Lösung: Texte strukturieren und visualisieren
Praktische Tipps, wie Sie vorgehen können
Ein paar Beispiele
Praktische Übung
Inhaltsübersicht
| Folie 16soultank AG | Usability Coffee | 15. Januar 2015
Menschen lesen nicht gerne lange Texte
Viele Texte und Gesprochenes in Präsentationen ermüden
und langweilen die Zuhörer, sie hängen irgendwann ab
Es können Missverständnisse auftreten
Problem
| Folie 17soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Wie nehmen Menschen Inhalte auf?
Die Probleme von Verstehen und Behalten von Texten
Die Lösung: Texte strukturieren und visualisieren
Praktische Tipps, wie Sie vorgehen können
Ein paar Beispiele
Praktische Übung
Inhaltsübersicht
| Folie 18soultank AG | Usability Coffee | 15. Januar 2015
Vermeide Langeweile, Ermüdung und Missverständnisse
in Texten durch Visualisierungen
| Folie 19soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Informationen werden leichter erfassbar, werden
schneller aufgenommen und bleiben länger im
Gedächtnis.
Gute Visualisierungen kürzen Besprechungen bis zu 30 %
Visualisierungen wirken häufig strukturierend und
orientierend. Es fällt leichter, beim Thema zu bleiben.
Visualisierung wirken klärend, da der Blick auf das
Wesentliche des Themas gelenkt wird. Das Verstehen fällt
leichter.
Quelle: http://www.philognosie.net/denken-lernen/visualisieren-lernen-mit-bildern-
moderieren-praesentieren
Ihr Nutzen beim Visualisieren
| Folie 20soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Ein Bild sagt mehr als 1`000 Worte
Viele Menschen kommen mit visuellen Präsentationen
besser zurecht als mit reinem Text
Ein Bild wird vom Menschen viel schneller erfasst, als Text
Weniger Missverständnisse
Setzen Sie Visualisierungen ein!
| Folie 21soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Ganz allgemein, das Sichtbarmachen von
Inhalten, in Form eines Bildes oder Textes bzw.
einer Kombination davon.
Im Speziellen wird Visualisierung verwendet, um
etwas zu veranschaulichen, zu verdeutlichen.
Quelle: http://www.philognosie.net/denken-lernen/visualisieren-lernen-mit-bildern-
moderieren-praesentieren
Visualisieren - was ist das?
| Folie 22soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Die 4 wichtigsten Kriterien:
Wichtiges springt ins Auge.
Im Weglassen liegt die Kunst.
Visualisierungen sollen konkretisieren.
Visualisierungen sollen nachvollziehbar sein.
Quelle: http://www.philognosie.net/denken-lernen/visualisieren-lernen-mit-bildern-
moderieren-praesentieren
Was ist eine gute Visualisierung?
| Folie 23soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
So nicht…
| Folie 24soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Quelle:
http://www.vodafo
ne-stiftung-fuer-
forschung.de/preist
raeger/2004/f.html
Stammbaum: z.B. für Hierarchien
Symbole: Sollen bekannt sein
Cluster: Für Ideen, die assoziativ miteinander in Beziehung
gesetzt werden
Mindmaps: z.B. Überblick über ein Thema, Brainstorming
etc.
Quelle: http://www.philognosie.net/denken-lernen/visualisieren-lernen-mit-bildern-
moderieren-praesentieren
Welche Visualisierungsmethoden gibt es?
| Folie 25soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Listen: z.B. Pullet Points (Achtung: Nicht zu lange!)
Illustrationen: Verdeutlichen Text
Reale Gegenstände: z.B. für Ideensammlung, lockert auf
Diagramme: Gut, um Statistiken zu veranschaulichen
Quelle: http://www.philognosie.net/denken-lernen/visualisieren-lernen-mit-bildern-
moderieren-praesentieren
Welche Visualisierungsmethoden gibt es?
| Folie 26soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Keine PowerPoint Folter am Arbeitsplatz!
| Folie 27soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
| Folie 28soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Sich prägnant und kurz ausdrucken
| Folie 29soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Aussagekräftiger Titel wählen und sich kurz halten
| Folie 30soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Was ist mein Ziel?
Was will ich mitteilen?
Kernpunkte?
An was sollen sich die Zuhörer
um 4 Uhr morgens noch
erinnern?
Wer will ich ansprechen?
Woran ist er interessiert?
Was weiss er schon?
Vor der Visualisierung: Stellen Sie sich die richtigen
Fragen zur Vorbereitung
| Folie 31soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
5 Faktoren zu einem prägnanten Schaubild
| Folie 32soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Anstatt viele Bullet-points, eine verständliche,
strukturierte Visualisierung
| Folie 33soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Wie nehmen Menschen Inhalte auf?
Die Probleme von Verstehen und Behalten von Texten
Die Lösung: Texte strukturieren und visualisieren
Praktische Tipps und Hilfestellung
Ein paar Beispiele
Praktische Übung
Inhaltsübersicht
| Folie 34soultank AG | Usability Coffee | 15. Januar 2015
Tipps und Hilfen zum Visualisieren
| Folie 35soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Wie Text strukturieren und visualisieren?
| Folie 36soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Zwei Positionen miteinander vergleichen
| Folie 37soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Eine Abfolge
| Folie 38soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Ausarbeitung von Strategien
| Folie 39soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Um Auswirkungen zu zeigen
| Folie 40soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Prozess
| Folie 41soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Wie nehmen Menschen Inhalte auf?
Die Probleme von Verstehen und Behalten von Texten
Die Lösung: Texte strukturieren und visualisieren
Praktische Tipps und Hilfestellung
Ein paar Beispiele
Praktische Übung
Inhaltsübersicht
| Folie 42soultank AG | Usability Coffee | 15. Januar 2015
Flussdiagramm
| Folie 43soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Use Case
| Folie 44soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
User Story
| Folie 45soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Klassischer Usability Test im Labor
| Folie 46soultank AG
Storytelling
| Folie 47soultank AG
Informationen sammeln
| Folie 48soultank AG
Wie nehmen Menschen Inhalte auf?
Die Probleme von Verstehen und Behalten von Texten
Die Lösung: Texte strukturieren und visualisieren
Praktische Tipps und Hilfestellung
Ein paar Beispiele
Praktische Übung
Inhaltsübersicht
| Folie 49soultank AG | Usability Coffee | 15. Januar 2015
Praktische Übung
| Folie 50soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
… denken Sie an Visualisierungen
… «Meinen Sie es so….?», «Haben Sie sich das so
vorgestellt…»
… denken Sie in Bildern
… wenige Striche, keine «Ausmahlbilder»
… scheuen Sie sich nicht zu zeichnen, kritzeln, skizieren
... Kernbotschaft zuerst
… Menschen erinnern sich an Bilder 40% mehr, als an Text
Bei einem Meeting oder einer Präsentation….
| Folie 51soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Real Leaders Don't Do
PowerPoint
Von Christpoher Witt
Gute Literatur
| Folie 52soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
Viele gute Visualisierungen zu
verschiedenen Themen:
https://www.cartoonbank.com/
Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung
Team
soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015 | Folie 54
soultank AG
Bahnhofplatz
Postfach 4744
6304 Zug
Tel: +41 41 726 50 20
Fax: +41 41 726 50 26
www.soultank.ch
soultank AG
c/o Ostsinn
Bohl 2
9000 St. Gallen
Gaby Surber Monique Andres
Marcel B.F. Uhr Iris Müller Bianca Redel Andreas Bossard
Adrian Lauper Stefanie FriedliSandro Fernandes Matthias Chavanne
Remo Bertschinger Jérome Fischer

