SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Auswirkungen einer Always-On-Kamera auf die Gesellschaft

Diplomarbeitspräsentation, TU Graz, Juni 2017

1 von 49
Downloaden Sie, um offline zu lesen
www.tugraz.at/institute/isds
Josef Plasser, BSc
Diplomprüfung
29.6.2017
Institute for Interactive Systems and Data Science
www.tugraz.at/institute/isds
Josef Plasser, BSc
29.6.2017
2
Quelle:
https://c.slashgear.com/wp-content/uploads/2015/01/Narrative-Clip-2_7.jpg
www.tugraz.at/institute/isds
Josef Plasser, BSc
29.6.2017
3
Quelle:
https://vice-images.vice.com/images/content-images/2016/07/18/ich-war-am-ersten-pokwalk-in-wien-body-
image-1468852794.jpg?output-quality=75&resize=960:*
www.tugraz.at/institute/isds
Josef Plasser, BSc
Auswirkungen einer aufsteckbaren
Always-on-Kamera auf die Gesellschaft
29.6.2017
Institute for Interactive Systems and Data Science
4
Überblick
Einleitung
Motivation mit Forschungsfragen
Literaturarbeit – Rechtlicher Hintergrund
Empirische Untersuchung
Schlussfolgerungen
29.6.2017
Institute for Interactive Systems and Data Science
5
Dave Eggers: Der Circle (2015)
Modernere Version von Orwells Nineteen Eighty-Four
Gesellschaft, die beginnt sich selbst zu überwachen
Firma „Circle“ ist treibende Kraft und Technologiegeberin
Ziel von Circle: Bessere Welt
Mittels kollektiver Kontrolle durch totale Transparenz
Einleitung
29.6.2017
Institute for Interactive Systems and Data Science
6

Recomendados

The use of programming tasks in interactive videos to increase learning effec...
The use of programming tasks in interactive videos to increase learning effec...The use of programming tasks in interactive videos to increase learning effec...
The use of programming tasks in interactive videos to increase learning effec...Educational Technology
 
Analysis of students' behavior watching iMooX courses with interactive elements
Analysis of students' behavior watching iMooX courses with interactive elementsAnalysis of students' behavior watching iMooX courses with interactive elements
Analysis of students' behavior watching iMooX courses with interactive elementsEducational Technology
 
Erhebung von Lernaktivitäten in einem Pop-Up-Makerspace mit einer technischen...
Erhebung von Lernaktivitäten in einem Pop-Up-Makerspace mit einer technischen...Erhebung von Lernaktivitäten in einem Pop-Up-Makerspace mit einer technischen...
Erhebung von Lernaktivitäten in einem Pop-Up-Makerspace mit einer technischen...Educational Technology
 
Mixed Reality im Distance Learning in der Hochschullehre
Mixed Reality im Distance Learning in der HochschullehreMixed Reality im Distance Learning in der Hochschullehre
Mixed Reality im Distance Learning in der HochschullehreEducational Technology
 
Development of a WCAG theme for a learning management system
Development of a WCAG theme for a learning management systemDevelopment of a WCAG theme for a learning management system
Development of a WCAG theme for a learning management systemEducational Technology
 
Math trainer as a chatbot via system(push) messages for Android
Math trainer as a chatbot via system(push) messages for AndroidMath trainer as a chatbot via system(push) messages for Android
Math trainer as a chatbot via system(push) messages for AndroidEducational Technology
 
Empirical Analysis of Automated Editing of Raw Learning Video Footage
Empirical Analysis of Automated Editing of Raw Learning Video FootageEmpirical Analysis of Automated Editing of Raw Learning Video Footage
Empirical Analysis of Automated Editing of Raw Learning Video FootageEducational Technology
 

Más contenido relacionado

Mehr von Educational Technology

Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel der Leichtathletik
Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel der LeichtathletikFächerintegrativer Unterricht am Beispiel der Leichtathletik
Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel der LeichtathletikEducational Technology
 