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

10 do’s und dont’s der gestaltung mobiler anwendungen
10 do’s und dont’s der gestaltung mobiler anwendungen10 do’s und dont’s der gestaltung mobiler anwendungen
10 do’s und dont’s der gestaltung mobiler anwendungen
ONE Schweiz
 
Entwicklung des neuen Swisscom Intranets mit User Centered Design
Entwicklung des neuen Swisscom Intranets mit User Centered DesignEntwicklung des neuen Swisscom Intranets mit User Centered Design
Entwicklung des neuen Swisscom Intranets mit User Centered Design
soultank AG
 
One konferenz2012 usability-intranet-soultank_ag
One konferenz2012 usability-intranet-soultank_agOne konferenz2012 usability-intranet-soultank_ag
One konferenz2012 usability-intranet-soultank_ag
ONE Schweiz
 

Was ist angesagt? (20)

Wie messe ich den Erfolg eines Redesigns? - Vorher-Nachher-Befragung vs. Conv...
Wie messe ich den Erfolg eines Redesigns? - Vorher-Nachher-Befragung vs. Conv...Wie messe ich den Erfolg eines Redesigns? - Vorher-Nachher-Befragung vs. Conv...
Wie messe ich den Erfolg eines Redesigns? - Vorher-Nachher-Befragung vs. Conv...
 