DENKEN UND TECHNIK Über manipulative Auswirkungen von Internettechnologien
DENKEN UND TECHNIK Über manipulative Auswirkungen von InternettechnologienDENKEN UND TECHNIK Über manipulative Auswirkungen von Internettechnologien
DENKEN UND TECHNIK Über manipulative Auswirkungen von InternettechnologienEducational Technology
 
Empfehlungen für den Unterricht im Fach Informatik für Menschen mit Autismus-...
Empfehlungen für den Unterricht im Fach Informatik für Menschen mit Autismus-...Empfehlungen für den Unterricht im Fach Informatik für Menschen mit Autismus-...
Empfehlungen für den Unterricht im Fach Informatik für Menschen mit Autismus-...Educational Technology
 
Entwicklung eines Online-Kurses für digitale Kompetenzen für Studienanfänger:...
Entwicklung eines Online-Kurses für digitale Kompetenzen für Studienanfänger:...Entwicklung eines Online-Kurses für digitale Kompetenzen für Studienanfänger:...
Entwicklung eines Online-Kurses für digitale Kompetenzen für Studienanfänger:...Educational Technology
 
Development of a mobile French language learning platform
Development of a mobile French language learning platformDevelopment of a mobile French language learning platform
Development of a mobile French language learning platformEducational Technology
 
Learning Analytics and Spelling Acquisition in German - the Path to Indivdual...
Learning Analytics and Spelling Acquisition in German - the Path to Indivdual...Learning Analytics and Spelling Acquisition in German - the Path to Indivdual...
Learning Analytics and Spelling Acquisition in German - the Path to Indivdual...Educational Technology
 
Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel des Lernroboters Thymio
Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel des Lernroboters ThymioFächerintegrativer Unterricht am Beispiel des Lernroboters Thymio
Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel des Lernroboters ThymioEducational Technology
 
Einsatz von Mixed Reality im Klassenzimmer
Einsatz von Mixed Reality im KlassenzimmerEinsatz von Mixed Reality im Klassenzimmer
Einsatz von Mixed Reality im KlassenzimmerEducational Technology
 
Chatbots for Brand Representation in Comparison with Traditional Websites
Chatbots for Brand Representation in Comparison with Traditional WebsitesChatbots for Brand Representation in Comparison with Traditional Websites
Chatbots for Brand Representation in Comparison with Traditional WebsitesEducational Technology
 
Development of a learning diary for a MOOC platform
Development of a learning diary for a MOOC platformDevelopment of a learning diary for a MOOC platform
Development of a learning diary for a MOOC platformEducational Technology
 
Implementation of Interactive Learning Objects for German Language Acquisition
Implementation of Interactive Learning Objects for German Language AcquisitionImplementation of Interactive Learning Objects for German Language Acquisition
Implementation of Interactive Learning Objects for German Language AcquisitionEducational Technology
 
Automated system testing for a learning management system
Automated system testing for a learning management systemAutomated system testing for a learning management system
Automated system testing for a learning management systemEducational Technology
 
Mobile Learning Applications for German Language Acquisition
Mobile Learning Applications for German Language AcquisitionMobile Learning Applications for German Language Acquisition
Mobile Learning Applications for German Language AcquisitionEducational Technology
 
Der Einsatz von Gamification in gastronomischen Fragebögen
Der Einsatz von Gamification in gastronomischen FragebögenDer Einsatz von Gamification in gastronomischen Fragebögen
Der Einsatz von Gamification in gastronomischen FragebögenEducational Technology
 
Development of Quiz Self-Assessment Tools and their Integration in Model
Development of Quiz Self-Assessment Tools and their Integration in ModelDevelopment of Quiz Self-Assessment Tools and their Integration in Model
Development of Quiz Self-Assessment Tools and their Integration in ModelEducational Technology
 
Teaching Digital Literacy with the BBC micro:bit in the EFL Classroom
Teaching Digital Literacy with the BBC micro:bit in the EFL ClassroomTeaching Digital Literacy with the BBC micro:bit in the EFL Classroom
Teaching Digital Literacy with the BBC micro:bit in the EFL ClassroomEducational Technology
 
Analysis of an Open Workshop - Maker Days for Kids Event
Analysis of an Open Workshop - Maker Days for Kids EventAnalysis of an Open Workshop - Maker Days for Kids Event
Analysis of an Open Workshop - Maker Days for Kids EventEducational Technology
 

Mehr von Educational Technology (20)

Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel der Leichtathletik
Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel der LeichtathletikFächerintegrativer Unterricht am Beispiel der Leichtathletik
Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel der Leichtathletik
 
DENKEN UND TECHNIK Über manipulative Auswirkungen von Internettechnologien
DENKEN UND TECHNIK Über manipulative Auswirkungen von InternettechnologienDENKEN UND TECHNIK Über manipulative Auswirkungen von Internettechnologien
DENKEN UND TECHNIK Über manipulative Auswirkungen von Internettechnologien
 
Empfehlungen für den Unterricht im Fach Informatik für Menschen mit Autismus-...
Empfehlungen für den Unterricht im Fach Informatik für Menschen mit Autismus-...Empfehlungen für den Unterricht im Fach Informatik für Menschen mit Autismus-...
Empfehlungen für den Unterricht im Fach Informatik für Menschen mit Autismus-...
 
Entwicklung eines Online-Kurses für digitale Kompetenzen für Studienanfänger:...
Entwicklung eines Online-Kurses für digitale Kompetenzen für Studienanfänger:...Entwicklung eines Online-Kurses für digitale Kompetenzen für Studienanfänger:...
Entwicklung eines Online-Kurses für digitale Kompetenzen für Studienanfänger:...
 
School Start Screening Tool
School Start Screening ToolSchool Start Screening Tool
School Start Screening Tool
 
Development of a mobile French language learning platform
Development of a mobile French language learning platformDevelopment of a mobile French language learning platform
Development of a mobile French language learning platform
 
Learning Analytics and Spelling Acquisition in German - the Path to Indivdual...
Learning Analytics and Spelling Acquisition in German - the Path to Indivdual...Learning Analytics and Spelling Acquisition in German - the Path to Indivdual...
Learning Analytics and Spelling Acquisition in German - the Path to Indivdual...
 
Learning Analytics and MOOCs
Learning Analytics and MOOCsLearning Analytics and MOOCs
Learning Analytics and MOOCs
 
Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel des Lernroboters Thymio
Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel des Lernroboters ThymioFächerintegrativer Unterricht am Beispiel des Lernroboters Thymio
Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel des Lernroboters Thymio
 
Einsatz von Mixed Reality im Klassenzimmer
Einsatz von Mixed Reality im KlassenzimmerEinsatz von Mixed Reality im Klassenzimmer
Einsatz von Mixed Reality im Klassenzimmer
 
Chatbots for Brand Representation in Comparison with Traditional Websites
Chatbots for Brand Representation in Comparison with Traditional WebsitesChatbots for Brand Representation in Comparison with Traditional Websites
Chatbots for Brand Representation in Comparison with Traditional Websites
 
Development of a learning diary for a MOOC platform
Development of a learning diary for a MOOC platformDevelopment of a learning diary for a MOOC platform
Development of a learning diary for a MOOC platform
 
Potential of Bots for Encylclopedias
Potential of Bots for EncylclopediasPotential of Bots for Encylclopedias
Potential of Bots for Encylclopedias
 
Implementation of Interactive Learning Objects for German Language Acquisition
Implementation of Interactive Learning Objects for German Language AcquisitionImplementation of Interactive Learning Objects for German Language Acquisition
Implementation of Interactive Learning Objects for German Language Acquisition
 
Automated system testing for a learning management system
Automated system testing for a learning management systemAutomated system testing for a learning management system
Automated system testing for a learning management system
 
Mobile Learning Applications for German Language Acquisition
Mobile Learning Applications for German Language AcquisitionMobile Learning Applications for German Language Acquisition
Mobile Learning Applications for German Language Acquisition
 
Der Einsatz von Gamification in gastronomischen Fragebögen
Der Einsatz von Gamification in gastronomischen FragebögenDer Einsatz von Gamification in gastronomischen Fragebögen
Der Einsatz von Gamification in gastronomischen Fragebögen
 