Do's und Dont's bei Online-Formularen, Usability Coffee, Zug und St.Gallen
Do's und Dont's bei Online-Formularen, Usability Coffee, Zug und St.GallenDo's und Dont's bei Online-Formularen, Usability Coffee, Zug und St.Gallen
Do's und Dont's bei Online-Formularen, Usability Coffee, Zug und St.Gallen
 
10 do’s und dont’s der gestaltung mobiler anwendungen
10 do’s und dont’s der gestaltung mobiler anwendungen10 do’s und dont’s der gestaltung mobiler anwendungen
10 do’s und dont’s der gestaltung mobiler anwendungen
 
Scrum und User Centered Design – wie geht das?, Usability Coffee, Zug, 21.08....
Scrum und User Centered Design – wie geht das?, Usability Coffee, Zug, 21.08....Scrum und User Centered Design – wie geht das?, Usability Coffee, Zug, 21.08....
Scrum und User Centered Design – wie geht das?, Usability Coffee, Zug, 21.08....
 
Entwicklung des neuen Swisscom Intranets mit User Centered Design
Entwicklung des neuen Swisscom Intranets mit User Centered DesignEntwicklung des neuen Swisscom Intranets mit User Centered Design
Entwicklung des neuen Swisscom Intranets mit User Centered Design
 
One konferenz2012 usability-intranet-soultank_ag
One konferenz2012 usability-intranet-soultank_agOne konferenz2012 usability-intranet-soultank_ag
One konferenz2012 usability-intranet-soultank_ag
 
Die UX von Enterprise-Anwendungen: Ein Aschenputtel des Software-Designs?
Die UX von Enterprise-Anwendungen: Ein Aschenputtel des Software-Designs? Die UX von Enterprise-Anwendungen: Ein Aschenputtel des Software-Designs?
Die UX von Enterprise-Anwendungen: Ein Aschenputtel des Software-Designs?
 
Mensch & Computer 2010 - Tutorial Agile UX
Mensch & Computer 2010 - Tutorial Agile UXMensch & Computer 2010 - Tutorial Agile UX
Mensch & Computer 2010 - Tutorial Agile UX
 
OOP München 2013 - Scrum & Kanban im Agenturgeschäft
OOP München 2013 - Scrum & Kanban im AgenturgeschäftOOP München 2013 - Scrum & Kanban im Agenturgeschäft
OOP München 2013 - Scrum & Kanban im Agenturgeschäft
 
Agil vs. klassisch in der Geräteentwicklung - mit der richtigen Symbiose zum...
Agil vs. klassisch in der Geräteentwicklung - mit der richtigen Symbiose zum...Agil vs. klassisch in der Geräteentwicklung - mit der richtigen Symbiose zum...
Agil vs. klassisch in der Geräteentwicklung - mit der richtigen Symbiose zum...
 
Warum Sie mit Scrum keinen Erfolg haben werden - Marc Bless - OOP 2015
Warum Sie mit Scrum keinen Erfolg haben werden - Marc Bless - OOP 2015Warum Sie mit Scrum keinen Erfolg haben werden - Marc Bless - OOP 2015
Warum Sie mit Scrum keinen Erfolg haben werden - Marc Bless - OOP 2015
 
Sustainability jam 2014-doku-final1
Sustainability jam 2014-doku-final1Sustainability jam 2014-doku-final1
Sustainability jam 2014-doku-final1
 
Agile Prinzipienreiterei - Marc Bless - OOP 2012
Agile Prinzipienreiterei - Marc Bless - OOP 2012Agile Prinzipienreiterei - Marc Bless - OOP 2012
Agile Prinzipienreiterei - Marc Bless - OOP 2012
 
Work smarter: Change Management im Marketing mit Kanban
Work smarter: Change Management im Marketing mit KanbanWork smarter: Change Management im Marketing mit Kanban
Work smarter: Change Management im Marketing mit Kanban
 
Experten in agilen Produktentwicklungsprozessen
Experten in agilen ProduktentwicklungsprozessenExperten in agilen Produktentwicklungsprozessen
Experten in agilen Produktentwicklungsprozessen
 
UX Army of One
UX Army of OneUX Army of One
UX Army of One
 
Social Learning & Gamification bei SAP - BITKOM Arbeitskreis
Social Learning & Gamification bei SAP - BITKOM ArbeitskreisSocial Learning & Gamification bei SAP - BITKOM Arbeitskreis
Social Learning & Gamification bei SAP - BITKOM Arbeitskreis
 
Scrum & Kanban im Agenturgeschäft
Scrum & Kanban im AgenturgeschäftScrum & Kanban im Agenturgeschäft
Scrum & Kanban im Agenturgeschäft
 
Agile Breakfast, Bern, 29.01.2014: Softwareentwicklung mit Verstand
Agile Breakfast, Bern, 29.01.2014: Softwareentwicklung mit VerstandAgile Breakfast, Bern, 29.01.2014: Softwareentwicklung mit Verstand
Agile Breakfast, Bern, 29.01.2014: Softwareentwicklung mit Verstand
 
PPlus Broschüre virtuelles 3D Lernen und Arbeiten
PPlus Broschüre virtuelles 3D Lernen und ArbeitenPPlus Broschüre virtuelles 3D Lernen und Arbeiten
PPlus Broschüre virtuelles 3D Lernen und Arbeiten
 

Andere mochten auch

Introduction à Groovy - OpenSource eXchange 2008
Introduction à Groovy - OpenSource eXchange 2008Introduction à Groovy - OpenSource eXchange 2008
Introduction à Groovy - OpenSource eXchange 2008
Guillaume Laforge
 
Rails und Scrum in großen Projekten
Rails und Scrum in großen ProjektenRails und Scrum in großen Projekten
Rails und Scrum in großen Projekten
Phillip Oertel
 
Enseignement quizz conjugaison
Enseignement quizz conjugaisonEnseignement quizz conjugaison
Enseignement quizz conjugaison
MSblog
 

Andere mochten auch (20)

DocOps – Agile Dokumentationserstellung in der Praxis
DocOps – Agile Dokumentationserstellung in der Praxis DocOps – Agile Dokumentationserstellung in der Praxis
DocOps – Agile Dokumentationserstellung in der Praxis
 
Soft tissue tumor
Soft tissue tumorSoft tissue tumor
Soft tissue tumor
 
Data Modeling with Neo4j
Data Modeling with Neo4jData Modeling with Neo4j
Data Modeling with Neo4j
 
Uniform motion powerpoint presentation
Uniform motion powerpoint presentationUniform motion powerpoint presentation
Uniform motion powerpoint presentation
 
100 esl-games
100 esl-games100 esl-games
100 esl-games
 
Engaging Learners with Technology
Engaging Learners with TechnologyEngaging Learners with Technology
Engaging Learners with Technology
 
J2 me
J2 meJ2 me
J2 me
 
BUSINESS QUIZ -Round 1
 BUSINESS QUIZ -Round 1 BUSINESS QUIZ -Round 1
BUSINESS QUIZ -Round 1
 
The Ultimate Guide to Creating Visually Appealing Content
The Ultimate Guide to Creating Visually Appealing ContentThe Ultimate Guide to Creating Visually Appealing Content
The Ultimate Guide to Creating Visually Appealing Content
 
Dear NSA, let me take care of your slides.
Dear NSA, let me take care of your slides.Dear NSA, let me take care of your slides.
Dear NSA, let me take care of your slides.
 
What I Carry: 10 Tools for Success
What I Carry: 10 Tools for SuccessWhat I Carry: 10 Tools for Success
What I Carry: 10 Tools for Success
 
Das Agile Team
Das Agile TeamDas Agile Team
Das Agile Team
 
Les enjeux du numérique à l'Ecole (mars 2014)
Les enjeux du numérique à l'Ecole (mars 2014)Les enjeux du numérique à l'Ecole (mars 2014)
Les enjeux du numérique à l'Ecole (mars 2014)
 
Introduction à Groovy - OpenSource eXchange 2008
Introduction à Groovy - OpenSource eXchange 2008Introduction à Groovy - OpenSource eXchange 2008
Introduction à Groovy - OpenSource eXchange 2008
 
Rails und Scrum in großen Projekten
Rails und Scrum in großen ProjektenRails und Scrum in großen Projekten
Rails und Scrum in großen Projekten
 
Presentation Belle De Mai
Presentation Belle De MaiPresentation Belle De Mai
Presentation Belle De Mai
 
Propriété intellectuelle nov 2012
Propriété intellectuelle nov 2012Propriété intellectuelle nov 2012
Propriété intellectuelle nov 2012
 
E-commerce et propriété intellectuelle
E-commerce et propriété intellectuelleE-commerce et propriété intellectuelle
E-commerce et propriété intellectuelle
 
Enseignement quizz conjugaison
Enseignement quizz conjugaisonEnseignement quizz conjugaison
Enseignement quizz conjugaison
 
Grand diaporama la mission de Saint Paul
Grand diaporama la mission de Saint PaulGrand diaporama la mission de Saint Paul
Grand diaporama la mission de Saint Paul
 