Development of Quiz Self-Assessment Tools and their Integration in Model
Development of Quiz Self-Assessment Tools and their Integration in ModelDevelopment of Quiz Self-Assessment Tools and their Integration in Model
Development of Quiz Self-Assessment Tools and their Integration in Model
 
Teaching Digital Literacy with the BBC micro:bit in the EFL Classroom
Teaching Digital Literacy with the BBC micro:bit in the EFL ClassroomTeaching Digital Literacy with the BBC micro:bit in the EFL Classroom
Teaching Digital Literacy with the BBC micro:bit in the EFL Classroom
 
Analysis of an Open Workshop - Maker Days for Kids Event
Analysis of an Open Workshop - Maker Days for Kids EventAnalysis of an Open Workshop - Maker Days for Kids Event
Analysis of an Open Workshop - Maker Days for Kids Event
 

Auswirkungen einer Always-On-Kamera auf die Gesellschaft

  • 4. www.tugraz.at/institute/isds Josef Plasser, BSc Auswirkungen einer aufsteckbaren Always-on-Kamera auf die Gesellschaft 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 4
  • 5. Überblick Einleitung Motivation mit Forschungsfragen Literaturarbeit – Rechtlicher Hintergrund Empirische Untersuchung Schlussfolgerungen 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 5
  • 6. Dave Eggers: Der Circle (2015) Modernere Version von Orwells Nineteen Eighty-Four Gesellschaft, die beginnt sich selbst zu überwachen Firma „Circle“ ist treibende Kraft und Technologiegeberin Ziel von Circle: Bessere Welt Mittels kollektiver Kontrolle durch totale Transparenz Einleitung 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 6
  • 7. Dave Eggers: Der Circle (2015) (2) Anfangs De-Anonymisierung des Internets Nächster großer Schritt und zentral im Roman: Entwicklung einer daumengroßen Minikamera Bildmaterial für jeden/jede live im Internet abrufbar, später sogar im Nachhinein Endstadium von Überwachung Einleitung 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 7
  • 8. Überblick Einleitung Motivation mit Forschungsfragen Literaturarbeit – Rechtlicher Hintergrund Empirische Untersuchung Schlussfolgerungen 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 8
  • 9. Parallelen mit der realen Welt Circle: „literarisiertes Google“ Verbesserte Welt durch Videoüberwachung? De-Anonymisierung: Klarnamenplicht von Facebook Motivation 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 9
  • 10. Parallelen mit der realen Welt Always-on-Kamera: Narrative-Clip Eckdaten Befestigung am Körper Erzeugt vollautomatisch Bilder in einstellbarem Zeitintervall (bspw. 30 Sek.) 36x36x9 mm, 20g 5 Megapixel JPEG-Bilder, ca. 0,5 MB Akku für ca. 2 Tage GPS-Modul, Beschleunigungssensor, Magnetometer Motivation 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 10 Adaptiertes Bild von https://s-media-cache- ak0.pinimg.com/564x/a0/31/98/a031985690f161fb62d9e2d3b5bbb7de.jpg (Zugriff 11 . Mai 2017 )
  • 11. Parallelen mit der realen Welt Always-on-Kamera: Narrative-Clip (2) Konnektivität: USB-Verbindung mit PC Cloud-Dienst Automatischer Bild-Upload bei bestehender PC-Verbindung Abruf via App oder Browser-Webinterface Ist auch eine Social-Media-Plattform Zweck laut Hersteller: Bildertagebuch Motivation 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 11 Adaptiertes Bild von https://s-media-cache- ak0.pinimg.com/564x/a0/31/98/a031985690f161fb62d9e2d3b5bbb7de.jpg (Zugriff 11 . Mai 2017 )
  • 12. Herausfinden Empirische Untersuchung Wie würde (wird) unsere Gesellschaft mit Always-on- Kameras umgehen? Wie weit ist sie im Stande drohende Gefahren für die Privatsphäre abzuwehren Literaturarbeit Rahmenbedingung: Always-on-Kamera vs. österreichisches Recht Motivation 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 12