Ähnlich wie Visual thinking usability coffee st gallen 19 03 2015

Kick-off Master Informationsmanagement SS14
Kick-off Master Informationsmanagement SS14Kick-off Master Informationsmanagement SS14
Kick-off Master Informationsmanagement SS14
Patrick Helmholz
 

Ähnlich wie Visual thinking usability coffee st gallen 19 03 2015 (20)

Usability coffee-mobile protptyping
Usability coffee-mobile protptypingUsability coffee-mobile protptyping
Usability coffee-mobile protptyping
 
9. TANNER-Hochschulwettbewerb | Beitrag Team Weißheim (HS Karlsruhe)
9. TANNER-Hochschulwettbewerb | Beitrag Team Weißheim (HS Karlsruhe)9. TANNER-Hochschulwettbewerb | Beitrag Team Weißheim (HS Karlsruhe)
9. TANNER-Hochschulwettbewerb | Beitrag Team Weißheim (HS Karlsruhe)
 
Einmal ppt – bitte!
Einmal ppt – bitte!Einmal ppt – bitte!
Einmal ppt – bitte!
 
Kreativsprint Bregenzerwälder Bezirksmusikfest 2016
Kreativsprint Bregenzerwälder Bezirksmusikfest 2016Kreativsprint Bregenzerwälder Bezirksmusikfest 2016
Kreativsprint Bregenzerwälder Bezirksmusikfest 2016
 
Lernvideos im Unternehmen ... warum nicht selbermachen? Vortrag und Präsentat...
Lernvideos im Unternehmen ... warum nicht selbermachen? Vortrag und Präsentat...Lernvideos im Unternehmen ... warum nicht selbermachen? Vortrag und Präsentat...
Lernvideos im Unternehmen ... warum nicht selbermachen? Vortrag und Präsentat...
 
Vortrag über Selbstcoaching auf dem Coaching - Kongress Erding 2015
Vortrag über Selbstcoaching auf dem Coaching - Kongress Erding 2015Vortrag über Selbstcoaching auf dem Coaching - Kongress Erding 2015
Vortrag über Selbstcoaching auf dem Coaching - Kongress Erding 2015
 
Teil 1 | Zeitsprung | Erfolgsfaktor Neugier: Was ist Neugier?
Teil 1 | Zeitsprung | Erfolgsfaktor Neugier: Was ist Neugier?Teil 1 | Zeitsprung | Erfolgsfaktor Neugier: Was ist Neugier?
Teil 1 | Zeitsprung | Erfolgsfaktor Neugier: Was ist Neugier?
 
Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017
Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017
Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017
 
Ws 10 ppt_luginbühl_d
Ws 10 ppt_luginbühl_dWs 10 ppt_luginbühl_d
Ws 10 ppt_luginbühl_d
 
Innovation: die Zukunft in Gegenwart_bringen!
Innovation: die Zukunft in Gegenwart_bringen!Innovation: die Zukunft in Gegenwart_bringen!
Innovation: die Zukunft in Gegenwart_bringen!
 
Arbeit 4.0 MOOC. Bericht und Erkenntnisse für Bildung 4.0
Arbeit 4.0 MOOC. Bericht und Erkenntnisse für Bildung 4.0Arbeit 4.0 MOOC. Bericht und Erkenntnisse für Bildung 4.0
Arbeit 4.0 MOOC. Bericht und Erkenntnisse für Bildung 4.0
 
Seminar-Planung: Leitfaden 2017
Seminar-Planung: Leitfaden 2017Seminar-Planung: Leitfaden 2017
Seminar-Planung: Leitfaden 2017
 
[lehre] Fallbeispiele
[lehre] Fallbeispiele [lehre] Fallbeispiele
[lehre] Fallbeispiele
 
Agiles Lernen - Input für den Bosch Trainertag
Agiles Lernen - Input für den Bosch TrainertagAgiles Lernen - Input für den Bosch Trainertag
Agiles Lernen - Input für den Bosch Trainertag
 
Vortrag JFMH 2013
Vortrag JFMH 2013Vortrag JFMH 2013
Vortrag JFMH 2013
 
Neue Perspektiven für die Personalentwicklung durch m-Learning
Neue Perspektiven für die Personalentwicklung durch m-LearningNeue Perspektiven für die Personalentwicklung durch m-Learning
Neue Perspektiven für die Personalentwicklung durch m-Learning
 
Kick-off Master Informationsmanagement SS14
Kick-off Master Informationsmanagement SS14Kick-off Master Informationsmanagement SS14
Kick-off Master Informationsmanagement SS14
 
Lean behavior und mindset für die echte Lean Transformation! Impulse für Führ...
Lean behavior und mindset für die echte Lean Transformation! Impulse für Führ...Lean behavior und mindset für die echte Lean Transformation! Impulse für Führ...
Lean behavior und mindset für die echte Lean Transformation! Impulse für Führ...
 
Irgendetwas mit Video!
Irgendetwas mit Video!Irgendetwas mit Video!
Irgendetwas mit Video!
 
Performance Support – Arbeitsplatzintegriertes Lernen bei Bedarf: Was verbirg...
Performance Support – Arbeitsplatzintegriertes Lernen bei Bedarf: Was verbirg...Performance Support – Arbeitsplatzintegriertes Lernen bei Bedarf: Was verbirg...
Performance Support – Arbeitsplatzintegriertes Lernen bei Bedarf: Was verbirg...
 

Mehr von soultank AG (6)

Visual thinking, Usability Coffee, Bern, 16.06.2016
Visual thinking, Usability Coffee, Bern, 16.06.2016Visual thinking, Usability Coffee, Bern, 16.06.2016
Visual thinking, Usability Coffee, Bern, 16.06.2016
 
Usability Coffee-mobile protptyping-10.03.2016-Bern
Usability Coffee-mobile protptyping-10.03.2016-BernUsability Coffee-mobile protptyping-10.03.2016-Bern
Usability Coffee-mobile protptyping-10.03.2016-Bern
 
Dank Storytelling zum erfolgreichen Produkt. Warum Use Cases im Projekt nicht...
Dank Storytelling zum erfolgreichen Produkt. Warum Use Cases im Projekt nicht...Dank Storytelling zum erfolgreichen Produkt. Warum Use Cases im Projekt nicht...
Dank Storytelling zum erfolgreichen Produkt. Warum Use Cases im Projekt nicht...
 
Prototyping-Methoden beim Redesign einer Website
Prototyping-Methoden beim Redesign einer WebsitePrototyping-Methoden beim Redesign einer Website
Prototyping-Methoden beim Redesign einer Website
 
Mobile Applikationen testen: So funktioniert’s!
Mobile Applikationen testen: So funktioniert’s!Mobile Applikationen testen: So funktioniert’s!
Mobile Applikationen testen: So funktioniert’s!
 
Anforderungen an das Touchscreen-Design
Anforderungen an das Touchscreen-DesignAnforderungen an das Touchscreen-Design
Anforderungen an das Touchscreen-Design
 