  • 13. Forschungsfragen 1. Ist die Verwendung von Always-on-Kameras im Einklang mit österreichischem Recht? 2. Wie groß ist das Potential, dass Always-on-Kameras gekauft und verwendet werden? 3. Wie groß ist die Akzeptanz für Always-on-Kameras in der Gesellschaft? 4. Welchen Einfluss könnten Always-on-Kameras auf gesellschaftliche Umgangsformen haben? 5. Welche Schlüsse können für den Informatikunterricht gezogen werden? Motivation 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 13
  • 14. Überblick Einleitung Motivation mit Forschungsfragen Literaturarbeit – Rechtlicher Hintergrund Empirische Untersuchung Schlussfolgerungen 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 14
  • 15. Überblick relevanter Rechtsnormen §78 UrhG – Recht am eigenen Bild (kurz Bildnisrecht) §16 ABGB – Allgemeines Persönlichkeitsrecht §1328 ABGB – Recht auf Privatsphäre DSG – Datenschutzgesetz (64 Paragraphen) Literaturarbeit – Rechtlicher Hintergrund 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 15
  • 16. Besondere Persönlichkeitsrechte Beispiele: Namensrecht Recht auf Ehre Recht am eigenen Wort Recht am eigenen Bild (§78 UrhG - Bildnisrecht) Recht auf Datenschutz … Sind meist im ABGB zu finden Oder ergeben sich aus der Rechtsprechung Literaturarbeit – Rechtlicher Hintergrund 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 16
  • 17. Allgemeines Persönlichkeitsrecht (§16 ABGB) § 16 ABGB formuliert das angeborene Recht auf Freiheit und ein nicht fremdbestimmtes Leben. Ein sog. Rahmenrecht Lückenfüller nur nach ausführlicher Interessenabwägung!! Literaturarbeit – Rechtlicher Hintergrund 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 17
  • 18. §78 UrhG – Recht am eigenen Bild Verbietet die Veröffentlichung von Personenbildnissen wenn dadurch deren berechtigtes Interesse verletzt wird. Verletzung berechtigten Interesses bspw. bei Bloßstellung oder Entwürdigung Bei Preisgebung des Privatlebens Abbildung zu Werbezwecken Schützt auch die Abbildungsfreiheit Betrifft nur Veröffentlichung Literaturarbeit – Rechtlicher Hintergrund 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 18
  • 19. Bildherstellungsverbot auf Basis §78 UrhG Idee: §78 UrhG (Recht am eigenen Bild) ausdehnen Sodass er auch die Bildherstellung einschließt Ermächtigung dazu liefert §16 ABGB (Allgemeines Pers.recht) Belustigungs-Fall (2013) Kamera als Waffe Literaturarbeit – Rechtlicher Hintergrund 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 19
  • 20. §1328a ABGB – Recht auf Privatsphäre Durch §1328a ABGB: Recht auf Privatsphäre wurde eigenständiges Persönlichkeitsrecht Eingriff in die Privatsphäre eines Menschen führt zu einem Schadensersatzanspruch 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 20
  • 21. Datenschutzgesetz • § 1 DSG • Untersagt generell die Verwendung personenbezogener Daten • wenn ein schutzwürdiges Geheimhaltungsinteresse besteht Regel-Ausnahme-Prinzip • Zahlreiche Ausnahmen, u.a. • Zustimmung • Allgemeine Verfügbarkeit (Telefonbuch) • Private Zwecke • … Literaturarbeit – Rechtlicher Hintergrund 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 21
  • 22. Datenschutzgesetz (2) Frage: Fällt Bildherstellung unter das DSG? Personenbezug von Daten ist gegeben, wenn diese „die Identität, Merkmale oder das Verhalten der Person betreffen oder wenn sie beeinflussen können wie diese Person behandelt oder beurteilt wird“ Datenverwendung: Ermitteln, Erfassen, Speichern, Aufbewahren, … Antwort: Ja! Literaturarbeit – Rechtlicher Hintergrund 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 22