Visual thinking usability coffee st gallen 19 03 2015

  • 1. Visual Thinking Usability Coffee, St. Gallen, 10.03.2015
  • 2. Usability Erfahrung seit 2013 Bachelor Thesis zum Thema Usability Tests Studium: Pädagogische Hochschule PHSH (Bachelor of Arts Primary Education) seit 2006 Angewandte Psychologie (B SC FHNW Angewandte Psychologie) seit 2014 stefanie.friedli@soultank.ch Stefanie Friedli Usability Consultant | Folie 2soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 3. soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015 Wissenschaftlich fundiertes Beratungsunternehmen Seit 1996 im Bereich Usability und Ergonomie tätig 2000 Gründung soultank AG in Zug 6 Usability-Experten Betrieb eines Usability-Labors in Zug und St. Gallen Europaweit tätig, Fokus Schweiz Über soultank AG | Folie 3 Wir sind die unabhängigen Usability-Experten mit unvoreingenommenem Blick auf Ihr Produkt
  • 4. Referenzen soultank AG soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015 | Folie 4 Weitere Referenzen: www.soultank.ch/content/referenzen
  • 5. soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015 Seite 5 User Centred Design (UCD)
  • 6. soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015 Seite 6 User Centred Design (UCD)
  • 7. soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015 Seite 7 User Centred Design (UCD)
  • 8. soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015 Seite 8 User Centred Design (UCD)
  • 9. soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015 Seite 9 User Centred Design (UCD)
  • 10. Setzen Sie wenn immer möglich eine Visualisierung anstatt Text ein Menschen erinnern sich an Gelesenes (Text) nur 10%, an Gesehenes (Bild) 50% Kernaussagen von heute | Folie 10soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 11. Ordnen Sie Ihren Text in eine sinnvolle Struktur und unterstützen Sie mit einem Bild Verwenden Sie als Hilfe diese praktischen Tipps und Tricks Kernaussagen von heute | Folie 11soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 12. Wie nehmen Menschen Inhalte auf? Die Probleme von Verstehen und Behalten von Texten Die Lösung: Texte strukturieren und visualisieren Praktische Tipps, wie Sie vorgehen können Ein paar Beispiele Praktische Übung Inhaltsübersicht | Folie 12soultank AG | Usability Coffee | 15. Januar 2015
  • 13. Erwachsene lernen vor allem, wenn sie dabei den Nutzen erkennen → Zeigen Sie den Nutzen auf Erwachsene müssen das neu Gelernte sinnvoll einordnen können → Ordnen Sie Ihren Inhalt sinnvoll Informieren Sie sich, was Ihre Zuhörer bereits wissen und nehmen Sie auf das Vorwissen Bezug. Wie nehmen Erwachsene Inhalte auf? Erkenntnisse aus der Lerntheorie | Folie 13soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 14. Stellen Sie Ihren Sachverhalt in voller Breite und Tiefe dar, indem Sie viele Beispiele integrieren. Verbinden Sie deklaratives Wissen (Sachwissen, knowing what) mit prozeduralem Wissen (praktisch anwendbares Wissen, knowing how). Quellen: http://www.christiani.de/pdf/82136_probe.pdf, http://www.die- bonn.de/esprid/dokumente/doc-2004/mandl04_01.pdf Wie nehmen Erwachsene Inhalte auf? Erkenntnisse aus der Lerntheorie | Folie 14soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 15. Menschen erinnern sich an Gesehenes und Gehörtes 7 mal mehr, als an Gelesenes! | Folie 15soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015 Text Bilder Plus Erklärung
  • 16. Wie nehmen Menschen Inhalte auf? Die Probleme von Verstehen und Behalten von Texten Die Lösung: Texte strukturieren und visualisieren Praktische Tipps, wie Sie vorgehen können Ein paar Beispiele Praktische Übung Inhaltsübersicht | Folie 16soultank AG | Usability Coffee | 15. Januar 2015
  • 17. Menschen lesen nicht gerne lange Texte Viele Texte und Gesprochenes in Präsentationen ermüden und langweilen die Zuhörer, sie hängen irgendwann ab Es können Missverständnisse auftreten Problem | Folie 17soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 18. Wie nehmen Menschen Inhalte auf? Die Probleme von Verstehen und Behalten von Texten Die Lösung: Texte strukturieren und visualisieren Praktische Tipps, wie Sie vorgehen können Ein paar Beispiele Praktische Übung Inhaltsübersicht | Folie 18soultank AG | Usability Coffee | 15. Januar 2015
  • 19. Vermeide Langeweile, Ermüdung und Missverständnisse in Texten durch Visualisierungen | Folie 19soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 20. Informationen werden leichter erfassbar, werden schneller aufgenommen und bleiben länger im Gedächtnis. Gute Visualisierungen kürzen Besprechungen bis zu 30 % Visualisierungen wirken häufig strukturierend und orientierend. Es fällt leichter, beim Thema zu bleiben. Visualisierung wirken klärend, da der Blick auf das Wesentliche des Themas gelenkt wird. Das Verstehen fällt leichter. Quelle: http://www.philognosie.net/denken-lernen/visualisieren-lernen-mit-bildern- moderieren-praesentieren Ihr Nutzen beim Visualisieren | Folie 20soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 21. Ein Bild sagt mehr als 1`000 Worte Viele Menschen kommen mit visuellen Präsentationen besser zurecht als mit reinem Text Ein Bild wird vom Menschen viel schneller erfasst, als Text Weniger Missverständnisse Setzen Sie Visualisierungen ein! | Folie 21soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 22. Ganz allgemein, das Sichtbarmachen von Inhalten, in Form eines Bildes oder Textes bzw. einer Kombination davon. Im Speziellen wird Visualisierung verwendet, um etwas zu veranschaulichen, zu verdeutlichen. Quelle: http://www.philognosie.net/denken-lernen/visualisieren-lernen-mit-bildern- moderieren-praesentieren Visualisieren - was ist das? | Folie 22soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 23. Die 4 wichtigsten Kriterien: Wichtiges springt ins Auge. Im Weglassen liegt die Kunst. Visualisierungen sollen konkretisieren. Visualisierungen sollen nachvollziehbar sein. Quelle: http://www.philognosie.net/denken-lernen/visualisieren-lernen-mit-bildern- moderieren-praesentieren Was ist eine gute Visualisierung? | Folie 23soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 24. So nicht… | Folie 24soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015 Quelle: http://www.vodafo ne-stiftung-fuer- forschung.de/preist raeger/2004/f.html