  • 23. Datenschutzgesetz (3) Grundsätze zur Datenverwendung Fairness und Rechtmäßigkeit Begrenzung des Datenumfangs Zeitliche Begrenzung … Literaturarbeit – Rechtlicher Hintergrund 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 23
  • 24. Datenschutzgesetz (4) Videoüberwachung „systematische, insbesondere fortlaufende Feststellung von Ereignissen (…)“ Spezialfall des DSG VÜ des öffentlichen Raumes ist staatlichen Sicherheitsbehörden vorbehalten. Dashcams wurden bereits als unzulässige (mobile) Videoüberwachungsgeräte eingestuft Literaturarbeit – Rechtlicher Hintergrund 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 24
  • 25. Forschungsfrage 1: Ist die Verwendung von Always-on-Kameras im Einklang mit österreichischem Recht? Antwort: Einstufung als Videoüberwachungsgerät fraglich Nein: Heimliches Sammeln von (Bild-)daten verstößt gegen Datenverwendungsgrundsätze des DSG Fairness und Rechtmäßigkeit Begrenzung des Datenumfangs Ja: Wie bei Dashcams laut DSG staatlichen Behörden vorbehalten Literaturarbeit – Rechtlicher Hintergrund 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 25
  • 26. Überblick Einleitung Motivation mit Forschungsfragen Literaturarbeit – Rechtlicher Hintergrund Empirische Untersuchung Schlussfolgerungen 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 26
  • 27. Methodenbeschreibung Datenerhebung mittels qualitativer Interviews unter Zuhilfenahme eines Interviewleitfadens Qualitative Untersuchungsmethode Empirische Untersuchung 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 27
  • 28. Ablauf Zeitraum: Oktober 2016 bis Jänner 2017 34 Fragen aufgeteilt in 6 Frageblöcke Fragebogen wurde laufend adaptiert und ergänzt Durchschnittliche Interviewdauer: 1,5 Stunden Herausfordernd: Niemand kannte eine Always-on-Kamera Bisher geringe thematische Auseinandersetzung Empirische Untersuchung 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 28
  • 29. Personen Jungstudentin ( 19 Jahre) Sozialarbeiter ( 32 Jahre) Junglehrer ( 27 Jahre) Beraterin ( 24 Jahre) Sportstudentin ( 21 Jahre) Dolmetscherin ( 30 Jahre) Schüler A ( 15 Jahre) Schülerin A ( 13 Jahre) Schülerin B ( 17 Jahre) Schüler B ( 16 Jahre) Beamtin ( 47 Jahre) Empirische Untersuchung 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 29 11 interviewte Personen 4 männlich, 7 weiblich Alter: 13 … 47 Jahre (Median: 21)
  • 30. Personen (2) Jungstudentin ( 19 Jahre) Sozialarbeiter ( 32 Jahre) Junglehrer ( 27 Jahre) Beraterin ( 24 Jahre) Sportstudentin ( 21 Jahre) Dolmetscherin ( 30 Jahre) Empirische Untersuchung 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 30 Ausschließlich aus dem Bekanntenkreis Nahmen sich Zeit Ausführliche Antworten Offene Antworten aufgrund gegenseitigen Vertrauens Schüler A ( 15 Jahre) Schülerin A ( 13 Jahre) Schülerin B ( 17 Jahre) Schüler B ( 16 Jahre) Beamtin ( 47 Jahre)
  • 31. Bedarf – Interesse – Skepsis (Anwender) Es wird mehr denn je fotografiert Vorwiegend ästhetische Bilder (mit Personenbezug) Auch nicht-ästhetische Bilder für nützliche Zwecke Nutzen eines Dauerbetriebs für viele nicht erkennbar Wird als kleinerer Ersatz von Sportkameras gesehen Bilder von lustigen, unerwarteten Situationen erwünscht Empirische Untersuchung 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 33
  • 32. Bedarf – Interesse – Skepsis (Anwender) (2) Handlichkeit begeistert Dennoch Schwächen in der Handhabung: Große Bilddatenmenge Finden des richtigen Bildausschnitts Fehlende Wasserfestigkeit Preisvorstellungen im Rahmen Bspw. Narrative-Clip: € 229 Live-Stream-Funktion als Erweiterung stieß auf Interesse Empirische Untersuchung 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 34
  • 33. Bedarf – Interesse – Skepsis (Anwender) (3) Live-Stream-Funktion als Sicherheitsfeature war schwer vorstellbar Privatsphärenaspekte anfangs nicht von großer Bedeutung Empirische Untersuchung 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 35
  • 34. Bedarf – Interesse – Skepsis (Anwender) (4) Forschungsfrage 2: Wie groß ist das Potential, dass Always-on-Kameras gekauft und verwendet werden? Antwort: In der Bauart eines Narrative-Clip: Nein In der Bauart eine gut getarnten multifunktionalen Kamerabrille: Großes Interesse durchaus denkbar Empirische Untersuchung 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 36
  • 35. Akzeptanz von Always-on-Kameras (Betroffenenperspektive) Bei normaler (Handy-)fotografie unterschiedliche Reaktionen: Beiwerk zu werden meist kein Problem Motiv von Fremden zu werden schon Hemmschwelle sich zu wehren abhängig von der Eingriffsintensität der eigenen Handlungsfähigkeit Wissen über Recht und Unrecht Klarheit der Situation Empirische Untersuchung 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 37
  • 36. Akzeptanz von Always-on-Kameras (Betroffenenperspektive) (2) Bei Always-on-Kamera durchaus Skepsis Diese wurde aber oft weggeredet Argumente: Man sei nur kurz im Bild Späterer Gewöhnungseffekt Gründe: Ohnmacht Resignation Hauptsache keine offensichtlichen Konsequenzen aus dem entstehenden Bildmaterial Empirische Untersuchung 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 38
  • 37. Akzeptanz von Always-on-Kameras (Betroffenenperspektive) (3) Assoziation mit Instrument für Beobachtung oder Überwachung Vergleich mit konventioneller Videoüberwachung VÜ ist sehr akzeptiert oder zumindest sehr geduldet wegen Bedürfnis nach Ordnung und Normierung weil sie selten wahrgenommen wird Kameras werden meistens nicht gesehen Empirische Untersuchung 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 39
  • 38. Akzeptanz von Always-on-Kameras (Betroffenenperspektive) (4) Sichtbarkeit bei Always-on-Kameras Im Gegensatz zu VÜ-Kameras direkt im Blickfeld Betroffener angebracht Aus etwas Distanz jetzt schon kaum als Kamera erkennbar Vorteil: Weniger Störpotential Nachteil: Unsicherheit durch Kontrollverlust bei Betroffenen Wenig vertrauensbildend: Verwender von Always-on-Kameras sind vorwiegend unbekannte Private Empirische Untersuchung 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 40
  • 39. Akzeptanz von Always-on-Kameras (Betroffenenperspektive) (5) Forschungsfrage 3: Wie groß ist die Akzeptanz für Always-on-Kameras in der Gesellschaft? Antwort: Von Beginn an Skepsis, aber aufgrund von Ohnmacht wäre ein Nicht-Wahrnehmen (Nicht- Sichtbarkeit) ausreichend für eine Duldung Empirische Untersuchung 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 41
  • 40. Gesellschaftliches Zusammenleben bei verstärktem Aufkommen von Always-on-Kameras Motivation auf andere Rücksicht zu nehmen ist gering Ist Bildmaterial erst einmal vorhanden, dann ist Anreiz groß dieses zu verwerten (Beweismittel) Software könnte die Hemmschwelle dazu noch senken Auch absichtliche heimliche Aufnahmen sind denkbar Kritischere Sichtweise erst durch Sorge vor unmittelbaren Konsequenzen für sich selbst (Ampel) Empirische Untersuchung 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 42
  • 41. Gesellschaftliches Zusammenleben bei verstärktem Aufkommen von Always-on-Kameras (2) Bereitschaft zur Erweiterung von Überwachungsmaßnahmen durchaus gegeben Solange es nur andere trifft Beinahe blindes Vertrauen in den Staat Wenig konkrete Vorstellungen über Gefahren diktatorischer Regimes Scheinen in unserer westlich-demokratischen Welt zu weit hergeholt Trotz aktueller Entwicklungen in der Türkei Vorteile von Transparenz als positives Argument für Totalüberwachung Empirische Untersuchung 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 43