  • 25. Stammbaum: z.B. für Hierarchien Symbole: Sollen bekannt sein Cluster: Für Ideen, die assoziativ miteinander in Beziehung gesetzt werden Mindmaps: z.B. Überblick über ein Thema, Brainstorming etc. Quelle: http://www.philognosie.net/denken-lernen/visualisieren-lernen-mit-bildern- moderieren-praesentieren Welche Visualisierungsmethoden gibt es? | Folie 25soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 26. Listen: z.B. Pullet Points (Achtung: Nicht zu lange!) Illustrationen: Verdeutlichen Text Reale Gegenstände: z.B. für Ideensammlung, lockert auf Diagramme: Gut, um Statistiken zu veranschaulichen Quelle: http://www.philognosie.net/denken-lernen/visualisieren-lernen-mit-bildern- moderieren-praesentieren Welche Visualisierungsmethoden gibt es? | Folie 26soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 27. Keine PowerPoint Folter am Arbeitsplatz! | Folie 27soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 28. | Folie 28soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 29. Sich prägnant und kurz ausdrucken | Folie 29soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 30. Aussagekräftiger Titel wählen und sich kurz halten | Folie 30soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 31. Was ist mein Ziel? Was will ich mitteilen? Kernpunkte? An was sollen sich die Zuhörer um 4 Uhr morgens noch erinnern? Wer will ich ansprechen? Woran ist er interessiert? Was weiss er schon? Vor der Visualisierung: Stellen Sie sich die richtigen Fragen zur Vorbereitung | Folie 31soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 32. 5 Faktoren zu einem prägnanten Schaubild | Folie 32soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 33. Anstatt viele Bullet-points, eine verständliche, strukturierte Visualisierung | Folie 33soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 34. Wie nehmen Menschen Inhalte auf? Die Probleme von Verstehen und Behalten von Texten Die Lösung: Texte strukturieren und visualisieren Praktische Tipps und Hilfestellung Ein paar Beispiele Praktische Übung Inhaltsübersicht | Folie 34soultank AG | Usability Coffee | 15. Januar 2015
  • 35. Tipps und Hilfen zum Visualisieren | Folie 35soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 36. Wie Text strukturieren und visualisieren? | Folie 36soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 37. Zwei Positionen miteinander vergleichen | Folie 37soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 38. Eine Abfolge | Folie 38soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 39. Ausarbeitung von Strategien | Folie 39soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 40. Um Auswirkungen zu zeigen | Folie 40soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 41. Prozess | Folie 41soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 42. Wie nehmen Menschen Inhalte auf? Die Probleme von Verstehen und Behalten von Texten Die Lösung: Texte strukturieren und visualisieren Praktische Tipps und Hilfestellung Ein paar Beispiele Praktische Übung Inhaltsübersicht | Folie 42soultank AG | Usability Coffee | 15. Januar 2015
  • 43. Flussdiagramm | Folie 43soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 44. Use Case | Folie 44soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 45. User Story | Folie 45soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 46. Klassischer Usability Test im Labor | Folie 46soultank AG
  • 49. Wie nehmen Menschen Inhalte auf? Die Probleme von Verstehen und Behalten von Texten Die Lösung: Texte strukturieren und visualisieren Praktische Tipps und Hilfestellung Ein paar Beispiele Praktische Übung Inhaltsübersicht | Folie 49soultank AG | Usability Coffee | 15. Januar 2015
  • 50. Praktische Übung | Folie 50soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 51. … denken Sie an Visualisierungen … «Meinen Sie es so….?», «Haben Sie sich das so vorgestellt…» … denken Sie in Bildern … wenige Striche, keine «Ausmahlbilder» … scheuen Sie sich nicht zu zeichnen, kritzeln, skizieren ... Kernbotschaft zuerst … Menschen erinnern sich an Bilder 40% mehr, als an Text Bei einem Meeting oder einer Präsentation…. | Folie 51soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015
  • 52. Real Leaders Don't Do PowerPoint Von Christpoher Witt Gute Literatur | Folie 52soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015 Viele gute Visualisierungen zu verschiedenen Themen: https://www.cartoonbank.com/
  • 53. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung
  • 54. Team soultank AG | Usability Coffee | 10. März 2015 | Folie 54 soultank AG Bahnhofplatz Postfach 4744 6304 Zug Tel: +41 41 726 50 20 Fax: +41 41 726 50 26 www.soultank.ch soultank AG c/o Ostsinn Bohl 2 9000 St. Gallen Gaby Surber Monique Andres Marcel B.F. Uhr Iris Müller Bianca Redel Andreas Bossard Adrian Lauper Stefanie FriedliSandro Fernandes Matthias Chavanne Remo Bertschinger Jérome Fischer