  • 42. Gesellschaftliches Zusammenleben bei verstärktem Aufkommen von Always-on-Kameras (3) Verweigerung einer kritischen Reflexion wegen Abstraktheit zu reflektierender Szenarien Ohnmacht Empirische Untersuchung 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 44
  • 43. Gesellschaftliches Zusammenleben bei verstärktem Aufkommen von Always-on-Kameras (4) Forschungsfrage 4: Welchen Einfluss könnten Always-on-Kameras auf gesellschaftliche Umgangsformen haben? Antwort: Aufgrund von Normierungsbedürfnis und momentan wenig Reflexionsbereitschaft ist die Gefahr der umfassenden Auswertung von entstehendem Bildmaterial sehr groß. Würden sich Maßnahmen auf einen großen Teil (bzw. der Mehrheit) der Bevölkerung negativ auswirken, dann gäbe es in einer funktionierenden Demokratie Korrekturmaßnahmen. Empirische Untersuchung 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 45
  • 44. Bewusstsein bzgl. Privatsphäre im Allgemeinen Benutzer/innen von Apps achten auf ihre persönlichen Daten wenn ihnen deren Gefährdung bewusst ist Bsp. Standortfreigabe Bsp. Google-Timeline je anschaulicher ein Problem, desto größer die Vorsicht Je begehrlicher eine Anwendung, desto größer die Versuchung Daten herzugeben Großes Vertrauen bei Konten und Clouds Empirische Untersuchung 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 46
  • 45. Bewusstsein bzgl. Privatsphäre im Allgemeinen Erst ein triftiger Grund stößt eine kritische Reflexion an Im Umgang mit Bilddaten Bedürfnis sie mit anderen zu teilen Angst vor Blamage bei falschen Adressaten Snapchat ermöglicht Ausgelassenheit und Spaß Bei einem Gefühl des Kontrollverlust kann sich selbst Facebook seiner Nutzer nicht sicher sein Menschen scheuen Komplexität (Stärke von Instagram) Empirische Untersuchung 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 47
  • 46. Überblick Einleitung Motivation mit Forschungsfragen Literaturarbeit – Rechtlicher Hintergrund Empirische Untersuchung Schlussfolgerungen 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 48
  • 47. Schlussfolgerungen f. d. (Informatik-) Unterricht Forschungsfrage 5: Welche Schlüsse können für den Informatikunterricht gezogen werden? Antworten: Großes Bedürfnis nach Privatsphäre, aber Wissen und Bewusstsein hinken aktuellen Entwicklungen weit hinterher Schlussfolgerungen 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 49
  • 48. Schlussfolgerungen f. d. (Informatik-) Unterricht (2) Bildung hilft Mobbing mittels Bildmaterial offenbar hauptsächlich in der Unterstufe Autodidakte 13-jährige Schülerin war besonders kritisch Handlungsempfehlungen für den Unterricht Stärkung der persönlichen Handlungsfähigkeit: Wissen und Bewusstsein über eigene Rechte und Bedürfnisse Verständnis und Umgang mit Technologien Stärkung der Kritikfähigkeit gegenüber Fehlentwicklungen Vergangenes kennen und Gegenwärtiges verstehen und mitgestalten Mögliche Auswirkungen auf eine Gesellschaft beleuchten Schlussfolgerungen 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 50
  • 49. Schlussfolgerungen f. d. (Informatik-) Unterricht (3) Einsatz einer Always-on-Kamera Als Einstieg in vielen verschiedenen Gegenständen Motivation durch Spannung (Neuartigkeit, Anmutung sowohl als Spionagetool also auch als Spielzeug) Macht diktatorische Systeme mit Überwachung realer Erörterung der Frage: Wann ist Bildherstellung generell erlaubt? Sehr nahe an der Lebenswirklichkeit aller Spannende Auseinandersetzung mit Gesetzen wie dem DSG Eintritt in einen politischen Diskurs (mit Mandataren) Im Moment besondere Aktualität Schlussfolgerungen 29.6.2017 Institute for Interactive Systems and Data Science 51